Articles tagged with: Punktspiel

FCR startet mit einem 3:0-Sieg gegen Pfrondorf in die zweite Saisonhälfte



Infos zum Spiel

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Wettbewerb: Bezirksliga Alb, Nachholspiel vom 10.12.2023, 17. Spieltag
Datum: Sonntag, 18.02.2024 | 14 Uhr
Spielort: MERZ ARENA Rottenburg (Kunstrasenplatz)


Perfekter Auftakt: Tabellenführung ausgebaut

Eine erneut personell gebeutelte Mutschler-Elf gelang am Sonntagmittag vor gut 150 Zuschauern nach einem 3:0-Rückrundenauftaktsieg gegen den Tabellenachten SV Pfrondorf auf dem kleinen Kunstrasenplatz der MERZ ARENA in Rottenburg der perfekte Start in die zweite Saisonhälfte der Bezirksliga Alb und blieb dabei seit dem 19.11. 2023 erstmals wieder ohne Gegentor. Somit konnte man sich für die 1:3-Hinspielniederlage erfolgreich revanchieren.
Die Rottenburger Tore erzielten mit viel Energie Loris Zettel mit seinem zweiten Saisontor, Julian Kiesecker bedankte sich mit seinem Premierentreffer für den Startelfeinsatz und das Vertrauen mit einem spektakulären Tor und René Hirschka mit seinen ebenfalls zweiten Saisontreffer, einem seltenen aber sehenswerten Seitfallzieher auf Kunstgras-Nabenhöhe. Der FCR bleibt somit im noch jungen Jahr ungeschlagen und baut seine Tabellenführung auf nun 4 Punkte aus.
Der FC Rottenburg weißt den starken SV Pfrondorf eindrucksvoll in die Schranken. Alle hatte vor dem Spiel vor den Pfrondorfern um ihren Toptorjäger Daniel Schreier, die nach zuletzt sechs sieglosen Spielen deswegen angefressen und heiß waren gewarnt, desto imposanter war wie FCR-Coach Marc Mutschler seine Truppe mental wie spielerisch darauf eingestellt und eingeschworen hat. Das Spiel zeigte dann auch die Stärken des SV Pfrondorf, doch der FCR hielt dagegen und manifestierte seine Spielweise mit starken Pressing, Kampf, Wille und One-Touch-Fußball. Jedoch musste man immer wieder die Gäste von Ex-FCR-Jugendtrainer Bernd Geiser gewähren lassen, die dann auch nach dem 0:3 sich nie aufgaben und bis zum Schluss ein hartnäckiger Gegner blieb. Die Jungs um Kapitän René Hirschka hatten es immer wieder drauf die richtige Antwort zu geben, auch mit einem starken Torhüter Julian Häfner den nötigen Rückhalt die Null zu halten. Wir, also der FC, hatte an diesem schönen Wintertag ziemlich viel richtig gemacht und die gegnerischen Fehler gnadenlos bestraft.
