Articles tagged with: Rottenburg

Einweihung der “MERZ ARENA” auf der Rottenburger Hohenberg-Sportanlage

 


Aus „Kunstrasenplatz Ringelwasen“ wird MERZ ARENA

Am Freitag, den 23.07.2021 konnte aus coronabedingten Gründen nach mehrmaligen Verschiebungen nun bei schönsten Wetter endlich offiziell die „MERZ ARENA“ eingeweiht werden. Bei der Übergabe konnte FCR-Vorsitzender Frank Kiefer das Ehepaar Helen und Richard Merz vom Immobilienunternehmen Merz GmbH persönlich als Pate und neuen Namensgeber begrüßen.
Die kleine Zeremonie wurde von unserem PR-Team sowie der Rottenburger Post begleitet und dokumentiert. Ab sofort dürfen wir unsere Gegner offiziell in der “MERZ ARENA Rottenburg” begrüßen.
Der große Kunstrasenplatz hinter dem Hohenberg Stadion auf dem Rottenburger Hohenberg-Sportgelände trägt nun einen neuen Namen. Aus dem „Kunstrasenplatz Ringelwasen“ wurde die „MERZ ARENA“. Das unabhängige und inhabergeführte Immobilienunternehmen Merz GmbH hat sich für die nächsten fünf Jahre die Namensrechte gesichert.
Was waren das immer für Ankündigungen wenn auf dem Kunstrasenplatz ein Spiel angesetzt wurde. Ob auf dem „Kunstrasen“, „Kunstrasenplatz“, „Kunstrasenplatz Ringelwasen“ oder auf dem „großen Kunstrasen“. Das ist nun vorbei – künftig wird in der „MERZ ARENA“ gekickt!!
Immobilien Merz setzt damit ein Zeichen im Rottenburger Fußball und im Amateursport überhaupt. „Wir freuen uns über das Engagement eines solchen Großsponsors“, so FCR-Vorsitzender Frank Kiefer.


Statement von Merz Immobilien GmbH
„Mit der Umbenennung des Kunstrasenplatz Ringelwasen in die MERZ ARENA spiegelt sich die enge regionale Verbundenheit des Fußball Erlebnis nun auch namentlich wider. Wir haben schon immer großen Wert auf die Verwurzelung in der heimatlichen Region gelegt. Diese wichtige Verbindung wird ab sofort noch intensiver und werthaltiger.
Der neue Stadionname MERZ ARENA betont die starke Identifikation zur Region. Das Engagement ist ein Kommittent, eine eindeutige Botschaft zur klaren Identifikation mit der Stadt Rottenburg und der Jugendförderung mit dem  Ziel, das Engagement von jungen Menschen für die Gesellschaft zu unterstützen, unabhängig von kulturellen, körperlichen, geschlechtsspezifischen, intellektuellen oder ökonomischen Bedingungen.
Durch das eigene Mitgestalten sollen junge Menschen eigene Erfahrungen sammeln, an Selbstvertrauen gewinnen und erweiterte Perspektiven für ihre eigene Zukunft erhalten“, so die passenden Worte von Helen & Richard Merz, Gründer & Inhaber der Immobilien MERZ GmbH.


