B-Junioren unterliegen im Pokal nach klasse Kampf dem VfB Stuttgart mit 1:4


FC Rottenburg – VfB Stuttgart

1:4 (1:2)

B1-Junioren | U17
ADAC B-Junioren-Verbandspokal | 2. Runde
Mittwoch, 15.11.2017 | 18:00 Uhr


Beherzter und engagierter Auftritt unserer U17 im Pokal-Achtelfinale

Vielen Dank für die zahlreiche Unterstützung beim Spiel und bei der Tombola

Am vergangenen Mittwoch, 15.11.2017 gastierte die U17 des VfB Stuttgart zum ADAC-Verbandspokal-Achtelfinale gegen unsere FCR U17 auf dem Hohenberg-Kunstrasen. Auf unsere Jungs wartete eine sehr schwere Aufgabe, denn die U17 des VfB, angereist als Tabellenzweiter der B-Junioren Bundesliga Süd/ Südwest, war der klare Favorit in diesem Spiel. Für unsere Jungs war es ein Bonusspiel, das sie sich erarbeitet und verdient hatten, aber wir uns trotz unserer Außenseiterrolle nicht verstecken wollten und auch zeigen wollten, dass auch in Rottenburg guter Fußball gespielt wird. Doch auch der VfB nahm dieses Spiel sehr ernst und stellte in seiner Startelf 6 Spieler auf, die auch in der Startelf im letzten Bundesliga-Spiel gegen Eintracht Frankfurt standen. Darunter auch ein deutscher U17-Nationalspieler, der erst am Mittwochvormittag von einer Länderspielreise heimgekehrt war und noch mit Koffer nach Rottenburg reiste.
Von Anpfiff an war klar zu  erkennen, dass der VfB das Spielgeschehen in die Hand nehmen will und auf das schnelle 0:1 drängte. Doch unsere Jungs machten es dem VfB schwer sich zu gestalten und klare Chancen zu erarbeiten. Mit unheimlich viel Laufbereitschaft und einer aggressiven, aber fairen Zweikampfführung schaffte man es, den VfB vom eigenen Tor fern zu halten und versuchte bei Ballgewinn durch ein schnelles Spiel in die Spitze, Nadelstiche zu setzen. Leider verloren wir ab der 15. Minute ein wenig unseren Faden, man ließ die Abstände zu den Gegenspielern größer werden und attackierte den ballführenden Gegenspieler nicht mehr aggressiv genug und wich zurück. So passierte nun auch schließlich das 0:1. Im zentralen Mittelfeld und auch auf den Außenpositionen hatte der VfB zu viel Platz und schaffte es mit einer gekonnten Spielverlagerung auf außen und anschließend Tempolauf zur Grundlinie das 0:1.
Fast identisch fiel nur 7 Minuten später, also in der 22. Minute das 0:2. Das 0:2 war jedoch wieder ein kleiner Weckruf für unsere Jungs. Sie schüttelten sich kurz und zeigten wieder eine ganz andere Leistung wie in den letzten 10 Minuten. Man zeigte wieder viel mehr Engagement, schaffte es den VfB wieder früher und aggressiver zu stören und auch die gewonnenen Bälle wurden wieder versucht besser in den eigenen Reihen zu halten. Dieses Engagement wurde schließlich auch belohnt. Kurz vor dem Halbzeitpfiff setzten wir die ballbesitzenden VfB Spieler auf unserer rechten Seite unter Druck und zwangen ihren zentralen Mittelfeldspieler zu einem Rückpass. Doch diesen Rückpass fing unser Kapitän Jannis Hägele ab und marschierte alleine aufs Tor und verwandelte ins kurze Eck zum viel umjubelten 1:2.  Dann war Halbzeit.


FCR-Abwehrspieler Levi Kronenthaler (14) im Kopfballduell mit Stuttgarts Mittelstürmer (9), Torschütze zum 0:2 und serbischen Nationalspieler Jovan Djermanovic


Nach der Halbzeitpause machten wir genauso weiter, wie wir aufgehört hatten. So hatte wieder unser Kapitän die große Chance zum 2:2. Durch einen erzwungenen Ballverlust der VfB Spieler im Mittelfeld, schnappte sich Jannis den Ball dribbelte 10 Meter in die Hälfte der Stuttgarter und sah, dass dessen Torspieler weit vor dem Tor stand. Jannis versuchte mit einem klasse Schuss sein Glück, bei diesem der VfB Torspieler mit ganz viel Mühe gerade noch seine Fingerspitzen an den Ball bekam und diesen an die Unterkante der Latte lenken konnte, von wo der Ball wieder raus sprang. Doch man hätte meinen können diese Chance unserer Jungs weckte nun den VfB wieder auf. Denn nur wenige Minuten später erzielte der VfB wieder mit einem Tempolauf zur Grundlinie und Querpass das 1:3. Dieser Treffer hinterließ im Vergleich zur ersten Halbzeit jedoch keine Spuren bei unseren Jungs.
Wir waren weiterhin sehr laufstark und hielten den VfB mit einer beherzten und auch engagierten Defensivarbeit gut weg von unserem Tor. Leider verschlechterten sich nun die Witterungsverhältnisse. Es zog starker Nebel auf, der das Blickfeld der Spieler einschränkte und es auch uns Trainern und Zuschauern nur schwer ermöglichte weit entfernte Situationen zu sehen. Kurz vor Ende des Spiels konnten wir zentral 20 Meter vor unserem Tor den Ball nicht klären. So erzielte der VfB nun noch den Treffer zum 1:4 Endstand, denn ein Stuttgarter Spieler spielte den von uns nicht geklärten Ball auf außen, von dort wieder ein Querpass zur Mitte gespielt wurde und seinen Abnehmer in der Mitte fand.



