FC-Herren kassieren beim 0:3 gegen den SV Zimmern ihre 3. Heimniederlage



Spieltags-Fakten

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Wettbewerb: Landesliga Staffel 3 Württemberg, 8. Spieltag
Datum: Samstag, 11.09.2021 | 15:30 Uhr
Spielort: Hohenberg Stadion Rottenburg (Rasenplatz)


Ein Wechselbad der Gefühle

Müssen wir uns nach dem 8. Spieltag schon Sorgen machen? Denn es war bereits die dritte Heimniederlage in der Landesliga. Da musste unsere stark ersatzgeschwächte 1. Mannschaft bei wechselhaftem Herbstwetter mit immer wieder einsetzenden Regen eine klare 0:3 (0:0) Heimniederlage im Klassiker gegen den SV Zimmern hinnehmen und steht nach einer eigentlich ordentlichen torlosen ersten Halbzeit am Ende wieder mit leeren Händen da. Damit büßte und verpasste unser Team nach einer guten Ausgangsposition den Sprung in ein gesichertes Mittelfeld.
Die Mannschaft von Trainer Frank Eberle war beim 0:3 gegen Zimmern nach 45 Minuten noch voll in der Spur. Doch ein Fehler, der kurz nach der Pause zum 0:1 führt, wirft das Team aus der Bahn. Es war der Knackpunkt für einen am Ende enttäuschenden Nachmittag, an einem dann letztlich gebrauchten Tag. Das Spiel begann für den FCR noch vielversprechend mit einer ersten guten Chance vom jungen Jannis Hägele in der 4. Minute. Der SVZ kam nach 5 Minuten besser ins Spiel und in der 11. Minute zu ihrer ersten Chance. Zwei Minuten später drängten die Zimmerer auf die zweite Chance. Ein Freistoß aus spitzem Winkel führte dazu, dass FC-Keeper Blesch es um den ersten Pfosten wickelte, im wahrsten Sinne. Das rüttelte die Roten auf. Nun war der FCR wieder im Spiel und kam durch Dani Wiedmaier (17.) und Merk (31.) zu guten Chancen. Ein letzter Freistoß von Matze Hägele aus gut 30 Metern flog in der 42. Minute leider übers Tor. So gings dann auch mit leistungsgerechten 0:0 in die Pause. Es lief alles auf ein 0:0-Spiel hinaus, da es doch ein eher chancenarmes Spiel war.
Man hoffte nun die 2. Spielhälfte positiver gestalten zu können. Das Spiel beginnt aber unstrukturiert, mit vielen Fehlpässen und der fehlenden Leidenschaft aus den letzten Partien, so erzielen die Gäste in der 53. Spielminute den zum blödesten Zeitpunkt vermeidbaren Führungstreffer, nach einem cleveren Zweikampfsieg von Zimmerns Torjäger Kaminski gegen FC-Kapitän Hirschka, der zum unhaltbaren 0:1 durch Pavic führte. Allerdings darf man hier Hirschka keinen Vorwurf machen. Der Zuverlässigkeit in Person passiert sowas normalerweise keine zweimal in der Saison. Hirschka wird sich hier am meisten geärgert haben. Die Begegnung bleibt auf beiden Seiten weiterhin zerfahren und mit wenig fußballerischen Höhepunkten. Die Hoffnung auf den Ausgleich bleibt allerdings aus, denn die Gäste legten zehn Minuten später nach und erhöhten durch ihren Torjäger Damian Kaminski himself auf 0:2 und setzten sogar noch drei Minuten vor Schluss noch einen drauf und machten zum 0:3 den Deckel drauf, erneut durch Kaminski. So blieb es dann auch bis zum Spielende.
Zu viele Ausfälle sind nicht zu kompensieren!