Immoblilien Merz – Ein starker Partner mit Herz zum Regionalsport
„Jetzt sind wir vom FC Rottenburg in der Pflicht, unserem Premium Partner das Vertrauen, das sie in uns setzen, zurückzugeben und weiterhin vernünftigen und erfolgreichen Fußball anzubieten“, so Kiefer, dem die Nachwuchsarbeit im Verein seit Jahren am Herzen liegt.
Somit sichert sich der FCR während der Corona-Pandemie und der damit verbundenen zahlreichen finanziellen Einbußen mit Merz einen starken Partner, der zudem ein Herz für den Regionalsport hat, da das Immobilienbüro Merz nach Tübingen seinen zweiten für uns heimischen Standort in der Rottenburger Bahnhofstraße 10 verankert hat.
Über den Inhalt des Vertrags wollen die Verantwortlichen beim FCR nicht viele Worte verlieren. FC-Vorsitzender Frank Kiefer, zeigte sich stolz, dass man neben der Premium-Partnerschaft die Zusammenarbeit habe ausbauen können.
Die MERZ ARENA wird in naher Zukunft ihren Namen gerecht
In naher Zukunft wird es neben der Vergabe der Namensrechte noch weitere große Pläne bezüglich der MERZ ARENA geben. Bislang steht nur – in der Farbe Merz-Blau – ein schönes und schon für unsere nicht ortskundigen Gäste von weiten sichtbares Schild am Eingang zur “Arena”, welche “noch nicht” den Namen verdient. Doch die Planungen zum Ausbau des Arena-Areals sind schon voll in Planung. Vorgesehen sind noch auf der Längsseite des Platzes Richtung Sportpark einen auch für unsere älteren Fans stufenähnlicher Steh- bzw. Sitzwall samt überdachter Tribüne.
Das ca. 3500 Zuschauer fassende Hohenberg-Stadion ist eigentlich die Hauptspielstätte des FC Rottenburg, doch der Kunstrasenplatz, nun MERZ ARENA, wird am meisten genutzt, von den Aktiven bis zu den E-Junioren, besonders auch in den kalten Jahreszeiten, wenn das Stadion witterungsbedingt von der Stadt gesperrt wird. Deshalb bieten wir neben dem Hohenberg Stadion, auch in der „neuen“ MERZ ARENA für andere neue Sponsoren eine optimale Werbemöglichkeit.
Der mittlerweile fast genau 11 Jahre alte Kunstrasenplatz, bei voller Auslastung mindestens auch bis zu 1000 Zuschauer fassend, damals nach neuestem Standard angelegt, verfügt über die Spielfeldmaße 60 x 92 Meter, einer neuen Flutlichtanlage mit LED-Beleuchtung nach neuesten europäischen Richtlinien der Rottenburger Firma SITOLUX, Umkleideräume für Heim- und Gastmannschaften sowie Schiedsrichter. Ebenfalls neu pünktlich zur Einweihung wurde auch unser neuer Verpflegungskiosk fertiggestellt. Nach der Einweihung des Platzes am 07.10.2010 durch den damaligen Vorsitzenden Thomas Mickeler und Diakon Andreas Weiß folgte das Festspiel zwischen dem Landesligisten FC Rottenburg und dem damaligen Drittligisten VfB Stuttgart II. Das Spiel endete für viele überraschend leistungsgerecht und für eine Einweihung neutralem 3:3-Unentschieden, welches vom damaligen Bundesliga- und FIFA-Schiedsrichter Knut Kircher geleitet wurde.


Große Pläne

Der neue Kunstrasenplatz auf dem Hohenberg-Gelände ist erst der erste Teil der „MERZ ARENA“.
Am Freitag wurde die „Merz Arena“, der Kunstrasenplatz des FC Rottenburg auf dem Hohenberg-Gelände, offiziell eingeweiht. Frank Kiefer, der Vorsitzende des FCR, traf Richard Merz, Chef des Immobilienunternehmens, immer wieder mal auf dem Sportplatz. Man kam ins Gespräch – und am Ende wurde die Merz GmbH zu einem Premium Partner des Vereins. Merz ist auch wirtschaftlich in Rottenburg angekommen, hat eine Niederlassung des Unternehmens in der Bahnhofstraße gegründet.
Zwar steht der Namenszug schon seit dem Frühjahr 2021 über dem Stadioneingang, aber wegen Corona musste die offizielle Übergabe immer wieder verschoben werden. „Uns geht es um den Sport“, sagte Merz, der mit Ehefrau Helen zur Einweihung gekommen war, „und da vor allem um den Jugendbereich.“ Das entspricht auch der Vereinspolitik des FCR – er setzt auf den Nachwuchs. Ähnlich engagiert ist Merz übrigens auch schon bei den Tübinger Basketballern.
Kiefer hat selbst einiges vor. „Zwar steht Arena über dem Eingang“, sagte er „aber noch ist es keine. Doch wir haben große Pläne, und in fünf Jahren sieht es hier ganz anders aus.“ Übrigens: Der Vertrag mit den Namensrechten zwischen dem FC und Merz hat bislang eine aktuelle Laufzeit von fünf Jahren.
Schwäbisches Tagblatt/ Rottenburger Post, Werner Bauknecht am 26.07.2021

Video MERZ ARENA

(©Video: Immobilien Merz GmbH)

