Articles tagged with: Rottenburg

STADTRADELN vom 23.06. – 13.07.2019 – Der FC Rottenburg meldet ein Team


Stadtradeln-Wettbewerb – Rottenburg radelt wieder!

Die Stadt Rottenburg am Neckar nimmt 2019 zum sechsten Mal in Folge am Stadtradeln-Wettbewerb des Klima-Bündnis teil.
Aktionszeitraum 23. Juni bis 13. Juli 2019
Nach ca. 211.000 Kilometern und knapp 1.400 Radlerinnen und Radler im vergangenen Jahr möchten wir dieses gute Ergebnis in diesem Jahr nochmals übertreffen!
Motivieren Sie Ihre Kollegen, Freunde und Bekannten zur Teilnahme an diesem Wettbewerb und selbstverständlich zur Nutzung des Rads über den Wettbewerb hinaus!
Nicht nur die Umwelt profitiert vom regelmäßigen Radeln – auch Ihre Gesundheit!
Als Starradler nimmt in diesem Jahr Oberbürgermeister Stephan Neher teil! Er wird in den gesamten drei Wochen ausschließlich das Fahrrad oder den Öffentlichen Nahverkehr nutzen um von A nach B zu gelangen!
Weitere Informationen zu den Preisen, den Touren, der Anmeldung usw. finden Sie auf der offiziellen Rottenburger Stadtradeln Homepage:
Stadtradeln-Wettbewerb 2019 in Rottenburg am Neckar


FC Rottenburg ist Teil beim Wettbewerb “Stadtradeln”

Macht mit und radelt für das gute Klima. Der FC Rottenburg hat sich als Team bei Stadtradeln.de angemeldet und sucht weitere Teilnehmer die unserer Gruppe beitreten. Wer Lust und Zeit hat, registriert sich auf der Homepage www.stadtradeln.de und fährt die nächsten 3 Wochen mit dem Fahrrad, trägt seine Kilometer in seinem Account ein und hat die Chance am Ende auf tolle Preise.
Mit gutem Beispiel voran gehen Markus Riel und Ralph Kunze von unserem PR-Team, die sich bereits registriert haben und somit die ersten radelnden Teilnhemer im Team “FC Rottenburg” sind. Unser Teamkapitän ist Ralph, der auch unser Team “FC Rottenburg” bei dieser Aktion gemeldet hat. Also, macht mit und sagt es weiter und zeigt der Stadt Rottenburg wie sportlich und umweltbewußt unser Verein ist und sein kann. Jeder ab 18 darf mitmachen. Wir freuen uns über jede Anmeldung!! Hier ist z.B. unsere Abteilung “Freizeitsportgruppe” gefragt teilzunehmen unf mit zumachen.
Zu den Registrierungen und dem nötigen Login-Zugang gelangt man direkt mit dem folgenden Link: https://www.stadtradeln.de/index.php?id=171&&city_preselect=5789

Die Daten für das Team “FC Rottenburg” in einer App


Weitere Infos, auch zum Download

Facebook Stadtradeln
RADar! goes STADTRADELN-App!
Flyer
Plakat
Kilometererfassungsbogen
Preise

FCR glaubt an sich und gewinnt glücklich gegen den TV Derendingen mit 1:0




FCR besiegt seinen vermeintlichen Angstgegner knapp, glücklich und doch nach 90 Minuten auch verdient. Der Glaube daran sich für die Hinspielniederlage zu revanchieren zahlte sich aus. Über den Kampf und dem enormen Willen dieses Spiel gewinnen zu wollen, konnte man die Derendinger in die Knie zwingen und so seinen Vorsprung an der Tabellenspitze auf satte 8 Punkte ausbauen. Wie schon bei vielen Spielen in der Vergangenheit muss man die geschlossene Mannschaftsleistung loben. Somit bestand man erneut einen Charaktertest in einem kampfbetonten aber fairen Derby.

