DFB-Ehrenamtsveranstaltung Bezirk Alb: Drei FC´ler unter den Preisträgern



Auszeichnung für Wolfgang Noll, Martin Haug und Karl Ellsässer

DFB-Ehrenamtsveranstaltung 2023 des Bezirks Alb

Der DFB-Ehrenamtspreis wurde für das Jahr 2023 seitens des Deutschen Fußball-Bundes zum 26. Mal ausgeschrieben und ist somit fester Bestandteil der „DFB-Aktion Ehrenamt“. Der Preis richtet sich an Ehrenamtliche, welche sich und/oder ihre Vereine in besonderem Maße durch ihre persönlichen Leistungen hervorgehoben haben. Insgesamt ehrte der Fußballbezirk Alb (Tübingen, Reutlingen, Münsingen) 15 Ehrenamtliche, darunter auch Timo Schyska vom VfL Pfullingen als Bezirkssieger.
Zur zentralen Ehrenamtsveranstaltung lud der Württembergische Fußballverband unter dem Motto “Wir sagen Danke ans Ehrenamt” am Montag, 22.01.2024 ins Forum der Kreissparkasse in Metzingen. Beginn war um 18:30 Uhr mit einem Sektempfang. Los ging es um 19 Uhr mit den ersten Grußworten vom Bezirksvorsitzenden des Bezirks Alb Josef Haug. Ihm folgte der Ehrenamtsbeauftragte des Bezirks Alb Helmut Schäufele und sprach dann zu den über 100 geladenenen Gästen im voll gefüllten Saal. Als dritte Rednerin trat die Leiterin der Regionaldirektion Metzingen Vera Hirlinger ans Redepult. Weiter ging es mit Ulrich Junginger, Präsident des Sportkreises Tübingen im WLSB gefolgt von Manuel Hailfinger, dem Präsident des Sportkreises Reutlingen, einem an dieser Stelle ersten kleinen Höhepunkt, denn er brachte mit seinem Grußwort das Publikum erstmals so richtig zum Lachen, was sehr gut ankam.
Ohne das Ehrenamt wäre der Amateurfußball schlichtweg nicht möglich. 1,6 Millionen Menschen engagieren sich in den 21 Landesverbänden, damit Kinder und Jugendliche sowie die Aktiven unter der Woche trainieren können, um sich an den Wochenenden in den Punktspielen zu messen. „Die Ehrenamtlichen ermöglichen den Amateursport“, sagte Verbandsehrenamtsbeauftragter des WFV Giuseppe Palilla. Als schwäbischer Sizilianer präsentierte er sich wie immer mit seinen Grußworten mit Witz in Wort und Ausdruck und nahm den Abschluss der Grußworte vor, bevor es zu den Ehrungen ging.

Auf dem Bild zu sehen sind von links nach rechts:
Ehrenamtsbeauftrager im Bezirk Alb Helmut Schäufele, die drei vom FC Rottenburg Wolfgang Noll, Karl Elsässer, Martin Haug, Verbandsehrenamtsbeauftragter Giuseppe Palilla und Stellvertretender Bezirksvorsitzender Markus Werthmann.


