Articles tagged with: Bezirksliga

Rottweil besiegt in der Relegation den TSV Dettingen/Erms verdient mit 2:0


Rottweil als verdienter Sieger eine Runde weiter!

Der FV 08 Rottweil hat die 1. Runde der Entscheidungsspiele geschafft und mit einer disziplinierten und ruhigen Spielweise das “Halbfinale” in der Relegation zur Landesliga 3 erreicht. Mit einem verdienten Sieg im gut gefüllten Hohenbergstadion über eine Dettinger Mannschaft, die taktisch anders auftrat und nicht so wie sie es in der Rückrunde in der Bezirksliga Alb zelebrierten. Sie nutzten nicht den großen Platz im Hohenbergstadion aus sondern probierten es mit Gewalt durch die Mitte.
Die Rottweiler hingegen stellten sich im Laufe des Spiels immer mehr auf den TSV Dettingen/Erms ein. Die Rechnung ging auf und man besiegte eigentlich mit viel Leidenschaft, Kampf und Wille und dem nötigen Respekt die Ermstäler, die nun weiter in der Bezirksliga Alb um Punkte kämpfen werden und in der kommenden Saison erneut Gegner des FC Rottenburg im Hohenbergstadion sein werden. Es war ein weitestgehend faires Relegationspiel indem wir vom FC Rottenburg dem FV 08 Rottweil zu diesem Sieg gratulieren. Die Fischer-Elf trifft nun in der 2. Runde in Wellendingen auf den Vizemeister der Bezirksliga Böblingen/Calw, dem VfL Herrenberg.

550 Zuschauer wollten diese Partie verfolgen und daher geht ein Dank noch an die Fans beider Mannschaften sowie den neutralen Zuschauer für ein beeindruckende, fröhliche und friedliche Atmosphäre.

Der TSV Dettingen/Erms ganz in Blau und der FV 08 Rottweil in Gelb-Schwarz begleitet durch die Bambini des FC Rottenburg


FV 08 Rottweil: Ersten Schritt gemacht

Dettingen/Erms ist raus aus dem Aufstiegsrennen
Das 0:2 (0:1) gegen den FV Rottweil vor 550 Zuschauern im Rottenburger Stadion bedeutet für den Vizemeister der Fußball-Bezirksliga Alb, den TSV Dettingen/Erms, das Aus in der ersten Qualifikationsrunde zur Relegation um den letzten Platz in der Landesliga.
„Rausrücken, rückt weiter raus!“, rief Dettingens Trainer Erol Türkoglu in der 53. Spielminute. Der Grund: Rottweil hatte gerade das 2:0 geschossen. Doch es half nicht: „Heute haben wir es nicht verdient. Der Wille war definitiv da, aber die Rottweiler waren heute einfach besser. Der Sieg für Rottweil ist verdient“, bilanziert Türkoglu.
Das Spiel begann ausgeglichen. Dettingens Patrick Hug nutzte einen Abstimmungsfehler in der Rottweiler Hintermannschaft und umspielte den Torwart – traf aus zwölf Metern jedoch nur das Außennetz (9. Minute). Doch der Vizemeister aus dem Bezirk Schwarzwald kam immer wieder durch das gefährliche Offensivtrio Marius Otte, Mohammed Eid und Kevin Garcia vor das Dettinger Tor. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff kam dann der Rückschlag für die Dettinger: Aus dem Gewühl vor dem Strafraum schoss plötzlich Kevin Garcia optimal ins lange Eck (44.).
Nach dem Wechsel war mehr Dampf in der Partie. Und in der 53. Minute erhöhte Marius Otte wie eingangs erwähnt auf 2:0. „Der Treffer war überragend herausgespielt. Großes Kompliment“, sagte Türkoglu und nannte den 0:2-Rückstand den „Genickbruch“ für seine Mannschaft. „Vielleicht hat uns die Lockerheit heute gefehlt. Trotzdem haben wir nie aufgegeben und immer weitergemacht. Uns hat die Durchschlagskraft in der Offensive gefehlt.“ Chancen gab’s zwar, doch die blieben ungenutzt. Türkoglu wird den Verein nach drei Jahren in Richtung FV Neuhausen verlassen: „Ich hätte zwar noch gerne zwei Spiele mehr gehabt, aber wir müssen es akzeptieren. Wir werden trotzdem noch eine Abschlussfeier starten und die Momente genießen.“
Im zweiten Spiel der Bezirksliga-Vizemeister gewann der VfL Herrenberg (Bezirk Böblingen/Calw) in Horb vor 700 Zuschauern mit 2:1 (0:0) gegen die SG Herzogsweiler-Durrweiler (Bezirk Nördlicher Schwarzwald). Bitter für die SG: Sie schoss vier Tore, wovon das Schiedsrichtergespann allerdings drei wegen Abseits aberkannte. Zudem reklamierte die SG in der Schlussphase einen Strafstoß, den es nicht gab. Die Herrenberger Führung durch Michael Heldmayer (65.) glich SG-Spielertrainer Dein Smajovic aus (81.). Jona Wörner traf zum 2:1-Endstand (86.).
(14.06.2018, Artikel vom Schwäbischen Tagblatt)


