Articles tagged with: Punktspiel

Auswärtssieg in Tuttlingen: FCR nutzt Chance im spannenden Abstiegskampf



Spieltags-Fakten

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Wettbewerb: Landesliga Staffel 3 Württemberg, 35. Spieltag
Datum: Samstag, 21.05.2022 | 15:30 Uhr
Spielort: Donaustadion Tuttlingen (Rasenplatz)

Weiter in der Verlosung!

Am Samstag kehrte die Eberle-Elf mit einem für die Landesliga überlebenswichtigen 1:0-Auswärtserfolg aus Tuttlingen zurück. Dabei konnte Offensivspieler Tom Vetter im altehrwürdigen Donaustadion das Tor des Tages (40.) erzielen. Der FCR darf sich deshalb drei Spieltage vor Schluss berechtigte Hoffnungen machen die Liga zu halten.
Letzte Chance genutzt: Rottenburg lebt wieder! Es war jetzt keine Sensation in Tuttlingen zu gewinnen, doch der Sieg fühlt sich frisch an und setzt wahrscheinlich bei den Spielern versteckte Kräfte frei um den Endspurt in der Landesliga mit möglichst drei Siegen aus drei Spielen abzuschließen. Wir müssen in diesen letzten Spielen nun alles reinwerfen und unterm Strich hoffen, dass wir am Ende über dem Strich stehen.
Jan Baur stand als Kapitän eigentlich schon fest, als René Hirschka signalisierte, daß er doch spielen kann, nachdem er immer noch mit Oberschenkelproblemen, sprich einer Zerrung, zu kämpfen hat. Hirschka übernahm dann doch noch kurzfristig die Kapitänsbinde und führte sein Team auf den Rasen. Was für eine Maschine – es hätte auch wieder das vorzeitige Aus bedeuten können, doch Hirschka Oberschenkel hielt und er spielte durch. Dass FC-Trainer Frank Eberle nach dem Schlusspfiff durchatmete, kann sich jeder vorstellen.
Kurz vor der Pause, in der 40. Minute erzielte dann Tom Vetter (40.), nach Querpass von Daniel Wiedmaier die Führung, die bis zur Pause verteidigt werden konnte. In der Kabine wurden nochmal alle Szenarien durchgesprochen, die eventuell auf die Jungs zukommen könnte. Doch mit der Roten Karte (68.) für den Tuttlinger Ali Akkaya, nach einem Foul am kurz zuvor eingewechselten U19-Spieler Kylian Tchassem, tat sich Tuttlingen keinen Gefallen. Der FCR verwaltete nun die letzten 20 Minuten mit viel Geschick, Willen und mannschaftlicher Geschlossenheit. Nach unendlich langen 4 Minuten Nachspielzeit pfiff Schiedsrichter Michael Hilebrand vom SV Kressbronn das Spiel ab.
Erwähnen sollte man noch, daß Trainer Eberle mit fünf A-Jugendspielern und zwei U23-Spielern, wegen Verletzungs- und Krankheitsgründen, antreten musste. Beim Schlusspfiff standen dann doch mit Moritz Liss (gab erst gegen den SV Nehren seine Landesliga-Premiere) ein U23-Spieler und vier A-Jugendspieler auf dem Platz, die eine Durchschnittsalter von 22,4 Jahren auf den Platz brachten. Das nötigt der Mannschaft den allerhöchsten Respekt, dieses Spiel mit so einem jungen Altersdurchschnitt trotzdem gewonnen zu haben. Ein Mannschaft mit Zukunft!
Also, die Hoffnung lebt! Der SC 04 Tuttlingen hingegen befindet sich nach der nicht eingeplanten 0:1-Niederlage in akuter Abstiegsnot.
„Ich denke auch, dass wir noch 3x gewinnen müssen um drin zu bleiben! Dafür müssen wir hoch konzentriert und trotzdem nicht gelähmt/nervös sein. Auch wichtig, dass uns das Umfeld nicht stresst, was bisher überhaupt nicht der Fall ist“, lobte Eberle, der immer noch überzeugt davon ist, dass er seinem Nachfolger Marc Mutschler die Landesliga übergeben kann.