FC Rottenburg mit drei Preisträgern

Los ging es dann mit dem Vereinsehrenamtspreis mit dem Sieger TSV Hayingen und dem Hauptpreis von 1.000,- €. Platz 2 ging an unserem Nachbarn SV Wendelsheim die u.a. einen Wochenendausflug in ein Hotel in Meersburg mit 18 Personen gewann. Dritter wurde der SV Hirrlingen. Den 4. Platz sicherte sich der SKV Eningen. Alle Vereine erhielten kleine bis größere Anerkennungen wie Geldscheck, Spielbälle oder Gutscheine. Der Sieger TSV Hayingen bekam zudem den größten Siegerwimpel im WFV von Giuseppe Palilla überreicht. Es folgten die obligatorischen Fotos, bevor sich der TSV Hayingen in einer kleinen vom Redner eher unterhaltsamen Präsentation seines Vereins den Gästen noch vorstellte.
Als Showeinlage, bevor es dann zu den Einzelehrungen ging, traten wie schon im Vorjahr “The Guitar Girls”, bestehend aus Pia Sommer (Gesang, Rhythmusgitarre, Querflöte) sowie Nicole Milde (Rhythmus‐/Sologitarre, Melodica) auf. Das Tübinger Frauen‐Duo “The Guitar Girls” präsentierten bekannte Rock‑, Pop‐ und Folksongs der 70er und 80er Jahre in eigener Coverversion mit zwei Gitarren, Querflöte und Melodica. Romantische Balladen bis hin zu groovigen Hits singen und spielen die Girls mit rhythmischer Gitarrenbegleitung sowie abwechslungsreichen, teils improvisierten einzigartigen Solis. Das Duo
Nach den Vereinen und dieser Gesangseinlage folgte sofort die Ehrung “Junge Fußballhelden” mit acht Gewinnern vorwiegend aus dem Tübinger Raum und einem aus Reutlingen. Mehr dazu im Flyer am Ende der Seite unter den Zusammenfassungen. Nachdem dann Timo Schyska vom VfL Pfullingen den DFB-Ehrenamtspreis als Bezirkssieger Alb ausgezeichnet wurde, kamen dann die eigentlichen Helden dran, die Ehrenamtlichen in ihren Vereinen, die eigentlichen fleißigen Macher in ihren Vereinen. Die 15 Preisträger bzw. Preisträgerinnen wurden dann mit einer Laudatio vorgetragen von Helmut Schäufele und Markus Werthmannin gewürdigt, darunter unsere drei Ehrenamtlichen Preisträger Wolfgang Noll, Martin Haug und Karl Ellsässer.
Gegen 22 Uhr war die Veranstaltung vorbei. So durfte im Voyer des KSK-Forums in kleinen Häppchen vorbereitet geschlemmt und an der Theke sich zum Trinken bestellt werden. Ein Smalltak unter den Gästen rundete eine gelungene Veranstaltung ab. Wo die nächste DFB-Ehrenamtsveranstaltung im Januar 2025 stattfindet wurde noch offen gelassen.

Impressionen von der DFB-Ehrenamtspreis-Verleihung


Die Bewerbungen unserer Sieger


The Guitar Girls


Alle Bezirkssieger + Zusammenfassung


FC Rottenburg: Für Vielfalt und Demokratie – gegen Rechtsextremismus


FC Rottenburg:  Für Vielfalt und Demokratie – gegen Rechtsextremismus
VIELFALT ist Kennzeichen unserer Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
VIELFALT kennzeichnet aber mehr noch unsere Gemeinschaft als Verein. Viele unserer Mitglieder kommen aus ganz unterschiedlichen Herkunftsländern. Sie alle gehen in ihrer Mannschaft, im Verein ganz selbstverständlich miteinander um. Da wird nicht nach Herkunft, Aussehen, Hautfarbe, Religion gefragt oder gar danach unterschieden. Wir leisten Tag für Tag Integration ganz konkret.
Darauf sind wir stolz und das werden wir auch künftig pflegen.
Umso mehr bestürzen uns die vor wenigen Tagen publik geworden Ausgrenzungsfantasien rechtsradikal gesinnter Menschen im politischen wie auch im unternehmerischen Bereich.
Wir grenzen uns mit aller Entschiedenheit von solch menschenverachtenden Plänen ab. Menschenwürde und respektvoller Umgang untereinander sind für uns unverhandelbar!
Die publik gewordenen Vorstellungen und Pläne, wie auch die Sprache dieser Menschen und ihrer Unterstützer sind geeignet, das Miteinander in unserer freien, demokratisch geprägten Gesellschaft zu spalten und zu untergraben. Auch dagegen stellen wir uns mit aller Entschiedenheit. Wir sind froh in einer liberalen, weltoffenen, demokratisch legitimierten und geprägten Gesellschaft leben zu dürfen. Das zu erhalten muss Anliegen aller Menschen in unserem Land, in unserer Stadt, in unserem Verein sein.
Allen, die sich für  VIELFALT und DEMOKRATIE einsetzen, danken wir von Herzen!
 
Für den Vorstand des FC Rottenburg:
Hermann Josef Steur
Vorsitzender
FC Rottenburg 1946 e.V.
 