Leider haben wir es nicht geschafft für die große Pokal-Sensation zu sorgen, doch unsere Jungs zeigten vor einer berauschenden Zuschauerzahl von 300 bis 400 Personen einen sehr tollen, disziplinierten und beherzten Auftritt, der uns Trainern und Verantwortlichen stolz sein lässt, solche Jungs im Verein zu haben. Doch jetzt gilt es das Spiel abzuhaken, das Positive und Gute mitzunehmen, denn bereits am kommenden Sonntag wartet das Liga-Derby in Ergenzingen auf uns, bei dem es für unsere Jungs um weitere 3 Punkte im Abstiegskampf geht. Über zahlreiche Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

Wir gratulieren der U17 des VfB Stuttgart zum verdienten Erreichen des Viertelfinales und wünschen Ihnen für die restliche Bundesliga- und auch Pokal-Saison viel Erfolg!!!

Das Trainer-Team der U17 möchte sich an dieser Stelle noch bei allen Spielereltern bedanken, die sich freiwillig bereit erklärt haben, die große Zuschauermenge mit Rote Wurst, Glühwein, Kinderpunsch und weiteren Getränken zu verpflegen. Zudem gilt ein großes Dankeschön an Martin Haug für die Organisation der Bewirtung, Herbert Noll und Thomas Kronenthaler für das Aufstellen der Lautsprecheranlage, und an unseren FC-Vorstand Frank Kiefer, der die super tollen Preise für die Tombola organisiert hat.

Vielen Dank an Euch alle!!

Didi und Manu



So spielten sie:

  • Aufstellung:
    Lars Lukschanderl – Michele Nigro, Daniel Freitas, Paul Beckenbach, Levi Kronenthaler – Matthias Thomas Gampert – Enzo Daniel Carbone, Bastian Narr, Jannis Hägele (C), Kai Moser – Alexander Frank
    (Aufstellung taktisch von links nach rechts und nicht nach Nummern)
  • Auswechselbank:
    Marius Dargel, Georgios Nerantzakis, Patrik Androsevic, Henrique Cunha, Leonidas Werner Poschke
  • Auswechslungen:
    • 40. min – Poschke für Carbone
    • 51. min – Nerantzakis für Frank
    • 58. min – Androsevic für Nigro
    • 63. min – Cunha für Kronenthaler
  • Trainerstab:
    Dietmar Weber, Manuel Bixenstein

Vor klasse Kulisse wurde das Spiel des Jahres für Rottenburgs B-Junioren gegen Ende der Partie immer mehr zum Geisterspiel


Spieltag-Stenogram


Bilder von der Tombola

Wir bedanken uns nochmal bei der Diner & Sportsbar FBI, Immobilien Merz GmbH, Berner Torantriebe, Intersport Micki Sport und dem VfB Stuttgart für die tollen Spenden


Pressestimmen

Schwäbisches Tagblatt LogoDonnerstag, 14.11.2017

Kurzzeitig sogar spannend

Artikel von David Scheu lesen


Sieger des 1. Preises bei der Tombola

Herzlichen Glückwunsch an René Gensicke aus Pfullingen, der 2 VIP-Tickets für das Bundesligaspiel VfB Stuttgart – FC Bayern München am 16.12.2017 in der Mercedes-Benz-Arena in Stuttgart gewonnen hat.
Danke an Losfee Jule (Mitte) und FCR-Vorsitzender Frank Kiefer (rechts), der durch die Tombola führte


Sponsoring beim FC Rottenburg – Sie haben Interesse?

Wir helfen Ihnen gerne weiter unter folgender E-Mail Adresse:
sponsoring@fcrottenburg.de
 
Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Was müssen Sie tun? Informationen gibt es unter der E-Mail Adresse sponsoring@fcrottenburg.de

Spiel des Jahres: U17-Junioren treffen im Pokal auf den großen VfB Stuttgart


Unsere B1-Junioren treffen in der 2. Runde bzw. Achtelfinale (fand am 03. Oktober statt) in einem Nachholspiel des ADAC-B-Junioren-Verbandspokal am Mittwoch, den 15.11. um 18 Uhr in einem Abendspiel auf dem Kunstrasen des Hohenberg-Sportgeländes in Rottenburg auf die U17-Auswahl des VfB Stuttgart.
Der Profikader-Nachwuchs des VfB Stuttgart war bis vor kurzem noch Tabellenführer in der B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest und ist nach drei Unentschieden in Folge nun punktgleich mit der TSG 1899 Hoffenheim Zweiter hinter dem Ligaprimus und neuen Tabellenführer FC Bayern München. Das Topspiel Ende Oktober endete im heimischen 5000 Zuschauer fassenden Robert-Schlienz-Stadion im Stuttgarter Stadtbezirk Bad Cannstatt gegen den FC Bayern München mit 1:1.
Unsere A-Junioren des FC trafen im vergangenen Jahr auf die U19 des VfB und unterlagen in einem spannenden Pokalfight „nur“ mit 0:2 Toren und machten es vor, daß man auch den Großen im Juniorenfußabll ein Bein stellen kann. Damals gab es sogar vom VfB-Trainer Heiko Gerber großes Lob, was unseren Jungs nochmal in der Meisterschaft ein Schub gab. Sollte der U17 des FCR eine Überraschung gelingen und eine Runde weiterkommen, wartet im Viertelfinale der nächste Kracher mit dem nächsten Bundesligisten Stuttgarter Kickers auf unsere B1-Junioren.


