Articles tagged with: Punktspiel

Vorschau für das Nachholspiel vom 19. Spieltag: FC muss zum TSV Steinhilben


TSV Steinhilben – FC Rottenburg

Team: Herren 1. Mannschaft
Bezirksliga Alb: Nachholspiel vom 19. Spieltag
Datum: Ostersamstag, 20.04.2019
Spielbeginn: 15:30 Uhr
Spielort: Sportplatz Mettlau Steinhilben

Nun sind es nach dem unglaublichen Auftritt in Zainingen bereits vier Siege in Folge im neuen Jahr und wieder muss man auf die Schwäbische Alb, diesmal ins mit knapp 1250 Einwohner zählenden Örtchen Steinhilben, eine Gemeinde die Trochtelfingen angehört. Aufgrund der Tabellenkonstellation – Letzter gegen Erster – rechnet jeder mit einem klaren Sieg für den Primus aus Rottenburg. Doch Stop! Die Steinhilber sind seit drei Spielen auf dem heimischen Sportplatz in der Mettlau ungeschlagen.

Erster vs. Letzter – Die Rollen scheinen klar verteilt

Ein 1:0 Sieg gegen den TSV Sickenhausen (Torschütze Kaufmann) und ein 2:1 Sieg gegen den TV Derendingen (2x Sontheimer, Siegtreffer in der Nachspielzeit – also Konzentration bis zum Abpfiff) in den letzten beiden Heimspielen dürften aufhorchen lassen. Auf dem Papier sollte dieses Nachholspiel na klar, eine deutliche Angelegenheit werden. Doch der Aufsteiger von der Schwäbischen Alb darf in keinem Fall unterschätzt werden und dafür wird FC-Coach Frank Eberle im Vorfeld sorgen, der natürlich einen Sieg anstrebt. Die Konzentration gilt jetzt 100% dem TSV Steinhilben, denn beim zweiten Albaufstieg binnen einer Woche nach Zainingen kann man mit einem Dreier auf 7 Punkte an der Tabellenspitze davonziehen!
Nachdem andere schon in den Osterferien bzw. Urlaub sind, muss der FCR sein am 17.03.2019 abgesetztes Spiel aufgrund des unbespielbaren Steinhilbener Platzes nachholen und am Ostersamstag nochmal arbeiten. Es dürfte mit Sicherheit kein Spaziergang werden, denn FC-Coach Frank Eberle muss gegen Steinhilben auf mehrere Stammspieler bzw. Leistungsträger urlaubs- und verletzungsbedingt verzichten.
Es handelt sich dabei um fast die halbe Mannschaft. So werden Lukas Behr, Leon Oeschger, Loris Zettel, Mathias Hägele und der Rotgesperrte Jan Baur definitiv fehlen. Erfreulich ist, daß unser “Defensiv-Terrier” Alex Schirm wieder mit an Bord ist um die Abwehr mit zu stabilisieren. Außerdem hat Eberle das Stürmertalent Ioannis Potsou und Mittelfeldmotor und U19-Kapitän Moritz Koch, zwei Toptalente aus der A-Junioren-Verbandsstaffel des FCR, eingeladen.
Beim SV Zainingen letzten Sonntag überzeugte der FCR und zeigte eindrucksvoll seine Charakterstärke, nachdem man mit Jan Baur einen wichtigen Außenverteidiger durch Platzverweis verlor. Wie so oft im Fußball schweißte diese personelle Schwächung den FCR zusammen und so überrumpelten sie die Zaininger in der zweiten Halbzeit innerhalb von 5 Minuten.
Durch seinen aktuellen Lauf dürfte der FCR wenn alles normal läuft und das ist in der Bezirksliga eben nicht der Fall, eigentlich mit 3 Punkten aus Steinhilben zurückkehren. Doch davor warnt FC-Coach Eberle nochmal eindringlichst, denn die Steinhilbener brauchen dringend einen Sieg um die letzte Chance wahr zu nehmen doch noch in der Liga zu bleiben. Aber auch der FCR braucht dringend einen Sieg um seinen Vorsprung in der Tabelle auf 7 Punkte auszubauen um dann am Mittwoch darauf beim nächsten Nachholspiel gegen den TV Derendingen gelöster und ohne den erwartet großen Druck aufzulaufen.

