Articles tagged with: Aktive Damen

FC-Damen gewinnen aus einer stabilen Defensive heraus 4:0 gegen Griesingen


TEAM Damen FC Rottenburg – SG Griesingen 4:0 (3:0)

Regionenliga 5 Württemberg | 15. Spieltag
Datum: Sonntag, 07.04.2019
Spielbeginn: 11 Uhr
Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)

FCR-Damen gewinnen 4:0 gegen Griesingen

Am 07.04.2019 erwartete man die SG Griesingen zum nächsten Saisonspiel. Da die Konkurrenz aus Oberndorf spielfrei hatte, konnte man mit einem Sieg die Tabellenspitze erobern. Die FCR-Damen kamen auf dem ungewohnten Rasen im Hohenbergstadion sehr langsam ins Spiel. Die ersten 30 Minuten waren geprägt von Hektik, Abspielfehlern, Fehlern bei der Ballannahme und zwei Mannschaften, die insgesamt einfach wenig hinbrachten.
Trotz der großen Schwierigkeiten waren die FCR-Damen klar spielbestimmend. Es dauerte bis zur 32. Minute ehe Cris Saracino das erlösende 1:0 erzielte. Nun ging es im Hohenbergstadion ab. Innerhalb von 5 Minuten erhöhten die FCR-Damen auf 3:0. Das 2:0 wurde von Jenny Fischer, die heute von Beginn an vor der Abwehr auflief, erzielt. Kathrin Zug war für das 3:0 zuständig. Hierbei muss man aber sagen, dass das Tor zu 90% Juli Diegel zugeschrieben werden könnte. Diese tankte sich auf dem rechten Flügel durch und gewann dabei zwei Zweikämpfe und schlug eine perfekte Flanke, die Kathrin Zug nur noch verwerten musste. Ein weiterer Treffer gelang vor der Pause nicht mehr.
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild. Die FCR-Damen machten das Spiel und erspielten sich Chance um Chance. Griesingen stand tief und verteidigte aufopferungsvoll das eigene Tor. Trotz größter Torchancen dauerte es bis zur 70. Minute ehe Tete Hahn auf 4:0 stellen konnte. In den letzten 20 Minuten hatte man das Spiel im Griff, konnte aber keinen weiteren Treffer erzielen.
Fazit:
FCR-Damen tun sich lange schwer, können dann aber verdient und souverän gewinnnen. Die Viererkette stand sicher und konnte immer wieder durch geschicktes Verlagern gefährliche Angriffe einleiten. Die Chancenverwertung war heute nicht perfekt, da hätten mehr Tore fallen können.

(Bericht Trainer Andreas Berghof)


Fakten und Zahlen zum Spiel

Aufstellung:
Anne Biering (TW), Julia Diegel, Catrin Volk, Franziska Zug (C), Fiona Tschochner, Sophia Hess, Büsra Taskin, Cristina Saracino, Kathrin Zug, Jenny Fischer, Laura Paldauf
Auswechselspielerinnen:
Jule Bühler, Magdalena Bausenhart, Miriam Balm, Teresa Hahn, Amelie Schramm
Ein- und Auswechslungen:
(60.) Hahn für Fischer, (68.) Bausenhart für Paldauf, (72.) Balm für Tschochner
Tore:
1:0 Cristina Saracino (30.)
2:0 Jenny Fischer (33.)
3:0 Kathrin Zug (37.)
4:0 Teresa Hahn (70.)
Schiedsrichter:
Kwabena Amfo (TSV Altingen, SRG Tübingen)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Spieltag und Tabelle
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)


Ausblick

Am Sonntag, den 14.04.2019 geht es auf die Schwäbische Alb zum Tabellenvorletzten FC Römerstein. Doch Vorsicht – die Römersteinerinnen gewannen ihr letztes Spiel beim Tabellendritten SV Lautertal mit 1:0. Anstoß in Römerstein-Donnstetten ist um 11 Uhr.
Über zahlreiche Unterstützung würden sich die Damen freuen und wer schon auf der Schwäbischen Alb ist um unser TEAM Damen anzufeuern, der macht sich nach dem Spiel auf und fährt zum 7 km entfernten Nachbarort Zainingen. Denn dort spielt um 15 Uhr unsere 1. Mannschaft der Herren in der Bezirksliga beim SV Zainingen. Welch ein Zufall. Könnte ein schöner Ausflugstag für FC-Fans werden.

