5. Volksbank Regio Cup 2023: Favoritensiege, Volle Arena, Riesen Stimmung


 

Vom 6. – 8.1.2023 fand in der Volksbank Arena, genau eine Woche nach dem Rottenburger Stadtpokal, die bereits 5. Ausgabe des Volksbank Regio Cup statt, dem renomierten FCR-Jugendturnier zu Beginn des Jahres.

SSV Reutlingen, die Stuttgarter Kickers, TSG Balingen und der FC Rottenburg heißen bei der 5. Ausgabe die neuen Regio-Cup-Sieger

Die erste Mammutaufgabe des FC Rottenburg im neuen Jahr war dann auch schon wieder geschafft. Das Traditionsturnier darf wiedermal als ein großes Gelingen in die Archive abgelegt werden. Die Nachwirkung war wie wir es schon gewohnt sind, viel Lob von den Trainern der teilnehmenden Mannschaften für die Organisation. Ohne der vielen ehrenamtlichen Helfer, Eltern, Spieler, Schiedsrichter und Trainer ist solch ein Event nämlich nicht zu stemmen. In fast 50 Stunden, 3 Tagen und 7 Turnieren wurde der 5. Volksbank Regio Cup mit vollem Einsatz und Energie geschultert.
Wir vom FC Rottenburg, in erster Linie in Person von Turnierchef Daniel Bort, sowie Martin Alber und Dominik Letzgus zuständig für den Catering-Bereich, geht der Dank an die 53 teilnehmenden Vereine, daß wirklich alle Mannschaften angereist und angetreten sind und sonst keine Absagen mehr reinkamen, so konnte ein reibungsloser und pünktlicher Ablauf gewährleistet werden.
In den vier Turnieren an den ersten beiden Tagen gab es nur Favoritensiege, so holten sich mit dem SSV Reutlingen bei den D-Junioren, der FC Rottenburg bei den C-Junioren, die TSG Balingen bei den E1-Junioren und die Stuttgarter Kickers als Zuschauermagnet bei den E2-Junioren namhafte Teams die Trophäe, wobei es durchgehend spannende und umkämpfte Duelle gab, auch des Prestiges wegen. Dabei gewannen vier verschiedene Topteams der Region den mittlerweile begehrten „Regio Cup“. Ein klares Zeichen für heiß umkämpfte Hallenspiele nach zweijähriger Zwangspause. Eine tolle Sache, wenn jeder mal gewinnen darf. Das große Plus am „Volksbank Regio Cup“ ist ganz klar die flexible Rundumbande, die alle lieben.
Aufgrund der zweijährigen Corona-Pause war es auch das erst Mal für viele Kids ein Hallenfußball-Turnier zu spielen. Man hat die Freude aller teilnehmendem Spieler und Spielerinnen angesehen. Alle waren Happy und gut drauf.

Alle „Volksbank Regio Cup“ Sieger 2023 auf einen Blick

C-Junioren-Turnier: FC Rottenburg
D-Junioren-Turnier: SSV Reutlingen
E1-Junioren-Turnier: TSG Balingen
E2-Junioren-Turnier: SV Stuttgarter Kickers
Die F-Junioren spielten unter dem Motto “Erlebnis statt Ergebnis”. Die Mannschaften führten intern Statistik und ermittelten so ihre Sieger. Am Ende waren, so Turnierchef Daniel Bort – Alle Sieger!

Impressionen von den Spielen
Weitere Bilder in unseren Bildergalerien am Ende der Seite

D-Junioren

Den Auftakt am Freitag frühmorgens um 9 Uhr machten die D-Junioren. Hier dominierten zwei Teams das Geschehen. Der SSC Donaueschingen, bis dahin das Team mit dem attraktivsten Fußball und der SSV Reutlingen, schenkten sich nichts – bis zum Finale. Beide Teams marschierten durch das Viertelfinale bis ins große Finale. Der SSV war dann für viele überraschend dann doch die stärkere Mannschaft und besiegte das für die meisten bis dahin mit Donaueschingen stärkste Team am Ende knapp mit 2:1. Die Reutlinger holten dann, zu Beginn als souveräner Verbandsliga-Tabellenführer als Favorit gehandelt, dann am Ende auch irgendwo verdient den Titel „Regio-Cup“.
Das Spiel um Platz 3 war eine klare Angelegenheit für den Verbandsligisten SGV Freiberg, die die TSG Balingen mit 4:0 besiegten. Der gastgebende FC Rottenburg belegte am Ende im stark besetzten 10er-Turnier den 7. Platz.
Endstand D-Junioren-Turnier:
  1. SSV Reutlingen
  2. SSC Donaueschingen
  3. SGV Freiberg
  4. TSG Balingen
Alle Spiele und alle Ergebnisse

Regio-Cup-Sieger 2023 D-Junioren: SSV Reutlingen


C-Junioren

Nachdem die D-Junioren des SSV Reutlingen gegen 1/4 nach zwei zum ersten Regio-Cup-Sieger geehrt wurden, legten um Punkt 15 Uhr die C-Junioren des FCR nach, bestätigten ihre momentane Topform und holten nach dem Sieg beim Rottenburger Stadtpokal mit dem Regio-Cup den nächsten bedeutenden Hallenturniersieg. Im Finale besiegten die Jungs von Trainer Franco Sancarlo den eine Klasse höher angesiedelten Tabellenzweiten der Landesstaffel Nord MTV Stuttgart in einem engen Finale kurz vor Schluß mit 1:0. Selbst ein fairer FCR-Coach Sancarlo meinte, „Es hätte auch andersherum ausgehen können.“
Im Spiel um Platz 3 besiegte der starke “Dorfclub” VfB Bodelshausen unter den ganzen Städteteams die Überraschungsmannschaft des FCR II dann doch deutlich mit 5:1. Der eigentliche Favorit wäre eigentlich der Oberligist SGV Freiberg gewesen, doch die reisten nur mit einer U14-Auswahl an und enttäuschten als Vorrundengruppen-Dritter.
Tags darauf qualifizierten sich die C-Junioren des FCR zudem in Mössingen in der Zwischenrunde für die Endrunde der Bezirks-Hallenmeisterschaften im wfv-Junior-Cup. Als Zweitplatzierter spielte man nun am 15.1. in Engstingen um die Hallen-Bezirksmeisterschaft. Dort spielte man dann keine große Rolle mehr, obwohl so Franco Sancarlo sich man vor dem späteren Bezirkshallenmeister VfL Pfullingen nicht verstecken musste und trotz des Ausscheidens auf demselben Niveau Fußball spielte, allerdings mit viel viel Pech sich vom wfv-Sparkassen-Junior-Cup verabschieden musste.
Endstand C-Junioren-Turnier:
  1. FC Rottenburg I
  2. MTV Stuttgart
  3. VfB Bodelshausen
  4. FC Rottenburg II
Alle Spiele und alle Ergebnisse