So begann der FCR zielstrebig und kam in den ersten 12 Minuten zu fünf sehr guten Möglichkeiten früh in Führung zu gehen. Gleich in der 1. Minute verpasste es Melwin Ruckaberle das 1:0 zu machen, sein Ball kullerte knapp am Pfosten vorbei. Eine Minute später war es Jan Baur, der es aus gut 40 Metern mit einem Gewaltschuss probierte, allerdings übers Tor. Nach einem geilen Steckpass von Hirschka, der im Übrigen mit Szenenapplaus belohnt wurde, schickte er Raphael Langer, allerdings leider erfolglos. Eine Doppelchance von Ruckaberle und Seidel, der als Stürmer in einer Doppelspitze agierte, verpassten es ebenfalls die Führung zu machen, die mittlerweile hochverdient gewesen wäre. Julian Kiesecker, gehörte mit seiner Laufbereitschaft und Einsatz heute zu den stärksten Akteuren bei den Roten, kam dann auch noch zu einem Torschuss.
Dann die 17. Minute und der Auftritt von Loris Zettel. Ein langer Ball aus dem Mittelfeld erreichte über links kommend Raphael Langer, der Zettel im Zentrum sah, die Kugel flach dorthin spielte und Zettel aus dem Lauf mit viel Schmackes flach ins untere linke Eck drosch. 1:0 und das völlig verdient.
Es dauerte bis zu 33. Minute, bis der SVP zu seiner ersten echten nennenswerten Torchance kam. Nach einem sehenswerten Scherenschlag eines Pfrondorfers, wurde dieser aber noch zur Ecke abgefälscht, tolle Szene. Die anschließende Ecke wurde ebenfalls abgefälscht und somit entschärft.
Es war Zeit für das 2:0 für den FCR. Ein steiler Pass aus der Defensive in die Spitze erreichte Oleh Stepanenko, der dann dachte er wäre im Abseits, zum Schiri schaute, der ließ seine Arme unten und sich dann auf den Weg über die linke Seite machte und von dort aus die Kugel in die Box brachte. Dort spekulierte Kiesecker, der dann die Kugel in der 35. Minute spektakulär aus Luft halb liegend und akrobatisch (siehe Bilder) im 5er am Pfrondorfer Keeper Jonathan Wurzler vorbei ins Tor beförderte. Wow, ein richtig geiler Premieren-Treffer vom Juli. Die Pfrondorfer währenddessen haderten mit dem insgesamt gut leitenden Schiedsrichter Frank Kössig von den Sportfreunden Obertalheim. Ja das ist so ein Ding für einen Schiri der keine echten Assistenten an der Linie hat, deshalb gilt weiter spielen bis der Schiri abpfeift und das haben die Gäste aus Pfrondorf in dieser Szene nicht zu 100% gemacht. Der FCR war in diesem Moment abgezockter und nutzte die Gelegenheit eiskalt aus.
Die Pfrondorfer ein wenig angefressen hatten nun Wut im Bauch und antworteten mit einem Freistoß aus gut 30 Meter von Daniel Schreier. Er traf „nur“ das Lattenkreuz, also Glück für den FC nicht gleich den Anschlusstreffer kassiert zu haben. Ein weiterer guter Torschuss der Gäste ging dann noch übers Tor. Aber man hat in den letzten zehn Minuten gesehen, daß man die Pfrondorfer nie abschreiben darf. Es blieb beim 2:0 für den FCR zur Pause.


