Vorschau auf den 8. Spieltag: FCR empfängt den Topfavoriten FC Holzhausen


FC Rottenburg – FC Holzhausen

Team: Herren 1. Mannschaft
Landesliga 3 Württemberg: 8. Spieltag
Datum: Sonntag, 22.09.2019
Spielbeginn: 15:30 Uhr
Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg

Mit dem Namensvetter aus dem Schwarzwald gastiert am Sonntag der Meisterschaftsfavorit auf dem Hohenberg. Unsere Mannschaft empfängt dabei die absolute Torfabrik der Liga, wobei sich die Jungs um Kapitän Hirschka ihrer ersten echten Defensivprüfung in der laufenden Landesliga-Saison unterziehen müssen. Als Aufbaugegner für die letzte 0:4-Schlappe beim SSC Tübingen kann man das Team vom Sulzer Stadtteil nicht gerade bezeichnen, aber viel zu verlieren kann die Eberle-Elf dabei auch nicht – eher nur gewinnen. “Holzhausen ist der Topfavorit der Liga. Ich hoffe, dass meine Mannschaft nach dem Negativerlebnis letzten Sonntag diese Herausforderung annehmen wird” sagt Eberle.

Vorsicht ist geboten: Reifeprüfung gegen die Landesliga-Torfabrik

Mit einem Kopfballtor der Marke Tor des Monats erzielte René Hirschka am 13.03.2016 im Landesligaspiel den Siegtreffer beim letzten Sieg gegen eine Holzhausener Mannschaft. Beim bislang einzigen Sieg gegen den FCH dabei waren Tobi Wagner, Bernd Kopp und eben Hirschka, die wissen wie es sich anfühlt gegen den FCH zu gewinnen und es möglich ist gegen die Schwarzwälder zu punkten. Damals stand der FCR voll in der Kritik als man als Abstiegskandidat gehandelt wurde und nach diesem Sieg nach einer starken Moral und einem Rückstand starken Wille und die richtige Einstellung an den Tag legte und es allen Kritikern zeigte.
„Die Niederlage beim SSC Tübingen ging in Ordnung, da uns der Gegner vor allem in der ersten Halbzeit dominiert hatte“, so Eberle. Trotzdem sei es positiv zu sehen gewesen, wie die Mannschaft in der zweiten Halbzeit zurück kam und gut mitgespielt hatte und die besseren Chancen vorweisen konnte. Das ist eine mentale Sache und spricht wiederum für eine starke Moral.
Wie die Mannschaft jüngst schon gegen Böblingen, Zimmern und Bösingen bewiesen hatte, ist der FCR jederzeit für eine Überraschung gut, also warum auch nicht gegen den Top-Favoriten aus Holzhausen. Gegen das Spitzenteam aus Holzhausen kann die Eberle-Elf zeigen, dass er vergangene Spielzeit nicht umsonst die beste Heimmannschaft der Bezirksliga war und das Hohenbergstadion zu einer wahren Festung machte.
“Wir haben Respekt vor dem Top-Favoriten, aber keine Angst“, machte Eberle deutlich und weiter: „Wir sind uns unserer Stärken und unserer Qualität bewusst. Wir werden uns nicht verstecken und vor Ehrfurcht erstarren. Wir freuen uns auf das Spiel.“
Der Druck lastet auf der Mannschaft von Martin Kiefer, der die Toptruppe mit vorwiegend sehr erfahrenen Spielern zur neuen Saison als Cheftrainer übernommen hat und das Trainergespann Onur Hepkeskin und Patrick Bialas ablöste. Das Ziel in dieser Saison für den A-Lizenz-Inhaber Kiefer, der zuvor die B-Junioren des SV Zimmern trainierte, ist ganz klar der Aufstieg in die Verbandsliga.
“Für den FCR wird das Spiel gegen den FCH ein Bonusspiel, bei dem wir für eine Überraschung sorgen können und wollen“, so PR-Chef Riel. Dabei will der FCR möglichst unangenehm für den Gegner sein und kompakt verteidigen und zudem wollen wir durch schnelles Umschalten nach vorne zu Chancen kommen. Allerdings müssen wir in der Defensive hellwach sein, so dass wir aller Wahrscheinlichkeit nach, viel arbeiten müssen und nichts geschenkt bekommen”. Unser Ziel “Den Favoriten ärgern!”
Comeback von Lukas Behr
Personell wird FC-Coach Frank Eberle dabei weiterhin auf unseren besten Torschützen Dani Wiedmaier urlaubsbedingt verzichten müssen. Außerdem wird Loris Zettel uns nicht noch wie in Tübingen aus Frankreich besuchen und steht somit leider nicht zur Verfügung. Lukas Behr hingegen wird sein Comeback nach 4-monatiger Verletzung feiern, worüber wir uns wahnsinnig freuen.
“Wir erwarten stürmische Gäste die ihre Offensivqualitäten ausspielen wollen. Vor allem für unsere jungen Spieler wird es ein Highlight sein, sich mit bereits höherklassig erfolgreichen Spielern zu messen! Wir werden versuchen, aggressiv dagegen zu halten und mutig nach vorne zu agieren. Mut machen uns die Heimsiege gegen Böblingen und Bösingen, zudem hoffen wir wieder auf die starke Unterstützung unserer Fans!” so Frank Eberle, der sich auf dieses Messen gegen Holzhausen freut. Zudem haben wir gegen Holzhausen überhaupt nichts zu verlieren, die Kicker um Kapitän Hirschka können befreit aufspielen und den Favorit wie gesagt versuchen zu ärgern!!!

