Articles tagged with: Hohenbergstadion

Unsere C1-Junioren starten mit einer 1:8 Auftaktpleite gegen Ergenzingen


FC Rottenburg U15 –
TuS Ergenzingen U15
1:8 (1:4)

Landesstaffel 3 Württemberg | 1. Spieltag
Datum: Samstag, 15.09.2018
Spielbeginn: 15 Uhr
Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg


Missglückter Saisonauftakt im Derby gegen den Lokalrivalen

Das erste Saisonspiel und gleichzeitig Derby gegen den Erzrivalen TuS Ergenzingen geht gleich glatt mit 1:8 verloren. Das die Saison nicht einfach wird und die Roten in dieser Runde gegen den Abstieg spielen werden, ist kein Geheimnis, da die Mannschaft überwiegend aus dem jüngeren Jahrgang zusammengesetzt ist. Es war aber trotz allem nicht alles schlecht, obwohl es bei dieser Klatsche nicht so danach aussah.
Unsere Jungs liefen am Samstag, den 15.09.2018, gut gestärkt durch ein gemeinsames leichtes Mittagessen im Stadion und hochmotiviert, im Rottenburger Hohenbergstadion gegen den TuS Ergenzingen auf. Die Stimmung war gut und die Jungs gut drauf. Gut eingestellt von Coach Giuseppe Perrino hielt es die Niederlage gerade noch in Grenzen.
Die ersten 20 Minuten hielten unsere Jungs die Grundordnung im 4-3-3 System konsequent ein, was fast mit einem Torabschluss von Noah Lindner belohnt wurde. Schade, denn es sah bis dahin richtig gut aus was die Perrino-Kicker da ablieferten und viele glaubten sogar an eine Überraschung. Danach schlug aber der Konditions- und Konzentrationsteufel voll zu, was Ergenzingen sofort ausnutzte und bis kurz vor der Halbzeit noch satte 4 Tore schoss. Am meisten machten unseren C1-Spielern die Eckbälle zu schaffen. In der 35. Spielminute verkürzte nach einem langen Pass Noah Lindner für die Moral und Psyche zum wichtigen 1:4-Anschlusstreffer.

Nach der Pause hielten die Jungs wieder einige Zeit mit, nachdem die Trainer ihre Spieler zurechtwiesen und auf Linie gebracht hatten. In der Folge wurde immer klarer dass wir an unserer Kondition noch sehr viel arbeiten müssen. Ergenzingen machte noch weitere 4 Tore die zum Teil vermeidbar waren. Trotzdem war es zu großen Teilen, vorallem in der Anfangsphase, ein ansehnliches Spiel des sehr jungen aber auch körperlich wie auch konditionell total unterlegenen FCR. Es fehlte zum Auftakt leider total die Anspannung bei den meisten Spielern. Auch wenn man mal hoch zurückliegt muss der Fokus darin liegen das Ganze im Rahmen zu halten und nicht aufzugeben.
Ohne Wille, Einsatz und Teamspirit ist leider kein Erfolg möglich, dies vermisste man vorallem in der zweiten Halbzeit. Der Fokus von Cheftrainer und ehemaligen A-Jugend-Bundesligaspielers des VfB Stuttgart, Giuseppe Perrino, liegt in dieser Saison in erster Linie eher auf der (Weiter-) Entwicklung der Spieler sowie der Bildung eines funktionierenden Mannschaftsgefüge um dann einen langfristigen Erfolg zu erreichen. Den Spielern muss man nun die Zeit geben zu reifen um der Philosophie von Giuseppe Perrino zu folgen. Diese heißt wie gesagt Entwicklung statt Ergebnis. Das braucht Zeit – OK, Zeit ist so eine Sache bei nur 18 Spieltagen in der Landesstaffel. Macht erstmal weiter so, trainiert weiter fleißig und konzentriert und lasst die Köpfe nicht hängen und nehmt dies als wichtigste Erkenntnis mit – Geduld!!