Mittlerweile wurde bereits das Viertelfinale gespielt:

  • —FV Löchgau – VfB Stuttgart II 2:5
  • 1. FC Heidenheim 1846 II – SV Stuttgarter Kickers II 4:2
  • SSV Ulm 1846 – 1. FC Heidenheim 1846 2:7
  • FC Rottenburg/ VfB Stuttgart – SV Stuttgarter Kickers
    (am 29.11.)

Der ADAC-Verbandspokal gibt es hier bei auf Fussball.de im Überblick

Der bisjerige Weg beider Mannschaften:

Die U17 des FC Rottenburg hatte in der Quali-Runde Freilos und warf Ligakonkurent FV Ravensburg mit 2:1 in der 1. Runde aus dem Pokal. Nun trifft man in der 2. Runde auf den VfB Stuttgart, die gegen den FC Rottenburg in den Pokalwettbewerb erst einsteigen.


Pressestimmen

Schwäbisches Tagblatt LogoMittwoch, 15.11.2017

“Ein Tor wäre schön”

Tolles Interview von Ferdinand Schwarz mit FCR-Coach Didi Weber lesen


Hallo FCR-Fans: “Wir leben Fußball”

Stuttgart, Heidenheim, Heidenheim, Stuttgart – Das bedeutet, daß bei einem Sieg des VfB Stuttgart das Halbfinale zu einem Städtemeisterschaft zwischen dem VfB und dem 1. FC Heidenheim wird. Das muss doch irgendwie verhindert werden, obwohl U17-Coach des FCR Didi Weber froh wäre nur ein Tor zu schießen, damit würde diese Unterfangen schwierig werden.
Doch mit der Unterstützung vieler zahlreicher Rottenburger Fans und Fans aus der gesamten Region und all unserer Mitglieder (das wär´s, wenn das mal klappen würde) könnte man doch mal über eine Pokalsenstion sprechen. Im Falle eines FCR-Sieges 😎 findet das Viertelfinalspiel bereits in zwei Wochen statt. Am 29.11. würde man die Stuttgarter Kickers um 18 Uhr wieder hier auf dem Kunstrasen empfangen. Na, das wär´s doch. Also unterstützt unsere Jungs tatkräftig und lautstark, bringt Eure Fahen und Tröten mit, zieht eure FCR-Trikots an und wärmt Euch mit Rot-Weißen Schals und Mützen. Wie heißt unser Motto: “Wir leben Fußball” und das wollen wir am Mittwochabend zeigen!


Der Gegner: VfB Stuttgart U17

  • Hintere Reihe von links nach rechts:
    Sportlicher Leiter Michael Gentner, Torwart-Trainer Markus Krauss, Co-Trainer Daniel Teufel, Trainer Nico Willig, Betreuer Volker Digulla, Physiotherapeut Florian Wein
  • Mittlere Reihe von links nach rechts:
    Elias Nonnemann, Noah Ganaus, Ardian Mujanovic, Jovan Djermanovic, Alexander Kopf, Maximilian Maier, David Hummel, Besnik Koci, Ivan Cabraja, Nick Hellmann, Hamza Cetinkaya
  • Untere Reihe von links nach rechts:
    Samuel Kreutzmann, Frederik Schumann, Atmir Krasniqi, Kevin Grimm, Leon Dajaku, Florian Schock, Sebastian Hornung, Christian Mistl, Per Lockl, Manuel Reutter, Jordan Meier, Max Mocanu

(Quelle Bild und Namen: Homepage VfB Stuttgart U17)


Das Auge des VfB – Michael Gentner

Er ist das Auge des VfB Stuttgart. Seinem Blick entgeht fast nichts. ­Michael Gentner (34) beobachtet, sichtet, entscheidet. Gegen seinen Willen wird kein Spieler in der Jugend jemals den roten Brustring tragen. Der Leiter des Nachwuchszentrums muss sehen, ob ein Spieler Perspektive hat. Ob er das Zeug dazu hat, eines Tages in der ­Profimannschaft zu kicken. Damit nimmt der Bruder des VfB-Kapitäns Christian Gentner eine der wichtigsten Schlüsselstellen im Club ein. „Für diese Arbeit braucht man einen Erfahrungsschatz und ein gutes Auge“, sagt der Fußballlehrer. So berichteten die Stuttgarter Nachrichten noch vor einem Jahr.

Vater des Erfolgs – Nico Willig

Wie Nico Willig die U17 zu neuen Höhen führt
Nico Willig äußert sich über den starken Saisonverlauf und die anstehenden Aufgaben. Die U17 des VfB Stuttgart hat stark in die Saison gefunden und steht nun vor entscheidenden Wochen. Vater des Erfolges ist Trainer Nico Willig.