Das Landesligaspiel des 8. Spieltags wird präsentiert von…

Junge Beamten und Soldaten aufgepasst: Neuer Tarif 2020 – Mehr Infos mit Klick auf das Logo

Der Gegner: Fußballclub Holzhausen 1933 e.V.

Janik Michel und Pascal Schoch = 20 Tore!!
Der FC Holzhausen hat in den letzten Jahren gewaltig aufgerüstet und stellt somit personell den wohl stärksten Kader der Liga und somit eine tolle Mannschaft. Auf die zwei Top-Torjäger Michel und Schoch wird wohl das gesamte Augenmerk bei der Defensivabteilung wie auch bei den Fans gerichtet sein. Schoch mit 11 Treffern und Michel mit 9 Treffern stehen unangefochten in der Landesliga-Torjägerliste ganz vorne. Dabei sind erst 7 Spieltage gespielt.
Die meisten/ viele Spieler beim FCH haben wenigstens Verbands- bzw. Oberligaerfahrung.
Janik Michel unter anderem spielte bereits in der Regionalliga für den SV Elversberg und den SSV Ulm 1846, außerdem schnürte er die Kickstiefel für den Oberligisten SSV Reutlingen. Bei Pascal Schoch müssen wir ein paar Ligen höher. Denn Schoch kickte bereits in der 3. Liga für die Spvgg Unterhaching und zuletzt auch beim Regionalligisten TSG Balingen. Also, wir bringen dem FCH den vollsten Respekt, doch auch diese Spieler kochen nur mit Wasser.
Auch der FCR kann 8:1
Am letzten Spieltag fertigte der FC Holzhausen die SpVgg Holzgerlingen klar mit 8:1 Toren ab, gegen die der FCR 1:5 unterlag und setzten ein weiteres Ausrufezeichen Richtung VfL Nagold um den Titel. “Wir haben Respekt vor dem Gegner, nehmen nichts auf die leichte Schulter. Diese Liga bietet bislang viele bunte Ergebnisse”, sagt Kiefer. Holzhausens Trainer hingegen macht sich zwar kundig, wie es um die anderen Mannschaften bestellt ist, konzentriert sich aber zuvorderst auf sein eigenes Team, und mit dem ist er aktuell mehr als zufrieden. “So ein Sieg wie zuletzt gegen Holzgerlingen geht nur über eine mannschaftlich geschlossene Leistung. Ich spüre, dass mittlerweile das Selbstbewusstsein da ist im Team. Wir sind auf einem guten Weg, die ersten Automatismen greifen”, sagt Kiefer gegenüber dem Schwarzwälder Boten.
Damals am 22.02.2014, also vor über 5 Jahren spielte der FC Holzhausen noch in der Bezirksliga Nördlicher Schwarzwald. Sie waren damals  schon mit 5 Punkten Vorsprung souveräner Tabellenführer vor dem ehemaligen Landesligisten Spvgg Freudenstadt. Im bis dahin besten Vorbereitungsspiel auf die Bezirksliga-Rückrunde 2013/14, hätte der FCR auch gut und gerne zweistellig gewinnen können. Der FCR gewann damals sehr souverän. Das Ergebnis von 8:1 war für die Holzhausener eher noch schmeichelhaft.
Das zum Schluss nur ein kleiner Appetizer aus dem FCR-Archiv. Also, es ist angerichtet. Wir hoffen auf ein tolles Landesligaspiel mit hoffentlich erfolgreichem Ausgang für die Roten vom Hohenberg.