Regio-Cup-Sieger 2023 C-Junioren: FC Rottenburg I


E1-Junioren

Das wohl hochkarätigste besetzte Turnier beim Regio Cup gewannen die E1-Junioren der TSG Balingen. Im Finale besiegten die Balinger den anderen Gruppenkontrahenten und Mitfavoriten SV Stuttgarter Kickers mit 3:0.
Beide Finalisten mussten im Halbfinale durch ein 9-Meter-Schießen. Die Balinger waren in ihrem Duell gegen den FCR (7:6) nervenstärker. Die Kickers behielten dann vom Punkt gegen die zweitstärkste Offensive im Turnier, dem VfL Herrenberg, die Oberhand und gewannen mit 5:3.
Ein beeindruckendes E-Junioren-Turnier mit dem Prädikat “Einfach nur Top” vor voller Tribüne und begeisternden Zuschauern wird wohl als eines der besten Turniere in der Regio-Cup-Geschichte eingehen.
10 Topteams, darunter noch der SSV Reutlingen, VfL Nagold, FV 08 Bietigheim-Bissingen, VfL Pfullingen oder auch die TSG Tübingen boten den Zuschauern in der sehr gut gefüllten Volksbank Arena in Rottenburg wirklich packende Duelle. Es erinnerte an die überragende Stimmung beim Rottenburger Stadtpokal. Es war ein Genuss dabei gewesen zu sein.
Positiv überraschten die E1-Junioren des FCR mit ihrem Trainer Kaya Basar, die noch vor dem SSV Reutlingen, TSG Tübingen und VfL Pfullingen aber mit einem negativen Torverhältnis den 2. Platz belegten und sich somit trotzdem für das Halbfinale qualifizierten. Dort wie erwähnt kam beim 9-Meter-Schießen nach einem klasse Halbfinalspiel gegen Balingen mit 6:7 das Aus.
Den Kickers, trotz des 2. Platzes hat es so gefallen, daß sie sich bereits für den „Micki Sport Cup“ im Sommer und zum nächsten „Regio Cup“ im kommenden Jahr angekündigt haben. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die sympathische Delegation der Stuttgarter Kickers.
Endstand E1-Junioren-Turnier:
  1. TSG Balingen
  2. SV Stuttgarter Kickers
  3. FC Rottenburg I
  4. VfL Herrenberg
Alle Spiele und alle Ergebnisse

Regio-Cup-Sieger 2023 E1-Junioren: TSG Balingen


E2-Junioren

Bei den E2-Junioren hieß am Ende der Sieger SV Stuttgarter Kickers. Die Kickers lieferten sich um den Turniersieg mit dem SSV Reutlingen ein Wettschießen. Die Kickers am Ende mit 37:2 Toren und der SSV am Ende als Zweitplatzierter mit 41:7 erzielten in den insgesamt 21 Spielen 78  von satten 135 Toren, also mehr als die Hälfte. Hier sah man die Dominanz dieser beiden Teams. Der Rest der Konkurrenz hatte fast keine Chance. Am Ende entschied das direkte Duell der Beiden, welches die Kickers dann doch deutlich mit 4:1 für sich entschieden und den bis dahin an der Tabellenspitze verweilenden SSV verdrängte und den Platz nicht mehr hergab.
Die Stuttgarter Kickers wurden somit auch verdient Regio-Cup-Sieger, die einen genialen Fußball spielten, bei dem man immer wieder nur staunen konnte, was die Kids in diesem Alter schon alles drauf haben, vor allem der E1-Kickers-Keeper spielte überragend mit und erinnerte an Manuel Neuer. „Er ist schon ein verrückter Typ unser Torwart“, so im positiven Sinne gemeint vom Kickers-Coach.
Der SSV Reutlingen als enttäuschter aber fairer Zweitplatzierter fuhr mit 2x 9:0 und einmal 10:1 immerhin die höchsten Tagessiege ein. Das Gastgeber-Team des FCR landete abgeschlagen mit nur einem Sieg punktgleich mit dem Vorletzten Bad Urach aber mit drei zu wenig erzielten Toren auf dem 7. und letzten Platz.
Endstand E2-Junioren-Turnier:
  1. SV Stuttgarter Kickers
  2. SSV Reutlingen
  3. VfL Pfullingen
  4. FC Schwarzwald
  5. TuS Metzingen
  6. FV Bad Urach
  7. FC Rottenburg
Alle Spiele und alle Ergebnisse

Regio-Cup-Sieger 2023 E2-Junioren: SV Stuttgarter Kickers


F-Junioren

Bei den F-Junioren-Turnieren am Sonntag war dann die Stimmung ein wenig weg, da ja auch die Bestimmungen andere sind und es keinen Turniersieger mehr geben darf. Turnierorganisator Daniel Bort sprach es dann unmittelbar nach den F-Turnieren-Turnieren immer wieder klar an, „Alle sind Sieger“ und so wurde auch ein gemeinsames Gruppenfoto mit allen teilnehmenden Teams gemacht – dabei sah man den Kids die Freude an. Wie sich ja schon herumgesprochen hat, heißt das Motto bei F-Junioren-Turnieren „Erlebnis statt Ergebnis“, so wurde auch mit eindrucksvollem Fair Play ohne Schiedsrichter gespielt.
Wenn man Mannschaften nennen will die bei den F-Junioren eine gewichtige Rolle spielten und überzeugten, waren dies der GSV Maichingen, die Stuttgarter Kickers und der SV Nehren.