Das war nicht unser Tag, wir haben verdient verloren, da wir auch keine nennenswerten Chancen seitens des FCR mehr notieren konnten, bis auf ein strafstoßwürdiges Foul an Weber in der 61. Minute, der innerhalb des Strafraumlinie vom Zimmerner Keeper klar zu Fall gebracht wurde. Es war in den ersten 45 Minuten noch eine starke Mannschaftsleistung, jeder hat aufgrund der enormen Ausfälle wichtiger Leistungsträger, ein ganz anderes Gesicht gezeigt als sonst. Wille und Zweikampfstärke waren da, und wir haben den Ball gut laufen lassen. Nicht nur der SV Zimmern klagte über Spielerabsagen, auch der FCR musste ohne 7! wichtige Leistungsträger wie Leon Oeschger und Tom Vetter, die kurzfristig absagen mussten, sowie ohne Zettel, Gall, Schmiedel, Seufert und Koch antreten. So fehlte dem Team von Frank Eberle die nötige Durchschlagskraft.
Ein Auf und Ab erleben momentan unsere Fußballer der 1. Mannschaft. Hat man noch vor einer Woche auswärts gewonnen, so gegenteilig verlief wieder das letzte Wochenende. Es war am Ende doch eine klare Sache der Gäste aus Zimmern, so daß der Sieg des SVZ hätte durchaus auch höher ausfallen können. Doch mit Max Blesch hatte der FCR wieder einen sehr gut aufgelegten Keeper zwischen den Pfosten, der mit drei saustarken Paraden das Ergebnis in Grenzen hielt. Es wurde das erwartet schwere Spiel, in dem uns einfach mal wiedermal die letzten Prozente vorm Tor fehlten.
Am Ende gibt es auch nicht mehr viel zu analysieren. Es war eine verdiente Niederlage. Nach diesem Einbruch findet der FCR sich wieder auf einen Abstiegsplatz. Wir hoffen, dass wir nächste Woche in Gärtringen wieder den Hebel umlegen können, wenn hoffentlich einige Spieler in den Kader zurückkehren. Auch Trainer Frank Eberle sehnt sich herbei, endlich mal wieder aus dem Vollen schöpfen zu können.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle, Trainer FC Rottenburg
Personell arg gebeutelt mussten wir unser Heimspiel gegen Zimmern antreten. In der 1. Halbzeit konnten wir trotzdem sehr gut mithalten und hatten in den letzten 10 Minuten vor der Pause unsere beste Phase. Leider konnte die sich hier bietenden Chancen nicht genutzt werden. Nach der Pause zeigte Zimmerns Damian Kaminski seine ganze Klasse: erst klaute er Abwehrchef Hirschka im Strafraum den Ball und legte überlegt quer, so dass sein Sturmpartner zum 0-1 einschieben konnte. Das 0-2 und 0-3 besorgte er selbst, als er mit mächtig Tempo Richtung Tor nicht aufzuhalten war und jeweils gekonnt vollstreckte. Ein Torjäger eben, um den wir den SVZ beneiden!
Es gilt nun, alle Kräfte für das Auswärtsspiel in Gärtringen zu mobilisieren. Dabei stehen uns wieder einige Spieler zur Verfügung, die gegen Zimmern noch passen musste. Auf das Spiel bereiten wir uns mit zwei Trainingseinheiten vor.
Am Freitag sind wir bei unserem Hauptsponsor Karosserie Baur eingeladen, um einige Oldtimer besichtigen zu dürfen und dabei verpflegt zu werden. Wir wollen diesen Abend nutzen, um den Teamspirit weiter auszubauen und die mannschaftliche Geschlossenheit zu fördern.

