Articles tagged with: Spieltagspräsentation

FC startet mit einem imposanten 2:0 Erfolg gegen Böblingen in die Landesliga


Das Landesliga-Auftaktspiel wurde präsentiert von…




Mit einer konzentrierten und vor allem disziplinierten Vorstellung setzte der FCR vor ca. 250 Zuschauern ein erstes Ausrufezeichen bei der Rückkehr in die Landesliga. Wiedermal, wie schon in der Meistersaison der Bezirksliga, war am Sonntagabend die “Mannschaft” der Sieger. So zermürbten die Roten die favorisierten Böblinger bei heftigen Dauerregen. So meldete man sich eindrucksvoll zurück. Mit einem verdienten 2:0-Erfolg gegen den amtierenden Vizemeister, feiert die Eberle-Elf gegen den Favoriten durch zwei Tore von Dani Wiedmaier und Ioannis Potsou, die durch ihre Schlitzohrigkeit nicht zu überbieten waren, einen perfekten Einstand in die Landesliga. Der Jubel kannte keine Grenzen!! So was hat das Hohenbergstadion selten erlebt. Da lief einem doch fast die Gänsehaut über den Rücken als wir unsere Spieler so jubeln sahen, als wäre man Meister geworden. Nun ist klar, der FCR ist konkurrenzfähig und kann noch für die ein oder andere Überaschung sorgen.

Euphorie schlägt Qualität – Traumstart in die Landesliga

Nach dem zweiten Pflichtspiel ist man nun in der neuen Saison angekommen. Aufsteiger FC Rottenburg überrascht dabei alle Skeptiker. Es war ein über 93 Minuten gelungener Auftakt für die Elf von Frank Eberle. So überzeugte man bei der Rückkehr in die Landesliga und hätte schon in der 1. Halbzeit deutlich führen müssen. Man kann gar nicht genug Schlagzeilen finden für diesen beeindruckenden Einsatz unserer Roten. Kurz nach Anpfiff zur zweiten Halbzeit, viele waren noch gar nicht auf ihren Plätzen, da schockte Daniel Wiedmaier mit einem spektakulären Distanzschuss von der Mittellinie die in grau spielenden Böblinger. Der 18-jährige Ioannis Potsou machte den Sack zu und agierte abgebrüht wie es ein Stürmer im Blut hat und erzielte das 2:0 wobei man nun den großen Favoriten in die Knie gezwungen hatte und ging letztlich verdient als Sieger vom Platz.
Die Rottenburger Fans feierten einheitlich ihre “Reds” und waren stolz auf die Mannschaft über diesen im Vorfeld angezweifelten und eher unerwarteten Auftaktsieg. Doch nun darf man nicht abheben und muss weiter hart arbeiten, denn beim nächsten Spiel geht es zum SV Seedorf, dem anderen Aufsteiger, die mit einer Niederlage in Gärtringen in die Saison gestartet sind und in ihrem ersten Heimspiel ihren Fans einen Sieg schenken wollen. Es wird ein ganz anderes Spiel, es wird ein schwieriges Auswärtsspiel ohne einen Favoriten. Doch mit eurer Unterstützung können wir auch im Schwarzwald bestehen.

Spielballspende

Der Spielball “DERBYSTAR” wurde gespendet von Physiotherapie Tobias Straub

Vom SMS-Festival rein ins Spiel
Jeder fragte sich warum das Spiel erst um 18 Uhr angepfiffen wird, na weil viele unserer Spieler erst am Mittag vom SMS-Festival (Sonne, Mond und Sterne) im thüringischem Saalburg Beach heimkehrten. Umso größer der Respekt für diese Leistung.
In einem aufgrund der Wetterbedingungen begeisternden Landesligaspiel, es regnete in Strömen, zeigte zunächst der FCR das bessere Spielverständnis. Die Böblinger kämpften sich aber ab der ca. 25. Minute mehr und mehr ins Spiel und zeigten ihrerseits gelungene Spielzüge, allerdings meist bis nur bis zur Box. Den besseren Start hatte allerdings der Hausherr aus Rottenburg mit guten Chancen von Dani Wiedmaier (2.) und Dettling (4.). Die Böblinger kamen erst in der 13. Minute zu ihrem ersten Torschuss. Immer öfter blieb den Böblinger nur die Alternative unsere Stürmer über Fouls zu stoppen.
So in der 18. Minute, als Dani Wiedmaier alleine Richtung Gästetor unterwegs war und im vollen Lauf von hinten gestoppt wurde. Das gab klar Gelb und das war noch gut bedient. Drei Minuten später die gleiche Situation, nur über links kommend, wurde Merk rotverdächtig von hinten abgegrätscht. Beide Freistöße landeten im Übrigen in der Mauer. Ja die gute alte Chancenverwertung.
Es war die 23. Minute, als der FCR hätte durch Reichert in Führung gehen müssen, als er alleine vor dem Böblinger Keeper stand und den Ball über die Latte drosch. Mann das war eine 100%ige! Ab der 25. Minute wie gesagt haben sich die Böblinger gefunden und kamen besser ins Spiel. So kamen sie bei drei aufeinanderfolgenden Ecken zu einer richtig guten Chance, die allerdings am Außennetz landete.
Nach einem Freistoß von Hägele am Tor vorbei mussten die Böblinger in der 33. Minute erstmals wechseln. Böblingen agierte spielerisch gut, aber mit ungenauen Zuspielen, geschuldet vom energischen Pressing des stets präsenten FCR. Die letzten fünf Minuten gehörten dann der SVB, allerdings die besseren Chancen blieben beim FC. Merk bediente Dettling über links kommend in der Box, doch der ab nächster Woche für ein halbes Jahr in Texas/ USA weilenden Dettling erwischte den Ball nicht richtig. Schade, Riesenchance für den FCR in Führung zu gehen. Von den Böblinger hingegen kam gar nichts. Schiri Brabanski pfiff nach einer Minute Nachspielzeit zur Pause.


