Trainerwechsel beim FCR: Frank Eberle hört auf, Marc Mutschler übernimmt


Marc Mutschler beerbt Frank Eberle

Frank Eberle beendet Trainerkarriere, Marc Mutschler übernimmt zur neuen Saison
Beim FC Rottenburg wird zur neuen Saison 2022/23 der bisherige U23-Coach Marc Mutschler das Traineramt der Landesliga-Mannschaft vom bisherigen Trainer Frank Eberle übernehmen. Ihm zur Seite wird weiterhin Bernd Kopp als spielender Co-Trainer stehen. Der 31-jährige Marc Mutschler ist bereits seit 2018 beim FCR als Trainer tätig, nach zwei Jahren als U-19-Coach übernahm er 2020 die U23. „Ich werde den eingeschlagenen Weg des FCR, auf junge eigene Talente zu setzen, fortsetzen“, sagt Mutschler. „Erste Gespräche mit Spielern aus dem Kader der Landesliga-mannschaft sowie der U23 und U19 laufen bereits.“
Der 48-jährige Frank Eberle, seit 2017 beim FCR, hat sich dazu entschieden, seine Trainertätigkeit im Sommer nach insgesamt 24 Jahren komplett zu beenden. Gemeinsames Ziel von Eberle und seinem Team wird es nun sein, in der Rückrunde der Landesliga den Klassenerhalt zu sichern. Derzeit steht der FC Rottenburg mit 22 Punkten auf dem Relegationsplatz 14.


Auch in der U19 gibt es Veränderungen. Das bisherige Trainerduo Timo Gans (36) und David Scheu (34) nimmt auf eigenen Wunsch Abschied vom Jugendfußball und sucht eine neue Herausforderung im Aktiven-Bereich. Gans (seit 2018 im Verein) und Scheu (seit 2016) stehen mit der U19 derzeit als Tabellen-Neunter im Mittelfeld der Verbandsstaffel.
Die aktiven Damen sind ebenfalls von einer Veränderung betroffen. Andreas Berghof wird den Posten als Damentrainer abgeben und ebenfalls eine neue Herausforderung suchen. Wo ihn diese Herausforderung hintreibt, ist noch unklar. „Nach sechs Jahren im aktiven Damenbereich würde ich mich gerne im aktiven Herrenbereich beweisen“, sagt Berghof. Der 33-Jährige gewann mit den Damen vom FC Rottenburg im Jahr 2018/19 den Bezirkspokal und im Jahr 2019/20 die Meisterschaft in der Regionenliga und erreichte somit den ersten Aufstieg in die Landesliga der Damenvereinsgeschichte.
Der Verein ist demnach auf der Suche nach neuen Trainer bzw. Trainerinnen und befindet sich derzeit in Gesprächen mit potenziellen Nachfolgern für das Traineramt der Damen, der U23 und der U19.
Die Damen spielen aktuell in der Landesliga, die U23 befindet sich auf einem guten Weg zurück in die A-Liga und die U19 befindet sich derzeit auf einem gesicherten Mittelfeldfeldplatz der A-Junioren-Verbandsstaffel.
Alle die sich angesprochen fühlen und bereit wären eine dieser Mannschaften zur Saison 2022/23 übernehmen zu wollen, melden sich bitte unter folgender E-Mail-Adresse: vorstand@fcrottenburg.de

Pressestimmen

Aufhören, wenn es noch Spaß macht
Artikel lesen – Tobias Zug am 10.01.2021, Schwäbisches Tagblatt

Kicker und Vorsitzende im Einsatz: Profis beim Sträucher-Zurückschneide-Tag


Kettensäge und Baumschere statt Ball und Kickschuhe

Unkontrollierte verwilderte Sträucher und stachelige Gebüsche als Zeitkiller bei Spielen, aber auch als Ballschlucker und Ballzerstörer waren dem FCR schon seit jeher ein im wahrsten Sinne „Dorn“ im Auge. Nun nutzten unsere Landesligakicker im neuen Jahr die Gelegenheit um ihre ersten Kraft- und Konditionsübungen zu absolvieren. Beim ersten geplanten Aktionstag des FC Rottenburg im neuen Jahr ging es nun dem stacheligen Gebüsch, Sträucher und Hecken rund um den Kunstrasenplatz der MERZ ARENA an den Kragen.

Jan Baur, Dominik Letzgus, Frank Kiefer, Michael Merk und Frank Eberle von links nach rechts im vollen Einsatz!

