Articles tagged with: Kunstrasen Ringelwasen

Spielabbruch wegen Sturmtief beim Spiel unserer Ersten gegen Derendingen


Der 18. Spieltag wurde präsentiert von



Die Mehrzahl der gut 150 Zuschauer suchten Schutz hinter der hohen Heckenwand, doch immer wieder jagten so starke Orkanböen über den Rottenburger Kunstrasen, daß man schon Schwierigkeiten hatte sich auf den Füßen zu halten. Dann gab es vor dem Spiel nur ein Thema – pfeift Schiedsrichter Julian Kiefer vom SC Geislingen das Spiel an oder nicht – doch als die Spieler auf den Platz einliefen war klar, daß Spiel wird angepfiffen. Der Rest ist bekannt. Es hatte schlichtweg nichts mehr mit einem ordnungsgemäß durchgeführten Fußballspiel zu tun, so daß Kiefer das Spiel dann nach auch noch einsetzenden Schneeregen nach 18 gespielten Minuten und dem Spielstand von 0:2 für die Derendinger abbrach.

Eberhard sorgt für Spielabbruch

Doch zu Beginn des Derbys mussten sich die Rottenburger Fans erstmal umorientieren, denn unsere Elf angeführt von Kapitän René Hirschka liefen in neuen Farben auf, durften nur 18 Minuten lang ihre neuen grau-melange und green-gecko farbenen Ausweichtrikots (Derendingen spielte ganz in rot) präsentieren. Schade drum. Also, für einen Rot-Weißen sind sie schon gewöhnungsbedürftig, aber schön! Keeper Tobi Wagner lief ganz in, ja fast in königsblau auf, auch schön.
Doch nun zum abgebrochenen Spiel und den ersten 18 Spielminuten, die es auf jeden Fall in sich hatten. In der Anfangsphase versuchten beide Teams erstmal mit den Windbedingungen zurecht zu kommen und versuchten den Ball irgendwie flach zu halten. In der 5. Minute wurde dem TVD dann ein Freistoß zugesprochen, der flach am Tor vorbei ging. Eine Minute später musste der FCR in Führung gehen, denn Lukas Behr zentral und Jan Baur aus vollem Lauf von der rechten Seite kommend scheiterten an der dicht gestaffelten Abwehr und dem guten Keeper der Derendinger. Doch die Führung ging an den TVD. In der 9. Minute wurde ein Schuss durch einen Querschläger von Jonas Quaas zum 0:1 überraschend für den TVD abgefälscht. Keine Chance für Wagner im FC-Kasten. 
Der FCR ließ sich nicht beeindrucken und rannte weiter das Tor der Derendinger an und so kam der FCR zu einer Dreifach-Chance, alle im Format 100%ige Torchance. Dani Wiedmaier von rechts, sowie mussten die Derendinger mit allem gemeinschaftlichen Arbeitseinsatz Chancen von Luki Behr und Michi Merk sogar auf der Linie klären. 1:1 hätte es jetzt stehen müssen! Keine Minute später die nächsten zwei 100%igen Chancen für die heute in grau/grün spielende Eberle-Elf. Behr per Kopf aus zentraler Position und Dani Wiedmaier per sehenswerten Scherenschlag der drüber ging, wurden beste Chancen liegen gelassen.
In der 16. Minute fiel dann das eher glückliche 2:0 für den TVD. Ein Schuss von rechts von Derendingens Torjäger Tim Steinhilber fand seinen Weg durch Freund und Feind im langen Eck von Wagners Tor.
Die 18. Spielminute wurde erreicht, es hatte bis dahin mit einem Fußballspiel nicht mehr viel zu tun und Schiedsrichter Julian Kiefer unterbrach erstmal das Spiel für eine halbe Stunde. Nach dieser abgesessenen Zeit entschied er endgültig auf Abbruch. Kiefer hätte das Spiel erst gar nicht anpfeifen dürfen und das hätte sicherlich auch jeder akzeptiert. Das Spiel wird nun wiederholt und fängt bei 0:0 wieder an. Ärgerlich für den TVD und sicherlich Glück für den FCR. Doch es wären noch gut 70 Minuten zu spielen gewesen und nach den zahlreichen Chancen für den FC in der kurzen Zeit wäre durchaus noch was drin gewesen.
Fazit:
Beim letzten Spiel im alten Jahr als der FCR den TSV Wittlingen noch mit 6:0 vom Platz fegte, so fegte uns am Sonntag Eberhard vom Platz. Das deutschlandweite Sturmtief Eberhard sorgte demnach für einen Spielabbruch, nachdem die Derendinger nach sagen wir mal 1½ Chancen mit 2:0 führten und der FCR mit gut fünf sehr dicken Chancen es versäumt hatten erst in Führung zu gehen um dann einen neuen Spielverlauf herbeizuführen. Doch nun ist es so und nun warten wir ab, wann das Spiel wiederholt wird.
Es war zunächst mal der nächste Schuss vor den Bug. Nun gilt es sich zu sammeln unter der Woche die 18 Minuten aufzuarbeiten um dann am nächsten Sonntag in Steinhilben den ersten Dreier im neuen Jahr einzufahren.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Es war schon beim Aufwärmen klar, dass die Bedingungen für ein kontrolliertes Fußballspiel äußerst kritisch sind. Der Schiedsrichter und die Teams haben sich aber darauf geeinigt, das Spiel zu beginnen. Derendingen kam mit den starken Windverhältnissen besser zurecht und ging nach einem Querschläger im Strafraum in Führung. Nach 15 Minuten erzielten sie nach einer feinen Einzelleistung ihres Torjägers das 0:2. Bis dahin hatten wir uns allerdings schon 3 sehr gute Torchancen herausgespielt, die jedoch allesamt nicht zum Erfolg führten.
Nachdem der Schiedsrichter das Spiel unterbrochen hatte, nutzten wir die Gelegenheit zunächst, um uns in der Kabine wieder zu sammeln und neu einzustellen.
Da sich die Wetterverhältnisse nicht gebessert haben, hat der Schiedsrichter nach einer 30-minütigen Unterbrechung aus nachvollziehbaren Gründen alleine entschieden, das Spiel abzubrechen. Weder das Derendinger- noch das FCR-Team haben darauf Einfluß genommen.
Es bleibt nun abzuwarten, auf welchen Abendtermin das Spiel neu angesetzt wird. Fakt ist, dass es dann unter regulären Bedingungen durchgeführt werden kann.
Julian Kiefer (Schiedsrichter)
Das Spiel wurde in der 18. Minute beim Spielstand von 0:2 für Derendingen wegen starken Windböen für 30 Minuten unterbrochen. Da nach einer halben Stunde Wartezeit der Wind nicht nachließ, entschied ich mich, das Spiel abzubrechen. Ein regulärer Spielverlauf und die Gesundheit der Spieler wäre bei Forsetzung des Spiels aus meiner Sicht nicht gewährleistet gewesen.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
(22) Tobias Wagner – (4) Bernd Kopp, (5) René Hirschka (C), (6) Lukas Behr, (7) Daniel Wiedmaier, (8) Loris Zettel, (9) Jan Baur, (10) Steffen Reichert, (11) Adrian Dettling, (19) Manuel Weber, (20) Michael Merk
Ersatzbank:
(1) Pascal Baumgärtner, (3) Alexander Schirm, (14) Tobias Wiedmaier, (17) Julian Neu, (18) Mathias Hägele
Ein- und Auswechslungen:
keine
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Jürgen Haug (Torwarttrainer), Matthias Amthor (Betreuer), Wolfgang Noll (Betreuer)


Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
0:1 Jonas Quaas (9.)
0:2 Tim Steinhilber (16.)
…danach Spielabbruch!
Fussball.de:
Spielverlauf, Aufstellung und Spielerwechsel
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter:
Julian Kiefer (SC Geislingen/Steige, Schiedsrichtergruppe Göppingen)
Spielort: 
Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasen Ringelwasen)
Zuschauer:
ca. 150
Besondere Vorkommnisse:
Spiel wurde in der 18. Minute wegen dem Sturmtief “Eberhard” abgebrochen.
Pressestimmen:
Abbruch wider Willen
Artikel von Paul Junker am 11.03.2019, Schwäbisches Tagblatt
Bilder:
es gibt keine Bildergalerie vom Spiel

Vorschau

Beim nächsten Spiel muss die Eberle-Elf auf die Schwäbische Alb zum Tabellenletzten TSV Steinhilben. Anstoß auf dem Sportplatz in Trochtelfingen-Steinhilben ist um 15 Uhr. Wir hoffen wieder auf unsere treuen Fans, obwohl es wieder eine wiete Anreise sein wird. Bitte schaut regelmäßig auf unsere Homepage, ob vielleicht aufgrund der aktuell schlechten Wetterbedingungen das Spiel eventuell abgesagt wird.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen.
Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne unter sponsoring@fcrottenburg.de weiter.