Erinnerungsfotos der F-Junioren: 16 Teams, 16 Sieger

Statistik

Insgesamt absolvierten die ca. 500 Kids und jugendlichen Kicker und Kickerinnen aus 53 Mannschaften 132 Spiele á 10 Minuten an drei Turniertagen bei insgesamt 7 Turnieren. Dabei waren die Nachwuchskicker und Nachwuchskickerinnen in Torlaune und erzielten unglaubliche 688 Tore, das sind hammermäßige 5,2 Tore pro Spiel.
Diese unglaubliche Bilanz hätten die C-Junioren im Spiel zwischen dem VfL Pfullingen und dem FC Rottenburg weiter aufpolieren können, doch hier gab es das einzige 0:0 im gesamten dreitägigen Turnier.
Bei den offiziellen Turnieren der C-, D- und E-Junioren gab beim 10:0 der D-Junioren des SSV Reutlingen gegen den TSV Dettingen/Erms den höchsten Turniersieg. Insgesamt gab es fünf zweistellige Ergebnisse.

Bilder

Bildergalerien vom 5. Volksbank Regio Cup (© Fotos: Ralph Kunze)

Impressionen rund den Regio Cup

Danke an alle teilnehmenden Mannschaften und Helfer
Turnierchef Daniel Bort und der FC Rottenburg wollen sich bei allen Mannschaften für faire Spiele und tolle Stimmung sowie bei allen zahlreichen Helfern wie u.a. bei der Turnierleitung, Schiedsrichtern, Cateringteams und Putzkolonnen recht herzlich bedanken. Es war wie immer ein toporganisiertes Turnier – dabei kamen wie immer viele Lobs der Trainer für eine perfekte Organisation, für die der FCR bekannt und eingespielt ist. Auch bei den Zuschauerzahlen – vor allem an den beiden ersten Tagen – stand der Regio Cup dem Rottenburger Stadtpokal in nichts nach. Die 2000er-Zuschauer-Grenze dürfte in diesem Jahr sogar deutlich überschritten worden sein, so die Einschätzung von PR-Chef Markus Riel.

Vorbericht

5. Volksbank Regio Cup 2023: Alle Spielpläne und QR-Codes fürs Smartphone

45. Rottenburger Stadtpokal 2022: Herren, Damen und C-Junioren holen Titel


45. Rottenburger Stadtpokal 2022

Turnier: Hallenfußball-Stadtmeisterschaften Rottenburg am Neckar
Veranstalter: SV Weiler 1958 e.V.
Datum: Dienstag, 27.12. bis Freitag, 30.12.2022
Spielort: Volksbank Arena Rottenburg

Offizielle Stadtpokal-Homepage

Alle Spielpläne und Ergebnisse gibt es hier auf der offiziellen Stadtpokal-Homepage.
Wir hoffen, daß auf der Stadtpokal-Homepage die Spiele und Ergebnisse in einem Menü archiviert werden und nicht wie 2019 gelöscht werden.

Stadtpokalsieger 2022 Aktive Herren: FC Rottenburg (Offizielles Siegerbild)


14. Stadtpokalsieg für unsere Bezirksligakicker

Auch die Damen und unsere C1-Junioren gewinnen verdient die 45. Rottenburger Hallenstadtmeisterschaften, die vom 27. bis zum 30.12.2022 nach zweijähriger Corona-Zwangspause an allen vier Tagen in sehr gut gefüllten und bei den Herren sogar ausverkauften Volksbank Arena mit Rundumbande durchgeführt wurden. Die Zuschauer waren begeistert, die Stimmung war klasse, die Organisation top, so wie man es bei einem Stadtpokal-Event einfach kennt. Die B1-Junioren als Zweiter, die AH als Dritter und die D2-Junioren ebenfalls als Dritter, konnten neben unseren Stadtpokalsiegern positiv abschneiden. Insgesamt hatte man vielleicht mit mehr gerechnet, doch am Ende ist man beim FC mit ein paar Ausnahmen, mit dem Abschneiden seiner Teams durchaus zufrieden.
Turnier Aktive Herren
Der FCR kam nur schwer ins Turnier und lag in den ersten beiden Spielen jeweils 0:2 zurück, bevor man noch jeweils verdient ausgleichen konnte. Ab dem 3. Spiel war der FC dann im Turnier und schoß in der Folge 16:2 Tore bei drei klaren Siegen. Hirschka mit einem wunderschönen Kopfballtreffer zum 2:2-Ausgleich gegen Weiler/Dettingen war dann auch bei Match.Report in der Auswahl zum Tor des Tages. Ein Kopfballtor in der Halle zu erzielen ist eh schon was Spezielles und Seltenes. Ein weiter Abschlag mit dem Fuß von Keeper Häfner kam hoch in die Box, dort stand Hirschka schraubte sich mit dem Rücken zum Tor hoch und lenkte die Kugel mit einer feinen Drehung ins Tor. Ein richtig geiles Tor!
Am Ende belegte der FCR in der Vorrundengruppe B mit drei Siegen, zwei Unentschieden und 11 Punkten 2 Punkte hinter dem Landesligisten TuS Ergenzingen auf dem 2. Platz und qualifizierte sich am Ende dann doch souverän für die Zwischenrunde am Freitag und war dann für viele aufgrund der spielerischen Akzente und besseren Einzelspieler der Topfavorit auf den Titel. Doch erstmal spielte man in der Zwischenrundengruppe C gegen den Ligakonkurrenten SGM Dettingen/Weiler, SGM Hemmendorf/Hirrlingen II und der SGM Kiebingen/Bühl, die man bereits in der Vorrunde mit 5:0 besiegen konnte.