Als Aktiver reichte es für Nico Willig (36) nur für die Oberliga, doch seine noch junge Trainerkarriere führte den ehemaligen Mittelfeldspieler innerhalb weniger Jahre von seinem Heimatverein TSG Balingen über die Stuttgarter Kickers zum VfB Stuttgart, wo er die U17-Junioren in der Bundesliga trainiert. In der letzten Saison erreichte Willig mit seinen Schützlingen den zweiten Platz im Gesamtklassement. Aktuell stehen die B-Junioren nach acht Spieltagen auf dem ersten Platz. Willigs Mannschaft stellt die beste Offensive der Liga und steht nun vor entscheidenden Wochen mit zwei schweren Spielen gegen Mainz und München.
(Quelle: Stuttgarter Nachrichten vom 11.10.2017)

Die Spieler

Achtung auf VfB-Stürmer Leon Dajaku. Er erzielte in 12 Bundesligaspielen, nochmal Achtung, 16 Tore. Ebenfall torgefährlich ist Jovan Djermanovic, der in 11 Spielen immerhin 4 Tore erzielte. Im Mittelfeld sollte man auf Kevin Grimm 12 Spiele/ 6 Tore, Per Lockl 12 Spiele/ 3 Tore und Elias Nonnemann 11 Spiele/ 3 Tore achten.
Die meisten der VfB-Spieler haben unter anderm alle schon Erfahrung in der Nationalmannschaft sammeln dürfen. Also, da wird ein gewaltiges Kaliber auf dem Hohenberg erwartet, deshalb erwartet bitte nicht zu viel. Doch ein wenig Optimismus darf man mitbringen.

Der Schiedsrichter

Für einen fairen Verlauf sorgt der 28-jährige Bezirksliga-Schiedsrichter Burak Kurban vom TSV Altingen aus der Schiedsrichtergruppe Tübingen. Kurban ist seit 2004 Schiedsrichter, also er bringt Erfahrung mit. Auch für ihn sollte es eine unvergessliches Erlebnis werden.


Der Herausforder: FC Rottenburg U17

  • Hintere Reihe stehend von links:
    Bastian Narr, Jannis Hägele, Henrique Cunha, Ioannis Potsou, Leo Poschke, Levi Kronenthaler, Georgios Nerantzakis, Paul Beckenbach, Matthias Gampert, Trainer Manuel Bixenstein
  • Vordere Reihe sitzend von links:
    Daniel Freitas, Alexander Frank, Daniel Carbone, Lars Lukschanderl, Marius Dargel, Kai Moser, Patrik Androsevic, Michele Nigro, Trainer Dietmar Weber
  • Auf dem Bild fehlen:
    Niclas Geiser

Tombola

Damit das Pokalspiel und Spiel des Jahres für alle ein wenig interessanter und lohneswerter wird, findet während des Spiels eine Tombola statt, bei dem es Hammerpreise zu gewinnen gibt. Preise siehe unten. Also ein Besuch lohnt auf jedem Fall!! Übrigens, die VIP-Tickets sind im freien Verkauf bereits ausverkauft, also Lose kaufen.

FCR verabschiedet sich mit einem 0:2 gegen Holzhausen aus der Landesliga


Der Spielball von Uhlsport wurde gespendet vom
Frisurenatelier Jäger | Inhaberin Elke Jäger


FC RottenburgFC Rottenburg – FC Holzhausen

0:2 (0:1)

Aktive Herren | 1. Mannschaft
Landesliga 3 Württemberg | 30. und letzter Spieltag
Samstag, 03.06.2017 | 17:00 Uhr

Elke Jäger mit Sohn überreicht Kapitän René Hirschka den Spielball von Uhlsport.
Rechtsaußen steht FCR-Vorsitzender Carlos Köhler, zurück von der Allgäu-Orient-Rally


250 Zuschauer sahen beim Abschiedsspiel aus der 7. Liga nochmal im Hohenbergstadion ein ordentliches Landesligaspiel

“So wie die spielen, wollten eigentlich wir spielen”

so Holzhausens Mannschaftsbetreuer Kurt Dettinger, der kopfschüttelnd am Spielfeldrand stand. Damit bestätigten unsere Jungs eigentlich die Landesligatauglichkeit, indem man den Vizemeister in Schwitzen brachte. “Rottenburg zeigte, dass das Team mit technisch guten Fußballern bestückt ist und alles dafür tun wollte, nur nichts herzuschenken.” Diesen Satz des Schwäbischen Tagblatt sollte man so stehen lassen und trifft perfekt das Spiel und die Ausrichtung in der Zukunft.
Vor dem Spiel wurden vier wichtige Spieler vom FC-Vorstand Carlos Köhler verabschiedet die in der kommenden Saison andere Trikots tragen werden. Vizekapitän Max Maier wechselt in die Verbandsliga zum VfL Sindelfingen. Tim Weber und Oliver Braun schlagen ihre Zelte beim SV 03 Tübingen auf und werden weiterhin Landesliga schnuppern, ebenso Mehmet Fidan den es zum Neu-Landesligisten TSV Ofterdingen zieht. Anschließend überreichte Elke Jäger vom Frisurenatelier Jäger in der Rottenburger Graf-Bentzel-Str. an unseren Kapitän René Hirschka die neueste Spielball-Generation von Uhlsport, den Inifinity Series Revolution 3.0, wobei sich Hirschka sichtlich freute und sich auch in seiner freundlichen Art bedankte. Auch wir vom FC Rottenburg sagen Danke an Elke Jäger, Max, Tim, Oli und Mehmet.