Ein paar Impressionen aus dem 4:0-Hinspielsieg gegen den TSV Steinhilben

Ein Spiel der Gegensätze
Das die Eberle-Elf trotz dezimierten Kaders als klarer Favorit ins Spiel geht, kann aus der Tabelle entnommen werden. Soviel so gut. Doch der wer die Bezirksligaverhältnisse kennt, der weiß, dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann und darauf bereiteten sich die Roten vor. Doch spätestens nach dem Zainingen-Spiel ist der FCR gewarnt und wird vermutlich mit der gleichen Taktik ans Werk gehen, egal ob Steinhilben Letzter ist oder nicht. Das Spiel wird die Eberle-Elf in keinster Weise auf die leichte Schulter nehmen und so ernst nehmen wie wenn man gegen den Zweiten spielt, schließlich ist es in 3 Wochen soweit wenn es gegen die beiden Reutlinger Verfolger Young Boys und Croatia geht.
Die Steinhilber die ausschließlich aus Bezirksligaspielern besteht, bis auf ihren Kapitän und ehemaligen Verbands- und Landesligaspieler des VfL Pfullingen Simon Roggenstein, erwartet dem FCR ein kampfstarkes und ein sich nie aufgebenes Team. Auf Torjäger Semih Özdemir (9 Tore), dem erfahrenen Bezirksligarecken Sebastian Kaufmann (früher für den FC Engstingen) und dem torgefährlichen Vizekapitän Raphael Sontheimer, sollten die Roten ein Auge werfen.
Was die Statistik angeht, stehen die Zeichen klar für den FCR. Zweitstärkster Angriff gegen schwächsten Angriff der Liga – Beste Abwehr gegen zweitschwächste Abwehr – Meisten Siege gegen Wenigsten Siege – Wenigste Niederlagen gegen Meiste Niederlagen, dabei liegen noch zwischen beiden Teams satte 38 Punkte Differenz.
Soviel zu den Verhältnissen. In einer Statistik ist die David-Elf doch Spitze. Mit Abstand führen sie die Fairplay-Tabelle an. Daher dürfen wir zu Ostern auf ein faires Spiel hoffen, denn der FCR auf Platz 4 gehört trotz der zwei vertretbaren Roten Karten zu den fairsten Teams in der Bezirksliga.
So, Statistik hin Statistik her, aber eine gibt es noch – Beim letzten Auftritt des FCR in Steinhilben vor über 10 Jahren gab es einen Rottenburger 3:0 Sieg, was in die Auswärtsstatistik des FCR passen würde, denn die letzten drei Gastspiele der Roten wurde allesamt 3:0 gewonnen. Na so ein Zufall. Dennoch fährt der FCR m
it dem größten und nötigen Respekt gegenüber dem Tabellenletzten TSV Steinhilben auf die Schwäbische Alb. Es könnte für den FCR ein schönes Osterfest werden.

 Der Gegner: Turn- und Sportverein Steinhilben 1903 e.V.

Die Sportanlage Mettlau des TSV Steinhilben (Fotos: Homepage TSV Steinhilben)
Weitere Infos zum TSV Steinhilben:

Die Fieberkurve beider Mannschaften


Der Schiedsrichter

Für einen fairen Verlauf am Ostersamstag sorgt die 21-jährige Bezirksliga-Schiedsrichterin Johanna Granzow-Emden vom SV Stuttgarter Kickers aus der Schiedsrichtergruppe Stuttgart. Johanna Granzow-Emden ist seit 2011 Schiedsrichterin, leitet bei den Damen bis zur Regionalliga und assistiert außerdem noch bei den Herren in der Landesliga.

Der Spieltag mit Tabelle und Spielplan

Spieltag und Tabelle
Spielplan 1. Mannschaft mit Spielberichten

Der Spielort

Gespielt wird auf dem Sportplatz Mettlau in Trochtelfingen-Steinhilben
Adresse: >> Anfahrtskarte <<

An alle FCR-Fans

Zum Auswärtsspiel am Samstag, den 20.04.2019 beim TSV Steinhilben würden wir uns über zahlreiche Unterstützung freuen um mit einem erfolgreichen Spiel die Tabellenführung auszubauen. Anstoß auf dem Steinhilbener Sportplatz ist um 15:30 Uhr.
Wer Ostern im heimischen Rottenburg bleiben will, der kann auch unsere U23 im Lokalderby beim SV Wendelsheim unterstützen. Anstoß auf der Wendelsheimer Sportanlage ist um 15 Uhr. Wir freuen uns auf jede Unterstützung, egal ob im weiter entfernten Steinhilben auf der Schwäbischen Alb oder im Nachbarort Wendelsheim. Bei der Ersten geht es um die Meisterschaft, bei der U23 um den Abstieg. Also unterstützt unsere Aktiven bei ihren schweren Aufgaben!

