Erfolgreiches Pfingstturnier für unsere B-Junioren beim 18. Elsass-Spring-Cup


KOMM MIT International – Elsass-Spring Cup 2018

Internationales Turnier in Kehl – B-Junioren des FCR holen mit 2 Teams 4 Pokale

Drei ereignisreiche Tage erlebten die B-Junioren des FC Rottenburg, die über Pfingsten mit zwei Teams an einem internationalen Turnier in Kehl teilnahmen. Los ging´s am Freitagnachmittag, als man sich mit drei Kleinbussen auf den Weg Richtung französische Grenze machte. Nach der Eröffnungsfeier am Freitagabend im Kehler Rheinstadion begannen auch schon die Spiele – und die liefen erfolgreich: Sowohl die U17 als Sieger ihrer Gruppe als auch die U16 als Zweiter ihrer Gruppe qualifizierten sich für das Viertelfinale am Sonntag. Die U16 hatte aufgrund des Spielplans noch etwas Zeit und nutzte diese am Samstagmittag zum Fußball-Golf. Hier überraschten einige nicht gerade als Technik-Wunder bekannte Kicker und lochten erstaunlich souverän ein. Am Samstagabend stand dann das gemeinsame Public Viewing des DFB-Pokal-Finales an. Nach dem überraschenden Frankfurter Sieg mussten die Bayern-Fans unter den Spielern Hohn und Spott des glücklichen Frankfurt-Fans aus dem Trainerteam über sich ergehen lassen.

Lange traurig waren die Spieler aber nicht – denn die Viertelfinals am frühen Sonntagmorgen verliefen für beide Teams erfolgreich: Erst gewann die U16 mit ein bisschen Glück 2:1 gegen die Jungs aus dem Kölner Stadtteil Flittard, dann siegte die U17 knapp aber souverän mit 1:0 gegen die SGM Deilingen. Wer den Spielplan genau im Blick hatte, wusste was jetzt kam: Im Halbfinale spielten die beiden Rottenburger Teams im direkten Duell um den Einzug ins Endspiel. Sicher nicht ganz alltäglich, da der Zimmerkollege auf einmal zum Gegenspieler wurde. Vor und nach dem Spiel verlief´s dann auch entsprechend harmonisch – unter anderem mit einem gemeinsamen Spielerkreis vor dem Anpfiff. Während des Halbfinals ging´s dann aber ganz ernsthaft zwischen allen 22 um den Finaleinzug. Dabei war die U17 vor allem im ersten Durchgang überlegen, ließ aber drei Großchancen liegen. So blieb´s bis ganz zum Ende spannend, ehe der U17 drei Minuten vor Ende doch noch der 2:1-Siegtreffer gelang. Für die U16 ging es nun gegen Viktoria Berlin um den 3. Platz – laut Spielplan gleich im Elfmeterschießen, worüber angesichts der nachlassenden Kräfte wohl niemand besonders böse war. Vom Punkt behielt die U16 dann die Nerven, was sich lohnen sollte: Nur für die ersten drei Plätze gab´s bei der Siegerehrung später nämlich einen Pokal.
Im Finale traf die U17 dann im Stadion auf den Gastgeber Kehler FV. Dabei machte schon die Kulisse ordentlich was her: Fast jeder der 600 Sitzplätze im Rheinstadion war besetzt, nach dem Einlauf mit Schieds- und Linienrichtern wurden die Nationalhymnen gespielt. Ein bisschen wie bei den Großen also. Ganz kurz lustig wurde es nochmal beim Verlesen der Spielernamen, als es der Stadionsprecher fertig brachte, jeden (ausnahmslos jeden!) Rottenburger Namen falsch auszusprechen. Eventuell lag´s jedoch auch an der unleserlichen Schrift der U17-Trainer auf dem Spielberichtsbogen… Wie auch immer: Dem folgenden Finale drückte unsere U17 schnell ihren Stempel auf und ging durch Bastian Narr mit 1:0 in Führung. Durch einen Sonntagsschuss konnten die Kehler in der letzten Minute ausgleichen, sodass das Elfmeterschießen die Entscheidung bringen musste. Hier avancierte FCR-Torhüter Marius Dargel mit drei gehalten Elfern zum Matchwinner und war bald unter einer Jubeltraube begraben.

