Re-Start gegen zwei Oberligisten findet im Rahmen einer Spendenaktion statt


Zwei Oberligisten zu Gast beim Re-Start auf dem Hohenberg

Seit dem 1. Juli dürfen endlich auch wieder die Amateurfußballer ran und Spiele austragen. Da ließ es sich unser neuer U17-Coach Giuseppe Perrino nicht nehmen gleich am Wochenende zwei Kracher ins Hohenberg Stadion einzuladen um uns allen den Fußball von Beginn an wieder schmackhaft zu machen, sozusagen zum Start in die neue Saison 2020/21 die perfekte  Standortbestimmung. Mit dem SV Stuttgarter Kickers II und dem SSV Reutlingen konnte Perrino für seine Verbandsligakicker nämlich gleich zwei Oberligisten zum ersten Leistungsvergleich verpflichten. Beide Spiele finden im Hohenberg Stadion statt.
Die ersten beiden Spiele zum Re-Start beim FC Rottenburg:
Samstag, 04.07. um 11 Uhr: FCR U17 – SV Stuttgarter Kickers U16
Sonntag, 05.07. um 11 Uhr: FCR U17 – SSV Reutlingen U17

Ein Herz für krebskranke Kinder

Noch ein kleine Notiz am Rande zum Re-Start – Der FCR muss leider am kommenden Wochenende wegen der Corona-Pandemie auf das topbesetzte 2. C-Jugend-Benefizturnier ebenfalls mit namhaften Mannschaften wie TSG 1899 Hoffenheim, SV Sandhausen, 1. CfR Pforzheim oder auch SSV Ulm zu Gunsten des Förderverein krebskranker Kinder Tübingen verzichten. So hoffen die beiden Initiatoren Giuseppe Perrino und Peter Fischer vielleicht bei den beiden Spielen am Wochenende auf eine größere Spende, eben für den Förderverein in Tübingen.
Pressestimmen:

Spiele für guten Zweck

Spendenaktion bei Tests des FCR
Vor ziemlich genau einem Jahr richtete der FC Rottenburg im heimischen Hohenbergstadion den ersten C-Jugend-Sommer-Cup aus. Die Erlöse wurden komplett an den Förderverein für  krebskranke Kinder in Tübingen gespendet. Da allerdings eine Neuauflage des Benefiz-Turniers in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie und den damit verbundenen Entwicklungen und Hygienevorschriften nicht möglich ist, wurde fleißig nach anderen Wegen gesucht, Fußball für einen guten Zweck spielen zu können.
Rottenburg empfängt hochkarätige Gegner
Die Gastgeber konnten sich bei dem Turnier im Juni letzten Jahres mit vielen namhaften Vereinen messen. Die von den beiden Trainern Giuseppe Perrino und Peter Fischer auf die Beine gestellte Veranstaltung
war letztendlich ein voller Erfolg: 1500 Euro kamen dem Förderverein für krebskranke Kinder zugute. Auf eine derart hohe Summe kann man wohl in diesem Jahr nicht hoffen – aber zumindest haben Perrino und Fischer wieder einen Weg gefunden, etwas Gutes zu tun. Am kommenden Wochenende absolvieren die B-Junioren des FCR gleich zwei Testspiele gegen hochkarätige Gegner. Bei diesen beiden Partien sollen Spenden für den Förderverein gesammelt werden. Am Samstag (11 Uhr) geht es gegen die Stuttgarter Kickers und am Sonntag (11 Uhr) steht ein Duell mit dem SSV Reutlingen an. »Natürlich wollten wir unbedingt den Sommer-Cup auch dieses Jahr wieder austragen, nachdem die Premiere ein toller Erfolg war. Aber Corona hat uns nunmal leider einen
Strich durch die Rechnung gemacht«, bereut Giuseppe Perrino, dass eine Neuauflage nicht möglich war.
Chance zur sportlichen Bestandsaufnahme
Für den 40-Jährigen, seinen Assistenten Peter Fischer und Jugendleiter Martin Haug war sofort klar, dass sie nach einer Alternative suchen wollen: »Zum einen sind diese Testspiele gegen so starke Gegner für uns natürlich sportlich eine gute Gelegenheit. So können wir schauen, wie leistungsmäßig der aktuelle Stand ist. Und außerdem haben wir so einen Weg gefunden, wie wir den Förderverein für krebskranke Kinder wieder unterstützen können«, so Perrino. Bei den beiden Partien werden im Hohenbergstadion auch Zuschauer zugelassen sein. »Bis zu 100 Zuschauer
dürfen kommen. Wenn da jeder einen kleinen Betrag spendet, haben wir schon viel erreicht«, sagt der Rottenburger Coach.
Schwarzwälder Bote, Lorenzo Ligresti vom 03.07.2020

wfv erlaubt wieder Spiele mit Zuschauer –
deshalb Regeln beachten!!

