Articles tagged with: Kunstrasen Ringelwasen

Weilheim/Teck gewinnt beim Benefizturnier den Rottenburger Sommer-Cup


Benefizturnier des FC Rottenburg zu Gunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen e.V. erfüllte seinen Zweck und findet mit dem TSV Weilheim/Teck einen Überraschungssieger. Unsere beiden Organisatoren Giuseppe Perrino und Peter Fischer sind mit dem Ablauf des Turniers sehr zufrieden und konnten uns schon mal verrraten, daß der Spendenbetrag auf alle Fälle in den 4-stelligen Betrag gehen werde. Somit kann man das Benefizturnier als einen großen Erfolg in jeglicher Hinsicht einstufen, so daß Perrino eine Fortsetzung dieser Benefizveranstaltung ankündigte.

Gelungene Benefizveranstaltung welche nach einer Fortsetzung ruft

Es war ein C-Jugendturnier auf sehr hohen Niveau, so Giuseppe Perrino, selbst einst A-Jugend-Bundesligaspieler beim VfB Stuttgart und somit weiß wovon er spricht. Auch von unseren Gegnern und und Mitstreitern um den 1. Rottenburger Sommer-Cup 2019 kamen durchweg nur positive Meldungen über ein gelungenes Turnier. Die B-Juniorinnen des Karslruher SC, eigentlich Zugpferd des Turniers, mussten zwei Tage vor Turnierbeginn absagen. Da es sich aber um ein Turnier für einen guten Zweck handelte, sicherte der KSC eine Spende an den Förderverein für krebskranke Kinder zu, zudem versprachen die Verantwortlichen während der kommenden Saison für ein Freundschaftsspiel nach Rottenburg zu kommen.
Super Turnier! Klasse organisiert und hoffentlich genügend Spenden gesammelt!” bilanziert und hofft der Coach vom Turniersieger aus Weilheim Timo Ascherl, ehemaliger Verbandsligatrainer bei den Aktiven für den 1. FC Heiningen. Ja das hoffen wir auch, daß genügend Spenden eingingen und es sieht nach ersten Rechnungen sehr gut aus.

Alle teilnehmenden Mannschaften

SSV Reutlingen bester Oberligist
Den Turniersieg holte sich völlig überraschend der TSV Weilheim/Teck, die sich in einem total verregneten aber dafür spannenden Finale gegen den Vizemeister der Oberliga Baden Württemberg SSV Reutlingen durch einen klug herausgespielten Konter mit 1:0 durchsetzen konnte und letztlich die Oberhand behielt. So konnten die Weilheimer durch eine starke kämpferische Leistung dieses Ergebnis bis zum Schluss erfolgreich verwalten und so ein wenig überraschend das erstmals ausgetragene Benefizturnier gewinnen, nachdem man erst durch das bessere Torverhältnis in der Gruppenphase als Gruppenbester sich gegen dem 1. CfR Pforzheim durchsetzte und sich so für das Finale qualifizierte. Selbst der Weilheimer Trainer war beeindruckt und überrascht dieses topbesetzte Turnier gewonnen zu haben, freute sich ungemein und war sichtlich stolz auf seine Jungs und Mädels. Als Belohnung für den Turniersieg gab es einen schönen goldenen Pokal, gespendet vom Griechischen Restaurant in Rottenburg „Drei König“ und Trikotsponsor der C-Junioren. Auch bei den anderen Trophäen (Platz 2-4, Bester Torjäger, Bester Torhüter und Bester Spieler) steht der Name “Drei König” dahinter. Der als Topfavorit gehandelte SSV Reutlingen blieb so nur der 2. Platz.
Den 3. Platz holte sich das Team aus der Landesstaffel 3, der TuS Ergenzingen, die sich im „kleinen Finale“ mit 2:1 gegen den Oberligisten 1. CfR Pforzheim durchsetzten.
Platz 5 sicherte sich der TSV Neu-Ulm vor Gastgeber FC Rottenburg. Im Duell der beiden Landesligisten (Staffel 4 gegen Staffel 3) stand es nach 25 Minuten 2:2 Unentschieden. Ein 11-Meter-Schießen musste so den Sieger ermitteln. Dieses gewannen dann die Neu-Ulmer knapp mit 3:2, nachdem der FCR den letzten Strafstoß an den Pfosten setzte.
Die Young Boys aus Reutlingen setzten sich beim Spiel um Platz 7 gegen den Oberligisten FC Esslingen mit 2:0 durch. Der SV Vaihingen als Gruppenletzter in der 5er-Gruppe B musste leider vorzeitig das Turnier als Neunter von neun teilnehmenden Mannschaften beenden.

