Articles tagged with: Vorbereitungsspiel

Unsere U23 gewann unter der Woche beim A-Ligisten TSG Esslingen mit 2:1



Infos zum Spiel

Mannschaft: Herren U23
Wettbewerb: Testspiel
Datum: Donnerstag, 11.08.2022 | 19:30 Uhr
Spielort: Stadion Waldheim Am Zollberg Esslingen (Kunstrasenplatz)

U23 gewinnt erstes und einziges Testspiel

Die neu zusammengestellte U23 hat ihr erstes und zugleich letztes Testspiel vor Ligastart auswärts mit 2:1 (0:0) beim A-Ligisten TSG Esslingen gewonnen.
Die nur mit elf Spielern angereisten Rottenburger kombinierten gefällig aus der eigenen Abwehr heraus und zeigten eine ordentliche Spielanlage. Dennoch waren die Esslinger, die im Vorjahr Neunter in der Kreisliga A1 Neckar/Fils wurden, die überlegenere Mannschaft. Esslingen kam zu einigen Abschlüssen, die aber meistens vom starken FCR-Keeper Mohammad Merhi entschärft wurden. Dieser hielt in der 45. Minute sogar einen berechtigten Strafstoß, so dass es mit 0:0 in die Pause ging.
Nach dem Wechsel nutzte Esslingen einen Fehlpass im Rottenburger Spielaufbau zum 1:0 durch Marc Härtle (46.). Doch der FCR glich postwendend aus, als Moritz Rohrer einen konter per Abstauber zum 1:1 verwandelte (52.). In der 68. Minute hielt FCR-Keeper Merhi nochmals einen Foulelfmeter, so dass es weiter beim 1:1 blieb. In der Schlussphase hatte der FCR dann die besseren Chancen, vergab aber zweimal im 1:1 frei vor dem Keeper. Als alles schon nach Remis aussah, vollendete Julian Kiesecker in der 89. Minute doch noch einen toll ausgespielten Angriff zum 2:1-Siegtreffer.
Fazit:
Die stark ersatzgeschwächte Rottenburger U23 siegt dank der Unterstützung einiger Spieler aus der Ersten sowie einer disziplinierten und strukturierten Mannschaftsleistung nicht unverdient beim A-Ligisten aus Esslingen.

Archivbild: Julian Kiesecker erzielt kurz vor Schluss den Siegtreffer. (© Ralph Kunze)


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg
Mohammad Merhi – Manuel Weber, Dominik Letzgus, Simon Ott – Luis Reichert, Moritz Rohrer, Julian Kiesecker, Georg Schmarsli – Kylian Tchassem – Morteza Qanbari, Jakob Bader
Tore:
1:0 Marc Härtle (46.)
1:1 Moritz Rohrer (52.)
1:2 Julian Kiesecker (89.)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Schiedsrichter:
Timo Graf (FV Plochingen, SRG Esslingen)
Vorschau:
Da die U23 ihr Testspiel am Sonntag wegen Personalmangels absagen muss, bleibt die Partie in Esslingen der erste und einzige Härtetest vor dem Ligastart in der Kreisliga A am 21. August um 13 Uhr gegen die SGM Kiebingen/Bühl.

FCR macht es beim 11:1 im letzten Test gegen die SG Vöhringen zweistellig



Infos zum Spiel

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Wettbewerb: Testspiel
Datum: Samstag, 06.08.2022 | 10 Uhr
Spielort: Hohenberg-Stadion Rottenburg


Generalprobe geglückt – FCR schießt 11 Tore

In Torlaune präsentierte sich der FCR in seinem letzten Test vor Saisonstart. Die Mutschler-Elf, besser gesagt die Hirschka-Elf, fegte am Samstagvormittag im Hohenberg-Stadion den Bezirksligisten SG Vöhringen nach einer fulminanten 2. Halbzeit mit einem glatten 11:1 vom Platz und landete den höchsten Sieg der letzten Jahre. Auch wenn der Sieg zweitrangig ist, war es für die Köpfe der Spieler schon Balsam.
Im letzten Vorbereitungsspiel auf die in zwei Wochen beginnende Bezirksliga-Saison war alles anders. Mit einem Rumpfkader empfing der FCR den ebenfalls stark gebeutelten und letztjährigen Tabellensechsten des Bezirks Nördlicher Schwarzwald SG Vöhringen. Schon bei der Warmmachphase konnte man erahnen, daß heute nichts sein wird wie es sein sollte.
So kam unser Kapitän René Hirschka zu seinem Trainerdebüt, der noch leicht angeschlagen auf einen Einsatz vezichtete und somit den Trainerjob für den erkrankten Chefcoach Marc Mutschler übernahm. Stürmer Moritz Liss musste notgedrungen das Tor hüten, da alle gelernten Torhüter verletzt bzw. im Urlaub sind. In Halbzeit zwei wechselte Hirschka den Keeper und nahm Liss in den Sturm und Offensivspieler Tchassem zwischen die Pfosten.
In einem lockeren Trainingsspielchen war der FCR von Beginn die klar bessere Mannschaft und ließ eigentlich nie irgendwelchen Zweifel aufkommen. Ein paar Konzentrations- und Stellungsfehler führten in der ersten Hälfte zu den ein paar wenig Chancen für die Vöhringer, die ihre erste Möglichkeit gleich eiskalt nutzten und den zu weit vor dem Tor stehenden Keeper Liss überlupften. Es stand nach 10 Minuten überraschend 0:1, weil auch der FC seine Chancen, wie das Abseitstor von Tchassem in der 7. Minute, zuvor nicht nutzte. Spielbestimmend drückte der FC die SGV in der eigenen Hälfte fest.
Der FC ließ sich durch den Rückstand nicht verunsichern und drückte weiter. So hatten Zettel (11.) und Langer  mit Pfostenschuss (14.) zwei Riesenchancen um postwendend auszugleichen. Dies erledigte dann Manu Weber, der von Koch wunderschön in Szene gesetzt wurde und aus dem Rückraum zum verdienten 1:1 traf. Je zwei Torschüsse von Baur und Koch und einer mehr oder weniger harmloseren Chance der SG, folgte die Führung für den FC. Basti Narr traf in der 29. Minute ohne große Gegenwehr nach Hereingabe von Alu Diedhiou per Abstauber zur 2:1-Führung. Narr und Tchassem hatten anschließend noch zwei gute Möglichkeiten, doch es blieb zur Pause beim knappen aber hochverdienten 2:1.
Was dann passierte war fulminant. Hirschka stellte taktisch um und schwörte seine Elf ein, daß heute noch mehr geht, denn seine Mannen haben die Vöhringer in Halbzeit eins im wahrsten Sinne müde gespielt. Was dann folgte war unglaublich – 9 Tore in einer Halbzeit kommt auch nicht alle Tage vor, wenn auch dieses Spiel kein Maßstab war für weitere Aufgaben oder doch? Doch 11 Tore müssen erstmal erzielt werden was natürlich für die Moral und die Köpfe förderlich ist.
Nun wollen wir die zweite Halbzeit ein wenig komprimierter zusammenfassen. Los ging es zwei Minuten nach Wiederanpfiff. Basti Narr vollendete einen langen Pass vom eingewechselten Tom Vetter, der im Übrigen sein erstes Testspiel erst mitmachte, zum 3:1. Nach zwei Riesenchancen von Diedhiou und einem direkten Freistoß von Koch folgte dann auch prompt das 4:1. Mit einem sehenswerten Kombinationsspiel bis in die Box, war dann Narr der Vorbereiter und legte quer auf Kapitän Jan Baur, der nur noch abstauben musste. Es waren komischerweise viele Abstauber-Tore dabei, was heißt, daß der FCR seine Kugel schnell und direkt laufen ließ.
Weiter gings in der 57. Minute mit dem 5:1 – dabei schaute Manu Weber den gegnerischen Keeper aus und schlenzte überlegt die Kugel von der linken Seite rechts oben in den Torwinkel. Schlau und gut gesehen von Weber. 6:1 hieß es eine Zeigerumdrehung weiter (58.), als Narr nach Zuspiel von Weber sich gegen den SG-Keeper durchsetzte und das Tornetz für ihn zum dritten Mal zappeln ließ. Dann durfte sich in der 68. Minute auch Moritz Liss (u.a. auch Chef des Regionalsport-Portals „Match.Report“) in die Torschützenliste eintragen, übrigens zum ersten Mal im Dress der 1. Mannschaft. So machte “Der Lange” das 7:1 nach einer getimten Flanke von Baur.
Weiter geht´s – wir haben noch 4 Tore. Tor Nr. 8 erzielte Weber mit seinem 3. Treffer im Spiel. Liss legte die Kugel mustergültig in die Gasse, so daß Weber keine Problem mehr hatte zu vollenden. Das 9:1 ging zum zweiten Mal auf das Konto von Liss, der von Vetter geschickt wurde. Liss traf flach ins rechte Eck. Mittlerweile spielte sich die Mannschaft von Interims-Coach Hirschka in einen wahren Rausch, gefühlt war jetzt jeder Schuß ein Treffer und gefühlt hatte unser Keeper Tchassem mehr oder weniger nichts zu tun.
Nun wurde es zweistellig. Den 10. Treffer steuerte Vetter bei, der in der 78. Minute einen Handelfmeter stramm versenkte. Den Schlusspunkt setzte Dani Wiedmaier in der 87. Minute, der von Diedhiou über links kommend kam, der quer legte und Wiedmaier den Sack zu machte.
Wow, das war ein Torfestival zur richtigen Zeit, denn am kommenden Sonntag geht´s los im Pokal bei der SG Reutlingen II. Wir hoffen, daß unsere Jungs nicht schon frühzeitig ihr Pulver verschossen haben. Doch das sieht gut aus, erst recht wenn alle wieder komplett an Bord sind. Wenn jetzt Schiedsrichter Erdi Ipek aus Altingen, leitete übrigens unauffällig, noch die Torschützen ins Fussball.de (DFB.net) eintragen würde, wäre alles perfekt.
Wir hatten eine große Energie und Intensität im Spiel gegen den Ball. Auch mit Ball haben wir viele gute Lösungen gefunden. Wir waren einfach gut drauf. Insgesamt war es in Abwesenheit von Chefcoach Marc Mutschler ein ordentlicher Test mit außergewöhnlichen Vorzeichen, so kamen u.a. auch die U23-Spieler Julian Marco Kiesecker und Simon Ott zu ihrer Premiere in der 1. Mannschaft. René Hirschka coachte am Spielfeldrand, als er hätte er noch nie etwas anderes gemacht, mit Schreibbrett und Stift war er aufmerksam dabei um auch seinem Chef Marc Mutschler zu berichten. Am Ende war es von unserer 2. Garde ein hochverdienter Kantersieg und zudem der mit einer der höchsten Siege in der Historie. Nun gut – ernst wird es am 21.08. wenn man den TSV Hirschau am 1. Spieltag der neuen Bezirksliga-Saison zu Gast hat und wir hoffen, daß unser Trainer endlich mal aus dem Vollen schöpfen kann.
Bislang war es eine erfolgreiche Vorbereitung, denn bei sechs Testspielen gab es bei fünf Siegen nur einer Niederlage gegen den A-Jugend-Bundesligisten SSV Reutlingen, dabei gab es ein Torebilanz von 23:8 Toren. Man konnte mit dem VfL Pfullingen einen Verbandsligisten schlagen und einen Bezirksligisten zweistellig niederringen. Allerdings sind all diese Spiele ohne großen Stellenwert, denn nie konnte Mutschler seine Wunschelf spielen sehen und taktische Varianten einstudieren. Doch da machen wir uns keine Sorgen, die Vorfreude ist jetzt schon groß.


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg (1. Halbzeit)
Moritz Liss – Bastian Rosato, Loris Zettel, Jan Baur (C), Bastian Narr, Nick Heberle, Moritz Koch, Manuel Weber, Raphael Langer, Kylian Tchassem, Alioune Kane Diedhiou
So spielte der FC Rottenburg (2. Halbzeit)
Kylian Tchassem – Bastian Rosato (74. Diedhiou), Jan Baur (C), Tom Vetter, Bastian Narr (61. Ott), Nick Heberle, Moritz Koch (57. Kiesecker), Manuel Weber, Raphael Langer (61. Gampert), Daniel Wiedmaier, Alioune Kane Diedhiou (56. Liss)
Auswechselbank FC Rottenburg:
Simon Ott, Tom Vetter, Matthias Thomas Gampert, Julian Marco Kiesecker, Daniel Wiedmaier
Trainer- und Betreuerstaff:
Interims-Trainer René Hirschka, Betreuer Matthias Amthor, Betreuer Karl Ellsässer
Tore:
0:1 Torschütze unbekannt (10.)
1:1 Manuel Weber (19.)
2:1 Bastian Narr (29.)
3:1 Bastian Narr (47.)
4:1 Jan Baur (51.)
5:1 Manuel Weber (57.)
6:1 Bastian Narr (58.)
7:1 Moritz Liss (63.)
8:1 Manuel Weber (67.)
9:1 Moritz Liss (72.)
10:1 Tom Vetter (78., Handelfmeter)
11:1 Daniel Wiedmaier (87.)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Schiedsrichter:
Erdi Ipek (TSV Altingen, SRG Tübingen)
Zuschauer:
ca. 30

Ausblick

Am kommenden Sonntag, den 14.08. startet der FCR in die neue Saison mit dem ersten Pflichtspiel der Saison. Im Bezirkspokalspiel gastiert man bei der 2. Mannschaft der SG Reutlingen, B-Liga-Meister und Neu-A-Ligist. Spielbeginn auf dem Kunstrasenplatz “Im Bühlen” in Reutlingen Orschel-Hagen ist um 16 Uhr.

FC-Jungs mühen sich zu einem 3:2-Testspiel-Arbeitssieg beim TV Derendingen



Infos zum Spiel

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Wettbewerb: Testspiel
Datum: Samstag, 30.07.2022 | 10:30 Uhr
Spielort: Sportplatz “An der Fuchsstraße” Derendingen (Rasenplatz)


Mühevoller Sieg in Derendingen

Mutschler-Elf gewinnt am Samstagvormittag mit viel Mühe sein drittes von bislang vier Testspielen beim Bezirksliga-Absteiger TV Derendingen knapp mit 3:2. Die Tore erzielten Lukas Behr mit seinem drittem Vorbereitungstreffer per Volleyabnahme, ein Eigentor des TVD und Jan Baur per Kopf.
Mit gemischten Gefühlen blickt dabei Jan Baur auf das Spiel in Derendingen zurück, denn er traf als Kapitän gleich zwei Mal, ein Mal sehr unglücklich ins eigene Tor und einmal zum 3:2-Siegtreffer – dabei traf er als nicht gerade größter Spieler zwei Mal per Kopf. Dabei freuten wir uns, daß unsere beiden Uni-Kicker Matze Gampert und Tom Vetter, die bei den European Universities Games in polnischen Łódź für die Universität Tübingen im Einsatz waren und ohne größeren Blessuren zum Kader hinzugestoßen sind. Gampert kam 45 Minuten zum Einsatz, während Vetter noch eine Pause bekam.
Die Rottenburger Kicker kamen dabei ohne groß zu überzeugen zu einem mühevollen 3:2-Auswärtssieg, besser Arbeitssieg, wobei man sagen muss, daß der FCR bei Spielen in der Vergangenheit gegen den TVD oft seine Mühen hatte. Gegen den letztjährigen Bezirksliga-Absteiger bzw. ehemaligen Bezirksliga-Dino TV Derendingen hatte die Mutschler-Truppe zunächst mehr Spielanteile und durch ein Fast-Eigentor (3.), Oeschger (4.) und Behr (5.) drei gute Chancen in Führung zu gehen.
Doch Derendingen zeigte sich aber keineswegs beeindruckt und tauchte dann in der 9. Minute vor dem FCR-Tor auf und erzielte aus dem Nichts in einer total unkonzentrierten und verwirrten Rottenburger Abwehr überraschend durch Moa Hofele die 1:0-Führung. Der TVD spielte ein starkes Pressung, stand dem FCR permanent auf den Füßen und machte den Roten das Aufbauspiel verdammt schwer und blieb nach der Führung am Ball, kamen zu zwei weiteren Torchancen.
Nach einer halben Stunde hat der FCR begriffen, daß das heute kein Spaziergang wird und forcierte das Tempo, kam durch einen schulmäßigen Kopfball vom Behr (32.), den der TVD mit einer starken Glanzparade entschärfte, zur Ausgleichschance. Doch eine Minute später war es dann wieder Behr, der nach einer Flanke von Manu Weber per wuchtiger Volleyabnahme zum Ausgleich traf. Klasse Treffer. Kurz vor der Pause ein Missverständnis zwischen Baur und FC-Keeper Merhi. Baur köpfte zurück, Merhi stand zu weit vor dem Kasten, der Ball ging über ihn ins Tor. Da fehlte die Kommunikation, so stand es 2:1 für den TVD. So ging es dann auch in die Pause.
Mit zahlreichen Wechsel und nach einer vermurksten ersten Halbzeit wurde es besser, es sah wieder nach Fußball aus. Der FCR spielte nun offensiver und drückte den TVD immer öfter in der eigenen Hälfte fest.
Auf Chancen von Behr (46.), Baur (47.), Pfostenschuss Baur (53.), kam Behr in der 55. Minute zum erneuten Torabschluss über rechts, der dann vom Derendinger David Reich ins eigene Tor abgefälscht wurde. Das war der Ausgleich zum 2:2. Nach einem Kopfball von Heberle und dem Nachschuss von Behr, konnte FC-Keeper Merhi mit einer Glanzparade (70.) im Verlauf einen erneuten Rückstand vereiteln.
Die dann verdiente Führung in der 74. Minute folgte nach einer Flanke von Behr auf den 2. Pfosten. Baur konnte, in der zweiten Hälfte als Stürmer im Einsatz, zum 3:2 einköpfen. Nach drei weiteren Torschüssen von Luki Behr und einen von Heberle, konnte sich der TVD u.a. bei ihrem Keeper bedanken, daß es beim knappen 3:2 blieb. Der Schiedsrichter hatte an diesem Vormittag offenbar auch wenig Lust und war wie das Spiel schwach.
Manchmal kann man nicht immer schönen Fußball spielen, dann solltest du wenigstens einfach nur gewinnen. Das haben unsere Jungs dann auch gemacht. Es war nicht gerade das schönste Spiel von beiden Seiten gewesen, doch in der Vorbereitung, in dem ein weiteres Mal viele Leistungsträger fehlten, wie etwa Kapitän René Hirschka oder auch Neuzugang und Torjäger Patrick Francisco, kann man noch nicht mehr erwarten. Es war für unsere jungen Burschen an diesem Vormittag wahrscheinlich noch zu früh. FC-Coach Marc Mutschler konnte so auch aufgrund der zahlreichen Ausfälle das ein oder andere ausprobieren, konnte Spieler auf fremden Positionen testen. Jede Woche muss wegen des Urlaubs ein neues Team zusammengewürfelt werden, so trainiert die Mannschaft aktuell nur selten mit dem gesamten Kader. Das sieht man nun auch auf dem Platz. Nun muss man sich nach diesem Kick erstmal richtig schütteln um dann die Konzentration und das Leistungspensum auf den Saisonstart am 21.08. gegen Hirschau hochzufahren. Am Ende steht ein Testspielsieg ohne großen Wert.


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg
Mohammad Merhi – Daniel Gall, Bastian Rosato (46. Gampert), Loris Zettel (46. Langer), Jan Baur (C), Lukas Behr, Leon Oeschger, Nick Heberle, Moritz Koch (46. Rohrer), Manuel Weber, Kylian Tchassem (46. Liss)
Auswechselbank FC Rottenburg:
Raphael Langer, Moritz Liss, Tom Vetter, Matthias Thomas Gampert, Moritz Rohrer, Alioune Kane Diedhiou
Trainer- und Betreuerstaff:
Trainer Marc Mutschler, Co-Spielertrainer Bernd Kopp
Tore:
1:0 Moa Hofele (9.)
1:1 Lukas Behr (34.)
2:1 Jan Baur (41., Eigentor)
2:2 David Reich (55., Eigentor)
2:3 Jan Baur (74.)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Schiedsrichter:
Nils Temme (TV Belsen, SRG Tübingen)
Zuschauer:
ca. 50
Vorschau:
Am kommenden Samstag, den 06.08. empfängt der FCR in seinem fünften und letzten Testspiel den Bezirksligisten und letztjährien Tabellensechsten vom Bezirk Nördlicher Schwarzwald, die SG Vöhringen. Spielbeginn im Hohenberg Stadion in Rottenburg ist um 16 Uhr.