Articles tagged with: Aktive Damen

FCR bindet Damen-Meistertrainer Andreas Berghof für eine weitere Amtszeit



FC verlängert mit
Damen-Trainer Andreas Berghof

Andreas Berghof hat sein Engagement als Trainer beim Fußball-Landesligisten der Damen um eine weitere Amtszeit verlängert. Damit geht die Damenmannschaft des FC Rottenburg mit Andy Berghof in eine weitere Saison.
Nachdem Berghof das TEAM Damen in der Saison 2016/17 von Ulrich Zips übernommen hatte, einigten sich nun die sportlichen Verantwortlichen des FC mit dem bisherigen Trainer auch auf ein Engagement für die kommende Saison 2021/22. Der im wahren Leben als Lehrer tätige Rottenburger, nimmt nun tatsächlich seine sechste Saison als Rottenburger Damentrainer in Angriff und ist damit einer der dienstältesten Trainer beim FC.
Zu seiner Entscheidung das Damenteam ein weiteres Jahr zu trainieren meint Berghof:
„Ich freue mich auf alle Fälle auf eine weitere Saison mit dieser tollen Mannschaft. Was da charakterlich und mannschaftlich abgeht, wie der Spielerrat agiert und immer wieder mit neuen Ideen ankommt, das ist schon phänomenal.
Und auch sportlich haben wir uns ja fantastisch entwickelt. Meiner Meinung nach gehören wir in die Landesliga und haben dieses Jahr auch gezeigt, dass wir mit fast allen Mannschaften mithalten können.
Ich trainiere erstmal nur eine Saison weiter. Gehe ja dann schon in meine sechste Saison. Da sollte man die Situation, meiner Meinung nach, immer wieder neu bewerten und schauen, ob es für alle Beteiligten noch passt. Meine Entscheidung ist mir egal und ganz klar ligaunabhängig, wobei ich uns klar in der Landesliga sehe und das auch das Ziel sein muss. Bei meiner spielenden Co-Trainerin Laura Paldauf ist es noch nicht klar, wie es weitergeht. Doch die Entscheidung soll in den nächsten Wochen folgen.“
Berghof formte ein geschlossenes Landesliga-Damenteam
Berghof, der erstmals in der Vereinsgeschichte eine Damenmannschaft des FC in die Landesliga geführt hatte, hat sich nun nach einer Bedenkzeit für eine Fortsetzung seiner Cheftrainertätigkeit entschieden und ist dabei natürlich voll überzeugt mit der Mannschaft um Spielführerin Sophia Hess mehr zu erreichen als der 9. Platz in seiner ersten Landesligasaison, die aufgrund Corona leider nur 5 Spieltage andauerte. “Die Stimmung im Team ist sehr gut. So stand einer Vertragsverlängerung erstmal nichts im Wege“, so Berghof.
“Seitens des Vereins setzen wir weiterhin das vollste Vertrauen in die Arbeit von Andreas Berghof und wünschen ihm und der Damenmannschaft eine erfolgreiche neue Saison”, blickt FCR-Vorsitzender Frank Kiefer optimistisch auf die neue Spielzeit voraus, wann immer sie beginnen wird.
Für den positiven Entwicklungsprozess der letzten Jahre ist Berghof zweifelsohne verantwortlich. Er vereint junge talentierte aus der eigenen Jugend kommende Spielerinnen mit etablierten Leistungsträgerinnen, so dass in einem funktionierenden Ganzen erfolgreich Fußball gespielt wird. Ab der kommenden Saison kann Berghof nach längerer Zeit wieder auf einen stabilen Unterbau blicken, der von Juniorinnencoach Florian Schwinghammer kontinuierlich geformt, ausgebildet und auf die schweren Aufgaben im Aktivenfußball der Damen vorbereitet wird.
Wir freuen uns in der kommenden Saison mit Berghof und Schwinghammer auf eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit großem Entwicklungspotenzial im Rottenburger Damen- und Mädchenfußball.

Das Damenteam nach dem ersten Landesligasieg (2:0) der Geschichte gegen die Damen des TSV Albeck


U23-Trainer Marc Mutschler bleibt dem FCR treu
Marc Mutschler kam von den A-Junioren des FC und übernahm vor der letzten annullierten Saison als Coach die neuformierte U23 in der Kreisliga B7. Als ungeschlagener Tabellenführer der Saison 2020/21 waren er und seine U23-Männer auf einem sehr guten Weg, das ausgegebene Ziel „Rückkehr in die Kreisliga A“, zu erreichen. Dieses Ziel hat Mutschler weiterhin im Visier und will in der kommenden Saison neu angreifen.

