Articles tagged with: Vorschau

Vorschau auf den 34. Spieltag: Nächstes Derby – FCR empfängt den SV Nehren


Spieltag-Infos:

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Datum: Sonntag, 15.05.2022
Spielbeginn: 15 Uhr
Spielort: Hohenberg-Stadion Rottenburg
Homepage SV Nehren: www.sv-nehren.de
Fussball.de: Spieltag und Tabelle

Das Derby als Motivation im Abstiegskampf

Doppelt hält besser – Derby 2.0. Am letzten Sonntag musste der FC das 0:0 und Teil 1 der Derbywochen beim SV 03 Tübingen teuer bezahlen, mit einer Verletzung unseres Kapitäns René Hirschka, der für das am Sonntag (15 Uhr) stattfindende Derby gegen SV Nehren ausfallen wird.
Doch René Hirschka wird trotzdem auf alle Fälle auf der Bank Platz nehmen, jedoch nicht für einen Einsatz. Unser Kapitän wird am Sonntag für 250 Pflichtspiele im Trikot des FC Rottenburg von unserem Vorstand geehrt. Da freuen wir uns drauf und hoffen deswegen auf ein volles Stadion um unseren René diese Ehre zu geben!
„Ausgerechnet in dieser Phase der Saison und vor so einem Derby ist die personelle Lage denkbar schlecht“, wie Eberle auch nach dem ein bisschen ernüchternden 0:0 beim SV 03 Tübingen bedauert. Wie wird der FCR trotzdem reagieren, auch nach der 0:7-Klatsche aus dem Hinspiel? Natürlich steht Revanche an erster Stelle, doch wer nur mit einem Punkt rechnet, dürfte auch zufrieden sein, eben angesichts der Verletztenliste. Doch in Derbys ist alles möglich. Vielleicht gewinnt der FC nach 2016 wieder ein Heimspiel gegen den alten Rivalen SV Nehren.
Die hohe Brisanz für dieses Derby ist eigentlich im Vorfeld schon raus, denn mit Blick auf die Tabelle sieht man, dass eigentlich nur der FCR die Punkte dringend braucht. Für Nehren auf Platz 7 geht es eigentlich nur noch um eine bessere Platzierung. Die beiden ersten Plätze scheinen vergeben zu sein. Trotzdem, Tabelle hin Tabelle her, es ist und bleibt ein Lokalderby in der Landesliga! Wir müssen kühl bleiben im Kopf. Dass es ein Derby ist, interessiert am Sonntag wenig. Das müssen wir außenvorlassen und nüchtern betrachten. Es ist aus der Sicht des FC ein normales und wichtiges Landesligaspiel gegen den Abstieg, das wir gewinnen sollten, vielleicht auch müssen.
“Natürlich müssen wir gewinnen“, so FC-Trainer Frank Eberle. „Dass das schwer wird, brauche ich niemandem zu sagen.“ Was unsere Rottenburger Mannschaft leisten kann, wenn sie keine Verletzungssorgen haben, zeigten sie schon über die gesamte, jetzt schon längsten Saison ever, eindrucksvoll.
Die Jungs sind heiß darauf, am Sonntag für ihren Kapitän noch mal ein richtig gutes Spiel zu machen. Der FCR braucht nämlich drei Punkte und wir wollen drei Punkte. Es muss nun aufgrund der personellen Probleme eine taktisch kollektive Anstrengung her um diesen Gegner zu schlagen. Wir haben es hier schon so oft erwähnt: Die Jungs haben es drauf jeden Gegner zu schlagen!
“Wir wollen uns eigentlich für das 0:7 aus der Vorrunde revanchieren, brauchen in unserer Situation einen Sieg mehr denn je. Aufgrund der Umstände wären wir wohl auch mit einem Punkt gegen gute und konstante Nehrener zufrieden”, so Eberle abschließend.
Ein Derbysieg würde für den FCR Schwung und Selbstbewusstsein im langsam zermürbenden Abstiegskampf bringen. Es könnte zudem eine Initialzündung sein, bevor es im Kampf um den Klassenerhalt so richtig ernst wird.

Archivbild vom 24.04.2016: Jan Baur (21), hier in einem Laufduell mit dem Nehrener Kapitän beim letzten Heimsieg des FC gegen Nehren. Baur wird am Sonntag die Roten als Kapitän anführen, da Hirschka verletzt ausfällt.