Verabschiedungen:


“FCR hat zu keiner Zeit aufgegeben und spielte ansehnlich ohne allerdings wie so oft den notwendigen Lucky Punch setzen zu können”

so Martin Haug, seines Zeichens Sportlicher Leiter der Aktiven. Die erste Viertelstunde sah man von den Gästen nicht viel und waren harmlos in ihren Aktionen, obwohl sie eigentlich noch um die Relegation kämpfen mussten. Doch je länger das Spiel dauerte umso mehr kam Holzhausen ins Spiel und nahm dann auch das Heft in die Hand.
“Positiv auf Seiten der Gäste wirkte sich dabei zum einen aus, dass in der Aufstellung plötzlich zwei Namen auftauchten, mit deren Einsatz von Beginn an weder Trainer Onur Hepkeskin noch Co-Trainer Patrick Bialas im Vorfeld gerechnet hatten. Im Startaufgebot standen Ugur Akbaba und Ilie Iordache. Und beide Spieler funktionierten von Beginn an, harmonierten zusammen auch mit dem starken Marc Wissmann und dem späteren Doppeltorschützen Marco Sumser.” so vom Schwarzwälder Bote gut beobachtet. Das zahlte sich dann auch spät, aber doch zum Ärgernis für die Eberle-Elf, in der ersten Hälfte aus. Denn in der 41. Minute ging der FCH mit 1:0 in Führung. “Ilie Iordache leitete einmal mehr aus der eigenen Hälfte einen Angriff ein, fand in Marc Wissmann seinen Abnehmer, der Marco Sumser im Strafraum mustergültig bediente. Dort umspielte der beste Holzhausener Torschütze noch zwei Rottenburger Verteidiger und traf mit einem satten Schuss ins linke Toreck zur Gästeführung.” Perfekt umschriebene Entstehung zur 1:0 Führung vom SchwaBo.
Beim 2:0 zeigte Marco Sumser seine ganze Klasse und fackelte nicht lange nachdem er von Tim Wissmann in der zentralen Schnittstelle angespielt wurde und flach unten links traf. Insgesamt war Holzhausen aufgrund seiner Einzelspieler die bessere Mannschaft. Doch sollten sie in der Relegation gegen den 1. FC Heiningen eine Schippe drauflegen um es in die Verbandsliga zu schaffen.

Wir werden in der Bezirksliga nun die Gejagten sein

“Alle Spieler haben ihre Sache gut gemacht und man darf gespannt sein, wie sie die Aufgaben in der neuen Saison lösen werden.” so ein nach dem Spiel gelöster FCR-Coach Frank Eberle. Auch Max Maier brachte es auf den Punkt und meinte, “Holzhausen hat es im großen und ganzen cleverer gespielt und somit verdient gewonnen.” Unser Sportliche Leiter Martin Haug war dagegen eher etaws skeptisch und meinte zum Abschluß, “Es war symptomatisch, wir waren nicht wirklich schlechter, doch der Gegner wirkte selbstbewusster und sicherer.” Nach dem Spiel wurde in feinster Fairplay-Manier dem FC Holzhausen zur Relegation gratuliert und viel Erfolg gewünscht. So verabschieden wir uns leider aus der Landesliga und hoffen in einem Jahr wieder davon berichten zu dürfen.
“D
er Abstieg aus der Landes- in die Bezirksliga ist zwar bitter, ist für den ersten Step bzw. für den Umbruch aber nicht schädlich! Wer meint, in der Bezirksliga läuft alles von alleine wird sich bereits am 1. Spieltag getäuscht sehen. Wir werden sicherlich eines der gejagten Teams in der Liga sein und uns Woche für Woche beweisen müssen!” so ein bei der Abschlussfeier nach dem Spiel warnender FC-Coach Frank Eberle.


Die vorläufig letzte Startelf einer Landesligamannschaft des FC Rottenburg


Stimmen zum Spiel:

Frank Eberle (Cheftrainer):
“Zum letzten Saisonspiel gegen den FC Holzhausen standen alle verfügbaren Spieler im Kader. In der 1. Halbzeit konnten wir uns sogar leichte Vorteile erspielen, ohne dabei jedoch eine zwingende Torchance zu erarbeiten. Mit der 2. Torchance kurz vor Halbzeit gingen die Gäste 0:1 in Führung. Man merkte, dass ihnen damit der Druck, gewinnen zu müssen, abgefallen ist.
In der 2. Halbzeit erhielten vor weitere Nachwuchsspieler die Chance, Landesligaluft zu schnuppern. Alle diese Spieler haben ihre Sache gut gemacht und man darf gespannt sein, wie sie die Aufgaben in der neuen Saison lösen werden. Mit dem 0:2 in der 62. Minute war das Spiel entschieden und wir konnten Holzhausen nach dem Abpfiff zum Erreichen des Relegationsplatzes gratulieren.”
 