Franco Sancarlo übernimmt die U15
Zuletzt trainierte Sancarlo zwei Jahre die  D1-Junioren in der Bezirksstaffel und zwei Jahre die E1-Junioren. In der kommenden Saison übernimmt Sancarlo das Amt von Frank Kiefer und Marc Auracher die von der den C1 zu den B1-Junioren wechseln.
Sancarlo, der in seiner Jugend für den VfB Stuttgart und den SSV Reutlingen seine Kickstiefel schnürte und bei den Aktiven für den FCR in der Landesliga kickte, ist ein alter FC´ler und trainiert bereits seit einigen Jahren Jugendmannschaften des FC. Auch bei den C1-Junioren übernimmt er in der Saison 2021/22 eine Bezirksstaffelmannschaft.

Fasnet mal anders: Rottenburger FC-Damen laufen verkleidet durch die Stadt


1. Fasnetlauf 2021 des FC Rottenburg

Nachdem unsere Herren Altpapier sammelten, gibt es auch wieder etwas über unsere FC-Damen zu berichten, denn „unsere Fasnets-Challenge ist nun zu Ende!“ so FC-Spielführerin Sophia Hess. So wurde eine außergewöhnliche Damen-Challenge über die Fasnet absolviert: Sportliche Teamwettkämpfe und geregelter Trainingsbetrieb sind durch die anhaltende Corona-Pandemie eh weiter untersagt, deshalb wurde von unserem TEAM Damen der „1. Fasnetslauf 2021“ mit Kostümprämierung ins Leben gerufen.
Unsere Landesliga-Fußballerinnen haben sich nach ihrem virtuellen Vorbereitungsstart Gedanken gemacht wie man die leblose Fasnetszeit überbrücken kann. Ein Jahr ohne Fasnet? Für die Rottenburger Fußballer*innen fast undenkbar. Damit unsere närrischen FCR-Fans nicht ganz ohne Fasnet auskommen müssen, haben wir hier eine etwas völlig Außergewöhnliches anzubieten und zwar total coronakonform. Denn nun  haben sich die FC-Damen viel Mühe gegeben in puncto Corona-Fasnet-Alternativen. Wer zwischen dem Schmotziga und Fasnetssonndig vermehrt kostümierte Frauen joggen sah, musste sich nicht wundern. Unter ihnen dürften sich unsere Landesliga-Fußballerinnen befunden haben. Sie beteiligen sich an ihrer eigenen, mit Gastläuferinnen, internen „Fasnets-Lauf-Challenge“.
Die derzeitig schwierige Situation sei nicht nur wirtschaftlich sondern insgesamt eine große Belastung für die gesamte Gesellschaft. Auch im gesellschaftlichen und sportlichen Bereich, ist es schwierig, positive Momente zu finden und zu gestalten. Aber genau diese Bereiche sind es, um die wir als Gesellschaft und Gemeinschaft kämpfen müssen. „Seit Wochen  können wir uns auf dem Platz nicht battlen.“ Also müsse es so bzw. anders gehen und dabei sind unser Kicker*innen meist sehr kreativ, aktuell wenn nicht jetzt in der Faschingszeit.


Challenge mit „Oma Zugi“ und der „Lady in Red“
Die Aufgabe war: Im Zeitraum zwischen dem Schmotzigen und dem Fasnetssonntag einen Lauf in origineller Verkleidung zu absolvieren. Der Preis für das beste Kostüm: ein Fasnetskasten von unserem Premium Partner Kronenbrauerei Schimpf, um die lokale Brauerei auch hier etwas zu unterstützen.
“So ereignete sich in der Damenmannschaft Unglaubliches. Der ein oder andere Passant war ganz außer sich – was für ein Highlight in dieser tristen & farblosen Zeit! 19 verkleidetete FC-Mädels samt Coach Andy Berghof alias „Raumfahrtandi“, warfen sich in ihr bestes Gewand und zauberten allen Passanten ein Lächeln ins Gesicht. Ob auf dem Dorf oder in der Stadt, überall wurde Freude verbreitet”, so das finale Challenge-Statement von Damen-Kapitänin Sophia Hess.
Ob alle gelaufen sind? Das bleibt ein ungelüftetes Geheimnis. Ob alle eine originelle Verkleidung hatten? Das ist ganz sicher!
Insgesamt haben 31!! an der Abstimmung teilgenommen! Das ist wirklich der Wahnsinn, was wir für einen Team-Spirit haben, auch über den aktiven Bereich hinaus! – Danke an alle.
Der Preis für die beste Verkleidung geht nach einem spannenden Stechen an unsere Torjägerin Kathrin Zug alias „Oma Zugi“ .
Den 2. Platz holte sich Anne Biering (ehemalige Torspielerin) alias „Lady in Red“. Der 3. Platz ging an unsere “Lady in Black” Julia Diegel (Außenverteidigerin).