Wiedmaier mit Traumtor
Keine zwei Minuten waren in der 2. Halbzeit gespielt, da stand es 1:0 für den FCR. Viele Zuschauer schauten verwirrt als der Ball im Tor landete. Nach einem in einem Zweikampf mit Reichert Böblinger Ballverlust im Mittelkreis, schaltete Dani Wiedmaier blitzschnell und sah das SVB-Keeper Traub zu weit vor seinem Kasten stand, schoss den Ball aus der eigenen Hälfte im Mittelkreis über ihn hinweg einfach ins gegnerische Tor. Überraschend aber verdient ging man zum umjubelten 1:0 in Führung. So fiel der erste Landesligatreffer in der Saison 2019/20 spektakulär aus gut 55 Metern in der 47. Minute und zählt jetzt schon zu den schönsten Toren in diesem Jahr.
Dieses frühe Gegentor zwang die Böblinger alles nach vorne zu werfen um gleichzeitig hinten aufzumachen. Die Konteranfälligkeit seitens der Böblinger war nun gegeben. Der FCR agierte weiter mit aggressivem Pressing und stabilisierte seine Defensive. Doch es entwickelte sich mehr oder weniger zu einem Mittelfeldkick bei nun immer mehr aufkommenden Unwetter. Reichert derweil vergab in der 54. und 59. Minute gute Chancen, während sich die Böblinger immer mehr zur Verzweiflung kombinierten. Die FC-Abwehr stand im Übrigen auch wie eine “1”.
In der 71. Minute kam dann Moritz Koch zu seinem Landesligadebüt im Trikot des FCR und machte wie immer seine Arbeit für den Trainer zufriedenstellend. “Er ist halt ein Rackerer, der immer 120% gibt und gerade in so einem Spiel wie heute wichtig ist.” so ein überzeugter Eberle. Nun erspielte sich der FCR, da die Böblinger nun sehr hoch standen, gute Chancen. Reichert (73.), Koch (77.) und Potsou in der 78. Minute vergaben ihre Möglichkeiten. In der Zwischenzeit brachte Eberle mit Juli Neu und Potsou trotz Führung zwei offensive Kräfte ins Spiel. Wie Koch gab auch Potsou sein Landesligadebüt im FCR-Trikot.
In der 82. Minute musste FC-Keeper Wagner erstmals ernsthaft eingreifen und entschärfte mit einer Klasse Parade die dickste Chance für die Böblinger. Nun probierten es die Böblinger aus der Distanz und scheiterten zweimal in der 87. und 88. Minute. Da war für den FCR schon ein wenig Glück dabei. Jonas Neu kam nun in der 89. Minute zu seinem ersten Landesligaeinsatz. Aus dem Spiel gingen im Übrigen bis dahin Dani Wiedmaier, Dettling, Oeschger und Zettel, also nur Qualität.
Dann die 3. Minute der Nachspielzeit. Ein langer Ball von Jan Baur erreichte die Box der Böblinger. SVB-Keeper kam raus, konnte nicht richtig klären, Potsou schaltete blitzschnell und schob den Ball mit seinem schwächeren linken Fuß ins Netz. Was dann geschah konnte man so im Hohenbergstadion noch nie sehen. Die Freude den Topfavoriten auf den Meistertitel beim Landesligaauftakt geschlagen zu haben, bedarf eines Meisterjubels. Der gut leitende Schiedsrichter Patrick Brabanski pfiff das Spiel in der vierten Minute der Nachspielzeit dann gar nicht mehr an.
“Siegmund ist sprachlos”
Beim FC Rottenburg verlor die SV Böblingen völlig verdient 0:2. Dabei war das Spiel der SVB genauso trostlos wie das Wetter: „Ich sage heute gar nichts zu dieser Partie“, sagte ein konsternierter SVB-Coach Thomas Siegmund nach dem Schlusspfiff und verschwand nass wie ein begossener Pudel in der Kabine. So die ersten Schlagzeilen in der SZBZ (Sindelfinger Zeitung/Böblinger Zeitung), der regionalen Böblinger Presse. Weitere tolle Zitate zum Spiel im Pressebericht von David Scheu im Schwäbischen Tagblatt.
Fazit:
Der FCR gewann das Spiel hochverdient, weil man unbekümmert, konzentriert, diszipliniert und mit dem Willen den Topfavoriten ein Bein zu stellen, tollen Fußball spielte. Man bestrafte die Fehler der Böblinger eiskalt und belohnte sich mit 3 vorher nicht einplanten Punkten startet so als Tabellenfünfter in die Saison.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Wir waren alle gespannt auf die neue Liga und wie sich die Mühen der Vorbereitung gelohnt haben. Dass mit Böblingen gleich ein Topfavorit auf die Meisterschaft zu Gast war motivierte uns zusätzlich. Gewarnt von den Ergebnissen unserer Mitaufsteiger agierten wir aus einer starken Defensive heraus und überließen den Gästen den Spielaufbau um selbst nach Ballgewinn schnelle Abschlüsse zu suchen.
Steffen Reichert hatte in der 30. Minute die beste Chance der 1. Halbzeit, sein Schuss ging jedoch leider am Tor vorbei. Die 2. Halbzeit begann furios: Dani Wiedmaier jagte den Ball aus der eigenen Hälfte heraus über den Gästekeeper hinweg zur Führung ins Tor. Danach wurde Böblingen immer besser und zeigte seine ganze spielerische Klasse! Wir hielten jedoch stark dagegen und ließen nur eine klare Chance zu, die Keeper Wagner souverän abwehrte. Etliche dadurch ergebene Konter wurden leider nicht zur Vorentscheidung genutzt, ehe Ioannis Potsou in der Nachspielzeit energisch nachsetzte, dem Keeper frech den Ball abjagte und ins leere Tor einschob!
Eine überragende Mannschaftsleistung mit unbändigem Willen und einem über 90 Minuten starken Zweikampfverhalten wurde mit hochverdienten 3 Punkten belohnt!
René Hirschka (Kapitän)
Durch eine sehr imponierende kämpferische Mannschaftsleistung konnten wir die spielstarken Böblinger im Griff halten. Es war von Beginn an ein sehr temporeiches Spiel auf hohem Niveau. Da jeder alles daran setzte einen guten Start hinzulegen und dafür alles gab und sich um jeden Ball bemühte, verdienten wir uns als williges und engagiertes Team den Sieg. Durch schön viele Kommandos die Immens wichtig waren, konnten unsere Reihen dicht gehalten werden. Und dann wurden wir durch die Tore noch belohnt. Alles in Allem ein wirklich guter Auftakt der allen Spielern gezeigt hat, welches Tempo Landesliga heißt und das es noch wichtiger ist viel zu reden und taktisch gut zu funktionieren und dennoch um jeden Zentimeter zu fighten.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
Tobias Wagner (TW) – René Hirschka (C), Loris Zettel, Jan Baur, Adrian Dettling, Leon Oeschger, Michael Merk, Steffen Reichert, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Pascal Baumgärtner (ETW), Jan Johannes (ETW), Pascal Grundler, Ioannis Potsou, Moritz Koch, Jonas Neu, Julian Neu, Yannick Stroh
Ein- und Auswechslungen:
Koch für D. Wiedmaier (71.), Julian Neu für Dettling (78.), Potsou für Oeschger (80.), Jonas Neu für Zettel (89.)
Trainerstab:
Frank Eberle (Trainer), Jürgen Haug (Torwarttrainer), Matthias Amthor (Betreuer), Wolfgang Noll (Betreuer)