Impressionen Gruppenspiele: Aktive Herren

Zwischenrunde
In der Zwischenrunde knapperte man sich mit sehr viel Mühe durch und erreichte nach zwei Unentschieden und einem knappen Sieg das Halbfinale. Von dort an stand die Arena Kopf, denn das Duell zwischen dem Landesligisten und Titelverteidiger TuS Ergenzingen und Bezirksliga-Tabellenführer FC Rottenburg hatte es in sich. Nicht wie in der Vorrunde mit zweimaligen Rückstand sondern mit 1:0 ging der FCR in Führung. Es entwickelte sich eine packende Begegnung. Ausgleich, Führung FC, wieder Ausgleich und dann noch sogar die Führung für Ergenzingen. Man was für ein Spiel, eines Stadtpokal-Halbfinales würdig. Doch Gampert brachte den FC kurz vor Schluss zurück ins Turnier und es kam wie es kommen musste – 9-Meter-Schießen. Hier hatte der FCR die besseren Nerven, so verschoss Ergenzingen seinen letzten Schuss und Leon Oeschger mit seinem zweiten 9-Meter schoss den FC ins Finale. Die Halle tobte und der FC hatte doch seine Fans, da während des Turniers die Halle doch meist gegen den Favoriten war, wie man es auch immer wieder in der Vergangenheit erlebte. Ein Veranstalter sollte sich in der Regel neutral verhalten und nicht die Zuschauer gegen eine Mannschaft aufwiegeln – das ist und war einfach nur unsportlich!
Das Finale
Im Finale war die Konzentration und der Wille bei Mutschler´s Team so hoch, daß sie von Beginn an nie richtig was zugelassen haben. Als Langer den FCR dann in Führung brachte kam die Sicherheit dazu und das Spiel nahm ihren Lauf. Behr und Oeschger erhöhten schließlich auf 2 und 3:0, so daß dem B-Ligist die Hoffnung genommen wurde, auch nach der letzten Finalteilnahme 2019 gegen Ergenzingen, hier noch was zu reißen um eventuell den zweiten Titel der Geschichte zu holen. Die Mutschler-Truppe brachte das 3:0 souverän über die Zeit und nach der Schlusssirene war dann der Jubel bei den Jungs um René Hirschka und in der Arena riesengroß. Nach 2018 gewann der FCR, immerhin als einziges Team ungeschlagen, nun zum 14. Mal den Stadtpokaltitel und verkürzte den Vorsprung zum Rekordsieger TuS Ergenzingen (17 Siege).
Glückwunsch an unsere Jungs um Trainer Marc Mutschler und Kapitän René Hirschka.
“Sowohl in der Vorrunde als auch in der Endrunde sind wir nicht immer optimal in die Spiele gestartet und sind oft erstmal in Rückstand geraten. Wir waren jedoch so motiviert, dass wir es immer wieder geschafft haben, die Spiele zu drehen und zu zeigen, was wir drauf haben. Die Stimmung in der Halle war überragend und hat uns zusätzlich gepusht. Als ungeschlagener Turniersieger haben wir es natürlich ordentlich in der FC-Gaststätte krachen lassen. Dabei konnten wir uns über zahlreiche Getränkespenden erfreuen. An dieser Stelle auch nochmals herzlichen Dank an unsere Gönner! Jetzt geht es aber erstmal in die wohlverdiente und auch dringend nötige Winterpause”, so FCR-Coach Marc Mutschler.
U23 spielt starkes Turnier
Die U23 des FCR qualifizierte sich ebenfalls als Zweitplatzierter für die Zwischenrunde. Wie die Erste kam die U23 nur schwer ins Turnier, fing sich aber und lieferte in der Gruppe A starke Spiele, erzielte in Folge in 7 Spielen satte 21 Tore und qualifizierte sich souverän die Zwischenrunde. Dort kam es zu den Duellen mit dem Landesligisten aus Ergenzingen, Vorrundengegner SV Wendelsheim und dem letzten Finalisten SpVgg BFSO. Nach den Meinungen vieler in der Halle spielte die U23 in der Gruppenphase den schönsten Hallenfußball und gehörte nun ebenfalls wie die 1. Mannschaft zu den Favoriten, na zu den Geheimfavoriten. Dort wurden dann den Jungs von David Scheu die Grenzen aufgezeigt. Es folgten drei Niederlagen und das Aus beim Stadtpokal nach der Zwischenrunde.

Impressionen Endrunde und Finale: Aktive Herren

Der Weg der 1. Mannschaft zum Stadtpokalsieg

Gruppenspiele
FCR – TuS Ergenzingen 2:2
Tore: 0:1, 0:2, 1:2 Oeschger, 2:2 Behr
FCR – SGM Weiler/Dettingen II 2:2
Tore: 0:1, 0:2, 1:2 Oeschger, 2:2 Hirschka
FCR – SGM Baisingen/Göttelfingen 7:1
Tore: 1:0 Eigentor, 2:0 Eberle, 3:0 Heberle, 4:0 Hirschka, 5:0 Eberle, 5:1, 6:1 Koch, 7:1 Behr
FCR – SpVgg BFSO 4:1
Tore: 1:0 Oeschger, 2:0 Gampert, 3:0 Behr, 3:1, 4:1 Koch
FCR – SGM Kiebingen/Bühl 5:0
Tore: 1:0 Eberle, 2:0 Gampert, 3:0 Behr, 4:0 Eberle, 5:0 Langer

Zwischenrunde
FCR – SGM Kiebingen/Bühl 1:1
Tore: 0:1, 1:1 Behr
FCR – SGM Dettingen/Weiler 2:2
Tore: 1:0 Baur, 1:1, 1:2, 2:2 Hirschka
FCR – SGM Hemmendorf/Hirrlingen II 4:3
Tore: 0:1, 0:2, 1:2 Behr, 1:3, 2:3 Langer, 3:3 Oeschger, 4:3 Eigentor (Assist Behr)

Halbfinale
FCR – TuS Ergenzingen 3:3, 7:6 n. 9-Meter-Schießen
Tore: 0:1, 1:1 Behr, 2:1 Baur, 2:2, 2:3, 3:3 Gampert
9-Meter-Schießen: Für den FCR treffen Oeschger trifft, TuS trifft, Baur verschießt, TuS verschießt ebenfalls, Gampert verschießt, TuS trifft, Eberle trifft, TuS trifft, Behr trifft, TuS verschießt, Oeschger trifft zum 2. Mal, TuS verschießt, AUS – FCR ist im Finale

Finale
FCR – SpVgg B/F/S/O 3:0
Tore: 1:0 Langer, 2:0 Behr, 3:0 Oeschger

Torschützenliste
Behr 8 Tore

Oeschger 5 Tore
Eberle 4 Tore
Hirschka 3 Tore
Gampert 3 Tore
Langer 3 Tore
Baur 2 Tore
Koch 2 Tore
Heberle 1 Tor
2 Eigentore

Torverhältnis
33:15 Tore

Spiele
6 Siege – 4 Unentschieden – 0 Niederlagen
(Das Halbfinale endete nach regulärer Spielzeit unentschieden und wurde im 9-Meter-Schießen gewonnen)
Herrenturnier: Alle Spiele, alle Ergebnisse

Doublesieger: Damen und Herren jubeln gemeinsam. Glückwunsch!!