Infos FC Holzhausen


Die aktuelle Fieberkurve der beiden Teams


Pressestimmen

FCR trifft auf Tormaschine
Artikel vom 20.09.2019, Schwäbisches Tagblatt
“Das Selbstbewusstsein ist da”
Artikel von Michael Stock vom 19.09.2019, Schwarzwälder Bote

Das Schiedsrichtergespann

Für einen fairen Verlauf am Sonntag sorgt der erfahrene 24-jährige Regionalliga-Schiedsrichter Lars Erbst vom FC Gerlingen. Lars Erbst ist seit 2009 an der Pfeife und leitet Spiele bis zur Regionalliga Südwest und assistiert in der 3. Liga bei den Herren, außerdem ist er in der Junioren-Bundesliga unterwegs. Erbst kam unter anderem vor kurzem zu der Ehre das Testspiel zwischen dem SSV Reutlingen und dem Bundesligisten 1. FC Köln zu leiten. Ihm assistieren an der Seitenlinie Manuel Faißt von der Spvgg Renningen und Lukas Dorn vom TSV Höfingen. Alle drei Unparteiischen kommen aus der Schiedsrichtergruppe Leonberg.

Der Spieltag mit Tabelle und Spielplan

Spieltag und Tabelle
Spielplan 1. Mannschaft mit Spielberichten

Der Spielort

Gespielt wird im Hohenbergstadion Rottenburg
Adresse: Jahnstr. 35, 72108 Rottenburg >> Anfahrtskarte <<

An alle FCR-Fans

Am Sonntagmittag, den 22.09.2019 erwartet unsere Erste zum vierten Heimspiel der Saison den letztjährigen Landesligadritten FC Holzhausen um 15:30 Uhr im Hohenbergstadion. Wir würden uns bei dieser schwierigen Aufgabe über zahlreiche Unterstützung freuen.

Nun wünschen wir für den Sonntag eine faire und für den FCR hoffentlich erfolgreiche Begegnung und wie immer…

„Gutes Spiel“

FCR mit klarer und verdienter 0:4 Niederlage im Derby beim SSC Tübingen




Es wurde wiedermal zwischen den beiden Teams zu einem außergewöhnlichen Spiel, mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten. Die Tübinger waren meist einen Schritt schneller und präsenter, sie waren bissiger, mit dem der FCR am Sonntag so seine Schwierigkeiten hatte. Man kassierte wieder zu einfache Gegentore, lud den Gegner quasi zum Toreschießen ein. So musste der FCR im ersten Derby nach dem Aufstieg bitteres Lehrgeld bezahlen. „Daraus müssen wir jetzt lernen”. Wichtig ist jetzt vielmehr dranzubleiben, “denn die Saison geht noch lange”. So muss man weiter versuchen Punkte zu sammeln um an Ende der Saison genügend auf der Habenseite zu haben um die Liga letztlich zu halten.