Weitere Pressestimmen

Dettingen/Erms ist raus aus dem Aufstiegsrennen
Artikel vom 14.06.2018, Schwäbisches Tagblatt
FV 08 Rottweil – Ersten Schritt gemacht
Artikel von Reiner Neff vom 13.06.2018, Schwarzwälder Bote
Rottweil gewinnt in Rottenburg
Artikel vom 13.06.2018, schwäbische.de
Dettingen fehlt die Durchschlagskraft im Angriff
Artikel von Paul Stingelk vom 13.06.2018, Südwest Presse/ FuPa Alb


Alle Infos zum Spiel

Tore: 0:1 Kevin Garcia (45.), 0:2 Mohammed Eid (54.)
Fussball.de: Aufstellung und Spielverlauf
Gelbe Karten TSV: 4 Spieler
Gelbe Karten FV 08: 6 Spieler
Platzverweise: keine
Schiedsrichter: Achim Mauz (TSV Harthausen/Scher, SRG Balingen)
Schiedsrichter-Assistenten: Maurice Rummel (TSV Frommern-Dürrwangen), Steffen Pfeffer (SV Gruol)
Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)
Zuschauer: ca. 550
Bilder: Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: PR-Team FC Rottenburg)
Besondere Vorkommnisse: keine


Alle Ergebnisse in der 1. Runde der Relegation zur Landesliga

  • Landesliga 1:
    Enz/Murr gegen Hohenlohe: NK Croatia Bietigheim – SV Wachbach 2:4 n.V.
    Rems/Murr gegen Unterland: SG Schorndorf – Türkspor Neckarsulm 3:1
  • Landesliga 2:
    Donau/Iller gegen Kocher/Rems: Türk Spor Neu-Ulm – SV Waldhausen 6:5 n.E.
    Stuttgart gegen Neckar/Fils: Türkspor Stuttgart – TSV Oberensingen 1:3
  • Landesliga 3:
    Alb gegen Schwarzwald: TSV Dettingen/Erms – FV 08 Rottweil 0:2
    Nördlicher Schwarzwald gegen Böblingen/Calw: SG Herzogsweiler/Durrweiler – VfL Herrenberg 1:2
  • Landesliga 4:
    Bodensee gegen Riß: FC Leutkirch – SV Ringschnait 2:1
    Zollern gegen Donau: SV Gruol – Spfr Hundersingen 2:4

Alle Spiele in der 2. Runde der Relegation zur Landesliga

Alle Spiele finden am Samstag, den 16.06.2018 um 15:30 Uhr statt
  • Landesliga 1:
    SV Wachbach – SG Schorndorf (in Künzelsau)
  • Landesliga 2:
    TSV Oberensingen – Türk Spor Neu-Ulm (in Eislingen)
  • Landesliga 3:
    FV 08 Rottweil – VfL Herrenberg (in Wellendingen)
  • Landesliga 4:
    FC Leutkirch – Spfr Hundersingen (in Wolfegg)

Relegationsspiel zur Landesliga 3 – TSV Dettingen/Erms gegen FV 08 Rottweil


Der FC Rottenburg begrüßt im Vorfeld alle Fans

Achim Mauz

Der FC Rottenburg ist in diesem Jahr Ausrichter eines der beiden Vorentscheidungsspiele zur Relegation in die Landesliga 3 Württemberg. Anstoß im Hohenbergstadion ist am 13. Juni um 18 Uhr. Schiedsrichter der Partie ist der 30-jährige Achim Mauz vom TSV Harthausen/Scher aus der Schiedsrichtergruppe Balingen. Der gelernte Bankkaufmann ist im täglichen Spielbetrieb Landesligaschiedsrichter und wird in der Oberliga als Assistent eingesetzt. Er ist seit 2004 Schiedsrichter, also ein erfahrener Leiter seiner Zunft. Als Assistenten stehen ihm Maurice Rummel vom TSV Frommern-Dürrwangen und Steffen Pfeffer vom SV Gruol zur Seite.