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
1:0 Daniel Wiedmaier (46.)
2:0 Ioannis Potsou (90.+3)
Fussball.de:
Spielverlauf und Aufstellungen
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Patrick Brabanski (TSV Weilimdorf, Schiedsrichtergruppe Stuttgart)
1. Assistent: Marius Haller (VfL Stuttgart, Schiedsrichtergruppe Stuttgart)
2. Assistent: Carl Brandt (TSV Bernhausen, Schiedsrichtergruppe Stuttgart)
Spielort: 
Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)
Zuschauer:
ca. 250
Besondere Vorkommnisse:
Das Spiel fand ab der ca. 30. Minute im starken Dauerregen statt. Während der zweiten Halbzeit bahnte sich ein starkes Unwetter mit Gewitter an, welches dann doch vorbei zog.
Pressestimmen:
Alle überrascht
Artikel von David Scheu vom 12.08.2019, Schwäbisches Tagblatt
Siegmund ist sprachlos
Artikel von Steffen Müller vom 11.08.2019, BB heute
SV Böblingen beim 0:2 auf dem falschen Fuß erwischt
Artikel von Michael Schwartz vom 12.08.2019, Kreiszeitung Böblinger Bote
Landesliga gestartet
Artikel von Werner Bauknecht vom 14.08.2019, Tagblatt Anzeiger/ Schwäbisches Tagblatt
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Markus Riel)
Vorbericht zum Spiel:
Landesliga-Start – Vorschau auf den 1. Spieltag: FCR empfängt SV Böblingen


Vorschau

Das nächste Spiel unserer 1. Mannschaft ist am kommenden Sonntag, den 18.08.2019 beim Aufsteiger des Bezirks Schwarzwald SV Seedorf. Anpfiff auf dem Sportplatz Eschenwiesen in Seedorf ist um 15 Uhr.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen oder schreiben Sie an pr@fcrottenburg.de

Landesliga-Start – Vorschau auf den 1. Spieltag: FCR empfängt SV Böblingen


FC Rottenburg – SV Böblingen

Team: Herren 1. Mannschaft
Landesliga 3 Württemberg: 1. Spieltag
Datum: Sonntag, 11.08.2019
Spielbeginn: 18 Uhr
Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg

Die Landesliga hat den FC zurück – wir freuen uns deshalb auf 32 reizvolle Aufgaben. Es wird für alle Mannschaften wie jedes Jahr ein mühsamer Start, denn viele Spieler weilen immer noch im Urlaub oder kurieren ihre Verletzungen aus. Wie beim FC Rottenburg, der zum Start erstmal auf 4 Leistungsträger verzichten muss und somit nach zweijähriger Abstinenz ein schwieriges Landesliga-Debüt bevorsteht. Da kommt zum Abendspiel am 1. Spieltag mit dem langjährigen Verbandsligisten SV Böblingen, einer der Topfavoriten auf den Titel, ein richtiger Gradmesser nach Rottenburg, worauf sich unsere Jungs so richtig freuen, auch weil es endlich wieder um Punkte geht.