Archivbild vom 04.06.2016: Es war der bislang letzte Auftritt des FCR im Donaustadion in Tuttlingen. Damals noch unterlag der FCR mit 2:3, u.a. mit Kopp, Straub, Hirschka, Dettling, Wagner und Kreudler (v.l.r.)


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle, Trainer FC Rottenburg
Kapitän Hirschka und Ümit Dagistan konnten trotz Verletzungen aus dem Zimmern-Spiel auflaufen und hielten 90 Minuten durch. Der Mannschaftskreis vor dem Anstoß auf dem Platz wurde erstmals wieder um die Ersatzspieler und das Trainer- und Betreuerteam erweitert – ein deutliches Zeichen, dass wir in den letzten Spielen noch enger zusammen rücken! Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch, beiden Teams war klar, dass nur ein Sieg das Ziel Klassenerhalt am Leben erhält. Tuttlingen versuchte mit vielen guten Diagonalbällen hinter unsere Abwehr die Angriffe über außen vorzutragen und stellte uns vor einige Probleme. Wichtig war, dass in dieser Phase die Abwehrreihe und Keeper Häfner sehr aufmerksam waren. Mit einem schönen Spielzug über die rechte Seite gelang uns in der 40. Minute die Führung, Dani Wiedmaier legte überlegt quer auf Tom Vetter, der direkt ins Tor abschloss.
In der 2. Halbzeit waren wir besser im Spiel und konnten uns auf die Angriffe der Heimelf einstellen. Moritz Liss (von der U23) und Kylian Tchassem (U19) brachten neuen Schwung in unser Angriffsspiel. Nach feinem Pass war Kyli auf dem Weg zum 2-0 und wurde kurz vor dem Strafraum gefoult – rote Karte für die Gastgeber. In der Schlußphase verpassten wir leider die Vorentscheidung und mussten somit bis zum Schlußpfiff konzentriert bleiben um so den wichtigen Auswärtssieg einzutüten. 
Wir sind somit weiter im Rennen um den Klassenerhalt dabei und müssen dafür unsere verbleibenden Spiel vollends gewinnen! Überragend, wie das Team mit den vielen Ausfällen und dem hohen Druck umgegangen ist!

Pressestimmen

Rottenburg bleibt dabei
Artikel lesen – Vincent Meissner am 23.05.2022, Schwäbisches Tagblatt

Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg:
Julian Häfner – René Hirschka (C), Jan Baur (88. Langer), Tom Vetter (76. Walker), Matthias Thomas Gampert (57. Tchassem), Moritz Koch, Michael Merk (62. Liss), Tobias Wiedmaier, Marius Schmiedel, Daniel Wiedmaier, Ümit Dagistan
Auswechselbank FC Rottenburg:
Maximilian Blesch – Raphael Langer, Fabian Walker, Nils Gruber, Kylian Tchassem, Moritz Liss, Thomas Schmidt
Tore:
0:1 Tom Vetter (40.)
Tabelle:
Nach einer Nacht auf dem Relegationsplatz, musste der FCR nach dem 1:0-Sieg des SSC Tübingen in Gärtringen den Platz schon wieder räumen. Es bleibt bei 2 Punkten Rückstand auf den Platz über dem Strich, aber auch 2 Punkte auf den ersten Nichtabstiegsplatz mit dem FC Gärtringen. Also, noch alles offen!
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Michael Hilebrand vom SV Kressbronn
1. Assistent: Artur Wagner vom SV Edelweiß-Waltershofen
2. Assistent: Ralph Würstle vom SC Schnetzenhausen
Schiedsrichtergruppe: Riss
Besondere Vorkommnisse:
Keine
Zuschauer: ca. 120

Ausblick

Noch drei Spiele, davon zwei im heimischen Hohenberg-Stadion. Am kommenden Samstag, den 28.05. empfängt der FCR mit dem TV Darmsheim einen weiteren Mitkonkurrenten um den Abstieg. Spielbeginn im Rottenburger Hohenberg-Stadion ist um 15:30 Uhr.

FCR verliert Nachholspiel gegen Zimmern mit 0:1 – durch einen Lucky Punch!



