Articles tagged with: Hohenbergstadion

FC-Damen gewinnen aus einer stabilen Defensive heraus 4:0 gegen Griesingen


TEAM Damen FC Rottenburg – SG Griesingen 4:0 (3:0)

Regionenliga 5 Württemberg | 15. Spieltag
Datum: Sonntag, 07.04.2019
Spielbeginn: 11 Uhr
Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)

FCR-Damen gewinnen 4:0 gegen Griesingen

Am 07.04.2019 erwartete man die SG Griesingen zum nächsten Saisonspiel. Da die Konkurrenz aus Oberndorf spielfrei hatte, konnte man mit einem Sieg die Tabellenspitze erobern. Die FCR-Damen kamen auf dem ungewohnten Rasen im Hohenbergstadion sehr langsam ins Spiel. Die ersten 30 Minuten waren geprägt von Hektik, Abspielfehlern, Fehlern bei der Ballannahme und zwei Mannschaften, die insgesamt einfach wenig hinbrachten.
Trotz der großen Schwierigkeiten waren die FCR-Damen klar spielbestimmend. Es dauerte bis zur 32. Minute ehe Cris Saracino das erlösende 1:0 erzielte. Nun ging es im Hohenbergstadion ab. Innerhalb von 5 Minuten erhöhten die FCR-Damen auf 3:0. Das 2:0 wurde von Jenny Fischer, die heute von Beginn an vor der Abwehr auflief, erzielt. Kathrin Zug war für das 3:0 zuständig. Hierbei muss man aber sagen, dass das Tor zu 90% Juli Diegel zugeschrieben werden könnte. Diese tankte sich auf dem rechten Flügel durch und gewann dabei zwei Zweikämpfe und schlug eine perfekte Flanke, die Kathrin Zug nur noch verwerten musste. Ein weiterer Treffer gelang vor der Pause nicht mehr.
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die FCR-Damen machten das Spiel und erspielten sich Chance um Chance. Griesingen stand tief und verteidigte aufopferungsvoll das eigene Tor. Trotz größter Torchancen dauerte es bis zur 70. Minute ehe Tete Hahn auf 4:0 stellen konnte. In den letzten 20 Minuten hatte man das Spiel im Griff, konnte aber keinen weiteren Treffer erzielen.
Fazit:
FCR-Damen tun sich lange schwer, können dann aber verdient und souverän gewinnnen. Die Viererkette stand sicher und konnte immer wieder durch geschicktes Verlagern gefährliche Angriffe einleiten. Die Chancenverwertung war heute nicht perfekt, da hätten mehr Tore fallen können.

(Bericht Trainer Andreas Berghof)


Fakten und Zahlen zum Spiel

Aufstellung:
Anne Biering (TW), Julia Diegel, Catrin Volk, Franziska Zug (C), Fiona Tschochner, Sophia Hess, Büsra Taskin, Cristina Saracino, Kathrin Zug, Jenny Fischer, Laura Paldauf
Auswechselspielerinnen:
Jule Bühler, Magdalena Bausenhart, Miriam Balm, Teresa Hahn, Amelie Schramm
Ein- und Auswechslungen:
(60.) Hahn für Fischer, (68.) Bausenhart für Paldauf, (72.) Balm für Tschochner
Tore:
1:0 Cristina Saracino (30.)
2:0 Jenny Fischer (33.)
3:0 Kathrin Zug (37.)
4:0 Teresa Hahn (70.)
Schiedsrichter:
Kwabena Amfo (TSV Altingen, SRG Tübingen)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Spieltag und Tabelle
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)


Ausblick

Am Sonntag, den 14.04.2019 geht es auf die Schwäbische Alb zum Tabellenvorletzten FC Römerstein. Doch Vorsicht – die Römersteinerinnen gewannen ihr letztes Spiel beim Tabellendritten SV Lautertal mit 1:0. Anstoß in Römerstein-Donnstetten ist um 11 Uhr.
Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Damen freuen und wer schon auf der Schwäbischen Alb ist um unser TEAM Damen anzufeuern, der macht sich nach dem Spiel auf und fährt zum 7 km entfernten Nachbarort Zainingen. Denn dort spielt um 15 Uhr unsere 1. Mannschaft der Herren in der Bezirksliga beim SV Zainingen. Welch ein Zufall. Könnte ein schöner Ausflugstag für FC-Fans werden.

FCR reichen 23 Minuten um den TSV Dettingen/Erms mit 3:2 niederzuringen




Es war eigentlich der Wunschgedanke aller FC-Fans. Ein Sieg über zielstrebige Dettinger und einer gleichzeitigen Niederlage der Young Boys bei Croatia Reutlingen. Somit übernahm die Eberle-Elf seit dem 18. Spieltag wieder die Tabellenführung und hat bei 2 Punkten Vorsprung auf die Young Boys den Vorteil noch 2 Nachholspiele zu bestreiten um dann den Vorsprung auf satte 8 Punkte auszubauen. Das wäre dann der nächste Wunschgedanke.
Nach einer 1. Halbzeit bei der irgendwie niemand dem anderen weh tun wollte, so engagierter ging es in der zweiten Hälfte zur Sache, wobei der FCR bei einem Chancenplus von 18:6 Torschüssen letztendlich als verdienter Sieger vom Platz ging.

