Vorschau auf den 14. Spieltag: FC empfängt spielstarken TSV Eningen/Achalm


FC Rottenburg – TSV Eningen/Achalm

Team: Herren 1. Mannschaft
Bezirksliga Alb: 14. Spieltag
Datum: Sonntag, 18.11.2018
Spielbeginn: 14:30 Uhr
Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)

Nach einem selten gefährdeten 5:2 Auswärtserfolg auf der Alb in Genkingen, ist die Eberle-Elf weiter gefestigt. Denn jetzt gewinnen die Jungs um Kapitän Hirschka auch die schwierigen Spiele, bei dem es erst über den Kampf zum Sieg geht. Doch mit den Kickern von der Achalm erwartet der FCR einen oder den spielstärksten Aufsteiger in der Bezirksliga.

Stärkster Bezirksliga-Aufsteiger fordert den Tabellenführer

Der Tabellenführer vom Hohenberg nimmt die Aufgabe am Sonntag gegen die Eninger ernst und so stellen sie sich der schwierigen Aufgabe gegen den Tabellenachten und sechstbesten Auswärtsmannschaft in der Bezirksliga um ihren Neu-Spielertrainer Felix Krasser, der in den beiden vergangenen Jahren für den A-Ligisten TG Gönningen ebenfalls als spielender Trainer tätig war.
Der FCR, der unter der Woche auf Trainer Frank Eberle wegen einer Nasen-OP verzichten musste, wurde von Co-Spielertrainer Bernd Kopp betreut und trainiert. Kopp stellte die Mannschaft nach Absprache mit Eberle auf das Sonntagsspiel ein und war mit den Trainingseinheiten durchaus zufrieden.
“Da Eningen ein mutiger Aufsteiger ist, der schon für einige überraschende Ergebnisse gesorgt hat, begegnen wir ihnen natürlich mit dem nötigen Respekt. So wissen wir, dass wieder 100% und mehr Sieges- und Kampfeswille nötig sein wird um zu bestehen und genau das wollen wir abrufen und unsere Leistung auf den Platz bringen um daheim die weiße Weste zu wahren.” so Kapitän Hirschka nach einer intensiven Trainingswoche.
Die Krasser-Elf ließ nach einem eher schwächeren Saisonauftakt als Aufsteiger später mit Top-Ergebnissen aufhorchen. So gewann man beim Vizemeister Dettingen/Erms mit 5:2, zuhause gegen Zainingen ebenfalls mit 5:2, bei den Young Boys siegte man mit 3:2 oder holten gegen Croatia Reutlingen ein 1:1 Unentschieden, zudem gab es aber auch zuletzt eine 0:2 Niederlage beim Kellerkind Genkingen. Also, die Eninger sind immer für eine Überraschung gut.

Das Ziel am Sonntag wird dennoch sein, die Tabellenführung zu verteidigen um als Führender der Tabelle kommende Woche beim Topspiel in Hirrlingen anzutreten. Doch gilt die Konzentration erstmal und vorwiegend dem TSV Eningen, der in keinster Weise unterschätzt werden darf und wird. Alle Spieler wissen um die Wichtigkeit des Spiels, aber natürlich soll der 6. Heimsieg im 6. Heimspiel eingefahren werden.