Nun wünschen wir für den Ostersamstag eine spannende, faire und für den FCR hoffentlich erfolgreiche Begegnung und wie immer…

„Gutes Spiel“

FCR bezwingt nach einer starken Charakterleistung den SV Zainingen mit 3:0




Das der SV Zainingen nicht gerade zum Lieblingsgegner des FC Rottenburg gehört, wissen alle FC-Fans nur zu gut. Denn aufgrund der Ergebnisse aus der Vergangenheit, darf man umso glücklicher sein ein 3:0 auf der Alb entführt zu haben und das mit einer stark dezimierten Mannschaft. Übrigens war es der dritte 3:0-Auswärtserfolg in Folge. Der eine sagt das Ergebnis sei zu hoch, der andere sagt die Zaininger hätten auch gut und gerne noch 1 oder 2 Tore kassieren können. Also, so reihen wir den Alb-Ausflug als erfolgreichen und gelungenen Arbeitstag ein und freuen uns über 3 sehr wichtige Punkte, die so vorneweg nicht vorhersehbar waren. Dieser Sieg dürfte die nötigen Kräfte für die anstehenden zwei Nachholspiele in Steinhilben und gegen Derendingen frei setzen. Die Tabellenführung wurde durch das Remis der Young Boys auf 4 Punkte ausgebaut.

Kampfstarke Zaininger verlangten dem FCR alles ab

Es wurde nach der Dauerbelagerung der Zaininger und der Roten Karte von Jan Baur zum Charaktertest unserer Mannschaft, den man bravourös mit einem engagierten Auftreten und einer geschlossenen Mannschaftsleistung bestanden hat. Da kann sich Zainingen noch glücklich schätzen, daß sie die Phase nach dem 2:0 und 3:0 nicht noch weitere Tore kassiert haben.
Zugegeben, der SVZ war die spielbestimmende Mannschaft und machte über weite Strecken des Spiels Druck auf den FCR. Allerdings haperte es an Topchancen um in Führung zu gehen. Über die gesamten 90 Minuten erspielte sich die Luik-Elf ganze 9 Torchancen, darunter 2 Topchancen die unser Keeper Tobi Wagner mir beeindruckenden Reflexen zunichte war. Zu wenig um ein Spiel gegen den Tabellenführer zu gewinnen. Der FCR hingegen brachte es vor allem in der zweiten Spielhälfte auf satte 17 Torchancen, darunter waren 10 die man zu Toren hätte ummünzen können, sollen. Soviel zur Statistik, welches für einen am Ende verdienten Auswärtssieg spricht.
Zwei Rote Karten – muss man geben oder auch nicht
Über den Kampf zum Spiel und aus einer gesicherten Defensive ins Spiel finden – so hieß die Devise der Eberle-Elf, denn der SVZ spielte mit hohem Pressing und ließ dem FC zu Beginn des Spiels überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Daraus entwickelten sich beim FCR immer wieder Abspielfehler und Fehlpässe. 
Wie es FC-Kapitän René Hirschka in seinem Fazit richtig beschreibt, begannen die “Blues”, heute in schwarz, sehr ruppig, worauf das Spiel hart umkämpft war. Gleich in der 2. Minute musste FC-Keeper Wagner einen gefährlichen Angriff des SVZ zur Ecke klären. Der erste Torschuss der Zaininger passierte allerdings erst in der 7. Minute, den auch Wagner sichern konnte. Mit zwei überharten Fouls an Tobi Wiedmaier (10.) und Lukas Behr (12.), die auch längers behandelt werden mussten, setzten die Zaininger gleich ein Zeichen jetzt und heute nicht ihr zweites Heimspiel in Folge verlieren zu wollen.