Double: Auch die Damen holen sich den Stadtpokal

Unser TEAM Damen legte vor und holte vor einer beeindruckenden und für die jungen Mädels ungewohnten ausverkauften Kulisse den Stadtpokal. “Ich denke, der Sieg war verdient”, so Damencoach Kerstin Schneider, nach zwei Siegen in beindruckender Manier. “Zum letzten Hallenturnier im Jahr 2022 vor heimischer Kulisse trafen sich die Mädels des FCR. Für das junge Team war die Kulisse beeindruckend und daher die Aufregung groß. Im ersten Spiel merkte man das noch. Dennoch waren wir spielbestimmend und zeigten in einigen Spielzügen unsere Spielfreude. Diese steigerte sich im letzten Spiel, so dass wir 5 Tore bejubeln konnten. In Summe zeigten wir, daß wir als Mannschaft zusammengewachsen sind. Ein gelungener Jahresabschluss des turbulenten Jahr 2022”, so Schneider in ihrer Analyse.
Die Damen um ihre Trainerin Kerstin Schneider gewannen hochverdient den Rottenburger Stadtpokal, nachdem man in einer Dreiergruppe zwei nie gefährdete Siege einfahren konnte. Im ersten Turnierspiel im Rahmen des Herrenturniers vor 1000 Zuschauern, siegten die FC-Damen gegen den Regionenligist SGM Oberndorf/Poltringen mit 2:0. Im zweiten Match hatten die Damen mächtig Spaß am Hallenfußball und landeten gegen den Ligakonkurrenten und Gastgeber SV Weiler einen deutlichen 5:0-Sieg. Kathrin Zug holte sich zudem noch die Torjägerkanone im Damenturnier.
Herzlichen Glückwunsch an unsere Damen, die wie unsere Herren jeweils als Bezirksliga-Tabellenführer ihrer zugesprochenen Favoritenrolle gerecht wurden.
Damenturnier: Alle Spiele, alle Ergebnisse

Stadtpokalsieger 2022 Aktive Damen: FC Rottenburg


Impressionen Damenturnier

Stadtpokalsieg für unsere C-Junioren, Platz 3 für die D-Junioren

Nach einem enttäuschenden 4. Platz unserer C1-Junioren beim letzten Stadtpokal im Jahr 2019, gewann man nun nach 2016 wiedermal die Hallenfußball-Stadtmeisterschaften. Der Sancarlo-Effekt zeigte Wirkung.
Am zweiten Turniertag, nachdem unsere D-Junioren tags zuvor den 3. Platz erreichten, holten die Kicker um ihren Coach Franco Sancarlo den ersten Stadtpokal nach Rottenburg zum FCR. Nach einem 1:0-Sieg im Finale gegen den Favoriten und Titelverteidiger TuS Ergenzingen sicherte man sich den Siegerpokal samt Wanderpokal. Beide Finalisten kamen nur als Zweitplatzierte ins Halbfinale. Dort besiegte der FC den TuS Ergenzingen III mit 2:1.
Für Trainer Franco Sancarlo, mittlerweile unser “Mister Stadtpokal”, war es mit unseren Junioren der 4. Stadtpokalsieg in Folge und der 5. in den letzten 6 Jahren. Das ist schon eine beeindruckende Bilanz. Glückwunsch an die Jungs und dem Trainerteam mit Franco und seinen Co-Trainern Jürgen Schwab und Dzemil Gruhonjic.
“Sagen wir es mal so, das Finale zu erreichen war unser gemeinsames Ziel. Wir wussten dass es gegen den TuS aus Ergenzingen nicht einfach werden wird, jedoch haben wir fest daran geglaubt. Aufgrund des zwei Spielklassen Unterschieds, wussten wir dass der TuS in diesem Jahr als großer Favorit ins Rennen gehen würde. Eine starke Teamleistung und der unbändige Wille dieses Turnier zu gewinnen, haben den Unterschied gemacht. Ich möchte auf diesem Wege dem Team nochmals zum Stadtpokal Sieg 2023 beglückwünschen. Für mich persönlich als Coach war es der 4. Stadtpokalsieg in Folge womit ich mich auch bei meinem Trainerkollegen Jürgen Schwab ganz herzlich bedanken möchte der mir die letzten beiden Jahre stets mit Rat und Tat zur Seite stand. Ein weiterer Dank gilt dem diesjährigen Veranstalter SV Weiler, die ein wirklich tolles Turnier auf den Weg gebracht haben! 
C-Junioren-Turnier: Alle Spiele, alle Ergebnisse

Stadtpokalsieger 2022 C-Junioren: FC Rottenburg


Impressionen C-Junioren-Turnier

3. Platz für FCR-Senioren bei Baisinger Sieg

Nach länger Pause ohne Hallenturniere fand am 29.12.2022 der Stadtpokal der AH statt. Im ersten Spiel traf man auf den SV Wurmlingen und unterlagen dieses mit 0:2. Man merkte der Mannschaft die fehlende Wettkampfpraxis an, auch war die Laufbereitschaft etwas zu wenig. Trotzdem hätte man das Spiel nicht verlieren müssen, wenn die Chancenauswertung besser gewesen wäre („Wäre, wäre, Fahrradkette“.. Lothar Matthäus 2017 auf Sky).
Im zweiten Spiel ging es gegen den TSV Dettingen – das Spiel endete 1:1 – der FC zeigte einige schöne Kombinationen und das Lauf- und Wechselspiel war verbessert, weiterhin fehlte die Effizienz vor dem Tor, so dass man sich mit einem Unentschieden zufrieden gegeben musste. Dadurch war im dritten und letzten Gruppenspiel gegen den SV Wendelsheim ein Sieg Pflicht um noch in das Halbfinale einziehen zu können. Der FC war über weite Strecken des Spiels die spielbestimmenden Mannschaft und sicherte sich dann am Ende einen verdienten 3:0-Sieg. Da der SV Wurmlingen im letzten Gruppenspiel mit 0:4 gegen den TSV Dettingen verlor, war der Einzug ins Halbfinale als Gruppenzweiter gesichert.
Im Halbfinale traf man auf den Titelverteidiger SV Baisingen, dieser hatte im Turnierverlauf durch hohe Lauf- und Einsatzbereitschaft überzeugt. Es wäre somit eine weitere Leistungssteigerung notwendig gewesen um diesen Gegner zu schlagen, leider hat es nicht ganz gereicht und der FC unterlag in einem guten Spiel, verdient mit 0:2. Leider hat sich kurz vor Schluss ein Spieler des SV Baisingen bei einer unglücklichen Aktion verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Wir wünschen dem Spieler des SV Baisingen gute Besserung und ein eine schnelle Genesung.
Im Spiel um Platz 3 traf man erneut auf den TSV Dettingen, die Anspannung im kleinen Finale war spürbar. Am Ende setzte man sich verdient mit 2:0 erneut gegen den TSV Dettingen durch und belegte einen guten 3. Platz. Den Schlusspunkt setzte Alex Schilke mit einem schönen Hackentrick-Tor. Sieger des AH-Turniers wurde verdient der SV Baisingen, der sich im Finale klar gegen den TSV Kiebingen durchsetzte und seinen Titel ein weiteres Mal verteidigte.
Das Turnier hat gezeigt, dass die Laufbereitschaft und die Chancenverwertung verbessert werden muss um ein Turnier noch erfolgreicher bestreiten zu können. Im Hinblick auf das eigene Hallenturnier am 11.02.2023 in der Volksbank Arena sind somit noch ein paar wettkampfnahe Trainingseinheiten notwendig.