Bezirksligameister und Aufsteiger vs. Landesliga-Vizemeister

Ja es ist endlich wieder soweit, die Landesliga hat uns wieder, die Meisterfeierlichkeiten sind längst vorbei, die Vorbereitung ganz ordentlich absolviert, der erste Spieltag rückt näher. Die Vorbereitungen wieder guter Gastgeber in der Landesliga zu sein laufen und die Mannschaft sieht trotz personeller Sorgen recht zuversichtlich in die bevorstehende Saison. Daß es nicht mehr jede Woche Siege geben wird, damit wird und sollten sich alle abfinden, dafür werden wir uns wieder umso mehr auf Siege freuen.
Vor genau 834 Tagen siegte der FCR zuletzt gegen Böblingen
In der letzten Landesligasaison vor dem Abstieg 2017 konnte der FCR, damals bereits unter der Riege von Frank Eberle die SV Böblingen im heimischen Hohenbergstadion mit 2:1 besiegen. Also, nichts ist unmöglich. Ziel aber wird es sein den Klassenerhalt bei einem verschärften Abstieg so schnell wie´s geht fix zu machen. Auf uns wartet eine Hammersaison mit den Topfavoriten VfL Nagold als Verbandsliga-Absteiger, der SV Böblingen als amtierender Vizemeister und dem stark besetzten FC Holzhausen. Außerdem freuen wir uns endlich wieder auf die Derbys gegen den SV 03 Tübingen mit Ex-FCR-Coach Andreas Beyerle, dem Ex-Verbandligisten SV Nehren und dem SSC Tübingen. Als sogenannte Geheimfavoriten dürfen wir wohl den SV Zimmern, FC Gärtringen, SpVgg Holzgerlingen und den VfB Bösingen zählen.
Alle anderen wie die Aufsteiger SV Seedorf, SV Wittendorf, TSV Ehningen und der SC 04 Tuttlingen aber auch der TV Darmsheim und der VfL Mühlheim dürften sich mit dem FC Rottenburg auf Augenhöhe befinden. Bei fünf Absteigern kann sich der FCR deshalb durchaus Hoffnungen auf den Klassenerhalt machen. Es wird auf alle Fälle spannend zu sehen sein, wie sich unser FC schlagen wird. Schauen wir also optimistisch in die Zukunft und drücken unseren Mannen um Kapitän Hirschka alle Daumen auf eine erfolgreiche 19. Landesliga-Saison.
Vor dem Saisonstart können wir zwischen dem FCR und der SV Böblingen die eine oder andere Parallele erkennen. Wie der FCR scheiterte auch Böblingen während der Vorbereitung im wfv-Pokal in der 1. Runde und flog gegen den Liga-Konkurrenten FC Holzhausen mit 2:3 n.V. raus. Auch der FC musste gegen einen Ligakonkurrenten, beim 1:2 in Wittendorf, die Segel streichen. Als Bonbon in der 2. Runde verpasste der FCR somit das große Derby und Prestigeduell gegen den Oberligisten SSV Reutlingen, während die Böblinger auf das große Nachbarschaftsderby gegen den Verbandsligisten VfL Sindelfingen verzichten müssen.
Auch bei den Transfers gibt es Parallelen, denn beide Teams mussten auf die großen Namen bei den Neuzugängen verzichten. Zwar gab es beim FCR einige verheißungsvolle Gespräche mit regionalen Top-Spielern, doch am Ende blieb es bei diesen Gesprächen. So wurde der Kader demnachl punktuell erweitert, indem der FCR weiterhin auf seine eigene Jugend baut und so auch in der Landesliga auf U19-Kapitän Moritz Koch und U19-Torjäger Ioannis Potsou, der eigentlich noch A-Jugend spielen könnte, setzt. Beiden wird beim FCR eine große Zukunft vorausgesagt. FC-Coach Frank Eberle, der eh Fan der Nachwuchsförderung ist, plant fest mit den Beiden.
Kapitäne wurden für die Landesliga bestätigt
René Hirschka wird auch in der kommenden Saison die Mannschaft als Kapitän auf das Spielfeld führen. Als Vizekapitän wurde Keeper Tobi Wagner im Amt bestätigt wie auch die Stellvertreter unserer beiden Kapitäne Jan Baur und Lukas Behr.
“Wir freuen uns auf den Auftakt mit einem Heimspiel gegen den Favoriten aus Böblingen. Wir haben nichts zu verlieren und werden mutig agieren!” so Eberle, der zuversichtlich dem Start entgegenfiebert. Allerdings muss auch bei den Fans in dieser Saison, vorallem in der Hinrunde auf die Euphoriebremse gedrückt werden, denn mit Bernd Kopp (wurde am Donnerstag am Knie operiert), als auch Top-Scorer Lukas Behr, der weiterhin an einem Ermüdungsbruch laboriert, Manuel Weber mit einer Bauchmuskelverletzung sowie Francesco Salafrica, der sich im ersten Vorbereitungsspiel in Felldorf einen Kreuzbandriss zuzog, fallen vier sehr wichtige Leistungsträger noch mehrere Wochen aus.
Außerdem werden Loris Zettel und Adrian Dettling Ende August sich auf einen ca. sechsmonatigen Auslandsaufenthalt verabschieden. Neuzugang Bastian Seufert hat sich derweil in den Urlaub abgemeldet. Ansonsten sind soweit alle an Bord mit denen wir nun die Landesliga-Hinrunde angehen werden. In der Vorbereitung konnten wir von den Spielern die noch zur Verfügung stehen und fit sind zum Teil sehr gute Ansätze beobachten und blicken deshalb optimistisch in die Zukunft.