Der 14. Spieltag wird präsentiert von


FCR-Trainer haben die Qual der Wahl
Wann hat es das zum letzten Mal gegeben, daß unsere Trainer ohne Ausnahme, Stand Freitagabend, aus dem Vollen schöpfen können, müsste ein paar Jahre her sein. Mit Adrian Dettling und Yannick Stroh kehren unsere beiden langzeitverletzten Stürmer zurück in den Kader. Dettling konnte sein Rückenproblem weitestgehend in den Griff bekommen und ist nach seinem Erholungsurlaub wieder einsatzbereit. Stroh konnte seine leidige Leistenverletzung in den Griff bekommen und hat sich während der Woche wieder im Training zurück gemeldet. So übergibt Bernd Kopp als Co-Trainer von Frank Eberle einen gesunden und fitten Kader, der am Sonntag die Qual der Wahl hat, wer in der Startelf stehen wird. Die Jungs sind alle heiß aufs Spiel, ziehen super mit und wollen unbedingt die Punkte in Rottenburg behalten.” so Kopp der nach dem Abschlusstraining mit einem positiven Fazit abschließen kann.
Am Sonntag kehrt Eberle zurück auf den Sportplatz und wird an der Seitenlinie stehen und coachen. Vom nächsten Gegner, dem TSV Eningen, ist Eberle sehr angetan und zollt Respekt für die sehr starke Halbzeitbilanz, von der man schon sprechen kann. Als Tabellenachter warnt Eberle vor der Offensive der Eninger, die mit 30 Saisontoren, nur drei weniger als der FCR, die sechstbeste Offensive der Liga aufweisen. Schwachstelle der Eninger ist die Defensive. Mit 32 Gegentoren weißen sie die viertschwächste Abwehr der Liga auf. Dennoch meint Eberle “Eningen ist ein sehr spielstarker Aufsteiger mit technisch sehr guten Spielern und taktisch sehr variabel.” Der FCR wird wieder “sein” Spiel im heimischen Hohenbergstadion spielen, mit Respekt den Gegner empfangen doch trotzdem “Wollen wir mit aller Macht auch das letzte Heimspiel der Vorrunde gewinnen!” so Eberle noch vom Krankenbett aus.
Die Achalm-Kicker sind eine starke eingespielte Mannschaft um ihren Kapitän Marc Reinhard der mit 5 Treffern, nach ihrem Torjäger Johannes Klein mit bislang 7 Treffern, zweitbester Torjäger des TSV ist. Mit bislang 4 erzielten Toren haben die Eninger mit Ex-Landesligaspieler der Young Boys Reutlingen Fabio Friese ihren besten Stürmer. Mit Spielertrainer Felix Krasser und Joschua Hummel (je 3 Tore) oder auch dem Ex-Spielertrainer Maik Stingel stellen die Eninger ein kompaktes Mittelfeld. Auch Torhüter Michael Hoffman wird den meisten ein Begriff aus Landesligazeiten sein. Er stand für die TuS Metzingen aber auch für den Bezirksligisten TSV Wittlingen im Kasten. Das war jetzt nur eine kleine Auswahl der wichtigsten Spieler die wir am Sonntag im Kader des TSV Eningen sehen werden.
Den letzten Heimsieg des FCR gegen Eningen war am 01.11.2009, also vor 9 Jahren, als man mit 6:3 in der Bezirksliga die Oberhand behielt. Die Bilanz der letzten acht Aufeinandertreffen der beiden Teams ist ausgeglichen, dabei gab es 3 Heimsiege für den FCR. Für den Sonntag drücken wir nun unserem FC alle Daumen, daß sie um 16:15 Uhr weiter an der Spitze der Tabelle stehen und die weiße Weste weiß bleibt.

Der Gegner: Turn- und Sportverein Eningen unter Achalm 1848 e.V.

Hintere Reihe stehend von links:
Nico Zemmer, Sören Mayer, Jack Luz, Christian Maier, Fabio Friese, Simon Brenner, Giuliano Sautter, Marc Reinhardt.
Mittlere Reihe stehend von links:
Betreuer Uli Zeller, Christian Fink, Max Koschmieder, Valentin Yulish, Florian Tyralla, Alexander Tadic, Trainer Felix Krasser, Co-Trainer Maik Stingel, Co-Trainer Marijo Prpic
Vordere Reihe sitzend von links:
Lukas Koschmieder, Lars Lehmann, Florian Walter, Co-Trainer Michael Hoffmann, Niko Vassiliou, Louis Kapischke, Joschua Hummel, Mehmet Caran, Dan Ruben Hummel.
Auf dem Bild fehlen:
Johannes Klein, Paul Stingel, Ismail Tunc, Sven Böhringer, Felix Heimerdinger, Sinan Sabir, Thomas Weinmann, Timo Schwaiger, Tim Stingel

Weitere Infos zu den Spielern und Trainer findet man auf der…
Bildquelle: Facebook-Portal TSV Eningen/Achalm SV Croatia Reutlingen

Die Fieberkurve beider Mannschaften vor dem 14. Spieltag


Der Schiedsrichter

Für einen fairen Verlauf am Sonntag sorgt Bezirksliga-Schiedsrichter Christopher Körner von den Spfr Dettingen/Teck aus der Schiedsrichtergruppe Nürtingen.

