Articles tagged with: Testspiel

Letztes Vorbereitungsspiel der Ersten geht mit 3:4 gegen Hirschau verloren


FCR half kräftig mit beim Hirschauer Sieg

Nach dem 2:4 beim Micki Sport Neckarpokal gab es gestern bei der Generalprobe zur anstehenden Saison einen weiteren Dämpfer und so unterlag man im heimischen Stadion unter kräftiger Rottenburger Mithilfe mit 3:4.
Mit einer wieder komplett umgestellten Mannschaft und somit nicht eingespielt, wollte FC-Coach Eberle nochmal einiges sehen und testen und ließ Spieler auf ungewohnten Positionen auflaufen. So konnte er nochmal sehen wie sich der ein oder andere Spieler auf fremden Terrain zurechtfindet. Auch taktisch probierte er nochmal einiges aus, was in weiten Teilen nicht so richtig funktionierte.
So war es doch zu Beginn des Spiels recht ordentlich was unsere Elf zeigte und so ging man prompt in der 7. Minute durch Seelmann mit einem herrlichen Schlenzer von der linken Seite in den rechten oberen Winkel in Führung. Seelmann machte übrigens ein klasse Spiel und belohnte sich im voraus mit seinem ersten Treffer in der 1. Mannschaft.
In der 15. min dann der Ausgleich des Hirschauers Ladinig nach einem schnellen Angriff über links und dem Abschluss ins lange Eck. Obwohl die Hirschauer nicht gerade überzeugend spielten, so half der FCR immer wieder mit eigenen gravierenden Abspielfehlern, bzw. Stellungsspiel mit die Hirschauer im Spiel zu halten und aufzubauen.
In der 38. min gelang dem FC durch Kopp´s Distanzknaller aus gut 30 Metern die bislang nach dem Treffer beste Chance. Dar Ball ging weit drüber. Mit dem Halbzeitpfiff fing man sich noch unnötigerweise das 1:2, nachdem man im Mittelfeld fahrlässig den Ball verlor. Dann gings schnell beim TSV, der Ball kam in die Mitte, zuerst scheiterten sie am Pfosten, doch der Nachschuß von Schiebel der so wie es aussah leicht abgefälscht wurde, landete unhaltbar für Wagner im Tor. Pausenstand 1:2.
Mit Merk, Schirm, Berhane und Belligiano kamen für Kopp, Zettel, Julian Neu und Leon Behr frische Kräfte. Dennoch gab der Treffer vor dem Pausenpfiff dem FCR trotz klarer Ansprache von Eberle einen Knacks. Die Hirschauer drückten nun den FC in den ersten 10 Minuten in die eigene Hälfte. Wie der Spielverlauf beim FCR, so fiel dann in der 67. min auch das 1:3 für Hirschau, durch einen fatalen Lapsus von FC-Keeper Wagner, die die Moral nun völlig nach unten drückte. Doch wenns beim Gegner läuft, dann richtig. Canpolat erobert sich den Ball am 16er und schummelte sich in den Strafraum. Was das Schlitzohr Canpolat dann wollte, bekam er dann auch auch. Strafstoß in der 70. Minute. Er verwandelte selber zum 1:4 flach unten rechts. Jetzt hatte auch unser Ex-Stürmer wieder sein Tor gegen den FCR.