Groß war dann die Freude bei der Siegerehrung, als neben den Pokalen für die Plätze 1 und 3 noch zwei weitere Trophäen an den FCR gingen: Zum besten Torhüter des Turniers wurde Lars Lukschanderl von der U17 gewählt, die Torjäger-Kanone ging an U16-Stürmer Adrian Hertkorn mit 5 Treffern. Im Anschluss wurden die Pokale mehrfach gefüllt – einzig in Sachen Trinkspruch brauchten die Spieler dann noch etwas Nachhilfe vom Trainerteam. Es hätte wohl noch einige Trinkrunden mehr gegeben, wenn der etwas löchrige Pokal nicht den Geist aufgegeben hätte. Am Pfingstmontag ging´s dann zurück nach Rottenburg – mit ganz vielen positiven Eindrücken und mit der festen Absicht, bald wieder an einem internationalen Turnier teilzunehmen. Fünf Freiplätze für ein Turnier im kommenden Jahr hat der FCR als Turniersieger von Kehl jedenfalls schon mal sicher.
Ein großes Kompliment des gesamten Trainerteams geht an dieser Stelle nochmal an die Spieler, die während des Turniers wirklich alles aus sich rausholen mussten: 23 Spieler für 2 Teams ließen kaum Möglichkeiten zum Wechseln oder Schonen. Bei insgesamt 6 Spielen über jeweils 40 Minuten hieß das: 240 Minuten für quasi jeden Spieler im Verlauf des Wochenendes. Ebenfalls ein Dank geht an Jugendleiter Martin Haug und Finanzvorstand Frank Hägele sowie die zahlreichen Eltern, die uns während der drei Tage begleitet und unterstützt haben.
Folgende Spieler waren in Kehl dabei:
Patrik Androsevic, Max Blocher, Luis Branz, Jeronimo Britt, Daniel Carbone, Henrique Cunha, Marius Dargel, Endrit Demhasaj, Daniel Freitas, Matthias Gampert, Jannis Hägele, Nick Heberle, Adrian Hertkorn, Roque Kiesow, Levi Kronenthaler, Lars Lukschanderl, Kai Moser, Stavros Mpouras, Georgios Neramtzakis, Joel Nichter, Ioannis Potsou, Bastian Narr, Danny Nguyen, Michele Nigro, Leonidas Poschke

Spielplan mit allen Ergebnissen und Tabellen

Turniersieg und Platz 3 unserer B-Junioren beim Elsass-Spring-Cup 2018 in Kehl


Bilder

Bildergalerie von David Scheu/ FC Rottenburg
Bildergalerie von Christian Koch/ Kehler FV

Video

Video von Georg Mpouras


Weitere interessante externe Links zum Turnier

Homepage KOMM MIT International
Homepage KOMM MIT International – Elsass Spring Cup 2018
Facebook KOMM MIT International
Homepage Veranstalter Kehler FV
Programmablauf
Turnier Online-Katalog 2018

 

Damen des FC Rottenburg unterliegen im Lokalderby dem SV Oberndorf 1:2


FC Rottenburg – SV Oberndorf

1:2 (0:2)

Aktive TEAM Damen
Regionenliga 5 Württemberg | 20. Spieltag
Sonntag, 13.05.2018 | 11 Uhr

 