Nach der Begehung mit den TBR (Technischen Betrieben Rottenburg), durften wir dann loslegen. Warm bekleidet bei kalten Temperaturen – mit Rechen, Kettensägen, Baum-, Ast- und Heckenscheren, Trimmer, Besen, blauen Anton, Schutzarbeitskleidung, Schutzhandschuhe, Helm, Hörschutz aber auch Schutzbrillen bewaffnet – traf man sich erstmals im neuen Jahr um gemeinsam ein leidiges Problem zu beseitigen.
Die TBR hat uns erklärt – was, wo und wie – wir schneiden sollen und was stehen bleiben muss um die Brutstätten der Vögel zu erhalten. So wurden am vergangenen Freitag (07.01.) die Vorarbeiten gemacht um am Haupttag (Samstag, 08.01) so richtig loszulegen. Die 1. Mannschaft der Herren mit den beiden Trainern Frank Eberle und Bernd Kopp sowie unser Vorstand in Person von unseren beiden Vorsitzenden Frank Kiefer und Christian Dettenrieder gingen an die Arbeit. Sie wurden unter anderem tatkräftig unterstützt von der 66-jährigen FCR-Spielerlegende Ewald „Stachele“ Wiedmaier. Respekt!
Nach zwei Tagen harter Schufterei unter Einhaltung der 2G+ Regel, kann sich die Arbeit sehen lassen. Schön luftig siehts nun wieder aus mit immer noch genügend Platz für unsere Tierwelt. Unzählige Bälle wurden aus dem Unterholz befreit, teils noch für den Einsatz benutzbar, teils durch die harten Dornen nur noch für die Tonne bestimmt.
Wir bedanken uns bei allen Beteiligten die an diesen beiden Hecken-Zurückschneide-Tagen sich in Arbeitsklamotten zwängten und mit Kettensäge und Baumschere ins Gehölz gingen, zum Teil mit erheblichen Schmerzen verbunden, da viele viele stachelige Äste das Arbeiten erschwerte. Daher der Dank ganz besonders an diese Kameraden. Bei den Technischen Betrieben Rottenburg bedanken wir uns ebenfalls für ihre Unterstützung. Sie fuhren das gewaltig angesammelte Schnittgut weg. Das angestrebte Ziel wurde erreicht, dabei muss man lobend erwähnen – Gelernte Gärtner hätten diese Aufgabe nicht besser hinbekommen. Starke Arbeit Jungs!!
Als nächstes müssen noch die Gebüsche und Sträucher um den Theo-Seelmann-Platz gestutzt werden. Dazu wird noch ein kleiner weiterer Arbeitseinsatz stattfinden. Für die Umgestaltung für ein schöneres Sportgelände müssen die Arbeiten, wegen dem Vogelschutz, noch bis zum 28.02. gemacht werden.
Doch nun steht die Landesliga-Rückrunde an und ab sofort geht es wieder ins richtige Training, wenn auch erstmal nur mit Lauftraining. Hier ist das Ziel – Klassenerhalt!
Ein letzter Dank geht noch an Markus Riel vom PR-Team, Bernd Kopp und Christian Dettenrieder für das Dokumentieren, Fotografieren und der Leitung dieses Aktionstages.
Ein paar Impressionen vom ersten Arbeitseinsatz unserer Mitglieder im Jahr 2022

Der Fussballclub Rottenburg 1946 e.V. wünscht allen gesegnete Weihnachten


 

wünscht euch die Vorstandsriege des FC Rottenburg
und Herren-Landesligatrainer Frank Eberle.

Liebe Mitglieder und Unterstützer des FC Rottenburg!
Wieder geht ein Jahr zu Ende, dass uns allen aufgrund der Corona-Pandemie ein weiteres Mal eher negativ in Erinnerung bleiben wird.
Bei dieser Gelegenheit möchten wir uns deshalb bei allen Mitgliedern, Vereinsmitarbeitern, Schiedsrichtern sowie unseren Partnern, Förderern und Sponsoren für die vertrauensvolle Zusammenarbeit in dem zu Ende gehenden Jahr recht herzlich bedanken.
Wir hoffen, dass mit den Booster-Impfungen wieder ein wenig Normalität in unseren Alltag tritt. Umso mehr sehnen wir uns nach einem besinnlichen und geruhsamen Weihnachtsfest. Wir wünschen Ihnen zu Ihrem Weihnachtsfest alles Gute, Erfolg, Gesundheit, Glück und Zufriedenheit und einen schönen Start ins neue Jahr 2022.
Wir danken Ihnen für Ihre Verbundenheit zum FCR und unseren Fans für die zahlreich entgegengebrachte Unterstützung.
Bleiben Sie vor allem gesund!
Vorstandschaft des FC Rottenburg

 
Ich möchte allen unseren Fans schöne und geruhsame Weihnachtstage, sowie einen guten Rutsch ins Neue Jahr 2022 wünschen.
Wir nutzen die Pause um uns von den vielen Spielen der Vorrunde zu erholen und hoffen, dass die Saison wie geplant Ende Februar fortgesetzt wird und wir uns ausreichend darauf vorbereiten dürfen. 
Mein größter Wunsch an Sie aber ist: Bitte bleiben Sie gesund!
Ihr Frank Eberle