Alle Sieger beim 1. Rottenburger Sommer-Cup

3 Talente, 3 Gewinner, 3 verschiedene Vereine
Als bester Torschütze des Turniers wurde Ben Kronenthaler vom FC Rottenburg mit 3 Treffern mit einer Kanone ausgezeichnet.
Mit Donih Morina vom SSV Reutlingen, Marc Vötsch vom TuS Ergenzingen, Adrian Skeja vom TSV Neu-Ulm und Michael Frank vom FC Rottenburg  konnten sich vier Spieler auf den weiteren Plätzen mit jeweils 2 Toren in die Torschützenliste eintragen.
Als bester Torhüter wurde Hannes Mußigmann vom Turnierdritten TuS Ergenzingen mit einer schönen Torspieler-Trophäe ausgezeichnet.
Als bester Spieler des Turniers wurde Simon Gorr, Kapitän des Turnierzweiten SSV Reutlingen mit dem Goldenen Kickschuh geehrt.


Statt Benefizturnier kommt es zum Freundschaftsspiel FCR – KSC
Wir durften am Samstag, den 22. Juni auf der Hohenberg-Sportanlage in Rottenburg bei über lange Zeit Top-Fussballwetter C-Jugendfussball auf allerhöchsten Niveau bestaunen, bei dem sechs Landesligisten drei Oberligisten forderten und den höherklassigen Teams zum Teil auch das Wasser reichen konnten. Überraschend gut präsentierte sich der von Turnierchef Giuseppe Perrino und seiner rechten Hand Peter Fischer trainierten FC Rottenburg, der in der Meisterschaft leider aus der Landesstaffel 3 absteigen muss, aber sich den Teams mit starken Leistungen entgegenstellte, quasi ein beeindruckendes Lebenszeichen von sich gab.
Mit dem SSV Reutlingen, dem 1. CfR Pforzheim und dem kurzfristig für das abgesagte B-Juniorinnen-Team des KSC nachgerückten FC Esslingen, konnte nur der SSV Reutlingen überzeugen. Mit dem 3. Platz der Pforzheimer, die aus der Oberliga absteigen müssen, wurde das Turnier ordentlich beendet. Einzig der FC Esslingen enttäuschte mit dem 8. Platz und war selber sehr unzufrieden mit seiner Leistung. Der TuS Ergenzingen verpasste wie die Pforzheimer nur aufgrund des schlechteren Torverhältnisses das angestrebte Finale, präsentierte sich aber in guter Form und gehörte zu einer der Geheimfavoriten. Mit einer überzeugenden Leistung und sich bei den Zuschauern immer mehr zum Favoritenkreis spielenden Landesstaffelmeister (Staffel 4) TSV Neu-Ulm, musste sich am Ende nach 2 Siegen und 2 Niederlagen aber mit Platz 5 begnügen.

Elfmeterschießen um Platz 5 zwischen dem FCR und dem TSV Neu-Ulm

Zuschauer sahen 51 Tore in 20 Spielen
Insgesamt fielen beim 1. Rottenburger Sommer-Cup für C-Junioren 51 Tore in 20 Spielen was einen Schnitt von tollen 2,5 Toren pro Spiel bedeutet bei einer Spieldauer von nur25 Minuten. Den höchsten Turniersieg landete der FCR beim 5:0 Sieg gegen die Young Boys aus Reutlingen. Mit 10 erzielten Toren stellte der SSV Reutlingen die beste Offensive vor dem Gastgeber FC Rottenburg die immerhin noch auf 9 Tore kamen, leider aber nur Sechster wurden. Die schwächste Offensive zeigte der FC Esslingen, der in 4 Spielen nur ein einziges Tor erzielte aber auch mit 13 Gegentoren die schwächste Defensive stellte. Der Zweite SSV Reutlingen hatte bis dahin die beste Statistik mit 3 Siegen und einem Remis während man im Finale die einzige Niederlage einstecken musste. Im gesamten Turnierverlauf gab es nur 5 Unentschieden und mit Pforzheim gegen Weilheim nur ein einziges torloses Spiel.
Nach dem Schlusspfiff des während eines Unwetters durchgeführten Finales, waren sich alle einig, lobten die tolle Sportanlage, und die von den Spielern angenommenen Spielflächen (toller Rasen im Stadion und Kunstrasen) und den FCR für diese tolle Idee sich auch noch während der Urlaubszeit sich für eine gute Sache einzusetzen um in diesem Fall für krebskranke Kinder zu kicken.
Den ganzen Tag über war die mit 800 Plätzen überdachte Haupttribüne des Hohenbergstadions meist gut gefüllt, auch auf dem Kunstrasen hinter dem Stadion wurde bei sieben Begegnungen gekickt und geschlemmt. Deshalb will sich Giuseppe Perrino im Namen des FC Rottenburg bei den Spielern, Trainern und den zahlreichen Zuschauern und natürlich allen Sponsoren und Spendern für eine sehr gelungene Benefizveranstaltung bedanken. Ein besonderer Dank geht auch an Bürgermeister und FCR-Mitglied Thomas Weigel, der sich an diesem Mittag die Ehre gab, Fußball schaute und sich mit dem ein oder anderen in einen Smalltalk vertiefte.