Der TSV Dettingen/Erms

Der Vizemeister der Bezirksliga Alb, der TSV Dettingen/Erms, machte noch vor zwei Wochen hier im Hohenbergstadion beim 4:2 Sieg gegen unseren FC Rottenburg die Vizemeisterschaft klar und somit die Relegation. Deshalb dürften die Dettinger leichte Vorteile genießen, die sich eben mit den Platzverhältnissen schon vertraut gemacht, doch mit einer roten Karte am letzten Spieltag sich wieder geschwächt haben.
Zu Beginn der Saison wurde der TuS Metzingen als klarer Favorit zum direkten Wiederaufstieg gehandelt. Doch die Dettinger, die in der ersten Saisonhälfte noch auf den Abstiegsrängen zu finden waren, legten eine fulminante Rückrunde hin, wurden Rückrundenmeister und erreichten dann doch noch in beeindruckender Manier den Relegationsplatz. Nun haben die Dettinger wieder die Vormachtstellung im Ermstal erobert und die Metzinger, die man auch noch im Rückspiel mit 2:1 besiegte, auf die Plätze verwiesen. Meister der Bezirksliga Alb wurde sehr souverän mit 6 Punkten Vorsprung der SSC Tübingen, die erstmals den direkten Aufstieg in die Landesliga 3 schafften, die Dettinger hingegen stehen wiederum sehr souverän 8 Punkte vor dem Drittplatzierten SV Croatia Reutlingen.
Mit Erol Türkoglu haben die Dettinger einen erfahrenen Spielertrainer und Ex-Regionalligaspieler vom SC Pfullendorf, er trainierte auch schon den FC Rottenburg, wird aber nach der Relegation den TSV verlassen und sich dem Bezirksligisten FV Neuhausen (Bezirk Neckar/Fils) anschließen. Mit Tim Randecker (12 Tore), Enzo Liotti (10 Tore) und  Markus Müller (10 Tore) haben die Blauen gleich drei torgefährliche Spieler in ihren Reihen und mit Dominic Hirsch einen jungen aber erfolgreichen Kapitän. Aber auch der 46-jährige Erol Türkoglu wehrt sich nicht wenn es eng wird und schnürt dann auch mal die Kickstiefel.


Der FV 08 Rottweil

Der Vizemeister der Bezirksliga Schwarzwald, der FV 08 Rottweil, konnte aufgrund des Torverhältnisses bereits am vorletzten Spieltag die Relegation klar machen. Es war ein Zweikampf mit dem anderen Ex-Landesligisten SC 04 Tuttlingen die dann wegen einem Punkt weniger nur Dritter wurden. Der FV hatte aber auch aufgrund des viel besseren Torverhältnisses klare Vorteile (+44 gegen +22). Beide Teams sind auch dem FC Rottenburg aus Landesligazeiten bestens bekannt, nur dass die Rottweiler die Möglichkeit haben dorthin wieder zurückzukehren. Doch da hat der TSV Dettingen was dagegen, denn da haben sich schon andere sehr gute Mannschaften aus der Bezirksliga Alb die Zähne ausgebissen. Also, es dürfte für die Schwarzwälder kein Spaziergang werden sondern harte Arbeit. Das Gleiche gilt natürlich auch für die Dettinger, die die Schwarz-Gelben nicht unterschätzen dürfen.
Am vorletzten Spieltag konnten die Rottweiler immerhin mit einem Sieg vom schon feststehenden Meister heimkehren. Meister der Bezirkliga Schwarzwald wurde der VfL Mühlheim, ein alter Bekannter der Landesliga und als Meister Direktaufsteiger in die Staffel 3. Die Rottweiler spielten ein stabile Runde und starteten als Tabellenführer in dieselbe. Bis auf viermal als man den 3. Platz belegte, war man konstant auf dem 2. Platz und somit war die Relegation die logische Konsequenz.
Auch die Rottweiler haben drei Top-Offensivspieler in ihren Reihen. Mit Sascha Mauch (18 Treffer), Kevin Garcia (14 Treffer) und Simon Kläger (13 Tore)  hat der FV 08 drei Topleute in der Offensive, obwohl die Offensive in der Breite sehr gut aufgestellt ist.
Trainer des FV 08 Rottweil ist Uli Fischer, der in seiner ersten Saison gleich die Relegation schaffte. Der 45-jährige gebürtige Oberndorfer war 1996 vom FC Epfendorf zum FV 08 Rottweil gewechselt und schaffte mit dem Traditionsverein sofort den Aufstieg in die Landesliga. Auch beim Aufstieg der Schwarz-Gelben in die Verbandsliga Württemberg in der Saison 1999/2000 zählte er zum Meisterteam. Danach spielte er noch zwei Jahre als Spieler in der Verbandsliga. Also, auch er wie Dettingens Türkoglu ein alter Fuchs im Fußballgeschäft. Marc Digeser, Sportlicher Leiter des FVR betonte zu Beginn der Saison, „Uli Fischer passt gut in unsere Philosophie hinein, wir sind stolz, ihn verpflichtet zu haben und sind überzeugt, dass wir mit ihm langfristig planen können.“