Bitte achtet bis auf weiteres beim Besuch der/ unserer Spiele, es sind ja wieder bis zu 100 Zuschauer erlaubt, weiterhin auf den Abstand von 1 ½ Metern und den bekannten Hygieneregeln!! Wir danken für euer Verständnis, denn wir sagen erstmal DANKE, daß wir wieder kicken aber auch wieder Fußball schauen dürfen. Wir sollten dies nicht aufs Spiel setzen.

 

Vorschau auf das Nachholspiel vom 19. Spieltag: Kellerduell FC gegen Seedorf


FC Rottenburg – SV Seedorf

Team: Herren 1. Mannschaft
Landesliga 3 Württemberg: Nachholspiel vom 19. Spieltag
Datum: Mittwoch, 11.03.2020
Spielbeginn: 19 Uhr
Spielort: Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasen)

Mehr Abstiegskampf geht nicht

FCR steht ein zäher Abstiegskampf bevor. Gegen den Mitaufsteiger SV Seedorf gab es in der Hinrunde eine schmerzliche und vermeidbare 1:2-Niederlage, die es jetzt gilt auszubügeln. In den nächsten zwei Spielen peilen die Kicker von Frank Eberle 6 Punkte an um nicht den Anschluss an die Nichtabstiegsplätze zu verlieren. Beim Flutlichtlichtspiel heute Abend gegen einen kampstarken Gegner gelangt man nur über eine geschlossene Mannschaftsleistung zum Erfolg. “Unser Vorteil heute ist, daß ich Positiv Gefrustete Spieler noch auf der Bank habe”, so FC-Trainer Frank Eberle.
• Die Ausgangslage
Neuer Spieltag, neue Chance, nächster Sieg? Trainer Frank Eberle geht davon aus, dass trotz des 3:0-Sieges gegen Holzgerlingen sich alle beim FC Rottenburg der schwierigen Aufgabe im Abstiegskampf bewusst sind. Es haben alle kapiert, da braucht man bloß auf die Tabelle schauen. Mit dem erlösenden Sieg vom Wochenende gehen die Roten mit vollsten Selbstvertrauen ins nächste Endspiel um den Verbleib in der Landesliga. Man sammelte gegen eine ebenfalls robuste Mannschaft aus Holzgerlingen die nötigen Erkenntnisse um die weiteren Aufgaben erfolgreich anzugehen um sie auch erfolgreich zu gestalten.
Die Mannschaft um Kapitän René Hirschka, der es beim Schwäbischen Tagblatt bereits zum 9. Mal in die Elf des Tages geschafft hat, ist höchst motiviert und will die schwere Aufgabe gegen die Schwarzwälder konzentriert und engagiert angehen um die nächsten 3 Punkte aus dem Heimspiel-Triple einzufahren.
Doch auch die Seedorfer brauchen jeden Punkt gegen den Abstieg, so dürfen wir uns am Abend auf ein kampfbetontes Kellerduell freuen mit einem diesmal hoffentlich positiven Ausgang für die Rottenburger. Man spricht bei den Seedorfern sogar von der “Woche der Wahrheit”, was bedeutet, auf die Spieler von Frank Eberle kommen 90 anspruchsvolle Minuten zu. Der FCR steht aktuell mit fünf Punkten weniger auf dem Konto auf Platz 15, der SV Seedorf ist mit 22 Zählern “Inhaber” des ersten Direktabstiegsplatzes auf Rang 13. Schon diese Ausgangslage verdeutlicht, dass es für beide Mannschaften um sehr viel geht, entscheidende Punkte auf dem Spiel stehen.
