Articles tagged with: Landesliga

FC verliert im dritten Testspiel gegen Verbandsligist Pfullingen knapp mit 2:3


Wettbewerb: Vorbereitung/ Testspiel
Spiel: FC Rottenburg – VfL Pfullingen 2:3 (1:2)
Team: Herren 1. Mannschaft
Datum: Samstag, 08.02.2020 | 14 Uhr
Spielort: Kunstrasen Ringelwasen Rottenburg
Spielklasse: Landesliga 3 Württemberg gegen Verbandsliga Württemberg

Trotz Niederlage dem Favoriten die Stirn geboten

Es war ein harter Kampf im Alb-Prestigederby bei der Vorbereitung auf die Rückrunde. Wir haben uns nicht versteckt. Wir haben versucht, ihnen unser Spiel aufzudrängen, spielten mutig und haben dabei versucht immer wieder Nadelstiche zu setzen. Es war ein guter Test gegen einen starken Gegner.
Mit Selbstbewusstsein und viel gegenseitiger Respekt traten beide Teams am Samstagmittag an und boten für die für ein Testspiel zahlreichen Zuschauer, tollen und über weite Strecken aggressiven Tempofußball. Der FCR der ohne wichtige Leistungsträger wie Reichert, Dettling, Oeschger oder Merk auflaufen musste, spielte wieder aus einer stabilen Defensive mit dem Wissen einer gut funktionierenden Dreierkette mit Hirschka, Kopp und Tobias Wiedmaier in der ersten Hälfte und mit Seufert in der zweiten Hälfte. Oeschger musste übrigens verletzungsbedingt kurz vor Spielbeginn passen, so rückte Koch in die Startelf nach. So spielte die Eberle-Truppe mit viel Selbstvertrauen, denn es ist immer wieder reizvoll in der Vorbereitung gegen höherklassige Mannschaften zu spielen um herauszufinden wie der aktuelle Leistungsstand ist.
Beide Mannschaften hatten während der 90 Minuten immer wieder ihre starken Phasen. Die Marschroute der Roten war, mit Selbstbewusstsein aber auch auf der anderen Seite mit dem nötigen Respekt gegen den Verbandsligsten aufzutreten.
Die Pfullinger, die zum großen Teil mit ihrer Verbandsligamannschaft angetreten sind, hatten ebenfalls, so die zum Teil hektische Spielweise, größten Respekt vor den Kicker um Kapitän Hirschka. Man wollte irgendwie verhindern gegen den Vorletzten der Landesliga zu verlieren. So ließen sie auch meist nichts anbrennen, ließen immer wieder ihre Klasse aufblitzen und zeigten mitunter den Fußball den man von ihnen kennt.
Pfullingen ist, schaut man sich den Kader an, ein kompletter Gegner: Sie können nicht nur selbst das Spiel machen, sondern spielten lange Bälle, waren schnell beim Umschaltspiel und fix in ihren Kontern.
FC-Keeper Tobi Wagner musste in der 5. Minute erstmals richtig eingreifen und mit einer starken Parade einen frühen Rückstand abwehren. In der 12. Minute dann die etwas überraschende 1:0-Führung des Favoriten nach einem 20-Meter-Schuss. Doch postwendend konnte der FCR mit einem klasse ausgeführten Angriff in der 13. Minute ausgleichen. Behr legte quer auf Potsou, der noch vor dem Pfullinger Keeper reinrutschte und ausgleichen konnte.
Nach einer kurzen Ecke trafen die Gäste in der 18. Minute zur erneuten Führung, die allerdings vermeidbar gewesen wäre, allerdings Wagner keine Chance hatte. So ging´s dann auch die Pause.
FC-Coach Eberle nahm zwei Wechsel vor und brachte mit Seufert für Routinier Kopp eine weitere Alternative für die Dreierkette. Außerdem übernahm Baumgärtner die zweiten 45 Minuten im Tor.
Den besseren Start nach der Pause hatte zweifelsohne der FCR, der mit Behr, Potsou oder Hägele gute Chancen hatten erneut auszugleichen. Doch statt des Ausgleichs, fiel in der 55. Minute das 1:3 für Pfullingen. Ein langer Ball in die Spitze wurde ins lange Eck verwertet. Michi Garus kam in der 75. Minute für Koch ins Spiel.
Eine Riesenchance für den FC in der 76. Minute konnte Behr per Kopf nicht im Tor unterbringen. Schade, starker Kopfball. Nach einigen guten Möglichkeiten in der Schlussphase des Spiels, nahm sich dann Baur sein Herz in die Hand und setzte zu einem Sturmlauf an, den niemand aufhalten konnte. Baur tankte sich energisch bis in die Box vor und kam erfolgreich zum Abschluss. So stand es ab der 87. Minute nur noch 2:3 für Pfullingen. Bei diesem Spielstand blieb es dann bis zum Schlusspfiff. Mit ein wenig mehr Glück und einem vollständigen Kader, wäre mehr drin gewesen.