Spielbericht

Katastrophen-Halbzeit verhindert Punktgewinn gegen Oberndorf
Nachdem man unter der Woche den vorzeitigen Klassenerhalt klarmachen konnte, kam es zum Derby gegen die Damen des SV Oberndorf. Während die Oberndorferinnen gegen den Abstieg kämpfen, wollten die FCR-Damen ihren 4. Tabellenplatz verteidigen.
Von Beginn an entwickelte sich aber ein einseitiges Spiel. Oberndorf war in allen Belangen überlegen und man schaffte es nicht, ihnen etwas entgegen zu setzen. Man kam selten in die Zweikämpfe, war fast immer einen Schritt zu spät, man spielte unsaubere Pässe und bekam dadurch schon bei den Ballannahmen erhebliche Schwierigkeiten. Oberndorf setzte die FCR-Damen immer wieder unter Druck und konnte diese Überlegenheit auch in Tore umwandeln. So ging es nach einer langen, sehr schwachen, ersten Halbzeit mit einem verdienten Rückstand von 0:2 in die Pause.
In der Pause versuchte man sich zu sammeln und die erste Halbzeit zu verdauen. Die Unzufriedenheit aller Beteiligten war spürbar. Man wollte eine Reaktion auf die erste Halbzeit zeigen. Dies gelang in Ansätzen. Man kam nun besser in die Zweikämpfe und konnte phasenweise auch gute Kombinationen zeigen. Oberndorf blieb jedoch immer gefährlich, war aber nicht mehr so zielstrebig wie noch in der ersten Halbzeit. Man erspielte sich auch erste Chancen. Eine davon nutze Annabell Widmaier zum Anschlusstreffer. Im weiteren Verlauf hätte man das 2:2 erzielen können, scheiterte aber an der Latte oder schaffte es einfach nicht, den Ball im Tor zu versenken. Da aber auch Oberndorf weiterhin gefährlich blieb und sich Torchancen erspielte, und Rottenburg es nicht gelang, die Oberhand zu gewinnen, blieb es beim 1:2.
Fazit:
Gebrauchter Tag für die komplette Mannschaft. Man kam erst in der zweiten Halbzeit ins Spiel, und akzeptierte den Kampf erst, als es zu spät war. Mit einer Leistung, wie in der ersten Halbzeit, wird man in dieser Saison keine Punkte mehr holen. Die zweite Halbzeit macht jedoch Hoffnung. Im nächsten Spiel muss es von Beginn an abgehen.


Alle Infos zum Spiel

Tore: 0:1 Cäcilia Hoyer (18.), 0:2 Lisa Klöden (25.), 1:2 Annabell Widmaier (56.)
Fussball.de: Aufstellung und Spielverlauf | Spieltag und Tabelle
Gelbe Karten FCR: nicht bekannt
Gelbe Karten SVO: nicht bekannt
Platzverweise: keine
Schiedsrichter: Sabine Förster (TSV Stein, Schiedsrichtergruppe Tübingen)
Spielort: Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasen Ringelwasen)
Zuschauer: ca. 50
Bilder: Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Markus Riel)
Pressestimmen: keine
Besondere Vorkommnisse: keine


Vorschau

Unsere Damen bestreiten ihr zweitletztes Punktspiel erst wieder in drei Wochen und zwar am 03.06., dem Sonntag nach Fronleichnam. Dann erwartet um 11 Uhr unserer TEAM Damen zum nächsten großen Derby den Tabellenneunten SV Unterjesingen. Bevor es dann noch am letzten Spieltag zur SG Griesingen geht, sollte dann doch noch ein Derbysieg her. Wir würden uns über jede Unterstützung freuen.

Sponsoring beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interresse?
Wir helfen Ihnen gerne weiter. Weitere Informationen gibt es unter der E-Mail Adresse sponsoring@fcrottenburg.de

Leistungsgerechtes 0:0 Unentschieden im Derby SV Hirrlingen gegen den FCR


SV Hirrlingen – FC Rottenburg

0:0 (0:0)

Aktive Herren | 1. Mannschaft
Bezirksliga Alb | 31. Spieltag
Samstag, 12.05.2018 | 15:30 Uhr
 


Spielbericht

Torloses Unentschieden ohne den nötigen Biss beim Klassiker am 31. Spieltag. Hohe Erwartungen seitens des FCR auf einen Dreier erfüllten sich nicht, so blieb die erhoffte Revanche aus und man trennte sich schiedlich, friedlich ohne einem weh zu tun. Nicht nur bei den Spielern, sondern auch bei den im Vergleich zum Hinspiel “nur” ca. 250 Zuschauern kam nie Derbyfieber auf