Keine Läuferinnen der FC-Damen, des sind Ahlande vom Ommzug 2018, zom Schluss oifach no a bissle richtige Fasnet. 🙂

Landesligateams in der virtuellen Vorbereitung: FC-Damen folgen den Herren


Nun beide Landesligamannschaften wieder im (virtuellem-) Training

Die derzeitigen Entwicklungen rund um Covid-19, insbesondere die kontaktreduzierenden Maßnahmen, stellen unsere Fußballer vor die Herausforderung ungewohnte Trainingsmethoden zu entwickeln. Was in der Vergangenheit unvorstellbar war und für die meisten undenkbar, ist und bleibt aktuell und bis auf weiteres Standard.
Aufgrund der Corona-Pandemie und der aktuellen Hygienemaßnahmen muss der gesamte Amateursport weiterhin ruhen. Bereits seit Anfang November können Erwachsene, Jugendliche aber auch Kinder nicht mehr in ihren Vereinen trainieren und müssen so auf ihren wöchentlichen Ausgleich verzichten. Aus diesem Grund haben nun, nach unseren Herren mit ihrer nun 1.000+ Kilometer-Challenge und einen virtuellen Workout, einen digitalen Trainingsansatz entwickelt, der auf einem einheitlichen Trainingsaufbau basiert und an die Philosophie des Vereines anlehnt – „Wir leben Fußball“, auch während der Pandemie.
Das Online-Training der FC-Damen startete mit reger Teilnahme in der vierten Kalenderwoche. Die Teilnehmer, in diesem Fall Teilnehmerinnen, wählen sich über eine Online-Plattform in einen geschlossenen sowie virtuellen Trainingsraum ein und sind dort live mit dem Trainer verbunden.

TEAM Damen virtuell


FC-Damen starten erfolgreich in die virtuelle Vorbereitung!

Die FC-Damen sind seit dem 18.01.2021 in eine virtuelle Vorbereitung gestartet. Um sich in der kontaktlosen Zeit fit zu halten, absolvieren sie pro Woche zwei Läufe (Dauerlauf, Tempolauf oder Intervalle) und powern sich bei einem Online Workout Mittwochabends so richtig aus. Der Mix aus Kraft- und Ausdauertraining soll sie für eine Rückkehr auf den Platz vorbereiten und den Start etwas erleichtern. Wann es losgeht ist völlig unsicher – aber egal wie es kommt, die Mädels sind dann auf jeden Fall fit nach 2 ½ Monaten virtueller Vorbereitung! Um das Ballgefühl nicht ganz zu verlieren und die Fußfertigkeiten ein wenig zu trainieren, gibt es wöchentlich eine kleine #Ballchallenge.
Bisher läuft es richtig super und es gibt uns einfach das Gefühl wieder eine Einheit zu sein, an einem Strang zu ziehen und den Teamgeist wieder aufleben zu lassen. Wir machen uns bereit für die Rückkehr auf den Platz und freuen uns sehr darauf, wieder in echt zusammen zu sein, zusammen zu schwitzen, eine Rote im Stadion zu genießen oder einfach mal wieder Freitagabends bei Sherif im Sportheim zu sitzen. Bis dahin heißt es durchhalten und fit werden!
Liebe Grüße vom Spielerrat der FC-Damen

WEEKLY BALL CHALLENGE

Drei Einheiten pro Woche

Beim FC Rottenburg stehen Gespräche zur Zukunft an
Mit 5 Punkten aus den ersten 5 Spielen steht Aufsteiger FC Rottenburg auf Rang 9 in der Landesliga. Aktuell machen sich die Rottenburgerinnen mit drei Trainingseinheiten pro Woche fit für eine mögliche Saisonfortsetzung nach der Corona-Zwangspause: Zwei Mal lässt Trainer Andreas Berghof sein Team pro Woche individuell laufen, mittwochs gibt´s zudem ein gemeinsames virtuelles Athletiktraining unter der Leitung von Spielerin Sophia Hess, die auch als Trainerin im Sportpark des TV Rottenburg arbeitet. “Letztes Mal waren wir zu einundzwanzigst”, sagt Berghof. “Gerade ziehen alle mit.”
Wie es kommende Runde weitergeht bei den Rottenburgerinnen, ist noch nicht endgültig geklärt: Berghof, der das Team seit 2016 betreut, kann sich grundsätzlich vorstellen, weiterzumachen. Allerdings stehen noch Gespräche mit dem Verein an.
Pressebericht von Vincent Meissner/ Schwäbisches Tagblatt, 30.01.2021