Weihnachtsfeier 2023 des FC mit 120 Mitgliedern wieder in der Zehntscheuer


Weihnachtsfeier zurück in der Zehntscheuer

Am Samstag, den 16.12. fand nach vierjähriger Abstinenz und zwei Weihnachtsfeiern im Foyer der Rottenburger Festhalle die Weihnachtsfeier der Fußballabteilung wieder in der für den FC Rottenburg geliebten Zehntscheuer statt. Der Einladung des Vorstands waren erneut gut 120 Mitglieder gefolgt, um gemeinschaftlich mit gemütlichen Stunden ab 18 Uhr den traditionellen Jahresabschluss zu feiern. Dazu gehörten verantwortliche Mitglieder wie die Vorstands- und Ausschussmitglieder, sowie die Aktiven Fußballer der Damen und Herren, Senioren, Trainer, Sponsoren aber auch Gönner und Förderer des FC – wer hatte kam mit Anhang.
Nach einem Sektempfang meldete sich unser neue 1. Vorsitzende Hermann Josef Steur mit Mikrofon, stellte sich nochmal kurz vor und gab dann eine kurze Einführungsrede, um dann das Mikrofon an Nicole Schindler und Mathias Hägele (er kam extra aus Nordrhein-Westfalen aus dem Studium nach Rottenburg) weiterzuzugeben, die dann gemeinsam durch den Abend moderierten. Es folgte Herren-Coach Marc Mutschler der mit seinem Jahresrückblick an letztes Jahr erinnern lies und bedankte sich bei den üblichen Verdächtigen für die rückblickend tolle Zusammenarbeit. Ja, auch außerhalb der Mannschaft beim Team hinter dem Team funktioniert die Geschlossenheit in der FC-Familie. Das Ergebnis für das gute Miteinander war wiedereinmal wie 2022 die Herbstmeisterschaft und die Tabellenführung zur Winterpause. Mit viel Applaus der geladenen Gäste wurde Mutschler, Damentrainerin Kerstin Schneider aber auch U23-Coach Klaus Glöckle gedankt und so ging es nahtlos über zum lang ersehnten Weihnachtsessen.


Der Vorstand sagt Danke!
“Seit vielen Jahren war es die erste Weihnachtsfeier für mich beim FC Rottenburg. Ich habe viele junge, ältere Feiernde erlebt mit toller Laune, Harmonie und einem zugewandten Miteinander, dafür bin ich dankbar. Ein Sportverein, bei dem nicht nur sportlicher Erfolg im Fokus ist – den gibt es auch! – sondern ein deutliches Wir-Gefühl. Selbstverständlich wurde erinnert, gedankt, Nachdenkliches und Heiteres mit in die eigentlichen Festtage hineingegeben. Es gab gut und reichlich zu essen, Begegnungen und Gespräch satt! Vielen Dank für den Abend! Ganz besonderer Dank gilt allen, die organisiert, gearbeitet, vorbereitet und nachbereitet haben. Den Damen gilt ein besonderer Dank für ihre tollen Spiele.
Euch Sportler*innen, Fans, Freund*innen, Gönner und Sponsor*innen  wünschen wir frohe, unbeschwerte und friedvolle Feiertage, einen guten Rutsch ins neue Jahr und viele gesunde und glückliche Tage und Erfahrungen in 2024!”
Hermann Josef Steur (1. Vorsitzender)
“Es war ein sehr schöner und kurzweiliger Abend, dazu ein super Programm der drei Aktiven Mannschaften. Ein schönes Ambiente in der Zehntscheuer, sowie ein sehr gutes Essen von der Metzgerei Wiech rundeten eine besinnliche und unvergessene Weihnachtsfeier ab. Ein großes Dankeschön geht dabei an den Ausschuss Veranstaltungen, dem Bewirtungsteam und allen Helfer/innen. Zum Abschluss gab es noch gute Musik von unseren DJ´s samt einer netten Party. Es war, glaube ich, für alle etwas dabei.”
Christian Dettenrieder (2. Vorsitzender)