Der Kader des FC Rottenburg

“Denkbar schlechte Vorzeichen für das Derby gegen Nehren”, so Eberle. Der FCR geht wiedermal arg gebeutelt in ein Derby gegen selbstbewusste Nehrener. Positiv noch war das 0:0 gegen den SV 03 Tübingen, “deshalb streben wir auch gegen den SV Nehren ein Remis an, obwohl wir eigentlich gewinnen müssten”, so Eberle, “aber dafür bräuchten wir den kompletten Kader”.
Etliche Blessuren bei den Spielern und berufliche Abwesenheiten haben dazu geführt, dass die beiden Trainingseinheiten diese Woche nur spärlich besucht waren. Zu der Verletztenliste gesellt sich nun auch schmerzlichst Kapitän René Hirschka dazu, der sich im letzten Derby in Tübingen den Oberschenkenkel zerrte.
Im Vergleich zur Vorwoche werden aber Michi Merk und Matze Gampert nach überstandenen Verletzungen und Krankheiten auf jeden Fall wieder zur Verfügung stehen. Der zuletzt glänzende Keeper Julian Häfner wird weiterhin den verletzten Max Blesch vertreten. Von der U23 wird außerdem u.a. noch Moritz Liss bei uns im Kader stehen.

Unser Gegner

Trotz einer eher durchschnittlich gespielten Rückrunde mit 7 Siegen, 1 Remis und 6 Niederlagen liegt der SVN auf Kurs und strebt dabei die TOP 6 an, will dabei noch am Sonntag die 60 Punkte vollmachen. Durch eben diese eher schwächeren Rückrunde liegen beide Teams gar nicht so weit auseinander. Mit 22 Punkten in der Rückrunde liegen die Leuthe-Kicker nur 6 Punkte vor dem FCR (16), dabei stellt der FCR, wie gesagt in der Rückrunde, mit 29 Gegentoren gegenüber 30 Gegentoren beim SV Nehren die bessere Defensive, kaum zu glauben aber wahr.
Zuletzt konnte der SVN gegen den TV Darmsheim, einem direkten Konkurrenten des FCR, nach zweimaligen Rückstand am Ende noch klar mit dem Doppeltorschützen und Co-Spielertrainer Pedro Keppler mit 5:2 gewinnen. Zuvor musste man bei zwei Abstiegskandidaten mit 2:3 in Trossingen und einer satten 1:7-Klatsche in Tuttlingen zwei bittere Niederlagen einstecken, obwohl man wiederum zuvor drei Siege am Stück eintütete. Aber man sieht, auch nach dem 0:7 aus dem Hinspiel ist die Hoffnung noch lange nicht verloren drei wichtige Punkte gegen Abstieg einzufahren, zumal Nehren zu den eher besseren Teams der Landesliga zählen und gegen diese Mannschaften, wie wir wissen, hauen unsere Jungs immer ein paar Prozente mehr drauf.
Ob Torjäger Oliver Traub (13 Tore) gegen Rottenburg spielen kann ist noch unsicher, während Toptalent Lucca Weigl (wechselt zur neuen Saison zum Verbandsligisten VfL Pfullingen) mit einem Muskelfasserriss ausfallen wird. Dennoch will Leuthe gewinnen: “Solche Lokalkämpfe sind immer besondere Spiele.”

Die letzten Duelle

An das Hinspiel will man beim FCR nicht so gerne erinnert werden. Denn man wurde am 31.10. letzten Jahres (15. Spieltag) mit 0:7 abserviert und erlebte ein bitteres Debakel. Es war an diesem Tag eine verkehrte Fußballwelt, eine solche die jeder Fußballer irgendwann einmal durchlebt. Eine historisch hohe Niederlage ereilte dem FCR, nachdem die zuletzt gezeigten Leistungen hoffnungsfroh machten und man gegen Topfavoriten auf die Meisterschaft mithalten konnte oder sogar überlegen war, dabei zuletzt viermal ungeschlagen blieb und mit nur sechs Gegentoren die beste Auswärtsdefensive der Liga stellte. In der gleichen Situation befindet sich der FCR wieder und will am Sonntag diesmal versuchen seine kleine Mini-Serie weiter auszubauen.
Das letzte Heimspiel des FCR gegen Nehren in der Landesliga ging am 20.10.2019 mit 2:3 verloren. Der letzte Heimsieg gegen den SVN liegt schon eine ganze Weile zurück. Am 24.04.2016, also vor 6 Jahren, konnte man die Nehrener in der Landesliga per Strafstoß von Max Maier mit 1:0 besiegen. Es war ein sogenannter dreckiger Sieg, aber auch ein verdienter. Von dieser Siegerelf stehen heute nur noch unser etatmäßige Käpt´n René Hirschka (kann aber am Sonntag verletzungsbedingt leider nicht spielen), Bernd Kopp (damals Kapitän) und Jan Baur (wird den FC am Sonntag als Kapitän aufs Feld führen) im Kader.