Missglückte Generalprobe der Eberle-Elf gegen den starken SV Deckenpfronn



Herren 1. Mannschaft

FC Rottenburg – SV Deckenpfronn 2:7 (2:2)

OK zugegeben, die Generalprobe für den Rückrundenauftakt nächsten Sonntag ging mal so richtig in die Hose, nachdem man die letzten Spiele mit zum Teil überragenden Fußball überzeugen konnte. Wer spielt schon gerne während der Fasnet Fußball, dementsprechend war der Auftritt unserer Elf, nämlich närrisch. Na gut, Fasnet hin Fasnet her – auf jeden Fall war es jetzt trotz allem der richtige Denkzettel zur richtigen Zeit für unsere Elf, die noch zu erwähnen ohne unsere Kapitäne Hirschka und Wagner angetreten waren und jetzt mehr denn je in der letzten Trainingswoche die Zügel anziehen werden um einen erfolgreichen Start gegen den TV Derendingen zu garantieren.
Was soll man zu diesem Spiel und vorallem zu diesem Ergebnis sagen oder berichten, am besten schnell vergessen und gar nichts schreiben. Ne machen wir nicht. Fangen wir beim Kapitän an, ne nicht Hirschka oder Wagner, die fehlten ja oder kamen nicht zum Einsatz – da unser dritter Kapitän Jan Baur aber auch erst zur zweiten Halbzeit ins Spiel eingriff, führte unser 6er Lukas Behr die Mannschaft erstmals als Kapitän aufs Feld. Wird wahrscheinlich eine Runde fällig sein für unseren Luki.
Doch jetzt zum Spiel. Bevor die vom Ex-Kapitän des FC Gärtringen Daniel Supper, seit dieser Saison trainierten Deckenpfronner, in der 9. Minute mit 1:0 in Führung gingen, hätte der FCR gut und gerne bereits 2:0 führen müssen. Reichert in der 6. und eine doppelte Kopfballchance von Dettling in der 7. Minute wurden aber vergeben. Das 1:0 in der 9. Minute für den SVD entstand durch einen schnellen Gegenstoß. Ein Pass in die Schnittstelle hebelte die Rottenburger Abwehr aus, die daraus entstehende Chance konnte FC-Keeper Baumgärtner nicht festhalten, den Abstauber aus spitzen Winkel landete mit etwas Glück in der kleinen Lücke zwischen Pfosten und Baumgärtner im Tor.
Glück hatte der FC in der 14. Minute als ein missglückter Rückpass von Hägele Baumgärtner im letzten Moment noch retten konnte. 6 Minuten später dann das 2:0 für Deckenpfronn, die mit ihrem schnellen und direkten Kombinationsspiel den FCR immer wieder in Bredouille brachte. Eine kurze Ecke, eine anschließende Flanke auf den 2. Pfosten und ein Kopfball unter die Latte im Zentrum des 5ers führte in der 20 Minute zur bis dahin verdienten 2:0 Führung.
Irgendwie dachten unsere Jungs, OK jetzt müssen wir was tun, legten los, zeigten Charakter und den tollen Tempofußball aus den letzten Spielen. Reichert nach Vorlage Behr (23.), Merk nach Vorlage Reichert (24.) und Schuss Reichert (29.) waren die Ausbeute an Chancen zum Ausgleich. Nachdem man nach dem 0:2 aufgewacht ist fielen dann auch die Tore. Behr in der 34. Minute erzielte den Anschluss, nachdem er den Ball unter die Latte drosch. Geiles Tor. Hägele war es der in der 37. Minute sich den Ball schnappte und aus gut 25 Meter einfach mal abzog, doch SVD-Keeper Schmidt war zur Stelle. In der 42. Minute machte es Hägele besser. Nach einem Hammer Doppelpass-Spiel mit Reichert, der lupfte über den Gegner in den Lauf von Hägele, vollendete Hägele mit einem genialen Heber ins lange Eck zum 2:2 Ausgleich. Ein unglaublicher Treffer wie Hägele diesen Treffer wollte. Chapeau! Mittlerweile ein gerechtes Ergebnis, so gings dann auch in die Pause.