Sieg über resolute Dettinger genießt hohen Stellenwert

Trotz dass man die erste Hälfte eher zu den langweiligeren Halbzeiten einstufen muss, umso imposanter war dann die Chancenausbeute der Roten. 8:1 führte dabei für die Eberle-Elf wohlgemerkt  nach Chancen, wobei doch drei davon Topchancen waren, Dettingen hingegen war oft spielbestimmend aber nur bis zur Box.  Die bis dahin kompakt und sicher stehende Abwehrreihe des FC ließ dabei nur eine einzige Torchance der Dettinger zu und das führte zu einem Abseitstor.
Doch die ersten fünf Minuten drückten die Dettinger erstmal den FC in der eigenen Hälfte fest und kamen nach nur 42 Sekunden auch zur ersten Ecke, die dann nichts einbrachte. So setzte der TSV ein Ausrufezeichen, dass sie sich nicht verstecken und wie der FCR auf Sieg spielen wollen. In der Folge der Zeit zeigte der FC dann seine ganze Offensivstärke und kam durch 3x Merk (4., 9., 10.), Dani Wiedmaier (10.) und einer Riesenchance von Weber in der 11. Minute, die dann TSV-Keeper Hoffmann mit einer Riesenparade vereitelte, zu Möglichkeiten, die durchaus hätten zur Führung führen können.
Nach anfänglichen Problemen war der FCR jetzt so richtig im Spiel. Nach einer weiteren guten Chance von Behr in der 15. Minute und einer Direktabnahme von Reichert in der 21. Minute bei der dann von den Zuschauern und Spielern Handspiel gefordert wurde. Doch die gut leitende Schiedsrichterin Hannelore Pink von der SRG Nürtingen machte keine Anzeichen auf dem Punkt zu zeigen, wobei sie auch ein Stück weit Recht hatte. Ein langer Diagonalball von Kopp über gut 50 Meter auf Weber führte durch Michi Merk zur nächsten Chance in der 29. Minute. In der 39. Minute dann die wohl beste Chance der Roten als ein Reichert-Freistoß hoch in die Box kam und Behr per Kopfstoß nur den Torhüter traf. Schade, eine schöne Möglichkeit erneut in Führung zu gehen.
Dann in der 42. Minute die beste Chance der Dettinger, doch Schiedsrichterin Pink pfiff sofort ein Abseitstor zu Recht zurück. Ja, so ging dann eine eher unspektakuläre und ausgeglichene 1. Halbzeit zu Ende mit einem deutlichen Chancenplus des FCR.