Das Landesliga-Auftaktspiel des FCR wird präsentiert von…


…auch der Spielball wird gespendet von Tobias Straub

Der Spielball „DERBYSTAR“ wird gespendet von der neu eröffneten Physiotherapiepraxis Tobias Straub aus Rottenburg-Wendelsheim. An dieser Stelle bedanken wir uns für recht herzlich für die Spielballspende für das Topspiel gegen die SV Böblingen.
Die Derbystar Sportartikelfabrik GmbH ist ein deutsches Sportartikelunternehmen und stellt seit der Saison 2018/19 den neuen offiziellen Spielball „DERBYSTAR“ für die Bundesliga und 2. Bundesliga. Bei unserem Spielball handelt es sich um das Aushängeschild „DERBYSTAR BUNDESLIGA BRILLANT APS“.

Wer ist…, Sportvereinigung Böblingen e.V.

Der Fußball-Landesligist SV Böblingen wird seit der Winterpause der Saison 2016/17 von Thomas Siegmund trainiert. Er ist ein alter Bekannter der Böblinger und kam von der Bundesliga-U17 der Stuttgarter Kickers. Thomas Siegmund wurde beim Fußball-Landesligisten Nachfolger von Bernd Hoffmann. Der heute 28-jährige gehört noch zu den ganz Jungen seiner Zunft. 2007 spielte er noch bei den A-Junioren in der Oberliga, ehe eine schwere Knieverletzung das Ende seiner aktiven Laufbahn bedeutete. Seine Bilanz als Chefcoach bei der Sportvereinigung kann sich auch sehen lassen. In 72 Landesligaspielen holte Siegmund insgesamt 41 Siege, 15 Unentschieden und kassierte nur 16 Niederlagen, unter anderem belegte er den 3. und 6. Platz und wurde in der letzten Saison nur knapp um einen Punkt vom VfL Pfullingen geschlagen Vizemeister.
Vorzeichen bei SVB-Fußballern „so schlecht wie nie“
SV Böblingen startete ohne Co-Trainer und Physiotherapeut in die Vorbereitung. Während die Konkurrenten schon eine Woche lang schwitzen und ihre ersten Testspiele hinter sich hatten, gehörte die SVB in dieser Saison zu den Spätstartern. Der Grund ist nachvollziehbar: Mit der Aufstiegsrelegation und dem verlorenen Spiel in Ravensburg gegen den VfB Friedrichshafen (2:4 nach Verlängerung) legten Mannschaft und Verantwortliche eine Extraschicht ein. „Die Pause danach war für alle notwendig, vor allem für mich“, räumte Trainer Thomas Siegmund ein. Sagt aber auch: „Die Relegation ist abgehakt.“
Kalmbach, Emirzeoglu, Milcic und Hetzel sind nicht mehr dabei
Viel mehr beschäftigt ihn die kommende Runde. Und da trennt er knallhart zwischen der sportlichen Seite und dem Umfeld. Denn organisatorisch und auch finanziell scheint der SVB-Fußball mittlerweile aus dem letzten Loch zu pfeifen. „Wir starten mit einem deutlich kleineren Kader“, lässt Siegmund durchblicken. Dass sich auf den letzten Drücker auch noch Marc Hetzel zu Nachbar VfL Sindelfingen verabschiedete, hat seine Stimmung sicher nicht gehoben. Neben ihm stehen Torhüter Marijo Milcic (Spielertrainer bei Croatia Sindelfingen), Philip Kalmbach (zurück zu seinem Heimatverein SpVgg Aidlingen) und Semih Emirzeoglu, den sich der FC Gärtringen schnappte, nicht mehr zur Verfügung. Auch unter den wie immer talentierten A-Jugendlichen der SVB hat die Konkurrenz kräftig gewildert.
Auf der Habenseite stehen Niklas Mayer (TSV Schönaich), der frühere Sindelfinger Endrit Syla von Verbandsligist Calcio Leinfelden-Echterdingen, Simon Lechleitner (TV Echterdingen) und Leon Baumeister aus der Oberliga-U19 des SGV Freiberg. „Wir sind damit jünger und auch vielseitiger geworden“, verweist der SVB-Coach auf das Alter seiner Neuzugänge, die alle auch nicht nur auf eine Position festgelegt sind.
Da auch Leistungsträger wie Fabian Schragner, Max Frölich, Daniel Fredel, Daniel Knoll und Sascha Raich dem Verein weiterhin die Treue halten, könnte also zumindest vorsichtiger Optimismus angebracht sein. Doch Thomas Siegmund legt den Finger in die Wunde: „Die Vorzeichen im Böblinger Fußball standen noch nie so schlecht wie jetzt.“ Und als Grund führt er an, „dass ich keinen Co-Trainer habe und die Spieler auf einen Physiotherapeuten verzichten müssen, weil dafür kein Budget mehr vorhanden ist“.
Doch nichts wurde es mit dem Lokalschlager gegen den VfL Sindelfingen in der zweiten WFV-Pokalrunde: Durch das wörtlich saublöde 2:3 gegen den FC Holzhausen nach einer vermeintlich sicheren 2:0-Führung hat sich die SV Böblingen vorschnell aus dem Wettbewerb verabschiedet.
(Textquelle unter anderem Homepage SV Böblingen)