Derbe Niederlage – Unerklärlicher Einbruch nach starkem Start

Die 25 Minuten (23. bis 45.+3 Minute) vor der Pause geben Rätsel auf, denn danach war ein ungemeiner Leistungseinbruch in der Mannschaft der für viele unerklärlich war, bei dem man komplett den Faden verlor. Wir haben vielversprechend begonnen und dann leider stark nachgelassen. Insgesamt war FC-Coach Eberle mit den gezeigten Leistungen nicht zufrieden. War es der vergebene Strafstoß oder war das 10 Minuten später fallende 0:1 was uns erstarren ließ. Denn von Beginn an sah das richtig gut aus. Klasse Spielverlagerung, Präsenz und starkes Pressing bestimmten unsere Anfangsphase. Die 2. Halbzeit war dann OK, man erspielte sich nun etliche zum Teil sehr gute Torchancen.
Für die Roten war es erstmal positiv, daß es nach 48 Minuten erstmal in die Pause ging und FC-Coach Frank Eberle seinen Jungs erstmal erklären musste wie der aktuelle Status Quo aussieht. Wir sind in der ersten Hälfte nie richtig in die Zweikämpfe gekommen. Man erkannte in der ersten Halbzeit schon an der Körpersprache erhebliche Unsicherheiten, welche dann letztendlich immer wieder zu individuellen Fehlern führte.
Zu wenig Konstanz im eigenen Spiel sorgten dafür, daß unsere Mannschaft selber mit sich haderte und so vermeidbare Treffer kassierte. Man vermisste den letzten Biss wie man ihn zuletzt bewundern durfte. Wir haben ja in den vergangenen Wochen oft sehr gut gestanden, zum Beispiel gegen Spitzenteams wie Bösingen, Zimmern oder Böblingen und dabei sehr gut verteidigt, kaum richtig gute Chancen zugelassen. Das war unsere Stärke.

Schade, aber lieber jetzt eine auf den Deckel bekommen, als gegen Ende der Saison. Solche Spiele und Tage hat man, also deshalb sollte man sich nicht so lange an diesem Spiel aufhalten, Holzhausen wartet und da weiß die Mannschaft was auf sie zukommt. Also Konzentration geht jetzt voll auf den nächsten Gegner. Nur wer die Duelle gegen die direkten Mitkonkurrenten gewinnt, bleibt am Ende auch drin, so eine alte Weisheit.

Der vergebene Strafstoß von Potsou in der 13. Minute

Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Voller Elan und mit einem guten Gefühl, weil sich die Verletztenliste immer mehr lichtet und einige Spieler wieder zur Verfügung standen, gingen wir zum Auswärtsspiel beim SSC Tübingen. In der recht ausgeglichenen Anfangsphase starten wir nach 15 Minuten nach einem perfekten Gassenball einen Angriff, bei dem Matze Hägele im Strafraum gefoult wurde. Unser Youngster Ioannis Potsou scheiterte mit seinem Elfmeter aber leider am starken Keeper – der Knackpunkt des Spiels! Bis zur Pause erspielten wir uns nur noch eine Chance, der Schuss von Hägele ging aber weit übers Tor. Der SSC schraubte innerhalb von 20 Minuten das Ergebnis auf 4:0 – ein herrlicher Freistoß über die Mauer, ein schneller Gegenstoß nach einem Ballverlust im Mittelfeld, ein kurioses Eigentor bei dem ein Verteidiger einen anderen anschoss und ein weiterer Angriff, bei dem der SSC 3 x die Chance zum Einschießen erhielt, entschieden das Spiel schon vor der Pause. Der ganze Auftritt der Mannschaft in dieser Phase war schlichtweg nicht Landesligatauglich!
In der Pause besannen wir uns auf unsere Stärken und nahmen uns vor, das Spiel nicht herzuschenken, mit einer besseren Einstellung Ergebniskosmetik zu betreiben. Das Spiel selbst war dann in der 2. Halbzeit besser, wir erspielten uns leichte Vorteile, konnten aber selbst teils sehr gute Angriffe nicht in Tore münzen und somit eine hohe Derbyniederlage einstecken!