Traumtor: Reichert schießt seine Roten, äh Gecko-Grünen ins Glück

“Das darf doch nicht wahr sein. Nicht schon wieder!” Das war der meist gefallene Satz eine halbe Stunde vor Spielbeginn. Den ganzen Tag über war schönstes Frühlingswetter, doch da dachte sich der Fußball- und Wettergott – da war doch was am 10. März, komm lass es uns nochmal stürmen und so war es dann auch. Viele redeten schon wieder von einem Spielabbruch, doch der Sturm ließ dann pünktlich nach und Schiedsrichter Timo Paukner von der Schiedsrichtergruppe Göppingen pfiff pünktlich an.
Nachholspiel wurde nun zu einem offenen und packenden Derby
An Chancen ließen es beide Mannschaften nicht mangeln. Gleich in der 3. Minute musste FC-Keeper Tobi Wagner, der heute wiedermal positiv im Fokus stand, erstmals ernsthaft eingreifen. Die ersten echt guten Chancen auf Seiten der gecko-grünen und grau-melangierten Rottenburger verpassten Kopp und Behr in der 5. Minute nach einer Freistoß-Flanke vom heute gut aufgelegten Reichert.
In der 11. Minute verhalf der Bruder von Sturmtief Eberhard die Derendinger zur nächsten Chance. Eine hoch geschlagene Ecke kam so richtig gefährlich in die Box des FCR. Die 14. Minute bescherte wiederum beiden Teams eine sehr gute Chance um erfolgreich abzuschließen. Zunächst scheiterte Merk am starken TVD-Keeper Hildenbrand nachdem Kopp mit einer klasse Balleroberung im Mittelfeld schnell umschalten konnte. Im Gegenzug konnte wiederum Kopp im letzten Moment klären, nachdem man im Kollektiv zu unkonzentriert wirkte.
In der 18. Minute ließ der FCR wieder durch ein schnelles Umschaltspiel aufhorchen, als Hägele zunächst Reichert in Position brachte und der Merk bediente. Ein Freistoß von Kopp aus aussichtsreicher “Kopp-Entfernung” landete im Fangzaun hinter dem Tor.
Es war ein offenes, kampfbetontes aber bislang faires Spiel, bis sich Hirschka in der 27. Minute nach einem Luftkampf unglücklich verletzte, nachdem der FCR fast durch ein Eigentor in Rückstand geriet. Nach längerer Behandlung durch unseren Betreuer Matthias Amthor, konnten die Rottenburger Fans tief durchatmen als Hirschka wieder stand und zusicherte weiterspielen zu können. Auch Tobi Wagner verletzte sich nach energischem Eingreifen gleich zu Beginn des Spiels so schwer, daß Eberle Pascal Baumgärtner zum Aufwärmen schickte. Aber auch Wagner signalisierte noch während des Spiels, daß es doch weiter gehe. Ein klasse Schuss von Reichert in der 34. Minute folgte eine Auffrischung des Sturms, so daß die Fans mit Caps und Hüten wieder damit beschäftigt waren diese zu sichern.
Den Abschluß in der ersten Hälfte besorgte Hägele, der einem starken und abgefälschten Schuss gefährlich für TVD-Keeper Hildenbrand, nochmal für Aufsehen sorgte. Pünktlich schickte dann Schiri Paukner die Teams zum Pausentee.


