Articles tagged with: Turnier

Turniersieg für unsere B1-Junioren beim Herrenberger Volksbank Regio Cup



Volksbank Regio Cup für U17-Junioren in Herrenberg

FCR holt sich Turniersieg im Elfmeterschießen

Die U17 des FC Rottenburg hat sich am Dienstagabend (10.09.) den Titel beim 4. Volksbank Regio Cup in Herrenberg geholt.
Im Finale setzte sich der FCR mit 2:1 nach Elfmeterschießen gegen den VfL Nagold durch. Damit haben sich die Rottenburger den Sieg vom Punkt gesichert, den sie eigentlich schon in der regulären Spielzeit verdient gehabt hätten.
Zuvor hatte sich der FCR in der Vorrunde als Gruppensieger durchgesetzt. Dem 2:0-Auftaktsieg über die SGM Gäufelden folgte ein weiterer 2:0-Erfolg gegen Turnierfavoriten SV Böblingen. Im letzten Gruppenspiel machte der FCR durch den 1:0-Sieg über die SGM Weil der Stadt/Schafhausen/Grafenau die Finalteilnahme klar.

Ergebnisse:

Vorrunde:
FCR B1 – SGM Gäufelden B1 2:0
FCR B1 – SV Böblingen B1 2:0
FCR B1 – SGM Weil der Stadt/Schafhausen/Grafenau B1 1:0
Finale:
FCR B1 – VfL Nagold B1 2:1 n.E.

So spielten sie:

Beck, Walker, Gruber, Eberle, Tchassem, Kaiser, Kiesecker, Rommel, Steck, Bader, Alexander, Malilelo, Pastari, Evic, Mainhardt, Bauer

Turnierstimmen

FC Rottenburg gewinnt den Volksbank Regio-Cup der B-Junioren
Turnierbericht des VfL Herrenberg vom 12.09.2019

So seh’n Sieger aus: Die Rottenburger Turniersieger und Finalgegner VfL Nagold.

FCR gewinnt drittes Neckarpokalspiel 6:2 gegen Bühl und steht im Halbfinale



FC Rottenburg – SV Bühl 6:2 (3:1)

Veranstaltung: 8. Micki Sport Neckarpokal 2019 | Vorrunde 3. Spieltag | Gruppe B
Turnierart: Großfeldturnier, 2x 30 Minuten
Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Datum: Samstag, 27.07.2019
Spielort: Sportgelände Holderfeld Tübingen, Stemmler Arena (Kunstrasenplatz)
Spielklasse: Landesliga 3 Württemberg gegen Kreisliga B6 Alb

