Eberle-Elf verliert ohne Gegenwehr nächstes Kellerduell mit 0:2 in Tuttlingen




Die Männer des FC Rottenburg haben auch das achte Spiel in Serie nicht gewonnen. Beim direkten Abstiegskonkurrenten aus Tuttlingen setzte es nach zuletzt zwei Remis eine weitere Niederlage. Doch die Hoffnung sollte zuletzt sterben, denn “Auch wenn es eigentlich unmöglich ist, ist es noch möglich”, sagte einmal ein überzeugender und immer positiv denkender Stefan Effenberg. Man “kann” in Tuttlingen durchaus verlieren, doch die Frage am Samstag war das “Wie!” Nun sollte wirklich jeder kapiert haben, daß die Lage ernst geworden ist und es wirklich gegen den Abstieg geht!

Mutlos – FCR seit acht Spielen ohne Sieg

Unser FCR kann nicht mehr gewinnen und setzt seinen Negativlauf fort. Achtmal hintereinander ist der FCR nun ohne Sieg geblieben. Doch auch wenn das 2:2 vor einer Woche zuhause gegen den Abstiegskonkurrenten SV Wittendorf und die Woche zuvor mit dem 2:2 beim SV 03 Tübingen nicht der ersehnte Befreiungsschlag war, so hofft Eberle wenigstens darauf, dass der Kopf in der anstehenden Auswärtspartie beim SC 04 Tuttlingen wieder etwas höher und die Brust breiter ist. Doch das war nix in Tuttlingen, eher ein großer Rückschlag für die Jungs. Die Mannschaft muss nun kleine Schritte machen, aus vielen positiven Kleinigkeiten Kraft ziehen und die negativen Kleinigkeiten abstellen. Wir haben kein Problem damit, dass man nach acht Niederlagen nicht vor Selbstbewusstsein strotzt, doch sollte man bitte nicht den Glauben verlieren und weiter nach vorne schauen. Noch auf einem vorletzten Platz liegend, steht nur noch ein Team mit dem SSC Tübingen, der die rote Laterne inne hat, hinter den Roten vom Hohenberg.
Erst in der zweiten Halbzeit war ein kleines Lichtzeichen zu erkennen als mit Kopp, Zettel und Behr gleich drei frische Spieler aufs Feld kamen und nochmal versuchten wiedermal einen Rückstand aufzuholen. So konnte man die zweiten 45 Minuten einigermaßen ausgeglichen gestalten, ohne aber wirklich die nötige Torgefahr auszustrahlen. Allerdings waren die Tuttlinger an diesem Tag einfach aggressiver und leidenschaftlicher und wollten unbedingt den Sieg, OK den wollten wir eigentlich auch, doch es scheint zurzeit eine unbekannte Blockade im Kopf zu existieren. Es ist beim Status Quo zur Zeit nur eine reine Kopfsache, klar spielt man anders wenn man unten drin hängt, aber man darf sich jetzt nicht hängen lassen. Nun wird sich in dieser düsteren Lage der Charakter der Mannschaft bzw. der einzelnen Spieler zeigen, wer willig ist aus dem Tabellenkeller rauszukommen.
Es gibt noch so viele Fans die weiter an die Mannschaft glauben. “Spielt für sie und vorallem für Euch, dann klappt das wieder.” Jede Krise hat ein Ende!! Es muss ab sofort wieder mehr einfacher Fußball gearbeitet werden. “Die Jungs müssen an sich glauben, nehmt Euer Herz in beide Hände, dann klappt es wieder mit dem Siegen”, denn kicken können die Jungs allemal!! “Wenn man aus einer Niederlage etwas lernt, hat man nicht wirklich verloren.”


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Trotz sehr guter Trainingswoche und guter Vorbereitung auf das Spiel war bereits nach wenigen Minuten klar, dass uns Tuttlingen an diesem Tag in Sachen Einsatz, Laufbereitschaft und Spielwitz immer mindestens einen Schritt voraus war. Folglich erspielten sie sich auch gleich gute Chancen, trafen in der 4. Minute die Latte unseres Tores. Nach einem hohen Ball, den wir nicht aus der Gefahrenzone bringen konnten, gelang dem SC in der 15. Minute die 1:0 Führung. Nachdem es uns gelang, etliche brenzlige Situationen vor der Pause in höchster Not zu klären, bekam die Heimmannschaft nach einem Foul in der 44. Minuten einen Elfmeter zugesprochen und erzielte das 2:0.
Nach einer personellen Umstellung mit drei Auswechslungen wollten wir frischen Wind in die Partie bringen. Wir konnten fortan etwas besser mithalten, konnten uns jedoch erst in der 81. Minute eine Torchance erspielen, die zum Eckball geklärt wurde.
Fazit: Mit einer solch schwachen Vorstellung können wir in der Liga keine Punkte holen. Tuttlingen hat uns gezeigt, mit welchem Einsatz wir an die Aufgaben heran gehen müssen. Zuversichtlich stimmt uns, dass Bernd Kopp nach jetzt 6–monatiger Verletzungspause 45 Minuten spielen konnte und sofort auf dem Platz wieder präsent war.
Ziel muss es nun sein, aus den verbleibenden drei Partien in diesem Jahr noch möglichst viele Punkte zu holen, damit wir in der Rückrunde nochmals einen neuen Anlauf starten können.
René Hirschka (Abwehrchef und Kapitän)
Unser Kapitän war auch 2 Tage später immer noch zutiefst resigniert und bringt es in einem kurzen Statement auf den Punkt: “Es gibt einfach nichts Positives über unseren Auftritt in Tuttlingen zu sagen, es war viel zu wenig in allen Belangen und einzig enttäuschend wie wehrlos wir uns ergeben haben. Ein Tag zum vergessen und abhaken. Jetzt kann man nun von ganz unten nur daran arbeiten gemeinsam wieder aufzustehen, denn tiefer geht es wohl leistungsmäßig nicht mehr.” 