Taktisch geprägtes Spiel ohne viel Emotionen

Wie es FC-Coach Frank Eberle richtig analysierte, lag es sicherlich auch daran, daß beide Mannschaften in der Tabelle im gesicherten Mittelfeld stehen und sowohl mit der Situation nach oben bzw. nach unten nichts mehr zu tun haben. Das Übrige gab der erfahrene Schiedsrichter Hans Wolf zum Guten, der während des Spiels immer wieder die Spannung raus nahm und das Spiel somit oft beruhigte. Die Anzahl von einer einzigen Gelben Karte von Kaya Basar im gesamten Spiel, und das beim Mutter aller Derbys, spricht Bände und sagt alles. Dazu kam noch, dass bei Hirrlingen mit Kevin Hartmann und Moritz Zug zwei wichtige Spieler nicht zum Einsatz kamen. Beim FCR fehlten weiterhin die Leistungsträger René Hirschka, Alexander Schirm und Loris Zettel sowie die Üblichen Langzeitverletzten. Die Zuschauer, ungefähr die Hälfte waren Rottenburger Fans, hatten irgendwie auch keine Lust Stimmung zu machen und schauten einfach nur Fußball. Das Smartphone war an diesem Samstagnachmittag ein wichtiger Begleiter der Zuschauer, denn es lief zeitgleich der letzte Spieltag in der Bundesliga. Auch das trug dazu bei, daß nie ein Derbyfeeling aufkam.
FC-Keeper Tobias Wagner gibt starkes Comeback in seiner Heimat
Er wurde zum sicheren Rückhalt im Rottenburger Spiel und glänzte gleich wieder mit zahlreichen Paraden und Reflexen, so wie man ihm kennt. Dabei waren viele Zuschauer überrascht, daß Wagner schon wieder zwischen den Pfosten des FCR stand. Erst am Freitag gab unser Doc Grünes Licht für einen Einsatz in Hirrlingen, worauf der Tobi seit Monaten hin gefiebert hat. Neben Wagner konnte auch der Ex-Rottenburger Torhüter Max Blesch überzeugen und über sich hinaus wachsen. Beide Torhüter waren unter den 22 Spielern die Besten auf dem Platz. Neben Blesch standen weitere fünf Ex-Spieler des FCR mit Björn Straub, Sandro Esser, Arthur Engraf, Kaya Basar sowie der zum FCR zurückkehrende Steffen Reichert in der Startelf des SV Hirrlingen, Kevin Hartmann coachte an der Seitenlinie.