Ein harmloser Torschuß auf Wagners Tor in der 20. Minute war zu wenig um die FC-Defensive zu knacken. Mit der Zeit kam der FC immer besser ins Spiel und erspielte sich dann auch die ersten Torchancen. Ein Foul an Hirschka, welches auch Gelb gab, führte zu einem Freistoß, den Reichert hoch in die Box brachte und Hirschka und Behr mit guten Chancen für den FCR ein Lebenszeichen von sich gaben. Es entwickelte sich allmählich zu zu einer echten Spitzenbegegnung.
Diesen Schwung nahm der FC mit und ging in der 27. Minute durch einen schulmäßigen Kopfball von Lukas Behr im 16er mit 1:0 in Führung, bis dahin ein wenig glücklich. Reichert bediente Behr mit einem hohen Freistoßflanke von der linken Seite.
In der 31. Minute hielten die zahlreichen Rottenburger Fans den Atem an, denn Schiedsrichter Altendorfer aus Stuttgart zog nach einer Notbremse an Adamski die Rote Karte und zeigte sie Jan Baur. Doch unmittelbar zuvor übersah er ein klares Abseits von Derian Adamski, denn dann wäre es nie zu dieser Roten Karten Karte gekommen, die man geben muss oder auch nicht. Jetzt hieß es Charakter zeigen um der Überzahl zu entgegnen. In der 36. Minute konnte Wagner erneut mit einer Glanzparade zur Ecke klären, diese er dann sicher runterpflückte. Es folgte eine Riesenchance für Behr. Zuvor wurde Behr in der 38. Minute im vollen Lauf von den Beinen geholt. Den fälligen Freistoß führte Reichert aus. Der Ball kam zu Hirschka und dann weiter zu Behr, der dann per Volleyabnahme am Tor vorbeischoss.
Es folgte in der 42. Minute Rote Karte Nr.2 – Der Zaininger Samuel Jühe flog nach einem Foul wegen anschließender Beleidigung nach ebenfalls harter Entscheidung vom Platz. Der 28-jährige Samuel Jühe, sollte man noch erwähnen spielte schon in der A-Junioren-Bundesliga für den VfL Osnabrück und Hannover 96 sowie sammelte er Erfahrungen in der Westfalenliga und Landesliga. Also, ein wichtiger Spieler für den SV Zainingen. Den Abschluss in der ersten Hälfte setzte Dani Wiedmaier in der 45. Minute, bei der er eine gute Chance vergab. Nach einer Minute Nachspielzeit war Pause. Pausenstand 0:1 für den FCR.

