Articles tagged with: Herren 1. Mannschaft

Presseerklärung FC Rottenburg – Der FCR stellt Weichen für die neue Saison


Bereits jetzt stellt der FC Rottenburg die Weichen für die Saison 2020/21. Mit Trainer Frank Eberle wurde ja bereits vorzeitig der Vertrag verlängert. Nun haben Gespräche mit den Spielern des aktuellen Kaders und des älteren Jahrgangs der U19 stattgefunden. Erfreulicherweise kann gemeldet werden, dass viele Spieler schon ihre Zusage für die nächste Saison gegeben haben, unter ihnen die Säulen wie Kapitän Rene Hirschka, Jan Baur und Keeper Tobias Wagner. Zudem hat auch Bernd Kopp bereits zugesagt, ein weiteres Jahr als spielender Co-Trainer dabei zu bleiben.
Und dies alles ligaunabhängig – die Verantwortlichen planen natürlich zweigleisig, steht der Aufsteiger aus der Bezirksliga doch auf dem vorletzten Platz in der Landesliga. Trotz einer enttäuschenden Vorrunde will man sich jedoch nicht aufgeben und strebt mit einer intensiven Vorbereitung auf die Rückrunde die Wende an und hat dabei nach wie vor das Ziel Klassenerhalt groß vor Augen!
Auch aus der erfolgreichen U19 konnten bereits einige Zusagen von hoffnungsvollen Talenten erreicht werden, so dass der FCR seinen Weg, mit eigenen Spielern aus dem Jugendbereich erfolgreich zu sein, weiter einschlagen wird.
Zudem laufen die Planungen bereits auf Hochtouren, ab der kommenden Saison wieder eine U23 aufzustellen. Dies auch, um dem erweiterten Kader Spielpraxis vermitteln zu können und die kommenden Talente aus der Jugend an die 1. Mannschaft heranführen zu können.
Holger Liedtke
Sportlicher Leiter
FC Rottenburg 1946 e.V.

FCR verliert trotz viel Leidenschaft und Herzblut 2:4 bei der SV Böblingen



Kunstrasenplatz in unmittelbarer Nachbarschaft des Stadions. SV Böblingen (blau) gegen FC Rottenburg (rot)


Der Rückrunden-Auftakt geht leider sehr unglücklich verloren. Zweimal konnten die Jungs um Kapitän Hirschka einen Rückstand wettmachen, wurden aber wieder nicht für eine starke Leistung belohnt. Die Eberle-Elf unterlag beim großen Favoriten nach aufopferungsvoll geführten Kampf ein klasse Landesligaspiel, welches man nicht verlieren muss. Ein Unentschieden wäre eigentlich über das gesamte Spiel gesehen und vorallem einer riesigen zweiten Halbzeit, gerechte Ergebnis gewesen, doch mit einem Fünkchen mehr Willen, nutzten die Böblinger ihre momentane Formstäke aus und setzten sich am Ende letztlich spät und dem nötigen Glück durch.