Pflichtsieg, Halbfinale, Ziel erreicht

Standesgemäßer Sieg gegen den B-Ligisten beschert der 1. Mannschaft das Halbfinale gegen den Verbandsligisten TSG Tübingen, allerdings muss dann eine Schippe draufgepackt werden um gegen die Frick-Elf zu bestehen. Es wird dann der erste richtige Härtetest für unsere erfahrenen sowie neuen Landesligaspieler.
Klar hat man sich vorgenommen die Bühler zu schlagen um ins Halbfinale einzuziehen. So setzten die Roten gleich in der 3. Minute das erste Zeichen und gingen durch einen gezielten Linksschuss von Daniel Wiedmaier mit 1:0 in Führung. Es entwickelte sich das erwartete Spiel auf ein Tor. Reichert erhöhte in der 10. Minute freistehend zum 2:0. Ein grober Patzer der Hintermannschaft in der 23. Minute  führte zum 1:2 Anschlusstreffer durch Bühl´s Yannick Krauß, der die Chance eiskalt ausnutzte. Doch weiter spielte unsere Mannschaft Richtung Bühler Tor und versemmelte klare Chancen bis Reichert in der 29. Minute den alten Abstand wieder herstellte und nach einem feinen Zuspiel in die Box zum 3:1 traf. Eine Riesenchance, nach einem Patzer von Baumgärtner, konnte Grundler in höchster Not retten. So blieb es beim 3:1 zur Pause.
Hägele, Jonas und Julian Neu kamen für Garus, Grundler und Zettel ins Spiel. Obwohl man weiterhin das Tor der Bühler anrannte, kassierte man den 2:3 Gegentreffer. Nach einem schweren Abspielfehler und Abstimmungsproblemen zappelte der Ball in der 35. Minute erneut durch Krauß im FC-Tor. Es fehlte in der Hintermannschaft ohne unseren Kapitän Hirschka die Ordnung und einer der Kommandos verteilt. Doch nach dem zweiten unnötigen Gegentreffer wurde die Konzentration höher geschraubt und fortan klingelte es noch 4x, aber im Bühler Kasten.
Beim 4:2 handelte es um einen wunderschön herausgespielten Treffer. Hägele bediente zentral Reichert, der passte rechts auf Dettling, der wiederum sah Neu in der Mitte, der dann trocken in der 39. Minute ins lange Eck zum 4:2 traf. Klasse! Der Treffer zum 5:2 wurde erneut klasse herausgespielt. Hägele schickte Reichert in den freien Raum, der ließ zwei Bühler Spieler aussteigen und legte den Ball flach ins Tor. Auch beim 6:2 war Hägele beteiligt. Ein überlegter Querpass konnte der stark spielende Jonas Neu mit rechts verwandeln. 
Nach einer weiteren und einzigen guten Chance in der zweiten Hälfte der Bühler, hätten Julian Neu (26.) frei vor dem SVB-Tor, Dettling (27.) und Reichert (27.) mit einer Doppelchance noch eine Schippe drauflegen können. Mit mehr Konzentration und der nötigen Laufbereitschaft hätte man sich auch über ein zweistelliges Ergebnis freuen dürfen.
Weitere Spiele vom Samstag:
Gruppe A: TSV Lustnau – SV 03 Tübingen 0:3 § (Lustnau tritt wegen Spielermangel nicht mehr an)
Gruppe A: TSV Hirschau – TSG Tübingen 0:3 §
(Hirschau tritt wegen Spielermangel nicht mehr an)
Gruppe B: SV Bühl – TSV Kiebingen 3:1
Gruppe B: TSV Kiebingen – SSC Tübingen 0:1

▶ Spielplan (PDF)
LIVE-Spielplan auf FuPa.net

Kurz vor dem Anstoß zur 2. Halbzeit


Fakten und Zahlen zum Spiel

Aufstellung FC Rottenburg:
Pascal Baumgärtner (TW), Moritz Koch, Loris Zettel, Steffen Reichert, Adrian Dettling, Bastian Seufert, Jan Baur, Daniel Wiedmaier, Pascal Grundler, Tobias Wiedmaier, Michael Garus
Ersatzbank:
Jan Johannes (ETW), Mathias Hägele, Jonas Neu, Julian Neu
Ein- und Auswechslungen:
Hägele, Jonas Neu und Julian Neu für Grundler, Garus und Zettel (alle 31.)
Es fehlten (verletzt oder anderweitig verhindert):
Tobias Wagner, René Hirschka, Lukas Behr, Bernd Kopp, Leon Oeschger, Manuel Weber, Michael Merk, Alexander Schirm, Francesco Salafrica, Yannick Stroh, Ioannis Potsou, Moritz Glasbrenner
Trainerstab:
Bernd Kopp (Co-Spielertrainer), Wolfgang Noll (Betreuer)
Tore:
1:0 Daniel Wiedmaier (3.)
2:0 Steffen Reichert (10.)
2:1 Yannick Krauß (23.)
3:1 Steffen Reichert (29.)
3:2 Yannick Krauß (35.)
4:2 Jonas Neu (39.)
5:2 Steffen Reichert (42.)
6:2 Jonas Neu (46.)
Schiedsrichter:
Paul Storek (SV 03 Tübingen, SRG Tübingen)

Vorschau

Mit dem Sieg gegen Bühl hat sich FCR als Gruppenzweiter für das Halbfinale qualifiziert und trifft dort auf den Verbandsligisten TSG Tübingen der seine Gruppe A gewonnen hat. Spielbeginn am Sonntag, den 28.07 ist um 13:15 Uhr. Das andere Halbfinale um 14:30 Uhr bestreiten die beiden Landesligisten SSC Tübingen als Gruppensieger der Gruppe B und der SV 03 Tübingen als Gruppenzweiter der Gruppe A. Das Finale findet dann um 17 Uhr statt, nachdem das Spiel um Platz 3 welches um 16 Uhr angepfiffen wurde, beendet ist. Anfangszeiten können sich nach hinten verschieben, ja nachdem ob es ins Elfmeterschießen geht.