Vielfältiges Weihnachtsmenü, eine Spendenaktion und viel Unterhaltung
Nun warteten regionale Gerichte, Klassiker und mediterrane Spezialitäten, denn es ging nun an das ewig lange Buffet mit zahlreicher Auswahl an Salaten, diversen Fleischgerichten, etlichen Beilagen, Soßen, vegetarischen aber auch veganem Essen. Man musste gar nicht was man nehmen sollte. Für viele war der Teller schon nach der ersten Hälfte der Auswahl voll – was nun – natürlich nochmal schöpfen, aber erst wenn alle dran waren. Zu verdanken haben wir das reichhaltige Menü unseres Sponsoring-Partners der Metzgerei Wiech, ihr erfahrener Metzger u.a. für Partyservice aus Rottenburg. Danke für dieses leckere Menü bzw. leckere Weihnachtsessen. Dieses Weihnachtsessen war der erste besondere Moment bei unserem Jahresabschluss.
Nachdem der Hunger gestillt war, kündigte Matze Hägele den nächsten Programmpunkt des Abends an, die obligatorischen Danksagungen. Der Verein selber in Person von Martin Alber übernahm erst seinen Part und bedankte sich bei allen wichtigen Helfern, Förderern und Untersützern des Vereins, es waren die üblichen Verdächtigen, die sich ihre Freizeit mehr oder weniger mit dem FCR teilen. Ein besonderer Dank ging an das Cateringteam um Petra & Ralf Epple sowie Thomas Eberle, die u.a. für kalte Getränke sorgten, aber auch in der Küche ihren Dienst ableisteten. Viel Applaus bestätigte ihren tollen Service.
Aber auch die Aktiven Mannschaften wollten Danke sagen. Die 1. Mannschaft der Herren wollte es so handhaben wie im letzten Jahr und dachte an den guten Zweck. Jeder Unterstützer der Ersten erhielt einen festen und für jeden gleichen Geldbetrag, der aber wieder umgehend an eine wohltätige Organisation gespendet wurde. Die Organsiation war heuer “WIR Menschenkinder“, ein Förderverein für sucht- und psychisch kranker Eltern e.V.
FCR-Coach Marc Mutschler trat ans Mikrofon und ließ die vergangene Saison als man Vizemeister wurde und in der Relegation zur Landesliga sehr bitter scheiterte, Revue passieren, dabei präsentierte er ein paar beeindruckende Statistiken, wie Trainingsbeteiligung, Torschützen, Einsatzzeiten etc., wobei Mutschler ein paar dieser Statistiken auch zum Anlass nahm einige seiner Spieler aber auch dem Trainerstab samt der Medizinischen Abteilung um Dr. Maik Schwitalle herzlichst zu danken.
Unser TEAM Damen mit ihrer Cheftrainerin Kerstin Schneider und Klaus Glöckle als U23-Trainer hielten als nächste Redner mit beeindruckenden Danksagungen viel Applaus und bedankten sich bei ihren großen Unterstützern.
Nachdem jeder der es verdiente gedankt wurde, ging es zum nächsten aber auch lustigen Teil des Programmverlaufs über, nämlich mit den Vorführungen der Aktiven, Sketchen und Quiz-Spiele bei dem es richtig lustig und das Publikum mit eingebunden wurde. Dieser Teil zog sich bis Mitternacht durch, bevor dann Party pur Einzug hielt und unsere DJ´s René Hirschka, Dominik Letzgus und zu später Stunde unsere DJ-Legende Andy ans Mikrofon und Mischpult traten und die passende Mucke auflegten – und bis 3 Uhr morgens einheizten. Es war ein kleiner Vorgeschmack auf unsere “Fasnetparty am Schmotziga” am 8. Februar 2024.
Es war wie immer eine mit vielen Danksagungen, leckerem Essen, tollen Programmteilen der Aktiven sehr gelungene Weihnachtsfeier im alten und gewohnten Ambiente. Wir sagen Danke und freuen uns auf die Weihnachtsfeier 2024!


Bilder

Bildergalerie von der Weihnachtsfeier (© Fotos: Markus Riel, Christian Dettenrieder, Dr. Maik Schwitalle)

Wir sehen uns in…