FC Rottenburg – SV Böblingen

Team: Herren 1. Mannschaft
Landesliga 3 Württemberg: 1. Spieltag
Datum: Sonntag, 11.08.2019
Spielbeginn: 18 Uhr
Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg

Die Landesliga hat den FC zurück – wir freuen uns deshalb auf 32 reizvolle Aufgaben. Es wird für alle Mannschaften wie jedes Jahr ein mühsamer Start, denn viele Spieler weilen immer noch im Urlaub oder kurieren ihre Verletzungen aus. Wie beim FC Rottenburg, der zum Start erstmal auf 4 Leistungsträger verzichten muss und somit nach zweijähriger Abstinenz ein schwieriges Landesliga-Debüt bevorsteht. Da kommt zum Abendspiel am 1. Spieltag mit dem langjährigen Verbandsligisten SV Böblingen, einer der Topfavoriten auf den Titel, ein richtiger Gradmesser nach Rottenburg, worauf sich unsere Jungs so richtig freuen, auch weil es endlich wieder um Punkte geht.

Bezirksligameister und Aufsteiger vs. Landesliga-Vizemeister

Ja es ist endlich wieder soweit, die Landesliga hat uns wieder, die Meisterfeierlichkeiten sind längst vorbei, die Vorbereitung ganz ordentlich absolviert, der erste Spieltag rückt näher. Die Vorbereitungen wieder guter Gastgeber in der Landesliga zu sein laufen und die Mannschaft sieht trotz personeller Sorgen recht zuversichtlich in die bevorstehende Saison. Daß es nicht mehr jede Woche Siege geben wird, damit wird und sollten sich alle abfinden, dafür werden wir uns wieder umso mehr auf Siege freuen.
Vor genau 834 Tagen siegte der FCR zuletzt gegen Böblingen
In der letzten Landesligasaison vor dem Abstieg 2017 konnte der FCR, damals bereits unter der Riege von Frank Eberle die SV Böblingen im heimischen Hohenbergstadion mit 2:1 besiegen. Also, nichts ist unmöglich. Ziel aber wird es sein den Klassenerhalt bei einem verschärften Abstieg so schnell wie´s geht fix zu machen. Auf uns wartet eine Hammersaison mit den Topfavoriten VfL Nagold als Verbandsliga-Absteiger, der SV Böblingen als amtierender Vizemeister und dem stark besetzten FC Holzhausen. Außerdem freuen wir uns endlich wieder auf die Derbys gegen den SV 03 Tübingen mit Ex-FCR-Coach Andreas Beyerle, dem Ex-Verbandligisten SV Nehren und dem SSC Tübingen. Als sogenannte Geheimfavoriten dürfen wir wohl den SV Zimmern, FC Gärtringen, SpVgg Holzgerlingen und den VfB Bösingen zählen.
Alle anderen wie die Aufsteiger SV Seedorf, SV Wittendorf, TSV Ehningen und der SC 04 Tuttlingen aber auch der TV Darmsheim und der VfL Mühlheim dürften sich mit dem FC Rottenburg auf Augenhöhe befinden. Bei fünf Absteigern kann sich der FCR deshalb durchaus Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Es wird auf alle Fälle spannend zu sehen sein, wie sich unser FC schlagen wird. Schauen wir also optimistisch in die Zukunft und drücken unseren Mannen um Kapitän Hirschka alle Daumen auf eine erfolgreiche 19. Landesliga-Saison.
Vor dem Saisonstart können wir zwischen dem FCR und der SV Böblingen die eine oder andere Parallele erkennen. Wie der FCR scheiterte auch Böblingen während der Vorbereitung im wfv-Pokal in der 1. Runde und flog gegen den Liga-Konkurrenten FC Holzhausen mit 2:3 n.V. raus. Auch der FC musste gegen einen Ligakonkurrenten, beim 1:2 in Wittendorf, die Segel streichen. Als Bonbon in der 2. Runde verpasste der FCR somit das große Derby und Prestigeduell gegen den Oberligisten SSV Reutlingen, während die Böblinger auf das große Nachbarschaftsderby gegen den Verbandsligisten VfL Sindelfingen verzichten müssen.
Auch bei den Transfers gibt es Parallelen, denn beide Teams mussten auf die großen Namen bei den Neuzugängen verzichten. Zwar gab es beim FCR einige verheißungsvolle Gespräche mit regionalen Top-Spielern, doch am Ende blieb es bei diesen Gesprächen. So wurde der Kader demnachl punktuell erweitert, indem der FCR weiterhin auf seine eigene Jugend baut und so auch in der Landesliga auf U19-Kapitän Moritz Koch und U19-Torjäger Ioannis Potsou, der eigentlich noch A-Jugend spielen könnte, setzt. Beiden wird beim FCR eine große Zukunft vorausgesagt. FC-Coach Frank Eberle, der eh Fan der Nachwuchsförderung ist, plant fest mit den Beiden.
Kapitäne wurden für die Landesliga bestätigt
René Hirschka wird auch in der kommenden Saison die Mannschaft als Kapitän auf das Spielfeld führen. Als Vizekapitän wurde Keeper Tobi Wagner im Amt bestätigt wie auch die Stellvertreter unserer beiden Kapitäne Jan Baur und Lukas Behr.
“Wir freuen uns auf den Auftakt mit einem Heimspiel gegen den Favoriten aus Böblingen. Wir haben nichts zu verlieren und werden mutig agieren!” so Eberle, der zuversichtlich dem Start entgegenfiebert. Allerdings muss auch bei den Fans in dieser Saison, vorallem in der Hinrunde auf die Euphoriebremse gedrückt werden, denn mit Bernd Kopp (wurde am Donnerstag am Knie operiert), als auch Top-Scorer Lukas Behr, der weiterhin an einem Ermüdungsbruch laboriert, Manuel Weber mit einer Bauchmuskelverletzung sowie Francesco Salafrica, der sich im ersten Vorbereitungsspiel in Felldorf einen Kreuzbandriss zuzog, fallen vier sehr wichtige Leistungsträger noch mehrere Wochen aus.
Außerdem werden Loris Zettel und Adrian Dettling Ende August sich auf einen ca. sechsmonatigen Auslandsaufenthalt verabschieden. Neuzugang Bastian Seufert hat sich derweil in den Urlaub abgemeldet. Ansonsten sind soweit alle an Bord mit denen wir nun die Landesliga-Hinrunde angehen werden. In der Vorbereitung konnten wir von den Spielern die noch zur Verfügung stehen und fit sind zum Teil sehr gute Ansätze beobachten und blicken deshalb optimistisch in die Zukunft.