Spielplan mit allen Ergebnissen



Tombola ausverkauft! 700,- € gehen schonmal an den Förderverein
Bei der großen Tombola gingen alle über 350 zum Teil großartigen Preise aber auch kleineren Trostpreise, z.B. Originaltrikots vom VfB, RB Leipzig oder Hoffenheim, Fußbälle, Kickschuhe oder auch zahlreiche Gutscheine und Freikarten über den Tisch. „Hierbei darf man sich schon mal über eine großartige Summe an Spenden für den Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e.V. freuen. Darüber hinaus kommen noch die zahlreichen Spenden unserer Sponsoren und privaten Spenden hinzu, wobei wir auf alle Fälle auf eine stattliche noch unbekannte Summe kommen, die wir in den folgenden Tagen zeitnah veröffentlichen werden.“ so Fischer, der was die Tombola angeht, sehr zufrieden berichtet.
Der 1. Vorsitzende des Fördervereins für krebskranke Kinder Anton Hofmann lobte das Engagement von Giuseppe Perrino und Peter Fischer sich für seine Organisation einzusetzen. Sein stellvertretender Vorsitzender Horst Simschek richtete noch per Mikrofon an alle Anwesenden die passenden Worte und wünschte dem Turnierverlauf einen verletzungsfreien Ablauf und wünschte sich natürlich auch noch, daß viele Spenden eingehen würden.
Die Beisitzerin im Vorstand des Fördervereins Melita Brunnenmiller hielt Stellung am Infostand inmitten der Zuschauer und gab freundlich Auskunft über die Arbeit ihres ehrenamtlichen Engagements, sie war aber auch eine freundliche Gesprächspartnerin wenn es um alltägliche Sorgen ging. Sehr nette Menschen den der Förderverein für krebskranke Kinder in seinem Vorstand hat. Wir bitten, daß auch nach dem Turnier weiter gespendet wird!


Organsiator Giuseppe Perrino sagt DANKE an alle Helfer und anwesenden Mannschaften
Einen großen und herzlichen Dank geht an für das herausragende Engagement von Organisationchef Giuseppe Perrino, ehemaliger VfB-A-Junioren-Bundesligaspieler und derzeit U16-Coach des FCR, selber Vater von drei Töchtern, der sich wegen seiner sozialen Ader für solche Organisationen für hilfsbedürftige Menschen einsetzt. Ein spezielles Lob erntete Perrino aus dem anwesenden Trainerkreis für das Zusammenstellen des zum Teil hochkarätigen Teilnehmerfeldes. In der extra eingerichteten Trainer-Lounge trafen sich über den Tag hinweg die Coaches um über Wissenswertes aus dem täglichen Leben und natürlich über den Fußballalltag fachzusimpeln.
Ein weiterer Dank gebührt der Turnierleitung im Namen von Martin Haug, seines Zeichens Jugendleiter beim FCR. Damit die Öffentlichkeitsarbeit über unsere Homepage, Facebook und Presse  funktioniert, dafür war Markus Riel zuständig, im PR-Team des FC Rottenburg auch zu 100% ehrenamtlich tätig. Für Perrino ist es unter anderem sehr wichtig, bei allen die sonst an diesem Turnier mitgeholfen haben und dazu beigetragen haben damit ein reibungsloser Ablauf gewährleistet ist, wie z.B. die Eltern der C-Jugendspieler, Mitarbeiter an der Tombola oder auch den Getränke- und Essensständen, sich zu bedanken. Ein weiterer Dank dürfen wir Helmut Sachse aussprechen, der den ganzen Tag über als Stadionsprecher im Einsatz war und den Zuschauern mit wichtigen Infos fütterte.
Ein Highlight dieses Benefizturniers war eine 50×60 cm große Torte mit dem Schriftzug des Turniers und des FCR-Vereinswappens. Klasse, dafür geht der Dank an das mit Giuseppe Perrino befreundete Kaffeehaus Prinz Carl in Rottenburg.
Leider konnte uns OB Stephan Neher nicht persönlich besuchen, schickte dafür seinen Stellvertreter, Bürgermeister Thomas Weigel, auf die Hohenberg-Sportanlage. Es wurden mit unseren FC-Verantwortlichen einige Smalltalks geführt und natürlich schaute Herr Weigel auch Fußball, denn als FC-Mitglied und Vater einer Tochter, die bei den FC-Juniorinnen das Tor hütet, ist er natürlich großer Fußballfan. Natürlich „last but not least“ sagen wir Danke an unsere Schiris aus der Schiedsrichtergruppe des FC Rottenburg. Dies waren Frank Kiefer, Wolfgang Adis, Ewald Herm, Heinrich Klöster sowie Franco Sancarlo. Ohne Schiedsrichter – kein Turnier, kein Spiel!