Pressestimmen

Ergenzinger Offensive überrollt Rottenburg
Wenn es einen Mann dieser Partie gibt, dann wohl Melwin Ruckaberle. Er hat am Samstagnachmittag die Hälfte der acht Ergenzinger Treffer im Derby gegen Rottenburg erzielt – und das in gerade einmal 35 Minuten. Tatsächlich blieben die Gastgeber in dieser Partie chancenlos. Nach zwanzig torlosen Minuten kam die Ergenzinger Offensive ins Rollen: Sie netzten gleich drei Mal in nur vier Minuten ein. Erst traf David Veng (20.), dann legte Marc Vötsch nach (23.), schließlich erzielte Ruckaberle seinen ersten Treffer des Tages (24.). Zwar erhöhte dieser in der 33. Minute zum 4:0 aus Ergenzinger Sicht – dann aber verkürzte Noah Lindner für Rottenburg zum 1:4-Halbzeitstand.
Die Gäste ließen jedoch auch nach dem Seitenwechsel keinen Deut nach. Noch einmal traf Vötsch (54.), zweimal Ruckaberle (57. und 59.) sowie einmal Jonas Möllenbeck – und damit war der Tag für die Rottenburger C-Junioren gelaufen.
Artikel Schwarzwälder Bote, 16.09.2018


Fussball.de

Aufstellung und Spielverlauf
Spieltag und Tabelle

Bilder

Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Markus Riel)

Eberle-Elf stürzt mit einem 4:0 Sieg den Tabellenführer vom TSV Steinhilben


Der 4. Spieltag wurde präsentiert von




Als unser Stadionsprecher Helmut Sachse die Aufstellung verkündete, waren viele Rottenburger Zuschauer erstmal ein wenig verwirrt. FC-Coach Eberle ließ Dettling und Baur zunächst auf der Bank schmoren und machte die Beiden damit heiß. Konsequenz – 3 Tore in Halbzeit zwei! Rückkehrer Reichert dagegen trumpfte bei seiner Rückkehr ins Hohenbergstadion voll auf und entpuppte sich als “The Man of the Match”, da er mit einem Treffer und drei Assists an allen 4 Toren beteiligt war. FCR hatte jederzeit das Spiel unter Kontrolle, ärgerlich nur daß wiedermal die Effizienz im Torabschluss vermisst wurde.

Eberle macht Dettling und Baur heiß – 3 Tore und Tabellenführung!

Vor einer starken Kulisse von ca. 250 Zuschauern, von denen ein großer Teil von der Schwäbischen Alb mit einem Bus-Shuttle-Service nach Rottenburg angereist waren, hatte man den Aufsteiger jederzeit aus einer sicheren und stabilen Abwehr heraus unter Kontrolle. Beim dann nie gefährdeten 4:0 Erfolg gegen den TSV Steinhilben, zeigte man von Beginn an wer Heimrecht hat und das Spiel gewinnen will, allerdings blieben die großen Chancen erstmal aus, bis zur 19. Minute als man über einen schnell ausgeführten Konter über Merk, Reichert und Berhane sich Überzahl erspielte und gefährlich vors Gästetor kam. TSV Keeper konnte den Angriff abwehren, doch Stroh, ganz frei, donnerte den Ball beim Nachschuß übers Tor. Riesenchance zur Führung. Nun kontrollierte man das Spiel und war bis zum Schluß die spielbestimmende Mannschaft.
Die 1:0 Führung in der 27. min, glücklich aber verdient, fiel durch einen eher schwach getretenen aber platzierten Freistoß von Reichert aus halblinker Position vor dem 16er, allerdings patzte TSV-Keeper Klotz indem er den Ball zuerst abwehrte, aber dann den Ball durch die Hände rutschen, na eher kullern, ließ. Die Roten kontrollierten bis zur Halbzeit weiter das Spiel, so ging man nach weiteren guten Chancen, aber nichts nennenswertes, mit der knappen Führung in die Pause.
Nach der Pause kamen die Gäste besser ins Spiel und drückten so den FCR mit zahlreichen Freistößen in die eigene Hälfte. Allerdings konnte sich der FC schnell wieder befreien und ging schließlich in der 55. min mit 2:0 in Führung. Adrian Dettling, der zunächst auf der Bank schmoren musste, zeigte FC-Coach Eberle, daß er der richtige Mann im Sturm ist und donnerte den Ball nach tollen Zuspiel von Reichert unter die Latte zum 2:0. Wow, was für ein geiler Treffer. Das 3:0 ließ nicht lange auf sich warten. In der 58. min flankte Dettling den Ball auf Reichert, der beschäftigte TSV-Keeper Klotz, der den Ball nicht festhalten kann. Den Nachschuß erledigte dann Jan Baur schmerzlos und trocken aus der Distanz.
In der 61. min musste Schiri Ömer Lale aus Onstmettingen Rot zeigen, nachdem ein TSV-Spieler Reichert, der zuvor genial von Behr in die Schnittstelle angespielt wurde, als letzter Mann von hinten in die Füße grätschte. Klar Rot! Steinhilben hätte sich nicht beschweren dürfen hätten sie die restliche Spielzeit zu zehnt beendet. Nun gut, so ist Fußball. Den fälligen Freistoß an der Strafraumgrenze zog Kopp knapp am Tor vorbei.