Pressestimmen

Fehlende Sturm-Power bei Rottenburg
Artikel lesen – Ferdinand Schwarz am 13.09.2021, Schwäbisches Tagblatt


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg:
Maximilian Blesch – René Hirschka (C), Jan Baur, Matthias Thomas Gampert, Nick Heberle, Manuel Weber (54. Narr), Michael Merk, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele, Jannis Hägele (61. Schmidt), Daniel Wiedmaier (85. Mansour)
Auswechselbank FC Rottenburg:
Kaya Halil Basar, Bastian Narr, Thomas Schmidt, Ammar Mansour
Tore:
0:1 Gabriel Pavic (53.)
0:2 Damian Kaminski (63.)
0:3 Damian Kaminski (87.)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Patrick Brabanski (TSV Weilimdorf)
1. Assistent: Marcel Maier (SG Weilimdorf)
2. Assistent: Denis Bühlmeyer (TSV Weilimdorf)
Schiedsrichtergruppe: Stuttgart
Zuschauer: ca. 100

Das Spiel wurde präsentiert von…


Ausblick

Der 9. Spieltag steht bevor. Das nächste Landesligaspiel bestreitet somit unsere Erste am kommenden Sonntag, den 19.09. mit dem Auswärtsspiel beim Namensvetter FC Gärtringen. Anstoß im Stadion am Weingarten in Gärtringen ist um 15 Uhr.

Vorschau auf den 8. Spieltag: FCR empfängt den Tabellensiebten SV Zimmern


Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Datum: Samstag, 11.09.2021
Spielbeginn: 15:30 Uhr
Spielort: Hohenberg Stadion Rottenburg
Homepage SV Zimmern: www.svzimmern.de
Fussball.de: Spieltag und Tabelle

FCR will mit „positiver Energie“ nachlegen

Am Samstagnachmittag um halb vier erwartet der FCR mit dem SV Zimmern einen in jedem Jahr heiß gehandelter Meisterschaftskandidat. Wir haben gesehen, dass wir in der Landesliga gegen jeden erfolgreich sein können, aber auch gegen jeden, wie zuletzt gegen den SSC Tübingen, stolpern können. „Doch so ein Sieg wie am letzten Sonntag gegen die SpVgg Holzgerlingen, stärkt auch enorm das Selbstbewusstsein“, so Eberle.
„Wir versuchen gegen Zimmern den nächsten Sieg zu holen”, gibt Eberle das klare Ziel vor. Doch wird es alles andere als ein einfaches Spiel gegen Zimmern, denn gegen die Schwarz-Gelben haben unsere “Reds” oft so ihre Probleme gehabt. Wie zuletzt beim 1:4 im vergangenen Jahr. Zimmern hat eine der spielstärksten Mannschaften der Liga. Dennoch haben wir Möglichkeiten, das Spiel zu gewinnen. Die Statistik spricht immer noch klar für Zimmern. Bei 6:3 Siegen für Zimmern aus den letzten 12 Spielen gilt es diese Zahlen zugunsten des FCR zu verbessern. Doch auf Statistiken sollte man nicht so viel geben. Im heimischen Stadion konnte der FCR zuletzt im Jahr 2015 etwas Zählbares gegen Zimmern mitnehmen, damals gab es mit einem 0:0 und einem 1:1 zwei Unentschieden.
Nach sieben Spieltagen stehen die Roten vom FC auf dem 12. Tabellenplatz. „Wir brauchen weiter Punkte, das wissen wir alle. Die Moral im Team ist wieder intakt. Jetzt gilt es, sich gemeinsam das nächste Erfolgserlebnis zu erarbeiten“, fordert auch Eberle.
Der SV Zimmern geht dabei als Favorit in die Partie, bei dem der FCR mit einem Heimsieg mit den Schwarzwäldern nach Punkten (11) gleichziehen könnte. Das wird auch das Ziel der Eberle-Truppe sein. Dabei gilt weniger denken, direkter und schneller agieren um mehr Konstanz ins Spiel zu bringen. Beständigkeit heißt nun das Zauberwort und das über die nächsten Spiele und weiter gesehen über die gesamte Saison. Allerdings muss Eberle dabei erstmal wieder Zugriff auf den gesamten vollständigen Kader besitzen um eben diese Konstanz ins Spiel zu bekommen.
Die Rückkehr in die Landesliga-Erfolgsspur ist beim Sieg in Holzgerlingen erfolgreich geglückt, jetzt will die Truppe um Kapitän René Hirschka beim nächsten Spiel im Kampf um den Klassenerhalt nachlegen und gleich den dritten Saisonsieg nachlegen.
Beim Abschlussstatement meinte Eberle noch : “Zimmern dürfte vor allem mit ihrem neuen Stürmer Kaminski sehr gefährlich sein. Wir wollen allerdings unseren Aufwärtstrend mit einer engagierten Leistung fortsetzen!”