Nach einer sicheren 3:0 Führung wurde es zum Kampf um 3 Punkte bis zur 94. Minute
Wiedermal musste Eberle erstmal in der Pause lauter werden, denn in der zweiten Halbzeit drehte der FCR so richtig auf und kam nach 30 Sekunden zur ersten Chance auch gleich die Führung zu erzielen. Reichert stichelt den Ball auf Dani Wiedmaier, der machte einen Haken und fand erneut in Hoffmann seinen Meister. Hirschka war es in der 50. Minute der einen Freistoss von Reichert nur knapp verfehlte. Doch durch das Abheben von Hirschka irritierte er den Torhüter und so sprang der Ball als Aufsetzer über die Latte. Gefährliche Strafraumaktion der Roten. Weiter gings in der 51. Minute als Reichert nach einem feinem Pass von Hägele, der wiedermal viel rackerte und mannschaftsdienlich spielte, alleine vor Hoffmann stand und dieser den Ball zur Ecke klären konnte.
Doch dann fiel in der 55. Minute endlich der auch verdiente Führungstreffer. Ein geiler Pass von Weber aus der eigenen Hälfte über ca. 50 bis 60 Metern kam direkt in den Lauf von Dani Wiedmaier, der mit einer satten Volleyabnahme ins lange Eck zum 1:0 traf. Der Bann war gebrochen. Julian Neu von Beginn an auf dem Platz, vergab in der 56. Minute die Chance auf 2:0 zu erhöhen. Dies erledigte Michi Merk in der 59. Minute mit einem spektakulären Treffer. Eine tolle Stafette von Hirschka ausgehend, der nach der Einwechslung von Tobi Wiedmaier mittlerweile auf die Mittelstürmerposition wechselte, über Reichert der auf der linken Seite den Ball in die Mitte auf Merk spielte und der dann irgendwie mit der Hüfte oder dem Bauch die Kugel ins Tor beförderte. Wow, was für eine Kiste, war auf jeden Fall sehenswert.
Nachdem Hirschka in die Offensive wechselte um den Gegner zu verwirren, wurde es in der 61. Minute in der Rottenburger Hintermannschaft gleich brenzlig, so daß FC-Keeper Tobi Wagner mit einer Riesen-Glanzparade vor dem Anschlusstreffer bewahren musste. Irgendwie schien das 0:2 die Dettinger wachzurütteln, denn fortan waren die Gäste wieder besser im Spiel. Es folgten je eine gute Chance für den TSV in der 74. und eine für Hägele in der 77. Minute. Berhane, der nach Saisonende zum TV Derendingen wechseln wird, kam für Dani Wiedmaier ins Spiel um das 2:0 abzusichern. Prompt fiel in der 78. Minute durch Manu Weber das “entscheidende” 3:0 für den FCR, ein TSV-Abwehrspieler drückte die Kugel beim Abwehrversuch noch vollends über die Linie.
Das Spiel schien gelaufen, doch die Eberle-Elf machte die Rechnung ohne die Dettinger. 2 Minuten später in der 80. traf Dettingen durch Tim Randecker zum 1:3 und rüttelte alle Roten nochmals so richtig auf. Tobi Wagner musste in der 84. Minute nochmal mit einem Riesenreflex vor Schlimmeren bewahren und zog im letzten Moment die Hände nach oben. Stroh kam derweil für den ausgepowerten Behr ins Spiel. Es wurde nun ein richtig nervöses Spiel das die Dettinger kalt und auf 2:3 herankommen ließ. Eine Flanke in der 89. Minute wurde mit einem angedeutenden Flugkopfball durch den 2. Treffer von Tim Randecker zum 2:3 verwertet. Das brachte Tobi Wagner so richtig auf die Palme und rüttelte seine Kameraden wach. Die Grundordnung schien total aufgelöst zu sein. Nun ging doch tatsächlich das Zittern los, bis Merk im vollen Lauf im Strafraum voll von hinten von den Beinen geholt wurde. Klarer Strafstoß, keine Diskussionen. Der sonst so sichere Elfmeterschütze Hirschka zeigte in der 90. Minute Nerven und fand im Dettingens Keeper Christopher Hoffman seinen Meister. Das hätte das 4:2 sein können, so wurde es weiter zur absoluten Zitterpartie. Puuh – 4 Minuten Nachspielzeit, die man allerdings mit einem starkem Kollektiv über die Zeit brachte.
Fazit:
Ein am Ende und aufgrund der mehreren klareren Chancen seitens des FCR wurde das Topspiel, welches man nicht als solches bezeichnen durfte, verdient von der Eberle-Elf gewonnen wurde. Es war in den letzten 15 Minuten sehr spannend und so gab man noch fast den sicher geglaubten Sieg aus der Hand. Bedanken dürfen sich beide Teams bei den Torhütern Wagner und Hoffmann, die beide am Sonntag einen Sahnetag erwischten und mit zum Teil spektakulären Paraden mehr Schaden verhinderten. Dieser blieb letztendlich bei den Dettingern, die mit 0 Punkten zurück ins Ermstal reisen mussten. Gegen Zainingen am kommenden Sonntag muss wieder einen Gang höher geschalten werden um diese schwere Hürde zu bestehen.

Das 1:0 durch Daniel Wiedmaier (untere 2 Bilder)

Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Die erste Halbzeit verlief relativ ausgeglichen, sowohl wir als auch Dettingen hatten Torchancen, so dass das 0:0 zur Pause absolut in Ordnung war. Wie beim Heimspiel gegen Metzingen war uns wieder bewusst, dass wir in der 2. Halbzeit geduldig weiterspielen müssen.
Nach einem langen Ball von Manuel Weber schaltete Daniel Wiedmaier am schnellsten und erzielte mit einem trockenen Volleyschuss die 1:0 Führung. Kurz darauf erhöhte Michi Merk nach feiner Vorarbeit von Steffen Reichert. Als dann Manuel Weber das 3:0 erzielte war das Spiel entschieden… dachten alle…
Leider haben wir in der Schlussphase noch zwei Gegentore hinnehmen müssen, die absolut vermeidbar waren. Als Michi Merk in der Nachspielzeit im Strafraum gefoult wurde hatte René Hirschka die Chance, den Sieg endgültig einzutüten. Der Dettinger Keeper konnte seinen Elfmeter jedoch parieren, so dass noch weitere 3 Minuten zu überstehen waren.
Der Jubel über den verdienten – wenn auch am Ende knappen – Sieg war riesengroß, zumal schnell bekannt wurde, dass Croatia Reutlingen gegen Young Boys gewonnen hat und wir somit wieder die Tabellenführung übernehmen konnten. Der Sieg ist sehr hoch zu bewerten, da uns nun erstmals in dieser Saison einige Spieler verletzungs- und krankheitsbedingt gefehlt haben und wir mit nur 3 Auswechselspielern angetreten sind.
Tobias Wagner (Torhüter und Vizekapitän)
Die erste Hälfte war anfangs ein gegenseitiges Abtasten bis wir dann zu einer Reihe von guten Chancen kamen, welche allerdings allesamt nicht genutzt werden konnten. Schade, wir hätten hier schon 2:0 in Führung gehen können wenn vielleicht sogar müssen.
Nach der Halbzeit konnte dann Dani durch einen langen Ball von Manu eiskalt verwerten und die Murmel im Tor unterbringen. Das 2:0 durch Michi war das schönste Tor des Tages. Eine herrliche Kombination durch René, Steffen und dann durch die Hüfte von Michi landete der Ball im Tor. Das 3:0 durch Manu war ebenfalls schön anzusehen. Leider kam dann der Bruch und wir ließen uns ein Stückweit verunsichern. Daraus resultierten dann zwei Tore für Dettinger die zu diesem Zeitpunkt auch nicht unverdient waren. Zu allem kam dann noch dazu das René einen Elfer verschoss. So wurde es natürlich nochmal spannend und die Dettinger bekamen die zweite Luft. Gott sei Dank konnten wir dies überstehen und fuhren einen übers ganze Spiel hinweg verdienten Sieg ein. Nun gilt es nach 3 gewonnen Spiele in Folge in die weiteren Aufgaben mit vollem Selbstvertrauen und breiter Brust anzugehen.
Fazit: Eigentlich war nach dem 3:0 alles klar aber aus irgendwelchen Gründen haben wir das Fußball spielen für kurze Zeit eingestellt und hätten fast noch 2 Punkte verschenkt.

Das 2:0 durch Michael Merk

So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
(22) Tobias Wagner – (4) Bernd Kopp, (5) René Hirschka (C), (6) Lukas Behr, (9) Jan Baur, (19) Manuel Weber, (20) Michael Merk, (23) Steffen Reichert, (29) Mathias Hägele, (31) Julian Neu, (32) Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
(1) Pascal Baumgärtner, (17) Estefanos Berhane, (27) Tobias Wiedmaier, (37) Yannick Stroh
Ein- und Auswechslungen:
(57.) T. Wiedmaier für Julian Neu, (77.) Berhane für D. Wiedmaier, (8.) Stroh für Behr
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Wolfgang Noll (Betreuer)

Das 3:0 durch Manuel Weber

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
1:0 Daniel Wiedmaier (55.)
2:0 Michael Merk (59.)
3:0 Manuel Weber (78.)
3:1 Tim Randecker (80.)
3:2 Tim Randecker (89.)
Fussball.de:
Spielverlauf, Aufstellung und Spielerwechsel
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter:
Hannelore Pink (SC Blönried, Schiedsrichtergruppe Nürtingen)
Spielort: 
Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)
Zuschauer:
ca. 150
Besondere Vorkommnisse:
Der Dettinger Torhüter Christopher Hoffmann hält in der 90. Minute einen von René Hirschka (FCR) geschossenen Strafstoß.
Pressestimmen:
FCR wieder ganz oben
Artikel von Paul Junker am 08.04.2019, Schwäbisches Tagblatt
Rottenburg ist der Gewinner
Artikel von Werner Bauknecht am 10.04.2019, Schwäbisches Tagblatt/ Tagblatt Anzeiger
Späte Randecker-Tore
Artikel von der Reutlinger General-Anzeiger und der Südwest Presse am 08.04.2019
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze und Markus Riel)


Vorschau

Weiter gehts am kommenden Sonntag, den 14.04.2019 beim zur Zeit wieder aufblühenden SV Zainingen. Erneut muss der FCR gegen eine Mannschaft antreten die beim SV Hirrlingen 3:0 siegen konnte. Anstoß auf einem der beiden Rasenplätze auf dem Sportgelände in Römerstein-Zainingen auf der Schwäbischen Alb ist um 15 Uhr. Wir hoffen wieder, trotz der weiten Anfahrt, auf unsere treuen Fans bzw. auf zahlreiche Unterstützung.
Doch am Mittwoch, den 10.04. unterstützen wir erstmal unsere U23 beim Nachholspiel in Weiler. Anstoß auf dem Sportplatz des SV Weiler ist um 18:30 Uhr. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung beim Kampf gegen den Abstieg!

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen.
Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne unter sponsoring@fcrottenburg.de weiter.