René Hirschka (Kapitän):

In diesem Spiel haben wir uns wie ich finde eigentlich nochmals positiv präsentiert, klar hört es sich komisch an bei einer Niederlage, jedoch ging es bei ihnen um die Relegation und bei uns um nix mehr und trotzdem waren wir am Anfang die bessere Mannschaft und haben das Spiel bestimmt. Doch da wir uns da nicht mit einem Treffer belohnen konnten kamen die Holzhausener immer besser ins Spiel und kreierten ihrerseits Chancen. Von denen letzen Endes dann eine zum 0:1 einschlug. Dann merkte man schon, dass ein richtiges aufbümen nicht durch unsere Reihen gehen wird, jedoch haben wir uns auch nicht hängen lassen und es somit sauber zu Ende gespielt, obwohl wir mit dem 0:2 noch einen weiteren Rückschlag einstecken mussten.
Der Spruch, Euch macht des doch nix aus was interessiert Euch dieses Spiel, den ich an diesem Tag leider zu hauf auch von Unparteiischen hören musste, fand ich sehr empörend, da ich Im Fußball in jedem Spiel alles investieren will und es keine Larifari-Spiele gibt, doch eben deshalb möchte ich unserer Mannschaft ein Lob aussprechen, da wir trotz dieser Nicklichkeiten und Seitenhiebe ein gutes Gesicht gezeigt haben, auch wenn es zu keinen Punkten reichte.”

Max Maier (Vizekapitän):

Wir waren eigentlich von Anfang an sehr gut im Spiel und hatten paar gute Gelegenheiten über die linke Seite, leider war ein paar mal kein Abnehmer zu finden! Unglücklich geraten wir dann in Rückstand als wir einen Angriff unsauber zu Ende gespielt haben und dann ausgekontert wurden!
In Halbzeit 2 hat man dann gemerkt, dass der die Luft raus war und es bei uns um nichts mehr ging! Wir hatten dann noch eine gute Kopfballchance durch René Hirschka und einen Schuss durch Jeff Rauschenberger. Holzhausen hat es im großen und ganzen cleverer gespielt und somit verdient gewonnen.

Martin Haug (Sportlicher Leiter:

Das vorerst letzte Landesligaspiel gegen den FC Holzhausen wurde mit 2:0 verloren.  Es war symptomatisch, wir waren nicht wirklich schlechter, doch der Gegner wirkte selbstbewusster und sicherer in den Zuspielen. Uns fehlte diese Sicherheit, wo sollte sie auch nach so vielen enttäuschenden Auftritten plötzlich herkommen? Positiv sehe ich, dass sich die Mannschaft zu keiner Zeit aufgegeben hat und ansehnlich mitspielen konnte ohne allerdings wie so oft den  notwendigen Lucky Punch setzen zu können.


Ex-Oberligaspieler der TSG Balingen Tim Wissmann, geht hier an Leon Oeschger vorbei


Höhepunkte / 1. Halbzeit
  • 15:00 Uhr:
    Trotz der Verabschiedungen und der Übergabe des Spielballs ließ Schiedsrichter Martin Traub von der SG Griesingen aus der Schiedsrichtergruppe Ehingen das Spiel pünktlich anstoßen.
  • 06. Minute:
    Erste halbe Chance für den FCH. Freistoß für Holzhausen aus zentraler Position kommt flach, FCR-Keeper Tobias Wagner kann klären, läßt den Ball aber abprallen. Der Abstauber wurde wegen Abseits abgepfiffen. Zuvor war es erstmal ein abtasten beider Mannschaften.
  • 11. Minute:
    Erneut Freistoß für Holzhausen, der allerdings recht hoch übers Tor ging. Der FCR war bislang mit zwei drei Angriffen im Spiel, jedoch sprang dabei nicht zählbares bzw. gefährliches heraus.
  • 13. Minute:
    Erste gute Chance für den Gast. Ein Spieler läuft so durch die Abwehr, kein Rottenburger Spieler kann ihn aufhalten. So kommt er zum Abschluß und schießt flach aufs Tor, sah zunächst harmlos aus, doch der Ball traf den Pfosten, dieser sprang entlang der Torlinie zurück zum ersten Pfosten wo dann keiner mehr stand und so die Gefahr sicher gestellt werden konnte.
  • 15. Minute:
    Flanke FCH in den 16er des FCR. Eine Hinterkopfabwehr kann Tobi Wagner sicher von der Luft pflücken.
  • 20. Minute:
    Erste gute Gelegenheit für den FCR. Dettling spielt den Ball über links kommend auf Tim Weber, der dann in den 16er eindringt, aber dann an einem Abwehrspieler hängenbleibt.
  • 22. Minute:
    Erneut gute Chance für den FCR. Berhane stürmt über links und spielt den Ball zur richtigen Zeit in die Mitte, wo kein Roter mitgelaufen war bzw. stand. So wurde eine Topchance hergeschenkt. Schade.
  • 25. Minute:
    Erster Eckball für Holzhausen, allerdinges ohne Gefahr.
    Beim FC Holzhausen sieht man, daß Sie wollen, aber noch nicht können. Dennoch bestimmen Sie das Spiel. Sie sind allerdings zu behäbig, alles scheint so langsam und ohne zwingendes Tempo zu sein. Allgemein ist das Tempo im Spiel sehr niedrig, was FCH-Kapitän Riccardo Spataro dazu veranlasst seine Vorderleute mal kurz zusammen zu stauchen.
  • 36. Minute:
    Flanke vom FCH kommt auf den zweiten Pfosten, geht aber am Tor vorbei.
  • 38. Minute:
    Beste Chance für den FCH durch eine erneute Flanke von links auf den zweiten Pfosten, der Ball wird zurück auf den kurzen Pfosten befördert, wo ein FCH-Spieler den Ball volley erwischt aber Wagner die klasse Chance per Fußabwehr parieren kann, Klassse Parade von Wagner. Er kann so einen Rückstand bewahren. Glück für den FCR.
  • 41. Minute:
    Tor – 0:1 für den FC Holzhausen, Torschütze Marco Sumser. Ilie Iordache leitete einmal mehr aus der eigenen Hälfte einen Angriff ein, fand in Marc Wissmann seinen Abnehmer, der Marco Sumser im Strafraum mustergültig bediente. Dort umspielte der beste Holzhausener Torschütze noch zwei Rottenburger Verteidiger und traf mit einem satten Schuss in den linken oberen Torwinkel zur Gästeführung. Toll gemacht von Sumser.
  • 43. Minute
    Flanke Holzhausen, Tobi Wagner kann mit eine seiner Flugshows glänzen, war aber nicht am Ball. Sah trotzdem von der Tribüne genial aus. Ein typischer Wagner eben!