Aufbauend auf der Einstellung der 2. Halbzeit müssen wir uns nun in der Trainingswoche neu sammeln und uns Mut holen für das Heimspiel am Sonntag gegen Holzhausen. Der Top-Favorit auf den Titel hat sein Spiel gegen Holzgerlingen mit 8:1 gewonnen, so dass wir eine sehr gute Einstellung brauchen, um nicht auch unter die Räder zu kommen!
René Hirschka (Abwehrchef und Kapitän)
Nach einem guten Start in das Spiel hatten wir leider, nach unserem verschossenen Elfmeter und dem direkt verwandelten Freistoß-Gegentor, einen Bruch im Spiel. Als dann relativ schnell noch ein Abseitstor zum 2:0 dazu kam, merkte man die Demoralisierung und aus dieser konnten wir uns leider bis zur Halbzeit nicht mehr rausziehen. Mit dem 0:4 war es leider eine Vorentscheidung, da das Tor für uns heute wohl vernagelt war, denn selbst die guten Chancen die wir in Halbzeit Zwei nochmals erarbeiteten konnten wir nicht nutzen.
Mindestens da wäre ein 2:4 fairer gewesen und was dann in der Schlussphase noch gegangen wäre, wüsste niemand. Doch so muss man wegen einer halben Stunde in Halbzeit eins, in der jeder FC´ler neben sich Stand, die verdiente Niederlage in Kauf nehmen. Jeder weiß nach diesem Spiel wo der Fehler bei sich selber lag und daran gilt es nun zu arbeiten, um wieder voll motiviert und engagiert gegen den nächsten Gegner aus der Spitzentruppe anzutreten und da überraschendere Punkte mitzunehmen, was nur mit 120% Leistung und Wille zu schaffen ist.


Höhepunkte

1. Halbzeit:
7. Minute: Die ersten zwei guten Chancen für den FCR, nach einem bislang chancenarmen Beginn beider Mannschaften.
9. Minute: Die erste gute Chance des SSC. Tobi Wagner gewohnt klasse gehalten. Der Nachschuss ging drüber.
11. Minute: Wagner war erneut zur Stelle, allerdings Abseits der Tübinger.
13. Minute: Strafstoß für den FCR. Gute Möglichkeit in Führung zu gehen. Ein langer Ball von Zettel in die Schnittstelle erreicht den halbrechts sich anbietende Hägele. Der setzt sich klasse in den Strafraum durch und wird vom Tübinger Wenzelburger klar zu Fall gebracht. Schiri Kurz zögerte keinen Augenblick und zeigte auf den Punkt. Youngster Potsou schnappte sich selbstbewusst den Ball und legte ihn zu zurecht. SSC-Keeper Boamah ahnte die Ecke und hielt den halbhoch geschossenen Strafstoß. Schade, vielleicht hätte der Spielverlauf bei einem Treffer eine andere Wende genommen, aber hätte, hätte…
17. Minute: Freistoß FCR. Der Ball von Hägele kommt hoch, genau richtig für Tübingens Keeper.
18. Minute: Gute Chance für Potsou. Weiter Abschlag von Wagner auf Potsou, der schießt am Tor vorbei.
23. Minute:
⚽ 1:0 Alparslan Bas
Freistoß von Alparslan Bas zentral aus ca. 20 Meter. Jonas Neu bringt Bas zu Fall, der führt selber aus und zirkelt den Ball links oben ins Eck. Keine Chance für Wagner.
26. Minute: Erneut Freistoß für den SSC. Doch diesmal sichert sich Wagner den Ball. Die Tübinger übernehmen nun immer mehr das Spielgeschehen, nachdem der FCR bis dahin gut mitspielte und das Spiel ausgeglichen gestaltete.
29. Minute: 2:0 Felix WellhäußerHirschka wurde geschickt verladen, Zettel kam zu spät und Wagner konnte den Treffer dann nicht mehr verhindern. Eine Verkettung unglücklicher Aktionen.
35. Minute: Riesenchance FCR nach einem schönen Spielzug. Potsou legt dann letztlich für Hägele auf, der donnert den Ball übers Tor. Schade, ein erfolgreicher Abschluss hätte wieder für Ruhe gesorgt. Aber so ist Fußball.
35. Minute: 🔄 Michael Merk kommt für Julian Neu ins Spiel.
38. Minute:
⚽ 3:0 Bastian Seufert (Eigentor) – Der Ex-FC´ler Dambone setzt sich links durch und passt den Ball in die Mitte. Jonas Neu wollte klären und schoss unglückerweise Seufert an, der den Ball ins eigene Tor beförderte. Das war ein Tor der Marke “Einfach Pech”.
41. Minute:
Lattentreffer des SSC nach einem Freistoß.
45. Minute: Nächste, aber harmlosere Chance für den SSC Tübingen.
45.+1 Minute: Ein Kopfball geht nach einer Ecke nur knapp am Rottenburger Tor vorbei. Glück für den FCR.
45.+3 Minute:
⚽ 4:0 Alparslan BasSchachtschneider hatte zweimal die Einschussmöglichkeit innerhalb des 5ers, welche Wagner zweimal klasse parieren kann. Der dritte Versuch, quasi der Abstauber von Bas war dann drin.
45.+3 Minute: Halbzeit
2. Halbzeit:
46. Minute: 🔄 Moritz Koch kommt für Leon Oeschger ins Spiel.
47. Minute: Erster Torschuss für den FCR.
56. Minute: Nach einer Ecke kommt Reichert zu einem Torschuss aus der 2. Reihe.
60. Minute: Längere Behandlungspause nach einer Verletzung von Bas, wobei unter anderem Holger Liedtke Erste Hilfe leistete. Bas musste letztendlich doch ausgewechselt werden, so daß wir ihm gute Besserung wünschen.
61. Minute: Torschuss für den SSC.
62. Minute: Chance für den FCR. Zettel legt für Merk auf, der bleibt am Torhüter hängen. Gute Möglichkeit.
63. Minute:
🔄 Jannis Hägele kommt für Loris Zettel ins Spiel.