FCR fegt den TSV Wittlingen zum Jahresabschluss souverän mit 6:0 vom Platz


Der 17. Spieltag wurde präsentiert von




Das für alle passende Weihnachtsgeschenk machte unsere 1. Mannschaft mit ihrem Trainer Frank Eberle die beim perfekten Jahresabschluss überforderte Wittlinger übernannten und beim 6:0 den höchsten Saisonsieg einstellten. Auch ohne den gesperrten Reichert, den zuletzt überragend aufgelegten Zettel oder auch Abwehrterrier Schirm konnten die Roten in allen Mannschaftsteilen überzeugen und bauten ihre Tabellenführung auf nunmehr 4 Punkte aus. Jeder einzelne Spieler zeigte wieder 100%igen Wille und Einsatz obwohl man nicht mal an die Leistungsgrenze gehen musste. Das lässt für die bereits laufende Rückrunde hoffen, denn bei so einem Verfolgerfeld, so Kapitän Hirschka, kann man sich auch nicht ausruhen und muss eben weiter von Woche zu Woche Vollgas gehen.

Die “Reds” melden sich zurück und überwintern nun souverän auf “1”

Deshalb muss nun auch während der Winterpause die Konzentration hoch gehalten werden, aber gleichzeitig sollte die kurze Erholungsphase von 6 Wochen genutzt werden um die Köpfe frei zu bekommen um sich für die schwere Rückrunde bei den anstehenden reizvollen Testspielen perfekt einzustellen.
Um unserer Mannschaft und unseren Fans die Rückrunde schon etwas schmackhaft zu machen nehmen wir einfach mal den Vergleich zum letztjährigen Meister SSC Tübingen auf, die zum gleichen Zeitpunkt als Tabellenführer im letzten Jahr nur einen Punkt und nur ein Tor mehr auf dem Punkte- bzw. Torekonto hatte als aktuell der FCR. Heute spielt der SSC in der Landesliga. Das soll heißen, daß unsere Mannschaft auf einem sehr guten Weg ist, doch dieser Weg noch schwer und anstrengend wird. Allerdings sollte man sich von diesen Zahlen nicht beeindrucken lassen, die Saison ist noch lang, es ist nur eine Zwischenbilanz.

Das 1:0 durch Adrian Dettling

Doppelpack – Dettling Is Back, Merk erzielt seine Tore Nummer 9 und 10
Unsere Jungs hatten sich für das Spiel gegen die Hockenloch-Kicker sehr viel vorgenommen und das zeigten sie von der ersten Minute an sehr deutlich. Gleich in der 1. und 2. Minute setzte der FCR ein Zeichen und vergab mit Merk und Dani Wiedmaier die ersten beiden guten Chancen. In der 6. Minute war es dann soweit. Dettling erzielte nach seiner langen Verletzung wieder sein erstes Tor und wurde dabei von Dani Wiedmaier perfekt in der Tiefe angespielt, so daß Dettling keine Problem hatte den Ball im Tor unterzubringen.
Um vorneweg die Überlegenheit des FCR deutlich zu machen zeigt die Statistik. Von den 30:5 Torschüssen zugunsten des FCR konnte man 17 davon als 100%ig einstufen. Das spricht für sich.

Weiter gings mit dem dominanten FCR, der mit Dettling in der 9. Minute die nächste Chance versemmelte. Nach einem 11m-würdigen Foul von TSV-Torhüter Kevin Dahlke an Dettling in der 11. Minute musste dieser verletzungsbedingt das Feld verlassen und durch Florian Möhrle ersetzt werden.
Eine kurze Phase der Unachtsamkeiten nach einem souveränen Beginn folgte die wohl beste Chance der Wittlinger als sie nur die Latte touchierte. Da hätte man 2 oder gar 3:0 führen können und musste erkennen, daß es hätte nun 1:1 stehen können. Das gab dem FCR aber eine Denkanstoß und fortan nahm man das Spielgeschehen wieder in die Hand. Prompt fiel das 2:0 durch Bernd Kopp. Ein Eckball von Behr erreichte Kopp am ersten Pfosten, der den Ball per Kopf in Richtung 2. Pfosten weiterleitete und der dort stehende Moritz Krohmer den Ball mit einem gescheiterten Abwehrversuch (siehe Bild) ins eigene Tor beförderte. Allerdings wurde das Tor Kopp gut geschrieben, da der Ball wahrscheinlich auch so rein wäre.
Es folgte eine Angriffswelle des FCR bei dem 100%ige Chancen liegen gelassen wurden. Weber nach einer klasse Ballstafette über Kopp und Dani Wiedmaier, nach einem genialen Konter über Dani Wiedmaier, Merk mit Abschluss Behr, Baur mit einem Distanzschuss nach einer Ecke und ein Freistoss von Kopp den DW32 volley an die Latte knallte. Man ging so leichtfertig mit seinen Chancen um.
Die Wittlinger konnten sich kurzzeitig befreien, so kam TSV-Kapitän Reiff zu einer Torchance der nur knapp am Tor vorbeischoss. Kurzum reagierte der FCR und machte dann das 3:0 durch Weber. Behr spielte Dettling frei, der umspielte seinen Gegenspieler mit Leichtigkeit und brachte den Ball quer auf den 2. Pfosten wo Weber lauerte, der zirkelte den Ball mit links platziert ins kurze Eck, wobei der Torhüter nicht gut aussah und überrascht war, da der Ball so wie es aussah vom Pfosten ihm an den kopf und dann ins Tor sprang. Nun gut egal, der Ball war drin und die Führung von 3:0 auch in der Höhe verdient.
Die Schlussphase bestimmte der FCR wieder mit einem Powerplay. Doppelpass Dettling mit Behr, der vorbei schoss (43.), tolles Abseitstor von Dettling, nachdem es mal Hirschka mit einem Schuss probierte aber Dettling leider im Abseits stand. Schade. In der Nachspielzeit traf Behr den Torhüter, nachdem er den Ball nach einem Freistoss von Kopp durch die Mauer zusprang. So gings dann in die Pause. Halbzeitstand 3:0.