Großer Kampf, tolle Leistung, keine Punkte

Es sollte eigentlich ein wichtiger Schritt werden Richtung Nicht-Abstiegsplatz, doch es kam wiedermal alles anders als wir dachten. Wieder auf Augenhöhe mit einem großen Favoriten und das auf fremden Platz und wieder verloren. Auch wenn wir uns wiederholen. Auch dieses Spiel darfst Du nicht verlieren. Doch leider mussten wir erneut nach 93 Minuten dem Gegner gratulieren. Bis fünf Minuten vor Schluss war das Spiel auf Messers Schneide, es wäre sogar ein Sieg drin gewesen. Dabei müssen wir erwähnen, daß mit Steffen Reichert ein wichtiger Spieler wegen Magen/Darm kurzfristig ausfiel, Stürmer Dani Wiedmaier mit Fingerbruch (beim Spiel in Ehningen) passen musste und mit Loris Zettel ein weiterer Mittelfeldstratege fehlte. Aber bleiben wir realistisch, ein Punkt hätten sich die Jungs verdient, die alles gaben und ein riesiges Spiel ablieferten, so daß der ehemalige Verbandsligist das ein oder andere Mal wankte.
“Was die Mannschaft in Sachen Kampfgeist, Teamgeist und taktischer Umsetzung geleistet hat, war überragend” schwärmte FC-Coach Eberle. Da verlierst Du doch langsam den Glauben wenn man nach so einer Leistung wieder mit leeren Händen nach Hause fährst. Aber auch der Glauben an einen fairen Fußball geht verloren, vorallem wenn ein Schiedsrichter nicht nachvollziehbare Entscheidungen trifft und Karten verteilt die niemand auf dem Platz nachvollziehen kann, so die Fans beider Lager. Dabei gehört der FC (kassierte in diesem Spiel 5 Gelbe und eine Gelb-Rote Karte) statistisch gesehen zu den fairsten Landesligamannschaften. Es war im Übrigen in der laufenden Saison der erste Platzverweis für den FCR.
So wurde um nur zwei Beispiele zu nennen ein klarer Treffer durch Hägele in der 60. Minute nicht anerkannt, Potsou erhielt wegen eines angeblichen Abseits, welches in keinster Weise eines war und mit Potsou der Falsche abgepfiffen wurde, die Gelb-Rote Karte weil er nach dem Pfiff des Schiris weiterspielte und so wegen Unsportlichkeit verwarnt wurde.
Nach dem frühen und vermeidbaren Rückstand durch Syla in der 10. Minute, gelang Hirschka in Manier eines Torjägers aus dem Gewusel heraus im Liegen per Seitfallzieher kurz der der Pause (44.) der Ausgleich, nachdem Behr zuvor mit einer Riesenchance schon die Gelegenheit hatte auszugleichen. Zuvor belagerte die SVB öfters die Box und rannte mit Power Play das Rottenburger an, wobei unsere Defensive herausragende Arbeit leistete. So belohnte man sich für einen klasse Kampf in der 1. Halbzeit und ging mit einem 1:1 in die Kabinen.
In der Anfangsphase der zweiten Hälfte erspielte sich der FC zahlreiche Chancen, doch es kam wie es kommen musste. Ein Freistoß der Böblinger kommt hoch auf den 2. Pfosten, Kopfball von Lechleitner, Tor. Doch der FC ließ sich nicht unterkriegen. Julian Neu frei vor Böblingens Keeper sowie der Nachschuss von Merk waren klasse Möglichkeiten zum erneuten Ausgleich. Mitte der zweiten Halbzeit wurde es dann hektisch. Erst das nicht gegebene Tor von Hägele, im Gegenzug ein Lattentreffer der SVB. Ja aber auch der FCR traf in der 66. Minute mit Hirschka die Latte. Es wurde ein richtig turbulentes und unterhaltsames Landesligaspiel, wo man nicht erkennen konnte wer Tabellensechster oder Tabellen-Drittletzter ist.
Die 72. Minute dann ein erlösender Jubel der zahlreich mitgereisten Rottenburger Fans, die den 2:2-Ausgleich von Behr feierten, dieser heute vom starken Potsou perfekt aufgelegt wurde. Ein Schock fünf Minuten vor Schluss, als man sich schon mit dem 2:2 angefreundet hatte, kassierte man das 2:3, ein Tor das dem 2:1 ähnelte. Das 4:2 war dann die Folge einer Unachtsamkeit und war dann Ergebniskorrektur. Schade, mit so einer Leistung verlieren tut weh. Ein Remis wäre für die Roten einen Riesenerfolg gewesen, so wird die Lage am Tabellenende noch prekärer.
Der FCR startet so mit einer unglücklichen Niederlage in die Rückrunde, belegt dabei weiterhin den 15. Platz, aber jetzt mit schon 8 Punkten zum ersten Nicht-Abstiegsplatz. Jetzt gilt es sich zu regenerieren, die Fehler der Hinrunde aufzuarbeiten und dann Mitte Januar mit dem Trainingsauftakt wieder anzugreifen. Die Rottenburger Fans waren trotz der Niederlage angetan von dem Auftreten der Roten, so setzte sie Eberle-Truppe jetzt ein fettes Ausrufezeichen, daß der Abstiegskampf noch nicht aufgegeben ist.