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
Tobias Wagner (TW) – René Hirschka (C), Bastian Seufert, Jan Baur, Ioannis Potsou, Leon Oeschger, Michael Merk, Steffen Reichert, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Pascal Baumgärtner (ETW), Jan Johannes (ETW), Michael Garus, Bernd Kopp, Lukas Behr, Loris Zettel, Moritz Koch, Jonas Neu
Ein- und Auswechslungen:
Kopp für Seufert, Behr für Potsou und Zettel für Oeschger (alle 46.), Neu für Reichert (74.)
Trainerstab:
Frank Eberle (Trainer), Bernd Kopp (Co-Spielertrainer), Matthias Amthor (Betreuer), Wolfgang Noll (Betreuer), Holger Liedtke (Sportlicher Leiter)

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
1:0 Tim Kammerer (15.)
2:0 Florian Tirca (44., Strafstoß)
Fussball.de:
Spielverlauf und Aufstellungen
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichterin: Jessica Mast (SV Mietingen, Schiedsrichtergruppe Riß)
1. Assistent: Fabian Hipp (FV Biberach, Schiedsrichtergruppe Riß)
2. Assistent: Joachim Gutzer (SV Altheim, Schiedsrichtergruppe Riß)
Spielort: 
Donaustadion Tuttlingen (Rasenplatz)
Zuschauer:
ca. 110
Besondere Vorkommnisse:
keine
Pressestimmen:
Alle Tugenden vergessen
Artikel vom 11.11.2019, Schwäbisches Tagblatt
Bilder:
keine Bildergalerie
Vorbericht zum Spiel:
Vorschau auf den 15. Spieltag: FCR beim SC Tuttlingen zum Siegen verdammt


Vorschau

Am kommenden Sonntag, den 17.11.2019 empfängt unsere Erste zum letzten Heimspiel in dieser Hinrunde mit dem TV Darmsheim einen weiteren direkten Konkurrenten gegen den Abstieg (16. gegen 14.). Spielbeginn am 16. Spieltag auf dem Rottenburger Hohenberg ist um 14:30 Uhr.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen oder schreiben Sie an pr@fcrottenburg.de

B1-Junioren siegen verdient und souverän beim Mitkonkurrenten Zimmern 3:0



3:0 in Zimmern – FCR springt auf Platz zwei!

Die U17 des FC Rottenburg hat am Sonntagabend auswärts beim Mitkonkurrenten SV Zimmern einen souveränen 3:0 (2:0)-Sieg eingefahren.
Bereits nach drei Minuten durften die Rottenburger erstmals jubeln: Nach einem Eckball traf Nils Gruber zum frühen 1:0 (4.). Das Spiel blieb in der Folge ausgeglichen. Beide Mannschaften bemühten sich um Offensivaktionen, doch die ganz großen Tormöglichkeiten blieben auf beiden Seiten Mangelware. Erst kurz vor der Pause präsentierte der FCR einen mustergültigen Spielzug über vier Stationen, den Leon Kaiser zum 2:0 abschloss (38.).
Nach dem Wechsel kam Zimmern entschlossen aus der Kabine und drängte auf den frühen Anschlusstreffer. Stattdessen wurde der Rottenburger Lennis Eberle im Strafraum gefoult. Im Nachschuss verwandelte Kylian Tchassem den fälligen Elfmeter zum 3:0 (50.). Doch Zimmern gab sich nicht auf, hatte nun viel Ballbesitz und spielte nach vorne. Jedoch ließ der FCR keine nennenswerte Tormöglichkeit zu. So war Zimmern zwar am Drücker, man hatte aber nie das Gefühl, dass der Rottenburger Sieg nochmals in Gefahr geraten würde.
Der FCR siegt verdient und souverän, weil er selbst nach hinten nichts zuließ und vorne in den entscheidenden Momenten die Tore erzielte.
Tabelle: Der FC Rottenburg springt durch den Sieg auf den zweiten Tabellenplatz! Mit nun 19 Punkten aus neun Spielen liegt die Mannschaft absolut im Soll.