Fakten und Zahlen zum Spiel

Aufstellung FC Rottenburg:
Tobias Wagner (TW), Bernd Kopp, René Hirschka (C), Lukas Behr, Loris Zettel, Jan Baur, Ioannis Potsou, Moritz Koch, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Pascal Baumgärtner (ETW), Michael Garus, Bastian Seufert
Ein- und Auswechslungen:
Baumgärtner und Seufert für Wagner und Kopp (beide 46.), Garus für Koch (75.)
Tore:
0:1 Fatmir Karasalihovic (12.)
1:1 Ioannis Potsou (13.)
1:2 Daniel Kühnbach Azevedo (18.)
1:3 Fatmir Karasalihovic (55.)
2:3 Jan Baur (87.)
Schiedsrichter:
Schiedsrichter: Lars Schulmeister (TSV Hirschau/ SRG Tübingen)
1. Assistent: Tim Weinmann (SV 03 Tübingen/ SRG Tübingen)
2. Assistent: Victor Novak (SV 03 Tübingen/ SRG Tübingen)
Fussball.de
Aufstellung und Spielverlauf

Vorschau:

Nächster Test unserer 1. Mannschaft ist bereits am kommenden Mittwoch (12.02.) um 19:15 Uhr beim TV Derendingen, Tabellenfünfter der Bezirksliga Alb. Gespielt wird auf dem Kunstrasen an der Steinlach in Derendingen.

FCR verliert trotz viel Leidenschaft und Herzblut 2:4 bei der SV Böblingen



Kunstrasenplatz in unmittelbarer Nachbarschaft des Stadions. SV Böblingen (blau) gegen FC Rottenburg (rot)


Der Rückrunden-Auftakt geht leider sehr unglücklich verloren. Zweimal konnten die Jungs um Kapitän Hirschka einen Rückstand wettmachen, wurden aber wieder nicht für eine starke Leistung belohnt. Die Eberle-Elf unterlag beim großen Favoriten nach aufopferungsvoll geführten Kampf ein klasse Landesligaspiel, welches man nicht verlieren muss. Ein Unentschieden wäre eigentlich über das gesamte Spiel gesehen und vorallem einer riesigen zweiten Halbzeit, gerechte Ergebnis gewesen, doch mit einem Fünkchen mehr Willen, nutzten die Böblinger ihre momentane Formstäke aus und setzten sich am Ende letztlich spät und dem nötigen Glück durch.