Spieltags-Fakten

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Wettbewerb: Landesliga Staffel 3 Württemberg, Nachholspiel vom 27. Spieltag
Datum: Mittwoch, 18.05.2022 | 19:30 Uhr
Spielort: Sportanlage Zimmern ob Rottweil (Rasenplatz)

Abwehrroutiniers verletzt raus!

Die Eberle-Elf unterliegt auf dem Rasenplatz der Sportanlage in Zimmern wiedermal nach einer starken Abwehrleistung doch noch in letzter Minute mit 0:1 beim SV Zimmern und verliert wieder an Boden im engen Abstiegskampf.
Nachdem der SV Zimmern drei Tage zuvor noch beim Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt SSC Tübingen für alle unvorstellbar mit sage und schreibe 1:10 unterlag, nachdem die Zimmerer nach bis dahin 33 Spieltagen noch mit nur 30 Gegentoren die beste Abwehr der Liga stellten, konnte jeder nach dem Blick auf Fussball.de eins und eins zusammenzählen, daß da irgendetwas nicht mit rechten Dingen zuging. Dabei kam heraus, daß der SVZ die halbe Mannschaft austauschte um ihrer eigenen U23 im Bezirksliga-Abstiegskampf zu unterstützen. Dass beim SV Zimmern die Rettung der U23 in der Bezirksliga Vorrang hat ist nachvollziehbar, allerdings brachte das 1:10 der Landesligatruppe einen immensen Imageschaden. Es war eine blamable Vorstellung des SVZ in der Unistadt: Die Zimmerner kassierten die höchste Niederlage ihrer Landesliga-Geschichte und kamen bei ihrem peinlichen Auftritt böse unter die Räder. Jetzt weiß jeder Bescheid und dabei wollen wir es belassen, denn der SVZ entschuldigte sich beim FCR für diesen Auftritt, man schien sich ganz einfach verzockt zu haben.
Wieder in Bestbesetzung empfing Zimmern dann am Mittwochabend in einem Nachholspiel vom 2. April (wurde wegen Schneefalls abgesagt) den FCR, der mit Spielern der U23 und U19 anreisen musste, da die Verletztenliste zum Schluss der Saison immer länger wurde. Dann schlug der Verletztenteufel während des Spiels zwei weitere Male zu, denn der FC verlor noch in der ersten Halbzeit mit dem eh schon angeschlagenen Kapitän René Hirschka (noch Zerrung aus dem SV 03-Spiel) und Co-Spielertrainer Bernd Kopp (Knieprobleme) zwei seiner Abwehr-Routiniers mit Verletzungen. Es kamen Defensivtalent Gampert und U19-Spieler Raphael Langer ins Spiel. Aber auch die Zimmerer verloren in der 17. Minute mit Damian Kaminski (Zerrung) ihren besten Spieler und Toptorjäger mit Verletzung. Offenbar sind es doch Zeichen für die Überbelastung der kräftezehrenden letzten Wochen. Es blieb beim 0:0 zur Pause.
Auch in den zweiten 45 Minuten hatte der FCR nichts mehr entgegenzusetzen, Eberle brachte zwar mit A-Junior Moritz Rohrer und dem Routinier Thomas Schmidt noch zwei frische Kräfte, doch es reichte nicht mehr. Im Gegenteil: In der Schlussminute musste man bitter wie schon so oft in dieser Saison den Lucky Punch durch den eingewechselten U23-Spieler Leon Selimi hinnehmen. Man hatte sich schon mit dem 0:0 arrangiert, hielt aber die Konzentration nicht bis zum Schlusspfiff hoch genug. So konnte der FCR die 1:7-Delle aus dem Nehren-Spiel nicht ausbügeln und braucht nun so wahr der Fußballgott uns helfe, aus den letzten vier Spielen 12 Punkte um noch dem Abstieg zu entrinnen.