“Fußball kann manchmal richtig bitter sein”, so Eberle. Er kann aber auch richtig schön sein und hofft in den Spielen der Rückrunde auf ein bisschen mehr Glück. Dann wird das Pendel auch wieder umschlagen. Böblingens Trainer Thomas Siegmund meinte nach dem Spiel: “Wir wussten, dass das nicht einfach wird, hatten auch unsere Probleme, haben das aber am Ende ganz gut gelöst.” Ja was soll man da als Fazit sagen – Es war trotz Niederlage ein versöhnlicher und in die Zukunft gesehen hoffnungsvoller Jahresabschluss.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Wir haben uns auch beim Favoriten Böblingen vorgenommen, sehr hoch zu attackieren und den Gegner nicht ins Spiel kommen zu lassen. Bitter, dass wir nach 9 Minuten durch einen individuellen Fehler im Spielaufbau das 0:1 kassiert haben. Bis zur 40. Minute konnten wir uns kaum Chancen erspielen und hatten das ein und andere mal Glück, vor allem bei zwei Lattentreffern, um nicht schon höher im Rückstand zu sein. Kurz vor der Pause erzielte Rene Hirschka nach einem Standard den Ausgleich, als er nach einem Kopfball und einem daraus resultierenden Gestochere unnachahmlich und mit sehr großem Willen per Seitfallzieher traf. Die zweite Hälfte hatte es in sich, wir waren nun vom Willen und Einsatz her über 100% und voll im Spiel. Trotzdem mussten wir nach einem Freistoß aus dem Halbfeld das 1:2 hinnehmen. Nachdem wir im direkten Gegenzug mit einer Großchance noch am Keeper scheiterten fiel wenig später der verdiente Ausgleich. Ioannis Potsou setzte sich im Strafraum energisch durch und passte auf Lukas Behr zurück, der den Ball ins Tor drosch! Das Spiel ging nun hin und her, beide Teams wollten den Sieg. Einen sehr guten Angriff von uns, der mit einem Tor abgeschlossen wurde, unterbrach der Schiedsrichter mit einem Pfiff nach einem angeblichen Foul im Rückraum des Angriffes! Als Ioannis Potsou nach einer knappen Abseitsentscheidung den Ball trotzdem Richtung Tor schoss, erhielt er vom Schiedsrichter die gelb-rote Karte. In Unterzahl glaubten wir trotzdem daran, zu punkten! Nachdem der Schiedsrichter in der 85. Minute nach einem normalen Zweikampf auf Freistoß für Böblingen entschied, trafen die Hausherren mit einer Kopie des 2:1 zum 3:2! In den Schlussminuten warfen wir alles nach vorne, leider ohne Erfolg – in der Nachspielzeit mussten wir dann noch das 2:4 hinnehmen.
Fazit: Das Team lebt!!!!! Wir haben -vor allem in der 2. Halbzeit- mit großem Einsatz den Böblingern die Stirn gezeigt und hätten einen Punkt mehr als verdient gehabt! Wir müssen weiter lernen, in den entscheidenden Phasen cleverer und abgezockter zu werden. Das junge Team befindet sich in einem Prozess und wird daraus seine Lehren ziehen!
Es folgt nun eine spiel- und trainingsfreie Zeit! Wir werden uns auf die Hallenturniere Stadtpokal, Tagblatt-Turnier und Stäble-Cup mit lockeren Einheiten in der Halle vorbereiten und abstimmen.
Mitte Januar werden wir dann bereits wieder mit der Vorbereitung auf die Rückrunde beginnen und wollen dort versuchen, uns mit den Erkenntnissen aus der Vorrunde besser auf die Liga und die Gegner vorzubereiten! Wir gehen weiterhin davon aus, dass wir uns entwicklen und steigern können und so den Klassenerhalt schaffen werden!!!!!!!
Zudem führen wir derzeit bereits intensive Gespräche mit unseren Spielern des Landesliga- und des U19-Kaders, um bereits das Gerüst für die neue Saison 2020/21 zu formen!
René Hirschka (Abwehrchef und Kapitän)
Leider wurden wir für eine starke Leistung in Böblingen nicht belohnt. Der Schiri hat dazu seinen Beitrag geleistet, doch auch wir waren stellenweise leider zu grün hinter den Ohren bzw. haben uns nicht schlau genug angestellt. Doch eins ist sicher, hätten wir andere Spiele mit diesem Engagement und Willen bestritten, hätten wir mehr Punkte auf dem Konto. Dies ist eben was zu bedauern ist, um ein Fazit zur Hinrunde zu ziehen.
Wir haben immer wieder gezeigt das wir es können, doch dies leider oft in Spielen in denen wir dennoch unglücklich oder auch mal dennoch verdient verloren haben. Und in den Spielen in denen unsere normale Leistung zum Siegen gereicht hätte, haben wir es nicht geschafft diese umzusetzen. Daran werden wir nun Arbeiten, unser Können und Kampfgeist jeden Spieltag auf den Platz zu bringen um nicht immer zwei Gesichter zu zeigen und diese immer im falschen Moment. Ich bin guter Dinge, dass wir dann auch wieder Punkten und uns wieder in der Tabelle hocharbeiten werden.
Doch nun wünsche ich erst mal von der Mannschaft allen FC’ lern eine fröhliche Weihnachtszeit und einen Guten Rutsch, um dann aktiv und gemeinsam in ein starkes und erfolgreiches neues Jahr 2020 zu starten.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
Jan Johannes (TW) – Bernd Kopp, René Hirschka (C), Lukas Behr, Jan Baur, Ioannis Potsou, Leon Oeschger, Michael Merk, Jonas Neu, Mathias Hägele, Julian Neu
Ersatzbank:
Pascal Baumgärtner (ETW), Michael Garus, Bastian Seufert, Moritz Koch, Tobias Wiedmaier
Ein- und Auswechslungen:
T. Wiedmaier für Julian Neu (65.), Seufert für Jonas Neu (74.), Koch für Oeschger (84.)
Trainerstab:
Frank Eberle (Trainer), Wolfgang Noll (Betreuer), Holger Liedtke (Sportlicher Leiter)