Hier gibt es noch weitere Infos zur Mannschaft der SV Böblingen…

Der Schiedsrichter

Für einen fairen Verlauf beim Landesligaauftakt am Sonntag sorgt der 27-jährige Landesliga-Schiedsrichter Patrick Brabanski vom TSV Weilimdorf. Brabanski ist bereits seit 2005 Schiedsrichter. Ihm assistieren an der Seitenlinie Marius Haller vom VfL Stuttgart und Carl Brandt vom TSV Bernhausen. Alle drei Unparteiischen kommen aus der Schiedsrichtergruppe Stuttgart.

Pressestimmen

SV 03 sucht die Weite
Artikel Tobias Zug vom 09.08.2019, Schwäbisches Tagblatt
Frischer Wind beim SV Nehren
Artikel von Manfred Kretschmer vom 09.08.2019, Reutlinger General-Anzeiger

Ein paar Impressionen aus dem letzten Heimspiel (2:1) gegen Böblingen am 30.04.2017

Der Spieltag mit Tabelle und Spielplan

Spieltag und Tabelle
Spielplan 1. Mannschaft mit Spielberichten

Der Spielort

Gespielt wird im Hohenbergstadion Rottenburg
Adresse: Jahnstr. 35, 72108 Rottenburg >> Anfahrtskarte <<

An alle FCR-Fans

Es geht endlich wieder los…, am Sonntagabend, des 11.08.2019 erwartet unsere Erste zum ersten Heimspiel der Saison und zum Landesligaauftakt den letztjährigen Vizemeister SV Böblingen um 18 Uhr im Hohenbergstadion. Wir würden uns, jetzt wieder in der Landesliga, über zahlreiche Unterstützung freuen.

Nun wünschen wir für den Sonntag eine faire und für den FCR hoffentlich erfolgreiche Begegnung und wie immer…

„Gutes Spiel“

FCR beendet beim klar verdienten 2:0 Sieg gegen Metzingen den Heimfluch


Der 20. Spieltag wurde präsentiert vom




Nachdem die Bezirksliga schon 2 Spieltage alt ist, durften unsere Kicker endlich auch ran und starteten mit dem angestrebten Dreier ins neue Jahr. Die Spieler waren heiß den schon lange andauernden Heimfluch gegen eine Metzinger Mannschaft zu beenden. Es reichte dann letztendlich auch in einem intensiv geführten Bezirksligaspiel, desweiteren nutzte man seine Heimstärke aus und blieb auch im 9. Heimspiel in Folge unbesiegt. Somit wurden angeschlagene Metzinger geschlagen, die auch um jeden Punkt kämpfen müssen. So wurde es der perfekte Einstieg in eine wohl spannende Rückrunde.

Konzentrierte Mannschaftsleistung mit positivem Auftakt

Aufgrund der Tabellenkonstellation (Metzingen musste und Rottenburg wollte gewinnen), war sehr viel Brisanz im Spiel, so daß man letztendlich mit einem verwandelten Strafstoß und einem Eigentor nach 63 Minuten nicht gerade die Spannung rausnahm. Markus von unserem PR-Team sagte noch vor dem Spiel, “Zum Auftakt sollte irgendwie ein Dreier her, mir ist es aber heute egal wie wir gewinnen sollten wir gewinnen, von mir aus durch einen Elfmeter oder ein Eigentor.” Und da schau her, seine Wünsche gingen in Erfüllung, denn genau so trat es dann auch ein. Denn 3 Punkte zum Einstieg fördert nicht nur die Moral der Spieler sondern macht weitere Kräfte frei für die weiteren anstehenden schweren Aufgaben.
Ein Spiel der 100%igen Chancen
Mal vorneweg die Torchancen im Vergleich. So kam der FCR auf insgesamt 18 Torchancen, davon waren 8 dabei die eigentlich auch rein hätten können, ja müssen. Die Metzinger erspielten sich 7 gute Chancen, davon 4 Topchancen.
Der FCR begann stark, machte Druck und drückte die TuS mit Powerplay hinten rein. Dani Wiedmaier, Kopp, Behr und 2x Merk scheiterten dabei in den ersten 11 Minuten mit zum Teil Topchancen. Ab der ca. 20. Minute konnten sich die Metzinger dann befreien und kamen besser ins Spiel. Eine Riesenchance vergab dabei Ex-Oberligaspieler Marc Golinski, als er nach einem Blitzkonter den Ball zu lässig über FC-Keeper Wagner lupfen wollte. Ein Schuss wie ein Strich konnte Wagner in der 24. Minute mit eine seiner Riesen Paraden abwehren und zur Ecke klären. Diese führte zur nächsten guten Chance, als der Ball am 2. Pfosten nur knapp am Tor vorbei ging. Ein gefährlich in der 26. Minute ausgeführter Freistoß, fast von der Seitenlinie aus, konnte unsere Abwehr jedoch dann auch noch top klären.
Die letzten 10-15 Minuten konnte der FCR wieder mitgestalten und kam durch Reichert in der 33. Minute durch einen fulminanten Pfostenschuss zur bis dahin größten Chance im Spiel. Gleich im Anschluss ließ der FCR zwei weitere Chancen liegen. So gings dann mit einem gerechten 0:0 in die Pause. Es hätte aber auch der ein oder andere führen können. Topchancen auf beiden Seiten waren vorhanden.