Nun wurde es trotz Test gegen den A-Ligisten langsam peinlich. Es waren immer noch 20 Minuten zu spielen, diese nutzten unsere Spieler dann auch. Sie wachten auf und wollten der drohenden Schlappe nochmal nun mit tollen Kombinationen und starken Einzelleistungen entgegenwirken. Es geht doch, man sollte nur den Kopf über die gesamten 90 Minuten frei haben und konzentriert bleiben. So begann die Aufholjagd. Erstmal ging es nun weiter hin und her. Canpolat und Merk mit Riesenchancen.
Die beste Chance dann für Reichert, der von Lukas Behr wunderschön in der Tiefe freigespielt wurde und Steffen am Torhüter scheiterte, der zur Ecke abwehren konnte. Schade. In der 85. min wieder Behr, diesmal rechts auf Baur, der scheiterte mit seinem Schuß am langen Pfosten nur sehr knapp. Aber dann fiel es doch, das 2:4. Eine schön getimte Flanke von Berhane erreichte Behr im zentralen Raum des 16ers, er nahm den Ball klasse an und lupfte den Ball richtig frech über Hirschaus Keeper Wyrwich.
Lukas Behr wollte dieses Ergebnis nicht akzeptieren und nahm nun das Heft in die Hand und war auch zuständig für den 3:4 Anschlusstreffer in der 87. min. Eine Ecke von Weber kam zurück auf Berhane, der flankte wieder in den 16er, wo Behr den Ball ins Tor mit viel Einsatz abstauben konnte. Der war heiß, der wollte noch das Unentschieden. Tolle Einstellung. In der allerletzten Minute dann doch noch die Möglichkeit zum Ausgleich. Berhane bedient Reichert in der Mitte, der sieht Belligiano neben sich und spielt ab, doch Alessio – der ein starkes Spiel machte, quirlig wie immer – verzieht. Schade, das hätte der Ausgleich sein können.
So ist der Sieg der Hirschauer nicht ganz unverdient, ein Schiri der nie zu seiner Linie fand und ein FCR der noch in den nächsten zwei Wochen die Fehler ansprechen und korrigieren muss, sind die Erkenntnisse aus der Generalprobe der Eberle-Elf. Aber bitte keine Panik, der FCR ist auf dem richtigen Weg!
Dabei erwähnen sollte man, daß unsere Mannschaft nach dem anstrengenden Trainingslager am letzten Wochenende, einem Testspiel am Sonntagnachmittag in Mössingen, nun mit diesem Testspiel innerhalb von nur 5 Tagen ein mächtiges Programm in den Beinen hatte und die Füße einfach nicht mehr so mitmachten wie es gefordert war. Regeneration ist nun angesagt um in Sickenhausen beim Saisonstart am 19.08. bei 100% zu sein. Wir sollten uns daher nach dieser blöden Niederlage keine Sorgen um unsere Elf machen. Personell sind wir sehr gut aufgestellt, wenn alle Verletzten und Urlauber wieder anwesend sind, sehen wir wo der Weg hinführt.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
Tobias Wagner (C) – Bernd Kopp, Lukas Behr, Loris Zettel, Jan Baur, Vincent Seelmann, Manuel Weber, Steffen Reichert, Jonas Neu, Julian Neu, Leon Behr
Ersatzbank:
Alexander Schirm, Alession Belligiano, Estefanos Berhane, Michael Merk
Es fehlten:
René Hirschka, Leon Oeschger, Adrian Dettling, Bugra Taskin, Daniel Wiedmaier, Tobias Wiedmaier, Daniel Rave, Pascal Baumgärtner, Joshua Sautter, Marco Bolz, Yannick Stroh, Francesco Salafrica
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Matthias Amthor (Betreuer)