Das 1:0 durch Lukas Behr

Trotz sechs fehlender Stammspieler beim FCR eine überzeugende Mannschaftsleistung
FC-Coach Eberle brachte in der Pause nun Abwehrspezialist Steve Berhane für Stürmer Julian Neu. So baute er nun auf Absicherung, denn er vermutete in der 2. Halbzeit einen Sturmlauf der Zaininger. Allerdings hatte der FC mit Dani Wiedmaier in der 50. Minute die erste Chance. Die Zaininger machten nun mächtig Druck wie vermutet, doch außer Druck kam nicht viel. Ein Schuss in der 56. Minute ging am langen Pfosten vorbei. So konnten sich die Roten aufs Kontern konzentrieren, welches man dann auch immer wieder perfekt umsetzte.
Michi Merk war es, der in der 61. Minute hätte auf 2:0 erhöhen können, doch im Gegenzug hätte wiederum das 1:1 fallen können. Adamski war auf einmal in der 64. Minute völlig alleine Richtung Rottenburger Gehäuse unterwegs. Doch Tobi Wagner konnte diese 100%ige Chance für Zainingen mit einem Riesenreflex entschärfen. Wow, was für ein Kerl dieser Wagner. Man sollte ihn ab sofort Tobi “The Reflex” Wagner nennen.
Direkt im Anschluss in der 65. Minute legte eben Wagner das 2:0 auf, nachdem sein weiter Abschlag auf Merk kam und der im Duell mit SVZ-Kapitän Patrick Wörz den Kürzeren zog, so daß Wörz mit einem Abwehrversuch über den eigenen Torhüter ins eigene Tor traf. Nun konnte man gut beobachten, daß die Zaininger immer mehr aufsteckten. So fiel dann auch in der 70. Minute das 3:0 durch Merk. Nach einem lehrbuchreifen Angriff über Behr, der ein Pass rechts hinaus auf Dani Wiedmaier spielte, der legte quer auf Reichert, der lief Richtung Mitte wo Merk wartete, der wiederum sah die Möglichkeit, fackelte nicht lange und hatte keine Probleme mehr den Ball im Tor unterzubringen. Klasse Tor!
Eine Minute später stand Reichert plötzlich völlig frei vor dem Zaininger Keeper und hätte auf 4:0 erhöhen können, doch zu lässig chipte er den Ball in die Hände des Keepers. In der 71. Minute kam Yannick Stroh für den angeschlagenen Behr ins Spiel, der wiedermal einiges hatte einstecken müssen. Ein Fast-Eigentor unterlief dem SVZ in der 72. Minute. Die Zaininger waren nun völlig von der Rolle und hatten sich der Lage ergeben. In der gleichen Minute wurde Kopp mit einer Riesenchance das 4:0 verwehrt. Salafrica kam für Tobi Wiedmaier ins Spiel, der ebenfalls einiges einstecken musste.
Neben einem harmlosen Freistoß für Zainingen in der 75. Minute hätte Dani Wiedmaier nach starken Einsatz von Stroh (76.) sowie Merk (76.) und Reichert (gleiche Minute) alles klar machen können. Längst hätte es 4 oder schon 5:0 stehen können. Kurz vor Schluß hatte Kopp nochmal die Chance mit seinem Kracher den 4. Treffer zu machen. Das wars dann auch. Schiedsrichter Altendorfer pfiff sehr pünktlich ab.
Fazit:
Nach den klareren Torchancen wurde das Spiel verdient gewonnen, obwohl der SV Zainingen eigentlich über lange Zeit die spielbestimmende Mannschaft war. So wurde ein Spiel gewonnen, bei dem man nicht das Spiel machen musste sondern aus einer stabilen Defensive heraus über Konter zu Toren kam. “Über den Kampf zum verdienten Sieg” – so kann man es passend formulieren.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Nach Abtasten der beiden Mannschaften und ein paar Ansätzen von Chancen gelang Lukas Behr nach Freistoßflanke von Steffen Reichert per Kopf die 1:0 Führung. Jan Baur ging kurz danach energisch in einen Zweikampf und foulte dabei den Zaininger Stürmer Adamski auf dem Weg zum Tor. Der Schiedsrichter zeigte ihm aufgrund einer Notbremse die rote Karte – eine harte aber vertretbare Entscheidung. Als kurz darauf ein Zaininger Spieler wegen einer Beleidigung ebenfalls die rote Karte erhielt, war die personelle Unterlegenheit wieder ausgeglichen. Mit dem Pausenpfiff hatte Daniel Wiedmaier die große Chance zu erhöhen, sein Schuss ging jedoch knapp am Tor vorbei.
In der Halbzeitpause sammelten wir uns und brachten mit Steve Berhane einen neuen Außenverteidiger ins Spiel. Auf dem sehr großen und super bespielbaren Rasen gab es in der Folge viel Platz für beide Mannschaften. Als unser Keeper Tobi Wagner in der 62. Minute im 1-1 mit dem Stürmer Sieger blieb war die entscheidende Phase des Spiels eingeläutet: Nur eine Minute später schlug Wagner einen Freistoß in die Spitze, der vom Zaininger Innenverteidiger über seinen Keeper hinweg zum 2:0 für uns den Weg ins Tor fand. Dies war die Vorentscheidung! Das 3:0 war dann sehr schön herausgespielt, Michi Merk vollende die Ballstafette cool zum 3:0! In der Schlußphase hatten wir noch viele Chancen gegen eine sich aufgegebene Zaininger Mannschaft, um das Ergebnis deutlich zu erhöhen. Da die letzte Konsequenz gefehlt hatte, gelang uns leider kein weiterer Treffer mehr.