    Der FC Holzhausen ist in der ersten Hälfte nicht viel besser als der FCR, dominieren aber das Spiel, da sie die besseren Einzelspieler in ihren Reihen haben, die heute einen guten Tag hatten. Der FCR hielt sehr gut mit aber mit wenigen oder harmlosen Chancen, also ein mäßiger erster Spielabschnitt beider Mannschaften.
  • 44. Minute:
    Dann eine kuriose Szene kurz vor dem Pausenpfiff. Der Ball sprang einem Holzhausener Spieler im 16er an die Hand, gleichzeitig liegt ein Gästespieler am Boden, der Ball kommt zu Tim Weber und er stellt das Spielen ein und so wird der Ball nach draußen gespielt. Jetzt war der Schiedsrichter völlig verwirrt, denn er hätte längst Strafstoß für den FC Rottenburg pfeifen müssen. Auch seine beiden Assistenten standen etwas verduzt da und wussten nicht was sie tun sollten. Der Elfmeterpfiff blieb aus, krasse und klare Fehlentscheidung, denn unsere sicherer Schütze Max Maier hätte das Ding gemacht, 100%ig. Schade, so ging es mit einem knappen Rückstand in die Kabine
  • 45.+1. Minute:
    Schiri Traub ließ einen Minute nachspielen.

Doppeltorschütze Marco Sumser umzingelt von drei Rottenburgern. Baur, Braun und Oeschger


Höhepunkte / 2. Halbzeit
  • 50. Minute:
    Gute Chance für den FCR. Eckball Maier erreicht Hirschka, sein Kopfball geht drüber. Schade.
  • 51. Minute:
    🔃 Wechsel beim FC Rottenburg. Noch-A-Jugendspieler Daniel Wiedmaier kommt für Noch-U23-Spieler Loris Zettel ins Spiel. Zettel gab sein Startelfdebüt in der Landesliga und machte ein gutes Spiel.
  • 58. Minute:
    Klasse Chance für den FCR, die leider nicht konsequent genutzt wurde. Tim Weber drosch den Ball übers Tor anstatt den mitgelaufenen und frei stehenden Taskin in der Mitte anzuspielen. Das war zu überhastet abgeschlossen.
  • 59. Minute:
    🔃 Wechsel beim FC Rottenburg. A-Jugendspieler Luca Alfonzo kam für Tim Weber ins Spiel. Alfonzo kam zu seinem vierten Landesligaeinsatz, bei Weber war es der letzte Einsatz im FCR-Trikot. Wir wünschen ihm alles Gute in Tübingen.
  • 61. Minute:
    Taskin kam zu einer guten Chance, blieb aber im 16er hängen.
  • 62. Minute:
    Tor – 0:2 für den FC Holzhausen, Torschütze Marco Sumser. Holzhausens Torjäger (Dritter in der Torjägerliste mit 17 Toren) Marco Sumser zeigte seine ganze Klasse und fackelte nicht lange, nachdem er von Tim Wissmann in der zentralen Schnittstelle angespielt wurde und er flach unten links traf. Keine Chance für Wagner. Nur spielten die Schwarzwälder ihre Klasse aus.
  • 63. Minute:
    Freistoß für den FCR aus dem Mittelfeld heraus. FCH-Keeper Kevin Fritz lenkte den Ball zur Ecke.
  • 64. Minute:
        Gelbe Karte für Holzhausens Ugur Akbaba wegen Foulspiel.
  • 65. Minute:
    🔃 Wechsel beim FC Holzhausen. Für Ugur Akbaba kam Sven Schwalber ins Spiel.
  • 66. Minute:
    Klasse Abwehraktion von René Hirschka, dafür gab es Szenenapplaus vom Publikum.
  • 69. Minute:
    Schuß aus der 2. Reihe von Holzhausen geht übers Tor.
  • 73. Minute:
        Gelbe Karte für Holzhausens Roland Hoch wegen Foulspiel.
  • 75. Minute:
    🔃 Wechsel beim FC Rottenburg. Es kam zum Doppelwechsel, Jeff Rauschenberger, noch Doppeltorschütze in Schwenningen, kam für Max Maier und Luis Paulos kam für Bugra Taskin ins Spiel. Für Maier war es der letzte von insgesamt 60 Landesliga-Einsätzen in zwei Jahren beim FCR. Maier war in den letzten zwei Jahren der einzigste Spieler der alle 60 Spiele absolvierte. Spricht für sich und somit wünschen wir auch Maier bei seinem neuen Verein VfL Sindelfingen viele Einsätze.
  • 75. Minute:
    Freistoß für den FCR. Hirschka führt selber aus und schießt aus halblinker Position aus gut 40 Metern flach am Tor vorbei. Mutig, aber beim 0:2 warum nicht.
  • 78. Minute:
    Riesenchance für den FCR durch die eingewechselten Paulos und Rauschenberger. Paulos spielt den Ball hinaus auf links wo Rauschenberger den Ball direkt abnimmt und übers Tor schoß. Schade.
  • 82. Minute:
    Flanke von Alfonzo in die Mitte wo Paulos den Ball bekommt aber mit einem schwachen Schuss links am Tor abschließt. Hätte man mehr draus machen können, aber gut. Die Chancenverwertung beim FCR war in dieser Saison sowieso nicht vom Glück begünstigt.
  • 83. Minute:
    🔃 Wechsel beim FC Holzhausen. Für Tim Wissmann kommt Ovidiu-Marcel Gaber ins Spiel.
  • 88. Minute:
    🔃 Wechsel beim FC Holzhausen. Für Marco Sumser, der seinen verdienten Applaus abholte, kommt Roman Rieger ins Spiel.
  • 89. Minute:
    Eckball für den FCR. Ein Kopfball von Hirschka kommt zurück ins Feld und der Nachschuß wurde dann mit der Hand eines Hozhausener Abwehrspielers abgewehrt. Das muss ein ganz klarer Elfmeter geben, gab´s aber nicht. So wurde dem FCR sein zweiter klarer Elfer verwehrt. Soviel zum Glück, mehr sage ich nun nicht mehr dazu.
  • 90. Minute:
    Aus und Ade Landesliga! – Schiri Traub pfeift das Spiel überpünktlich ab. Der Sieg für Holzhausen geht in Ordnung und so erreichen sie verdient die Relegation für die Aufstiegsspiele zur Verbandsliga bei dem wir ihnen viel Erfolg wünschen. Die Schirileistung war heute eher unglücklich.
    Einmalig in dieser Saison war, daß unsere Mannschaft heute erstmals ohne jede Karte blieb, also es gab keine Gelbe, keine Gelb/Rote und keine Rote Karte. Wow, das nennt man FairPlay. Allerdings beendete man die Saison in der Fair-Play-Tabelle auf dem 12. Platz. Hmmm.