Infos zum Spiel

Tore:
1:0 Vincent Seelmann (7.), 1:1 Daniel Ladinig (15.), 1:2 Benjamin Schiebel (45.), 1:3 Tobias Wagner (67., Eigentor), 1:4 Cihan Canpolat (70., Foulelfmeter), 2:2 Lukas Behr (85.), 3:4 Lukas Behr (87.)
Fussball.de:
Spielverlauf, Aufstellung und Spielerwechsel
Schiedsrichter:
Chrisowalandis Kalliupis (SV Wurmlingen, Schiedsrichtergruppe Tübingen)
Spielort: 
Hohenbergstadion Rottenburg
Zuschauer:
ca. 50

Unsere Erste beendet Trainingslager mit einem souveränen 3:0 in Mössingen


Sieg hätte höher ausfallen müssen – Neuzugänge sind angekommen

Der FCR kontrollierte von der ersten bis zur letzten Minute das Spiel, mehr oder weniger überzeugend wurde das Rottenburger Spiel von hinten heraus gestaltet und über unsere zwei Außenläufer Baur und Seelmann, man spielte wieder mit Dreierkette (Kopp, Salafrica, Jonas Neu) immer wieder angekurbelt, wobei sich Baur wieder als ein erstklassiger Stürmer entpuppte. Jungtalent Mathias Hägele spielte nach dem kräfteraubenden Trainingslager eine offensive und treibende Kraft im Mittelfeld und von Reichert, Oeschger und Lukas Behr taktisch und spielbedingt entlastet.
Allerdings kam es erst in der 14. Minute zur ersten Torchance überhaupt im Spiel, nachdem der FCR sich bislang einige Möglichkeiten erarbeitete. Ein Pfostenschuss aus dem Nichts war die Folge eines schnell ausgeführten Angriffs der Gastgeber, nachdem unsere Spieler zuvor 2x Abseits reklamierten, dennoch bleibt der FCR im weiteren Spielverlauf aber die spielbestimmende Mannschaft.
Die erste Rottenburger Chance hatte dann auch Hägele, nach einem Distanzschuß aus gut 25 Metern. Salafrica spielt in der 20. Minute einen tollen langen Ball auf Baur, der verzieht beim Abschluß und der Ball geht knapp links am Tor vorbei.
Beim nächsten Höhepunkt im Spiel hatte der FCR auch mal Glück. Nach einer Ecke der Mössinger konnte Salafrica mit dem Kopf abwehren, allerdings genau vor die Füße eines Mössinger Spielers, der donnert den Ball knapp über die Latte. Diese kurze Drangphase der Mössinger wurde mit einem überfallartigen Angriff über rechts fortgesetzt, fand aber mit Jan Baur auf der Rottenburger Torlinie seinen Abnehmer. Baur stark hinten wie vorne. Die anschließende Ecke endet in einem Freistoß halblinks direkt auf der Strafraumgrenze, aber auch der Freistoß ging übers Tor.

Dies rüttelte den FCR nochmal richtig auf und so antwortete Hägele in der 37. Minute mit einem Pfostenschuß wieder aus gut 25 Metern. Dettling legte noch einen nach und scheiterte an Torhüter Raisch. So hatte der FCR bislang mehr vom Spiel und ging es trotz der zahlreichen Chancen auf FC-Seite wie einiger guter Mössinger Möglichkeiten endlich in den Schatten. Pausenstand 0:0.


Power Play in der zweiten Halbzeit
FC-Coach Eberle wechselte nun durch und nahm Kopp, Salafrica, Jonas Neu, Oeschger, Dettling und Hägele vom Platz und brachte mit Leon Behr, Julian Neu, Schirm, Bolz, Berhane und Zettel gleich sechs frische Leute, klar bei dieser Hitze.
Nun nahm das Spiel eine Wende und spielte sich zu weiten Teilen nur noch in der Mössinger Hälfte ab. Die zweite Garnitur passte und alle waren so richtig “heiß” das Spiel in die richtige Richtung zu lenken. In der 52. Minute klingelte es dann endlich zum ersten Mal. Ecke Baur mit einem Abstauber-Kopfball von Julian Neu, sein erster Treffer im FC-Trikot. Zettel traf in der 52. min den Pfosten. Baur erschütterte das Tor mit einem Latten/Pfostentreffer. Mann was war den jetzt los.
Das 0:2 war dann eine Frage der Zeit und die war in der 64. Minute. Nach einem schönen Zuspiel auf Lukas Behr, umspielte Lukas den Torhüter und schob abgebrüht den Ball ins lange Eck. Klasse Lukas. Weiter gehts im Powerplay. Oeschger und Dettling waren an der Reihe und vergaben in der 37. Minute je eine Riesenmöglichkeit. Nochmal Dettling in der 39. min scheiterte am Torhüter. In der gleichen Minute konnte sich Dettling für seine zahlreiche Chancen endlich belohnen und beendete mit einem herrlichen Lupfer von links kommend zum 0:3. Beim Abschluss an Großchancen spielte Hägele den tödlichen Pass, allerdings hatte der Schiri was dagegen und pfiff leider Abseits. Schon allein der Pass hätte ein Tor verdient. Was der 19-jährige Hägele alles mit dem Ball kann, zeigte er in diesem Spiel. Klasse Job! Alles in allem sind unter anderem unsere Neuzugänge gut angekommen und schießen auch ihre Tore, es passt. Der Lob von FC-Coach Eberle kam direkt nach dem Schlusspfiff. So kann´s weitergehen Jungs.
Nach harten Trainingslager in Aach-Linz und dem über weite Strecken bei hoher Hitze überzeugenden Sieg in Mössingen, wartet nun am Dienstag, den 07.08. im heimischen Hohenbergstadion A-Ligist TSV Hirschau zu einem kurzfristig letzten terminierten Testspiel. Die Spiele beim SV Gruol und beim TSVgg Plattenhardt wurden abgesagt.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
Wagner (C) – Kopp, Jonas Neu, Hägele, Lukas Behr, Baur, Reichert, Dettling, Oeschger, Salafrica, Weber
Ersatzbank:
Leon Behr, Julian Neu, Schirm, Bolz, Berhane und Zettel
Es fehlten:
René Hirschka, Manuel Weber, Bugra Taskin, Daniel Wiedmaier, Tobias Wiedmaier, Daniel Rave, Michael Merk, Pascal Baumgärtner, Joshua Sautter, Yannick Stroh
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Matthias Amthor (Betreuer)