Der Spieltag mit Tabelle und Spielplan

Spieltag und Tabelle
Spielplan 1. Mannschaft mit Spielberichten

Der Spielort

Gespielt wird im Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)
Adresse: Jahnstr. 35, 72108 Rottenburg >> Anfahrtskarte <<

An alle FCR-Fans

Am Sonntag spielt unsere Erste gegen den starken Aufsteiger aus Eningen. Unser FC hat sich für Sonntag wieder viel vorgenommen und will seine weiße Weste weiterhin verteidigen und behalten. Um die Tabellenführung zu verteidigen brauchen wir wieder Eure zahlreiche Unterstützung, deshalb kommt so zahlreich wie möglich ins Hohenbergstadion und gebt diesem Spiel den würdigen Rahmen den er verdient und feuert unsere Kicker lautstark an. Anstoß im Hohenbergstadion ist am Sonntag um 14:30 Uhr. Wir zählen auf euch!

Nun wünschen wir für den Sonntag eine spannende, faire und für den FCR hoffentlich erfolgreiche Begegnung und wie immer…

„Gutes Spiel“

FCR siegt mit einer konzentrierten Leistung deutlich 5:2 beim TSV Genkingen




Die Eberle-Elf änderte die Marschrichtung und benötigt in Genkingen diesmal die erste Halbzeit um alles klar zu machen. Mit einer überzeugenden und effektiven Vorstellung in den ersten 45 Minuten war es wichtig auf der Alb schnell ein Zeichen zu setzen um dort erfolgreich zu sein. Man versäumte den klaren 4:1 Halbzeitstand weiter auszubauen um den Genkinger endgültig den Zahn zu ziehen. So baute man den Gastgeber auf, die es die ersten 30 Minuten der zweiten Halbzeit nochmal spannend machen wollten. Schlitzohr Hägele hatte was dagegen und machte mit seinem Premierentreffer bei den Aktiven für die 1. Mannschaft und dem insgesamt fünften Treffer den Sack zu.

