16. Micki Sport Cup 2018: FCR-Sommerturnier – Alle Spielpläne mit Vorbericht


Der Micki Sport Cup sucht wieder sechs würdige Sieger von den Jahrgängen 2005 bis 2011

Gut 90 Mannschaften von 50 verschiedenen Vereinen aus dem gesamten Württembergischen Raum, kämpfen um die begehrten Trophäen und Pokale unseres Premium Partners Intersport Micki Sport aus Rottenburg
Ob es am Ende 90 oder 95 oder auch nur 85 oder gar nur 80 Mannschaften sind die übers Wochenende ums Prestige oder Preise spielen, kann man nicht genau vorhersagen. Denn noch am Turniertag selber kann es immer noch vorkommen, daß Mannschaften unverständlicherweise absagen und den kompletten Spielplan auf den Kopf stellen. Daher bitten wir schon mal bei allen Teilnehmer Verständnis aufzubringen, sollten es zu Verzögerungen oder unerwartete Pausen kommen. Aber so ist es jedes Jahr und wir oder besser gesagt unsere Turnierchefin Brigitte Weber wird alles in ihrer Macht stehende tun um einen reibungslosen Ablauf des Micki Sport Cup zu gewährleisten.
Nun, es ist wieder soweit, wieder ist ein Jahr vorbei indem zahlreiche Teams den Micki Sport Cup endlich gewinnen und ihr eigen nennen wollen. Bei der 16. Ausgabe von unserem traditionsreichen Kleinfeldturnier der F- bis D-Junioren wird es wieder bei sechs Turnieren Teams geben, die ihren Titel verteidigen oder ihn zum ersten Mal gewinnen wollen. Gespielt wird wieder auf fünf Spielfeldern auf der Hohenberg-Sportanlage Rottenburg und zwar auf zwei Spielfeldern beim Turnier der D-Junioren auf dem Kunstrasenplatz und auf drei Spielfeldern im Hohenbergstadion das von den E- und F-Junioren eingenommen wird. So werden vom Samstag, 30. Juni bis Sonntag, 01. Juli wieder rund 1000 Kids bei voraussichtlich heißen Temperaturen um die 30° Grad und erwarteten 2000 Besucher um Pokale, Urkunden, Medaillen und sonstige wertvolle Sachpreise kämpfen. Mittlerweile zum festen Turnierablauf gehört das D-Junioren-Turnier auf dem Kunstrasen hinter dem Stadion.
Parallel spielen werden dann im Stadion auf Rasen die E-Junioren, ehe dann der Sonntag ganz den F-Junioren gewidmet ist. Es werden bei diesem prestigeträchtigen Juniorenturnier, das über  die Grenzen und Bezirke hinaus bekannt und begehrt ist wieder namhafte Teams antreten. Eine gesunde Mischung aus höherklassig angesiedelten und kleineren Vereinen bilden den richtigen Rahmen für dieses alljährlich ausgetragene Jugendturnier. Für die Turniere gelten die Durchführungsbestimmungen des Württembergischen-Fußball-Verband.
Titelverteidiger sind der VfL Pfullingen, der SSC Tübingen, die Spvgg Mössingen, der SC 04 Tuttlingen sowie 2x der SSV Reutlingen