Sommerkick bei dem beide Mannschaften mit viel gegenseitigen Respekt auftraten
In den ersten 10 Minuten war der FCR die spielbestimmende Mannschaft in der man sich drei Ecken herausspielte. Die erste wirklich gute Chance im Spiel hatten die Hirrlinger in der 14. min als nach einem Freistoß von der rechten Seite Straub den übers Tor drosch. Vier Minuten später probierte es Weber aus gut 30 Metern und feuerte den Ball in die Wolken. Es kam langsam Fahrt auf, es wurde ein intensiv geführtes Bezirksligaspiel bei dem keiner der beiden Teams viel riskierten, was SVH-Spielertrainer Björn Straub das ein oder andere Mal auf die Palme brachte und wegen der zahlreichen Fehlpässe seiner Mitspieler mit klaren Ansagen zurecht rüttelte.
Beim FCR lief es aus der Abwehr heraus hervorragend, das Mittelfeld wurde mit sauberen Kombinationen überbrückt ohne lange Bälle zu schlagen, bis der Ball im Angriff ankam und dort der ganze Aufbau nicht mehr sauber zu Ende gespielt wurde und meist an Blesch oder der gut stehenden Hirrlinger Abwehr scheiterte. Schlecht wars nicht was unsere Jungs gespielt haben, aber wie immer war im Abschluss Endstation.
Wagner konnte sich in der 25. min erstmals nach einem getretenen Freistoß auszeichnen und lenkte in Wagner-Manier zur Ecke. Klasse gehalten. Reichert konnte in der 28. min von Berhane noch rechtzeitig geblockt werden. Bis dahin hatte der FCR klar mehr vom Spiel aber die Hirrlinger dafür die klareren Chancen. Dettling blieb in der 39. min an der Abwehr hängen, Daniel Wiedmaier fand zweimal in Folge in Blesch seinen Meister. Erneut Blesch war es, der Taskin´s Schuss entschärfte. OK, es waren auf beiden Seiten Chancen vorhanden in Führung zu gehen. Pünktlich gings dann in die Pause.
Hirrlingen kam engagierter aus der Halbzeit und machte anfangs viel Druck wobei unsere Abwehr immer parat stand und den Laden sauber hielt. Zwischen der 50.  und 65. min erspielte sich der FCR zahlreiche Chancen und hatte das Spiel in die Hand genommen. Höhepunkt der Chancen war der Freistoßschlenzer von Bernd Kopp aus gut 25 Metern, den Blesch überragend mit den Fingerspitzen zur Ecke lenken konnte.
Hirrlingen kam zurück und hatte mit Sandro Esser die wohl größte Chance in der zweiten Hälfte, als sein Schuss vom 16er-Eck die Latte tuschierte und vor der Linie geklärt werden konnte. Das war mal Glück für den FCR. Hirrlingen kam nun immer wieder mit Kontern, aber die FC-Abwehr stand heute bombensicher. Hirrlingen hatte in der 73. min seine nächste Riesenchance, doch unsere Abwehr klärte zur Ecke.
Wieder eine seltene aber sehenswerte Chance im Spiel als zuvor Behr gelbwürdig von Basar gelegt wurde und Kopp aus ca. 20 Metern mit einem seiner gefürchteten Hammer Blesch erneut glänzend parieren konnte. Lukas Behr war heute wiedermal wie so oft die Leidensfigur im Rottenburger Spiel und konnte fast nur durch zum Teil unschönen Fouls gestoppt werden. Hirrlingen kommt nun viel aggresiver daher und hatte nach einem Kopfball nochmal eine klasse Chance, doch der Rottenburger Hirrlinger Wagner hatte was dagegen und entschärfte mit einer seiner genialen Glanzparaden zur Ecke.
Ja, der Wille beim FCR war schon da, doch die Tuchhäusle-Kicker hielten mit ihrem eher aggressiveren Spielverhalten dagegen. Der eingewechselte Marco Bolz spielte in der 43. min mit Behr einen genialen Doppelpass was in einem Eckball endete. In der 89. min hatte der SV Hirrlingen die letzte Chance im Spiel. Manuel Zug scheiterte aber auch hier mit einem strammen Schuss an Wagner. Schiedsrichter Wolf zog einen Schlussstrich und beendete sehr sehr pünktlich das Derby, bevor irgendwer doch noch ein Tor schoss und es dann nicht fair gewesen wäre, wenn es heute einen Sieger gegeben hätte.
Fazit:
Das Spiel endete mit einem leistungsgerechten Unentschieden bei einem mit taktischen Zügen geprägten Derby. Schade, wir haben uns alle mehr erhofft, Hirrlinger wie auch Rottenburger, doch irgendwie wollte heute keiner Derby.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Aufgrund der hohen Belastung der Vorwochen und der Tabellensituation, wonach beide Teams im gesicherten Mittelfeld stehen, sahen die Zuschauer ein Derby ohne großen Biss beider Teams. Hinzu kamen sicherlich die sommerlichen Temperaturen und die souveräne Leistung von Schiedsrichter Hans Wolf, so dass sich eigentlich niemand wehtun wollte. Die wenigen Torchancen wehrten die beiden guten Keeper Blesch und Wagner souverän ab. Tobi Wagner konnte nach langer Verletzungspause pünktlich zum Derby ins Tor zurückkehren und strahlte eine große Sicherheit aus.
Nach dem torlosen Remis werden wir uns nun zwei Wochen Zeit nehmen, um mit neuer Kraft das Saisonfinale mit den Spielen gegen Sickenhausen, Dettingen/Erms und Mössingen anzugehen. Hier gilt es, nochmals zu punkten, um möglichst den aktuellen Tabellenplatz zu halten oder noch zu verbessern.
Bernd Kopp (Co-Spielertrainer)
Sicher wurde von vielen ein torreiches Spiel erwartet, aber enttäuscht dürfte meiner Meinung nach niemand sein. Die Anfangsphase war sehr temporeich und von beiden Mannschaften mit guten Spielzügen und gesunder Härte geführt. Dass das Spiel bei diesen Temperaturen irgendwann abflachen wird war nur eine Frage der Zeit und so blieb es beim gerechten 0:0.
Tobias Wagner (Kapitän)
Ich denke das Spiel hat im Großen und Ganzen keinen Sieger verdient gehabt. Auf beiden Seiten waren jeweils 2 bis 3 Tormöglichkeiten da, welche aber nicht genutzt werden konnten. Man hatte während dem Spiel immer wieder den Eindruck, dass beide Mannschaften ja keinen Fehler machen wollten, um durch eine blöde Situation das Spiel doch noch zu verlieren.
Schade war, dass uns die Revanche nicht gelungen ist. Positiv stimmt mich trotzdem, dass wir hinten zu Null geblieben sind. Für die restlichen Spiele gilt es nun, noch so viel wie möglich Punkte zu erspielen, um den Schwung mit in die nächste Saison zu nehmen.
Für mich war es schön nach 6 Wochen wieder auf dem Platz stehen zu können, um der Mannschaft zu helfen. Dass wir gleich zu Null spielen konnten, freut mich natürlich umso mehr. Ich hoffe, dass wir dies in der verbleibenden Saison nochmal bestätigen können. Natürlich war das für mich ein besonderes Spiel gegen den Heimatverein zu spielen, da man viele Leute aus seinem persönlichen Freundes- und Bekanntenkreis kennt. In diesen Spielen ist man logischerweise immer nochmal mehr motiviert. Allerdings fand ich auch, dass wir insgesamt sehr gut auf das Derby vorbereitet waren, wobei die richtige Derbystimmung nie wirklich aufkam.
René Hirschka (Kapitän und Experte als Zuschauer auf der Bank)
In meinen Augen war es ein sehr taktisch geprägtes Spiel, indem man gesehen hat, dass beide Mannschaften ihre Qualität haben und nicht nur “Hau Ruck“ Fußball spielen, wie es leider in der Liga oft der Fall ist. So kam ein spannendes Spiel mit ein paar Angriffen auf beiden Seiten zu Stande, unsere Angriffe spielten wir leider meist aus guter Position schlecht aus. Doch über weite Strecken war es eben das Taktik-Spiel und bei dem warmen Wetter blieben auch Einzelleistungen aus und so ist das 0:0 Spiel gerecht. Hätte eine  Mannschaft in einer bestimmten Phase das nötige Glück gehabt und hätte dieses Spiel dann gewonnen, wäre das nicht verdient gewesen.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung: (22) Tobias Wagner (C) – (2) Estefanos Berhane, (4) Bernd Kopp, (6) Lukas Behr, (9) Jan Baur, (11) Adrian Dettling, (13) Leon Oeschger, (18) Bugra Taskin, (19) Manuel Weber, (27) Tobias Wiedmaier, (32) Daniel Wiedmaier
Ersatzbank: (12) Julian Riegger, (8) Marco Bolz, (21) Giovanni Hanuman, (24) Daniel Rave, (29) Luis Paulos
Ein- und Auswechslungen: (53.) Rave für Weber, (55.) Bolz für T. Wiedmaier, (72.) Hanuman für Dettling, (75.) Paulos für Taskin
Es fehlten: René Hirschka, Alexander Schirm, Loris Zettel, Emrah Kurtoglu, Vincent Seelmann, Pascal Ulmer, Moritz Glasbrenner, Joshua Sautter
Trainerstab auf der Bank: Frank Eberle (Trainer), Matthias Amthor (Betreuer), Wolfgang Noll (Betreuer), Jürgen Haug (Torwarttrainer)