(Spielbericht: Timo Gans)


Archivfoto: Hält seinen Kasten sauber: Torspieler Fabian Beck und die Rottenburger U17 lassen gegen Zimmern wenig zu.
(© Pressefoto Ulmer)


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielten sie – Aufstellung FC Rottenburg U17:
Fabian Beck – Nils Gruber, Fabian Walker, Jakob Bader, Luis Malilelo – Lennis Eberle, Moritz Rohrer (68. Simon Alexander) – Leon Haug (57. Marsel Evic), Kylian Tchassem (73. Mike Rommel), Jan Wezel (55. Finn Pastari) – Leon Kaiser
Tore:
0:1 Nils Gruber (4.)
0:2 Leon Kaiser (38.)
0:3 Kylian Tchassem (50.)
Schiedsrichter:
Jannik Lehrer (SV Rötenberg, SRG Rottweil)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Spieltag und Tabelle
Pressestimmen:
TuS luchst dem Ersten Punkt ab (Gegen den SV Zimmern gewannen sowohl die A- als auch die B-Junioren des FC Rottenburg ihre Spiele souverän)
Artikel von Ferdinand Schwarz vom 12.11.2019, Schwäbisches Tagblatt

Vorschau

Weiter geht es am kommenden Sonntag (17.11.) um 13 Uhr zuhause gegen den mit 14 Punkten auf Platz neun liegenden TSV Neu-Ulm.

FC-Damen gewinnen beim 4:0 gegen den TSV Ofterdingen ihr 6. Spiel in Folge




FCR-Damen schlagen auch den TSV Ofterdingen

Den 6. Sieg in Folge feierten die FCR-Damen mit 4:0 gegen TSV Ofterdingen, dabei begannen sie sehr druckvoll und konnten sich in den ersten Minuten der Partie bereits zwei hochkarätige Chancen herausspielen. Leider konnten sie die Chancen nicht in Treffer ummünzen.
Dies gelang jedoch bereits in der 13. Minute. Sophia Hess stand am Ende einer schönen Kombination, die über mehrere Spielerinnen lief, goldrichtig und musste nur noch einschieben. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung absolut verdient, da man sich weitere Großchancen herausspielen konnte und immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor auftauchte.
Doch danach kam es zu einem kleinen Bruch im Spiel der FCR-Damen. Die Gäste aus Ofterdingen kamen besser ins Spiel, die FCR-Damen leisteten sich in dieser Phase zu viele leichte Ballverluste und kamen nicht mehr richtig aus der eigenen Hälfte. Trotz allem standen die FCR-Damen wieder sehr gut gegen den Ball und ließen kaum eine Torchance zu. Spätestens an den wiedermal stark spielenden Jule Bühler und Franzi Zug war kein Vorbeikommen.
Entgegen des Spielverlaufs waren es wieder die FCR-Damen, die sich kurz vorm Halbzeitpfiff auf dem Spielbericht mit einem Tor eintrugen. Nach einem Eckball stand Sophia Hess wieder richtig und besorgte das 2:0.
Direkt nach der Halbzeit stellte Büsra Taskin die Weichen endgültig auf Sieg. Nach einem feinen Zuspiel von Cris Saracino , die alle drei Tore vorbereitet hatte, besorgte sie das 3:0. Kurz darauf war es wieder Büsra Taskin, die mit ihrem 11. Saisontor das 4:0 erzielte. Bei diesem Ergebnis blieb es auch, obwohl man noch das ein oder andere Tor hätte erzielen müssen.
Fazit: FCR-Damen erarbeiten sich mit einer tollen Leistung den 9. Sieg im 10. Spiel. Gegen den Ball ließ man wieder fast nichts zu. Offensiv ließ man jedoch die ein oder andere Chance liegen, konnte das Spiel aber trotzdem mit 4:0 gewinnen.

(Bericht Trainer Andreas Berghof)


 

Fakten und Zahlen zum Spiel

Aufstellung FCR TEAM Damen:
Johanna Schwenkglenks (TW), Leonie Haug (57. Schramm), Sophia Hess (C), Jule Bühler, Franziska Zug, Magdalena Bausenhart, Büsra Taskin (69. Özal), Cristina Saracino (52. Iffert), Julia Diegel, Annabell Widmaier, Teresa Hahn (65. Paetz)
Auswechselspielerinnen:
Lea Iffert, Amelie Schramm, Tanja Paetz, Esra Özal
Tore:
1:0 Sophia Hess (13.)
2:0 Sophia Hess (35.)
3:0 Büsra Taskin (47.)
4:0 Büsra Taskin (54.)
Schiedsrichter:
Dennis Ellsässer (SV Hirrlingen, SRG Tübingen)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Spieltag und Tabelle
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)

Ausblick

Am nächsten Sonntag 17.11.2019 kommt es um 12:45 Uhr zum nächsten Auswärtsspiel für die FCR-Damen. Man ist zu Gast beim SV Unterjesingen. Gewarnt ist man, da man im letzten Jahr weder im Hinspiel noch im Rückspiel gegen UJ gewinnen konnte.