Das Spiel wird präsentiert von…


Der Kader des FC Rottenburg

In der Haut von FC-Coach Frank Eberle will momentan kein Trainer stecken. Denn aufgrund neuer Ausfälle wird es wieder zu einer Challenge für Eberle. Der FCR hat rückblickend nebenbei erwähnt seinen 3:1-Auswärtssieg teuer bezahlen müssen und muss so am 8. Spieltag gegen die Welzer-Elf auf Loris Zettel und Daniel Gall verzichten, die sich im Spiel in Holzgerlingen so verletzten, dass sie erstmal für einige Zeit ausfallen werden. „Den Sieg in Holzgerlingen haben wir mit zwei Verletzungen bezahlt“, sagt FC-Coach Frank Eberle. Loris Zettel hat einen doppelten Bänderriss im Sprunggelenk erlitten, Daniel Gall hat eine entzündende Wunde an der Ferse, die dringend eine Pause nötig macht.
Am Samstag fehlen zudem Marius Schmiedel und Bastian Seufert die aus privaten Gründen passen müssen. Moritz Koch ist weiterhin mit der VfB-Fußballschule unterwegs. Dafür kehren Stammkeeper Max Blesch, Basti Narr und nach längerer Verletzungspause auch Manu Weber sowie die beiden aus dem Urlaub zurückgekehrten Tom Vetter und Leon Oeschger zurück ins Aufgebot von Eberle. Man sieht – Frank Eberle ist weiterhin am Improvisieren!!!

Unser Gegner

„Bei Zimmern dreht sich ja alles um Damian Kaminski“ sagt Eberle. 8 Treffer in 7 Spielen hat der 30-jährige Neuzugang von Oberligist FC 08 Villingen schon erzielt, was den zweiten Platz in der Torjägerliste bedeutet. „Aber es wäre auch fatal, uns nur auf ihn zu konzentrieren”, so Eberle.
Zuletzt fegte der SVZ den TV Darmsheim mit 6:0 vom Platz und setzte ein wichtiges Lebenszeichen. Allerdings konnten die Schwarzwälder auch zuvor drei Spiele am Stück nicht gewinnen. Im letzten Auswärtsspiel setzte es gar beim SC 04 Tuttlingen eine 2:3-Niederlage, die so nicht eingeplant war, wie auch das 2:3 des FCR gegen den SSC Tübingen. Ein 1:1 gegen Nehren und ein 3:3 beim SV 03 waren weitere zuletzt sieglose Partien. Beim 6:0 gegen Darmsheim holte sich der SVZ wieder Selbstvertrauen und einen Mittelfeldplatz zurück. Beide Mannschaften trennen drei Punkte.

Das letzte Duell

Im Vorjahr war der FCR beim 1:4 auf dem heimischen Kunstrasen klar unterlegen. „Jetzt geht´s darum, zu zeigen, dass wir weiter sind als damals“, sagt Eberle. Bei dem deutlichen 1:4 am Samstagabend des 26.09.2020 lag der SVZ bereits nach 46 Minuten 4:0 vorne, bevor Lukas Behr den zu späten Rottenburger Ehrentreffer erzielen konnte. Zimmern war an diesem Tag einfach das stärkere Team und deshalb der verdiente Sieger. Wie im letzten Jahr legte der FCR ein 3:1 in Holzgerlingen vor, die Zimmerer hingegen unterlagen unverhofft dem TV Darmsheim mit 0:1 im eigenen Stadion und wollten die Scharte auswetzen, was ihnen dann gegen den FC auch gelang.

Die Schiedsrichter

Das Landesligaspiel zwischen dem FC Rottenburg und SV Zimmern steht unter der Leitung des 30-jährigen Landesliga-Schiedsrichters Patrick Brabanski vom TSV Weilimdorf. Er wird an den Seitenlinien assistiert von Marcel Maier von der SG Weilimdorf und Denis Bühlmeyer vom TSV Weilimdorf. Alle drei Unparteiischen kommen aus der Schiedsrichtergrupe Stuttgart.