Kopp-Truppe verliert beim 1:2 gegen den SSC das Spiel und den Glauben



FC Rottenburg – SSC Tübingen 1:2 (0:1)

Veranstaltung: 8. Micki Sport Neckarpokal 2019 | Vorrunde 2. Spieltag | Gruppe B
Turnierart: Großfeldturnier, 2x 30 Minuten
Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Datum: Freitag, 26.07.2019
Spielort: Sportgelände Holderfeld Tübingen, Stemmler Arena (Kunstrasenplatz)
Spielklasse: Landesliga 3 Württemberg gegen Landesliga 3 Württemberg


Krasse Fehlentscheidung sorgt für großen Unmut

Da verliert man schon mal den Glauben an die Gerechtigkeit im Fußball. Erst wird ein klarer aber auch herrlicher Treffer von Mathias Hägele wegen angeblichen Abseitsposition, welches niemals eines war, nicht gegeben, dann kassiert man wegen einer angeblichen Rückgabe und anschließenden heftigen Diskussionen mit dem Schiedsrichter per indirekten Freistoss in der Box den entscheidenden Gegentreffer welcher zur Niederlage führte. In diesem Spiel ziehen wir allerdings das Zitat: “Wer vorne seine Dinger nicht reinmacht, wird hinten irgendwann, in diesem Fall, bitter bestraft.”
Es war ein gutes Spiel unserer Mannschaft mit wiedermal zahlreichen Chancen dieses Spiel auch andersherum zu gestalten oder gar zu gewinnen. Es war ein über weite Strecken offenes Spiel, welches die Tübinger Landesligisten mit der nötigen Cleverness und Laufbereitschaft für sich entscheiden konnten.
Dani Wiedmaier hätte gleich in der 1. Minute mit einem fulminaten Abschluss für die Führung sorgen können. Bis zur 5. Minute war es ein offenes Spiel mit Vorteilen beim FCR. Doch von da an übernahm der SSC das Spiel und kam in der 5. und 7. Minute zu zwei guten Chancen, bevor das 0:1 fiel. Der Tübinger Bayo tankte sich i nder 11. Minute durch die Abwehr und schob am wiedergenesenen Tobi Wagner ins Tor ein.
Der FCR rappelte sich auf und kam durch Reichert per Freistoß aus gut 25 Metern in der 15. Minute und Dettling per klasse Lupfer in der 19. Minute zu Riesenchancen. Alle Mühe wurde dann doch mit dem Ausgleich belohnt, dachten alle. Hägele setzte sich mit einem klasse Sololauf bis zum 16er durch und kam mit einem energischen Schuss zum Abschluss wobei die Kugel unhaltbar im Netz zappelte. Klasse Tor! Doch der Unparteiische aus Betzingen entschied bei Ballabgabe auf Hägele unverständlicherweise auf Abseits.
Die Schlussphase der ersten Hälfte hatte es dann nochmal in sich. Baur (24.) und der SSC (25. und 26.) vergaben nochmal klasse Möglichkeiten um einen Treffer zu erzielen. Die letzte Chance des SSC landete gar an der Latte, wobei sich Wagner bei einem Pfostenaufprall am Rücken weh tat.
Donnernder Impact nach krasser Fehlentscheidung
Nach der Pause wurde es zu einem offenem Schlagabtausch, welcher der FCR besser nutzte und den Ausgleich erzielte. Nach schöner Ablage von Reichert setzte sich Hirschka nach einer schönen Einzelaktion in der Manier eines Stürmers in die Box durch und schob überlegt am SSC-Keeper vorbei, zum verdienten Ausgleich.
Im Gegenzug setzte der SSC wieder ein Zeichen und kam durch ein energisch angesetztes Powerplay gefährlich in Tornähe wobei man den FCR im eigenen 16er festsetzte, der wiederum Glück hatte nicht wieder in Rückstand zu geraten.
Dann die omunöse und spielentscheidende Szene die zum 1:2 Siegtreffer führte. Ein angeblicher Rückpass nahm Wagner auf und der Schiri entschied auf indirekten Freistoß in zentraler Position aus gut 10 Meter. Der komplette Kader des FC stellte sich auf die Torlinie, doch der Hammer von SSV-Toptorjäger Chatziliadis kam links hoch. Dieser Impact zeigte Wirkung und die Diskussionen mit Schiedsrichter Curtuneo gingen weiter, vorallem Wagner konnte diese Entscheidung nicht glauben und akzeptieren. Selbst Spieler gegnerischer Mannschaften schüttelten den Kopf und standen dem FC bei.
Nachdem der SSC die folgenden Minuten spielbestimmend war und in der 46. Minute mit einer weiteren guten Möglichkeit die Führung hätte ausbauen können, nahm der FC in den den letzten zehn Minuten das Heft in die Hand und kam dann noch durch den starken Kapitän Hirschka per Kopfball (56.), Dani Wiedmaier über die linken Seite mit einem guten Schuss (57.) und nach einem Zuckerpass von Dettling auf Hirschka der leider nur zur Ecke führte, zu drei sehr guten Chancen noch auszugleichen. Doch es bleib letztlich beim 1:2 für den SSC.
Dieser Sieg für die Tübinger ist nicht unverdient, doch hätten sie lieber auch durch ein reguläres Tor dieses Landesligaduell gewonnen. Somit steht der SSC vorzeitig im Halbfinale zu dem wir gratulieren. Der FCR, weiterhin mit großen personellen Sorgen, zeigte ein ordentliches Spiel und kann auf diese 60 Minuten aufbauen. Erneut wie schon gegen Kiebingen haperte es leider wieder am Torabschluss. Deshalb dürfen wir uns nicht beschweren dieses Spiel abgegeben zu haben.
Weitere Spiele vom Freitag
Bei zwei Spielen der Gruppe A setzten sich die favorisierten Teams der TSG und Hirschau durch.
Gruppe A: TSG Tübingen – SV 03 Tübingen 3:1
Gruppe A: TSV Hirschau – TSV Lustnau 1:0