Archivbild vom 31.08.2019: Damals gewann der FCR am 5. Spieltag beim letzten Auftritt in Zimmern mit 2:1 und holte einen der seltenen Siege in Zimmern. Die Tore damals erzielten Steffen Reichert und Daniel Wiedmaier.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle, Trainer FC Rottenburg
Mit Verstärkungen aus der U19 und U23 sind wir zum Auswärtsspiel in Zimmern angetreten. Die Heimelf hatte nach ihrem fragwürdigen Auftritt beim SSC Tübingen wieder alle Stammkräfte dabei und wollten die 1-10 Niederlage wieder gut machen. Wir standen sehr tief und mussten viele gute Angriffe entschärfen. Leider mussten wir verletzungsbedingt Bernd Kopp und Rene Hirschka bereits in der ersten Halbzeit auswechseln. Im zweiten Durchgang häuften sich die Chancen von Zimmern, Julian Häfner blieb in einigen brenzligen Situationen der Sieger und hielt uns im Spiel, zweimal rettete zudem der Pfosten. In der 89. Minute passierte es dann doch noch: Nach einen verloren Zweikampf auf unserer rechten Seite wurde ein scharfer Pass am langen Pfosten zum 1-0 verwertet. Somit reichte es zu keinem Punktgewinn.
In den jetzt noch 4 ausstehenden Spielen müssen wir noch besser auftreten, um möglichst 12 Punkte zu holen. Die personelle Lage dürfte sich kaum bessern, weshalb unser gesamtes Team und jeder einzelne Spieler besonders gefordert sein werden.

Pressestimmen

FCR verliert in der 90. Minute
Artikel lesen – Hansjörg Lösel am 19.05.2022, Schwäbisches Tagblatt
Erlösendes 1:0 in Minute 90
Artikel lesen – Holger Rohde am 18.05.2022, Schwarzwälder Bote

Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg:
Julian Häfner – Bernd Kopp (25. Gampert), René Hirschka (C) (37. Langer), Jan Baur, Tom Vetter, Moritz Koch, Michael Merk (68. Rohrer), Tobias Wiedmaier, Marius Schmiedel (82. Schmidt), Daniel Wiedmaier, Ümit Dagistan
Auswechselbank FC Rottenburg:
Maximilian Blesch – Raphael Langer, Moritz Rohrer, Moritz Liss, Matthias Thomas Gampert, Thomas Schmidt
Tore:
1:0 Leon Selimi (88.)
Tabelle:
Der FCR findet sich nach der 0:1-Niederlage in Zimmern auf dem 16. Tabellenplatz wieder. Der Rückstand zum Relegationsplatz mit dem SSC Tübingen beträgt 2 Punkte. Auf den ersten Nichtabstiegsplatz sind es 4 Spieltage vor Saisonende immerhin schon 5 Punkte.
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Dominik Schmidt vom SV Haslach
1. Assistent: Paul Franke vom SV Oberharmersbach
2. Assistent: Fabian Mauz vom FC Wolfach
Schiedsrichtergruppe: Kinzigtal/ Bezirk Offenburg
Besondere Vorkommnisse:
Keine
Zuschauer: ca. 70

Ausblick

Der Abschluss zur letzten Englischen Woche in dieser Saison findet im Schwarzwald statt. Dabei muss der FCR am Samstagnachmittag, den 21.05. am 35. Spieltag zum Tabellen-17. SC 04 Tuttlingen. Spielbeginn im Tuttlinger Donaustadion ist um 15:30 Uhr.

Erneutes 7er-Debakel des FC gegen SV Nehren – Zurück auf dem Abstiegsplatz



Spieltags-Fakten

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Wettbewerb: Landesliga Staffel 3 Württemberg, 34. Spieltag
Datum: Sonntag, 15.05.2022 | 15 Uhr
Spielort: Hohenberg-Stadion Rottenburg (Rasenplatz)

250 Pflichtspiele für den FC Rottenburg: Ehrung für René Hirschka

Nehren bleibt Rottenburgs Alptraum!