Ein Strafstoß und ein Eigentor = 3 Punkte!!
Die zweite Halbzeit gehörte dann vorwiegend den Eberle-Kickern. Die ersten fünf Minuten wurde noch offen gestaltet, als sich beide Mannschaften je eine Chance erspielten. Ab der 52. Minute dann nahm der FCR das Heft in die Hand und machte ein klasse Spiel. Hägele (52.), Reichert (55.) und Tobi Wiedmaier mit einem wuchtigen Kopfball (56.) hätten den FC bis dahin locker in Führung bringen können. Doch dann schnappte sich Behr den Ball und kämpfte sich durch zahlreiche Metzinger hindurch bis zum Strafraum, als er dann regelwidrig von den Füßen geholt wurde. Der unter Beobachtung stehende Schiri Robin Stauß aus Sigmaringen zögerte keinen Augenblick und zeigte sofort auf den 11m-Punkt. Da unser etatmäßige Elfmeterschütze Hirschka “noch” auf der Bank saß, er wollte glaube ich sich bestimmt einwechseln lassen, schnappte sich der ebenso sichere Schütze Dettling den Ball und verwandelte in der 60. Minute sehr souverän zur bis dahin auch verdienten 1:0 Führung für die Roten.
Doch weiter gings, der FC ließ nicht locker und kam nach einem starken Angriff in der 62. Minute über den heute wieder überzeugenden Hägele zur nächsten guten Chance. Behr blieb dabei anschließend ein wenig ärgerlich am Gäste-Keeper hängen. Schade, wäre mehr drin gewesen. Dann die 63. Minute als das spektakuläre 2:0 für die Eberle-Elf fiel. Reichert wollte kurz vor der 5er-Linie den Ball am Torhüter vorbei sticheln, der aber wehrte den Ball mit dem Fuß noch super ab vor die Füße von TuS-Routinier Mohamad Zuabaida, der hatte keine Chance den Ball unter Kontrolle zu bringen und so prallte der Ball ins eigene Tor zum 2:0 für den FCR. Na, da geben wir mal dem Steffen die Hälfte vom Tor, bringt ihm aber in der Statistik nicht viel. Sorry Steffen.
Nun hatte man die Metzinger geknackt, denn viel kam nicht mehr von den Outletcity-Kickern. Nachdem Dani Wiedmaier Dettling genial im freien Raum frei spielte, ergab sich die nächste Riesenchance für die Roten. Doch unser 11er verpasste das leer stehende Tor. Mann ärgerlich.
Nun reagierte Eberle und brachte in der 72. Minute mit Schirm für Merk eine Bank für die Defensive, was heißt erst mal absichern aber weiter offensiv agieren. In der 31. Minute konnte sich Tobi Wagner wiedermal auszeichnen und rettete nach einem Freistoß für die TuS mit einer Glanzparade über die Latte den Anschlußtreffer. In der 77. Minute kam dann der frische Juli Neu für den Dauerläufer im Mittelfeld Lukas Behr ins Spiel. Neu hatte zwei Minuten später das 3:0 auf dem Fuß und konnte es selber nicht glauben, daß er den Ball nicht links oder rechts im Tor unterbrachte sondern den Torhüter anschoss. Puuh, der musste rein.
Dann war es soweit. Hirschka, der unter der Woche krank passen musste, saß 82 Minuten zappelnd auf der Bank. Kaum eingewechselt, er kam für Dani Wiedmaier, reihte er sich spontan im Sturm ein und hatte prompt nach einem Freistoß von Hägele in der 85. Minute nach einem Kopfball ebenfalls das Tor auf dem Kopf. Das wärs gewesen. In der 88. Minute dann die wohl spektakulärste Szene im Spiel. Eine Ecke von Reichert kommt auf den 2. Pfosten, hier steht Dettling und trifft den Pfosten, den Abpraller setzt er neben die Kiste. Auch hier konnte Dettling nicht glauben, daß die Kugel nicht rein ging. In der Nachspielzeit kam die TuS nochmal vors FC-Tor und scheiterte mit dem letzten Schussversuch an FC-Keeper Wagner. Nach 2 Minuten Nachspielzeit war dann Schluss.
Fazit:
Die jungen Kerle hielten dem Druck stand den Heimauftakt gewinnen zu müssen. Unsere Spieler mussten mit harter Arbeit an ihre Grenzen gehen um angeschlagen Metzinger zu bezwingen. Am Ende und aufgrund der zahlreicheren Torchancen und einer sehr starken zweiten Halbzeit wurde der Auftakt letztlich verdient gewonnen. So kann man nun gestärkt zum Tabellensechsten und Hirrlingen-Bezwinger SG Reutlingen fahren. Mit Leon Oeschger und René Hirschka werden dann am nächsten Sonntag voraussichtlich wieder zwei Leistungsträger in die Startelf zurückkehren. Es sollte nun trotz der bereits erzielten 51 Treffer weiter an der Abschlussschwäche gearbeitet werden.