Der Spielort

Gespielt wird im Hohenberg Stadion auf dem Hohenberg-Sportgelände in Rottenburg am Neckar.
Anfahrt: >> Anfahrt <<

An alle FCR-Fans

Der FCR würde sich trotz aller bekannten Corona-Regeln beim Samstagspiel über zahlreiche Rottenburger Unterstützung freuen. Für das Alb/Neckar-Schwarzwald-Duell gegen die Zimmerer hoffen wir wieder auf zahlreiche Fans. “Gemeinsam sind wir erfolgreich!”

Ausblick

Das nächste Landesligaspiel am 9. Spieltag bestreitet unsere Erste am kommenden Sonntag, den 19.09. mit dem Auswärtsspiel beim Namensvetter FC Gärtringen. Anstoß im Stadion am Weingarten in Gärtringen ist um 15 Uhr.

Corona-Regeln

Wer die Heimspiele unserer Mannschaften des FC Rottenburg schauen will, sollte einiges über die infektionsschützenden Maßnahmen des Corona-Virus beachten.
Die wichtigsten Regeln: Es gilt die Dokumentationspflicht, indem man seine Kontaktdaten ganz einfach analog vor Ort im Kassenbereich hinterlässt oder ganz einfach den zum Download bereitgestellten Datenerhebungsbogen entspannt schon zuhause ausfüllt und mit ins Stadion bringt um eventuell Warteschlangen an der Kasse zu vermeiden.
Die Luca-App: Für die digitalen Freunde der Datenerhebung haben wir am Spielort einen QR-Code bereitgestellt, den man mit der “luca-app” abscannt und sich so für das Spiel registriert. Sollten Sie uns Ihre personenbezogenen Daten allerdings nicht zur Verfügung stellen, können Sie unsere Leistungen nicht in Anspruch nehmen.
Ansonsten gelten die üblichen Abstands- und Hygieneregeln. Außerdem besteht auf allen unseren Sportplätzen ab einer Zuschauerzahl von 300 die Maskenpflicht. Also bitte bringt eure medizinischen Mund- Nasenschutzmasken bzw. eure FFP2-Masken mit. Sollte ein Abstand von 1,5 Meter nicht eingehalten werden können gilt ebenfalls Maskenpflicht.
Kabinen-Nutzung:
Vorlage für den 3G-Nachweis durch den Gastverein
In Baden-Württemberg ist eine neue Corona-Verordnung Sport in Kraft getreten. Während es für den Sport im Freien keinerlei Einschränkungen oder Vorgaben mehr gibt, ist der Zutritt zu geschlossenen Räumen wie der Kabine nur noch mit 3G-Nachweis erlaubt. Der Heimverein ist als Hausrechtsinhaber verpflichtet, die Regelungen auf dem eigenen Sportgelände umzusetzen.

FC zeigt beim leistungsgerechten 2:2 gegen Empfingen eine großartige Moral



Das Spiel wurde präsentiert von…



Spieltags-Fakten

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Wettbewerb: Landesliga Staffel 3 Württemberg, 4. Spieltag
Datum: Samstag, 21.08.2021 | 15:30 Uhr
Spielort: Hohenberg Stadion Rottenburg (Rasenplatz)