Steffen Reichert an allen vier Treffern beteiligt
Eberle brachte nach Dettling und Baur, die zuvor bereits nach der Pause für Weber und Stroh kamen, unseren Strategen Hägele für Merk in die Partie. Für Hägele sind die Einwechslungen eher ungewohnt, da er von Beginn an das Spiel zu lesen versucht und so die letzten Minuten nur wenig Zeit hat seine Klasse zu zeigen. Aber die letzten 26 Minuten zeigte Hägele, daß er auch von der Bank kommend alles drauf hat. In der 68. min startete Steinhilben einen Konter, der aber in der Rottenburger Abwehr verpuffte.
Dann das 4:0 in der 71. min, nachdem der eingewechselte Hägele, der sich inzwischen gut integrierte, versuchen wollte den Keeper zu überlisten, da er zu weit vorm Tor stand. Doch Hägele schaltete blitzschnell, dachte um und passte nach links auf Reichert, der sah Dettling in der Mitte, der dann den Torhüter ausguckte und den Ball ins lange Eck schlenzte. Klasse Tor, auch in der Vorbereitung. Die Zuschauer waren beeindruckt!
In der 73. min schlug Hägele von der linken Seite einen Freistoß in die Mitte des Strafraums, Hirschka mit seiner ganzen Wucht kam zum Kopfball, doch TSV-Keeper Klotz konnte mit einer Glanzparade den Ball zur Ecke lenken. Allerdings verletzte sich die Nr.1 der Gäste bei dieser Aktion und musste länger behandelt werden. Doch es ging dann für ihn weiter.
In der 76. min brachte Eberle noch den aus dem Urlaub zurückgekehrten Salafrica für Berhane ins Spiel und fügte sich hervorragend ein. Dann wieder eine Chance für die Gäste in der gleichen Minute durch einen Freistoß aus ca. 25 Metern, doch Tobi Wagner konnte den Ball entschärfen, immerhin hatte er heute mal einen ruhigeren Tag, da die Stabilität wieder in die Defensive zurückgekehrt ist.
Nach einer kurzen Drangphase der Steinhilbener mit 5 davon zwei gefährliche Ecken in Folge, bei dem sich Tobi Wagner auszeichnen konnte und zweimal die Kugel gerade noch so über die Latte lenken konnte, folgten weitere gute Chancen des FCR um einen noch höheren Sieg herauszuschießen. Fünf Minuten vor Schluß spielte Dettling Reichert an, der legte den Ball zurück auf den einschussbereiten Hägele, doch ging das Rund weit in die Wolken, die gar nicht vorhanden waren. Ach ja, es war Top-Fußballwetter mit viel Sonnenschein. Doch wieder war unsere Offensivabteilung trotz vier Toren nicht effizienz genug. Ärgerlich, denn es waren sehr gute Möglichkeiten dabei, unter anderem ein Lattentreffer in der 87. min von Dettling. Schiri Lale pfiff das Spiel dann überpünktlich nach genau 90 Minuten ab.
Fazit:
Alles in allem war es beim ersten Heimspiel ein überlegener erster Heimsieg und die nebenbei verdiente Tabellenführung. Sieht gut aus in der Tabelle, schaut sie euch an! Als “Man of the Match” darf man gerne Steffen Reichert erwähnen, der mit einem selbst erzielten Treffer sowie drei Assists an allen vier Toren direkt beteiligt war. Klasse Heimdebüt für Steffen! Dann war auch noch die erste Saisonniederlage für den TSV Steinhilben perfekt, unter anderem war es auch die erste Auswärtsniederlage seit über einem Jahr für die mit gut 1250 Einwohnern zählende Gemeinde vom Landkreis Reutlingen.
Erwähnen sollte man noch, daß das Spiel auf dem Rasen wie auch das Verhalten der Gästefans auf der Tribüne außerordentlich fair war. Nach den zuletzt meist nicht so tollen Begegnungen gegen Alb-Mannschaften ein großes Lob an die sehr fairen Steinhilbener Fans! Großartig, da macht Fußball schauen Spaß. Nun muss die volle Konzentration auf den nächsten Gegner und Meisterschaftsanwärter TuS Metzingen gelegt werden.