Die Schiedsrichter

Das Punktspiel zwischen dem FC Rottenburg und dem SV Nehren steht unter der Leitung des 33-jährigen Landesliga-Schiedsrichter Benjamin Schmidt vom VfL Obereisesheim aus der Schiedsrichtergruppe SRG Kocher/Jagst. Er wird an den Seitenlinien assistiert von Sascha Wirth vom TSV Viktoria Stein a.K. und Michael Fährmann vom VfB Stuttgart.

Der Spielort

Gespielt wird im Hohenberg-Stadion (Rasenplatz) in Rottenburg.
Anfahrt: >> Anfahrt <<

An alle FCR-Fans

Die Eberle-Elf würde sich im drittletzten Heimspiel der Saison über zahlreiche Rottenburger Fans freuen. Bitte unterstützt lautstark unsere Mannschaft im Hohenberg-Stadion, damit wir in der nächsten Saison weiter Landesliga spielen dürfen. Denn “Gemeinsam sind wir erfolgreich!”

Vorschau auf den 33. Spieltag: Derbytime – SV 03 Tübingen empfängt den FCR


Spieltag-Infos:

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Datum: Sonntag, 08.05.2022
Spielbeginn: 15 Uhr
Spielort: SV 03 Stadion Tübingen
Homepage SV 03 Tübingen: www.sv03-tuebingen.de
Fussball.de: Spieltag und Tabelle

Stimmung ist gut. FC will Schwung mitnehmen

Wir müssen den Schwung aus den beiden 2:1-Erfolgen gegen Bösingen und Empfingen mitnehmen und von Beginn an zeigen, dass wir weiter auf Landesliga-Punktejagd sind. Wir werden irgendwie unseren Stiefel, nicht jedem gefällt die aktuelle Spielweise des FC, herunterspielen und wollen unbedingt punkten. Wir werden aber nicht den Fehler machen und den Gegner nach unseren beiden letzten Erfolgen, auf die leichte Schulter nehmen oder gar unterschätzen. Deshalb sind die Roten vom Hohenberg auf der Hut. Es ist nämlich damit zu rechnen, dass sich der Gastgeber für die 1:2-Niederlage aus dem Hinspiel revanchieren möchte.
Damit wir den Abstand nach hinten weiter vergrößern können, kommt es beim FC gerade recht, daß bei unseren Stürmern der Knoten geplatzt, die Verkrampfung gelöst und sie rechtzeitig in Form gekommen sind. Schaut man sich die Defensive der Tübinger an, fällt einem auf, daß sie noch hinter dem FCR die siebtschwächste Abwehr stellen – natürlich eine gute Info für unsere Angreifer.
Dennoch gilt beim FCR, trotz des aktuell guten Laufs, darauf zu achten, daß das Abstiegsgespenst weiterhin sein Unwesen treibt und das scheint jetzt wirklich jedem bewusst geworden zu sein, daher werden die Eberle-Kicker, für alle vorbildlich angeführt von unserem Kapitän René Hirschka, konzentriert und während der 90 Minuten plus Nachspielzeit aufmerksam und bis zum Schlusspfiff präsent sein.
Wir müssen nun von Spiel zu Spiel denken und unsere neue Art Fußball zu spielen noch mehr verinnerlichen und weiter eiskalt umsetzen. Nur so entkommen wir diesem besagten Abstiegsgespenst. Beim „Spiel der Formstarken“, so das TAGBLATT, gilt es zu beweisen, daß jeder auch in der nächsten Saison unter dem neuen Trainer Marc Mutschler Landesliga spielen will. An der Zielsetzung wird sich auch nach den jüngsten Erfolgen nichts ändern – der lautet weiterhin „Klassenerhalt“, und da zählt jeder verdammte schei… Punkt!!
Auch wenn der Abstand zum Tabellen-10. Tübingen 12 Punkte beträgt, dürfte jeden klar sein, daß es am Sonntag wieder ein heißes Derby werden wird, wir hoffen alle, nicht wie zuletzt am Mittwoch, auf ein faires, feuriges und spannendes Derby. Am nächsten Sonntag, den 15.05. empfängt im Übrigen der FCR den SV Nehren zum nächsten großen Derby!