Kämpferisch eine Super Leistung
Kaum aus der Kabine auf dem Platz, stand es in der 46. Minute dann auch schon 3:0. Stepanenko spielte eine Ecke kurz zu Lukas Behr, der schaltete schnell und flankte die Kugel ins Zentrum der Box. René Hirschka setzte sich im Getümmel durch, der Ball kam auch passend zu ihm und irgendwie im Liegen direkt über der Kunstgrasnabe netzte er mit Wucht per Seitfallzieher den Ball flach ins lange Eck zur 3:0-Führung – eine kleine Vorentscheidung – doch Pfrondorf dachte nicht dran und spielte tapfer weiter, gab sich nicht auf. Ja der René, der macht eben immer irgendwie solche außergewöhnlichen und sensationellen Tore. Wie bei den beiden Toren zuvor war der Rottenburger Jubel überwältigend. Gefühlt hatte Hirschka übrigens mehr Ballkontakte mit dem Kopf als mit dem Fuß, außergewöhnlich das Kopfballspiel unseres Kapitäns.
Die besseren Chancen blieben aber weiterhin dem FC vorbehalten. Ein Hammerschuss von Behr (48.) aus gut 25 Meter konnte der Pfrondorfer Keeper eben noch zur Ecke klären. Mutschler nahm nun Stürmer Ruckaberle vom Feld (64.) und brachte die eher defensivere Variante mit Alu Diedhiou ins Spiel. Die nächste Chance dann leitete Jan Baur ein, der mit einem sehr langen Ball aus der eigenen Defensive Stefan Seidel schickte und der dann knapp am langen Pfosten das Ziel nur knapp verfehlte. Schade, tolle Aktion von Beiden.
Stepanenko probierte es dann auch nochmal aus gut 30 Meter. Sein Schuss kam wie ein Strich, doch stand da noch Pfrondorfs Keeper im Weg. Eine spektakuläre Flugshow präsentierte dann FCR-Keeper Julian Häfner, der einen Schuss der Pfrondorfer in der gleichen Minute wie eben Stepanenko´s Schuss (69.) aus dem oberen rechten Winkel rausfischte. Wahnsinn, dafür hat er bestimmt bei seinem Torwarttrainer Jürgen Haug den Flugschein gemacht.
Mutschler nahm dann einige Wechsel vor (74, 80., 84.) und brachte mit Bader und Carta sowie den Doppelwechsel Johner und Francisco vier weitere frische Kräfte ins Spiel. Es gingen Stepanenko, der rotgefährdete Zettel, Langer und Seidel gleich vier Leistungsträger vom Feld. Mutige Veränderungen im Spiel des FCR, doch Mutschler hatte da seinen Plan den er verfolgte und durchzog.
Francisco hatte dann kurz nach seiner Einwechslung auch gleich seine erste Chance. Ein Torschuss von Pfrondorf (89.) sowie ein abgefälschter Torschuss von Bader (45.), dessen Ecke Kiesecker nur knapp neben das Tor setzte, waren die Schlusspunkte im Spiel. Nach 3 Minuten Nachspielzeit war dann Schluss – und es fielen zur Verwunderung Vieler keine Tennisbälle. Ja unsere Fans wollen Fußball sehen und keine Unterbrechungen wie in den Bundesligen.
Fazit
Am Ende war es ein verdienter 3:0-Heimsieg und ein perfekter Start in die zweite Saisonhälfte. „Es war kämpferisch eine super Leistung, man hat gemerkt daß die Jungs unbedingt gewinnen wollten. Es war natürlich ganz klar eine Einstellungssache der Jungs und das haben sie gut gemacht. Dennoch war phasenweise noch sehr viel Luft nach oben, das muss man auch klar sagen. Pfrondorf durften wir in keinster Weise unterschätzen, das haben wir im Hinspiel schmerzlich erleben müssen. Wir wissen wie es laufen kann, wenn die Pfrondorfer mal so richtig loslegen und man sie ins Laufen bringt. Wenn der Lattenknaller von Schreier rein geht, dann kann die Partie eventuell schnell nochmal kippen. Doch am Ende war das Ganze verdient. Glückwunsch an die Jungs. Jetzt geht es mit breiter Brust in die Woche zu starten um auch die anstehenden englischen Wochen zu überstehen, das wird dann schon noch ganz schön knackig, da brauchen wir einen breiten Kader. Es sind leider noch viele verletzt, in der Summe glaube ich neun Spieler die aktuell nicht am Start sind, die kommen nach und nach aber wieder zurück und dann wird es auch wieder besser“, so ein abschließendes Fazit von FCR-Trainer Marc Mutschler.
Nachdem man das Jahr mit vier Siegen aus vier Testspielen begann, blieb man auch im ersten Pflichtspiel im neuen Jahr ungeschlagen und konnte damit sogar noch die Tabellenführung auf 4 Punkte vor dem TSV Hirschau ausbauen. Die obligatorische Weste in den Heimspielen – erstmals in dieser Saison in der MERZ ARENA auf Kunstrasen –  bleibt weiter blütenweiß, bei jetzt 7 Siegen aus 7 Spielen und 18:2 Toren.
Am kommenden Sonntag (25.02. um 14:30 Uhr) geht es auf die Schwäbische Alb zum Tabellendreizehnten TSG Upfingen. Es wartet dort ein heimstarker Aufsteiger auf die Mutschler-Elf. Am Mittwoch darauf (28.02. um 18:30 Uhr) geht es in einem Nachholspiel zur SGM Dettingen/Glems. Zum nächsten Heimspiel (03.03. um 14:30 Uhr) erwartet der FCR – voraussichtlich wieder im Hohenbergstadion – die 2. Mannschaft der TSG Tübingen. Wir hoffen dabei wieder auf ein volles Stadion!