Trotz mäßiger zweiter Halbzeit ein nie gefährdeter Auswärtssieg

Der Schiedsrichter sorgte für verspäteten Anstoß. Unsere Spieler waren schon bereit einzulaufen, doch dann wurden sie unwissend in die Kabine beordert um vom Schiri Ingo Bauer nochmals der Regeln belehrt zu werden. Um 14:40 Uhr gings dann los. Was für Wetterkapriolen in der ersten Halbzeit, so ließ man die Zuschauer bei ekligen Regen und Windböen warten.
Die Genkinger erwischten den besseren Start und wollten so ihren Heimvorteil nutzen, nutzten aber auch zu Beginn das wohl bekannte tiefe und zum Teil fast unbespielbare Geläuf des Genkinger Sportplatzes. So erspielten sie sich die ersten Chancen und zeigten so, daß sie sich vorm Tabellenführer nicht verstecken wollen.
Den ersten Nadelstich setzten aber die Roten, nachdem Behr mit einem Freistoß in der 18. min von der linken Seite Richtung Tor schoss und Oeschger den Ball eine Richtungsänderung zur 1:0 Führung gab. Es war die erhoffte schnelle Führung für den FCR. Man war nun das spielbestimmende Team und so ging man folgerichtig und verdient nach einem Eckball von Dani Wiedmaier und einem Kopfball der Marke Behr in der 22. min mit 2:0 in Führung. Die Genkinger hielten weiter dagegen jedoch ohne zwingende Akzente zu setzen.
Doch einmal war ihnen das Glück hold nachdem der Ball im Strafraum unbeabsichtigt an Kopp´s Hand sprang, der Schiri ließ erstmal weiterlaufen, bis er nach lauten Zuschauerrufen nach “Hand” er das Spiel unterbrach und auf den 11-Meter-Punkt zeigte. Ein Witz, mehr braucht man dazu nicht zu sagen. Der Genkinger Torjäger Daniel Saur nahm das Geschenk an und ließ FC-Keeper Wagner keine Chance und verkürzte auf 1:2.
Das machte die Rottenburger Spieler wütend, sie schüttelten sich und fingen nun an mit den Genkinger zu spielen und zeigten ihren besten Fußball, erspielten sich nun zahlreiche Chancen. Ergebnis war das hochverdiente 3:1 durch Kapitän Hirschka. Weber bediente in der Mitte Hirschka, den es nicht mehr hinten hielt, der dann in Stürmermanier den Ball in der 38. min über die Linie beförderte. Zwei Minuten später das wohl schönste Tor im Spiel – OK, das von Hägele zum 5:2 war auch sehenswert, aber dazu später.
Vor dem 4:1 vergaben noch 2x Behr und Zettel sehr gute Möglichkeiten. In der 43. min dann traf Kopp nach einer Oeschger-Ecke den Ball per Direktabnahme, nachdem Behr ihm den Ball freisperrte, auf dem Fuß servierte und Kopp aus gut 20 Metern sehenswert zum 4:1 Halbzeitstand vollendete. Nach zwei Minuten Nachspielzeit war Pause.