Fazit: Wir haben auf einem sehr gut bespielbaren Platz ein kampfstarkes Team mit 3:0 bezwungen und aufgrund des Remis von Young Boys Reutlingen die Tabellenführung auf 4 Punkte ausgebaut.
Am kommenden Ostersamstag spielen wir nun ein Nachholspiel beim Aufsteiger in Steinhilben. Wir werden hierbei personell auf einige Spieler verzichten müssen, hoffen aber gleichzeitig, dass sich im Laufe der Woche das Lazarett der Verletzten lichtet. Dort wird uns sicherlich wieder eine schwere Aufgabe bevorstehen, auf die wir uns in der Trainingswoche einstimmen wollen!
René Hirschka (Innenverteidiger und Kapitän)
Das Spiel begann wie erwartet sehr ruppig und hart umkämpft. Auf dem großen Platz hatten aber dennoch beide Mannschaften auch oft viel Platz was zu gefährlichen Situationen auf beiden Seiten führte. Leider verpassten wir hier oft den richtigen Abspielzeitpunkt und kamen so nicht zu klaren Chancen. Sehr gut war dann natürlich für uns der perfekt geschlagene Freistoß und daraufhin das 1:0 von Lukas. Als dann nach einem abgefälschten Ball der Zaininger Stürmer alleine aufs Tor zu lief und Jan noch klären wollte jedoch den Gegner trifft, ist die Rote daraufhin berechtigt, doch leider war der Gegner vorher im Abseits, somit hätte dies nicht so kommen müssen. Doch auch mit so einer Aktion kann man manchmal ein Spiel retten, denn so gab es nur einen harmlosen Freistoß. Die nächsten ca. 20 Minuten konnten wir in kompakter Defensivarbeit gut überstehen bis, kurz vor der Halbzeit wieder auf gleichzahl gestellt wurde. 
Leider konnten wir zunächst nicht gut aus der Halbzeit starten, kamen jedoch dann durch Konter doch auch immer wieder an den Drücker und nach dem glücklichen 2:0 war das Spiel dann in trockenen Tüchern. Also spielerisch waren wir diesmal leider unter unserem normalen Niveau, dafür muss man die Kampfeinstellung loben.

Das 2:0 durch das Eigentor durch Zainingens Kapitän Patrick Wörz

So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
(22) Tobias Wagner (TW) – (4) Bernd Kopp, (5) René Hirschka (C), (6) Lukas Behr, (9) Jan Baur, (20) Michael Merk, (23) Steffen Reichert, (27) Tobias Wiedmaier, (29) Mathias Hägele, (31) Julian Neu, (32) Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
(12) Joschua Sautter (ETW), (16) Francesco Salafrica, (17) Estefanos Berhane, (37) Yannick Stroh
Ein- und Auswechslungen:
(46.) Berhane für Neu, (71.) Stroh für Behr, (73.) Salafrica für T. Wiedmaier
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Matthias Amthor (Betreuer), Wolfgang Noll (Betreuer)

Das 3:0 durch Michael Merk

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
0:1 Lukas Behr (27.)
0:2 Patrick Wörz (65., Eigentor)
0:3 Michael Merk (70.)
Fussball.de:
Spielverlauf, Aufstellung und Spielerwechsel
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter:
André Altendorfer (SV Sillenbuch, Schiedsrichtergruppe Stuttgart)
Spielort: 
Sportanlage Römerstein-Zainingen (Rasenplatz, Stadion)
Zuschauer:
ca. 150
Besondere Vorkommnisse:
Rote Karte für Jan Baur (FCR) in der 31. Minute wegen Notbremse und Samuel Jühe (SVZ) in der 42. Minute wegen Beleidigung
Pressestimmen:
Sogar in Zainingen
Artikel von Paul Junker am 15.04.2019, Schwäbisches Tagblatt
FC Rottenburg souverän
Artikel von Werner Bauknecht am 17.04.2019, Schwäbisches Tagblatt/ Tagblatt Anzeiger
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)


Vorschau

Nichts mit Osterferien. Am Ostersamstag, den 20.04.2019 muss der FCR nachsitzen und zum Nachholspiel erneut auf die Schwäbische Alb fahren. Dort empfängt uns auf dem Sportplatz in Trochtelfingen-Steinhilben der Tabellenletzte TSV Steinhilben. Anstoß ist um 15:30 Uhr. Wir hoffen dabei wieder auf unsere treuen Fans bzw. auf zahlreiche Rottenburger Unterstützung.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen.
Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne unter sponsoring@fcrottenburg.de weiter.