Neben einer Schwarzwald-Auswahl treten unter anderen mit dem FC 08 Villingen, Rot-Weiß Ebingen, GSV Maichingen, SC 08 Tuttlingen, SpVgg Holzgerlingen, Spvgg Cannstatt, SSV Reutlingen, SV Böblingen, TSG Balingen, Young Boys Reutlingen, TSV Bernhausen, TSV Plattenhardt, TuS Ergenzingen, die Talente von Landesligameister VfL Nagold oder auch der Nachwuchs von Verbandsliga-Absteiger VfL Pfullingen in Rottenburg Mannschaften an um nur ein paar zu nennen die für die Cupsiege von Micki Sport in Frage kommen könnten.  Nicht zu vergessen sind natürlich alle anderen, denn Überraschungen gibt es jedes Jahr beim Micki Sport Cup, denn auf Turniersiege die von Underdogs gewonnen werden sind doch immer Highlights. Muss eine Favorit das Turnier vorzeitig verlassen, siehe Deutschland bei der WM in Russland, ist die Überraschung doch allgegenwertig und die Freude bei “Kleinen” groß. Bei den E-Junioren kommen wieder mit dem SC 04 Tuttlingen oder bei den D-Junioren mit dem FC 08 Villingen alte Bekannte sowie gerngesehene Dauergäste auf den Hohenberg die außerdem mit die weitesten Anreisen haben. Natürlich freuen wir uns auf jede Mannschaft die sich an diesem Wochenende beim FC Rottenburg die Ehre gibt. Herzlich willkommen schon mal im Voraus!
Für das leibliche Wohl ist an beiden Tagen natürlich wie immer in unserem Versorgungszelt bestens gesorgt. Zwischen der FC-Gaststätte und der Otto-Locher-Halle befindet sich das Festzelt mit vielen Sitzmöglichkeiten. In einem schönen Ambiente unter einer Baumallee, der auch genügend Schatten spendet, kann man die kurzen Pausen überbrücken. Die Speise- und Getränkekarte bietet wieder ein reichhaltiges Angebot an Speisen und Getränken. Für die kleinen Neuers, Müllers, Kimmichs oder Hummels bietet außerdem Intersport Micki Sport mit seinem Verkaufstand wieder ein großes und vielfältiges Angebot an Fußballschuhen, Trikots, Bällen u.v.m. an. Nicht fehlen darf das Torwandschießen, bei dem man wieder tolle Preise gewinnen kann.
Alle Jahre wieder beten wir, daß es trocken bleibt und nicht regnet. Das wird dieses Jahr so sein, allerdings müssen wir wieder mit hohen Temperaturen rechnen und somit bei wahrscheinlich großer Hitze stöhnen, bei dem auch nicht jeder mit klar kommt. Also das heißt, bitte viel trinken bevor das anwesende Rote Kreuz eingreifen muss.
Wir drücken jetzt schon allen teilnehmenden Mannschaften die Daumen für ein erfolgreiches Turnier. Wir sehen uns.
Bis dahin sollten sich alle vom unerklärlichen Vorrunden-Aus unserer Nationalmannschaft bei der WM in Russland erholt haben und sich wieder auf frischen und jungen Fussball erfreuen. Also Jungs und Mädels, zeigts der “Mannschaft” wie toll man erfrischenden Angriffsfussball kicken kann. 3,4 Tore pro Spiel fielen im vergangenen Jahr, somit wurden satte 675 Tore erzielt. Also knackt den Rekord und schenkt uns Tore, bei der WM in Russland durften wir uns gar nur zweimal freuen.