Alle weiteren Infos zum Spiel

Tore: Fehlanzeige
Fussball.de: Aufstellung und Spielverlauf
FuPa.net: Spieltag und Tabelle am 31. Spieltag
Gelbe Karten FCR: keine
Gelbe Karten SVH: Kaya Basar (80.)
Platzverweise: keine
Spielkleidung: FCR = Trikot: rot/ Hose: rot | SVH = Trikot: weiß/ Hose: schwarz
Schiedsrichter: Hans Wolf (ABV Stuttgart, SRG Stuttgart)
Spielort: Sportanlage am Tuchhäusle Hirrlingen (Rasenplatz)
Zuschauer: ca. 200
Bilder: Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze und Markus Riel)
Interne FuPa-Statistiken:
Spielerstatistik
Torschützenliste
Alles rund um die 1. Mannschaft
Besondere Vorkommnisse/ Infos: Top-Wetter bei Sonnenschein und ca. 25 Grad
Vorbericht zum Spiel: Beitrag lesen
Pressestimmen:
Jubel nur bei den VfB-Fans
Artikel von David Scheu vom 14.05.2018, Schwäbisches Tagblatt


Vorschau

Am kommenden Wochenende (19./20.05.) hat die Bezirksliga bis auf das Spiel SV Zainingen gegen die Spvgg Mössingen wegen der Pfingstfeiertage spielfrei. Das nächste Spiel ist demnach am Sonntag, 27.05. beim TSV Sickenhausen. Anstoss beim Bezirksligaspiel des 32. Spieltags ist um 15 Uhr auf der Sportanlage Sickenhausen.  Es wird mit Sicherheit kein leichtes Auswärtsspiel, daher hoffen wir weiterhin auf zahlreiche Unterstützung, vor allem von unseren treueseten Fans!

Sponsoring beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interresse?
Wir helfen Ihnen gerne weiter. Weitere Informationen gibt es unter der E-Mail Adresse sponsoring@fcrottenburg.de