Statt 0:1 für den TVD stand es danach nach eine starken Drangphase des FCR 1:0
Mit Weber brachte FC-Coach Frank Eberle nach der Pause einen eher defensiv ausgerichteten Spieler für den offensiven Julian Neu ins Spiel. Doch dies beindruckte den TVD nicht und blieb zäh. So musste FC-Keeper Wagner in der 50. Minute mit eine seiner Glanzparaden zur Ecke vor einen Rückstand bewahren.
In der 55. Minute dann sah man nur betrübte Gesichter seitens der FC-Anhänger und glückliche auf Seiten der Gäste. Nach einer Flanke lag nach einem Auflauf im 16er der Ball auf einmal im Tor. Doch Schiri Paukner zögerte eigentlich keinen Augenblick und gab diesen Treffer nicht und zeigte auf Abstoß. Grund war ein vermeintliches Handspiel eines Derendinger Spielers. Da mussten viele erstmal tief durchatmen, denn bei einem Rückstand gegen Derendingen auf dem kleinen Kunstrasen wäre es verdammt schwierig geworden und wäre für die Rottenburger Psyche nach dem Abbruchspiel nicht gerade förderlich gewesen. Also, alles gut. Jetzt waren unsere Spieler auf jeden Fall gewarnt und setzten zu einem Power Play an.
Dennoch blieb der TVD weiterhin ein gefährlicher Gegner. Nach einem sehr fraglichen Foul von Hirschka mit einer sehr fragwürdigen Gelbe Karte gegen unseren Kapitän in der 57. Minute wurde es in der FC-Box richtig brenzlig.
Doch danach nahm der FCR das Heft in die Hand und erspielte sich Chancen im Minutentakt. Diese starke Drangphase führte dann auch zur 1:0 Führung für die Eberle-Kicker. Ein Foul am agilen Lukas Behr führte zum Freistoß ca. 20 Meter halblinks vor dem Derendinger Kasten. Reichert schnappte sich in der 65. Minute die Kugel, legte sie zurecht und nutzte die Gelegenheit als Behr die Mauer irritierte und zirkelte den Ball oben links ins Tor. Was für ein geiler Treffer.
Eberle reagierte nun und brachte Defensiv-Mittelfeldspieler Loris Zettel nach langer Verletzungspause in der 67. Minute ins Spiel und absolvierte ein ordentliches Comeback. Er ersetzte Stürmer Daniel Wiedmaier. In der 68. Minute probierte es “Fuchs” Reichert und wollte den zu weit vor dem Tor stehenden Hildenbrand überlisten. Hat nicht funktioniert, Schade. Weiter gings beim FC in der 74. und 76. Minute. Reichert spitzelte dem Keeper den Ball weg und sah Merk in der Mitte stehen. Doch der kam zu spät. Riesenchance für den FCR. Anschließend klaute Hägele den Ball im Mittelfeld, lief bis zur Torauslinie und wollte von dort einnetzen, fand aber in Hildenbrand seinen Meister. Wieder Riesenchance für den FC. Der TVD indes suchte immer wieder den langen Jonas Quass, doch unsere Abwehr machte einen guten Job.
Nun wurde das Spiel wieder offener und der TVD kam wieder besser ins Spiel. Ein Freistoß in der 81. Minute aus gut 20 Metern konnte Wagner wieder mit einer Riesenparade klären. In der 86. Minute war es Behr, der den Ball am Torwart vorbeisticheln wollte. Erneut Topchance für den FCR.
Der frische Yannick Stroh kam dann noch in der 88. Minute für Merk ins Spiel. Keeper Wagner wurde in der Schlussphase dann richtig laut und rüttelte seine Vorderleute nochmal so richtig auf. Die Derendinger drückten nun den FC in der eigenen Hälfte fest, doch die letzte gute Chance hatte Behr in der 88. Minute im Spiel. Nach 4 Minuten Nachspielzeit war dann Schluß. Die Freude war riesig, denn das schon verloren geglaubte Spiel im März konnte so doch noch gewonnen werden.
Fazit:
Am Ende war es ein glücklicher, allerdings über die gesamten 90 Minuten gesehen verdienter Sieg für die Eberle-Jungs. So baute man den Vorsprung in der Tabelle auf 8 Punkte aus. Der junge Schiedsrichter Timo Paukner war ein guter Leiter des Spiels, der allerdings nie zu einer Linie fand um für Ruhe und Ordnung zu sorgen. Nun kann man ein wenig entspannter in die letzten 7 Spiele gehen ohne aber die nötige Konzentration zu verlieren. Frank Eberle weiß selber, daß diese komfortable Situation auch leichtfertig unterschätzt werden kann.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Es war das erwartet schwere Spiel gegen Derendingen, die sich auf dem engen Kunstrasen sehr präsent und körperbetont präsentiert haben. Das Spiel wog lange hin und her mit Chancen auf beiden Seiten und wurde in der 2. Halbzeit noch intensiver. Nach einer scharfen Flanke erzielte ein Derendinger Stürmer den vermeintlichen Führungstreffer, welcher jedoch vom Schiedsrichter wegen einem Handspiel nicht anerkannt wurde. Fast im Gegenzug wurde Lukas Behr gefoult und Steffen Reichert traf mit einem sehenswerten Freistoß in den Torwinkel zum entscheidenden 1:0! In den folgenden Minuten verdienten wir uns den Sieg und konnten unser gewohntes Spiel aufziehen. Leider verpassten wir in dieser Phase den vorentscheidenden Treffer zu erzielen, obwohl es hierfür einige gute Möglichkeiten gab. So mussten alle bis zum Schlußpfiff zittern, bis die 3 Punkte unter Dach und Fach waren.
Wir belohnen uns nun für die intensiven und erfolgreichen Wochen mit einem Besuch des Frühlingsfestes auf dem Cannstatter Wasen am Freitag und konzentrieren uns dann schon wieder auf Sonntag, um mit einem weiteren Heimsieg gegen Pfullingen II den 8-Punkte-Vorsprung zu erhalten!
Tobias Wagner(Torhüter und Vizekapitän)
Das Spiel war aus meiner Sicht sehr intensiv und eng geführt. Das Wetter und der enge Kunstrasen haben natürlich seinen Teil dazu beigetragen. Chancen waren auf beiden Seiten da, allerdings konnten wir durch einen genialen Freistoß von Steffen das Spiel für uns entscheiden. Gesamtheitlich betrachtet war das trotz allem verdient gewonnen, da wir es schafften hinten die Null zu halten und vorne ein Tor zu schießen. Ein Riesenlob an die gesamte Mannschaft für die charakterlich und kämpferischen Leistungen an diesem Mittwochabend. Mit 8 Punkten Vorsprung macht es natürlich jetzt noch viel mehr Lust und Laune am kommenden Freitag zusammen mit der U23 und unserer Damenmannschaft auf das Frühlingsfest nach Stuttgart zu fahren.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
(1) Tobias Wagner (TW) – (2) Tobias Wiedmaier, (3) Alexander Schirm, (4) Bernd Kopp, (5) René Hirschka (C), (6) Lukas Behr, (7) Steffen Reichert, (8) Mathias Hägele, (10) Julian Neu, (11) Michael Merk, (13) Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
(22) Pascal Baumgärtner, (9) Yannick Stroh, (12) Loris Zettel, (17) Estefanos Berhane, (19) Manuel Weber
Ein- und Auswechslungen:
(46.) Weber für Julian Neu, (67.) Zettel für D. Wiedmaier, (88.) Stroh für Merk
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Matthias Amthor (Betreuer), Wolfgang Noll (Betreuer)


Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
1:0 Steffen Reichert (65.)
Fussball.de:
Spielverlauf, Aufstellung und Spielerwechsel
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter:
Timo Paukner (TSV Eschenbach, Schiedsrichtergruppe Göppingen)
Spielort: 
Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasen Ringelwasen)
Zuschauer:
ca. 100
Besondere Vorkommnisse:
Wetterlage war erneut wie bei der ersten Auflage sehr stürmisch bei kühlen Temperaturen
Pressestimmen:
Rottenburg zieht davon
Artikel von 25.04.2019, Schwäbisches Tagblatt
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)


Vorschau

Nach dem Spiel ist ja diese Woche fast schon wieder vor dem Spiel, so kommt es bereits am kommenden Sonntag, den 28.04.2019 wieder im Hohenbergstadion zum Rückspiel gegen die Zweite des VfL Pfullingen. Anstoß ist um 15 Uhr. Wir hoffen wieder auf unsere treuen Fans bzw. auf zahlreiche Unterstützung.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen.
Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne unter sponsoring@fcrottenburg.de weiter.

FCR reichen 23 Minuten um den TSV Dettingen/Erms mit 3:2 niederzuringen




Es war eigentlich der Wunschgedanke aller FC-Fans. Ein Sieg über zielstrebige Dettinger und einer gleichzeitigen Niederlage der Young Boys bei Croatia Reutlingen. Somit übernahm die Eberle-Elf seit dem 18. Spieltag wieder die Tabellenführung und hat bei 2 Punkten Vorsprung auf die Young Boys den Vorteil noch 2 Nachholspiele zu bestreiten um dann den Vorsprung auf satte 8 Punkte auszubauen. Das wäre dann der nächste Wunschgedanke.
Nach einer 1. Halbzeit bei der irgendwie niemand dem anderen weh tun wollte, so engagierter ging es in der zweiten Hälfte zur Sache, wobei der FCR bei einem Chancenplus von 18:6 Torschüssen letztendlich als verdienter Sieger vom Platz ging.