Was dann in der 2. Halbzeit passierte ist nicht erklärbar. Die Luft war raus, es gelangen nicht mal mehr die einfachsten Bälle, irgendwie schien es, die Jungs wären schon wieder auf der Fasnet. Überfallartig schockten die Gäste unsere Spieler, die nicht mehr so richtig auf dem Platz waren, in der 53. und 64. Minute mit dem 2:3 und 2:4. Danach ging gar nichts mehr. Die vielen Wechsel zur Pause darf keine Ausrede sein, denn damit kam unsere Mannschaft in den letzten Spielen eigentlich gut zurecht. Allerdings fehlte mit der Auswechslung von Kopp und dem eh schon fehlenden Hirschka die beiden Stabilisatoren im Rottenburger Abwehrzentrum. Berhane musste in der 72. Minute sogar im letzten Moment auf der Linie retten. Jetzt war wirklich hmm, keine Ahnung was los war.
Die letzte Viertelstunde war dann unerklärlich. Das 2:5 in der 73. Minute fiel nach einem Schuss der Deckenpfronner mit dem niemand gerechnet hatte, auch wir nicht. So was nennt man Überraschungseffekt. Das 2:6 in der 77. Minute war ja fast schon ein Eigentor, eieiei, was war bloß los mit unserer Mannschaft. Die Roten konnten sich nochmal aufrappeln und kamen durch Merk in der 81. Minute zu ihrer einzigen richtigen Chance im zweiten Spielabschnitt.
Doch es war heute nicht der Tag der Roten, denn der SVD nutzte die Unsicherheit des FCR gnadenlos aus und erhöhte in der 89. Minute auf das unglaubliche 2:7. Schiedsrichter Armbruster aus Derendingen hatte ein Einsehen und beendete sehr pünktlich das Spiel. Na da sagen wir mal – ab auf die Fasnet und Selbstbewusstsein auftanken.
Der Frust war schon groß nach dem Spiel, aber auch Profis der Bundesligavereine Gladbach und Schalke verlieren zuhause schon mal deutlich, wie am Wochenende geschehen. Es war der letzte Test und das mitten in der Fasnet. Fußball und Fasnet passen beim FC einfach nicht zusammen, deshalb heißt unser (F)ußball (C)lub während der Fasnet auch (F)asnet (C)lub! 😉
Fazit:
Es war, na klar, ein verdienter Sieg des Bezirksligazweiten (Böblingen/Calw) SV Deckenpfronn. Die Basis gegenüber den vorherigen Spielen beim Spiel gegen den Ball fehlte, aber auch das Umschaltspiel klappte überhaupt nicht, obwohl die erste Hälfte gar nicht mal so schlecht war. Die letzten 20 Minuten war es zudem ein kollektiver Blackout.
Unsere Mannschaft kassierte die höchste Niederlage in einem Vorbereitungsspiel seit dem Auswärtsspiel vor fast genau 2 Jahren beim Landesligisten SV Ebersbach/Fils in der Saison 2015/16 am 28.02.2016, als man 0:5 unterging. Nun gilt es die Pleite so schnell es geht abzuhaken und so schnell wie möglich wieder in den Meisterschaftsmodus umzuswitchen. Dass die Jungs es können und klasse Fußball spielen, haben sie in den letzten Vorbereitungsspielen gezeigt und dort müssen sie bis zum 10.03 wieder hin. Ich glaube, da müssen wir uns keine Sorgen machen, diese Packung war ein Ausrutscher und wie gesagt der rechtzeitige Denkzettel.

Fakten und Zahlen zum Spiel

Aufstellung:
Pascal Baumgärtner, Bernd Kopp, Lukas Behr (C), Loris Zettel, Adrian Dettling, Michael Merk, Steffen Reichert, Jonas Neu, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Tobias Wagner, Jan Baur, Francesco Salafrica, Estefanos Berhane, Julian Neu
Ein- und Auswechslungen:
Baur für Jonas Neu, Salafrica für Kopp, Berhane für Zettel und Julian Neu für D. Wiedmaier (alle 46. min)
Tore:
0:1 Marco Lühmann (9.)
0:2 Robin Braun (20.)
1:2 Lukas Behr (34.)
2:2 Mathias Hägele (42.)
2:3 Marco Lühmann (53.)
2:4 Marco Lühmann (64.)
2:5 Kevin Wolf (73.)
2:6 Patrick Wolf (77.)
2:7 Marco Lühmann (89.)
Schiedsrichter:
David Armbruster (TV Derendingen/ SRG Tübingen)
Spielort:
Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasen Ringelwasen)
Fussball.de
Aufstellung und Spielverlauf