▶ Spielplan (PDF)
LIVE-Spielplan auf FuPa.net

Die entscheidenden Szenen: Nicht-Tor von Hägele und Siegtreffer Torjäger Markos Chatziliadis

Fakten und Zahlen zum Spiel

Aufstellung FC Rottenburg:
Tobias Wagner (TW), René Hirschka (C), Moritz Koch, Loris Zettel, Jonas Neu, Steffen Reichert, Adrian Dettling, Bastian Seufert, Jan Baur, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Jan Johannes (ETW), Tobias Wiedmaier, Pascal Grundler, Michael Garus
Ein- und Auswechslungen:
Grundler für Hägele und Garus für Dettling (beide 31.)
Es fehlten (verletzt oder anderweitig verhindert):
Pascal Baumgärtner, Lukas Behr, Bernd Kopp, Leon Oeschger, Manuel Weber, Michael Merk, Alexander Schirm, Francesco Salafrica, Yannick Stroh, Ioannis Potsou, Julian Neu, Moritz Glasbrenner
Trainerstab:
Bernd Kopp (Co-Spielertrainer), Wolfgang Noll (Betreuer)
Tore:
0:1 Youssouph Bayo (11.)
1:1 René Hirschka (37.)
1:2 Markos Chatziliadis (42.)
Schiedsrichter:
Samuele Cutruneo (TSV Betzingen, SRG Reutlingen)

Pressestimmen

SSC mit Pflichtsieg
Artikel vom 26.07.2019, Schwäbisches Tagblatt

Vorschau

Mit dem 3. Spieltag der Vorrunde geht´s weiter am Samstag, den 27.07. mit einem Abendspiel um 20:15 Uhr gegen den B-Ligisten SV Bühl. Sollten unsere Jungs das Halbfinale erreichen spielen sie als Gruppenzweiter um 13 :15 Uhr. Sollten sie doch noch Gruppenerster werden beginnt das Spiel um 14:30 Uhr. Das Finale wird um 17:15 Uhr und das Spiel um Platz 3 um 16 Uhr angestossen.