Die Eberle-Elf hat es schon wieder erwischt und kassierte am Sonntag bei sommerlichen Temperaturen vor ca. 200 Zuschauer im Hohenberg-Stadion in einem Elfmeterfestival mit 1:7 die nächste 7er-Klatsche gegen den SV Nehren.
Bevor das Derby startete stand noch ein besonderer Moment auf dem Plan des FC Rottenburg. Kapitän René Hirschka, konnte leider verletzungsbedingt nicht spielen, wurde aber trotzdem vom Verein für 250 Pflichtspiele geehrt. Nach einer kleinen Biografie vorgetragen vom 2. FCR-Vorsitzenden Christian Dettenrieder stand die Ehrung auf dem Programm. Eine große Bildercollage mit den Highlights seiner FC-Karriere sowie ein Geschenkkorb mit ausgesuchten Delikatessen wurden Hirschka als kleine Anerkennung für seine Treue für den FCR übergeben. Nach ein paar Fotos ging es dann auch los.
Das Spiel begann für den FCR gut. 2:1 Chancen für den FC, eine von Vetter (1.) und die zweite von Schmiedel (6.). Dann fiel auch schon das 1:0 für Rottenburg, nachdem Jan Baur im 16er gefoult wurde und den fälligen Strafstoß Tom Vetter souverän zum 1:0 (10.) verwandelte. Bei den Strafstößen bekam der Schiedsrichter so langsam Gefallen und gab in der Folge noch drei für Nehren (11., 20., 40.), so daß der Nehrener Benedikt Rammeiser drei am Stück verwandeln konnte und damit einen lupenreinen Hattrick erzielte. Beim dritten 11m allerdings in der 40. Minute täuschte sich Schiedsrichter Benjamin Schmidt von der SRG Kocher/Jagst, denn Tobi Wiedmaier, der für den schwer verletzten Basti Seufert (Achillessehnenanriss, musste ins Krankenhaus) kurz zuvor in der 33. Minute ins Spiel kam, spielte ganz klar, auch bildlich nachweisbar, den Ball! Trotz allem wurde das Derby zu einem echten Derby mit einigen Chancen hüben wir drüben. Ja auch ein Platzverweis gehörte dazu, in der Schlussminute der ersten Halbzeit, aber leider für den FCR. Daniel Gall konnte sich auf Höhe der Mittellinie nicht helfen und bremste einen Nehrener Stürmer per Notbremse. OK, ob man hier Rot geben muss, obwohl ein zweiter SVN-Spieler noch auf gleicher Höhe stand, wurde zur Streitfrage.
Die zweiten 45 Minuten ließen nicht Gutes heißen. Mit einem Mann weniger, zahlreichen Ausfällen und bei hochsommerlichen Temperaturen war der weitere Verlauf schon vorherzusehen. So kam es dann auch. Bis auf zwei unbedeutende Chancen des FCR dominierte der SV Nehren die zweite Halbzeit. Neben ein paar guter Chancen der Gäste, erzielten die Grün-Schwarzen nebenbei noch vier weitere Tore (57., 64., 67., 90.). Beim FCR war deutlich anzumerken, daß die Luft raus und man sprichwörtlich auf dem Zahnfleisch daherkam, Schade. Das Team um Kapitän Jan Baur war überfordert und fand keine Antworten. Es war leider an diesem Nachmittag nicht mehr drin und Nehren bleibt auch nach dem Rückspiel Rottenburgs Alptraum.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle, Trainer FC Rottenburg
Nach guter Aussprache vor dem Spiel, in dem wir das gesamte Team nochmals auf das Saisonfinale eingeschworen haben, ging es bei sommerlichen Temperaturen sehr konzentriert los. Mit dem 1. Angriff bekamen wir einen Elfmeter zugesprochen, den Tom Vetter souverän zur 1-0 Führung verwandeln konnte. Leider stellten wir uns bei zwei Abwehraktionen recht unglücklich an und so konnte Nehren durch zwei verwandelte Foulelfmeter das Ergebnis früh drehen. In der 35. Minute zeigte der übereifrige Schiedsrichter erneut auf den Punkt, obwohl Tobi Wiedmaier bei seiner Aktion eindeutig den Ball spielte – mit der Knackpunkt des Spiels denn derselbe Schütze verwandelte auch seinen 3. Strafstoß zum 1-3. Kurz vor Halbzeit musste Daniel Gall nach einem Foulspiel mit der roten Karte das Feld verlassen. Somit war klar, dass wir bei dieser Hitze in Unterzahl ein kleines Wunder brauchen, um das Spiel noch zu drehen. Nehren spielt die 2. Halbzeit souverän runter, lies uns viel laufen und schlug eiskalt zu. Das 4-1 schnell nach der Pause wurde bis in die Schlußminute auf 1-7 ausgebaut. Eine erneut bittere Pille im Derby gegen Nehren, die Steinlachtäler scheinen für uns kein gutes Omen zu sein.
Es geht Schlag auf Schlag weiter. Bereits am Mittwoch abend reisen wir zum Nachholspiel nach Zimmern und treffen auf einen Gegner, der sich durch personelle Änderungen (zur Stärkung der U23) am Sonntag beim SSC Tübingen mit 1-10 geschlagen geben musste und nicht nur bei uns große Fragezeichen über die Vorgehensweise ausgelöst hat!!! Wir wollen uns dort für die 0-3 Hinspiel-Niederlage revanchieren. Am Samstag reisen wir dann erneut Richtung Süden, um in Tuttlingen das 4.-letzte Spiel auszutragen. Uns ist klar, dass wir zum Klassenerhalt aus den letzten 5 Spielen wohl mindesten 10 Punkte holen müssen!
Leider stehen uns dafür der gesperrte Daniel Gall nicht zur Verfügung, zur eh schon langen Verletztenliste gesellte sich nun auch Basti Seufert dazu, der sich einen Anriß der Achillessehne zuzog und wohl auch für den Rest der Saison ausfallen wird.
Positiv stimmt uns, dass die Verletzten/Kranken René Hirschka, Manuel Weber und Leon Oeschger wieder ins Training einsteigen werden. Zudem werden wir uns mit Spielern aus der U19 und der U23 wieder verstärken. Wir glauben an den Klassenerhalt und wollen dies auch auf dem Platz zeigen!!!