Das Landesliga-Auftaktspiel des FCR wird präsentiert von…


…auch der Spielball wird gespendet von Tobias Straub

Der Spielball „DERBYSTAR“ wird gespendet von der neu eröffneten Physiotherapiepraxis Tobias Straub aus Rottenburg-Wendelsheim. An dieser Stelle bedanken wir uns für recht herzlich für die Spielballspende für das Topspiel gegen die SV Böblingen.
Die Derbystar Sportartikelfabrik GmbH ist ein deutsches Sportartikelunternehmen und stellt seit der Saison 2018/19 den neuen offiziellen Spielball „DERBYSTAR“ für die Bundesliga und 2. Bundesliga. Bei unserem Spielball handelt es sich um das Aushängeschild „DERBYSTAR BUNDESLIGA BRILLANT APS“.

Wer ist…, Sportvereinigung Böblingen e.V.

Der Fußball-Landesligist SV Böblingen wird seit der Winterpause der Saison 2016/17 von Thomas Siegmund trainiert. Er ist ein alter Bekannter der Böblinger und kam von der Bundesliga-U17 der Stuttgarter Kickers. Thomas Siegmund wurde beim Fußball-Landesligisten Nachfolger von Bernd Hoffmann. Der heute 28-jährige gehört noch zu den ganz Jungen seiner Zunft. 2007 spielte er noch bei den A-Junioren in der Oberliga, ehe eine schwere Knieverletzung das Ende seiner aktiven Laufbahn bedeutete. Seine Bilanz als Chefcoach bei der Sportvereinigung kann sich auch sehen lassen. In 72 Landesligaspielen holte Siegmund insgesamt 41 Siege, 15 Unentschieden und kassierte nur 16 Niederlagen, unter anderem belegte er den 3. und 6. Platz und wurde in der letzten Saison nur knapp um einen Punkt vom VfL Pfullingen geschlagen Vizemeister.
Vorzeichen bei SVB-Fußballern „so schlecht wie nie“
SV Böblingen startete ohne Co-Trainer und Physiotherapeut in die Vorbereitung. Während die Konkurrenten schon eine Woche lang schwitzen und ihre ersten Testspiele hinter sich hatten, gehörte die SVB in dieser Saison zu den Spätstartern. Der Grund ist nachvollziehbar: Mit der Aufstiegsrelegation und dem verlorenen Spiel in Ravensburg gegen den VfB Friedrichshafen (2:4 nach Verlängerung) legten Mannschaft und Verantwortliche eine Extraschicht ein. „Die Pause danach war für alle notwendig, vor allem für mich“, räumte Trainer Thomas Siegmund ein. Sagt aber auch: „Die Relegation ist abgehakt.“
Kalmbach, Emirzeoglu, Milcic und Hetzel sind nicht mehr dabei
Viel mehr beschäftigt ihn die kommende Runde. Und da trennt er knallhart zwischen der sportlichen Seite und dem Umfeld. Denn organisatorisch und auch finanziell scheint der SVB-Fußball mittlerweile aus dem letzten Loch zu pfeifen. „Wir starten mit einem deutlich kleineren Kader“, lässt Siegmund durchblicken. Dass sich auf den letzten Drücker auch noch Marc Hetzel zu Nachbar VfL Sindelfingen verabschiedete, hat seine Stimmung sicher nicht gehoben. Neben ihm stehen Torhüter Marijo Milcic (Spielertrainer bei Croatia Sindelfingen), Philip Kalmbach (zurück zu seinem Heimatverein SpVgg Aidlingen) und Semih Emirzeoglu, den sich der FC Gärtringen schnappte, nicht mehr zur Verfügung. Auch unter den wie immer talentierten A-Jugendlichen der SVB hat die Konkurrenz kräftig gewildert.