Alle Spiele in der Relegation zur Landesliga Württemberg

  • Landesliga 1:
    Enz/Murr gegen Hohenlohe: NK Croatia Bietigheim – SV Wachbach
    Rems/Murr gegen Unterland: SG Schorndorf – Türkspor Neckarsulm
  • Landesliga 2:
    Donau/Iller gegen Kocher/Rems: Türk Spor Neu-Ulm – SV Waldhausen
    Stuttgart gegen Neckar/Fils: Türkspor Stuttgart – TSV Oberensingen
  • Landesliga 3:
    Alb gegen Schwarzwald: TSV Dettingen/Erms – FV 08 Rottweil
    Nördlicher Schwarzwald gegen Böblingen/Calw: SG Herzogsweiler/Durrweiler – VfL Herrenberg
  • Landesliga 4:
    Bodensee gegen Riß: FC Leutkirch – SV Ringschnait
    Zollern gegen Donau: SV Gruol – Spfr Hundersingen

Übersicht Termine und Orte (Stand: 10.06.2018)

Sollte sich der TSV Dettingen/Erms gegen Rottweil durchsetzen, spielen sie am Samstag, den 16.06. um 15:30 Uhr in Dettingen/Rottenburg gegen den Sieger aus Herzogsweiler-Durrweiler gegen Herrenberg. Bei einem Sieg der Rottweiler würde das Spiel in Wellendingen stattfinden. Die Mannschaft die sich dann in diesen beiden Entscheidungsspielen durchgesetzt hat, spielt dann gegen den GSV Maichingen, Abstiegs-Relegation in die Bezirksliga. Gespielt wird dann am Sonntag, den 24.06. um 15 Uhr beim SV Deckenpfronn (Lindenweg, 75392 Deckenpfronn)
Wegweiser aller Relegationsspiele, Aufsteiger bzw. Absteiger, Paarungen und Spielorte gibt  >>>  H I E R  <<< als PDF zum Download

Pressestimmen

Ab zur Relegation
Artikel von Michael Sturm vom 08.06.2018, Schwäbisches Tagblatt
FV 08 Rottweil geht selbstbewußt an Aufgabe
Artikel vom 12.06.2018, Schwarzwälder Bote
Schweres Los für den TSV Dettingen/Erms
Artikel von Paul Stingel vom 13.06.2018, Südwest Presse

Hier noch ein paar interessante Links

TSV Dettingen/Erms: Homepage | Facebook | Fussball.de
FV 08 Rottweil: Homepage | Facebook | Fussball.de
Richtlinien zur Durchführung von Entscheidungs- und Relegationsspielen 2017/18
Ergebnisse auf Fussball.de
Relegation beim wfv

So, genug Informationen zum Relegationsspiel am Mittwochabend im Hohenbergstadion. Wir wünschen nun ein spannendes und vor allem faires Spiel, auf dem Spielfeld wie auch auf der Tribüne bei den Fans. Denn die Fans werden an diesem Abend der 12. Mann ihrer Mannschaft sein. Na gut, der Beste soll gewinnen. Viel Erfolg!!

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!