Archivbild: Trifft er auch gegen den SV 03 Tübingen? Daniel Wiedmaier spielt derzeit in Topform und ist beim FC für die Außergewöhnlichen Dinger zuständig. Hier beim letzten Gastauftritt des FC (2:2) in Tübingen 2019.


Der Kader des FC Rottenburg

…wird wieder wie zu Saisonbeginn stark dezimiert auflaufen, dabei versuchen die noch Gesunden auch das anstehende Derby zu gewinnen. Mit Nick Heberle und Loris Zettel (beide am Mittwoch in Empfingen verletzt), Leon Oeschger (operierter Handbruch), Max Blesch und Michi Merk fallen fünf sich zuletzt in starker Form befindlichen Leistungsträger aus. Dafür kehren zwei unglaublich wichtige Defensiv-Allrounder mit Routinier Ümit Dagistan und Innenverteidiger und Abwehrspezialist Matze Gampert zurück in den Kader. U19-Keeper Julian Häfner, zuletzt gegen Bösingen und in Empfingen in Topform, wird erneut das Rottenburger Tor hüten. FC-Trainer Frank Eberle meint dazu abschließend zum Spiel am Sonntag: “Wir wollen den Schwung aus den zwei jüngsten Siegen in die Derbywochen mitnehmen!” Doch ungeachtet aller personeller Sorgen: Die Schützlinge von Coach Frank Eberle wollen die nächsten Punkt erobern und weiter Boden im Abstiegskampf gutmachen.

Unser Gegner

Unser Gegner am Sonntag stand noch vor zwei Wochen vor großen Rätseln, denn man verlor neben einem 3:1 gegen Trossingen zuvor sechs Spiele und stellte mit 0:23 Toren wahrscheinlich einen neuen Negativrekord auf. Man beurlaubte irgendwie gezwungenermaßen vorzeitig Cheftrainer Steven Trevallion und installierte mit dem 32-jährigen und ehemaligen Spieler der 2. Bundesliga (VfR Aalen, 1. FC Nürnberg) und bisherigen Co-Spielertrainer Jürgen Mössner sowie das 50-jährige SV 03-Urgestein und Torwarttrainer Andreas Urban ein Interimsduo. Seit dem läuft es wieder beim SV 03. Zuletzt konnte man zwei Mal 1:0 in Darmsheim und 1:0 gegen Tuttlingen gewinnen und am letzten Nachholspieltag ein starkes 0:0 bei der SV Böblingen eintüten.
Aktuell befindet sich der SV 03 in der Tabelle zwischen gut und böse und belegt mit 49 Punkten einen sicheren 10. Platz. Soll aber nichts heißen. Derbys gegen den FC setzen immer Kräfte frei, aber Derbys für den FC gegen den SV 03 eben auch. Es dürfte auf jeden Fall wieder wie in den vergangenen Jahrzehnten schon ein spannender Derby-Klassiker werden.

Die letzte Duelle

Das letzte Derby zwischen dem SV 03 und dem FC ging erfolgreich in der Hinrunde mit 2:1 an den FCR. Es war der erste Heimsieg der Eberle-Elf in dieser laufenden Saison. Die Tore nach einem 0:1-Rückstand erzielten Moritz Koch mit einem Lupfer zum 1:1-Pausenstand und Michi Merk im 1 gegen 1 nach Traumzuspiel von Vetter zum 2:1-Siegtreffer. Der letzte Gastauftritt des FC in Tübingen vor gut 300 Zuschauern ist wegen Corona schon fast 2 ½ Jahre her. Damals erkämpfte man sich nach zweimaligen Rückstand im SV 03-Stadion ein 2:2-Unentschieden. Lukas Behr und Michi Merk mit dem Ausgleichstreffer waren die Rottenburger Torschützen. Dabei war damals in Tübingen im Oktober 2019 mehr drin aber auch wurden gleichzeitig zwei Serien beendet. Der FCR punktete nach zuletzt fünf Niederlagen in Serie und beim SV 03 war nach dem 2:2 und drei Siegen in Folge auch diese Serie vorbei.

Die Schiedsrichter

Das Punktspiel zwischen dem SV 03 Tübingen und dem FC Rottenburg steht unter der Leitung von Landesliga-Schiedsrichter Anes Ramic vom SC Lehr aus der Schiedsrichtergruppe Ulm/Neu-Ulm. Er wird an den Seitenlinien assistiert von Felix Ofner vom TSV Erbach und Tolga Tokmak von Türk Spor Neu-Ulm.