Feine Spielzüge, zuverlässige  Abwehrarbeit = 6 Tore
Die Zuschauer mussten nicht lange warten und da stand es auch schon 4:0 durch das 7. Saisontor von Dettling. In der 51. Minute spielte Behr klasse auf Oeschger in die Box, der sah Dettling freistehend am 11m-Punkt, so daß Adri den Ball platziert und unhaltbar ins rechte Eck einschießen konnte. Ein Riesenchance hatte Dani Wiedmaier, der im Übrigen bei seinem bislang besten Hinrundenspiel heute im offensiven Mittelfeld, maßgebeblichen Anteil am 6:0-Kantersieg hatte, als er eine Ecke fast direkt verwandeln konnte, doch TSV Keeper Möhrle den Ball gerade noch über die Latte lenken konnte, diese dann Folgen haben würde. Denn aus dieser Ecke heraus fiel das 5:0. Ecke Dani Wiedmaier, Oeschger will schießen, sein Schuss wird von der TSV Abwehr abgeblockt, Merk schnappte sich die Kugel und schließt mit einem satten Linksschuss aus gut 11 Metern zum 5:0 ab.
Bevor ich nun alle folgenden Torchancen schildere, hier die Kurzform. Es folgte ein sattes Powerplay des FCR. Hirschka mit Kopf übers Tor – Oeschger, Merk, Dettling und Behr mit einer 4-fach-Chance – Behr mit Pass in Tiefe auf Dettling, gute Chance vergeben – Schuss Behr – nach Kombination von Dettling und Merk, Behr ohne Erfolg. Das waren die größten Chancen zwischen der 10. und 25. Minute.
Nachdem Eberle in der 63. Minute dann Hägele und Jonas Neu für Oeschger und Hirschka brachte, wurde erstmal ein Gang zurückgeschaltet, was Eberle gar nicht gefiel und mit dem Kommando “Kommt weiter, bleibt im Tempo” seine Spieler aufforderte wieder mehr zu tun, was dann auch geschah. Die Folge war das 6:0 durch Merk. Ein geiler Pass von Weber in die Tiefe auf Dettling öffnete die gegnerische Abwehr. Dettling spielte genial quer auf Merk, der musste den Ball nur noch mittig ins Tor abstauben. Wow, was für ein schneller und geiler Spielzug mit Torerfolg, eines Spitzenreiters würdig!
Ein weiterer Doppelwechsel veranlasste Eberle in der 83. Minute und brachte die beiden U23-Recken Seelmann und Leon Behr für die nächsten beiden Abwehrchefs Kopp und Tobi Wiedmaier. So agierte nun eine total junge und für die Bezirksliga noch eher unerfahrene Abwehrreihe mit Leon Behr, Seelmann und Jonas Neu sowie davor Stratege und Ruhepol Hägele im Rottenburger Spiel. Vorweg, alle machten ihre Aufgabe sehr gut. Zwischendurch kam der TSV in der 75. Minute zu einem harmlosen Torschuss, die zusammengefasst auf nur 5 Torschüsse kamen.
Der FCR war in allen Belangen überlegen, auch nach dem Auswechslungen von vier Leistungsträgern. Hägele, eigentlich mehr für seine Übersicht im Spiel bekannt, probierte es in der 85. Minute mal aus gut 30 Metern, der immerhin zur Ecke abgewehrt werden musste. Einen weiteren Strafstoß wurde dem FC in der 88. Minute verwehrt als ein Handspiel eines Wittlinger Abwehrspielers nicht erkannt wurde, nachdem Lukas Behr Merk anspielen wollte aber der Ball an die Hand des Gegners sprang. Nun gut. Mit Strafstößen wurde der FCR in dieser Saison sowieso noch nicht verwöhnt. Bei diesem Spielstand konnte man diese Entscheidung verschmerzen.
Genau 7 Sekunden zu früh pfiff Schiedsrichter Ralf Eisele aus Zuffenhausen das Spiel ab. Er war ein über weite Strecken unsicherer Schiedsrichter, machte aber keine folgeschweren Fehlentscheidungen.
Fazit:
Der FCR beherrschte über die gesamten 90 Minuten den Ball und Gegner nach Belieben. So kam ein nie gefährdeter und hochverdienter Kantersieg gegen harmlose Wittlinger zustande. Der einzige Makel im Rottenburger Spiel war die fehlende Effizienz im Abschluss, denn hätte der FCR zweistellig gewonnen, wäre dies auch noch absolut verdient gewesen. “Wenn ein Kritiker heute was anzumerken hätte, dann daß wir nicht noch weitere Tore erzielt haben.” so auch das Fazit unseres Vizekapitäns Tobi Wagner.
Steffen Reichert wieder spielberechtigt
Die Sperre von Steffen Reichert wurde auf nur 1 Spiel festgelegt. Da Reichert gegen den TSV Wittlingen nicht spielte und somit seine Sperre absaß, ist er ab sofort wieder frei und spielberechtigt. Reichert wurde aufgrund einer Unsportlichkeit im Spiel gegen den TSV Sickenhausen von Schiedsrichter Manuel Digeser mit der Roten Karte vom Platz gestellt. Das Ganze passierte nach dem Schlusspfiff. Da Reichert bislang in der Vergangenheit sich nichts zu Schulden kommen ließ, fiel die Sperre deshalb sehr mild aus.