Nach 0:2-Rückstand noch Punkt geholt

Die Eberle-Truppe erkämpfte sich gegen die Nordschwarzwälder und Tabellenfünften SG Empfingen am Samstagnachmittag bei sommerlichen Temperaturen im Hohenberg Stadion nach einem 0:2-Rückstand zur Pause mit einer großartigen Moral noch ein 2:2-Remis und sicherte sich dabei noch einen wichtigen aber auch den ersten Heimpunkt der Saison – und dieser wurde auch noch mit zwei verletzten Spielern teuer bezahlt.
Mit einem A-Jugendspieler in der Startelf, weiteren zwei Spielern aus der U19-Schmiede von Timo Gans, einem U23-Routinier und ohne fünf fehlende Leistungsträger hätte am Ende nach 94 Minuten durchaus auch ein Rottenburger Sieg stehen können, denn mit Michi Merk vergab der FC in der Nachspielzeit den Lucky Punch zum möglichen 3:2-Erfolg.
Sicher – gerne hätte der FCR die drei Punkte mitgenommen, doch nachdem man schon 0:2 und durch eigene große Mithilfe im Rückstand war, muss die Eberle-Elf weiter auf ihren ersten Heimsieg warten. Die nächste Chance dafür bekommen die neuen Rost-Roten am übernächsten Mittwochabend beim Flutlichtspiel im Derby gegen den SSC Tübingen.
So trennten sich beide Teams letztendlich, nachdem beide Mannschaften mit je 10 Torchancen sich auch in dieser Statistik neutralisierten, am Ende doch leistungsgerecht. Leider musste der FCR zwei Spieler mit schwereren Verletzungen ersetzen. Mathias Hägele fiel mit einer Handverletzung aus und musste vom Krankenwagen versorgt werden. Keeper David Schiebel, frisch aus dem Urlaub zurück, musste für den nach einem Autounfall angeschlagenen Max Blesch einspringen, verletzte sich in einen bösen Zusammenprall am Wadenbein, knickte dabei böse um und sich so vom Doc am Sonntag die bittere Diagnose Aussenbandriss geben zu lassen – was bedeutet, dass David mindestens 6-8 Wochen ausfallen wird. Blesch musste nun hingegen, nach der längeren Behandlung von Schiebel, auf die Zähne beißen und nun doch mit Nackenschmerzen noch ins Spielgeschehen eingreifen, dabei machte er seinen Job wie immer gut.
Nachhaltig in die Zukunft – Künftig in JAKO “World” Trikots
Nach elf Spielen inklusive Vorbereitung mussten unsere Kicker in ihrer grau-grünen Ausweichkollektion antreten, doch seitdem Empfingen-Spiel durften wir unsere Kicker wieder in Rot bewundern – in Rost-Rot. Mit den neuen Heimtrikots geht der FCR einen wichtigen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. In der neuen Spielkleidung und der dazu passenden Kollektion wurde zu 100 Prozent recyceltes Polyester verarbeitet. Mit ihren nagelneuen rostroten JAKO-Trikots, weißen JAKO-Hosen und den dazugehörigen rostroten Stutzen, geht die Eberle-Elf nicht nur nachhaltig sondern auch modern in die Zukunft.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle, Trainer FC Rottenburg
Da auf viele Spieler verzichtet werden musste, standen beim Heimspiel gegen Empfingen etliche Spieler aus der U19 und der U23 im Kader. Vorneweg: Sie haben allesamt ihre Aufgaben sehr sehr gut erfüllt.
In der Anfangsphase tasteten sich beide Teams mit viel Respekt ab. Wir konnten insgesamt mehr Ballbesitz und auch ein paar gute Ansätze Richtung Gästetor verbuchen. Durch einen Fehler in der Abwehr wurde Empfingen förmlich zum 1:0 eingeladen. Kurz danach waren wir bis zur Pause konfus und konnten froh sein, nur mit einem 0:2 Rückstand in die Halbzeit gehen zu können. 
Eine taktische Umstellung, das frühere Pressen der Empfinger sowie die Einwechslung von Routinier Thomas Schmidt hat das Spiel in der 2. Halbzeit total zu unseren Gunsten gedreht. Schmidt selbst war es, der erst ein paar Minuten auf dem Feld stehend den Ball mit links volley sehenswert ins lange Eck zum Anschlusstreffer drosch. Als Michi Merk im Strafraum gefoult wurde verwandelte Kapitän Hirschka den fälligen Elfmeter in der 69. Minute souverän. In der Schlußphase hatten wir den längeren Atem. Zwar traf Empfingen noch die Querlatte, in der 93. Minute dann aber der schönste Spielzug des Tages: Nick Heberle spielte sich per Doppelpass mit Thomas Schmidt in den Strafraum und legte quer auf dem mitgelaufenen Michi Merk. Dieser kam beim Abschluss leider ins Straucheln, so dass ein gegnerischer Abwehrspieler den Ball noch von der Linie klären konnte. 
Fazit: Tolle Moral, um einen 0:2 Pausenrückstand zu egalisieren. Am Ende wäre sogar noch ein Dreier möglich und sogar verdient gewesen.
Den ausgewechselten verletzten Spielern Matze Hägele (Hand) und Keeper David Schiebel (Sprunggelenk) wünschen wir an dieser Stelle gute Besserung. Ebenfalls zu erwähnen, dass mit Moritz Rohrer, Raphael Langer und Finn Pastari gleich drei U19-Spieler des Jahrgangs 2003 auf dem Feld standen!
Ausblick auf das Spiel in Seedorf: Kommenden Sonntag steht die schwere Aufgabe in Seedorf an, gegen die wir noch nie punkten konnten. Personell wird es einige Rückkehrer geben, dafür fehlen aber wiederum weitere Spieler urlaubsbedingt. Die Trainingswoche muss zudem zeigen, ob einige lädierte Spieler (wieder) einsatzfähig sind.
René Hirschka, Kapitän FC Rottenburg
Leider hat das Spiel ganz anders begonnen als wir uns vorgenommen haben. Wir haben uns kämpferisch und spielerisch sehr gemächlich und den Temperaturen entsprechend ausgeruht. Das dies in der Liga gegen keinen Gegner funktioniert, ist uns bewusst und darum schade, dass wir nicht an unsere starken Leistungen der letzten Spiele anknüpfen konnten. Doch so ging es Empfingen wohl auch, denn auch hier war es eher ein “Dahin Geplätscher des Spielgeschehens”. Aufgrund unserer Einladung zum Tore schießen kam dann doch etwas Fahrt ins Spiel und wir mussten mit dem Rücken zur Wand in die Halbzeit, hier haben wir uns nochmal vorgenommen wenigstens für den Punkt alles rein zu werfen und konnten dann Moral zeigen und uns beinahe sogar mit einem Sieg belohnen. Doch nach dem 0:2 müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein und schön zu sehen, dass wir uns sehr gegen Niederlagen stemmen können, auch wenn es wie gesagt kein starkes oder tolles Spiel von uns war.