FCR unterliegt 2:3 in einem enttäuschenden Spiel beim Absteiger Mössingen


Spvgg Mössingen – FC Rottenburg

3:2 (2:0)

Aktive Herren 1. Mannschaft
Bezirksliga Alb | 34. und letzter Spieltag
Samstag, 09.06.2018 | 17 Uhr
 


Spielbericht

Mit einer nicht mehr 100%igen Motivation schenkte man dem schon feststehenden Absteiger aus Mössingen einen letzten Heimsieg. Mit einem letzten Aufgebot an Spielern versuchte man sich noch so gut wie möglich aus der Affäre zu ziehen um den noch nur mit einem Sieg möglichen 6. Platz einzunehmen. Am Ende war die Enttäuschung dann doch riesengroß, dieses Spiel nicht gewonnen zu haben.

Ein Dämpfer zum Abschluss der dann doch weh tat

Chancen waren vorhanden um dieses Spiel zu gewinnen, doch die Mössinger waren an diesem Nachmittagsspiel die effektivere Mannschaft und hatten mit Jannick Schmitt (wechselt zum SSV Reutlingen in die Oberliga) und Jonas Walker zwei Stürmer in ihren Reihen die unsere Abwehr ein ums andere Mal gehörig ins Schwitzen brachte. So machten diese beiden Mössinger Stürmer auch den Unterschied bei der heutigen schmerzlichen Niederlage.
Schaut man sich die Chancenverteilung an, war es ein ausgeglichenes Spiel, wobei es der FCR auf doch 14 Torchancen kam gegenüber den Mössingern auf 12. Allerdings siegten die Mössinger nicht nur im Torverhältnis sondern dann auch bei den Großchancen, dass sie mit 8:5 ebenfalls für sich entschieden.
Warum das in der Abwehr nicht so funktionierte wie gewohnt, lag dann doch daran, dass mit Hirschka, Kopp, Berhane und Tobias Wiedmaier die Stammformation der Viererkette komplett fehlte. Mit U19-Spieler Salafrica und dem erfahrenen Baur standen lediglich zwei gelernte Abwehrspieler vor dem in Normalform tätigen FC-Keeper Tobi Wagner. Baur musste ein ums andere Mal mit klasse Aktionen eine frühen Rückstand verhindern bis es dann in der 15. Minute doch rappelte.
Mit den beiden Stürmern Daniel Wiedmaier und Giovanni Hanuman hatte FC-Coach Eberle keine andere Möglichkeit die Außenverteidigerposten zu belegen, es waren schlichtweg keine Verteidiger mehr da. Mit Tragni, Schiebel und Krzalic standen zudem drei U23-Spieler im Kader die es nicht in die engere Auswahl beim wichtigen Spiel in Hirschau geschafft haben. Außerdem nominierte Eberle noch mit Salafrica, Koch und Müller erneut drei A-Jugendspieler fürs letzte Saisonspiel. Der Rest stellte sich von alleine auf. Das Ergebnis ist bekannt.