Die Seedorfer stehen in der Auswärtstabelle auf einem beachtlichen 9. Platz. Mit drei Auswärtssiegen beim SV Nehren (3:1), beim Derby in Bösingen (3:0) und beim Schwarzwald-Derby in Wittendorf (2:1) konnte man drei beachtliche Siege auf fremden Plätzen einfahren. Dennoch verlor man letztes Wochenende beim Tabellenletzten SSC Tübingen mit 1:2. Diese Niederlage hängt den Seedorfern immer noch nach und war für die Moral nicht gerade förderlich. Doch da muss sich der FCR vorsehen, denn wie heißt es so schön, “Angeschlagene Boxer die die Gefährlichsten”. Also Obacht FC.
“Nicht nur die Deutlichkeit des 3:0-Sieges sorgt für neuen Optimismus bei den Gastgebern, sondern die Art und Weise, wie dieser herausgespielt wurde. Beim FC Rottenburg sinnt man zudem auf Revanche für die 1:2-Niederlage am 2. Spieltag in Seedorf. Somit muss man sich beim SV Seedorf auf einen äußerst motivierten Gastgeber einstellen. Nur wenn das Team um Kapitän Sebastian Heim dagegenhält und vor allem auch mit der nötigen Konzentration aufläuft, wird man bestehen können.” kann man heute beim Schwarzwälder Boten lesen.
Wir haben gegen Holzgerlingen mit Leidenschaft die Null verteidigt und werden gegen den SV Seedorf alles in die Waagschale legen um diesen Erfolg zu wiederholen. “Wir wollen mit aller Macht 3 Punkte einfahren und damit den Kontakt zum rettenden Ufer herstellen!!!! Davon sind wir voll und ganz überzeugt!” so ein optimistischer FC-Coach Frank Eberle, der mit seinen Jungs in der kurzen Trainingswoche das Holzgerlingen-Spiel intensiv aufarbeitete und nun mit neuen strategischen und taktischen Einstellungen den SV Seedorf erwarten.
• Das Personal
Keeper und Vize-Kapitän Tobi Wagner sowie der 20-jährige Moritz Koch sind bei diesem weiteren Abstiegskampf beruflich verhindert. Sonst stehen Eberle alle Spieler zur Verfügung! Ob Jan Johannes oder Pascal Baumgärtner das Rottenburger Tor hüten wird, entscheidet Eberle kurzfristig. “Ich habe jetzt auch positiv Gefrustete draußen, die nochmal Dampf machen, wenn sie reinkommen.” sagt Eberle, “das werden wir auch gegen die kampfstarken Seedorfer brauchen.”
Einen positiven Schub könnte dem SV Seedorf die Vermeldung der Trainerfrage geben. Wie Manual Haag von der Sportlichen Leitung mitteilte, haben Tobias Heizmann und Tobias Bea zugesagt, auch in der Saison 2020/21 als Spielertrainer aktiv zu sein.
• Die letzten Duelle
Bislang gab es zwischen den beiden Mannschaften nur eine Begegnung. Diese war am 18.08.2019 zu Beginn der Landesliga-Saison. In einem kampfbetonten und sehr hektischen Aufsteiger-Duell unterlag der FCR knapp mit 1:2 und musste eine bittere Niederlage einstecken. Den Treffer für den FC erzielte damals Michi Merk zum 1:2 Anschlusstreffer. Pech hatte der FCR nach dem verschossenen Elfmeter, Glück dafür beim SV Seedorf, dass sie nicht noch den Ausgleich kassierten.