Infos zum Spiel

Tore:
0:1 Julian Neu (52.), 0:2 Lukas Behr (64.), 0:3 Adrian Dettling (87.)
Fussball.de:
Spielverlauf, Aufstellung und Spielerwechsel
Schiedsrichter:
Jannik Waible (TV Belsen, Schiedsrichtergruppe Tübingen)
Spielort: 
Eroglu-Stadion Mössingen (Nebenplatz, Rasen)
Zuschauer:
ca. 50

05.08.2018

SSC Tübingen II – FC Rottenburg U23 3:2 (0:1)

Spielort:
Kunstrasenplatz auf dem Holderfeld Tübingen
Tore:
2x Kai Werner (30., 78.)
Kader:
Stapf, Letzgus, Werner, Dettenrieder, Th. Alber, Belligiano, Eggenweiler, Schneider, Uray, Picariello, Schuster, Müller, Semerci, N. Behr
Fussball.de:
Spielverlauf und Aufstellung

Vorbereitung läuft schleppend

Trotz der Hitze hatte sich die U23 offensiv viel vorgenommen, was sie dann aber nicht auf den Platz bringen konnten. So war der SSC trotz einer 1:0 Führung des FCR durch Doppeltorschütze und Kapitän Kai Werner am Ende auch der verdiente Sieger. Die Wächter-Elf muss einfach schneller in ihr eigenes Spiel finden, dann läufts auch.
Die Vorbereitung hatte gut angefangen, allerdings merkt man nun das Urlaubszeit ist und unser Perspektivteam zudem noch ein paar verletzte Spieler zu verbuchen hat. Deshalb ist auch die Trainingsbeteiligung aktuell zu niedrig. Trotz allem sind die Jungs zuversichtlich wenn es los geht am 12.08. im Pokal bei der Zweiten des TGV Entringen. Das erste Heimspiel in die neue Saison bestreitet die U23 am 19.08. beim Lokalderby gegen den SV Weiler. Wir würden uns freuen wenn die FC-Fans uns von Beginn an zahlrewich unterstützen würden. Denn diese Saison wird keine einfache und keiner muss Prophet sein wenn wir sagen, dass es wieder um den Klassenerhalt geht, wenn zudem eventuell sechs Mannschaften absteigen müssen. Bei Gegner wie den beiden Ex-Landesligisten Spvgg Mössingen und TB Kirchentellinsfurt, sowie den Ex-Bezirksligisten TSV Altingen, TSV Hirschau oder auch dem TSV Dettingen mit den beiden Ex-Trainer-/ Spielertrainer Enzo Fortuna und Matthias Schirinzi. Drücken wir den Jungs um Kapitän Kai Werner die Daumen, damit es nicht wieder so dramtisch wird wie in der vergangenen Saison als man erst in der Relegation die Liga halten konnte.
Hier noch der neue Spielplan in der Kreisliga A3: 1. Spieltag