Der 2. Rottenburger Sommer-Cup 2020 als Benefizveranstaltung steht in Planung
Ein sichtlich zufriedener und erstmal im Angesicht einer am Ende doch erfolgreichen Benefizveranstaltung durchschnaufender Giuseppe Perrino, denkt bereits über die Zukunft nach und kündigt unmittelbar nach Turnierende während der Aufräumarbeiten eine Fortsetzung des Turniers an, allerdings sollen im nächsten Jahr B-Junioren im Fokus stehen und durch seine italienischen Wurzeln könnte die Fortsetzung sogar auf internationaler Ebene stattfinden. Na, lassen wir uns überraschen, welche Pläne Perrino für 2020 schmiedet.
Weitere wichtige und interessante Informationen kann man in den folgenden Pressenstimmen oder aus unserem Vorbericht entnehmen.

Bilder

Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Markus Riel)

Video

Der Dank geht an unseren Videofilmer Georgios Mpouras, der unter anderem Sprecher bei den Spielen auf dem Kunstrasen war.
Inhalt des Videos:
  1. Platzierungsspiel um Platz 5: FC Rottenburg – TSV Neu-Ulm
  2. Platzierungsspiel um Platz 3: Tus Ergenzingen – 1.CfR Pforzheim
  3. Finale: TSV Weilheim/Teck – SSV Reutlingen
  4. Rede vom Jugendleiter des FC Rottenburg Martin Haug
  5. Ansprache vom C-Jugendcoach und Turnierchef Giuseppe Perrino
  6. Siegerehreung des Torschützenkönigs des Turniers
  7. Siegerehrung des besten Torwarts des Turniers
  8. Siegerehrung des besten Spielers des Turniers
  9. Siegerehrung der Mannschaften


Pressestimmen

Kicken und telefonieren für kranke Kinder
Artikel von David Scheu am 24.06.2019, Schwäbisches Tagblatt
Turnier mit Überraschungssieger
Artikel von Angela Baum am 26.06.2019, Schwarzwälder Bote

Das Turnier ist Geschichte, denoch können sie weiterhin an den Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e.V. spenden. Mit dem Klick auf den folgenden Button können Sie den Kindern das ganze Jahr über mit Ihren Spenden helfen!

 

Der FCR lädt zum C-Jugend-Benefiz-Turnier zu Gunsten krebskranker Kinder


C-Jugend-Benefiz-Fußballturnier mit großer Tombola

Der FC Rottenburg lädt auf die Hohenberg-Sportanlage mit dem Auftrag viel Geld zu sammeln. Es ist Anpfiff für ein Fußball-Turnier der besonderen Art unter dem Motto „Jugendliche helfen Kinder“, veranstaltet durch die C-Junioren-Abteilung des FC Rottenburg und deren Eltern, welche am kommenden Samstag, den 22. Juni erstmals zu einem Benefiz-Turnier zu Gunsten für den Förderverein für krebskranker Kinder Tübingen e.V. bitten. Der Förderverein kümmert sich um krebskranke Kinder, deren Eltern, Geschwister und Großeltern. Außerdem unterstützt die Stiftung die Universitätskinderklinik Tübingen und die medizinische Forschung. Also, eine tolle Sache dazu beizutragen.