Der Gegner: SV Seedorf (Sportverein 1911 Seedorf e.V.)

Bildquelle: Homepage SV Seedorf

Internetauftritt des SV Seedorf


Das Schiedsrichtergespann

Für einen fairen Verlauf am Mittwochabend beim Nachholspiel sorgt der 20-jährige Landesliga-Schiedsrichter Kevin Popp vom FC Wacker Biberach. Ihm assistieren an der Seitenlinie Dennis Wahl von der SG Mettenberg und Thomas Wachter vom SV Winterstettenstadt. Alle drei Unparteiischen kommen aus der Schiedsrichtergruppe Riß.

Fieberkurve beider Teams


Der Spieltag mit Tabelle und Spielplan

Spieltag und Tabelle
Spielplan 1. Mannschaft mit Spielberichten

Der Spielort

Gespielt wird auf dem
Adresse: >> Anfahrtskarte <<

An alle FCR-Fans

Zum zweiten Heimspiel 2020 hoffen wir für unsere Erste auf zahlreiche Unterstützung beim Abstiegskampf gegen Seedorf. Gespielt wird am Mittwoch, den 11.03.2020 um 19 Uhr auf dem Kunstrasen des Rottenburger Hohenberg-Areals.

Informationen zum Corona-Virus

WFV-Hauptgeschäftsführer Frank Thumm wendet sich an Vereine
Der Württembergische Fußballverband (WFV) hat in Person seines Hauptgeschäftsführers Frank Thumm alle Vereine zum Coronavirus mit folgendem Wortlaut informiert. „Sie alle haben in den vergangenen Tagen in den Medien verfolgt, dass es auch in Deutschland und insbesondere in Baden-Württemberg zu Infektionen mit dem Corona-Virus kam.”
Appell an die Aktiven und Zuschauer – kein Hand-Shake
“Dessen ungeachtet appellieren wir erneut an alle Aktiven und Zuschauer, den Empfehlungen des Sozialministeriums Baden-Württemberg und des Robert Koch Instituts und der Stadt Rottenburg Folge zu leisten. Konkret sind insbesondere Maßnahmen zum Infektionsschutz zu ergreifen und unter den dort genannten Voraussetzungen Fußballveranstaltungen ganz fern zu bleiben. Auch auf den ansonsten üblichen Hand-Shake vor Spielbeginn soll daher verzichtet werden.”
Der FC Rottenburg und der wfv appellieren weiter an die Zuschauer und Fans
Versucht bei der Begrüßung auf das Händeschütteln zu verzichten auch wenns schwer fällt. Alle werden es verstehen. Halten Sie beim Husten und Niesen Abstand zu anderen und drehen Sie sich weg; halten Sie die Armbeuge vor Mund und Nase oder benutzen Sie ein Taschentuch, das sie sofort entsorgen (Husten- und Niesetiquette). Wenn jeder Rücksicht auf den anderen nimmt, können wir die Corona-Epidemie nicht verhindern aber verlangsamen. Also, achtet auf Euch selber, auf Euer Verhalten und auf Euren Nachbarn!

Nun wünschen wir für heute Abend eine faire und für den FCR hoffentlich erfolgreiche Begegnung und wie immer…

„Gutes Spiel“

Vorschau auf den 21. Spieltag: FCR empfängt Holzgerlingen zum Kellerduell


FC Rottenburg – SpVgg Holzgerlingen

Team: Herren 1. Mannschaft
Landesliga 3 Württemberg: 21. Spieltag
Datum: Samstag, 07.03.2020
Spielbeginn: 15 Uhr
Spielort: Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasen)