Das 2:0 durch Bernd Kopp

Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Zum Jahresabschluss waren harmlose Wittlinger zu Gast im Hohenbergstadion! Von Beginn an war zu spüren, dass unsere Mannschaft die durchwachsene Leistung der Vorwoche gegen Sickenhausen vergessen machen wollte um sich mit einem Sieg in die Winterpause zu verabschieden! Über das ganze Spiel hinweg wurde der Gegner förmlich an die Wand gespielt und es ergaben sich zahlreiche Torchancen, die gut und gerne für ein zweistelliges Ergebnis gereicht hätten. Leider konnten nicht alle dieser Chancen genutzt werden. Bei den 6 Toren waren jedoch teils feine Spielzüge voran gegangen, trotzdem wurde die Abwehrarbeit nicht vernachlässigt, so daß die Älbler lediglich eine Torchance bekommen haben, bei der der Ball an die Latte prallte.
Mit nunmehr 41 Punkten und 4 Punkten Vorsprung geht es nun in die Winterpause. Obwohl wir einen sehr guten Lauf haben und bis auf ein paar Ausfälle aus dem Vollen schöpfen konnten, freuen wir uns auf ein paar erholsame Tage. Wir werden alles daran setzen, um mit einer strammen Vorbereitungsphase zum ersten Rückrundenspiel am 10. März 2019 gegen Derendingen gleich wieder so parat zu sein, dass die 3 Punkte am Platz bleiben und wir uns für die Hinspielniederlage revanchieren können.
Ich wünsche allen Fans, allen Verantwortlichen und Unterstützern des Vereins und der Mannschaft eine schöne Adventszeit, erholsame Weihnachtstage sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019. Lasst uns gemeinsam die Rückrunde angehen!
René Hirschka (Abwehrchef, Kapitän)
Ich finde es toll, dass unsere harte Arbeit und auch der jedem Spieler anzumerkende Wille in jedem Spiel alles zu geben in der laufenden Saison für uns bislang belohnt wurde. So macht es Spaß und man spielt verdient oben mit. Bei so einem Verfolgerfeld kann man sich auch nicht ausruhen und muss eben von Woche zu Woche Vollgas gehen, deshalb kommt uns, denk ich, die Pause auch mal sehr gelegen, um ein wenig unsere Milessen auszukurieren und dann wieder fit in die Vorbereitung und in die noch ausstehenden Spiele im neuen Jahr zu gehen.
Für diese verdiente Erholung wünsche ich allen Frohe Weihnachten und einem guten Rutsch und möchte mich mit diesen Wünschen auch speziell an unsere Fans richten die jedes Wochenende uns zur Seite stehen und mit fiebern. Nun hoffen wir auf ein gutes Jahr 2019, welches weitere FCR-Siege hervorbringt und uns Spieler auch verletzungsfrei lässt.
Tobias Wagner (Torhüter, Vize-Kapitän)
Das Spiel war von der ersten Minute an fest in unseren Händen. Wir hatten sehr viel Ballbesitz und konnten von Beginn an zielstrebig in Richtung Wittlinger Tor uns durchkombinieren. Ich glaube noch zu wissen, daß wir mit der dritten Chance gleich das 1:0 durch Adrian erzielen konnten, welches sehr schön rausgespielt wurde, durch ein Kopfballtor von Bernd und ein weiterer schöner Spielzug, welcher dann Manu stark verwertete und dann so den Halbzeitstand herstellte. Zur Pause führten wir verdientermaßen mit 3:0. 
In der zweiten Halbzeit dann ein ähnliches Bild, wir ließen die Wittlinger erst gar nicht ins Spiel finden und kontrollierten weiterhin das Geschehen auf dem Platz. Durch drei weitere schöne Kombinationen konnte sich dann noch Michi Merk, mit zwei Treffern und nochmals Adrian Dettling mit einem weiteren Treffer in die Torjägerliste eintragen. Alles im allem war am Samstag ein klasse Abschluss der Vorrunde und für ein tolles Jahr 2018. Wenn ein Kritiker heute was anzumerken hätte, dann daß wir nicht noch weitere Tore erzielt haben, da die Chancen alle mal da waren. Aber 6:0 zum Ende einer Vorrunde, was will man mehr.
Ich möchte mich an dieser Stelle nochmals bei allen Fans bedanken, dass Ihr so zahlreich wieder an unseren Spielen in diesem Jahr als Zuschauer und Unterstützer teilgenommen habt. Es macht uns Spielern auf dem Platz viel mehr Spaß zu kicken, wenn wir wissen, dass wir durch unsere Spielweise und unser Engagement auf dem Platz Zuspruch finden und Ihr uns gerne unterstützt. Vielen Dank dafür!!
Ich wünsche allen ein wunderschönes Weihnachtsfest mit Euren Familien und Freunden und natürlich einen guten Rutsch und Start ins neue Jahr 2019!