Großer Kampf, tolle Leistung, keine Punkte

Es sollte eigentlich ein wichtiger Schritt werden Richtung Nicht-Abstiegsplatz, doch es kam wiedermal alles anders als wir dachten. Wieder auf Augenhöhe mit einem großen Favoriten und das auf fremden Platz und wieder verloren. Auch wenn wir uns wiederholen. Auch dieses Spiel darfst Du nicht verlieren. Doch leider mussten wir erneut nach 93 Minuten dem Gegner gratulieren. Bis fünf Minuten vor Schluss war das Spiel auf Messers Schneide, es wäre sogar ein Sieg drin gewesen. Dabei müssen wir erwähnen, daß mit Steffen Reichert ein wichtiger Spieler wegen Magen/Darm kurzfristig ausfiel, Stürmer Dani Wiedmaier mit Fingerbruch (beim Spiel in Ehningen) passen musste und mit Loris Zettel ein weiterer Mittelfeldstratege fehlte. Aber bleiben wir realistisch, ein Punkt hätten sich die Jungs verdient, die alles gaben und ein riesiges Spiel ablieferten, so daß der ehemalige Verbandsligist das ein oder andere Mal wankte.
“Was die Mannschaft in Sachen Kampfgeist, Teamgeist und taktischer Umsetzung geleistet hat, war überragend” schwärmte FC-Coach Eberle. Da verlierst Du doch langsam den Glauben wenn man nach so einer Leistung wieder mit leeren Händen nach Hause fährst. Aber auch der Glauben an einen fairen Fußball geht verloren, vorallem wenn ein Schiedsrichter nicht nachvollziehbare Entscheidungen trifft und Karten verteilt die niemand auf dem Platz nachvollziehen kann, so die Fans beider Lager. Dabei gehört der FC (kassierte in diesem Spiel 5 Gelbe und eine Gelb-Rote Karte) statistisch gesehen zu den fairsten Landesligamannschaften. Es war im Übrigen in der laufenden Saison der erste Platzverweis für den FCR.
So wurde um nur zwei Beispiele zu nennen ein klarer Treffer durch Hägele in der 60. Minute nicht anerkannt, Potsou erhielt wegen eines angeblichen Abseits, welches in keinster Weise eines war und mit Potsou der Falsche abgepfiffen wurde, die Gelb-Rote Karte weil er nach dem Pfiff des Schiris weiterspielte und so wegen Unsportlichkeit verwarnt wurde.
Nach dem frühen und vermeidbaren Rückstand durch Syla in der 10. Minute, gelang Hirschka in Manier eines Torjägers aus dem Gewusel heraus im Liegen per Seitfallzieher kurz der der Pause (44.) der Ausgleich, nachdem Behr zuvor mit einer Riesenchance schon die Gelegenheit hatte auszugleichen. Zuvor belagerte die SVB öfters die Box und rannte mit Power Play das Rottenburger an, wobei unsere Defensive herausragende Arbeit leistete. So belohnte man sich für einen klasse Kampf in der 1. Halbzeit und ging mit einem 1:1 in die Kabinen.
In der Anfangsphase der zweiten Hälfte erspielte sich der FC zahlreiche Chancen, doch es kam wie es kommen musste. Ein Freistoß der Böblinger kommt hoch auf den 2. Pfosten, Kopfball von Lechleitner, Tor. Doch der FC ließ sich nicht unterkriegen. Julian Neu frei vor Böblingens Keeper sowie der Nachschuss von Merk waren klasse Möglichkeiten zum erneuten Ausgleich. Mitte der zweiten Halbzeit wurde es dann hektisch. Erst das nicht gegebene Tor von Hägele, im Gegenzug ein Lattentreffer der SVB. Ja aber auch der FCR traf in der 66. Minute mit Hirschka die Latte. Es wurde ein richtig turbulentes und unterhaltsames Landesligaspiel, wo man nicht erkennen konnte wer Tabellensechster oder Tabellen-Drittletzter ist.
Die 72. Minute dann ein erlösender Jubel der zahlreich mitgereisten Rottenburger Fans, die den 2:2-Ausgleich von Behr feierten, dieser heute vom starken Potsou perfekt aufgelegt wurde. Ein Schock fünf Minuten vor Schluss, als man sich schon mit dem 2:2 angefreundet hatte, kassierte man das 2:3, ein Tor das dem 2:1 ähnelte. Das 4:2 war dann die Folge einer Unachtsamkeit und war dann Ergebniskorrektur. Schade, mit so einer Leistung verlieren tut weh. Ein Remis wäre für die Roten einen Riesenerfolg gewesen, so wird die Lage am Tabellenende noch prekärer.
Der FCR startet so mit einer unglücklichen Niederlage in die Rückrunde, belegt dabei weiterhin den 15. Platz, aber jetzt mit schon 8 Punkten zum ersten Nicht-Abstiegsplatz. Jetzt gilt es sich zu regenerieren, die Fehler der Hinrunde aufzuarbeiten und dann Mitte Januar mit dem Trainingsauftakt wieder anzugreifen. Die Rottenburger Fans waren trotz der Niederlage angetan von dem Auftreten der Roten, so setzte sie Eberle-Truppe jetzt ein fettes Ausrufezeichen, daß der Abstiegskampf noch nicht aufgegeben ist.