Sieg über resolute Dettinger genießt hohen Stellenwert

Trotz dass man die erste Hälfte eher zu den langweiligeren Halbzeiten einstufen muss, umso imposanter war dann die Chancenausbeute der Roten. 8:1 führte dabei für die Eberle-Elf wohlgemerkt  nach Chancen, wobei doch drei davon Topchancen waren, Dettingen hingegen war oft spielbestimmend aber nur bis zur Box.  Die bis dahin kompakt und sicher stehende Abwehrreihe des FC ließ dabei nur eine einzige Torchance der Dettinger zu und das führte zu einem Abseitstor.
Doch die ersten fünf Minuten drückten die Dettinger erstmal den FC in der eigenen Hälfte fest und kamen nach nur 42 Sekunden auch zur ersten Ecke, die dann nichts einbrachte. So setzte der TSV ein Ausrufezeichen, dass sie sich nicht verstecken und wie der FCR auf Sieg spielen wollen. In der Folge der Zeit zeigte der FC dann seine ganze Offensivstärke und kam durch 3x Merk (4., 9., 10.), Dani Wiedmaier (10.) und einer Riesenchance von Weber in der 11. Minute, die dann TSV-Keeper Hoffmann mit einer Riesenparade vereitelte, zu Möglichkeiten, die durchaus hätten zur Führung führen können.
Nach anfänglichen Problemen war der FCR jetzt so richtig im Spiel. Nach einer weiteren guten Chance von Behr in der 15. Minute und einer Direktabnahme von Reichert in der 21. Minute bei der dann von den Zuschauern und Spielern Handspiel gefordert wurde. Doch die gut leitende Schiedsrichterin Hannelore Pink von der SRG Nürtingen machte keine Anzeichen auf dem Punkt zu zeigen, wobei sie auch ein Stück weit Recht hatte. Ein langer Diagonalball von Kopp über gut 50 Meter auf Weber führte durch Michi Merk zur nächsten Chance in der 29. Minute. In der 39. Minute dann die wohl beste Chance der Roten als ein Reichert-Freistoß hoch in die Box kam und Behr per Kopfstoß nur den Torhüter traf. Schade, eine schöne Möglichkeit erneut in Führung zu gehen.
Dann in der 42. Minute die beste Chance der Dettinger, doch Schiedsrichterin Pink pfiff sofort ein Abseitstor zu Recht zurück. Ja, so ging dann eine eher unspektakuläre und ausgeglichene 1. Halbzeit zu Ende mit einem deutlichen Chancenplus des FCR.