Keinen Sieger beim Spitzenspiel der Damen zwischen dem FCR und Oberndorf


SV Oberndorf –
FC Rottenburg TEAM Damen
1:1 (0:1)

Regionenliga 5 Württemberg | 13. Spieltag
Datum: Sonntag, 31.03.2019
Spielbeginn: 11 Uhr
Spielort: Sportplatz Rottenburg-Oberndorf (Rasenplatz)

FCR-Damen erkämpfen sich ein 1:1 in Oberndorf

Am 31.03.2019 fuhr man zum ewigen Derby nach Oberndorf. Es war das Topspiel des 13. Spieltags, Erster gegen Zweiten. Man konnte also einiges von diesem Spiel erwarten. Und bei sehr warmen Temperaturen enttäuschten beide Mannschaften die Zuschauer nicht. Es war ein absolutes Spitzenspiel und hart umkämpft. Die Oberndorferinnen kamen besser ins Spiel und drängten die FCR-Damen zu Beginn hinten rein. Die Offensivreihe der Oberndorferinnen konnte immer wieder gute Angriffe einleiten, die aber am Defensivverbund oder an der Torspielerin Anne Biering beendet wurden. Je länger das Spiel ging umso besser fanden die zu Beginn nervösen FCR-Damen ins Spiel. Die ersten große Chancen erspielten sie sich in der 35. Minute. Einen Freistoss konnte die Torspielerin von Oberndorf an die Latte lenken sowie den nachfolgenden Kopfball von der Linie kratzen. In dieser Phase war das Spiel ausgeglichen. In der 41. Minute war es ein Eckball, der den FCR-Damen die Führung bescherte. Am langen Pfosten lauerte Kathrin Zug, die den Ball im Bogen über die Torspielerin köpfte. 0:1 zur Halbzeit.
In der Halbzeitpause bereitete man sich auf den zweiten Durchgang vor und wollte die Führung verteidigen. Mit Beginn der zweiten Halbzeit übernahmen aber die Hausherrinnen das Kommando. Oberndorf lief früh an und setzte die FCR-Damen unter Druck. Hinten raus konnten sie immer wieder mit langen Bällen Teile des Mittelfelds der FCR-Damen überspielen. Der Defensivverbund der FCR-Damen wurde gewaltig unter Druck gesetzt. In der 62. Minute war es wieder ein Eckball, der für ein Tor sorgte. Tatjana Frommer sorgte für den 1:1 Ausgleich, welcher zu diesem Zeitpunkt absolut verdient war. Im Folgenden drängten die Oberndorferinnen auf den Führungstreffer, dieser gelang ihnen jedoch nicht. Die FCR-Damen kamen nur noch selten zu Entlastungsangriffen, die aber zu hektisch gespielt wurden. Die Oberndorferinnen konnten sich noch mehrere Chancen erspielen. Ein weiterer Treffer gelang jedoch keiner Mannschaften mehr.
Fazit:
FCR-Damen erkämpfen sich ein 1:1 in Oberndorf. In der zweiten Halbzeit wurde man in die eigene Hälfte gedrückt und konnte sich kaum befreien. Wenn man den Spielverlauf betrachtet, ist das 1:1 auf alle Fälle ein gewonnener Punkt. Kämpferisch war das eine sehr gute Leistung. Spielerisch konnte man in der zweiten Halbzeit wenig Akzente setzen.
(Bericht Trainer Andreas Berghof)

Kathrin Zug, Rottenburger 3-fach-Torschützin im Hinspiel gegen Oberndorf und Schützin heute zur 0:1 Führung
 

Fakten und Zahlen zum Spiel

Aufstellung:
Anne Biering (TW), Julia Diegel, Jule Bühler, Catrin Volk, Magdalena Bausenhart (C), Fiona Tschochner, Sophia Hess, Büsra Taskin, Cristina Saracino, Kathrin Zug, Laura Paldauf
Auswechselspielerinnen:
Franziska Zug, Miriam Balm, Esra Özal, Teresa Hahn, Lea Iffert, Amelie Schramm
Ein- und Auswechslungen:
(78.) Balm für Zug, (85.) Hahn für Paldauf
Tore:
0:1 Kathrin Zug (41.)
1:1 Tatjana Frommer (62.)
Schiedsrichter:
Benno Kermautz (SV Frommenhausen, SRG Tübingen)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Spieltag und Tabelle

Ausblick

Am Sonntag, den 07.04.2019 um 11 Uhr kommt es zum nächsten Heimspiel. Zu Gast ist die SG Griesingen. Diese haben heute den Favoriten Lautertal mit 5:1 geschlagen. Vorsicht ist also geboten. Wir würden uns über zahlreichen Besuch freuen.