Die Initiatoren dieses Benefiz-Turniers: Giuseppe Perrino und Peter Fischer

Soziale Ader von Perrino und Fischer ermöglichen dieses Event
Fußball für einen guten Zweck in Form einer Wohltätigkeitsveranstaltung, so war die Idee von FC-Jugendcoach, ehemaligen DFB-Pokalsieger und Bundesliga-A-Juniorenspieler des VfB Stuttgart Giuseppe Perrino und seinem Mitstreiter Peter Fischer, die beide durch ihre soziale Ader das Fundament dazu legten, Kontakt mit dem Förderverein für krebskranke Kinder aufnahm und so ein C-Jugendturnier mit namhaften Mannschaften auf der Hohenberg-Sportanlage ins Leben rief. Perrino´s rechte Hand, gute Seele, Co-Trainer und Betreuer Peter Fischer ist bei der Vorbereitung voll integriert und hält Perrino immer den Rücken frei. Mittlerweile trainieren die beiden nach den C1-Junioren in der vergangenen Saison aktuell die Bezirksstaffel-Kicker der neuen B2-Junioren des FCR.
Großzügig unterstützt werden die beiden bei der Vorbereitung und Organisation des Turniers vom FCR-Jugendleiter Martin Haug der für einen reibungslosen Ablauf des Turniers zuständig ist sowie unseren PR-Beauftragten Markus Riel, der für die Öffentlichkeitsarbeit u.a. mit Plakaten, Berichten und Bilder in vielerlei Hinsicht sorgt und sorgen wird.
Drei Oberligisten, darunter die B-Mädels des KSC, fordern fünf Landesligisten
Giuseppe Perrino hat mit Ausblick auf dieses Turnier seine immer noch befreundeten Kontakte aus früheren Tagen spielen lassen und ein namhaftes Teilnehmerfeld zusammengestellt. So erwarten dem Zuschauer interessante Paarungen, wobei mit dem SSV Reutlingen und dem 1. CfR Pforzheim zwei Oberligisten an den Start gehen werden. Bei den weiteren sieben Teams werden sich mit dem TuS Ergenzingen, Young Boys Reutlingen, dem FC Rottenburg als Gastgeber, der TSV Neu-Ulm, der TSV Weilheim/Teck, der SV Vaihingen und dem MTV Stuttgart ausschließlich Landesligisten dazugesellen. Als Special-Guest reiht sich dann noch eine Mädels-Mannschaft hinzu. So dürfen wir die B-Juniorinnen des letztjährigen Bundesligisten und aktuellen Oberligisten Karlsruher SC begrüßen. Für die 1. Benefiz-Ausgabe unseres C-Junioren-Sommer-Cups wurde das Feld gemischt aus Oberliga- und allen Staffeln der Landesligen so zusammengestellt, daß wir uns auf spannende Begegnungen freuen dürfen.
Gespielt wird einmal ohne Seitenwechsel 25 Minuten abwechselnd im Hohenbergstadion und auf dem Kunstrasen hinter dem Stadion. Ansonsten wird nach den Regeln des Württembergischen Fußball-Verbandes (WFV) gespielt.

Der Spielplan

> Spielplan zum Herunterladen <



Große Tombola mit Preisen unter anderen ein Originaltrikot und Tickets des VfB Stuttgart
Damit dieses Turnier den Sinn und Zweck erfüllt, den er erfüllen soll, nämlich viel Geld für einen guten Zweck zu sammeln, haben sich unsere Mentoren und Organisatoren mächtig ins Zeug gelegt, damit tolle und attraktive Preise auf die Gäste und Zuschauer warten.
So kann man z.B. 1×2 Tickets für ein Heimspiel der kommenden Saison des nun Zweitligisten VfB Stuttgart in der Mercedes-Benz-Arena gewinnen. Außerdem konnte Perrino seine alten Kollegen dazu bewegen ein Original-Trikot des VfB Stuttgart mit allen Unterschriften des aktuellen Kaders zu organisieren. Bleiben wir bei Trikots, so kann man auch ein Original-Trikot der TSG 1899 Hoffenheim, allerdings ohne Autogramme gewinnen. Desweiteren kann man mit einem Los der mit über 200 größeren und kleineren Preisen bestückte Tombola eine Trainingsjacke von National- und Bundesligaspieler von Borussia Mönchengladbach Matthias Ginter gewinnen. Neben Trikots und Jacken gibt es auch Bälle und Kickstiefel zu ergattern. So unterschrieb z.B. Stefan Bell, Bundesligaprofi vom 1. FC Mainz 05, einen Spielball für die Tombola. Außerdem sind Kickschuhe, Sportschuhe sowie T-Shirts im Topf der Verlosung. Ein weiteres Highlight in der Tombolaverlosung sind 2 Freikarten für das Ravensburger Spieleland. Die Firma Barwig aus Hirrlingen spendete dafür 5x einen Gutschein über 25,- €, desweiteren gibt es 4 Tankgutscheine im Wert von 20,- €, sowie Überraschungspreise und viele viele kleinere Preise. Damit niemand leer nach Hause geht und es sich lohnt Lose zu kaufen, werden wir keine Nieten anbieten, also jedes Los gewinnt.
Danke an alle Spender, Förderer, Gönner und Sponsoren
Damit wir eine solche reichhaltige Tombola durchführen können, bedanken wir uns schon mal bei den Sponsoren, Gönnern und Förderer des FC Rottenburg und zahlreicher Rottenburger Firmen und Dienstleistungsunternehmer sowie diverser Privatspender, Eltern und den befreundeten Vereinen von unserem Turnierorganisator und Coach Giuseppe Perrino.
Als Gäste haben sich einige frühere Weggefährten von Giuseppe Perrino angesagt, die sich heute wie Perrino als Trainer unter anderem in der Oberliga engagieren. Eingeladen wurden auch OB Stephan Neher und der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Knut Kircher eventuell das Finale zu leiten. Doch hier stehen andere wichtige Termine im Raum, so daß wir nur hoffen dürfen, daß sie die Zeit finden auf der Hohenberg-Sportanlage sich einzufinden. Ansonsten dürfen wir uns auf diverse bekannte Personen aus der Fußball-Szene freuen.
Angefragt wurde auch Guido Buchwald, der sich als Botschafter für den Förderverein für krebskranke Kinder einsetzt und eine Person des öffentlichen Lebens ist. Zur Eröffnung unseres Turniers dürfen wir dann den Vorsitzenden des Fördervereins Anton Hofmann begrüßen, der dann zwei ehrenamtliche Mitarbeiter mitbringt um einen Infostand seiner Organisation zu betreiben.
Bei diesem beim Württembergischen Fußball-Verband offiziell angemeldeten Großfeldturnier ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt, außerdem wird das Eiscafe Rino einen Eiswagen auf der Anlage aufstellen und leckeres offenes Eis anbieten.