Der U23-Kader für die Saison 2018/19 des FC Rottenburg

Hintere Reihe stehend von links:
Trainer Jürgen Wächter, Yannik Ceutsche Chiadjeu, Dominik Letzgus, Armin Krzalic, Yannick Stroh, Kai Werner, Giulio Picariello, Patrick Schuster, Sportlicher Leiter Holger Liedtke, 2. Sportlicher Leiter Martin Alber
Vordere Reihe sitzend von links:
Riccardo Carilli, Ömer Uray, Mathias Hägele, Niklas Behr, Julian Riegger, Matthäus Stapf, Mohammad Obid, Jonas Neu, Patrick Schneider, Francesco Salafrica
Auf dem Bild fehlen:
Tobias Schiebel, Christian Dettenrieder, Michael Eggenweiler, Tobias Fritz, Thomas Alber, Gianluca Tragni, Ömer Görücü, Kürsat Semerci, Joshua Sautter, Markus Wiedmaier, Sezer Yakut, Alessio Belligiano, Leon Behr

 

Nach toller Leistung den Bezirksliga-Meister SSC Tübingen mit 2:1 geschlagen


Dreierpack von Neuzugang Michael Merk

Wie Dreierpack? Neuzugang Michi Merk vom SV Weiler, erzielte seinen ersten beide reguleren Tore im FC-Trikot. Und was ist jetzt mit dem dritten Tor? Das war Abseits, allerdings sehr zweifelhaft, trotzdem sehr schön gemacht von Merk.
Immer besser fügen sich unsere Neuzugänge im Team ein und so lassen dann auch die ersten Erfolgsmeldungen nicht lange auf sich warten. Nicht wieder zuerkennen war unsere Mannschaft im Vergleich zum schwachen Abschneiden beim Neckarpokal-Turnier vom letzten Wochenende. Dort unterlag man noch dem Bezirksliga-Meister klar mit 1:3, obwohl man auch hier in der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft war. Genau da knüpfte man an der Leistung an und legte noch einen drauf. Wäre der FCR nach den ersten 10 Minuten 3:0 vorne gelegen, hätte sich der SSC nicht beklagen dürfen. Oeschger und Baur mit Riesenchancen wurden vergeben und Merk beim Abseitstor in 10. Minute hatte das Schirigespann was dagegen. Dettling über außen kommend vergab in der 12. Minute die nächste Großchance.
In der 13. min konnte Wagner die erste Chance der Tübinger glanzvoll abwehren. Weiter gings mit dicken Chancen von Reichert (21.) und Oeschger (25.) bevor Merk in der 40. Minute nach einer schönen Rottenburger Kombination bis in den 16er, Merk den Ball bekam, den Torwart umspielte und zur hochverdienten Führung traf.
FC-Coach Eberle wechselte nun durch und brachte mit Schirm, Stroh, Baumgärtner und Julian Neu vier neue Kräfte. So durften wir uns erstmal freuen das nächste Brüderpaar gemeinsam in der 1. Mannschaft spielen zu sehen. Jonas Neu von Beginn an auf dem Feld, bekam nun mit seinem älteren Bruder Julian Neu, vom SV Hirrlingen gekommen, familiäre Unterstützung. Apropos Familie. Der FCR wird immer mehr zu einem Familien-Club (FC), denn mit den Behr-Brüdern, den Wiedmaier-Brüdern spielt nun das dritte Brüderpaar gemeisam in einer Saison in einem Team. Das nächste Brüderpaar steht vor der Tür. Mathias Hägele würde gerne seinen jüngeren Bruder Jannis, aktuell noch Kapitän der U19, zeitnah bei der Ersten begrüßen. Ich glaub das gab´s beim FCR oder überhaupt bei den Vereinen in der Region noch nie. Würde nun Tim Weber wieder seine Kickstiefel beim FCR schnüren, hätten der FC vier Brüderpaare, mit den Hägeles wären es dann fünf. Na das ist oder wäre doch klasse!
Doch zurück zum Spiel. Wieder waren es die ersten 10 Minuten nach nach Wiederanpfiff indem der FCR Riesenchancen vergab, 2x Dettling (47., 52.) und Stroh (54.) der aus kürzerster Entfernung verballerte. Ein Lattentreffer (52.) konnte derweil der SSC verzeichnen. Die Tübinger kamen nun ein wenig besser ins Spiel, doch der FCR, mit einer klugen Taktik, dirgierte weiter das Spiel aber aufgrund des hohen Tempos fuhr man nun einen Gang zurück. Ein tolles Zusammenspiel zwischen Reichert und Merk endete mit einem Schuß von Rückkehrer Reichert überm Tor. In der 70. Minute nahm Eberle den starken Merk vom Feld und brachte mit Zettel ebenfalls einen Rückkehrer, allerdings fehlte er lange verletzungsbedingt, ins Spiel.
Zehn Minuten vor Schluß kam der SSC dann doch noch zum Anschlusstreffer durch seine Torschützenkönig der abgelaufenene Bezirksligasaison Markos Chatziliadis (30 Tore). Ein toller Angriff wurde durch die Mitte umgeleitet, da stand Chatziliadis und donnerte den unhaltbar für Baumgärtner in der oberen rechten Winkel. Tor der Marke Sonntagsschuß. Schade, ein zu Null wäre durchaus gerechtfertigt gewesen. So ist Fußball, weiter hart arbeiten und aus den Fehlern lernen.
Eine Bestätigung der guten Leistung bekam die Eberle-Elf, nachdem die Holderfeld-Kicker den letztjährigen Vizemeister der Landesliga mit 2:1 aus der 1. Runde im Verbandspokal warf und das mit einer indentischen Aufstellung. Immer noch fehlen beim FCR urlaubs- und verletzungbedingt zahlreiche Spieler.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
Wagner (C) – Kopp, Jonas Neu, Hägele, Baur, Reichert, Dettling, Oeschger, Salafrica, Weber, Merk
Ersatzbank:
Baumgärtner, Schrim, Zettel, Stroh, Julian Neu
Es fehlten:
René Hirschka, Lukas Behr, Leon Behr, Estefanos Berhane, Bugra Taskin, Daniel Wiedmaier, Tobias Wiedmaier, Alexander Schirm, Vincent Seelmann, Marco Bolz, Daniel Rave, Joshua Sautter
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Matthias Amthor (Betreuer)