Aus 0:2 ein 2:2 gemacht, doch Jannick Schmitt machte den Unterschied
Er hat sich mit einer Topleistung aus Mössingen verabschiedet und sich dadurch dem SSV empfohlen. Immer wieder wirbelte Schmitt die FC-Abwehr durch- und auseinander. Doch der FC begann das Spiel wie man es auch so erwartet hatte. Nach gut 30 Sekunden hatte Müller die erste Chance, nach 5 Minuten ließ “Abwehrspieler” Hanuman nach einem tollen Schuss der zur Ecke geklärt wurde, aufhorchen.
Doch dann begannen die Mössinger, bei denen der Siegeswille von Beginn an zu spüren war, ihr Spiel. Immer wieder Schmitt oder Walker bearbeiteten und beschäftigten unsere Abwehr um Routinier Baur, der es auch war der das ein ums andere Mal mit beeindruckenden Aktionen im letzten Moment klären konnte. Physisch aber auch mental schienen unsere Kicker nicht auf der Höhe zu sein, waren sie gedanklich in Hirschau wo es für unsere U23 um den Klassenerhalt ging? Es fehlte immer öfter an Lösungen wenn man mal am Mössinger Strafraum auftauchte.
Das komplette Spiel der Spvgg war sichtlich auf Schmitt aufgebaut, was die Dunkelblauen auch gut umsetzten, doch der FCR war immer noch die spielbestimmende Mannschaft. Ein Schuss aus ca. 18 Metern aber auch ein toller Kopfball von Oeschger verfehlten hüben wie drüben die Tore.
Dann die 1:0 Führung, die sich anbahnte. Eine klasse Abwehraktion von Baur landete bei Walker vor den Füßen, der den Ball nur noch ungehindert über die Linie befördern musste. Ein unnötiges Tor was zu verhindern war. Doch es war erst die 14. min, alles noch drin. In der 17. min hatte der FCR die dann 100%ige Chance auszugleichen. Ein Rückpass nahm Mössingens Nachwuchstorhüter Marvin Bock auf, so gab es indirekten Freistoß im Strafraum. Alle Mössinger positionierten sich auf der Torlinie. Der Ball lag ca. 6 Meter davon entfernt. Behr legte rechts auf Dettling, der versuchte die noch freie Lücke zu finden und zielte am Tor vorbei. Mann Mist, das hätte der Ausgleich sein müssen!
Erneut Dettling war es, der in der 18. min mit einem guten Schuss scheiterte. Der Mössinger Schmitt war es, der dann in der 21. min alleine aufs Tor von Wagner zulief und Baur wiedermal im letzten Moment klären konnte. Ein holpriges Spiel unserer Elf nahm ihren Lauf und die logische Konsequenz war dann die 2:0 Führung für die Steinlachtäler. Schmitt belohnte sich nun für seinen bis dahin hervorragenden Auftritt und staubte in der Mitte nach einem Konter über rechts erfolgreich ab. Nochmal zwei Chancen auf Rottenburger Seite durch Müller und Behr, doch es blieb dabei und so ging es in die Pause.
Krzalic kam für den überforderten Tragni ins Spiel und brachte sich gleich störend für die Mössinger im Angriff ein. Ein schöner Pass von Koch erreichte Müller, der sich über die halbrechte Position durchsetzen konnte und somit den 1:2 Anschlusstreffer erzielte, indem er den Ball in der 46. min ins lange Eck beförderte. Eine Minute später rutscht Behr aus und ärgerte sich über eine verpasste Chance. Armin Krzalic hatte in der 52. min die Riesenchance zum Ausgleich auf dem Fuß.  Ein Kopfball von Mössingen sowie ein starker Schuss von Oeschger waren weitere gute Chancen im Spiel. Schiebel kam dann noch für Koch ins Spiel.
Dann der 2:2 Ausgleich in der 70. Minute. Ein genialer Pass von Müller auf Dettling, der sich über die linke Seite durchsetzten konnte, sich dann in die Mitte orientierte, den Keeper verladete und den Ball ins lange Eck zirkeln konnte. Eine tolle Zusammenarbeit der beiden Adri´s. Das beeindruckte den Gastgeber Mössingen nicht und kamen nach dem Ausgleich wieder besser ins Spiel und konnten immer wieder mit schnellen Kontern überzeugen. Wagner wurde nun zum sicheren Rückhalt beim FC und konnte dabei in der 75. min gegen Schmitt klären. Ein abgefälschter Freistoß der Spvgg landete dann zur Ecke, die dann zum 3:2 für Mössingen führte. Der Ball kam hoch in der 16er wo er verlängert wurde und der eingewechselte Bendouma nur noch einköpfen musste. Da war der Schock erstmal groß.
Dani Wiedmaier und Dettling hatten in der 81. und 90. min die Möglichkeit das Remis wieder herzustellen, bis Schmitt Wagner zu einer Glanzparade zwang, was dann auch die letzte Aktion im Spiel war.
Wow, die Enttäuschung war in den Gesichtern der Spieler abzulesen. Nun muss man ehrlich sagen, egal ob jetzt Sechster oder Achter, denn wenn fast eine komplette Mannschaft, alles Leistungsträger, nicht mehr auflaufen können, wird es Zeit das Schluss ist. Hier ist der FC Rottenburg auch mal an seinem Limit angelangt und auch keine andere Mannschaft könnte solche vielen Ausfälle kompensieren. Mit unter anderem neuem Personal wird sich der FCR neu aufstellen und versuchen besser abzuschneiden als in dieser eben abgelaufenen Saison. Ein Kompliment muss man noch an die Mössinger richten, die trotz ihrer Lage sich nie aufgaben und es eigentlich unerklärlich ist, dass sie absteigen müssen, deshalb geht auch dieser Sieg für Mössingen so in Ordnung. Aber sie werden wieder kommen, da sind wir uns sicher.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Mössingen hat am letzten Spieltag versucht, sich anständig aus der Liga zu verabschieden. Dies ist ihnen eindrucksvoll gelungen! Die beiden Stürmer Walker und Schmitt beschäftigten bei schnell vorgetragenen Angriffen unsere Hintermannschaft im Alleingang. Sie erzielten auch die Tore zur 2:0 Pausenführung.
In der 2. Halbzeit spielten wir offensiver und konnten durch Adrian Müller und Adrian Dettling zum 2:2 ausgleichen. Mössingen erzielte jedoch in der Schlussphase nach einer Flanke mit einem sehenswerten Kopfball das 3:2 und gewann so das Spiel.