“Fußball kann manchmal richtig bitter sein”, so Eberle. Er kann aber auch richtig schön sein und hofft in den Spielen der Rückrunde auf ein bisschen mehr Glück. Dann wird das Pendel auch wieder umschlagen. Böblingens Trainer Thomas Siegmund meinte nach dem Spiel: “Wir wussten, dass das nicht einfach wird, hatten auch unsere Probleme, haben das aber am Ende ganz gut gelöst.” Ja was soll man da als Fazit sagen – Es war trotz Niederlage ein versöhnlicher und in die Zukunft gesehen hoffnungsvoller Jahresabschluss.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Wir haben uns auch beim Favoriten Böblingen vorgenommen, sehr hoch zu attackieren und den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Bitter, dass wir nach 9 Minuten durch einen individuellen Fehler im Spielaufbau das 0:1 kassiert haben. Bis zur 40. Minute konnten wir uns kaum Chancen erspielen und hatten das ein und andere mal Glück, vor allem bei zwei Lattentreffern, um nicht schon höher im Rückstand zu sein. Kurz vor der Pause erzielte Rene Hirschka nach einem Standard den Ausgleich, als er nach einem Kopfball und einem daraus resultierenden Gestochere unnachahmlich und mit sehr großem Willen per Seitfallzieher traf. Die zweite Hälfte hatte es in sich, wir waren nun vom Willen und Einsatz her über 100% und voll im Spiel. Trotzdem mussten wir nach einem Freistoß aus dem Halbfeld das 1:2 hinnehmen. Nachdem wir im direkten Gegenzug mit einer Großchance noch am Keeper scheiterten fiel wenig später der verdiente Ausgleich. Ioannis Potsou setzte sich im Strafraum energisch durch und passte auf Lukas Behr zurück, der den Ball ins Tor drosch! Das Spiel ging nun hin und her, beide Teams wollten den Sieg. Einen sehr guten Angriff von uns, der mit einem Tor abgeschlossen wurde, unterbrach der Schiedsrichter mit einem Pfiff nach einem angeblichen Foul im Rückraum des Angriffes! Als Ioannis Potsou nach einer knappen Abseitsentscheidung den Ball trotzdem Richtung Tor schoss, erhielt er vom Schiedsrichter die gelb-rote Karte. In Unterzahl glaubten wir trotzdem daran, zu punkten! Nachdem der Schiedsrichter in der 85. Minute nach einem normalen Zweikampf auf Freistoß für Böblingen entschied, trafen die Hausherren mit einer Kopie des 2:1 zum 3:2! In den Schlussminuten warfen wir alles nach vorne, leider ohne Erfolg – in der Nachspielzeit mussten wir dann noch das 2:4 hinnehmen.
Fazit: Das Team lebt!!!!! Wir haben -vor allem in der 2. Halbzeit- mit großem Einsatz den Böblingern die Stirn gezeigt und hätten einen Punkt mehr als verdient gehabt! Wir müssen weiter lernen, in den entscheidenden Phasen cleverer und abgezockter zu werden. Das junge Team befindet sich in einem Prozess und wird daraus seine Lehren ziehen!
Es folgt nun eine spiel- und trainingsfreie Zeit! Wir werden uns auf die Hallenturniere Stadtpokal, Tagblatt-Turnier und Stäble-Cup mit lockeren Einheiten in der Halle vorbereiten und abstimmen.
Mitte Januar werden wir dann bereits wieder mit der Vorbereitung auf die Rückrunde beginnen und wollen dort versuchen, uns mit den Erkenntnissen aus der Vorrunde besser auf die Liga und die Gegner vorzubereiten! Wir gehen weiterhin davon aus, dass wir uns entwicklen und steigern können und so den Klassenerhalt schaffen werden!!!!!!!
Zudem führen wir derzeit bereits intensive Gespräche mit unseren Spielern des Landesliga- und des U19-Kaders, um bereits das Gerüst für die neue Saison 2020/21 zu formen!
René Hirschka (Abwehrchef und Kapitän)
Leider wurden wir für eine starke Leistung in Böblingen nicht belohnt. Der Schiri hat dazu seinen Beitrag geleistet, doch auch wir waren stellenweise leider zu grün hinter den Ohren bzw. haben uns nicht schlau genug angestellt. Doch eins ist sicher, hätten wir andere Spiele mit diesem Engagement und Willen bestritten, hätten wir mehr Punkte auf dem Konto. Dies ist eben was zu bedauern ist, um ein Fazit zur Hinrunde zu ziehen.
Wir haben immer wieder gezeigt das wir es können, doch dies leider oft in Spielen in denen wir dennoch unglücklich oder auch mal dennoch verdient verloren haben. Und in den Spielen in denen unsere normale Leistung zum Siegen gereicht hätte, haben wir es nicht geschafft diese umzusetzen. Daran werden wir nun Arbeiten, unser Können und Kampfgeist jeden Spieltag auf den Platz zu bringen um nicht immer zwei Gesichter zu zeigen und diese immer im falschen Moment. Ich bin guter Dinge, dass wir dann auch wieder Punkten und uns wieder in der Tabelle hocharbeiten werden.
Doch nun wünsche ich erst mal von der Mannschaft allen FC’ lern eine fröhliche Weihnachtszeit und einen Guten Rutsch, um dann aktiv und gemeinsam in ein starkes und erfolgreiches neues Jahr 2020 zu starten.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
Jan Johannes (TW) – Bernd Kopp, René Hirschka (C), Lukas Behr, Jan Baur, Ioannis Potsou, Leon Oeschger, Michael Merk, Jonas Neu, Mathias Hägele, Julian Neu
Ersatzbank:
Pascal Baumgärtner (ETW), Michael Garus, Bastian Seufert, Moritz Koch, Tobias Wiedmaier
Ein- und Auswechslungen:
T. Wiedmaier für Julian Neu (65.), Seufert für Jonas Neu (74.), Koch für Oeschger (84.)
Trainerstab:
Frank Eberle (Trainer), Wolfgang Noll (Betreuer), Holger Liedtke (Sportlicher Leiter)