Mit Hägele kamen wieder Spielwitz und etwas Struktur ins Spiel zurück
Wieso zurück? Unbeschreiblicherweise waren die Roten nach der Pause total von der Rolle, während der Anfangsphase kassierte dabei DW32 die einzige Gelbe Karte für den FCR im Spiel. Zu sicher schien man sich nach der 4:1 Pausenführung. Entgegen der vorangegangenen Spiele als der FCR die zweite Hälfte Fußball vom feinsten spielte, drückte nun der TSV den FCR in der eigenen Hälfte fest und presste die Mannen um Kapitän Hirschka schon an der Mittellinie hinten rein. Auch in den Zweikämpfen war man meist einen Schritt zu spät und so kam man nur noch zu vereinzelten Torchancen z.B. durch Konter. Merk hatte dabei die ein oder andere dicke Chance auf dem Fuß um auf 5:1 davon zu ziehen. Dabei hätte man den Gastgeber eingebremst und das Spiel wäre gelaufen gewesen. Doch auch FC-Coach Eberle war ratlos warum seine Jungs nicht mehr ins Spiel fanden und überhaupt keinen Zugriff mehr aufs Spiel hatten.
Eberle wurde einige Male richtig sauer und forderte seine Spieler auf endlich aufzuwachen. Es gelang nichts mehr und nach zwei weiteren guten Chancen für den TSV reagierte Eberle. Mit einem Doppelwechsel kam Jonas Neu für den angeschlagenen Kopp und Hägele für Loris Zettel (58.) ins Spiel. Das Spiel lief nun etwas besser und so warf Eberle in der 67. Minute den nächsten frischen Spieler mit dem längere Zeit pausierenden Berhane einen weiteren offensiven Abwehrspieler ins Geschehen. Die Kräfte auf dem tiefen Rasen schwanden mehr und mehr, dennoch konnte sich der FCR immer wieder befreien und hatte durch Merk und Kopp erneut beste Chancen das Spiel zu entscheiden.
Ca. 20 Minuten vor Schluss war der FCR wieder gut im Spiel und hatte eine Phase indem Merk mit einer 100%igen, sowie Behr, Baur und nochmal Merk mit einer 3-fach-Chance hätten alles klar machen können. Zwei Minuten später meldeten sich die Blauen wieder und hatten in der 80. Minute zwei gute Chancen, doch mit Wagner fanden sie ihren Meister. Die logische Konsequenz für die bis dahin schwache zweite Halbzeit war dann der 2:4 Anschlusstreffer in der 83. Minute durch den zweiten Treffer von Daniel Saur, der völlig freistehend am 2. Pfosten, nach einer perfekten Flanke einköpfen konnte.
Die Spieler schauten sich an und merkten, daß sie jetzt nochmal trotz des schwer bespielbaren Bodens, alles geben müssen. So erspielten sie sich in der 84. min durch Baur eine klasse Chance, dessen Nachschuss Behr in die Wolken donnerte. Jetzt ging wieder was und der FCR war dran am 5:2, wofür Hägele in der 86. Minute sorgte. Zuvor kam dann doch noch der unter der Woche erkrankte Salafrica für Hirschka ins Spiel. Hägele wie wir ihn kennen vernaschte zwei drei Gegenspieler, legte sich den Ball durch einen beeindruckenden Trick selber vor und schloss mit seinem schwachen linken Fuß ab und traf platziert flach ins linke untere Eck. Wow, da zeigte Hägele sein ganzes Talent, wofür wir ihn lieben und schätzen! Weber hätte noch in der Nachspielzeit auf 2:6 erhöhen können, doch es blieb nach drei Minuten Nachspielzeit beim hochverdienten 5:2 Auswärtserfolg auf der Schwäbischen Alb.
Fazit:
Der FCR ließ trotz der schwachen zweiten Halbzeit nie richtig was anbrennen und gewann das Spiel aufgrund einer überragenden ersten Halbzeit völlig verdient und verteidigte so seine Tabellenführung. Allerdings blieben alle Verfolger ebenso erfolgreich, so daß es unter den ersten sechs Teams alles beim Alten blieb. Die Schiedsrichterleistung schwankte und war nicht immer konsequent, war aber trotz allem ein guter Unparteiischer.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Wir hatten uns vorgenommen, in Genkingen gegen ein weiteres “Alb-Team” zu bestehen und die Zweikämpfe anzunehmen. Von Beginn an gingen wir sehr konzentriert und engagiert zu Werke. Eine Freistoß-Flanke von Lukas Behr konnte Leon Oeschger noch leicht abfälschen, so dass der Ball an allen vorbei den Weg zur 1:0 Führung ins Tor fand. Ein paar Minuten später köpfte Lukas Behr einen Eckball von Daniel Wiedmaier wuchtig ins Tor und baute die Führung aus. Aus einer deutlichen Abseitsstellung von zwei Genkinger Stürmern heraus entstand eine unübersichtliche Situation in unserem Strafraum, bei der Bernd Kopp der Ball an die Hand sprang. Nach einigem Zögern entschied der ansonsten sehr gut leitende Schiedsrichter auf Elfmeter, den die Heimmannschaft zum 1:2 Anschlusstreffer nutzte. Vor der Pause dann Powerplay unserer Mannschaft mit etlichen Torchancen. Zwei davon nutzen zuerst René Hirschka nach feinem Rückpass von Manuel Weber und dann Bernd Kopp mit einer Volley-Abnahme nach einem Eckball zum 4:1 Halbzeitstand. Damit war die Heimmannschaft noch gut bedient.
In der Pause nahmen wir uns vor, weiter engagiert und zielstrebig zu spielen. Dies gelang allerdings nur noch bis zur 50. Minute, danach ließ der Einsatz um einige Prozent nach und die Genkinger waren lange Zeit ebenbürtig. Das 4:2 nach einer maßgerechten Flanke war der verdiente Lohn. In der Schlußphase dann wieder ansehnliches Spiel von uns, vor allem der eingewechselte Matze Hägele trieb mit schnellen Dribblings und Pässen unser Spiel neu an. Nachdem auch hier wieder etliche Chancen nicht verwertet wurden, gelang Hägele mit einem satten Linksschuss der Treffer zum 5:2 Endstand.
Fazit: 3 Punkte mit einer weitestgehend konzentrierten Leistung geholt!
In der Trainingswoche gilt es nun, sich auf den spielstarken Aufsteiger TSV Eningen/Achalm vorzubereiten, um mit einem weiteren Heimsieg unsere weiße Weste zu behalten und als Tabellenführer zum abschließenden und mit Spannung erwartetem Spitzenspiel nach Hirrlingen reisen zu können!
René Hirschka (Kapitän)
In einer starken ersten Halbzeit und vor allem gleich von Anfang an mit klarem Konzept und Spielwitz trotz der Platzverhältnisse konnten wir schon früh nach zwei schönen Standards mit 2:0 in Führung gehen. Es schien als hätten wir alles im Griff und so konnten wir erleichtert aufspielen. Bis die Genkinger nach einem mehr als strittigen Elfmeter zum Anschluss kamen und dadurch eine Chance witterten. Doch dieses aufbäumen war von kurzer Dauer also wir auf 3 und 4:1 erhöhten.
In Halbzeit zwei war ein Riesen Bruch in unserem Spiel, was sich keiner so recht erklären konnte. Auf dem Platz versuchten wir uns zu motivieren und wieder an die erste Halbzeit anzuknüpfen doch wir kamen nicht mehr ins Spiel. Trotzdem hatten wir genügend Chancen die Führung auszubauen, doch ließen auch einiges zu und so wurde auf beiden Seiten noch je ein Tor zum 5:2 Endstand erzielt.  Auf der Alb ist so eine konzentrierte Startleistung oft schon entscheidend wie heute zu sehen war, schade jedoch, dass diese nicht über die kompletten 90 Minuten erbracht wurde.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
(22) Tobias Wagner – (4) Bernd Kopp, (5) René Hirschka (C), (6) Lukas Behr, (8) Loris Zettel, (9) Jan Baur, (13) Leon Oeschger, (19) Manuel Weber, (20) Michael Merk, (27) Tobias Wiedmaier, (32) Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
(16) Francesco Salafrica, (17) Estefanos Berhane, (23) Steffen Reichert, (24) Jonas Neu, (29) Mathias Hägele
Ein- und Auswechslungen:
(58.) Neu für Kopp und Hägele für Zettel, (67.) Berhane für D. Wiedmaier, (83.) Salafrica für Hirschka
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Jürgen Haug (Torwarttrainer), Matthias Amthor (Betreuer), Wolfgang Noll (Betreuer)


Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
0:1 Leon Oeschger (18.)
0:2 Lukas Behr (22.)
1:2 Daniel Saur (30., Strafstoß)
1:3 René Hirschka (38.)
1:4 Bernd Kopp (43.)
2:4 Daniel Saur (83.)
2:5 Mathias Hägele (86.)
Fussball.de:
Spielverlauf, Aufstellung und Spielerwechsel
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter:
Ingo Bauer (SV Oberkollbach, Schiedsrichtergruppe Nördlicher Schwarzwald)
Spielort: 
Sportanlage Greuth Genkingen (Rasenplatz)
Zuschauer:
ca. 150
Besondere Vorkommnisse:
Das Spiel fing mit einer 10-minütigen Verspätung erst um 14:40 Uhr an.
In der ersten halben Stunde des Spiels zum Teil heftiger Regen und Windböen bei herbstlichen Temperaturen so um die 10 – 15° C.
Pressestimmen:
Straubs Strafstoßserie
Artikel von Paul Junker vom 12.11.2018, Schwäbisches Tagblatt
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)


Vorschau

Am kommenden Sonntag, den 18.11.2018 empfängt die Eberle-Elf den Aufsteiger und Tabellenachten TSV Eningen/Achalm. Anstoß im Hohenbergstadion ist um 14:30 Uhr. Wir würden uns wieder auf zahlreiche Unterstützung freuen, darunter natürlich unsere treuesten Fans. Die Jungs um Trainer Frank Eberle werden es Euch danken.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen.
Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne unter sponsoring@fcrottenburg.de weiter.