Wir verpassten es mit dieser bitteren Niederlage leider, in der Tabelle noch zwei Plätze nach oben zu rücken. Der Fokus lag auch an diesem Spieltag wieder darin, die U23 im Abstiegskampf zu stärken. Da uns zudem urlaubs- und verletzungsbedingt weitere Spieler fehlten, muss den U19-Spielern Moritz Koch, France Salafrica und Adrian Müller sowie den U23-Spielern Gianluca Tragni, Armin Krzalic und Tobias Schiebel ein großes Lob ausgesprochen werden. Wir drücken nun unserer U23 beim Relegationsspiel kommenden Samstag alle Daumen!
Am Dienstag trainieren wir zum Saisonabschluss bereits mit den Neuzugängen und werden dann nach der Sommerpause ab dem 9. Juli mit der Vorbereitung auf die neue Saison 2018/19 beginnen.
Bernd Kopp (Co-Spielertrainer, zur Zeit verletzt)
Ein Sieg zum Abschluss wäre natürlich toll gewesen, man hat gemerkt dass die Luft raus ist. Unsere Mannschaft war auf fast allen Positionen umgestellt und so hatten wir zu Beginn große Probleme ins Spiel zu finden. Mössingen hat uns immer wieder mit gefährlichen Angriffen beschäftigt.
Der Zweiten wünsche ich viel Erfolg fürs anstehende Relegationsspiel, es ist alles machbar wenn wir als Mannschaft auftreten und den Kampf annehmen. Wir werden euch zu 100% unterstützen.
Tobias Wagner (Kapitän)
Leider konnten wir uns im letzten Spiel der Saison nicht mit einem Sieg oder wenigstens mit einem Punkt belohnen sondern mussten sogar eine Niederlage hinnehmen. In der ersten Halbzeit hatte wir große Mühe ins Spiel zu kommen und bekamen demnach auch nur „Halbchancen“ im Gegensatz zu Mössingen, welche zu mindestens zwei bis drei Chancen kamen und auch zwei Mal nutzen konnten.
Nach der Halbzeitpause kamen wir dann viel besser ins Spiel und konnten den Ausgleich herstellen. Leider war dies nicht von Großer Dauer. Nach einer Unaufmerksamkeit in unserer Abwehr kam ein Mössinger frei zum Kopfball, welcher dann zum 3:2 Führungstreffer führte. Dies war auch gleichzeitig das Endergebnis.
Nun sollte aber die Saison abgehakt und der Blick auf die Neue gerichtet werden und diese sollte dann auf jeden Fall besser laufen als die eben Abgelaufene. Das Hauptaugenmerk liegt natürlich jetzt noch auf unsere U23. Volle Unterstützung benötigen unsere Kicker beim Relegationsspiel am Samstag, welches entweder gegen den SV Frommenhausen oder die TGV Entringen stattfinden wird.
Ich bin mir sicher, dass der Verbleib in der Kreisliga A gelingen kann, wenn alle zusammen mitziehen und gemeinsam für das Ziel weiterhin in der Kreisliga A zu spielen, kämpfen werden.
René Hirschka (Kapitän, zur Zeit verletzt)
Zum Mössingen-Spiel bleibt, wie ich finde, nicht viel zu sagen. Die erste Halbzeit haben wir überhaupt nicht ins Spiel gefunden und leider eine schlechte Vorstellung gezeigt, was jedoch bei den vielen neubesetzten Positionen aufgrund der Verletzungsmisäre etc. vorkommen kann.
In Halbzeit zwei haben wir dann gezeigt, dass wir Fußball spielen können und sind so auch direkt zum Ausgleich gekommen. Doch leider gelang es uns dann nicht die ersten 20 Minuten dieser Halbzeit auch auf die letzten Minuten zu übertragen und durch einen freistehenden Kopfball gelang den Mössingern sogar noch das Siegtor. Also, ja wir sind nun einfach froh dass diese Runde rum ist, da sie wirklich nicht so lief wie gedacht und dafür wie sie lief haben wir dann nicht so schlecht abgeschnitten und der Zusammenhalt im Team wurde wiedermals gefördert, denn erst recht – Negativ-Erlebnisse schweißen zusammen, im Erfolg kann jeder “Freund” sein.
Zur Relegation möchte ich sagen, dass ich unserer U23 alle Daumen drücke. Sie werden mit gewohntem Kampfgeist in dieses Spiel starten und so auch auf jeden Fall 100% Leistung bringen und dann sehen wir was dabei rum springt. Doch wichtig ist, dass danach niemand sagen kann, sie hätten nicht alles gegeben und darin unterstützen wir sie auch so gut wir es können.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung: (22) Tobias Wagner (C) – (5) Francesco Salafrica, (6) Lukas Behr, (9) Jan Baur, (10) Gianluca Tragni, (11) Adrian Dettling, (13) Leon Oeschger, (19) Moritz Koch, (21) Giovanni Hanuman, (24) Adrian Müller, (32) Daniel Wiedmaier
Ersatzbank: (3) Tobias Schiebel, (4) Armin Krzalic
Ein- und Auswechslungen: (46.) Krzalic für Tragni, (64.) Schiebel für Koch
Es fehlten: René Hirschka, Bernd Kopp, Manuel Weber, Estefanos Berhane, Bugra Taskin, Tobias Wiedmaier, Luis Paulos, Alexander Schirm, Loris Zettel, Emrah Kurtoglu, Vincent Seelmann, Pascal Ulmer, Moritz Glasbrenner, Joshua Sautter
Trainerstab auf der Bank: Frank Eberle (Trainer), Wolfgang Noll (Betreuer), Jürgen Haug (Torwarttrainer)