64. Minute: Ein Freistoss von Reichert geht übers Tor. Die Chancen für den FC häufen sich.
76. Minute: Merk läuft sich wieder an einem Gegenspieler fest und verpasst so die nächste gute Chance.
76. Minute:
🔄 Tobias Wiedmaier kommt für Jonas Neu ins Spiel.
77. Minute: Riesenchance Merk.
78. Minute: Torschuss Reichert.
85. Minute: Klasse Torchance für Potsou, aber nur Ecke. In dieser Phase ist der FCR die spielbestimmende Mannschaft, bleibt aber im Abschluss erfolglos.
90. Minute: Nochmals Chance für den SSC.
90.+2. Minute: Letzte Chance im Spiel gehört wiederum dem SSC. Ein Freistoss aus halblinker Position geht ans Außennetz.
90.+3 Minute: Spielende.

Das 1:0, 2:0 und 4:0

So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
Tobias Wagner (TW) – Bastian Seufert, René Hirschka (C), Steffen Reichert, Loris Zettel, Jan Baur, Julian Neu, Ioannis Potsou, Leon Oeschger, Jonas Neu, Mathias Hägele
Ersatzbank:
Pascal Baumgärtner (ETW), Jan Johannes (ETW), Saleh Ruqaya, Lukas Behr, Jannis Hägele, Tobias Wiedmaier, Moritz Koch, Michael Merk
Ein- und Auswechslungen:
Merk für Julian Neu (35.), Koch für Oeschger (46.), J. Hägele für Zettel (63.), T. Wiedmaier für Jonas Neu (76.)
Trainerstab:
Frank Eberle (Trainer), Bernd Kopp (Co-Spielertrainer), Wolfgang Noll (Betreuer), Holger Liedtke (Sportlicher Leiter)

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
1:0 Alparslan Bas (23.)
2:0 Felix Wellhäußer (29.)
3:0 Bastian Seufert (38., Eigentor)
4:0 Alparslan Bas (45.+3)
Fussball.de:
Spielverlauf und Aufstellungen
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Bahri Kurz (TSV Wiernsheim, Schiedsrichtergruppe Vaihingen/Enz)
1. Assistent: Florian Wessely (TSV Kleinsachsenheim, Schiedsrichtergruppe Vaihingen/Enz)
2. Assistent: Timo Bautz (SV Sternenfels, Schiedsrichtergruppe Vaihingen/Enz)
Spielort: 
Stemmler Arena, Kunstrasenplatz auf dem Sportgelände Holderfeld in Tübingen
Zuschauer:
ca. 150
Besondere Vorkommnisse:
Der Tübinger Keeper Danso Boamah hält in der 13. Minute einen von Ioannis Potsou (FCR) getretenen Strafstoß.
Pressestimmen:
Heimsieg mit Torglück
Artikel von Vincent Meissner vom 16.09.2019, Schwäbisches Tagblatt
Alle schauen zu
Artikel von Werner Bauknecht vom 18.09.2019, Tagblatt Anzeiger
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)
Vorbericht zum Spiel:
Vorschau auf den 7. Spieltag: Richtungsweisendes Derby – FCR muss zum SSC