Nach einer sicheren 3:0 Führung wurde es zum Kampf um 3 Punkte bis zur 94. Minute
Wiedermal musste Eberle erstmal in der Pause lauter werden, denn in der zweiten Halbzeit drehte der FCR so richtig auf und kam nach 30 Sekunden zur ersten Chance auch gleich die Führung zu erzielen. Reichert stichelt den Ball auf Dani Wiedmaier, der machte einen Haken und fand erneut in Hoffmann seinen Meister. Hirschka war es in der 50. Minute der einen Freistoss von Reichert nur knapp verfehlte. Doch durch das Abheben von Hirschka irritierte er den Torhüter und so sprang der Ball als Aufsetzer über die Latte. Gefährliche Strafraumaktion der Roten. Weiter gings in der 51. Minute als Reichert nach einem feinem Pass von Hägele, der wiedermal viel rackerte und mannschaftsdienlich spielte, alleine vor Hoffmann stand und dieser den Ball zur Ecke klären konnte.
Doch dann fiel in der 55. Minute endlich der auch verdiente Führungstreffer. Ein geiler Pass von Weber aus der eigenen Hälfte über ca. 50 bis 60 Metern kam direkt in den Lauf von Dani Wiedmaier, der mit einer satten Volleyabnahme ins lange Eck zum 1:0 traf. Der Bann war gebrochen. Julian Neu von Beginn an auf dem Platz, vergab in der 56. Minute die Chance auf 2:0 zu erhöhen. Dies erledigte Michi Merk in der 59. Minute mit einem spektakulären Treffer. Eine tolle Stafette von Hirschka ausgehend, der nach der Einwechslung von Tobi Wiedmaier mittlerweile auf die Mittelstürmerposition wechselte, über Reichert der auf der linken Seite den Ball in die Mitte auf Merk spielte und der dann irgendwie mit der Hüfte oder dem Bauch die Kugel ins Tor beförderte. Wow, was für eine Kiste, war auf jeden Fall sehenswert.
Nachdem Hirschka in die Offensive wechselte um den Gegner zu verwirren, wurde es in der 61. Minute in der Rottenburger Hintermannschaft gleich brenzlig, so daß FC-Keeper Tobi Wagner mit einer Riesen-Glanzparade vor dem Anschlusstreffer bewahren musste. Irgendwie schien das 0:2 die Dettinger wachzurütteln, denn fortan waren die Gäste wieder besser im Spiel. Es folgten je eine gute Chance für den TSV in der 74. und eine für Hägele in der 77. Minute. Berhane, der nach Saisonende zum TV Derendingen wechseln wird, kam für Dani Wiedmaier ins Spiel um das 2:0 abzusichern. Prompt fiel in der 78. Minute durch Manu Weber das “entscheidende” 3:0 für den FCR, ein TSV-Abwehrspieler drückte die Kugel beim Abwehrversuch noch vollends über die Linie.
Das Spiel schien gelaufen, doch die Eberle-Elf machte die Rechnung ohne die Dettinger. 2 Minuten später in der 80. traf Dettingen durch Tim Randecker zum 1:3 und rüttelte alle Roten nochmals so richtig auf. Tobi Wagner musste in der 84. Minute nochmal mit einem Riesenreflex vor Schlimmeren bewahren und zog im letzten Moment die Hände nach oben. Stroh kam derweil für den ausgepowerten Behr ins Spiel. Es wurde nun ein richtig nervöses Spiel das die Dettinger kalt und auf 2:3 herankommen ließ. Eine Flanke in der 89. Minute wurde mit einem angedeutenden Flugkopfball durch den 2. Treffer von Tim Randecker zum 2:3 verwertet. Das brachte Tobi Wagner so richtig auf die Palme und rüttelte seine Kameraden wach. Die Grundordnung schien total aufgelöst zu sein. Nun ging doch tatsächlich das Zittern los, bis Merk im vollen Lauf im Strafraum voll von hinten von den Beinen geholt wurde. Klarer Strafstoß, keine Diskussionen. Der sonst so sichere Elfmeterschütze Hirschka zeigte in der 90. Minute Nerven und fand im Dettingens Keeper Christopher Hoffman seinen Meister. Das hätte das 4:2 sein können, so wurde es weiter zur absoluten Zitterpartie. Puuh – 4 Minuten Nachspielzeit, die man allerdings mit einem starkem Kollektiv über die Zeit brachte.
Fazit:
Ein am Ende und aufgrund der mehreren klareren Chancen seitens des FCR wurde das Topspiel, welches man nicht als solches bezeichnen durfte, verdient von der Eberle-Elf gewonnen wurde. Es war in den letzten 15 Minuten sehr spannend und so gab man noch fast den sicher geglaubten Sieg aus der Hand. Bedanken dürfen sich beide Teams bei den Torhütern Wagner und Hoffmann, die beide am Sonntag einen Sahnetag erwischten und mit zum Teil spektakulären Paraden mehr Schaden verhinderten. Dieser blieb letztendlich bei den Dettingern, die mit 0 Punkten zurück ins Ermstal reisen mussten. Gegen Zainingen am kommenden Sonntag muss wieder einen Gang höher geschalten werden um diese schwere Hürde zu bestehen.

Das 1:0 durch Daniel Wiedmaier (untere 2 Bilder)

Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Die erste Halbzeit verlief relativ ausgeglichen, sowohl wir als auch Dettingen hatten Torchancen, so dass das 0:0 zur Pause absolut in Ordnung war. Wie beim Heimspiel gegen Metzingen war uns wieder bewusst, dass wir in der 2. Halbzeit geduldig weiterspielen müssen.
Nach einem langen Ball von Manuel Weber schaltete Daniel Wiedmaier am schnellsten und erzielte mit einem trockenen Volleyschuss die 1:0 Führung. Kurz darauf erhöhte Michi Merk nach feiner Vorarbeit von Steffen Reichert. Als dann Manuel Weber das 3:0 erzielte war das Spiel entschieden… dachten alle…
Leider haben wir in der Schlussphase noch zwei Gegentore hinnehmen müssen, die absolut vermeidbar waren. Als Michi Merk in der Nachspielzeit im Strafraum gefoult wurde hatte René Hirschka die Chance, den Sieg endgültig einzutüten. Der Dettinger Keeper konnte seinen Elfmeter jedoch parieren, so dass noch weitere 3 Minuten zu überstehen waren.
Der Jubel über den verdienten – wenn auch am Ende knappen – Sieg war riesengroß, zumal schnell bekannt wurde, dass Croatia Reutlingen gegen Young Boys gewonnen hat und wir somit wieder die Tabellenführung übernehmen konnten. Der Sieg ist sehr hoch zu bewerten, da uns nun erstmals in dieser Saison einige Spieler verletzungs- und krankheitsbedingt gefehlt haben und wir mit nur 3 Auswechselspielern angetreten sind.
Tobias Wagner (Torhüter und Vizekapitän)
Die erste Hälfte war anfangs ein gegenseitiges Abtasten bis wir dann zu einer Reihe von guten Chancen kamen, welche allerdings allesamt nicht genutzt werden konnten. Schade, wir hätten hier schon 2:0 in Führung gehen können wenn vielleicht sogar müssen.
Nach der Halbzeit konnte dann Dani durch einen langen Ball von Manu eiskalt verwerten und die Murmel im Tor unterbringen. Das 2:0 durch Michi war das schönste Tor des Tages. Eine herrliche Kombination durch René, Steffen und dann durch die Hüfte von Michi landete der Ball im Tor. Das 3:0 durch Manu war ebenfalls schön anzusehen. Leider kam dann der Bruch und wir ließen uns ein Stückweit verunsichern. Daraus resultierten dann zwei Tore für Dettinger die zu diesem Zeitpunkt auch nicht unverdient waren. Zu allem kam dann noch dazu das René einen Elfer verschoss. So wurde es natürlich nochmal spannend und die Dettinger bekamen die zweite Luft. Gott sei Dank konnten wir dies überstehen und fuhren einen übers ganze Spiel hinweg verdienten Sieg ein. Nun gilt es nach 3 gewonnen Spiele in Folge in die weiteren Aufgaben mit vollem Selbstvertrauen und breiter Brust anzugehen.
Fazit: Eigentlich war nach dem 3:0 alles klar aber aus irgendwelchen Gründen haben wir das Fußball spielen für kurze Zeit eingestellt und hätten fast noch 2 Punkte verschenkt.

Das 2:0 durch Michael Merk

So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
(22) Tobias Wagner – (4) Bernd Kopp, (5) René Hirschka (C), (6) Lukas Behr, (9) Jan Baur, (19) Manuel Weber, (20) Michael Merk, (23) Steffen Reichert, (29) Mathias Hägele, (31) Julian Neu, (32) Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
(1) Pascal Baumgärtner, (17) Estefanos Berhane, (27) Tobias Wiedmaier, (37) Yannick Stroh
Ein- und Auswechslungen:
(57.) T. Wiedmaier für Julian Neu, (77.) Berhane für D. Wiedmaier, (8.) Stroh für Behr
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Wolfgang Noll (Betreuer)

Das 3:0 durch Manuel Weber

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
1:0 Daniel Wiedmaier (55.)
2:0 Michael Merk (59.)
3:0 Manuel Weber (78.)
3:1 Tim Randecker (80.)
3:2 Tim Randecker (89.)
Fussball.de:
Spielverlauf, Aufstellung und Spielerwechsel
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter:
Hannelore Pink (SC Blönried, Schiedsrichtergruppe Nürtingen)
Spielort: 
Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)
Zuschauer:
ca. 150
Besondere Vorkommnisse:
Der Dettinger Torhüter Christopher Hoffmann hält in der 90. Minute einen von René Hirschka (FCR) geschossenen Strafstoß.
Pressestimmen:
FCR wieder ganz oben
Artikel von Paul Junker am 08.04.2019, Schwäbisches Tagblatt
Rottenburg ist der Gewinner
Artikel von Werner Bauknecht am 10.04.2019, Schwäbisches Tagblatt/ Tagblatt Anzeiger
Späte Randecker-Tore
Artikel von der Reutlinger General-Anzeiger und der Südwest Presse am 08.04.2019
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze und Markus Riel)


Vorschau

Weiter gehts am kommenden Sonntag, den 14.04.2019 beim zur Zeit wieder aufblühenden SV Zainingen. Erneut muss der FCR gegen eine Mannschaft antreten die beim SV Hirrlingen 3:0 siegen konnte. Anstoß auf einem der beiden Rasenplätze auf dem Sportgelände in Römerstein-Zainingen auf der Schwäbischen Alb ist um 15 Uhr. Wir hoffen wieder, trotz der weiten Anfahrt, auf unsere treuen Fans bzw. auf zahlreiche Unterstützung.
Doch am Mittwoch, den 10.04. unterstützen wir erstmal unsere U23 beim Nachholspiel in Weiler. Anstoß auf dem Sportplatz des SV Weiler ist um 18:30 Uhr. Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung beim Kampf gegen den Abstieg!

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen.
Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne unter sponsoring@fcrottenburg.de weiter.