Das 1:0 durch Steffen Reichert

Stimmen zum Spiel

Frank Eberle
Gegen Aufsteiger Steinhilben, der aus den ersten drei Bezirksligaspielen 7 Punkte holen konnte und somit als Tabellenführer angereist war, konnten wir alle Spieler motivieren und gingen von Beginn an sehr konzentriert und engagiert zu Werke. Schnell war klar, dass wir das Spiel dominieren werden, die ersten Angriffe konnten leider nicht zu Ende gespielt werden. Bei der 1:0 Führung hatten wir dann das Glück auf unserer Seite, als der Gästekeeper einen guten Freistoß von Steffen Reichert schon pariert hatte und dann den Ball doch noch ins Tor kullern ließ. Bis zur Halbzeit wurde es versäumt, die Führung auszubauen.
Im zweiten Durchgang brachten dann die eingewechselten Adrian Dettling und Jan Baur neuen Schwung und bauten den Vorsprung standesgemäß auf 3:0 aus. In den verbleibenden 30 Minuten gelang uns leider nur noch ein Treffer zum 4:0 Endstand. Mit konsequenterem Flügelspiel und einer besseren Chancenverwertung wäre ein noch höheres Ergebnis möglich gewesen, welches leider leichtfertig vergeben wurde.
Trotzdem sind wir mit dem Spiel und dem Ergebnis zufrieden und werden uns nun im Laufe der Woche auf das schwere Auswärtsspiel in Metzingen vorbereiten. Hier gilt es, mit einer guten Leistung zu punkten und den guten Start in die Saison weiter auszubauen!
René Hirschka
In der ersten Halbzeit haben wir uns direkt mit schönen Kombinationen einige Angriffe erspielt, welche jedoch zumeist kurz vorm 16er bzw. im Halbfeld durch Fouls unterbunden wurden. Einen dieser Freistöße konnten wir dann zum 1:0 verwerten. Vor der Halbzeit konnten wir nix mehr nachlegen, da die Steinhilbener auch gut dagegen hielten während sie nach vorne jedoch nicht gefährlich wurden.
Nach der Halbzeit konnten wir relativ schnell das 2:0 machen und daraufhin war die Gegenwehr gebrochen, leider konnten wir bei unseren vielen Chancen nur noch zwei nutzen, jedoch wäre uns vor dem Spiel alles mit drei Punkten genehmigt gewesen, somit sind wir mit dem 4:0 hoch zufrieden.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
(22) Tobias Wagner – (4) Bernd Kopp, (5) René Hirschka (C), (6) Lukas Behr, (8) Loris Zettel, (17) Estefanos Berhane, (19) Manuel Weber, (20) Michael Merk, (23) Steffen Reichert, (24) Jonas Neu, (37) Yannick Stroh
Ersatzbank:
(1) Pascal Baumgärtner, (3) Alexander Schirm, (9) Jan Baur, (11) Adrian Dettling, (14) Vincent Seelmann, (16) Francesco Salafrica, (29) Mathias Hägele
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Wolfgang Noll (Betreuer)