Der Spielort

Gespielt wird im SV 03 Stadion (Rasenplatz) in Tübingen.
Anfahrt: Europastraße 40, 72072 Tübingen >> Anfahrt <<

Pressestimmen

Der Abstiegskampf-Spezialist
Artikel lesen – Tobias Hauser am 06.05.2022, Schwäbisches Tagblatt

An alle FCR-Fans

Die Eberle-Elf würde sich beim nächsten wichtigen Spiel im Abstiegskampf am Sonntag beim SV 03 Tübingen über zahlreiche Rottenburger Fans freuen. Unterstützt lautstark unsere Mannschaft damit wir in der nächsten Saison weiter Landesliga spielen dürfen. Denn “Gemeinsam sind wir erfolgreich!”

Vorschau auf das Nachholspiel vom 23. Spieltag: FCR muss zur SG Empfingen


Spieltag-Infos:

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Datum: Mittwoch, 04.05.2022 (Nachholspiel vom 23. Spieltag)
Spielbeginn: 19 Uhr
Spielort: Sportanlage Empfingen (Kunstrasenplatz)
Homepage SG Empfingen: www.sgempfingen.de
Fussball.de: Spieltag und Tabelle

Mit kollektiver Anstrengung zum Erfolg

Weiter geht´s im Marathon Landesliga. Es geht von der einen Englischen Woche in die nächste Englische Woche. Es ist für die Spieler kein Zuckerschlecken alle drei Tage an ihre Grenzen gehen zu müssen. Kopf und Körper werden stets mit der Belastungsgrenze konfrontiert um den erwarteten und geforderten Erfolg angesichts der Tabellensituation, einzufahren. Um im Rhythmus zu bleiben, muss sich in jeder Trainingseinheit neu motiviert werden. Doch vielleicht katapultiert der 2:1-Coup im Topspiel gegen den Dritten Bösingen unsere Kicker in andere Sphären und kehren mit dem erhofften Dreier aus Empfingen zurück.
“Wenn wir gegen Rottenburg gewinnen, dann haben wir den 99-prozentigen Klassenerhalt. Ich denke das ist Motivation genug und ich bin guter Dinge”, zeigt sich aber auch SG-Coach Wolf gegenüber dem SchwaBo optimistisch. Allerdings sagt er auch, dass bisher noch kein Spiel gegen Rottenburg gewonnen werden konnte. “Ich bin gespannt, ob wir es im dritten Anlauf schaffen.” Empfingens Vorteil ist nach natürlich, dass sie ein Heimspiel haben. Mit Respekt vor dem Gegner sagt Trainer Philipp Wolf auf die schwankende Leistungen: “Bei Rottenburg weiß man nie genau, wie sie spielen werden.”
Die Euphorie beim FC Rottenburg kannte nach dem 2:1-Sieg gegen Bösingen keine Grenzen, sie hält bis heute an, obwohl jeder weiß, daß mit Empfingen ein nächstes schweres Kaliber wartet. Wie vielleicht noch jeder weiß, sind beide Teams immer noch als Aufsteiger der Saison 2019/20 am Start, doch da mit den beiden folgenden coronabedingten Saisonabsagen es keine Absteiger gab, sind beide in der dritten Saison als Landesligist unterwegs. Dabei stehen die Empfinger als Tabellenelfter mit 11 Punkten mehr, besser da als der FCR, der auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz weiter sportlich um den Klassenerhalt kämpft. Doch dass der FCR in der Landesliga mithalten kann, zeigten die starken Leistungen in den Begegnungen gegen die Top 3 der Liga.
Wir wollen am Mittwochabend gewinnen, jeder Gegner ist bezwingbar – auch Empfingen. Unter der Voraussetzung, wir bringen unsere Maximalleistung. “Wir brauchen weitere Punkte”, betonte dabei ein selbstbewusster Chefcoach Eberle. “Wir müssen wieder an unsere Leistungsgrenze gehen, nur dann haben wir eine Chance.”

Archivbild: FCR-Kapitän René Hirschka trifft hier im Hinspiel per Strafstoß zum verdienten 2:2-Ausgleich (69.)