Pressestimmen

Hirschkas Seitfallzieher zum Sieg
Artikel lesen | Paul Junker am 19.02.2024 | Schwäbisches Tagblatt

Bilder

Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg
Julian Häfner – Raphael Langer (84. Francisco), René Hirschka (C), Stefan Seidel (84. Johner), Loris Zettel (80. Carta), Jan Baur, Lukas Behr, Melwin Ruckaberle (64. Diedhiou), Stanislav Votentsev, Julian M. Kiesecker, Oleh Stepanenko (74. Bader)
Auswechselbank FC Rottenburg:
Alioune K. Diedhiou, Jakob Bader, Mauro Carta, Tim Johner, Daniel Wiedmaier, Manuel Weber, Patrick Francisco
Trainer- und Betreuerstaff:
Trainer Marc Mutschler, Co-Spielertrainer Bernd Kopp, Betreuer Karl Ellsässer
Tore:
1:0 Loris Zettel (17.)
2:0 Julian M. Kiesecker (35.)
3:0 René Hirschka (46.)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter:
Frank Kössig (Spfr Obertalheim, Schiedsrichtergruppe Nördlicher Schwarzwald)
Besondere Vorkommnisse:
keine
Zuschauer:
ca. 150

Ausblick

Weiter geht´s am kommenden Sonntag, den 25.02. mit dem 18. Spieltag beim Tabellendreizehneten TSG Upfingen. Spielbeginn auf dem Rasensportplatz in St. Johann-Upfingen ist um 14:30 Uhr. Das Spiel wird geleitet von Schiedsrichter Matthias Grobs von SC Wellendingen (SRG Rottweil).

FCR-Damen rutschen nach dem 1:6 gegen Öpfingen wieder in die rote Zone



Infos zum Spiel

Mannschaft: TEAM Damen
Wettbewerb: Regionenliga 5 Württemberg, 12. Spieltag
Datum: Samstag, 25.11.2023 | 17:00 Uhr
Spielort: MERZ ARENA Rottenburg (Kunstrasenplatz)

Mit Negativerlebnis in die Winterpause

Nach zuletzt zwei sehr guten Ergebnissen bei dem man auch die Abstiegsplätze verlassen konnte, setzte es am Sonntag auf dem Kunstrasenplatz der MERZ ARENA im ersten Rückrundenspiel eine bittere 1:6-Heimklatsche gegen den Tabellenführer SG Öpfingen. Schon im Hinspiel zum Saisonauftakt gab es in Öpfingen eine deutliche Niederlage. Das Rottenburger Tor zum zwischenzeitlichen 1:3 erzielte Kathrin Zug mit ihrem 4. Saisontreffer.
Am 25.11. bei eiskalten Temperaturen und gutem Glühwein hatten wir die SG Öpfingen und damit den Tabellenführer zu Gast, was auch zugleich das erste Rückrundenspiel bedeutete. Auch wenn wir uns vorgenommen hatten den Gegner zu ärgern, hielt das „Dagegenhalten“ leider nur die erste Viertelstunde an – dann brachte Öpfingens Nummer 8 Johanna Geiselhart den Gegner in Front und erhöhte kurz später auf 0:2. Die Gegnerinnen nutzten Fehler von uns aus und gingen mit 0:3 in die Halbzeitpause.
Nach der Halbzeit schöpften wir nochmal kurz Hoffnung, als Kathrin Zug per Eckball zum 1:3 traf, jedoch konterte der Gegner prompt und stellte den alten Abstand auf 1:4 her. Danach konnten wir uns nicht mehr aufbäumen und das Spiel ging letztlich 1:6 verloren.
Das Spiel gegen den TSV Ofterdingen wurde aufgrund des schlechten Wetters wie alle Spiele im Kreis abgesagt und auf den 17.03.24 verschoben. Wir freuen uns, wenn ihr uns auch im neuen Jahr so zahlreich unterstützt und wünschen allen eine schöne, ruhige Adventszeit.
(Spielbericht Maggy Bausenhart)