Bitte spenden Sie!
Ein Großteil der Einnahmen, unter anderem die der Tombola und Spenden von Sponsoren, werden dem Förderverein für krebskranke Kinder übergeben, deshalb gibt es auch beim Fußballturnier keinen Pokal. Die dann hoffentlich großzügigen Spenden werden dann durch den Ausrichter, den C-Junioren des letztjährigen Jahrgangs 2004/05 und einem Vertreter des FCR-Vorstands zeitnah nach dem Turnier offiziell an den Förderverein überreicht und von unserem PR-Team anschließend auf der Homepage des FC Rottenburg für alle dokumentiert.

FCR glaubt an sich und gewinnt glücklich gegen den TV Derendingen mit 1:0




FCR besiegt seinen vermeintlichen Angstgegner knapp, glücklich und doch nach 90 Minuten auch verdient. Der Glaube daran sich für die Hinspielniederlage zu revanchieren zahlte sich aus. Über den Kampf und dem enormen Willen dieses Spiel gewinnen zu wollen, konnte man die Derendinger in die Knie zwingen und so seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf satte 8 Punkte ausbauen. Wie schon bei vielen Spielen in der Vergangenheit muss man die geschlossene Mannschaftsleistung loben. Somit bestand man erneut einen Charaktertest in einem kampfbetonten aber fairen Derby.

Traumtor: Reichert schießt seine Roten, äh Gecko-Grünen ins Glück

“Das darf doch nicht wahr sein. Nicht schon wieder!” Das war der meist gefallene Satz eine halbe Stunde vor Spielbeginn. Den ganzen Tag über war schönstes Frühlingswetter, doch da dachte sich der Fußball- und Wettergott – da war doch was am 10. März, komm lass es uns nochmal stürmen und so war es dann auch. Viele redeten schon wieder von einem Spielabbruch, doch der Sturm ließ dann pünktlich nach und Schiedsrichter Timo Paukner von der Schiedsrichtergruppe Göppingen pfiff pünktlich an.
Nachholspiel wurde nun zu einem offenen und packenden Derby
An Chancen ließen es beide Mannschaften nicht mangeln. Gleich in der 3. Minute musste FC-Keeper Tobi Wagner, der heute wiedermal positiv im Fokus stand, erstmals ernsthaft eingreifen. Die ersten echt guten Chancen auf Seiten der gecko-grünen und grau-melangierten Rottenburger verpassten Kopp und Behr in der 5. Minute nach einer Freistoß-Flanke vom heute gut aufgelegten Reichert.
In der 11. Minute verhalf der Bruder von Sturmtief Eberhard die Derendinger zur nächsten Chance. Eine hoch geschlagene Ecke kam so richtig gefährlich in die Box des FCR. Die 14. Minute bescherte wiederum beiden Teams eine sehr gute Chance um erfolgreich abzuschließen. Zunächst scheiterte Merk am starken TVD-Keeper Hildenbrand nachdem Kopp mit einer klasse Balleroberung im Mittelfeld schnell umschalten konnte. Im Gegenzug konnte wiederum Kopp im letzten Moment klären, nachdem man im Kollektiv zu unkonzentriert wirkte.
In der 18. Minute ließ der FCR wieder durch ein schnelles Umschaltspiel aufhorchen, als Hägele zunächst Reichert in Position brachte und der Merk bediente. Ein Freistoß von Kopp aus aussichtsreicher “Kopp-Entfernung” landete im Fangzaun hinter dem Tor.
Es war ein offenes, kampfbetontes aber bislang faires Spiel, bis sich Hirschka in der 27. Minute nach einem Luftkampf unglücklich verletzte, nachdem der FCR fast durch ein Eigentor in Rückstand geriet. Nach längerer Behandlung durch unseren Betreuer Matthias Amthor, konnten die Rottenburger Fans tief durchatmen als Hirschka wieder stand und zusicherte weiterspielen zu können. Auch Tobi Wagner verletzte sich nach energischem Eingreifen gleich zu Beginn des Spiels so schwer, daß Eberle Pascal Baumgärtner zum Aufwärmen schickte. Aber auch Wagner signalisierte noch während des Spiels, daß es doch weiter gehe. Ein klasse Schuss von Reichert in der 34. Minute folgte eine Auffrischung des Sturms, so daß die Fans mit Caps und Hüten wieder damit beschäftigt waren diese zu sichern.
Den Abschluß in der ersten Hälfte besorgte Hägele, der einem starken und abgefälschten Schuss gefährlich für TVD-Keeper Hildenbrand, nochmal für Aufsehen sorgte. Pünktlich schickte dann Schiri Paukner die Teams zum Pausentee.