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
1:0 Endrit Syla (10.)
1:1 René Hirschka (44.)
2:1 Simon Lechleitner (58.)
2:2 Lukas Behr (72.)
3:2 Sascha Raich (85.)
4:2 Fabian Schragner (90.+4)
Fussball.de:
Spielverlauf und Aufstellungen
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Marco Komander (TSG Maselheim-Sulmingen, Schiedsrichtergruppe Riß)
1. Assistent: Ingo Grieser (SV Altheim, Schiedsrichtergruppe Riß)
2. Assistent: Marco Hanser (SV Sulmetingen, Schiedsrichtergruppe Riß)
Spielort: 
Zuschauer:
ca. 120
Besondere Vorkommnisse:
Ioannis Potsou (FCR) erhält in der 75. Minute die Gelb-Rote Karte (Foulspiel und Unsportlichkeit)
Pressestimmen:
Potsou und FCR hart bestraft
Artikel vom 02.12.2019, Schwäbisches Tagblatt
Der fünfte Sieg in Serie fällt der SV Böblingen nicht leicht
Artikel vom 02.12.2019, Kreiszeitung Böblinger Bote
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Markus Riel)
Vorbericht zum Spiel:
Vorschau auf den 18. Spieltag: FCR mit schwerer Auswärtshürde SV Böblingen