Vorschau auf den 23. Spieltag: Eberle-Elf muss auf die Alb zum SV Zainingen


SV Zainingen – FC Rottenburg

Team: Herren 1. Mannschaft
Bezirksliga Alb: 23. Spieltag
Datum: Sonntag, 14.04.2019
Spielbeginn: 15 Uhr
Spielort: Sportanlage Römerstein-Zainingen

Die Eberle-Elf fährt nach drei Auftaktsiegen ins neue Jahr als Favorit auf die Schwäbische Alb nach Zainingen. Allerdings ist der SV Zainingen nach einer bislang schwachen Saison dank der Rückkehr ihres Torjägers Derian Adamski wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt, bis zum Rückschlag am Mittwoch beim Nachholspiel zuhause gegen den SV Croatia Reutlingen als man 2:4 unterlag. Dementsprechend heiß wird die Luik-Elf am Sonntag gegen den FCR auflaufen um erneut dem Tabellenführer ein Bein zu stellen.

Als Tabellenführer nach Zainingen – das Eberle-Team ist gewarnt!

Gewarnt ist der FCR deshalb, da man in der Vorsaison nach 4 Spieltagen noch ungeschlagen nach Zainingen fuhr und dann dort den ersten K.O. abholen musste. Die Zaininger holten damals vor einer eindrucksvollen Kulisse am 06.09.2017 in einem Abendspiel ihren ersten Saisonsieg.
Heuer wird der FCR mit einer anderen Einstellung auf die Alb fahren um den Alb-Fluch zu entgehen. Dabei erwartet man engagierte, angriffslustige und kämpferisch eingestellte Zaininger, die das 2:4 aus dem Mittwochspiel wieder wettmachen wollen und dabei sollte dem SVZ der Tabellenführer gerade recht kommen.
Wir erwarten eine Zaininger Mannschaft, die aufgrund der letzten Spiele mit 3 Siegen und nur einer Niederlage gegen Croatia mit breiter Brust auflaufen wird. Wir sind gewarnt, da wir bereits letzte Saison als Tabellenführer eine Niederlage beim Gastspiel auf der Alb einstecken mussten. Wir werden aber versuchen, mit aller Macht drei Punkte zu holen um die Tabellenführung zu verteidigen.” so FC-Coach Frank Eberle, der unter der Woche bis Donnerstag beim RB Leipzig, unter anderem bei U19-Bundesligisten, hospitieren durfte und einiges aufsaugen konnte. Eberle wurde von Co-Spielertrainer Bernd Kopp trainiert und optimal vorbereitet, so blieben beide in diesen Tagen ständig in Kontakt.

“Es waren sehr viele Eindrücke und totale Einblicke, die mir gewährt wurden. Eine bleibende und einmalige Sache mit vielen Impulsen, die ich in nächster Zeit in unser Training und in unser Spielverhalten einbauen werde!” so ein vom Umfeld der Leipziger beeindruckter Eberle. Doch jetzt geht es erstmal am Sonntag im Alltag weiter, wenn es um 3 Punkte in der Meisterschaft in der Bezirksliga geht. Einen Dreier in Zainingen sollte eingeplant werden, den die ärgsten Verfolger wie die Young Boys und der SV Croatia haben beide machbare Aufgaben.
Dabei werden uns voraussichtlich wieder Torjäger Adrian Dettling, der seine Oberschenkelverletzung auskuriert hat sowie France Salafrica wieder zur Verfügung stehen. Leider wird Alex Schirm fehlen, der privat verhindert ist. Außerdem werden mit Loris Zettel und Leon Oeschger weiterhin unsere Motoren im Mittelfeld immer noch verletzungsbedingt fehlen!

Ein paar Impressionen aus dem 2:1-Hinspielsieg gegen den SV Zainingen

“Ich will dort natürlich gewinnen…”
so Co-Spielertrainer Bernd Kopp, der zum schweren Auswärtsspiel in Zainingen folgendes meint, “In den letzten Jahren sahen wir dort nicht allzu gut aus. aber wir haben einen guten Lauf und ich will dort natürlich auch gewinnen.” Dass es beim FC zur Zeit läuft, zeigt daß man die letzten 9 Spiele unbesiegt blieb. Der SVZ hingegen konnte, bis auf das 2:4 am Mittwoch, seine bislang drei Spiele in diesem Jahr alle gewinnen. Davor gab es 6 Niederlagen in Folge.
Der seit 4 Spielzeiten beim SVZ kickende Stürmer und Torjäger (58 Spiele/ 40 Tore) Derian Adamski ist nach langer Verletzung seit drei Spielen wieder im Kader und hat dabei gleich wieder 3x getroffen.
Ein Sieg des FCR in Zainingen ist schon eine Weile her und wird daher ein schwieriges Unterfangen, doch auch beim SG Reutlingen als man mit 3:0 als Sieger vom Platz ging, waren die Fans zunächst skeptisch ob das bei der SGR klappen würde. Es hat geklappt. Also, der FCR fährt mit Respekt zum wiedererstarkten SV Zainingen, aber nicht um sich zu verstecken.
Beim letzten Auftritt in Zainingen konnte man mit einer 1:0 Pausenführung noch überzeugen, bevor man mit einem Doppelpack nach der Pause innerhalb von 3 Minuten den K.O. bekam. “Leider ist es nun soweit und wir mussten die erste Niederlage einstecken. Es bahnte sich im Voraus an, da schon beim warmmachen die “Handbremse” angelegt war”, so damals das Fazit unseres Kapitäns René Hirschka. Doch diesmal soll die berühmte “Handbremse” gelöst und mit voller Konzentration und einem kollektiven und couragierten Auftreten mit einem Dreier beendet werden.