Das 1:0 durch Adrian Dettling

Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Die Jungs waren heiß darauf, endlich um Punkte zu spielen! Der Test am Donnerstag gegen Trillfingen war sehr aufschlussreich und gab zusätzlich Selbstvertrauen.
Uns war bewusst, dass es gegen starke Metzinger auf dem engen Kunstrasen ein sehr intensives Spiel werden würde. Die kurzfristigen Ausfälle von Hirschka und Zettel konnten gut kompensiert werden. Von Beginn an gingen wir sehr konzentriert zu Werke. Nach ca. 25 Minuten hatte Metzingen dennoch eine Serie von 3 sehr guten Chancen, um in Führung zu gehen – hierbei hatten wir auch Glück, nicht in Rückstand zu geraten. Steffen Reicherts Antwort mit einem Pfostenknaller in der 31. Min. hatte es auch in sich! In der Halbzeit haben wir uns nochmals die intensiven Vorbereitungswochen vor Augen geführt und waren uns bewusst, dass wir im Gegensatz zum Gegner das hohe Tempo bis zum Schlusspfiff gehen zu können.
Nach eigenem Ballgewinn setzte sich Lukas Behr in der 57. Min. mit starkem Willen bis in den Strafraum durch und wurde dort gefoult. Adrian Dettling verwandelte den Elfmeter souverän zur vorentscheidenden Führung! Nur zwei Minuten später erhöhte Steffen Reichert nach feinem Pass von Dettling auf 2:0, als ein Metzinger Abwehrspieler den Ball vollends über die Linie bugsierte.
In der Schlußphase erspielten wir uns mindestens 4 hochkarätige Möglichkeiten, um den Sack vollends zu zu machen und das Ergebnis höher zu gestalten. Leider konnten wir keine davon nutzen.
Fazit: 1. Spiel und gleich 3 Punkte eingefahren. Jetzt gilt es bei der starken SG Reutlingen nachzulegen!
Tobias Wagner(Torhüter und Kapitän)
Es war bei allen in der Mannschaft zu spüren, dass man voller Freude ist endlich ein Punktspiel spielen zu können, nach den beiden zuletzt entweder abgesagten oder abgebrochenen Spielen. Dies war in der Kabine vor dem Spiel als auch beim warm machen zu spüren. Als das Spiel dann angepfiffen wurde, waren wir die ersten 10 Minuten sofort im Spiel, allerdings hatten wir nach den ersten 10 Minuten das Heft ein wenig aus der Hand gegeben und die Gäste aus Metzingen kamen zu zwei drei Chancen. Diese Phase konnten wir aber durch eine geschlossene Mannschaftsleistung sehr gut überstehen und gingen mit einem sehr guten 0:0 in die Halbzeit.
Nach der Pause konnten wir an die ersten 10 Minuten der ersten Hälfte wieder anknüpfen und nahmen das Heft wieder in die Hand. Durch eine entschlossene Einzel-Leistung durch Luki entstand ein zurecht gepfiffener Elfmeter für uns, welchen Adrian souverän verwandeln konnte. Das zweite Tor lies dann nicht lange auf sich warten. Durch eine gute Kombination im Mittelfeld stand Steffen frei vor dem Metzinger Tor und konnte verwandeln. Danach hatten wir noch weitere gute bis sogar sehr gute Tormöglichkeiten, welche man allesamt hätte machen müssen. Jedoch sind wir mit dem 2:0 sehr zufrieden!  
Insgesamt war es eine sehr gute und geschlossene Mannschaftsleistung von allen Beteiligten. So in die Rückrunde zu starten sollten für die nächsten schwierigen Aufgaben wie zum Beispiel SG Reutlingen und Dettingen/Erms Auftrieb geben und uns motivieren.

Das 2:0 durch Steffen Reichert vorbereitet

So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
(22) Tobias Wagner (C) – (4) Bernd Kopp, (6) Lukas Behr, (9) Jan Baur, (11) Adrian Dettling, (19) Manuel Weber, (20) Michael Merk, (23) Steffen Reichert, (27) Tobias Wiedmaier, (29) Mathias Hägele, (32) Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
(12) Joschua Sautter, (3) Alexander Schirm, (5) René Hirschka , (13) Leon Oeschger, (31) Julian Neu
Ein- und Auswechslungen:
(72.) Schirm für Merk, (77.) Julian Neu für Behr, (82.) Hirschka für D. Wiedmaier
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Jürgen Haug (Torwarttrainer), Matthias Amthor (Betreuer)


Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
1:0 Adrian Dettling (60., Foulelfmeter)
2:0 Mohamad Zuabaida (63., Eigentor)
Fussball.de:
Spielverlauf, Aufstellung und Spielerwechsel
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter:
Robin Stauß (SV Unter/Oberschmeien, Schiedsrichtergruppe Sigmaringen)
Spielort: 
Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasen Ringelwasen)
Zuschauer:
ca. 150
Besondere Vorkommnisse:
keine
Pressestimmen:
Überhaupt nicht beeindrucken lassen
Artikel von Paul Junker am 25.03.2019, Schwäbisches Tagblatt
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)


Vorschau

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, so kommt es am kommenden Sonntag, den 31.03.2019 zum Topspiel in Reutlingen. Dabei muss die Eberle-Elf zum Hirrlingen-Bezwinger und Tabellensechsten SG Reutlingen. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz der SGR ist um 15 Uhr. Wir hoffen wieder auf unsere treuen Fans bzw. auf zahlreiche Unterstützung.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen.
Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne unter sponsoring@fcrottenburg.de weiter.