3. Platz beim Rottenburger Stadtpokal 2022: AH des FC Rottenburg


Pressestimmen

Der Favorit setzt sich durch
Artikel lesen | Martin Körner am 31.12.2022 | Schwäbisches Tagblatt
FC Rottenburg holt Stadtpokal
Artikel lesen | Werner Bauknecht am 04.01.2023 | Schwäbisches Tagblatt

Bilder

Bildergalerien der Herren, Damen und C-Junioren (© Fotos: Ralph Kunze)

Spielpläne und Ergebnisse

Alle Spielpläne des Stadtpokalturniers mit Ergebnissen auf einer PDF

Alle Stadtpokalsieger 2022

  • F-Junioren: Niemand
    Turnier wurde ausgespielt ohne einen Stadtpokalsieger zu ermitteln.
    Man spielte unter dem Motto “Erlebnis statt Ergebnis”.
  • D-Junioren: SGM Wendelsheim
    Finale: SGM Wendelsheim – SGM Eichenberg II 3:1
    Spiel um Platz 3: SGM Wurmlingen I – FC Rottenburg II 2:3
  • E-Junioren: SGM Kiebingen I
    Finale: SGM Seebronn – SGM Kiebingen I 1:2
    Spiel um Platz 3: TuS Ergenzingen – SV Wurmlingen 2:1
  • C-Junioren: FC Rottenburg I
    Finale: FC Rottenburg – TuS Ergenzingen 1:0
    Spiel um Platz 3: TuS Ergenzingen III – SGM Eichenberg 4:0
  • A-Junioren: TuS Ergenzingen I
    Finale: TuS Ergenzingen III – TuS Ergenzingen I 0:4
    Spiel um Platz 3: TuS Ergenzingen II – SGM Eichenberg 2:1
  • B-Junioren: TuS Ergenzingen I
    Platzierungen (Jeder gegen jeden):
    1. Platz: TuS Ergenzingen
    2. Platz: FC Rottenburg
    3. Platz: TuS Ergenzingen II
  • Aktive Damen: FC Rottenburg
    Platzierungen (Jeder gegen jeden):
    1. Platz: FC Rottenburg
    2. Platz: SGM Oberndorf/Poltringen
    3. Platz: SV Weiler
  • AH Ü35: SV Baisingen
    Finale: TSV Kiebingen – SV Baisingen 2:5
    Spiel um Platz 3: TSV Dettingen – FC Rottenburg 0:2
  • Aktive Herren: FC Rottenburg I
    Finale: SpVgg B/F/S/O – FC Rottenburg I 0:3
    Spiel um Platz 3: TuS Ergenzingen – SGM Dettingen/Weiler 1:3
Leider wurden keine Turniere bei den Juniorinnen ausgetragen wegen zu wenig gemeldeter Mannschaften!!

Nächster Ausrichter des 46. Rottenburger Stadtpokal 2023 ist der SV Schwalldorf

FCR geht nach dem 1:1 gegen den SV Zaininigen ungeschlagen ins neue Jahr



Infos zum Spiel

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Wettbewerb: Bezirksliga Alb, 17. Spieltag und letztes Spiel 2022
Datum: Sonntag, 11.12.2022 | 14 Uhr
Spielort: MERZ ARENA Rottenburg (Kunstrasenplatz)

Gedenkminute für “Jackson”
Da die Lautsprecheranlage streikte um den Zuschauern zu erklären warum hier alles so läuft wie es läuft, erläutern wir an dieser Stelle den Vorgang vor dem Spiel und warum unsere Bezirksligamannschaft der Herren erneut mit Trauerflor spielte.
Wie schon in Hirschau letzte Woche spielte unsere 1. Mannschaft auch in ihrem letzten Heimspiel gegen Zainingen für ihren ehemaligen Betreuer Stefan “Jackson” Waller mit Trauerflor. Zudem stellte stellten sich beide Mannschaften am Mittelkreis auf, um dem kürzlich völlig unerwartet Verstorbenen mit einer Gedenkminute die letzte Ehre zu erweisen.


Ungeschlagen ins neue Jahr!!

Die Mutschler-Elf kam am Sonntag bei eisigen Temperaturen im letzten Heimspiel gegen den zuletzt auftrumpfenden Aufsteiger SV Zainingen nicht über ein 1:1-Unentschieden hinaus. Vor ca. 150 Zuschauern sahen auf dem Kunstrasenplatz der MERZ ARENA ein kampfbetontes Spiel zweier Mannschaften, die dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Gampert konnte das 0:1 (83.) nach einem direkt verwandelten Freistoß postwendend per Abstauber (84.) ausgleichen. Am Ende steht ein leistungsgerechtes Unentschieden. Der FCR geht somit nach 17 Spielen ungeschlagen ins neue Jahr 2023 und spielt damit eine seiner besten Hinrunden der Geschichte.
Der FC trug seinen Nimbus weiter durch die Bezirksliga-Saison. Die 2022 mit nur 9 Gegentoren besonders sattelfeste Defensive um die noch ungeschlagene Truppe um Kapitän René Hirschka gönnte sich auf dem heimischem Kunstrasen der MERZ ARENA ein Remis und schaute trotzdem nicht griesgrämig drein.
Der Fußball-Bezirksligist erkämpft sich beim 1:1 gegen die Mannschaft der Stunde SV Zainingen einen Punkt. Trainer Marc Mutschler ist froh, dass die lange Hinrunde für seine Mannschaft jetzt vorüber ist. „Denn wir sind kaputt und pfeifen aus dem letzten Loch. Viele Spieler sind angeschlagen und haben sich eine Pause verdient. Jetzt aber haben wir erst einmal Zeit zu regenerieren, bevor es am 04.02.2023 mit dem ersten Testspiel gegen Landesligist TSV Trillfingen in die Vorbereitungsphase auf die Restsaison geht. Das wir ungeschlagen in die Winterpause gehen war unser Ziel und das haben wir heute mit viel Kampf und Willen erreicht“, so FCR-Trainer Marc Mutschler.