Vorschau auf den 13. Spieltag: FCR zu Gast auf der Alb beim TSV Genkingen


TSV Genkingen – FC Rottenburg

Team: Herren 1. Mannschaft
Bezirksliga Alb: 13. Spieltag
Datum: Sonntag, 11.11.2018
Spielbeginn: 14:30 Uhr
Spielort: Sportanlage Greuth Genkingen

Erneut tritt man wie im letzten Jahr als Tabellenführer in Genkingen an. Das letzte Spiel des FCR gegen das Genkinger Team wurde auf dem heimischen Kunstrasen 0:2 verloren. Deswegen hat der FCR noch eine Rechnung offen und will am Sonntag mit einem angestrebten Dreier von der Schwäbischen Alb in das Neckartal auf den Hohenberg zurückkehren. Als aktueller Tabellenführer erwarten natürlich die Fans einen Sieg, doch der letzte Gastauftritt des FCR bei den Greuth-Kickern war recht beschwerlich, trotzdem sollte ein Rottenburger Sieg Pflicht sein.

Charaktertest beim Tabellenvorletzten – FCR nimmt Aufgabe ernst

Wird es wieder ein “Dreckiger Sieg” wie ihn FC-Coach Frank Eberle nach dem letzten Auswärtssieg beim TSV Genkingen bezeichnete. Ein Strafstoßtor von Kapitän René Hirschka bescherte dem FCR  am 03.09.2017 den Dreier zum Last-Minute-Sieg, der damals zum vierten Triumph in Folge und zur Tabellenführung führte. Diesen Platz an der Sonne haben die Roten aktuell erneut inne, allerdings ist dies keine Garantie für einen Sieg. Die Jungs um Coach Eberle wissen trotz des Tabellenstandes beider Mannschaften gut einzuschätzen wie schwierig diese Aufgabe werden wird.
Wie jeder weiß sind die Teams von der Alb nicht gerade die Lieblingsgegner des FCR und überhaupt ist die Bezirksliga sowieso unberechenbar. Meist kommen die Gegner von der Alb über den Kampf, während der FCR die 90 Minuten am liebsten über das Spiel lösen will, wie z.B. am vergangenen Sonntag gegen Croatia Reutlingen, als man vorallem in der zweiten Halbzeit im wahrsten Sinne brillierte. Nun kommt es am Sonntag zur Konstellation – zweitschwächste Heimmannschaft gegen stärkste Auswärtsmannschaft.
Doch das soll nichts heißen, denn nun ist ein Umdenken gefordert, denn die Sonnenbühler werden als Tabellenvorletzter alles daran setzen irgendwie an Punkte zu kommen, unabhängig wie die Spielweise ist. Speziell auf diese mögliche Spielweise wurde während der Woche trainiert. So stellt man sich auf ein hartes Stück Arbeit ein mit viel Kampf und Ehrgeiz des Gegners. “Wir erwarten in jedem Fall einen kampfstarken Gegner und wollen unbedingt 3 Punkte holen!” so FC-Coach Eberle, der nach den letzten Auftritten seiner Jungs recht zuversichtlich auf die Alb fährt.

Impressionen vom letzten Gastspiel des FCR am 03.09.2017 beim 2:1 Sieg in Genkingen