Pressestimmen

Fast noch gewonnen
Artikel lesen – 19.08.2021/ NC, Schwäbisches Tagblatt


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg:
David Schiebel (73. Blesch) – Moritz Rohrer (66. Langer), René Hirschka (C), Daniel Gall, Loris Zettel, Tom Vetter (82. Pastari), Leon Oeschger, Nick Heberle, Michael Merk, Mathias Hägele (52. Schmidt), Marius Schmiedel
Auswechselbank FC Rottenburg:
Maximilian Blesch – Raphael Langer, Finn Pastari, Michael Garus, Thomas Schmidt
Tore:
0:1 Nicolai Scheurenbrand (32.)
0:2 Nicolai Scheurenbrand (37.)
1:2 Thomas Schmidt (57.)
2:2 René Hirschka (69., Strafstoß)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Daniel Bechtel (TSV Bönnigheim, SRG Ludwigsburg)
1. Assistent: Felix Günter (TuS Freiberg, SRG Ludwigsburg)
2. Assistent: Sascha Conrad (SV Grün-Weiss Sommerrain, SRG Ludwigsburg)
Besondere Vorkommnisse:
keine
Zuschauer: ca. 180

Bilder

Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Markus Riel)

Ausblick

Die erste Englische Woche haben wir hinter uns. Es geht nun weiter am kommenden Sonntag, den 29.08. beim Schwarzwald-Team des SV Seedorf, dem Beginn der zweiten Englischen Woche. Spielbeginn auf dem Sportplatz Eschenwiesen in Dunningen-Seedorf ist um 15 Uhr.