Infos zum Spiel

Tore:
1:0 Michael Merk (40.), 2:0 Michael Merk (49.), 2:1 Markos Chatziliadis (80.)
Fussball.de:
Spielverlauf, Aufstellung und Spielerwechsel
Schiedsrichter:
John Bender (TSV Gomaringen, Schiedsrichtergruppe Tübingen)
Spielort: 
Hohenbergstadion Rottenburg
Zuschauer:
ca. 50

Vorbereitung in Oberschwaben

Aktuell absolviert unsere Erste ein Trainingslager im Pfullendorfer Teilort Aach-Linz im Raum Bodensee/ Oberschwaben auf dem Sportgelände des TSV Aach-Linz. Die Stimmung soll, so über WhatsApp-Kontakt super sein. Ab 8 Uhr geht es erstmal zum Laufen bevor es Frühstück gibt. Im Laufe des Tages gibt zwei intensiv geführte Trainingseinheiten. Zwischen den Einheiten und zum Tagesabschluss gibt es noch viele Gespräche und ein gemeinsam absolviertes Teambuilding.
Am Samstag soll der Teamspirit gestärkt werden, indem man sich am Spätnachmittag beim Fußball-Golf in Pfullendorfer bekannten “Seepark-Golf” misst. Am Sonntag um 15:30 Uhr steht zum Abschluss ein Testspiel beim Bezirksliga-Absteiger Spvgg Mössingen auf dem Programm. Die Jungs grüßen herzlich und gutgelaunt aus Aach-Linz!