Abstiegskampf: FCR jetzt zum Siegen verdammt

Nach zuletzt drei erfolglosen Auswärtsspielen in der Landesliga muss die Eberle-Elf am Samstag (15 Uhr) auf dem Rottenburger Kunstrasen das Heimspiel gegen die SpVgg Holzgerlingen unbedingt gewinnen. „Wir bräuchten in der jetzigen Situation halt mal dringend einen Sieg. Das wäre für die Moral und das Selbstvertrauen enorm wichtig“, so FC Coach Frank Eberle, der auf die zahlreiche Unterstützung der Fans hofft, um mit leidenschaftlichem Einsatz 3 Punkte zu holen!
• Die Ausgangslage
FC-Coach Frank Eberle redet nicht groß drumrum: ” Jetzt gilt´s!”, betonte er gegenüber dem Schwäbischen Tagblatt. Die Prekäre Lage hat sich nach dem 0:5 in Nagold zudem noch mehr zugespitzt. So blickt der FC schon “richtungweisenden Spielen”, darunter die ersten beiden sogenannte “6-Punkte-Spiele”, entgegen. In den nächsten 8 Tagen könne man zwar noch nicht absteigen oder die Liga halten, dennoch sind die Mannen um Kapitän René Hirschka erstmal gegen Holzgerlingen zum Siegen verdammt. Allen ist bewusst, ohne einen Spieler unter Druck zu setzen, wie wichtig dieses erste Heimspiel im neuen Jahrzehnt sein wird.
“Das nächste Spiel ist immer das schwerste Spiel!”, sagte einst Sepp Herberger. Wie recht er hatte. Wir schauen tatsächlich zunächst auf das erste Spiel, also von Spiel zu Spiel, um nicht noch mehr Druck aufzubauen. Für den FC Rottenburg aber auch die SpVgg Holzgerlingen sind am Samstag Punkte im Abstiegskampf Pflicht. Beide Teams haben eine turbulente Woche hinter sich. Der FC startete zwar mit einer eingeplanten aber dafür hohen Niederlage in die Landesliga-Rückrunde. Die Holzgerlinger blieben am letzten Spieltag ebenso punktlos und mussten sich im heimischen Stadion dem SV Zimmern mit 0:2 geschlagen geben.
Um nochmal zusammenzufassen – Wir wissen, dass die nächsten Wochen, vor allem die nächsten drei Heimspiele, für uns richtungsweisend sein werden. Denn nach dem Heimspiel-Triple (Holzgerlingen 7.3, Seedorf 11.3. und Zimmern 15.3.) sollte mit dem dann folgenden Auswärtsspiel beim ebenfalls gefährdeten VfB Bösingen und dem darauffolgenden Heimspiel gegen den Tabellenletzten SSC Tübingen möglichst gepunktet werden, bevor es gegen die Titelkandidaten aus Holzhausen und Gärtringen geht. Danach wird man sehen wo uns die Reise hinführt. Holzgerlingen ist noch Gegner, von insgesamt 5 Teams auf den Nichtabstiegsplätzen, in Schlagdistanz. Es ist die erste Mannschaft auf dem ersten gesicherten Platz, dabei kann der FC den Rückstand auf die Mannschaft aus dem Böblinger Landkreis mit einem Sieg auf 6 Punkte reduzieren.
“Holzgerlingen ist eine sehr robuste, taktisch und spielerisch stark aufgestellte Truppe. Uns ist bewusst, dass wir nun in den drei Heimspielen in den nächsten 8 Tagen die Weichen für die Mission Klassenerhalt stellen müssen. Hierfür reichen nicht nur gute Leistungen aus, wir benötigen Siege! Die Spieler sind darauf eingeschworen und wir gehen sehr energisch und zielstrebig an die Aufgaben heran”, gab ein optimistischer FC-Coach Frank Eberle in seinem Abschlussstatement bekannt. Ruhe, Beschaulichkeit und Zusammenhalt sind nun die Attribute, auf die der FC Rottenburg in der Rückrunde setzen muss.
Landesliga-Spielabsagen
Das Spiel am Samstag VfB Bösingen gegen den VfL Nagold und das Spiel am Sonntag SV Nehren gegen den SV Wittendorf wurden, Stand 07.03. 11 Uhr, abgesagt.
• Das Personal
Für das Spiel gegen Holzgerlingen stehen uns voraussichtlich alle Spieler zur Verfügung. Manuel Weber trainiert seit dieser Woche erstmals nach langer Verletzungspause wieder mit, ein erster Einsatz wird in den nächsten Wochen geplant werden. Kapitän Hirschka hat sich für das gestrige Training krank gemeldet, es bleibt abzuwarten, ob er einsatzfähig ist. Er wäre ein wichtige Stütze neben Bernd Kopp im Defensivverbund.
Bei den Gästen heißt es laut einer Schlagzeile der SZ/BZ (Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung) vom 5.3.
Oßwald fehlt eine komplette Elf. Mit einem stark dezimierten Kader muss die SpVgg Holzgerlingen am Samstag in der Fußball-Landeliga beim FC Rottenburg antreten. Trainer Martin Oßwald wird auf Spieler aus der A-Jugend und eventuell auch aus der zweiten Mannschaft zurückgreifen müssen.” Doch auf solche Pressemitteilungen wird und will sich FC-Coach Eberle nicht ein- und verlassen und stellt sich auf einen starken Gegner ein. Mit dem ehemaligen U19-Bundesligakeeper des VfB Stuttgart, aktueller Stammkeeper und spielender Co-Trainer Malte Bonertz fällt auf jeden Fall ein wichtiger Leistungsträger bei den Gästen aus. Wegen einer Gelb-Roten Karte letzte Woche aus dem Spiel gegen Zimmern, ist Bonertz ein Spiel gesperrt.
• Die letzten Duelle
Beim Hinspiel am 25.08.2019 gab es auf dem Holzgerlinger Kunstrasen eine derbe 1:5-Klatsche für den FCR. Diese soll natürlich ausgebügelt werden. Davor gab es vor der Rekordkulisse von 350 Zuschauern in der letzten Landesliga-Saison vor dem Abstieg ebenfalls in Holzgerlingen eine 1:3-Niederlage. Doch das war alles auswärts! In den letzten beiden Heimspielen gegen die Hozgerlinger gab einmal ein 2:1 und einmal einen 4:2-Sieg. Das sollte Mut machen für den ersten Heimauftritt 2020.

Der Gegner: SpVgg Holzgerlingen (Sportvereinigung Holzgerlingen e.V.)