Vorschau

So, jetzt ist erstmal Winterpause. Das nächste Landesligaspiel ist am  Samstag, den 29.02.2020 mit dem zweiten Rückrundenspiel beim VfL Nagold. Spielbeginn an diesem 20. Spieltag in Nagold ist um 15 Uhr.
Wir wünschen nun erstmal allen und speziell unseren treuen Fans ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020, so daß wir dann gemeinsam ab dem 29.02.2020 im ersten Spiel beim VfL Nagold die Aufholjagd beginnen, dann wieder mit USA-Pilger Adrian Dettling.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen oder schreiben Sie an pr@fcrottenburg.de

Vorschau auf den 18. Spieltag: FCR mit schwerer Auswärtshürde SV Böblingen


SV Böblingen – FC Rottenburg

Team: Herren 1. Mannschaft
Landesliga 3 Württemberg: 18. Spieltag
Datum: Sonntag, 01.12.2019
Spielbeginn: 14 Uhr
Spielort: Kunstrasenplatz Silberweg/Vaihinger Str. Böblingen

Der FC kann nur gewinnen – am letzten Spieltag des Jahres

Beim letzten Spiel im Jahr 2019 und ersten Rückrundenspiel kann der FC beim Favoriten SV Böblingen eigentlich befreit aufspielen, denn man fährt trotz des 2:0-Sieges aus dem Hinspiel als klarer Außenseiter zum ehemaligen Verbandsligisten und der “Mannschaft der Stunde” so Eberle. Alles andere als eine Niederlage darf man deshalb als Erfolg verbuchen.
• Die Ausgangslage
Was für ein Drama war das denn, als man am letzten Samstag mit einer unnötigen 1:3-Niederlage in Ehningen brutal in die Landesliga-Realität zurückgeholt wurde, nachdem man gegen den TV Darmsheim zuvor noch einen fulminanten 5:1-Sieg feierte. Doch ausgerechnet beim letzten Spiel des Jahres muss man neben dem SV Zimmern zur besten Heimmannschaft der Hinrunde. Doch da war doch was. Ja genau. Apropos beste Heimmannschaft. Eine seiner beiden Heimniederlagen mussten die Zimmerer gegen den FCR einstecken. Na, da geht doch was oder?
Doch die Sportvereinigung Böblingen will natürlich ihr Heimspiel und so ihr fünftes Spiel in Folge gewinnen umso nach langem Anlauf die Verbindung zur Spitze herstellen. Mit den aktuellen Formschwankungen kann der FCR in Böblingen nur was holen, wenn alle elf Spieler auf dem Platz eine Einheit bilden, die Kommunikation stimmt und jeder an seine Leistungsgrenzen geht und darüber hinaus. Man muss gierig sein dem Favoriten ein Bein stellen zu wollen, denn es geht um sehr viel. Mit einem Sieg könnte man etwas “entspannter” in die Winterpause, mit einer Niederlage hingegen würde sich die akute Abstiegssituation weiter verschärfen.
Ausruhen vor dem Auswärtsspiel in Böblingen gilt deshalb noch nicht, denn auch im letzten Spiel muss die Elf um Kapitän Hirschka weiter nochmal konzentriert und fokussiert bleiben. Nach den zuletzt vier Siegen in Folge muss man der SVB einen überragenden Willen, eine große Moral und ihren Kampfgeist konstatieren. Denn Sie beschäftigen sich nicht allzu viel mit Ballbesitz, sondern suchen doch eher den direkten Weg zum Tor und sind zuletzt hinten stabil und vorne effektiv.
Also, Du kannst nichts verlieren, Favoriten sind die Anderen! Sollten wir in Böblingen in Führung gehen, dann ist alles möglich. Wir müssen auf Deutsch gesagt unsere Eier in die Hand nehmen, hinfahren und wirklich alles versuchen. Mit Angst kannst du auch gleich in Rottenburg bleiben und da der letzte FC-Sieg auf Kunstrasen eingefahren wurde, darf doch gehofft werden.
• Das Personal
Im Tor wird Frank Eberle beim letzten Spiel in diesem Jahr auf Jan Johannes zurückgreifen, da Stammkeeper Tobi Wagner weiter verletzungsbedingt ausfallen wird. Dani Wiedmaier wird ebenso ausfallen, da er mit einem Fingerbruch erst dieser Tage in der BG Tübingen operiert wurde. Ansonsten fehlen die üblichen Langzeitverletzten mit Weber, Salafrica und Grundler sowie unseren “USA-Auswanderer” Dettling, so kann Eberle ansonsten auf alle anderen zurückgreifen.
„Wir gehen zuversichtlich in das Spiel in Böblingen rein, da wir wissen, daß wir auf Kunstrasen spielen. Das gibt uns Mut, da der letzte Sieg gegen Darmsheim ebenfalls auf Kunstrasen eingefahren wurde. Das würde dann zum Verlauf der Liga und zu uns passen, daß man den Gegner Böblingen schlägt und wir nicht mit einem sondern vielleicht gar mit 3 Punkten zurückkehren. Aber die Aufgabe wird natürlich verdammt schwer, vorallem die letzten vier Siege der Böblinger, darunter die beiden 5:0-Erfolge, machen natürlich eher Sorge. Aber trotzdem werden wir antreten und unser Glück versuchen.“ fügt dann ein schmunzelnder Eberle hinzu, der zuversichtlich auf den Sonntag blickt. Auch die Spieler wollen das unnötige 1:3 aus Ehningen vergessen machen und sind mit Ausblick auf den letzten Auftritt in diesem Jahr heiß und wollen ihren Fans zeigen, daß sie sich nicht aufgeben!
Bei der SV Böblingen ragen nach der Hinrunde bislang folgende Spieler wie Abwehrroutinier Fabian Schragner der mit 6 Treffern mit seinen Sturmkollegen gut mithalten kann. Diese wären der 30-jährige Stürmer Sascha Raich mit 7 Toren und 5 Assists, sowie der junge 23-jährige Endrit Syla mit starken 9 Treffern. Im Mittelfeld kann bislang Andre Esteves mit 5 Treffern überzeugen. Die Abwehr wird vom ehemaligen Oberligaspieler (1. Göppinger SV und SSV Reutlingen) Maximilian Frölich stabilisiert. Ansonsten kommt Böblingen mit einer weitestgehend erfahrenen Mannschaft immer besser in Fahrt.