Pressestimmen

Eine halbe Stunde Horrorschow
Artikel lesen – Hansjörg Lösel am 16.05.2022, Schwäbisches Tagblatt


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg:
Julian Häfner – Bernd Kopp (71. Schmidt), Daniel Gall, Bastian Seufert (33. T. Wiedmaier), Jan Baur (C), Tom Vetter, Matthias Thomas Gampert, Moritz Koch (55. Merk), Marius Schmiedel, Daniel Wiedmaier, Ümit Dagistan (71. Liss)
Auswechselbank FC Rottenburg:
David Schiebel – René Hirschka, Moritz Liss, Michael Merk, Thomas Schmidt, Tobias Wiedmaier
Tore:
1:0 Tom Vetter (10., Strafstoß)
1:1 Benedikt Rammeiser (12., Strafstoß)
1:2 Benedikt Rammeiser (20., Strafstoß)
1:3 Benedikt Rammeiser (40., Strafstoß)
1:4 Marius Ulmer (57.)
1:5 Moritz Zug (64.)
1:6 Benjamin Plangger (67.)
1:7 Pedro Keppler (90.)
Tabelle:
Der FCR rutscht nach dem 1:7 Debakel gegen den SV Nehren ab und findet sich wieder auf einem Abstiegsplatz, genauer den 15. Platz. Nach zweifelhaften 10:1-Kantersieg unseres direkten Konkurrenten SSC Tübingen über den SV Zimmern, mit bis dato der besten Landesligaabwehr, rückte der SSC in der Tabelle am FCR vorbei auf den Relegationsplatz, auf den FCR nun 2 Punkte Rückstand hat. Der erste Nichtabstiegsplatz ist schon 5 Punkte entfernt, aber noch erreichbar.
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Benjamin Schmidt vom VfL Obereisesheim
1. Assistent: Sascha Wirth vom TSV Viktoria Stein a.K.
2. Assistent: Michael Fährmann vom VfB Stuttgart
Schiedsrichtergruppe: Kocher/Jagst
Besondere Vorkommnisse:
Daniel Gall (FCR) sieht kurz vor der Pause (45.) wegen einer Notbremse auf Höhe der Mittellinie die Rote Karte.
Benedikt Rammeiser (SVN) erzielte mit drei Strafstößen innerhalb von 28 Minuten einen glatten Hattrick. Mit Strafstößen auch sehr selten.
Zuschauer: ca. 200
Vorbericht: Vorschau auf den 34. Spieltag: Nächstes Derby – FCR empfängt den SV Nehren

Ausblick

Die letzte Englische Woche steht an in dieser Saison. Dabei muss der FCR am kommenden Mittwochabend, den 18.05. in einem Nachholspiel vom 27. Spieltag zum SV Zimmern. Spielbeginn auf der Sportanlage in Zimmern ob Rottweil ist um 19:30 Uhr.