Vordere Reihe von links:
Dennis Gauß, Marco Bernhardt, Scott Rogers, Danil Kurkov, Malte Bonertz, Florian Heß, Julian Rubin, Marco Quaranta
Mittlere Reihe von links:
Martin Oßwald (Trainer), Rainer Tremmel (Vorsitz Sportlicher Bereich), Frank Gscheidle (Spielleiter), Ingo Welker (Betreuer), Patrick Orifiamma, Steffen Wagner, David Koch, Daniel Tremmel, Jan Modjesch, Alexander Colmsee, Alex Thies, Benjamin Wößner (Betreuer), Hans-Otto Nordmann (Betreuer), Nils Bauer (Betreuer)
Hintere Reihe von links:
Thomas Günkel, Maurice Heim, Genis Kastrati, Luca Conforti, Niko Klein, Moritz Ewald, Henry Kittelberger, Simon Di Romualdo, Ben Böttinger
Es fehlen:
Marcel Rinderknecht, Lukas Schäble

Internetauftritt der SpVgg Holzgerlingen

Homepage unter www.spvggholzgerlingen.de
FuPa.net-Webseite unter www.fupa.net/club/spvgg-holzgerlingen/team/m1

Das Schiedsrichtergespann

Für einen fairen Verlauf am Samstagmittag beim Heimspielauftakt 2020 sorgt Landesliga-Schiedsrichter Raimund Bailer von der TSG Achstetten. Ihm assistieren an der Seitenlinie Joachim Gutzer vom SV Altheim und Tobias Schwer von der TSG Achstetten. Alle drei Unparteiischen kommen aus der Schiedsrichtergruppe Riß.

Fieberkurve beider Teams


Der Spieltag mit Tabelle und Spielplan

Spieltag und Tabelle
Spielplan 1. Mannschaft mit Spielberichten

Der Spielort

Gespielt wird auf dem
Adresse: >> Anfahrtskarte <<

An alle FCR-Fans

Zum ersten Heimspiel 2020 erwarten und hoffen wir für unsere Erste auf zahlreiche Unterstützung beim Abstiegskampf gegen Holzgerlingen. Gespielt wird am Samstag, den 07.03.2020 um 15 Uhr auf dem Kunstrasen des Rottenburger Hohenberg-Areals.

Informationen zum Corona-Virus

WFV-Hauptgeschäftsführer Frank Thumm wendet sich an Vereine
Der Württembergische Fußballverband (WFV) hat in Person seines Hauptgeschäftsführers Frank Thumm alle Vereine zum Coronavirus mit folgendem Wortlaut informiert. „Sie alle haben in den vergangenen Tagen in den Medien verfolgt, dass es auch in Deutschland und insbesondere in Baden-Württemberg zu Infektionen mit dem Corona-Virus kam.”
Keine Einstellung des Spielbetriebs
“Vor diesem Hintergrund haben wir geprüft, ob eine vorübergehende Einstellung des Spielbetriebs derzeit erforderlich ist. Im Ergebnis haben wir uns dazu entschieden, von einer solchen Maßnahme im Moment abzusehen. Wir vertrauen insoweit auf die zuständigen Gesundheitsbehörden, die bisher keine entsprechenden Verbote ausgesprochen haben. Bundesweit sehen derzeit auch die übrigen Landesverbände – mit Ausnahme des besonders betroffenen Landkreises Heinsberg in NRW – von Spielabsagen ab.”
Appell an die Aktiven und Zuschauer – kein Hand-Shake
“Dessen ungeachtet appellieren wir erneut an alle Aktiven und Zuschauer, den Empfehlungen des Sozialministeriums Baden-Württemberg und des Robert Koch Instituts Folge zu leisten. Konkret sind insbesondere Maßnahmen zum Infektionsschutz zu ergreifen und unter den dort genannten Voraussetzungen Fußballveranstaltungen ganz fern zu bleiben. Auch auf den ansonsten üblichen Hand-Shake vor Spielbeginn soll daher verzichtet werden.”
Der FC Rottenburg und der wfv appellieren weiter an die Zuschauer und Fans
Versucht bei der Begrüßung auf das Händeschütteln zu verzichten auch wenns schwer fällt. Alle werden es verstehen. Halten Sie beim Husten und Niesen Abstand zu anderen und drehen Sie sich weg; halten Sie die Armbeuge vor Mund und Nase oder benutzen Sie ein Taschentuch, das sie sofort entsorgen (Husten- und Niesetiquette). Wir hoffen trotz allem auf viele Besucher.

Nun wünschen wir für den Samstag eine faire und für den FCR hoffentlich erfolgreiche Begegnung und wie immer…

„Gutes Spiel“