 Der Gegner: Sportverein Zainingen 1926 e.V.

Weitere Infos zum SV Zainingen:

Die Fieberkurve beider Mannschaften vor dem 23. Spieltag


Der Schiedsrichter

Für einen fairen Verlauf am Sonntag Jahr sorgt die 29-jährige Landesliga-Schiedsrichter André Altendorfer vom SV Sillenbuch aus der Schiedsrichtergruppe Stuttgart. André Altendorfer ist seit 2005 Schiedsrichter und außerdem Assistent in der Verbandsliga.

Der Spieltag mit Tabelle und Spielplan

Spieltag und Tabelle
Spielplan 1. Mannschaft mit Spielberichten

Der Spielort

Gespielt wird auf der Sportanlage Römerstein-Zainingen
Adresse: Ob dem Vogelloch, -Zainingen >> Anfahrtskarte <<

Pressestimmen

Artikel lesen
Schwäbisches Tagblatt, 12.04.2019
Mit dem Spitzenreiter FC Rottenburg wartet am Sonntag der nächste schwere Brocken
Artikel von Rainer Jock/ Südwest Presse, 12.04.2019
“Der SV Zainingen katapultierte sich zuletzt mit neun Punkten in Folge auf den zehnten Tabellenplatz und verschaffte sich mit 25 Zählern etwas Luft von den untersten Tabellenrängen. Zuletzt ließen die Schützlinge von Kommandogeber Ralf Luik mit einem 3:0-Erfolg beim heimstarken SV Hirrlingen aufhorchen.
Mit dem Spitzenreiter FC Rottenburg wartet am Sonntag aber der nächste schwere Brocken. Ein Grund warum die Formkurve bei den Römersteinern wieder nach oben zeigt, ist mit Sicherheit die Rückkehr von Derian Adamski.
Der Torjäger gab nach einer langen Verletzungspause sein Liga-Comeback Ende März beim 2:1-Erfolg gegen den TSV Genkingen. Eine Woche später brachte er mit dem Treffer zum 2:0 beim TSV Eningen seine Mannschaft auf die Siegerstraße, ehe er mit einem Doppelpack in Hirrlingen den SVZ zum achten Saisonsieg führte.
Unter der Woche traf Adamski im Nachholspiel gegen den SV Croatia Reutlingen allerdings nicht und so setzte es eine 2:4-Heimniederlage, bei der man bis zur 62. Minute sogar mit 2:1 in Führung lag, am Ende aber das Nachsehen hatte.”

An alle FCR-Fans

Zum Auswärtsspiel am Sonntag, den 14.04.2019 beim SV Zainingen würden wir uns über zahlreiche Unterstützung freuen um die erfolgreich Tabellenführung zu verteidigen. Ebenfalls auf der Mission “Verteidigung der Tabellenführung” sind unsere Damen. Sie spielen am gleichen Tag, ebenfalls auf der Schwäbischen Alb im 7 km entfernten Römerstein-Donnstetten beim FC Römerstein. Anstoss beim TEAM Damen wäre um 11 Uhr oder wir unterstützen zuerst unsere B1-Junioren bei ihrem schweren Heimspiel auf dem Hohenberg um 11:30 Uhr gegen den SV Westerheim um dann anschließend nach Zainingen zu fahren.

Nun wünschen wir für den Sonntag eine spannende, faire und für den FCR hoffentlich erfolgreiche Begegnung und wie immer…

„Gutes Spiel“