Infos zum Spiel

Tore:
1:0 Steffen Reichert (27.)
2:0 Adrian Dettling (55.)
3:0 Jan Baur (58.)
4:0 Adrian Dettling (71.)
Fussball.de:
Spielverlauf, Aufstellung und Spielerwechsel
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter:
Ömer Lale (FC Onstmettingen, Schiedsrichtergruppe Balingen)
Spielort: 
Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)
Zuschauer:
ca. 250
Besondere Vorkommnisse:
keine
Pressestimmen:
Sieg gegen Großen
Artikel von Paul Junker, 10.09.2018, Schwäbisches Tagblatt
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel


Vorschau

Weiter geht´s für unsere Erste am kommenden Sonntag, den 16. September beim Meisterschaftskandidaten TuS Metzingen. Gespielt wird um 15 Uhr im Otto-Dipper-Stadion. Wir hoffen wieder auf unsere treuesten Fans und natürlich auf alle anderen die uns anfeuern und unterstützen wollen. Also, wir sehen uns in Metzingen. Nächstes Heimspiel ist am 23.09. gegen die SG Reutlingen.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen.
Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne unter sponsoring@fcrottenburg.de weiter.

Nach toller Leistung den Bezirksliga-Meister SSC Tübingen mit 2:1 geschlagen


Dreierpack von Neuzugang Michael Merk

Wie Dreierpack? Neuzugang Michi Merk vom SV Weiler, erzielte seinen ersten beide reguleren Tore im FC-Trikot. Und was ist jetzt mit dem dritten Tor? Das war Abseits, allerdings sehr zweifelhaft, trotzdem sehr schön gemacht von Merk.
Immer besser fügen sich unsere Neuzugänge im Team ein und so lassen dann auch die ersten Erfolgsmeldungen nicht lange auf sich warten. Nicht wieder zuerkennen war unsere Mannschaft im Vergleich zum schwachen Abschneiden beim Neckarpokal-Turnier vom letzten Wochenende. Dort unterlag man noch dem Bezirksliga-Meister klar mit 1:3, obwohl man auch hier in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft war. Genau da knüpfte man an der Leistung an und legte noch einen drauf. Wäre der FCR nach den ersten 10 Minuten 3:0 vorne gelegen, hätte sich der SSC nicht beklagen dürfen. Oeschger und Baur mit Riesenchancen wurden vergeben und Merk beim Abseitstor in 10. Minute hatte das Schirigespann was dagegen. Dettling über außen kommend vergab in der 12. Minute die nächste Großchance.
In der 13. min konnte Wagner die erste Chance der Tübinger glanzvoll abwehren. Weiter gings mit dicken Chancen von Reichert (21.) und Oeschger (25.) bevor Merk in der 40. Minute nach einer schönen Rottenburger Kombination bis in den 16er, Merk den Ball bekam, den Torwart umspielte und zur hochverdienten Führung traf.
FC-Coach Eberle wechselte nun durch und brachte mit Schirm, Stroh, Baumgärtner und Julian Neu vier neue Kräfte. So durften wir uns erstmal freuen das nächste Brüderpaar gemeinsam in der 1. Mannschaft spielen zu sehen. Jonas Neu von Beginn an auf dem Feld, bekam nun mit seinem älteren Bruder Julian Neu, vom SV Hirrlingen gekommen, familiäre Unterstützung. Apropos Familie. Der FCR wird immer mehr zu einem Familien-Club (FC), denn mit den Behr-Brüdern, den Wiedmaier-Brüdern spielt nun das dritte Brüderpaar gemeisam in einer Saison in einem Team. Das nächste Brüderpaar steht vor der Tür. Mathias Hägele würde gerne seinen jüngeren Bruder Jannis, aktuell noch Kapitän der U19, zeitnah bei der Ersten begrüßen. Ich glaub das gab´s beim FCR oder überhaupt bei den Vereinen in der Region noch nie. Würde nun Tim Weber wieder seine Kickstiefel beim FCR schnüren, hätten der FC vier Brüderpaare, mit den Hägeles wären es dann fünf. Na das ist oder wäre doch klasse!
Doch zurück zum Spiel. Wieder waren es die ersten 10 Minuten nach nach Wiederanpfiff indem der FCR Riesenchancen vergab, 2x Dettling (47., 52.) und Stroh (54.) der aus kürzerster Entfernung verballerte. Ein Lattentreffer (52.) konnte derweil der SSC verzeichnen. Die Tübinger kamen nun ein wenig besser ins Spiel, doch der FCR, mit einer klugen Taktik, dirgierte weiter das Spiel aber aufgrund des hohen Tempos fuhr man nun einen Gang zurück. Ein tolles Zusammenspiel zwischen Reichert und Merk endete mit einem Schuß von Rückkehrer Reichert überm Tor. In der 70. Minute nahm Eberle den starken Merk vom Feld und brachte mit Zettel ebenfalls einen Rückkehrer, allerdings fehlte er lange verletzungsbedingt, ins Spiel.
Zehn Minuten vor Schluß kam der SSC dann doch noch zum Anschlusstreffer durch seine Torschützenkönig der abgelaufenene Bezirksligasaison Markos Chatziliadis (30 Tore). Ein toller Angriff wurde durch die Mitte umgeleitet, da stand Chatziliadis und donnerte den unhaltbar für Baumgärtner in der oberen rechten Winkel. Tor der Marke Sonntagsschuß. Schade, ein zu Null wäre durchaus gerechtfertigt gewesen. So ist Fußball, weiter hart arbeiten und aus den Fehlern lernen.
Eine Bestätigung der guten Leistung bekam die Eberle-Elf, nachdem die Holderfeld-Kicker den letztjährigen Vizemeister der Landesliga mit 2:1 aus der 1. Runde im Verbandspokal warf und das mit einer indentischen Aufstellung. Immer noch fehlen beim FCR urlaubs- und verletzungbedingt zahlreiche Spieler.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
Wagner (C) – Kopp, Jonas Neu, Hägele, Baur, Reichert, Dettling, Oeschger, Salafrica, Weber, Merk
Ersatzbank:
Baumgärtner, Schrim, Zettel, Stroh, Julian Neu
Es fehlten:
René Hirschka, Lukas Behr, Leon Behr, Estefanos Berhane, Bugra Taskin, Daniel Wiedmaier, Tobias Wiedmaier, Alexander Schirm, Vincent Seelmann, Marco Bolz, Daniel Rave, Joshua Sautter
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Matthias Amthor (Betreuer)