Alle weiteren Infos zum Spiel

Tore:

1:0
Jonas Walker

15. Minute

 


2:0
Jannick Schmitt

37. Minute

 


2:1
Adrian Müller

46. Minute

 


2:2

Adrian Dettling

70. Minute

 


3:2

Madjid Bendouma

79. Minute

 

Fussball.de: Aufstellung und Spielverlauf
FuPa.net: Spieltag und Tabelle am 34. Spieltag
Gelbe Karten FCR: Francesco Salafrica (78.)
Gelbe Karten Spvgg: Patrick Böltzig (76.), Madjid Bendouma (85.), Jannick Schmitt (90.+1)
Platzverweise: keine
Spielkleidung: FCR = Trikot: rot/ Hose: rot | Spvgg = Trikot: dunkelblau/ Hose: dunkelblau
Schiedsrichter: Domenico Viceconte (TG Schömberg, SRG Balingen/ Bezirk Zollern)
Spielort: Eroglo-Stadion Mössingen (Rasenplatz)
Zuschauer: ca. 150
Bilder: Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Markus Riel)
Interne FuPa-Statistiken:
Spielerstatistik
Torschützenliste
Alles rund um die 1. Mannschaft
Besondere Vorkommnisse/ Infos: optimales Fußballwetter bei gut 25°C und Gewitterrisiko
Vorbericht zum Spiel: Beitrag lesen
Pressestimmen:
Mössingen siegt zum Abschied gegen FCR
Artikel von Paul Junker vom 11.06.2018, Schwäbisches Tagblatt


Vorschau

Das wars! Das war der letzte Spieltag und somit ist die Saison beendet, für viele eine Erlösung. Denn irgendwann wären die Spieler ausgegangen. Somit beendete der FCR die erste Bezirksligasaison seit dem Abstieg aus der Landesliga in der Saison 2016/17 auf dem 8. Platz. Mit ein bißchen mehr Glück und weniger Verletzten hätte man gut und locker um die Relegation mitspielen können. Der angestrebte 6. Platz wurde leider trotz Einladung nicht angenommen. Schaut man sich aber den Kader an mit welchem Altersdurchschnitt man sich durch diese Saison “gequält” hat, ist es am Ende doch bewundernswert einen 8. Platz erreicht zu haben.
Der nächste Auftritt unserer 1. Mannschaft und somit der erste Härtetest der Vorbereitung zur Saison 2018/19 ist der 7. Micki Sport Neckarpokal 2018 vom 26.07. bis 29.07.2018 auf dem Sportgelände des TSV Lustnau. Also, wir wünschen allen unseren Fans schöne Ferien bzw. Urlaub und wir sehen uns!!

Sponsoring beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interresse?
Wir helfen Ihnen gerne weiter. Weitere Informationen gibt es unter der E-Mail Adresse sponsoring@fcrottenburg.de