Routinierte Rottenburger Defensive war auf ein hitziges Spiel eingestellt
Von Beginn an spielten beide Mannschaften auf Sieg, so kam der FCR auch gleich in der 3. Minute durch einen Freistoß von Leon Oeschger zur ersten vielversprechenden Chance wieder früh in Führung zu gehen. Doch aus ca. 25 Metern schlug er die Kugel übers Gehäuse. Es war ein erstes Zeichen Richtung Zainingen. Aber der Gast von der Alb brauchte nicht lange um ihr erstes Zeichen zu senden. In der 9. Minute eine identische Situation wie zuvor beim FC. Ein Freistoß landete über dem Tor. Die ersten Duftmarken waren gesetzt, es entwickelte sich ein echtes Topspiel dieser beiden zur Zeit besten Mannschaften der Liga, trotz des doch schlechteren Tabellenplatzes der Zaininger.
Es ging nun hin und her. Zunächst probierte es erneut Oeschger mit einem 30-Meter-Schuss (13.), bevor die Zaininger abermals vor dem FC-Tor auftauchten und erneut mit einem abgefälschten Freistoß (20.) scheiterten. Die anschließenden Ecke konnte FC-Keeper Max Blesch gekonnt über die Latte lenken. Es wurden bis dahin zu viele Standards vor dem Tor zugelassen.
Ein wunderschönen Angriff (24.) des FCR konnte Lukas Behr mit einem Torschuss abschliessen, aber ohne Erfolg. Schaute man in die Gesichter der Spieler wirkten sie hochkonzentriert, keiner wollte unnötige Fehler machen, die manches Mal doch vorkommen, doch heute war das Ziel der beiden Teams  ausgegeben, ihre jeweils tolle Serie nicht reißen zu lassen um mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause zu gehen. Wieder ein Freistoß der Zaininger (27.), die Kopp per Kopf zur Ecke klärte, folgte eine Riesenchance von Matze Hägele und Behr (28.), doch beide bleiben in der Zaininger Abwehr hängen. Die Taktik von FCR-Trainer Marc Mutschler Routinier Bernd Kopp vor der Kette spielen zu lassen, ging die letzten Spiele sehr gut auf und dürfte für die kommenden Spiele auf alle Fälle ein Zukunftsmodell werden.
Der FCR übernahm nun zwischen der 30. und 40. Minute das Spielgeschehen und kam durch einen Torschuss von Behr (30.), einer Topchance von Hägele knapp am langen Pfosten vorbei (32.), Langer mit einer angedeuteten Flanke die zum Torschuss wurde (33.) und einen weiteren Torschuss von Behr der drüber ging (34.) zu guten Möglichkeiten hier in Führung zu gehen. Von Zainingen sah man in dieser Drangphase des FCR nicht viel. Es fehlte bei den Roten wieder an der Effizienz vor dem Tor.
In der 40. Minute dann ein riesengroßer Aufreger, als ein Zaininger Spieler in der Manier eines Handballspielers regelwidrig agierte und so einen Zweikampf gewinnen konnte und das auch klar innerhalb des 16ers. Der Schiedsrichter aus der SRG Esslingen übersah dieses klare Handspiel obwohl er unmittelbar in der Nähe stand. So wurde dem FCR eine mögliche Führung zur Pause genommen. Nun gut – so ist Fußball, muss man immer wieder sagen und wenn keine Assistenten an der Linie stehen, kommen solche Fehlentscheidungen vor. Noch eine gute Zaininger Chance (41.) ging knapp am Tor vorbei. Es blieb beim 0:0 zur Pause.


Drama pur! Gampert egalisiert postwendend späte Zaininger Führung
Der FC kam besser aus der Pause als Zainingen und scheiterte durch Gampert mit einem Lattentreffer unmittelbar nach Wiederanpfiff. Mutschler erkannte, daß er mit seiner Mannschaft sich ein Chancenplus erspielte und wurde mutig. Früh in der 51. Minute machte er seine ersten Wechsel. Mit Lennis Eberle und Moritz Rohrer kamen für Bernd Kopp und Raphael Langer zwei Youngster ins Spiel. Der offensiv taktisch ausgerichtete Wechsel trug früh Früchte. Weber nach einem Hägele-Freistoß (54.) und ein Hirschka-Kopfball nach einer Ecke (59.) erhöhten die Statistik an Torabschlüssen. Doch der SVZ pennte nicht, war weiterhin hellwach und antwortete in der 64. Minute mit einem strammen Schuss, der knapp am langen Pfosten vorbei ging.
Doch weiter gings mit Chancen auf Seiten des FC. Hirschka kam nach einem Hägele-Freistoß nur knapp zu spät (67.), Hägele scheitert mit einem Torabschluss nur knapp (69.) und dann lagen auf einmal Eberle und Heberle auf dem Boden, nachdem Hägele einen Freistoß hoch in die Box brachte und nach tumultartigen Abwehrversuchen des SVZ die Gefahr gebannt war. Da war vielleicht kurz was los.
In der 77. Minute mussten dann die Rottenburger Fans kurz den Atem anhalten, als Nick Heberle, der wieder ein großartiges Spiel machte, bei einem Querschläger seine Hintermannschaft in Bredouille brachte und Hirschka spektakulär klären konnte und als letzter Mann einen Rückstand verhinderte. Doch die ganze Anstrengung brachte nichts, denn durch einen Standard passierte es dann doch. Ein Freistoß kurz vor Schluss gut 25 Meter zentral vor dem Tor, verwandelte der Zaininger Brasilianer De Moura direkt oben rechts in den Winkel. 0:1 in der 83. Minute – Zugegeben ein geiler Freistoß und unhaltbar für Blesch. Der anschließende Jubel ähnelte dem Gewinn der WM. Ganz Zainingen auf einem Haufen. Es war das erste Gegentor nach zuletzt sechs Spielen ohne Gegentor – nun gut es war ein Standard, aber drin.
Die Arbeit hatte sich gelohnt, dachten sich die noch in der Jubelphase befindlichen Gäste, als Lennis Eberle vom rechten Strafraumeck einfach mal stramm abzog, der Zaininger Keeper die Kugel nicht sicher machen konnte, Gampert keine Minute später (84.) goldrichtig stand und den Abklatscher abstaubte. 1:1 – Nun war der Jubel auf der Rottenburger Seite hoch emotional. Nach fünf langen Minuten Nachspielzeit beendete der oft überforderte Schiedsrichter dieses „Topspiel“.
Fazit:
Man was für ein Duell. Von der Spannung, Dramatik und Aggressivität nicht zu überbieten. Der FC spielerisch klar überlegen wurde von einem kämpferisch überzeugenden Zainingen 90 Minuten gefordert. Am Ende ging das Unentschieden aber völlig in Ordnung. Das Spiel hätte keinen Sieger verdient. Lob an beide Teams, die alles gegeben haben um ihre Serie fortzusetzen. Es ist beiden gelungen. Der FC bleibt nach 17 Spielen ungeschlagen und geht nun mit 29 Punkten unbd 5 Punkten Vorsprung auf den SV Croatia Reutlingen als Tabellenführer in die Winterpause. Die Zaininger hingegen setzen ihre kleine aberbeeindruckende Serie von sechs ungeschlagenen Spielen fort, bleiben aber auf dem 11. Platz mit 20 Punkten stecken.