Infos zum Spiel

Tore:
1:0 Michael Merk (40.), 2:0 Michael Merk (49.), 2:1 Markos Chatziliadis (80.)
Fussball.de:
Spielverlauf, Aufstellung und Spielerwechsel
Schiedsrichter:
John Bender (TSV Gomaringen, Schiedsrichtergruppe Tübingen)
Spielort: 
Hohenbergstadion Rottenburg
Zuschauer:
ca. 50

Vorbereitung in Oberschwaben

Aktuell absolviert unsere Erste ein Trainingslager im Pfullendorfer Teilort Aach-Linz im Raum Bodensee/ Oberschwaben auf dem Sportgelände des TSV Aach-Linz. Die Stimmung soll, so über WhatsApp-Kontakt super sein. Ab 8 Uhr geht es erstmal zum Laufen bevor es Frühstück gibt. Im Laufe des Tages gibt zwei intensiv geführte Trainingseinheiten. Zwischen den Einheiten und zum Tagesabschluss gibt es noch viele Gespräche und ein gemeinsam absolviertes Teambuilding.
Am Samstag soll der Teamspirit gestärkt werden, indem man sich am Spätnachmittag beim Fußball-Golf in Pfullendorfer bekannten “Seepark-Golf” misst. Am Sonntag um 15:30 Uhr steht zum Abschluss ein Testspiel beim Bezirksliga-Absteiger Spvgg Mössingen auf dem Programm. Die Jungs grüßen herzlich und gutgelaunt aus Aach-Linz!