Ein Fragezeichen hinter Kapitän René Hirschka und Offensivmotor Steffen Reichert
Nach den beiden verletzungsbedingten Auswechslungen von Kapitän René Hirschka und Steffen Reichert beim Spiel gegen Croatia Reutlingen wollte Frank Eberle kein Risiko eingehen und nahm sie vorsorglich vom Platz. Nach ärztlichen Untersuchungen unter der Woche und dem Abschlusstraining am Freitagabend steht fest, daß Hirschka und Reichert wohl spielen können aber sich Eberle noch entscheiden muss ob er sie von Beginn an auflaufen oder sie erstmal auf der Bank läßt. Eberle will eventuell erstmal den Spielverlauf abwarten um ein unnötiges Risiko zu vermeiden. Also, warten wir am Sonntag die Aufwärmphase ab um zu wissen wie Eberle spielen lassen will.
Fehlen werden definitiv weiterhin unsere beiden Stürmer Adrian Dettling und Yannick Stroh. Ein Fragezeichen steht noch hinter Alex Schirm und France Salafrica. Warum? Schirm laboriert noch an Oberschenkelproblemen während Salafrica diese Woche krank pausieren musste. Ansonsten kann Eberle wieder aus dem Vollen schöpfen. Die gesunden Spieler sind heiß, denn es gilt Platz 1 zu verteidigen um weiter als Tabellenführer beim nächsten Heimspiel gegen Eningen/Achalm anzutreten.
Mit nur zwei Siegen (4:1 in Zainingen und 2:1 beim letzten Heimspiel gegen Eningen/Achalm) und zwei Unentschieden (2:2 gegen Dettingen/Erms und 1:1 in Croatia Reutlingen) steht der TSV Genkingen mit 8 Punkten auf dem vorletzten Platz vor dem punktgleichen Aufsteiger TSV Steinhilben. Man kann nicht sagen, daß sich die Genkinger abschießen lassen, denn die meisten Spiele gingen mit nur einem oder zwei Toren Differenz aus. Das bedeutet, daß der TSV sich mit viel Gegenwehr den bisherigen Niederlagen stemmte. Man muss also die Genkinger von der ersten bis zur letzten Minute konzentriert entgegnen.
Spielertrainer Markus Leuthe, im dritten Jahr Trainer beim TSV, baut auf seinen Routinier und Kapitän Philipp Deh, aber auch auf seine starken Offensivspieler wie z.B. Neuzugang und Torjäger vom A-Ligisten TG Gönningen Adrian Mauser aktuell mit 3 Toren und 3 Assists oder Daniel Gentz mit bislang 4 Treffern, sowie die beiden Saur´s Daniel und Fabian stehen mit 3 Toren ganz oben in der internen Torschützenliste. Mit vorwiegend Bezirksliga- und A-Liga-Erfahrung werden es die Genkinger in dieser Saison schwer haben, dennoch sind sie immer für eine Überraschung gut, siehe die bislang geholten Punkte. Also, für unsere Jungs gilt es 90 Minuten plus Nachspielzeit konzentriert zu bleiben und sich nicht auf unnötige Zweikämpfe einlassen. Wenn der FCR sein Spiel spielt, dann könnte es ein erfolgreicher Nachmittag werden.
 

Der Gegner: Turn- und Sportverein Genkingen 1920 e.V.

Bildquelle: FuPa.net-Webseite TSV Genkingen


Wer ist der TSV Genkingen? – Hier gibt es Infos


Fieberkurve vor dem 13. Spieltag


Der Schiedsrichter

Für einen fairen Verlauf sorgt Bezirksliga-Schiedsrichter Ingo Bauer vom SV Oberkollbach aus der Schiedsrichtergruppe Nördlicher Schwarzwald.

Der Spieltag mit Tabelle und Spielplan

Spieltag und Tabelle
Spielplan 1. Mannschaft mit Spielberichten

Der Spielort

Spielort ist die Sportanlage Greuth in Genkingen.
Adresse: Beim Greut 1, -Genkingen >> Anfahrtskarte <<

An alle FCR-Fans

Am Sonntag, den 11.11.2018 geht es zum nächsten Auswärtsspiel auf die Schwäbische Alb. Am 13. Spieltag empfängt uns auf der Sportanlage Greuth der Tabellenvorletzte TSV Genkingen. Wir wollen natürlich die Tabellenführung verteidigen und brauchen im ca. 32 km entfernten Genkingen wieder die zahlreiche Unterstützung unserer treuen Rottenburger Fans. Anstoß am Sonntag ist um 14:30 Uhr. Wir zählen auf euch!

Nun wünschen wir für den Sonntag eine spannende, faire und hoffentlich erfolgreiche Begegnung und wie immer…

„Gutes Spiel“