Stimmen zum Spiel

Marc Mutschler, Trainer FC Rottenburg
Der derzeitige Tabellenplatz der Zaininger spiegelt bei weitem nicht deren aktuelle Leistung wieder. Es war eine sehr körperliche Partie, aber auch eine Begegnung auf Augenhöhe. Von Beginn an war ordentlich Dampf im Spiel, das zeigte sich auch in den Zweikämpfen und dem lautstarken Umfeld. Gegen dieses agile Zainingen wird der ein oder andere Favorit noch Punkte lassen, davon gehe ich fest aus.
Zum Spiel selbst: Es war sicherlich auf beiden Seiten das ein oder andere Tor mehr drin. Daher denke ich, dass mit diesem 1:1 beide Teams sehr gut leben und in die wohlverdiente Winterpause gehen können. Nach dem Abpfiff war die Stimmung in der Kabine ausgelassen. Dies zeigt, dass die komplette Mannschaft diese Punkteteilung sehr gut einordnen kann.  Die komplette Hinrunde und nun auch die ersten beiden Spiele der Rückrunde sind wir ungeschlagen. Mit nur 9 Gegentoren stellen wir die mit Abstand beste Defensive der gesamten Liga. All dies lässt uns natürlich positiv in die Zukunft blicken. Allerdings müssen wir nach der Pause direkt wieder Vollgas geben, um diese Erfolgsgeschichte fortzuschreiben.

Pressestimmen

Kalte Dusche und heiße Zweikämpfe
Artikel lesen | Paul Junker am 12.12.2022 | Schwäbisches Tagblatt
SV Zainingen holt beim ungeschlagenen Spitzenreiter FC Rottenburg einen Punkt
Artikel lesen | GEA am 12.12.2022 | Tagblatt Anzeiger


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg
Maximilian Blesch – Bernd Kopp (51. Eberle), René Hirschka (C), Jan Baur, Lukas Behr, Raphael Langer (51. Rohrer), Leon Oeschger (86. Koch), Matthias Thomas Gampert, Nick Heberle, Manuel Weber (84. Vetter), Mathias Hägele
Auswechselbank FC Rottenburg:
Bastian Rosato, Tom Vetter, Moritz Koch, Moritz Rohrer, Lennis Eberle
Trainer- und Betreuerstaff:
Trainer Marc Mutschler, Co-Spielertrainer Bernd Kopp, Betreuer Karl Ellsässer
Tore:
0:1 Jean Brito De Moura (83.)
1:1 Matthias Thomas Gampert (84.)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter:
Sven Arnold (TSV Harthausen, Schiedsrichtergruppe Esslingen)
Besondere Vorkommnisse:
Ein No Go der Stadt Rottenburg für die kalte Duschen. Die Spieler mussten sich, falls sie geduscht haben, wieder kalt duschen und das bei diesen Eises-Temperaturen! Die Leute die solche Entscheidungen treffen, sollten selber nach zwei Stunden in der Kälte kalt duschen müssen, dann würden sie wahrscheinlich anders entscheiden. Mittlerweile beschweren sich schon unsere Gäste über das kalte Wasser, deshalb der Spott der Zaininger im Schwäbischen Tagblatt völlig berechtigt. Eine selbsternannte “Sportstadt Rottenburg” darf sich sowas nicht erlauben. Wir werden bei unseren Gegnern zum Gespött. Hier spart Rottenburg wirklich an der falschen Stelle!!
Zuschauer:
ca. 150

Ausblick

Nun, die Bezirksliga-Hinrunde plus zwei Rückrundenspiele sind Geschichte. Das nächste Spiel ist ein Vorbereitungsspiel gegen den Landesligisten TSV Trillfingen am 04.02.2023 um 13 Uhr in der MERZ ARENA. Dazwischen stellt sich der FCR in zwei Hallenturnieren – zunächst im Glaspalast bei der 38. Sindelfinger Hallengala und dann beim Rottenburger Stadtpokal am Ende des Jahres. Das wars dann mit Hallenturnieren. Das Tagblatt-Turnier in Mössingen wurde im Januar abgesagt.
Weiter geht´s in der Bezirksliga mit dem 18. Spieltag am Sonntag, den 05.03.2023 mit dem Auswärtsspiel beim SSC Tübingen. Gespielt wird auf dem Kunstrasenplatz in der Stemmler Arena auf der Sportanlage Holderfeld in Tübingen. Spielbeginn ist um 15 Uhr. Also, bis dann – Schöne Weihnachten und guten Rutsch!