Das 3:0 durch Manuel Weber

So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
(22) Tobias Wagner – (4) Bernd Kopp, (5) René Hirschka (C), (6) Lukas Behr, (9) Jan Baur, (11) Adrian Dettling, (13) Leon Oeschger, (19) Manuel Weber, (20) Michael Merk, (27) Tobias Wiedmaier, (32) Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
(1) Pascal Baumgärtner, (14) Vincent Seelmann, (24) Jonas Neu, (25) Leon Behr, (29) Mathias Hägele
Ein- und Auswechslungen:
(66.) Hägele für Oeschger und Jonas Neu für Hirschka, (83.) Seelmann für Kopp und Leon Behr für T. Wiedmaier
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Jürgen Haug (Torwarttrainer), Wolfgang Noll (Betreuer)

Das 4:0 durch Adrian Dettling

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
1:0 Adrian Dettling (8.)
2:0 Bernd Kopp (20.)
3:0 Manuel Weber (38.)
4:0 Adrian Dettling (51.)
5:0 Michael Merk (55.)
6:0 Michael Merk (75.)
Fussball.de:
Spielverlauf, Aufstellung und Spielerwechsel
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter:
Ralf Eisele (SSV Zuffenhausen, Schiedsrichtergruppe Stuttgart)
Spielort: 
Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)
Zuschauer:
ca. 100
Besondere Vorkommnisse:
Nasskaltes Wetter mit Dauerregen bei Temperaturen um die 7-8° C.
Pressestimmen:
FC Rottenburg überwintert auf Platz 1
Artikel von Paul Junker am 10.12.2018, Schwäbisches Tagblatt
Rottenburg 1., Hirrlingen 2.
Artikel von Werner Bauknecht am 12.12.2018, Tagblatt Anzeiger
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)

Das 5 und 6:0 durch Michael Merk

Vorschau

Die Hinrunde wurde als Herbstmeister beendet und nach zuzüglich zwei Rückrundenspielen steht der FCR immer noch auf dem Spitzenplatz der Bezirksliga und geht auch als Tabellenführer in die Winterpause. Weiter gehts in der Meisterschaft im kommenden Jahr am 10. März 2019 mit dem Heimspiel und Derby gegen den TV Derendingen.
Die nächste Unterstützung benötigen unsere Aktiven Herren, also 1. Mannschaft und U23, beim traditionellen Rottenburger Stadtpokal in seiner 43. Ausgabe vom 27. – 30.12.2018 in der Volksbank Arena. Das nächste und auch letzte Turnier unserer Ersten ist das Prestigeturnier des 36. Tagblatt-Turnier vom 11. – 13.01.2019 in der Steinlachhalle in Mössingen.
Ein Highlight der Vorbereitung ist dann sicherlich das Testspiel am 12.02.2019 beim Verbandsligisten VfL Nagold auf dem Kunstrasen des Reinhold-Fleckenstein Stadion. Weitere Testspiele werden wir sobald sie feststehen in unserem Kalender und dem internen Spielplan der 1. Mannschaft einfügen. Also, immer wieder mal reinschauen.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen.
Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne unter sponsoring@fcrottenburg.de weiter.