Impressionen vom 2:0-Hinrundensieg

• Die letzten Duelle
Das Hinspiel konnte die Eberle-Elf gleich am 1. Spieltag mit 2:0 für sich entscheiden. Da hatten uns die Böblinger als Aufsteiger wohl noch unterschätzt, was sie am Sonntag wohl nicht tun werden. Ansonsten konnte man auch das vorletzte Heimspiel in der Landesliga mit 2:1 gewinnen. Was heißt – der FCR konnte von den letzten sieben Spielen gegen Böblingen, die letzten beiden gewinnen, davor gab es allerdings fünf Niederlagen in Folge. Das letzte Auswärtsspiel in Böblingen (im Stadion) ging am 09.10.2016 mit 1:3 verloren.
• Zahlenspiele
Wie schon erwähnt stellt die SV Böblingen hinter dem SV Zimmern die zweitbeste Heimmannschaft mit jeweils 21 Punkten und einem mehr kassierten Tor. Dabei konnten sie 7 Siege verbuchen bei 2 Niederlagen mit dem 0:2 am 2. Spieltag gegen den VfB Bösingen und beim 0:1 am 4. Spieltag gegen den frisch gebackenen Herbstmeister FC Holzhausen. Interessant zu verfolgen ist, daß die SVB die letzten 4 Spiele mit starken 17:2 Toren alle gewinnen konnte. Doch bei der letzten Niederlage der Blau-Grauen, man höre, unterlag man mit 1:4 beim TSV Ehningen.
Die Böblinger starteten mit fünf sieglosen Spielen in die Saison, schüttelten sich und stehen nun als ernsthafter Verfolger auf den Titel schon auf dem 6. Platz, also 7 Punkte hinter den beiden Führenden Holzhausen und Gärtringen, mit je 35 Punkten. Der Abstand zum FCR beträgt deutliche 14 Punkte. Bis zum 8. Spieltag standen die Roten in der Tabelle immerhin noch vor der SV Böblingen.
Während die SVB um den Titel mitspielen will, steckt der FCR mitten im Abstiegskampf und hat trotzdem mit 6 Punkten Abstand Tuchfühlung auf einen Nicht-Abstiegsplatz. Also, es sollte am Sonntag wenns geht nicht verloren werden.
Interessant ist auch, daß die Böblinger aufgrund ihrer Aufholjagd nach verkorksten Start in der Fair-Play-Tabelle auf dem letzten Platz mit bislang drei Platzverweisen stehen. Der FC hat in dieser Statistik noch eine weiße Weste und nimmt hier den 6. Platz ein.