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg
Fee Weigel – Julia Diegel, Alina Fehlker (80. Teufel), Anika Bögl, Teresa Hahn, Elena Vaporidis, Kathrin Zug (C), Gianna Wiedmaier, Luise Truckenbrodt (40. Schneck), Elena Herz (25. S. Hahn, 75. Herrmann), Nicole Schindler (79. Hähnle)
Auswechselbank FC Rottenburg:
Stefanie Schneck, Svenja Hahn, Selina Herrmann, Julia Hähnle, Nadine Teufel
Trainer- und Betreuerstaff:
Trainerin Kerstin Schneider, Co-Trainerin Anni Schlumberger
T.0ore:
0:1 Johanna Geiselhart (12.)
0:2 Johanna Geiselhart (15.)
0:3 Rebecca Kneissle (36.)
1:3 Kathrin Zug (65.)
1:4 Rebecca Kneissle (67.)
1:5 Johanna Geiselhart (71.)
1:6 Kim Heimbach (90.+2)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter:
Kurt Herbstrith (TV Belsen, SRG Tübingen)
Zuschauer:
ca. 50

Ausblick

Das letzte Spiel vom 13. Spieltag am 03.12.2023 wurde wegen eines Wintereinbruchs und Unbespielbarkeit des Platzes beim TSV Ofterdingen abgesagt. Der Termin für das Nachholspiel ist am 17.03.2024, also eine Woche vor dem regulären Rückrundenstart gegen Lustnau am 24.03.2024.
Weiter geht es mit Damenfußball beim 46. Rottenburger Stadtpokal am Samstag, den 30.12.2023 im Rahmen der Herren-Finalrunde zwischen 18 und 22:30 Uhr in der Volksbank Arena in Rottenburg. Gegnerinnen in einer Dreiergruppe sind Ligakonkurrent SGM Oberndorf/Poltringen sowie der Tabellenführer der Bezirksliga Nördlicher Schwarzwald SGM Weiler/Bierlingen/Trillfingen, wobei die Damen des FCR als Titelverteidiger an den Start gehen.
Beim nächsten Spiel im Freien am Mittwoch, den 21.02.2024 abends 19 Uhr handelt es sich um das erste Vorbereitungsspiel zur Rückrunde beim Landesligisten SV Unterjesingen. Interessant wird das letzte Vorbereitungsspiel am 09.03.2024 gegen die neu gegründete Mannschaft des SSV Reutlingen, die als ungeschlagener Tabellenführer in der Bezirksliga überwintern.
In der Regionenliga um Punkte geht es wie oben schon erwähnt zunächst im Nachholspiel beim TSV Ofterdingen, bevor es dann wieder regulär am Sonntag, den 24.03.2024 wie gewohnt um 11 Uhr mit einem Heimspiel auf dem Kunstrasenplatz der MERZ ARENA gegen den Tabellenachten TSV Lustnau II weitergeht.

FCR-Damen mit einen starken 8:0-Kantersieg gegen den TSV Sondelfingen II



Infos zum Spiel

Mannschaft: TEAM Damen
Wettbewerb: Regionenliga 5 Württemberg, 11. Spieltag
Datum: Sonntag, 19.11.2023 | 10:30 Uhr
Spielort: MERZ ARENA Rottenburg (Kunstrasenplatz)


Rekordsieg für FC-Damen!