FCR-Kapitäne übergeben der Rottenburger Tafel eine Spende über 335 Euro



Aktiven-Fußballer sammelten zugunsten der Rottenburger Tafel

Insgesamt kamen 335,- Euro bei der Weihnachtsfeier des FC Rottenburg zusammen. Spielertrainer Bernd Kopp gab Anstoß und brachte die Idee bei der diesjährigen Weihnachtsfeier doch statt Geschenken und Präsenten eine Spendenaktion daraus zu machen, diese Idee kam bei den Herrenteams aber auch beim TEAM Damen sehr gut an. So gingen alle 30 Personen nichts wissend, die zuvor von den Kapitänen René Hirschka, Kai Werner und Magdalena Bausenhart für die Zusammenarbeit in Zusammenhang mit den einzelnen Teams gelobt wurden, dem Beispiel der drei Capitanos nach und spendeten ihre 10 Euro, die man zuvor von Hirschka als Dank in die Hände gedruckt bekam, selbstverständlich der Rottenburger Tafel.
Es war eine Riesen Aktion unserer Aktiven des FCR und gleichzeitig das absolute Highlight bei der alljährlichen Weihnachtsfeier mit der so niemand gerechnet hat (siehe auch Bericht der Weihnachtsfeier). Die “Spendengala” war anschließend noch lange Gesprächsthema bei den vielen Gästen, denn mit dieser Aktion haben unsere Spieler viele angeregt mehr zu tun. Passend zum Fest der Liebe dachte man so automatisch an alle Bedürftigen von Rottenburg. Es soll und es dürfte nicht die letzte Spendenaktion des FC Rottenburg gewesen sein, wir dürfen gespannt sein.

von links nach rechts:
René Hirschka (Kapitän Herren 1. Mannschaft), Jörg Stein (Stadtdiakon Rottenburg), Magdalena Bausenhart (Kapitänin TEAM Damen), Kai Werner (Kapitän Herren U23)


Stadtdiakon Jörg Stein war sehr erfreut über die tolle Spende
Am Donnerstagabend, den 20.12.2018 trafen sich Stadtdiakon Jörg Stein von der Rottenburger Tafel, Herren-Kapitän René Hirschka, U23-Kapitän Kai Werner, Damen-Spielführerin Magdalena Bausenhart und unser PR-Team um Markus Riel und Ralph Kunze um 20 Uhr in der FC-Gaststätte auf dem Hohenberg zur Übergabe der 335 gesammelten Euro für die Rottenburger Tafel, die Stadtdiakon Stein mit Freude und einem echten Lächeln entgegen nahm, was uns natürlich auch freute.
Nach den obligatorischen Fotos mit den Hauptprotagonisten folgte ein angenehmer Smalltalk zwischen den Anwesenden, indem sich Jörg Stein einiger interessanter Fragen unsererseits gerne stellte. So erzählte er vom Alltag der Rottenburger Tafel, für was man das Geld gebrauchen könnte und vom selbstverständlichen Ehrenamt was viele Menschen in der Rottenburger Tafel ausüben. Danach bedankte sich Herr Stein nochmal und so gingen alle freudig auseinander. Es war ein informatives Treffen was natürlich in der heutigen Zeit zum Nachdenken gibt, deshalb sagen wir Danke an die Rottenburger Tafel, daß es sie gibt.

Wer ist die Rottenburger Tafel?

Die Rottenburger Tafel wird getragen von der Domgemeinde St. Martin und wirbt mit dem Motto “Lebensmittel retten – Menschen helfen”. Ansprechpartner Jörg Stein arbeitet seit einigen Monaten als Stadtdiakon in Rottenburg, der 44-Jährige ist zuständig für die Seelsorgeeinheit Rottenburg, zu der neben der Domgemeinde und der Morizgemeinde auch die Gemeinden Bieringen, Obernau und Bad Niedernau sowie Kiebingen, Weiler, Hailfingen und Seebronn gehören. Der Diakon ist gelernter Verlagskaufmann und studierte Literatur- und Musikwissenschaften. Die Stelle als Stadtdiakon in Rottenburg ist seine erste Stelle im pastoralen Dienst.
Besonders stolz ist Stein auf den treuen ehrenamtlichen Mitarbeiterstamm der Rottenburg Tafel. Zurzeit arbeiten 106 Menschen in der Tafel mit – natürlich ehrenamtlich und ohne Lohn. Jeder arbeitet so viel und im zeitlichen Umfang mit, wie er kann. Viele Rentner engagieren sich bei der Tafel, weiß Diakon Stein, der sich mehr junges Engagement wünscht: “Wir wären froh über jugendliche Helfer oder junge Menschen, die sich hier engagieren, vorallem suchen wir Fahrer.”
An die 3000 bedürftige Menschen, das heißt rund 400 Haushalte in Rottenburg und Umgebung, werden derzeit über den Tafelladen am Marktplatz 9 in Rottenburg versorgt, berichtet Stein, der in seiner Funktion als Diakon für die Tafel zuständig ist. In Deutschland landet rund ein Viertel und es werden immer mehr, aller verfügbaren Lebensmittel im Müll – ein Großteil dieser Waren wäre aber noch verzehrfähig. Gleichzeitig sind Millionen von Menschen von Armut betroffen, weiß Diakon Stein. Der 44-Jährige hat es sich zur Aufgabe gemacht, im Tafelladen nach dem Rechten zu sehen, mit anzupacken und dafür zu sorgen, dass der Laden rund läuft.
Wir wünschen der Rottenburger Tafel weiter viele Spenden. Darüber hinaus freut sich die Tafel über Spenden, gerne auch in Form von Grundnahrungsmitteln und Sponsoren.

Weitere Impressionen von der Übergabe der Spende

Pressestimmen:

Die Tafel sucht Ehrenamtliche
Artikel vom 19.12.2018, Schwäbisches Tagblatt