Der Gegner: SV Böblingen (Sportvereinigung Böblingen e.V.)

Hintere Reihe stehend von links:
Betreuer Rolf Kowalczyk, Simon Lechleitner, Niklas Mayer, Maximilian Frölich, Tayfun Sener, Daniel Fredel, Andre Esteves, Fabian Schragner, Tim Kühnel, Trainer Thomas Siegmund
Vordere Reihe sitzend von links:
Emanoel Bushaj, Sascha Raich, Alban Dodoli, Dominik Traub, Endrit Syla, Abdoul Goffar Tchagbele, Ferdinand Schmitt
Auf dem Bild fehlen:
Daniel Knoll, Mert Kizilagil, Florian Mayer, Leon Baumeister, Dejan Djordjevic

(Namen und Bildquelle: Homepage SV Böblingen)


Internetauftritt der SV Böblingen

Homepage unter https://sv-boeblingen-fussball.de
FuPa.net-Webseite unter https://www.fupa.net/club/sv-boeblingen/team/m1

Pressestimmen

“Ich ziehe den Hut vor jedem”
Artikel vom 29.11.2019, Schwäbisches Tagblatt
Jobgarantie für Annel
Artikel vom 29.11.2019, Schwäbisches Tagblatt

Das Schiedsrichtergespann

Für einen fairen Verlauf am Sonntagmittag beim letzten Landesligaspiel des Jahres sorgt der 23-jährige Neu-Landesliga-Schiedsrichter Marco Komander von der TSG Maselheim-Sulmingen. Marco Komander ist seit 2011 Schiedsrichter. Ihm assistieren an der Seitenlinie Ingo Grieser vom SV Altheim und Marco Hanser vom SV Sulmetingen. Alle drei Unparteiischen kommen aus der Schiedsrichtergruppe Riß.

Fieberkurve beider Teams


Der Spieltag mit Tabelle und Spielplan

Spieltag und Tabelle
Spielplan 1. Mannschaft mit Spielberichten

Der Spielort

Gespielt wird auf dem
Adresse: Vaihinger Straße & Silberweg, 71032 Böblingen >> Anfahrtskarte <<

An alle FCR-Fans

Unterstützt unsere 1. Mannschaft beim letzten Landesligaspiel des Jahres. Für das erste Rückrundenspiel am 1. Advent, also am Sonntag, den 01.12. bei der SV Böblingen hoffen wir wieder auf zahlreiche Rottenburger Unterstützung. Spielbeginn ist bereits eine halbe Stunde früher um 14 Uhr auf dem . Auf geht´s ein letztes Mal in diesem Jahr: “Gemeinsam sind wir erfolgreich!”

Nun wünschen wir für den Sonntag eine faire und für den FCR hoffentlich erfolgreiche Begegnung und wie immer…

„Gutes Spiel“