Alle Vorbereitungsspiele auf einen Blick

FC Rottenburg – SV 03 Tübingen 2:5
TSV Ofterdingen – FC Rottenburg 3:1
VfL Nagold – FC Rottenburg 2:1
FC Rottenburg – TB Kirchentellinsfurt II (1. Mannschaft) 7:2
SSC Tübingen – FC Rottenburg 2:4
FC 07 Hechingen – FC Rottenburg 1:3
TSV Hirschau – FC Rottenburg 2:6
FC Rottenburg – SV Deckenpfronn 2:7
Fazit: 4 Siege und 4 Niederlagen

Ausblick

Am kommenden Sonntag ist es soweit, die Vorbereitung ist vorbei und die Rückrunde steht in den Startlöchern. Man empfängt zum Auftakt am 10.03. um 15 Uhr den TV Derendingen auf dem Rottenburger Kunstrasen

FCR mit überzeugendem Auftritt beim 7:2 Kantersieg über Kirchentellinsfurt


Herren 1. Mannschaft

FC Rottenburg – TB Kirchentellinsfurt II 7:2 (3:0)

Durch drei Tore von Reichert und je einmal von Dettling, T. Wiedmaier, Oeschger und Zettel zeigten unsere Männer gegen den Tabellendritten der Kreisliga A2 TBK II, also eigentlich die 1. Mannschaft von Kirchentellinsfurt, in weiten Teilen des Spiels, Fußball vom Feinsten und zelebrierten effektiven Offensivfußball. Die K´furter hielten aber gut mit und kamen auch zu ihren Chancen, welche zwei davon genutzt wurden. Alles in allem kann aber FC-Coach Eberle, der unter der Woche für ein weiteres Jahr verlängerte, zufrieden sein und mit dieser kleinen Generalprobe am Mittwoch zum Landesligisten SSC Tübingen fahren.
Die ersten 10 Minuten konnte man eine ausgeglichene Partie verfolgen mit guten Chancen von Behr in der 1. Minute und dem TBK in der 3. Minute. Bis zur 1:0 Führung in der 28. Minute durch Steffen Reichert hatten nochmal Behr und der Gast mit einer schön herausgespielten Chance Möglichkeiten in Führung zu gehen. Der gut aufgelegte Behr legte den Ball aus der Mitte hinais auf links wo Reichert den Ball ins lange Eck schießen konnte. Weiter gings dann zwei Minuten später. 2:0 hieß es dann für den FCR, Adrian Dettling den Ball bekam und sich durch eine herrliche Einzelaktion den ein oder anderen Gegenspieler stehen ließ und einnetzte.Klasse tor von Dettling. Keine Minute später war es wieder Reichert, der von Dettling angespielt wurde und mit Tempofußball in die Box stürmteund in der 29. Minute zum 3:0 traf. Jetzt war jeder Schuß ein Treffer, was ist hier los dachten sich die wenigen Zuschauer. Die 39. Minute nutzten Daniel Wiedmaier und Reichert in einem tollen Zusammenspiel bei der daraus eine Riesenchance für Reichert entstand. Der FCR dominiert mittlerweile Ball und Gegner, während der TBK allerdings trotzdem immer wieder zu Chacen kam, aber keine nennenswerte.
In der 43. Minute verletzte sich Behr und musste mit einer Bänderverletzung das Spiel beenden. Gute Besserung Lukas!! Für Behr kam unser Achter Loris Zettel ins Spiel. Kapitän Hirschka war es, der dann in der 44. Minute eine drohende Chance der K´furter blockte. Eine letzte Chance bekam Leon Oeschger in der Schlussminute der 1. Halbzeit, der nach Vorlage nach Maß von Dettling seinen Schuß verzieht. Mist, der musste rein. So gings mit 3:0 in die Pause.