Die Schneider-Elf konnte am Sonntagvormittag auf dem Kunstrasenplatz der MERZ ARENA gegen den Tabellenletzten TSV Sondelfingen II einen überragenden 8:0 (3:0)-Kantersieg einfahren und stellte mit diesem Ergebnis einen neuen Rekord auf – es war der höchste Sieg einer Damenmannschaft des FCR in der Regionenliga 5 Württemberg und es war das zweite Spiel in Folge ohne Niederlage! Dabei erzielte Anika Bögl einen Dreierpack und steht nun mit 12 Treffern in 12 Spielen gemeinsam mit Manja Sommer vom TSV Ofterdingen an der Spitze der Torjägerliste. Sommer wurde mit ihrem Dreierpack für die Schwitzkasten-Elf nominiert, Bögl hingegen ging unerklärlicherweise leer aus. Mit dem 8:0 konnte man nun wieder die direkten Abstiegsplätze verlassen und liegt nun aufgrund des besseren Torverhältnisses auf dem Relegationsplatz 10.
Heute gastierte der TSV Sondelfingen II auf unserem Kunstrasen beim Kellerduell: Elfter gegen Zwölfter. Natürlich wussten wir, dass wir heute endlich nach den vielen unglücklichen Punktverlusten heute endlich wieder einen Dreier einfahren sollten. Aber auf die leichte Schulter wollten wir dieses Kellerduell auf keinen Fall nehmen.
Die Mädels starteten zu Beginn noch etwas zurückhaltend, aber von Minute zu Minute wurden wir sicherer in den Zweikämpfen und im Aufbauspiel. Nach einer Viertelstunde war es Elena Vaporidis, die uns erlöste und uns in Führung brachte. Elena Herz erhöhte nur wenige Minuten später nach einem Eckball per Kopf auf 2:0. Vor der Pause traf Anika Bögl zum 3:0 und brachte uns dadurch eine beruhigende Halbzeitführung.
Um zu verhindern, dass Sondelfingen nochmal zurückkommen konnte, wollten wir direkt nach der Pause nachlegen. Elena Herz, die einen richtigen Sahnetag erwischt hatte, zog aus 20 Metern ab zum 4:0. Die wieder genesene Kathrin Zug erhöhte auf 5:0. Die Mädels spielten auch wirklich schön zusammen und brachten uns durch die Tore von Teresa Hahn und Anika Bögl das etwas verloren gegangene Selbstbewusstsein zurück. Am Ende stehen ein absolut verdienter Heimsieg und endlich wieder 3 Punkte für uns.
Nächste Woche steht bereits das erste Rückrundenspiel an gegen die SG Öpfingen. Das Hinspiel ging in Öpfingen deutlich verloren – nun wollen wir es auf unserem Kunstrasen natürlich besser machen und laden zur Revanche. Bei voraussichtlich kalten Temperaturen laden wir am Samstag um 17 Uhr zu Glühwein und spitzen Frauenfußball ein 🙂
(Spielbericht Maggy Bausenhart)


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg
Fee Weigel – Julia Diegel, Stefanie Schneck (46. Zug), Alina Fehlker, Anika Bögl, Teresa Hahn (C) (72. Herrmann), Elena Vaporidis, Gianna Wiedmaier (58. Holley), Luise Truckenbrodt, Nadine Teufel, Elena Herz
Auswechselbank FC Rottenburg:
Kathrin Zug, Selina Herrmann, Corrina Holley
Trainer- und Betreuerstaff:
Trainerin Kerstin Schneider, Co-Trainerin Anni Schlumberger
T.0ore:
1:0 Elena Vaporidis (16.)
2:0 Elena Herz (23.)
3:0 Anika Bögl (38.)
4:0 Elena Herz (51.)
5:0 Kathrin Zug (53.)
6:0 Teresa Hahn (66.)
7:0 Anika Bögl (67.)
8:0 Anika Bögl (75.)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter:
Adel Habassi (TSV Lustnau, SRG Tübingen)
Zuschauer:
ca. 50

Ausblick

Am kommenden Samstag, den 25.11. kommt es am 12. Spieltag und ersten Rückrundenspiel für die FC-Damen ganz schön dicke, denn mit der SG Öpfingen gastiert der Tabellenführer auf dem Hohenberg. Spielbeginn auf dem Kunstrasenplatz der MERZ ARENA in Rottenburg ist am frühen Abend um 17 Uhr.