Auf der Habenseite stehen Niklas Mayer (TSV Schönaich), der frühere Sindelfinger Endrit Syla von Verbandsligist Calcio Leinfelden-Echterdingen, Simon Lechleitner (TV Echterdingen) und Leon Baumeister aus der Oberliga-U19 des SGV Freiberg. „Wir sind damit jünger und auch vielseitiger geworden“, verweist der SVB-Coach auf das Alter seiner Neuzugänge, die alle auch nicht nur auf eine Position festgelegt sind.
Da auch Leistungsträger wie Fabian Schragner, Max Frölich, Daniel Fredel, Daniel Knoll und Sascha Raich dem Verein weiterhin die Treue halten, könnte also zumindest vorsichtiger Optimismus angebracht sein. Doch Thomas Siegmund legt den Finger in die Wunde: „Die Vorzeichen im Böblinger Fußball standen noch nie so schlecht wie jetzt.“ Und als Grund führt er an, „dass ich keinen Co-Trainer habe und die Spieler auf einen Physiotherapeuten verzichten müssen, weil dafür kein Budget mehr vorhanden ist“.
Doch nichts wurde es mit dem Lokalschlager gegen den VfL Sindelfingen in der zweiten WFV-Pokalrunde: Durch das wörtlich saublöde 2:3 gegen den FC Holzhausen nach einer vermeintlich sicheren 2:0-Führung hat sich die SV Böblingen vorschnell aus dem Wettbewerb verabschiedet.
(Textquelle unter anderem Homepage SV Böblingen)

Hier gibt es noch weitere Infos zur Mannschaft der SV Böblingen…

Der Schiedsrichter

Für einen fairen Verlauf beim Landesligaauftakt am Sonntag sorgt der 27-jährige Landesliga-Schiedsrichter Patrick Brabanski vom TSV Weilimdorf. Brabanski ist bereits seit 2005 Schiedsrichter. Ihm assistieren an der Seitenlinie Marius Haller vom VfL Stuttgart und Carl Brandt vom TSV Bernhausen. Alle drei Unparteiischen kommen aus der Schiedsrichtergruppe Stuttgart.

Pressestimmen

SV 03 sucht die Weite
Artikel Tobias Zug vom 09.08.2019, Schwäbisches Tagblatt
Frischer Wind beim SV Nehren
Artikel von Manfred Kretschmer vom 09.08.2019, Reutlinger General-Anzeiger

Ein paar Impressionen aus dem letzten Heimspiel (2:1) gegen Böblingen am 30.04.2017

Der Spieltag mit Tabelle und Spielplan

Spieltag und Tabelle
Spielplan 1. Mannschaft mit Spielberichten

Der Spielort

Gespielt wird im Hohenbergstadion Rottenburg
Adresse: Jahnstr. 35, 72108 Rottenburg >> Anfahrtskarte <<

An alle FCR-Fans

Es geht endlich wieder los…, am Sonntagabend, des 11.08.2019 erwartet unsere Erste zum ersten Heimspiel der Saison und zum Landesligaauftakt den letztjährigen Vizemeister SV Böblingen um 18 Uhr im Hohenbergstadion. Wir würden uns, jetzt wieder in der Landesliga, über zahlreiche Unterstützung freuen.

Nun wünschen wir für den Sonntag eine faire und für den FCR hoffentlich erfolgreiche Begegnung und wie immer…

„Gutes Spiel“