Flott gings weiter in der zweiten Halbzeit. In der 47. und 48. Minute scheiterten Dettling und Reichert bevor Tobi Wiedmaier in der 50. Minute zum 4:0 traf und sich in die Torschützenliste eintrug, nachdem er im 5er kein Problem mehr hatte den Ball im Tor unterzubringen. Danach setzte ein wenig der Schlendrian ein und die K´furter nutzten nun zwei ihrer Chancen und kamen in der 61. und 66. Minute auf 2:4 heran. Zwischendurch traf Dettling nach herrlichen Pass von Reichert in die Schnittstelle nur den Pfosten. Ein wenig geschüttelt und ein paar deutliche Ansagen Hirschka, Kapitän war zwischenzeitlich Dettling, der zu seiner Premiere als Kapitän zu einer Runde verdonnert wurde, fiel das 5:2. Zettel erkämpfte sich vor dem gegnerischen Strafraum vorbildlich den Ball und passte ihn auf Reichert, der den Ball im 16er mitnehmen wollte, der Ball aber so komisch versprang, daß dieser in der 70. Minute am Torwart vorbei ins Tor kullerte. Kurios aber drin.
In der 76. Minute traf Oeschger mit einem Traumtor zum 6:2, nachdem der Ball von Dani Wiedmaier herrlichen aufgelegt wurde. Wahnsinn, wie nun Fußball zelebriert wurde.
Nachdem die Schwarz-Weißen frei vor Baumgärtner scheiterten, belohnte sich in der 85. Minute Loris Zettel für sein gutes Spiel indem er das 7:2 aus ca. 30 Metern selber erzielte. Mathias Hägele machte in diesem Spiel oft und überall den Unterschied und erkämpfte sich den Ball vom TBK-Keeper Schneck bevor Zette lden Ball ins Tor donnerte. In den letzten Minuten drehten die K´furter nochmal auf und erspielten sich zwei Chancen, auf der Gegenseite wollte sich Hirschka auch noch in Liste der Torschützen eintragen, doch darau wurde nichts. Nach 2 Minuten Nachspielzeit beendete Schiedsrichter Andreas Eberle vom SV Poltringen, der kaum Probleme mit dem Spiel hatte, das Spiel.
Fazit:
Die Eberle-Elf nutzte die freien Räume optimal und spielte einfachen direkten Fußball. Man soll ja die Jungs in einem Testspiel nicht zu viel loben, doch in diesem Spiel passte schon viel zusammen und die Tore wurde einfach nach perfekten Zuspielen erzielt. Wieder mit einem dezimierten Kader angetreten, haben sich die eingesetzten Spieler FC-Chefcoach Frank Eberle empfohlen, in erster Linie Mathias Hägele, der auf der linken Außenverteidigerposition als auch auf Rechtsaußen für seinen Gegenspieler stets unberechenbar war. Ansonsten war jeder heiß auf den ersten Erfolg in der Vorbereitung. Aber auch der Gast aus K´furt erspielte sich zahlreiche Chancen, die aber meist harmlos waren bis auf zweimal, als sie dann auch zweimal verdient zum Anschluss kamen und unsere Defensive knackten. Zu mehr reichte es aber den Gästen nicht, zu stark war der FCR, der beim vierten Vorbereitungsspiel zum ersten Testspielsieg kam und das hochverdient.

 

Aufstellung:
Tobias Wagner, Bernd Kopp, René Hirschka (C), Lukas Behr, Lukas Behr, Jan Baur, Adrian Dettling, Leon Oeschger, Manuel Weber, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Pascal Baumgärtner, Loris Zettel, Jonas Neu, Tobias Wiedmaier
Ein- und Auswechslungen:
Zettel für Behr (43.), Jonas Neu für Baur, T. Wiedmaier für Hirschka und Baumgärtner für Wagner (alle in der 46. Minute)
Tore:
1:0 Steffen Reichert (28.)
2:0 Adrian Dettling (30.)
3:0 Steffen Reichert (32.)
4:0 Tobias Wiedmaier (50.)
4:1 Fatih Beder (61.)
4:2 Crocetto Conigliaro (66.)
5:2 Steffen Reichert (70.)
6:2 Leon Oeschger (76.)
7:2 Loris Zettel (85.)
Schiedsrichter:
Andreas Eberle (SV Poltringen/ SRG Tübingen)
Fussball.de
Aufstellung und Spielverlauf
Bisherige Vorbereitungsspiele:
FC Rottenburg – SV 03 Tübingen 2:5
TSV Ofterdingen – FC Rottenburg 3:1
VfL Nagold – FC Rottenburg 2:1

Ausblick

Am Mittwochabend geht es nun zum Landesliga-Neunten und Aufsteiger SSC Tübingen, bei dem unsere Jungs sicherlich auf diesem Niveau, aber vielleicht sogar noch einen Gang höher schalten müssen. Anstoß ist um 19 Uhr auf dem Kunstrasen in der Stemmler-Arena auf dem Waldhäuser Holderfeld.