Max Besuschkow in seiner zweiten Saison beim Zweitligisten Jahn Regensburg


Nochmal gewachsen

2. Fußball-Bundesliga Der Rottenburger Max Besuschkow hat mit dem SSV Jahn Regensburg Vereinshistorisches geschafft. In einer unvergleichlichen Saison.
Am Schluss hatten es die Regensburger noch einmal spannend gemacht: Nachdem sie am 24. Spieltag noch auf einem beruhigenden elften Tabellenplatz standen, gewannen sie nur eines der nächsten 9 Spiele und gerieten noch in Abstiegsgefahr. Doch es reichte zum Klassenverbleib. So bleibt der SSV Jahn im fünften Jahr in Serie Zweitligist – einmalig in seiner Vereinsgeschichte, selbst wenn der 1907 gegründete Vorgängerverein TB Jahn einbezogen wird. Und im DFB-Pokal schaffte es der Klub bis ins Viertelfinale, in dem er gegen den jetzt aus der 1. Liga abgestiegenen SV Werder Bremen verlor.
Einer, der daran keinen unwesentlichen Anteil hat, ist der Rottenburger Max Besuschkow: In seiner zweiten Saison beim SSV Jahn gehörte der defensive Mittelfeldspieler erneut zu den Stammspielern und Leistungsträgern, fehlte nur in zwei Punktspielen wegen einer Muskelverletzung. „Ich bin nochmal auf dem Platz gewachsen, gehöre zu den Führungsspielern“, sagt Besuschkow, „das verlangt der Trainer auch von mir.“ So gehörte Besuschkow in der abgelaufenen Saison auch dem Mannschaftsrat an. Trotz seiner erst 23 Jahren, mit denen er zu den Jüngeren im Team zählte. „Das Alter spielt keine Rolle, ich habe mit 23 im Fußball schon viel gesehen und erlebt, war im Ausland“, erläutert Besuschkow, „das haben manche mit 30 nicht.“

„Ich habe mit 23 im Fußball schon viel gesehen und erlebt. Das haben manche mit 30 nicht. “Max Besuschkow ist in dieser Saison zum Führungsspieler gereift beim SSV Jahn Regensburg, erzielte in 32 Punktspiel-Einsätzen 3 Tore. FOTO: ULMER Pressebildagentur


Fitnesstrainer aus Pliezhausen
Auch diese abgelaufene Saison erweitert seinen Horizont um bis dahin so nicht gemachte Erfahrungen: eine ganze Runde ohne Fans, wegen der Corona-Bestimmungen fast isoliert von der Außenwelt. „Die Stadt kenne ich nur aus Vor- Corona-Zeiten“, sagt Besuschkow, „mein Leben spielte sich praktisch zwischen Wohnung und Trainingsplatz ab, höchstens mal zum Einkaufen ging es woanders in die Stadt.“ Besuschkow wohnt mit seiner Freundin zusammen, die im 40 Kilometer entfernten Straubing bei einer Bank arbeitet.
Auch sie habe ihren Anteil, dass Besuschkow die vergangenen Jahre so fit war und kaum fehlte: „Sie kocht sehr gesund und abwechslungsreich.“ Dazu arbeitete der Rottenburger in der Vorbereitungszeit mit Fitnesstrainer Sebastian Marcard aus Pliezhausen.
Seit dem gestrigen Mittwoch hat Besuschkow Urlaub, eventuell fliegt er mit seiner Freundin ein paar Tage weg. Ganz abschalten vom Sport wird er da wohl nicht: „Das hält maximal ein, zwei Tage, dann juckt es mich im Fuß.“ Und er muss sich körperlich betätigen, ob Tennis oder Fußball, egal. Die am 11. Juni beginnende Europameisterschaft wird der einstige deutsche Junioren-Nationalspieler im Fernsehen anschauen.
Besuschkow verfolgt dabei auch intensiv die Spiele Russlands: Der 23-Jährige hat russische Eltern, seine Großeltern wohnen in Nowosibirsk, in Sibirien. Mit seinem Großvater kickte Besuschkow als kleiner Junge immer im Garten, wenn er mit seiner Familie dort zu Besuch war. „Sie rufen heute noch jedes zweite Wochenende an und gratulieren, wenn wir gewonnen haben.“ Vielleicht sehen sie ihren Enkel irgendwann im russischen Trikot: Weil Besuschkow nur Länderspiele für sein Geburtsland Deutschland gemacht hat, als er jünger als 21 Jahre war, dürfte er für Russland spielen.
Vertragsgespräche stehen an
Noch ein Jahr läuft der Vertrag von Max Besuschkow beim SSV Jahn Regensburg. Sollte dieser nicht verlängert werden, dürfte Besuschkow ablösefrei wechseln. Vertragsgespräche gab es bisher aber noch nicht. Erste Priorität des Klubs war, den Klassenverbleib zu sichern. „Der Verein hat sich positiv zu Max geäußert“, sagt Besuschkows Berater Ingo Haspel aus Wendelsheim, „aber das hat jetzt auch noch Zeit.“ Besuschkow war 2019 von Eintracht Frankfurt zum Zweitligisten gewechselt. Die Eintracht hatte ihn zuvor unter anderem zum belgischen Zweitligisten Royal Union St. Gilloise nach Belgien ausgeliehen, wo Besuschkow in der Saison 2018/19 spielte.
 
