Sportlerehrung 2014_1

Sportlerehrung 2014 der Stadt Rottenburg

Datum: Mittwoch, 20.05.2015
Ort: Festhalle Rottenburg

Die erste Mannschaft der Herren wurde von der Stadt Rottenburg bei der Sportlerehrung 2014 für die Meisterschaft der Bezirksliga 2013/2014 und den damit verbundenen Landesligaauftieg von Oberbürgermeister Stephan Neher mit einer silbernen Sportplakette ausgezeichnet.

Unterstützt wurde OB Neher von Kulturamtsleiter Karlheinz Geppert und vom Sportbeauftragten der Stadt Rottenburg Manfred Alisch. Durch den Abend moderierte und führte der Geschäftsführer des TV Rottenburg, Norbert Vollmer.

2014.06.06_Meisterfeier_39_2Ausgezeichnet wurden:Sportplakette für Ehrensportler 2014
Kaya Halil Basar, Jan Baur, Andreas Beyerle, Alexander Bez, Cihan Canpolat, Arthur Engraf, Sandro Esser, Michael Geiger, André Gonsior, Fabian Grammer, Kevin Hartmann, Rene Hirschka, Bernd Kopp, Steffen Reichert, Benjamin Schiebel, Alexander Schirm, Marlon Schnabl, Björn Straub, Tobias Wagner und Tim Weber.
An der Veranstaltung teil nahmen noch Martin Haug (1. Vorsitzender), Markus Riel (PR-Team) und unseren beiden Ehrenmitglieder Theo Seelmann und Herbert Noll.

Herzlichen Glückwunsch an die 1. Mannschaft der Herren des FC Rottenburg

Sportlerehrung 2014_2


Max+Besuschkow+U17+Germany+v+U17+Switzerland+U4U04BO96QGx

Max Besuschkow (VfB Stuttagrt, 18)

Auszeichnung für Max Besuschkow

Das ehemalige FCR-Talent Max Besuschkow aus Rottenburg wurde für die Teilnahme bei den UEFA-Europameisterschaften 2014 der U17-Junioren in Malta ausgezeichnet. Max Besuschkow spielte vier Jahre beim FC Rottenburg bevor er zum VfB Stuttgart wechselte und bis heute dort spielt. Er hat es bis zum Junioren-Nationalspieler gebracht und ist auf dem Sprung in den Profikader des VfB Stuttgart. Drücken wir Ihm fest die Daumen, damit wir ihn, in den nächsten Jahren in der Sportschau bestaunen dürfen. Die Stadt Rottenburg darf stolz sein ein solches Talent in der Stadt zu haben.
“Herzlichen Glückwunsch Max zur Sportlerehrung 2014”

Wer wird geehrt?

Der Gemeinderat der Großen Kreisstadt Rottenburg am Neckar hat am 05.06.1979 eine Sportplakette gestiftet.
Mit ihr ehrt die Stadt Rottenburg am Neckar Sportler, die besondere sportliche Leistungen in vom Deutschen Sportbund bzw. Landessportbund anerkannten Sportarten erbracht haben, und zwar Einzelsportler der Großen Kreisstadt Rottenburg am Neckar, Sportler, die Mitglieder eines Rottenburger Vereines bzw. Schüler einer Rottenburger Schule sind und Mannschaften der Rottenburger Vereine und der Rottenburger Schulen.
Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien für die Verleihung der Sportplakette. Richtlinien jetzt lesen


Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt Logo22.05.2015 Presseartikel von Werner Bauknecht lesen

Jede Menge Medaillen

Stadt Rottenburg ehrte ihre erfolgreichen Sportler

Bei der Sportlerehrung der Stadt Rottenburg wurden am Mittwoch 250 Sportler/innen für herausragende Leistungen im Jahr 2014 ausgezeichnet. Das war auch eine Gelegenheit, zu sehen, wie breit das Sportangebot in der Kernstadt und in den Ortsteilen ist

Sportlerehrunge 2014 am 20.05.2015

Bei der Sportlerehrung in der Rottenburger Festhalle zeigten die Stockfechter Amanda Druckworth (im roten Anzug) und Benedikt Mothes ihre Kunst. Bild: Bauknecht

Rottenburg.Der große Erfolg der Mission Olympic – 2013 wurde Rottenburg als aktivste Stadt Deutschlands ausgezeichnet – ist nicht vergessen, wie Oberbürgermeister Stephan Neher in seiner Begrüßung mit Hinweis auf die neu gebaute Volksbank-Arena heraushob. Rottenburg, die Sportlerstadt – die 250 zur Ehrung geladenen Sportler schienen das zu unterstreichen. Doch gleich zu Beginn der Veranstaltung wurde Sigrund Kofinks gedacht, die, fast 80-jährig, zu Jahresbeginn verstarb. Sie hatte vor allem in leichtathletischen Wurfdisziplinen WM-Titel eingeheimst, aber auch unzählige Deutsche Meisterschaften in ihrer jeweiligen Altersklasse gewonnen.