Vorschau

Am kommenden Sonntag, den 22.09. empfängt die Eberle-Elf am 8. Spieltag beim 4. Heimspiel der Saison mit dem FC Holzhausen das nächste Top-Team aus dem Schwarzwald, die Mannschaft der Stunde und Topfavoriten auf den Landesliga-Titel. Spielbeginn im Hohenbergstadion in Rottenburg ist erst um 15:30 Uhr.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen oder schreiben Sie an pr@fcrottenburg.de

Erfolgreicher Saisonauftakt der B1-Junioren dank 4 Tore von Kylian Tchassem



Tchassem spielt „Vier gewinnt”

Der FC Rottenburg zeigt zum Verbandsstaffel-Auftakt gegen den SV Weingarten zwei Gesichter und dreht einen 0:1-Pausenrückstand noch in einen 4:1-Auftaktsieg.
Was der FCR im ersten Durchgang zusammenspielte, war weder schön anzusehen, noch war es erfolgreich. Nach vorne lief so gut wie nichts zusammen und auch die Hintermannschaft wurde durch einfachste Mittel immer wieder in Bedrängnis gebracht. Der Aufsteiger aus Weingarten witterte seine Chance und ging mit 1:0 in Führung (30.).
Nach der Pause präsentierte sich der FCR aber wie ausgewechselt. Es wurde schneller und sauberer nach vorne gespielt und die langen Bälle der Gäste wurden besser abgewehrt. Der Ausgleich durch Kylian Tchassem in der 49. Minute sorgte zusätzlich für den benötigten psychologischen Auftrieb (49.). Mit jeder Minute wurde der FCR besser und drängte auf die Führung. In der 58. Minute war es erneut Tchassem, der die Bemühungen belohnte und zum 2:1 traf (58.). Den Gästen merkte man inzwischen an, dass sie bei den gut 30 Grad Außentemperatur einiges an Kräften gelassen haben, wodurch die Räume für den FCR noch größer wurden. Tchassem erzielte zwei weitere Treffer zum 3:1 (79.) und 4:1 (80.) und spielte somit beim Liga-Auftakt „Vier gewinnt“.
Der FCR zeigte zwei Hälften wie Tag und Nacht. Doch aufgrund der Leistungssteigerung im zweiten Durchgang und des Viererpacks von Kylian Tchassem ist der Sieg unterm Strich verdient.
Tabelle: In der wenig aussagekräftigen Tabelle nach dem ersten Spieltag belegt der FCR aktuell mit drei Punkten den vierten Rang.

Archivfoto: Nicht zu stoppen: Kylian Tchassem erzielt beim 4:1-Auftaktsieg alle vier Rottenburger Treffer. (© Ralph Kunze)


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielten sie – Aufstellung FC Rottenburg U17:
Fabian Beck – Jannik Steck, Fabian Walker, Jakob Bader (41. Laris Damm), Leon Haug – Simon Alexander (41. Moritz Rohrer), Joscha Backhaus – Finn Pastari (41. Markus Bauer), Kylian Tchassem, Marsel Evic (41. Leon Kaiser) – Mike Rommel
Tore:
0:1 Freeraz Hayat (30.)
1:1 Kylian Tchassem (49.)
2:1 Kylian Tchassem (58.)
3:1 Kylian Tchassem (79.)
4:1 Kylian Tchassem (80.+3)
Schiedsrichter:
Mirko Borjanovic (TSV Betzingen, SRG Reutlingen)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Spieltag und Tabelle

Ausblick

Nächste Woche steht am Sonntag (22.9.) um 11 Uhr das erste Auswärtsspiel der Runde an: Der FCR muss zum SSV Ulm II, der zum Auftakt 1:1 beim FC Wangen spielte.