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
1:0 Endrit Syla (10.)
1:1 René Hirschka (44.)
2:1 Simon Lechleitner (58.)
2:2 Lukas Behr (72.)
3:2 Sascha Raich (85.)
4:2 Fabian Schragner (90.+4)
Fussball.de:
Spielverlauf und Aufstellungen
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Marco Komander (TSG Maselheim-Sulmingen, Schiedsrichtergruppe Riß)
1. Assistent: Ingo Grieser (SV Altheim, Schiedsrichtergruppe Riß)
2. Assistent: Marco Hanser (SV Sulmetingen, Schiedsrichtergruppe Riß)
Spielort: 
Zuschauer:
ca. 120
Besondere Vorkommnisse:
Ioannis Potsou (FCR) erhält in der 75. Minute die Gelb-Rote Karte (Foulspiel und Unsportlichkeit)
Pressestimmen:
Potsou und FCR hart bestraft
Artikel vom 02.12.2019, Schwäbisches Tagblatt
Der fünfte Sieg in Serie fällt der SV Böblingen nicht leicht
Artikel vom 02.12.2019, Kreiszeitung Böblinger Bote
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Markus Riel)
Vorbericht zum Spiel:
Vorschau auf den 18. Spieltag: FCR mit schwerer Auswärtshürde SV Böblingen


Vorschau

So, jetzt ist erstmal Winterpause. Das nächste Landesligaspiel ist am  Samstag, den 29.02.2020 mit dem zweiten Rückrundenspiel beim VfL Nagold. Spielbeginn an diesem 20. Spieltag in Nagold ist um 15 Uhr.
Wir wünschen nun erstmal allen und speziell unseren treuen Fans ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020, so daß wir dann gemeinsam ab dem 29.02.2020 im ersten Spiel beim VfL Nagold die Aufholjagd beginnen, dann wieder mit USA-Pilger Adrian Dettling.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen oder schreiben Sie an pr@fcrottenburg.de