Zum Auftakt gaben Amanda Duckworth und Benedikt Mothes eine eindrucksvolle Vorstellung ihrer Sportart Stockfechten (Canne de Combat). Dabei bewegten sich die beiden geschickt mit je einem oder auch mal mehr Holzstöcken auf den Gegner zu, ohne ihn schmerzhaft zu treffen oder zu verletzen. Dafür, das wurde rasch deutlich, war Beweglichkeit und Kondition nötig. Bei der Weltmeisterschaft schaffte Duckworth den sechsten, Mothes den neunten Platz.

Die Ehrung nahm Neher gemeinsam mit Kulturamtsleiter Karl-Heinz Geppert und dem Organisator der Veranstaltung, Manfred Alisch, vor. Die Moderation hatte Norbert Vollmer vom TVR übernommen. Der große Abräumer der Veranstaltung war – das kannte man schon aus früheren Jahren – Walter Johnen. Der Kiebinger nahm die Sportlermedaille und danach zahlreiche Auszeichnungen für verschiedene Sportarten in Empfang: Für Meisterschaften im Schießen, im Sommerbiathlon und im Laufen. In dieser Disziplin wurde er Deutscher Meister im Marathon der Altersklasse 65.

Es gab reichlich Teamwertungen wie im Fußball, im Handball, bei den Schützen, den Volleyballern oder den Tischtennisspieler/innen. Viele weitere Sportarten, die man nur am Rande kennt, erhielten Medaillen. Dazu gehörte Stefan Danner (Wushu Verein Tübingen) für Spitzenergebnisse im Wushu, einer chinesischen Kampfkunst. Aber auch Armbrust- und Bogenschießen, Skisport Telemark (Sarah Schaberth wurde Deutsche Meisterin für den Ski-Club Ammertal), Kartslalom, in dem Nico Unterwerner vom ADAC-Ortsclub Ergenzingen erfolgreich war und der Turnierhundesport, den die Hundefreunde Rottenburg erfolgreich betreiben. Für eine Auszeichnung konnte Moderator Norbert Vollmer auch seine beiden Töchter, Leonie und Franka Welsch, auSportplakette in Box für Ehrensportler 2014f die Bühne holen. Sie hatten beim Beachvolleyball überzeugt.

Geehrt wurden auch Sportler, die zwar in Rottenburg leben, aber für auswärtige Vereine starten. Da wurde dann auch der Rottenburger Max Besuschkow ausgezeichnet, der für Deutschland bei der Fußball-U17-WM mitspielte, aber eigentlich beim VfB Stuttgart kickt. Vor allem Leichtathleten von der LAV Stadtwerke Tübingen wurden in der letzten Rubrik ausgezeichnet: Werner Bauknecht als Deutscher Meister im Halbmarathon, Zoe Weigel und Luca Randazzo als Deutsche Meister im Team oder Walter Johnen als Deutscher Meister im Team-Marathon. Aber auch im Sportgewehr-Schießen gab es mit Thomas Wachendorfer (GSV Neckartal) einen deutschen Vizemeister.

WM-Teilnehmer gab es im Nordic Walking (Team Hohenzollern), im Radsport (Wendelsheimer Radverein), Karate, Beachvolleyball oder Pferdesport. Zwischendurch brachte Vollmer die etwa 250 Besucher dazu, sich von ihren Sitzen zu erheben, und einige sportlich anmutende Bewegungen zu machen. „Das macht sie nach der langen Sitzerei wieder fit“, meinte er.

Sportlerehrung 2014 - Aufmarsch der Gladiatoren

Sportlerehrung 2014 in der Festhalle Rottenburg | Aufmarsch der Gladiatoren in Rot

Sportlerehrung 2014 für Max Besuschkow

Sportlerehrung 2014 für das Rottenburger Eigenwächs Max Besuschkow vom VfB Stuttgart und seinem Heimatverein FC Rottenburg