Aufstellungen und Ersatzbank:

  • Ein- und Auswechslungen:
    (51.) Daniel Wiedmaier für Loris Zettel, (59.) Luca Alfonzo für Tim Weber, (75.) Jeff Rauschenberger für Max Maier und Luis Paulos für Bugra Taskin
  • Trainerstab auf der Bank:
    Frank Eberle (Trainer), Bernd Kopp (Co-Spielertrainer), Jürgen Haug (Torspielertrainer), Matthias Amthor (Betreuer)

Das Spiel im Stenogramm:

  • Tore:

0:1
Marco Sumser (8)
41. Minute

0:2
Marco Sumser (8)
62. Minute


Loris Zettel und Max Maier mit vollstem Einsatz. Oeschger, überall zu finden, sichert ab


Bilder:

Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: G. Jäger, Markus Riel)


Video:


Interne Statistik:


Eine seiner letzten Aktionen im FCR-Trikot, Tim Weber


Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt Logo
Das erste Tor als Dosenöffner

Montag, 06.06.2017: Artikel von Uli Bernhard lesen

 
 
 
FC Holzhausen erreicht Relegation

Montag, 06.06.2017 • Artikel lesen

Kader rechtzeitig aufgefüllt

Montag, 06.06.2017 • Artikel von Michael Stock lesen

Starke Rückrunde reicht nicht

Montag, 06.06.2017 • Artikel lesen


Der FC Rottenburg im Kreisel. Trainer Frank Eberle versucht nach dem letzten Landesligaauftritt die richtigen Worte zu finden


Vorschau:

Das war´s!! Bis auf weiteres ist Sommerpause. Ab Dienstag gehen unsere Kicker erstmal in Urlaub, bevor am 10. Juli Trainingsauftakt zur Vorbereitung für die bestens bekannte Bezirksliga ist. Gleich fünf Tage später kommt es zum ersten Vorbereitungsspiel gegen die U19 des SSV Reutlingen die am 18.06. gegen die TSG Backnang um den Aufstieg in die EnBW Oberliga Baden Württemberg spielt. Nach einem geplanten Trainingslager in der 29. Kalenderwoche ladet unsere Mannschaft dann vom 27. bis 30.07. zum 6. Micki Sport Neckarpokal 2017, bei dem der FC Rottenburg Veranstalter und Gastgeber im Hohenbergstadion sein wird. Alle weiteren Termine werden nach und nach im Kalender unserer Homepage eingetragen. also, immer fleißig vorbeischauen und auf dem Laufenden bleiben.
“Zum Abschluss wollen wir uns bei allen Fans die uns auch bei Auswärtsspielen, egal bei Wind und Wetter, Regen, Schnee oder Hitze immer treu geblieben sind, Danke sagen und hoffen in der Bezirksliga auch weiter auf Eure zahlreiche Untzerstützung. Also, erstmal schönen Urlaub. Bis bald!”


Sponsoring beim FC Rottenburg – Sie haben Interesse?

Wir helfen Ihnen gerne weiter unter folgender E-Mail Adresse:
sponsoring@fcrottenburg.de