Der Kader des FC Rottenburg

Leider fallen uns krankheitsbedingt Ümit Dagistan und Matze Gampert aus! Verletzungsbedingt wird Max Blesch weiter fehlen, ebenso Leon Oeschger der sich am Samstag ja gezerrt hat und am Mittwoch morgen eh an der verletzten Hand operieren lässt! Junioren-Keeper Julian Häfner wird wieder im Tor stehen.
“Empfingen spielt bislang eine sehr starke Saison und dürfte den Klassenerhalt bereits gesichert haben. Es wird sicherlich wie in der Vorrunde eine enge Angelegenheit. Wir werden trotzdem versuchen, das Nachholspiel möglichst zu gewinnen und in der Tabelle zu den vor uns stehenden Teams aufzuschließen”, so Eberle selbstbewusst.

Unser Gegner

Die SG Empfingen kehrte vor dem Spiel gegen den FCR rechtzeitig für sich wieder in die Erfolgspur zurück und kam am letzten Spieltag beim schwachen Vorletzten Holzgerlingen durch Tore von 2x Dominik Bentele, Trick und Karapidis zu einem 4:0- Auswärtssieg. Zuvor blieb die Wolf-Elf in vier Spielen ohne Sieg bei drei Niederlagen und einem Remis. Das letzte Heimspiel musste man sogar am Ende gegen den mit 10 Mann spielenden SSC Tübingen mit 0:1 abgeben. Der letzte Heimsieg für die SG ist schon eine Weile her. Am 30.03. besiegte man den Abstiegskandidaten aus Tuttlingen mühevoll mit 2:0. Für einen Aufsteiger, was man ja immer noch ist, spielt Empfingen bislang eine ordentliche Saison und belegt aktuell mit 45 Punkten den 11. Platz, sollten eigentlich dabei nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben. Aber Landesliga kann hart sein, deshalb erwartet der FCR einen konzentrierten Gegner.
Allerdings hat die SG Empfingen einige personelle Probleme. Wolf hofft, dass Christian Gier, der unter der Woche in Ulm ist, herkommen kann. Denn bislang stehen zwölf Spieler zur Verfügung. So wird sich Wolf wohl erneut selbst in der Kaderliste wiederfinden.

Das letzte Duell

Am 21.08.2021 traf man im Hinrundenspiel am 4. Spieltag zuletzt aufeinander. Die Eberle-Truppe erkämpfte sich gegen die Nordschwarzwälder nach einem 0:2-Rückstand zur Pause noch ein 2:2-Remis und sicherte sich dabei noch einen wichtigen aber auch den ersten Heimpunkt der Saison. “Meine Mannschaft zeigte eine tolle Moral um einen 0:2 Pausenrückstand zu egalisieren. Am Ende wäre sogar noch ein Dreier möglich und sogar verdient gewesen”, so FC-Coach Frank Eberle.
Der FCR blieb in den letzten drei Spielen gegen Empfingen ungeschlagen, dabei gab es ein 4 und ein 3:0 auf eigenem Platz. Nicht gut in Erinnerung bleibt das 0:5 vor 11 Jahren im letzten Landesligaspiel auf Empfinger Boden. Der FCR unterlag glatt mit 0:5. Somit dürfte der FC nach dem 0:6 vom letzten Mittwoch in Böblingen und eben diesem 0:5 vorgewarnt sein.

Die Schiedsrichter

Das Punktspiel zwischen der SG Empfingen und dem FC Rottenburg steht unter der Leitung von Landesliga-Schiedsrichter Jonas Toranzo vom FC Wessingen aus der Schiedsrichtergruppe Zollern-Balingen. Er wird an den Seitenlinien assistiert von Oskar Diebold vom FC Killertal 04 und Jannik Kanz vom FC Wessingen.

Der Spielort

Gespielt wird auf dem Kunstrasenplatz der Sportanlage Empfingen.
Anfahrt: Weillindestraße 58, 72186 Empfingen >> Anfahrt <<

An alle FCR-Fans

Am Mittwochabend treffen wir uns im Nord-Schwarzwald zum nächsten Alb-Schwarzwald-Duell bei der Sportgemeinschaft Empfingen. Wir würden uns auf zahlreiche Unterstützung freuen. Es sind nur ca. 23 Minuten Fahrzeit bei ca. 27 km. Autobahn 81 rauf und bei Empfingen gleich wieder runter. Die Eberle-Elf fährt mit der Absicht nach Empfingen um möglichst zu punkten. Unterstützt, wer dabei ist, lautstark unsere Mannschaft. Denn “Gemeinsam sind wir erfolgreich!”
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner