Articles tagged with: Aktive Herren

FCR mit überzeugendem Auftritt beim 7:2 Kantersieg über Kirchentellinsfurt


Herren 1. Mannschaft

FC Rottenburg – TB Kirchentellinsfurt II 7:2 (3:0)

Durch drei Tore von Reichert und je einmal von Dettling, T. Wiedmaier, Oeschger und Zettel zeigten unsere Männer gegen den Tabellendritten der Kreisliga A2 TBK II, also eigentlich die 1. Mannschaft von Kirchentellinsfurt, in weiten Teilen des Spiels, Fußball vom Feinsten und zelebrierten effektiven Offensivfußball. Die K´furter hielten aber gut mit und kamen auch zu ihren Chancen, welche zwei davon genutzt wurden. Alles in allem kann aber FC-Coach Eberle, der unter der Woche für ein weiteres Jahr verlängerte, zufrieden sein und mit dieser kleinen Generalprobe am Mittwoch zum Landesligisten SSC Tübingen fahren.
Die ersten 10 Minuten konnte man eine ausgeglichene Partie verfolgen mit guten Chancen von Behr in der 1. Minute und dem TBK in der 3. Minute. Bis zur 1:0 Führung in der 28. Minute durch Steffen Reichert hatten nochmal Behr und der Gast mit einer schön herausgespielten Chance Möglichkeiten in Führung zu gehen. Der gut aufgelegte Behr legte den Ball aus der Mitte hinais auf links wo Reichert den Ball ins lange Eck schießen konnte. Weiter gings dann zwei Minuten später. 2:0 hieß es dann für den FCR, Adrian Dettling den Ball bekam und sich durch eine herrliche Einzelaktion den ein oder anderen Gegenspieler stehen ließ und einnetzte.Klasse tor von Dettling. Keine Minute später war es wieder Reichert, der von Dettling angespielt wurde und mit Tempofußball in die Box stürmteund in der 29. Minute zum 3:0 traf. Jetzt war jeder Schuß ein Treffer, was ist hier los dachten sich die wenigen Zuschauer. Die 39. Minute nutzten Daniel Wiedmaier und Reichert in einem tollen Zusammenspiel bei der daraus eine Riesenchance für Reichert entstand. Der FCR dominiert mittlerweile Ball und Gegner, während der TBK allerdings trotzdem immer wieder zu Chacen kam, aber keine nennenswerte.
In der 43. Minute verletzte sich Behr und musste mit einer Bänderverletzung das Spiel beenden. Gute Besserung Lukas!! Für Behr kam unser Achter Loris Zettel ins Spiel. Kapitän Hirschka war es, der dann in der 44. Minute eine drohende Chance der K´furter blockte. Eine letzte Chance bekam Leon Oeschger in der Schlussminute der 1. Halbzeit, der nach Vorlage nach Maß von Dettling seinen Schuß verzieht. Mist, der musste rein. So gings mit 3:0 in die Pause.


Flott gings weiter in der zweiten Halbzeit. In der 47. und 48. Minute scheiterten Dettling und Reichert bevor Tobi Wiedmaier in der 50. Minute zum 4:0 traf und sich in die Torschützenliste eintrug, nachdem er im 5er kein Problem mehr hatte den Ball im Tor unterzubringen. Danach setzte ein wenig der Schlendrian ein und die K´furter nutzten nun zwei ihrer Chancen und kamen in der 61. und 66. Minute auf 2:4 heran. Zwischendurch traf Dettling nach herrlichen Pass von Reichert in die Schnittstelle nur den Pfosten. Ein wenig geschüttelt und ein paar deutliche Ansagen Hirschka, Kapitän war zwischenzeitlich Dettling, der zu seiner Premiere als Kapitän zu einer Runde verdonnert wurde, fiel das 5:2. Zettel erkämpfte sich vor dem gegnerischen Strafraum vorbildlich den Ball und passte ihn auf Reichert, der den Ball im 16er mitnehmen wollte, der Ball aber so komisch versprang, daß dieser in der 70. Minute am Torwart vorbei ins Tor kullerte. Kurios aber drin.
In der 76. Minute traf Oeschger mit einem Traumtor zum 6:2, nachdem der Ball von Dani Wiedmaier herrlichen aufgelegt wurde. Wahnsinn, wie nun Fußball zelebriert wurde.
Nachdem die Schwarz-Weißen frei vor Baumgärtner scheiterten, belohnte sich in der 85. Minute Loris Zettel für sein gutes Spiel indem er das 7:2 aus ca. 30 Metern selber erzielte. Mathias Hägele machte in diesem Spiel oft und überall den Unterschied und erkämpfte sich den Ball vom TBK-Keeper Schneck bevor Zette lden Ball ins Tor donnerte. In den letzten Minuten drehten die K´furter nochmal auf und erspielten sich zwei Chancen, auf der Gegenseite wollte sich Hirschka auch noch in Liste der Torschützen eintragen, doch darau wurde nichts. Nach 2 Minuten Nachspielzeit beendete Schiedsrichter Andreas Eberle vom SV Poltringen, der kaum Probleme mit dem Spiel hatte, das Spiel.
Fazit:
Die Eberle-Elf nutzte die freien Räume optimal und spielte einfachen direkten Fußball. Man soll ja die Jungs in einem Testspiel nicht zu viel loben, doch in diesem Spiel passte schon viel zusammen und die Tore wurde einfach nach perfekten Zuspielen erzielt. Wieder mit einem dezimierten Kader angetreten, haben sich die eingesetzten Spieler FC-Chefcoach Frank Eberle empfohlen, in erster Linie Mathias Hägele, der auf der linken Außenverteidigerposition als auch auf Rechtsaußen für seinen Gegenspieler stets unberechenbar war. Ansonsten war jeder heiß auf den ersten Erfolg in der Vorbereitung. Aber auch der Gast aus K´furt erspielte sich zahlreiche Chancen, die aber meist harmlos waren bis auf zweimal, als sie dann auch zweimal verdient zum Anschluss kamen und unsere Defensive knackten. Zu mehr reichte es aber den Gästen nicht, zu stark war der FCR, der beim vierten Vorbereitungsspiel zum ersten Testspielsieg kam und das hochverdient.

 

Aufstellung:
Tobias Wagner, Bernd Kopp, René Hirschka (C), Lukas Behr, Lukas Behr, Jan Baur, Adrian Dettling, Leon Oeschger, Manuel Weber, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Pascal Baumgärtner, Loris Zettel, Jonas Neu, Tobias Wiedmaier
Ein- und Auswechslungen:
Zettel für Behr (43.), Jonas Neu für Baur, T. Wiedmaier für Hirschka und Baumgärtner für Wagner (alle in der 46. Minute)
Tore:
1:0 Steffen Reichert (28.)
2:0 Adrian Dettling (30.)
3:0 Steffen Reichert (32.)
4:0 Tobias Wiedmaier (50.)
4:1 Fatih Beder (61.)
4:2 Crocetto Conigliaro (66.)
5:2 Steffen Reichert (70.)
6:2 Leon Oeschger (76.)
7:2 Loris Zettel (85.)
Schiedsrichter:
Andreas Eberle (SV Poltringen/ SRG Tübingen)
Fussball.de
Aufstellung und Spielverlauf
Bisherige Vorbereitungsspiele:
FC Rottenburg – SV 03 Tübingen 2:5
TSV Ofterdingen – FC Rottenburg 3:1
VfL Nagold – FC Rottenburg 2:1

Ausblick

Am Mittwochabend geht es nun zum Landesliga-Neunten und Aufsteiger SSC Tübingen, bei dem unsere Jungs sicherlich auf diesem Niveau, aber vielleicht sogar noch einen Gang höher schalten müssen. Anstoß ist um 19 Uhr auf dem Kunstrasen in der Stemmler-Arena auf dem Waldhäuser Holderfeld.

FC Rottenburg einigt sich und verlängert mit Herren-Chefcoach Frank Eberle


“Trainer Frank Eberle von Bezirksliga-Tabellenführer FC Rottenburg hat mit dem Sportlichen Leiter Holger Liedtke und der FCR-Führungsriege abgestimmt, dass man eine weitere Saison zusammen arbeiten will. Frank Eberle wird demnach unabhängig der Ligazugehörigkeit in der Saison 2019/20 die 1. Mannschaft des FC Rottenburg trainieren und dem FCR weiterhin die Treue halten.”

Die Vorstandschaft

Wir freuen uns auf eine weitere Saison mit Frank Eberle und führen die erfolgreiche Zusammenarbeit bis 2020 fort. Wir wünschen dem 45-jährigen Eberle und seinen Jungs um Kapitän René Hirschka weiterhin viel Erfolg, sowie nach einer starken Hinrunde, eine ebenso starke Rückrunde in der Bezirksliga Alb!

Gibt ein weiteres Jahr die Richtung bei der 1. Mannschaft der Herren vor: Frank Eberle

Eberle´s Kicker hinterlassen beim Test in Nagold einen sehr guten Eindruck


Herren 1. Mannschaft

VfL Nagold – FC Rottenburg 2:1 (0:1)

FCR hinterlässt im dritten Test beim zwei Klassen höher spielenden Verbandsligisten VfL Nagold eine gute Visitenkarte und freute sich auf das Wiedersehen mit C-Jugend-Ex-Kapitän Christoph Hollnberger, der nach seinen vier Jahren beim SC Freiburg in der A- und B-Junioren-Bundesliga nun an die Nagold gewechselt ist.
Verbandsligist VfL Nagold kam nur mit Mühe zu einem 2:1 Erfolg über die Eberle-Elf. Nachdem die Nagolder noch am letzten Wochenende beim 1:3 gegen den Oberligisten FC 08 Villingen trotz Niederlage einen guten Eindruck hinterließ, umso mehr hatten die mit drei Oberliga-A-Juniorenspieler auflaufenden Nagolder gegen den FC so seine Probleme.
Der FCR musste kurzfristig mit Kopp, Weber, Berhane, Merk, Tobias Wiedmaier und Schirm auf sechs Stammspieler verzichten, die sich unter anderem beim Spiel in Ofterdingen Blessuren zuzogen bzw. beruflich verhindert waren und deshalb passen mussten. Dennoch konnten die Eberle-Kicker überzeugen und machten dem Verbandsligisten das Leben schwer. Nagold lief erstmals mit dem Ex-Rottenburger Jugendspieler Christoph Hollnberger in der Startelf auf. Christoph wechselte im Januar als U19-Bundesligaspieler des SC Freiburg an die Nagold. So freuten sich auch unsere Spieler, die zum Teil in der C-Jugend mit Hollnberger beim FCR zusammen kickten auf ein Wiedersehen.
Der FCR überzeugte in der ersten Halbzeit mit einem starken Pressing, ließ die Nagolder nur selten ins Spiel und zur Entfaltung kommen und konnte so immer wieder starke Konter setzen, bei dem dann einer davon in der 7. Minute zum Erfolg führte. Ein feiner Pass von Reichert kam genau in den Lauf von Dettling, der dann ohne Mühe den Ball aus halbrechter Position aus gut 20 Metern zur 1:0 Führung einnetzen konnte. “Wir haben den Ball immer zu schnell verloren, nicht die richtigen Lösungen gefunden”, sagte Nagolds Trainer Redzepagic.
In der Folge kam es zu weiteren sehr guten Möglichkeiten. Zettel donnerte in der 10. Minute aus dem Rückraum nach einem Eckball den Ball über die Kiste. Reichert vergab in der 24. Minute nach einem klasse Konter, der zum Eckball führte aber nichts einbrachte. Die Nagolder kamen in der 1. Halbzeit insgesamt auf zwei sehr gute Chancen. Einmal ging der Ball am langen Pfosten nur knapp vorbei und bei der anderen Chance musste FC-Keeper Wagner das erste Mal richtig eingreifen und den Ausgleich verhindern.
Mit einer knappen aber verdienten Führung ging es dann in die Pause. Chancen gab es dann noch auf beiden Seiten, aber keine nennenswerte mehr. So ging es letztendlich nach einer mehr als überzeugenden ersten Halbzeit in die Pause.
In der zweiten Hälfte kam der Spielfluss der ersten 45 Minuten nach einigen Wechsel und nun frostigen Temperaturen nicht mehr so richtig zustande, allerdings war die Anfangsphase der zweiten Hälfte sehr turbulent. Ein aus dem Rückraum abgegebener Schuss der Nagolder ging nur knapp am Rottenburger Tor vorbei. Im Gegenzug verzieht Reichert in der 49. Minute die erste FC-Chance der zweiten Hälfte. Dani Wiedmaier konnte in der gleichen Minute einen Torwartpatzer nicht nutzen. Schade, wäre mehr drin gewesen, sogar eine 2:0-Führung.
In der 51. Minute fassten wir uns alle an die Köpfe. Was ist passiert? Hägele, heute auf der linken Außenverteidigerposition, wollte den Ball in der Box sichern und sperrte diesen ab. Bei einem kleinen Mini-Rückpass auf Sautter, der nach sehr langer Leidenszeit und Verletzungen erstmals wieder für Tobi Wagner zum Einsatz kam und wieder zwischen den Pfosten stand, nahm diesen auf. Hägele schaute dabei sehr komisch aus seinem Trikot, denn es gab natürlich Freistoß innerhalb des Strafraums, alles richtig entschieden von Schiri Brenner aus Bad Liebenzell. Ein flacher Freistoss kam aufs Tor, Sautter tauchte ab und konnte sensationell mit einer Glanzparade die Riesenchance für Nagold zunichtemachen. Klasse Joschua, er machte mal so eben den Wagner.
In der 56. Minute dann nach einem normalen Kopfballduell ein schwerwiegender Zusammenprall zwischen Dani Wiedmaier und dem Nagolder Marc Bühler. Der Nagolder musste verletzt das Spielfeld verlassen. Gute Besserung an dieser Stelle. Ab der ungefähr 60. Minute wurde der VfL stärker und nahm dann das Spiel in die Hand und dominierte den FCR über weite Strecken, doch die Defensive um Kapitän Hirschka stand sehr gut und ließ nur wenig Brenzliges zu, bis zur besagten 60. Minute als ein Distanzschuss der Nagolder nur den Pfosten traf.
Einen ganz klar unberechtigter Elfmeter musste der FCR in der 62. Minute hinnehmen. Sautter kam aus seinem Tor und konnte den Ball mit beiden Händen deutlich sichern, doch der angreifende Nagolder fiel trotzdem. VfL-Winterneuzugang Tim Kübel konnte zum glücklichen Ausgleich verwandeln. Ärgerlich für den FC, klare Fehlentscheidung.
In der 64. Minute konnte sich Sautter erneut auszeichnen, der nach einer Nagolder Ecke den folgend platzierten Kopfball mit einer Glanzparade entschärfen konnte. Ein Schuss von Reichert in der 78. Minute ging aus gut 30 Metern übers Tor.
Einige Abstimmungsprobleme und fehlende Kondition aufgrund von nur zwei Auswechselspielern, war dann der Grund für das 1:2 für Nagold. Unsere Abwehr wurde dabei klassisch ausgespielt und mit einem doppelten Doppelpass ausgehebelt, bei dem der Ball halbhoch sein Zeil fand. Dieser Treffer wurde sehr gut herausgespielt und zeigte die ganze Stärke des Verbandsligisten. Reichert versuchte es nochmal vier Minuten vor Schluss und verpasste das Tor aus spitzen Winkel nur knapp. Der FCR konnte sich in der Schlussphase noch die eine oder andere Chance herausspielen.
Fazit:
So endete das Spiel mit einem etwas glücklichen, vielleicht am Ende dann auch verdienten Sieg für Nagold, denn der FCR war wiedermal lange Zeit ein ebenbürtiger Gegner und hielt die Schwarzwälder ständig auf Spannung. Es war ein guter Test mit einer ausgeklügelten und auf den Gegner ausgerichteten Taktik.
Aufstellung:
Tobias Wagner, René Hirschka (C), Lukas Behr, Loris Zettel, Jan Baur, Adrian Dettling, Leon Oeschger, Steffen Reichert, Jonas Neu, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Joschua Sautter, Julian Neu, Yannick Stroh
Ein- und Auswechslungen:
Sautter für Wagner, Julian Neu für Oeschger und Stroh für D. Wiedmaier (alle in der 46. Minute)
Tore:
0:1 Adrian Dettling (7.)
1:1 Tim Kübel (62., Foulelfmeter)
2:1 Lysander Skoda (82.)
Schiedsrichter:
Patrick Brenner (SV Bad Liebenzell/ SRG Calw)
Fussball.de
Aufstellung und Spielverlauf
Bisherige Vorbereitungsspiele:
FC Rottenburg – SV 03 Tübingen 2:5
TSV Ofterdingen – FC Rottenburg 3:1

Ein paar Impressionen aus Nagold

Ausblick

Am kommenden Samstag, den 16.02.2019 empfängt die Eberle-Elf den Bezirksliga-Absteiger der Saison 2017/18 TB Kirchentellinsfurt. Bei Fussball.de wird die 1. Mannschaft der Herren als TB Kirchentellinsfurt II geführt, spielt in der Kreisliga A2 Alb und überwintert aktuell einen Punkt hinter dem Ersten auf dem 3. Platz. Anstoss auf dem Rottenburger Kunstrasen ist um 14:30 Uhr.