Statt 0:1 für den TVD stand es danach nach eine starken Drangphase des FCR 1:0
Mit Weber brachte FC-Coach Frank Eberle nach der Pause einen eher defensiv ausgerichteten Spieler für den offensiven Julian Neu ins Spiel. Doch dies beindruckte den TVD nicht und blieb zäh. So musste FC-Keeper Wagner in der 50. Minute mit eine seiner Glanzparaden zur Ecke vor einen Rückstand bewahren.
In der 55. Minute dann sah man nur betrübte Gesichter seitens der FC-Anhänger und glückliche auf Seiten der Gäste. Nach einer Flanke lag nach einem Auflauf im 16er der Ball auf einmal im Tor. Doch Schiri Paukner zögerte eigentlich keinen Augenblick und gab diesen Treffer nicht und zeigte auf Abstoß. Grund war ein vermeintliches Handspiel eines Derendinger Spielers. Da mussten viele erstmal tief durchatmen, denn bei einem Rückstand gegen Derendingen auf dem kleinen Kunstrasen wäre es verdammt schwierig geworden und wäre für die Rottenburger Psyche nach dem Abbruchspiel nicht gerade förderlich gewesen. Also, alles gut. Jetzt waren unsere Spieler auf jeden Fall gewarnt und setzten zu einem Power Play an.
Dennoch blieb der TVD weiterhin ein gefährlicher Gegner. Nach einem sehr fraglichen Foul von Hirschka mit einer sehr fragwürdigen Gelbe Karte gegen unseren Kapitän in der 57. Minute wurde es in der FC-Box richtig brenzlig.
Doch danach nahm der FCR das Heft in die Hand und erspielte sich Chancen im Minutentakt. Diese starke Drangphase führte dann auch zur 1:0 Führung für die Eberle-Kicker. Ein Foul am agilen Lukas Behr führte zum Freistoß ca. 20 Meter halblinks vor dem Derendinger Kasten. Reichert schnappte sich in der 65. Minute die Kugel, legte sie zurecht und nutzte die Gelegenheit als Behr die Mauer irritierte und zirkelte den Ball oben links ins Tor. Was für ein geiler Treffer.
Eberle reagierte nun und brachte Defensiv-Mittelfeldspieler Loris Zettel nach langer Verletzungspause in der 67. Minute ins Spiel und absolvierte ein ordentliches Comeback. Er ersetzte Stürmer Daniel Wiedmaier. In der 68. Minute probierte es “Fuchs” Reichert und wollte den zu weit vor dem Tor stehenden Hildenbrand überlisten. Hat nicht funktioniert, Schade. Weiter gings beim FC in der 74. und 76. Minute. Reichert spitzelte dem Keeper den Ball weg und sah Merk in der Mitte stehen. Doch der kam zu spät. Riesenchance für den FCR. Anschließend klaute Hägele den Ball im Mittelfeld, lief bis zur Torauslinie und wollte von dort einnetzen, fand aber in Hildenbrand seinen Meister. Wieder Riesenchance für den FC. Der TVD indes suchte immer wieder den langen Jonas Quass, doch unsere Abwehr machte einen guten Job.
Nun wurde das Spiel wieder offener und der TVD kam wieder besser ins Spiel. Ein Freistoß in der 81. Minute aus gut 20 Metern konnte Wagner wieder mit einer Riesenparade klären. In der 86. Minute war es Behr, der den Ball am Torwart vorbeisticheln wollte. Erneut Topchance für den FCR.
Der frische Yannick Stroh kam dann noch in der 88. Minute für Merk ins Spiel. Keeper Wagner wurde in der Schlussphase dann richtig laut und rüttelte seine Vorderleute nochmal so richtig auf. Die Derendinger drückten nun den FC in der eigenen Hälfte fest, doch die letzte gute Chance hatte Behr in der 88. Minute im Spiel. Nach 4 Minuten Nachspielzeit war dann Schluß. Die Freude war riesig, denn das schon verloren geglaubte Spiel im März konnte so doch noch gewonnen werden.
Fazit:
Am Ende war es ein glücklicher, allerdings über die gesamten 90 Minuten gesehen verdienter Sieg für die Eberle-Jungs. So baute man den Vorsprung in der Tabelle auf 8 Punkte aus. Der junge Schiedsrichter Timo Paukner war ein guter Leiter des Spiels, der allerdings nie zu einer Linie fand um für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Nun kann man ein wenig entspannter in die letzten 7 Spiele gehen ohne aber die nötige Konzentration zu verlieren. Frank Eberle weiß selber, daß diese komfortable Situation auch leichtfertig unterschätzt werden kann.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Es war das erwartet schwere Spiel gegen Derendingen, die sich auf dem engen Kunstrasen sehr präsent und körperbetont präsentiert haben. Das Spiel wog lange hin und her mit Chancen auf beiden Seiten und wurde in der 2. Halbzeit noch intensiver. Nach einer scharfen Flanke erzielte ein Derendinger Stürmer den vermeintlichen Führungstreffer, welcher jedoch vom Schiedsrichter wegen einem Handspiel nicht anerkannt wurde. Fast im Gegenzug wurde Lukas Behr gefoult und Steffen Reichert traf mit einem sehenswerten Freistoß in den Torwinkel zum entscheidenden 1:0! In den folgenden Minuten verdienten wir uns den Sieg und konnten unser gewohntes Spiel aufziehen. Leider verpassten wir in dieser Phase den vorentscheidenden Treffer zu erzielen, obwohl es hierfür einige gute Möglichkeiten gab. So mussten alle bis zum Schlußpfiff zittern, bis die 3 Punkte unter Dach und Fach waren.
Wir belohnen uns nun für die intensiven und erfolgreichen Wochen mit einem Besuch des Frühlingsfestes auf dem Cannstatter Wasen am Freitag und konzentrieren uns dann schon wieder auf Sonntag, um mit einem weiteren Heimsieg gegen Pfullingen II den 8-Punkte-Vorsprung zu erhalten!
Tobias Wagner(Torhüter und Vizekapitän)
Das Spiel war aus meiner Sicht sehr intensiv und eng geführt. Das Wetter und der enge Kunstrasen haben natürlich seinen Teil dazu beigetragen. Chancen waren auf beiden Seiten da, allerdings konnten wir durch einen genialen Freistoß von Steffen das Spiel für uns entscheiden. Gesamtheitlich betrachtet war das trotz allem verdient gewonnen, da wir es schafften hinten die Null zu halten und vorne ein Tor zu schießen. Ein Riesenlob an die gesamte Mannschaft für die charakterlich und kämpferischen Leistungen an diesem Mittwochabend. Mit 8 Punkten Vorsprung macht es natürlich jetzt noch viel mehr Lust und Laune am kommenden Freitag zusammen mit der U23 und unserer Damenmannschaft auf das Frühlingsfest nach Stuttgart zu fahren.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
(1) Tobias Wagner (TW) – (2) Tobias Wiedmaier, (3) Alexander Schirm, (4) Bernd Kopp, (5) René Hirschka (C), (6) Lukas Behr, (7) Steffen Reichert, (8) Mathias Hägele, (10) Julian Neu, (11) Michael Merk, (13) Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
(22) Pascal Baumgärtner, (9) Yannick Stroh, (12) Loris Zettel, (17) Estefanos Berhane, (19) Manuel Weber
Ein- und Auswechslungen:
(46.) Weber für Julian Neu, (67.) Zettel für D. Wiedmaier, (88.) Stroh für Merk
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Matthias Amthor (Betreuer), Wolfgang Noll (Betreuer)


Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
1:0 Steffen Reichert (65.)
Fussball.de:
Spielverlauf, Aufstellung und Spielerwechsel
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter:
Timo Paukner (TSV Eschenbach, Schiedsrichtergruppe Göppingen)
Spielort: 
Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasen Ringelwasen)
Zuschauer:
ca. 100
Besondere Vorkommnisse:
Wetterlage war erneut wie bei der ersten Auflage sehr stürmisch bei kühlen Temperaturen
Pressestimmen:
Rottenburg zieht davon
Artikel von 25.04.2019, Schwäbisches Tagblatt
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)


Vorschau

Nach dem Spiel ist ja diese Woche fast schon wieder vor dem Spiel, so kommt es bereits am kommenden Sonntag, den 28.04.2019 wieder im Hohenbergstadion zum Rückspiel gegen die Zweite des VfL Pfullingen. Anstoß ist um 15 Uhr. Wir hoffen wieder auf unsere treuen Fans bzw. auf zahlreiche Unterstützung.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen.
Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne unter sponsoring@fcrottenburg.de weiter.