 
Pressebericht von Tobias Zug/ Schwäbisches Tagblatt am 27.05.2021

BÜRGERSTIFTUNG ROTTENBURG: Spendenaufruf zum Corona Solidaritätsfonds


“Rottenburger helfen Rottenburger”

Spendenaufruf zum Corona Solidaritätsfonds Rottenburg

Wem soll diese Spende helfen?
Die Corona-Pandemie hat – neben allen sonstigen Belastungen und Einschränkungen – zu einer Teilung unserer Gesellschaft geführt. Mit einem Teil von Menschen, die in der Zeit der Pandemie dieselben Einkünfte haben oder durch ihren Berufszweig sogar noch mehr als zuvor. Und einem Teil, der weniger oder sogar keine Einkünfte hat und um seine finanzielle Existenz bangen muss. Die Bürgerstiftung hat die Initiative des Rottenburger Ehepaars Astrid und Peter Kottlorz aufgenommen, einen Solidaritätsfonds zu gründen. Er soll dazu beitragen, diese ökonomische Schieflage, die durch Corona entstanden ist, auszugleichen. Zur Spende für diesen Fonds sind alle Rottenburger eingeladen, insbesondere die, die durch die Pandemie keine finanziellen Einbußen oder sogar noch mehr Geld haben als davor. Mit ihrer Spende können sie die unterstützen, die durch Corona an den Rand ihrer finanziellen Existenz gebracht wurden. Ein Fonds, der einerseits eine spürbare finanzielle Hilfe sein soll, aber auch ein Zeichen der Solidarität und der Hoffnung für Menschen, denen durch die Einstellung ihrer Arbeit auch ein Stück Lebenssinn genommen wird. Konkret heißt das, dass schnell und unbürokratisch Personen (nicht Betriebe!) unterstützt werden sollen, deren Einnahmequellen zur Finanzierung ihres Lebensunterhaltes durch Corona weggebrochen sind. Menschen, Berufe und Tätigkeiten, die eine Stadt wie Rottenburg lebens- und liebenswert machen.
Wer kann helfen?
Um überschaubar zu sein und als Ausdruck einer solidarischen Stadtgemeinschaft ist diese Spendenaktion auf die Stadt Rottenburg mit ihren Teilorten beschränkt. Rottenburger helfen Rottenburgern und tragen dazu bei, dass dieser Stadt genau die Dienstleistungen, Geschäfte und kulturelle Einrichtungen erhalten bleiben, die sie so charmant und lebendig machen. Die Rottenburger Bürgerstiftung garantiert die gemeinwohlorientierte und gerechte Verteilung der Spenden. An sie können die formlosen Anträge gerichtet werden. Ein von der Bürgerstiftung benanntes Gremium entscheidet nach transparenten Förderrichtlinien und bestem Wissen und Gewissen über die Verteilung der eingegangenen Spenden. Oberbürgermeister Stephan Neher ist Schirmherr dieser Spendenaktion.
Wo kann gespendet werden?
Spenderinnen und Spender können ihre Zuwendungen auf folgende, eigens zu diesem Zweck eingerichteten, Konten, bei der Kreissparkasse Tübingen (IBAN DE02 6415 0020 0004 4987 73) und der Volksbank Herrenburg-Nagold-Rottenburg (IBAN DE71 6039 1310 0750 7410 15) einzahlen. Als anerkannt gemeinnützige Organisation kann die Bürgerstiftung Rottenburg Spendenbescheinigungen ausstellen.
Bis wann kann gespendet werden und wann gibt es die Auszahlungen?
Die Spendenaktion startet am Samstag, den 6. März. In der Woche nach Ostern wird über die Verteilung der Spenden entschieden und die Auszahlung vorgenommen. Die Möglichkeit einer Fortführung dieser Initiative besteht. Sie hängt ab vom Bedarf der eingegangenen Anträge und dem Erfolg der Aktion.
Walter Hahn, Bürgerstiftung Rottenburg, mit Astrid und Peter Kottlorz

Downloads:
Flyer “Rottenburger helfen Rottenburger”
Antragstellung zur finanziellen Hilfe durch den Corona Solidaritätsfonds

Wie kann Unterstützung beantragt werden?

Eine detaillierte Beschreibung zur Antragstellung (wer, wie) findet sich auf
www.buergerstiftung-rottenburg.de und www.rottenburg.de.
Bei Fragen können Sie sich
auch gerne unter solidaritaetsfonds@buergerstiftung-rottenburg.de an Stiftung wenden.
(Text- und Bildquelle: Bürgerstiftung Rottenburg)