Cup-Infos

Zwischen den Spielen können sich unsere Jüngsten, aber auch die Älteren beim Torwandschießen behaupten. Vorab zur besseren Planung der Mannschaften, aber auch die der Begleitung, gibt es hier schon mal die Turnierbestimmungen. Desweiteren gibt es jetzt vorab die Spielpläne zum Download.
Weitere Informationen, Bilder und Statistiken gibt es » HIER « auf der vereinsinternen Website des Micki Sport Cup.

Hier gibt es alle Spielpläne im PDF-Format zum Download. LIVE-Spielpläne mit QR-Codes werden wir zeitnah online stellen aber auch beim Stadion auf dem Sportgelände aushängen.

LIVE-Spielplan-Service

Alle Spielpläne gibt es während des Turniers als LIVE-Spielpläne auf unserer Homepage oder per QR-Code auf dem Smartphone. Spielpläne können sich noch bis zum Turnierstart ändern, also bitte immer wieder auf unserer Homepage nachschauen ob es Änderungen gibt. Auch die Zeiten können sich während des Turnierverlaufs verschieben und ändern!! Die LIVE-Spielpläne folgen zeitnah und werden rechtzeitig zum Turnierbeginn veröffentlicht.

Spielort

Die Hohenberg-Sportanlage: Anfahrt und Parkmöglichkeiten
Hohenbergstadion und Kunstrasenplatz Ringelwasen: Infos zu den Spielstätten


Kopfzeile FC Rottenburg mit Motto Micki Sport Cup

Relegationsspiel zur Kreisliga A3 Alb: FC Rottenburg U23 gegen TGV Entringen


Die U23 ist bereit für ein großes Spektakel, Ziel Klassenerhalt

Der FC Rottenburg hat es in diesem Jahr schon wieder erwischt. Erneut nach den Damen im vergangenen Jahr, muss wieder eine Mannschaft in die Relegation und kämpfen damit man in der Liga bleibt in der man diese Saison gespielt hat. Die Mission am Samstag heißt ganz klar “Klassenerhalt” und ist und sollte das primäre Ziel um die Mannschaft von Matze Stapf und Holger Liedtke sein, die das Team optimal vorbereitet hat. Die Spieler sind hochmotiviert, deshalb braucht man den Jungs dazu nichts mehr sagen, sie wissen um was es geht und werden 110% für den FCR geben.
Anstoß auf der Sportanlage in Rottenburg-Wendelsheim ist um 15:30 Uhr. Der Rasen soll laut SV Wendelsheim da liegen wie ein Teppich, na das hört sich doch gut an. Da der FC Rottenburg aktuell in der Kreisliga A eine Liga höher angesiedelt ist als die in der B-Liga spielenden Entringer, werden sie auch als Favorit ins Spiel gehen, doch darf der TGV Entringen niemals unterschätzt werden, da sie die letzten Spiele konstant positive Ergebnisse erzielt haben und auf einer Erfolgswelle reiten.
Beim FCR, wenn man im Tabellenkeller mitspielt, stehen eher die negativen Ergebnisse zu Buche. Allerdings konnte der FCR in den letzten Spielen trotz einiger Niederlagen oft mit ihren quirligen Spielern überzeugen und hatten gar den A-Liga Meister SV Pfrondorf noch vor kurzem am Rande einer Niederlage. Also, es dürfte ein packendes, spannendes und hoffentlich faires Relegationsspiel werden vor einer höchstwahrscheinlich erwarteten Rekordkulisse.

Der Schiedsrichter der Partie ist Sebastian Künkele von der TSG Upfingen. Er wird assistiert von Rene Marcel Flamm vom FC Römerstein und Michael Dürr vom TSV Kohlstetten. Alle drei Unparteiischen kommen von der Schiedsrichtergruppe Münsingen.
“Wir unterstützen unsere U23 so gut wie wir es können”
so René Hirschka, Kapitän unserer Bezirksligamannschaft. Mit dem deutlichen 4:1 Sieg von Kreisliga B5-Vizemeister TGV Entringen in Wurmlingen gegen den Vizemeister der Kreisliga B4 SV Frommenhausen haben unsere U23-Kicker den wohl schwersten Gegner für das Finale in der Relegation für die Kreisliga A3 erwischt. Nun geht es am Samstag um den Verbleib unserer U23 in der Kreisliga A3 wobei wir unseren Roten die vollste Unterstützung geben wollen.
“Zur Relegation möchte ich sagen, dass ich unserer U23 alle Daumen drücke. Sie werden mit gewohntem Kampfgeist in dieses Spiel starten und so auch auf jeden Fall 100% Leistung bringen und dann sehen wir was dabei rum springt. Doch wichtig ist, dass danach niemand sagen kann, sie hätten nicht alles gegeben und darin unterstützen wir sie auch so gut wir es können.” so René Hirschka.
Das wir Relegation können, wissen wir spätestens seit dem immer noch unvergessenen Tag in Wannweil und dem beeindruckenden Sieg unserer Damen im letztes Jahr, als man auch durch die Relegation musste. Das war richtig klasse. Lasst es uns nochmal machen!!
Also, bitte unterstützt unsere Jungs sehr zahlreich, nehmt Wendelsheim ein, holt Eure Trompeten, Fahnen, Schals und FCR-Shirts aus den Schränken oder bastelt euch Banner um unseren Jungs zu zeigen, dass ihr hinter ihnen steht und dann ab nach Wendelsheim, auch optimal mit dem Fahrrad zu erreichen. Wer nach Wendelsheim kommt, bitte bitte kommt alle in Rot, egal wie, aber in Rot. So, wir sehen uns dann am Samstag!!!
U23-Coach Matze Stapf in seinem letzten Statement vor dem Finale: “Morgen ist es endlich soweit und die Frage wer nächstes Jahr in der Kreisliga A3 spielt wird geklärt. Wir werden dieses Spiel nutzen, um zu zeigen was wir können. Man hat sich den Gegner angeschaut und kennt auch den ehemaligen Trainer Lupo, der bereits in Rottenburg war. Dass unsere Jungs einen unglaublichen Zusammenhalt haben und nicht nur beim Kicken befreundet sind, stärkt uns. Schauen wir was passiert. Bei so einem Spiel gibt es nur ein Ziel!”


Die U23 des FC Rottenburg

Der Tabellen-13., noch am letzten Spieltag nach der bitteren 1:4 Niederlage beim TSV Hirschau wieder auf den Relegationsplatz abgerutscht, hat es sich eigentlich selber eingebrockt. Die Leistungen der letzten Wochen ließen positiv aufhorchen, nachdem man bei der unerwarteten und richtungsweisenden Niederlage in Bodelshausen einen Negativlauf verzeichnen musste.
Mit Martin Alber von Eintracht Rottenburg konnte der FCR ein alten Bekannten und somit einen weiteren erfahrenen Spieler verpflichten, der für die Abwehr beim Endspurt mehr Stabilität reinbringen sollte. Doch mit immer andauernd neuen Verletzten und dem immer wieder wegen Verletzungen andauernden Torwartproblem hat die U23 mit Spielertrainer Matze Stapf im Tor und Alber in der Abwehr wieder den nötigen Rückhalt bekommen. Leider muss der FC am Samstag auf den Rot-Gesperrten Bugra Taskin verzichten, der im Sturm mit seiner Aktion in Hirschau für ein unnötiges Loch sorgte. Ansonsten dürften alle an Bord sein um für die Entringer die nötige schwierige Hürde zu sein.
Zu Beginn der Saison übernahm Matthias Schirinzi das Amt des Spielertrainers und stand mehr im Tor als im Feld. In der Winterpause musste Schirinzi die Reißleine ziehen und aus privaten Gründen aussteigen. Matthäus Stapf und Holger Liedtke übernahmen ohne große Erfahrung als Cheftrainer im Aktivenbereich interimsweise den Job der Coaches.  Die Rückrunde verlief dann recht zerworfen obwohl man immer wieder oft die bessere Mannschaft war und am Ende die Punkte beim Gegner liegen ließ. So landete man am Ende auf dem Relegationsplatz und muss nun in ein Entscheidungsspiel gegen den Vizemeister der Kreisliga B5 TGV Entringen.
Nicht so gute Erinnerungen hat der FC Rottenburg, allerdings unsere Erste, an Entringen. Am 13.09.2017 unterlag man in der 3. Runde im Bezirkspokal dem TGV nach Elfmeterschießen mit 6:7, wobei die Entringer die schlechten Platzverhältnisse als klaren Heimvorteil positiv nutzten. Nun soll unsere U23 wegen diesem Pokal-Aus Revanche nehmen. Das Perspektiv-Team des FCR musste in den letzten 10 Jahren in keinem Pflichtspiel gegen die Blauen antreten. Bei 4 Freundschaftsspielen gab es je ein 4:2 für den FCR und den TGV sowie zweimal ein 2:2 Unentschieden. Also, obwohl ein Klassenunterschied da ist oder war, gab es immer ausgeglichene Spiele. Das kann dem Spiel am Samstag nur gut tun und für die nötige Spannung sorgen. Aber ein deutlicher Sieg unserer U23 wäre uns auch recht!


Der Gegner: TGV Entringen e.V.

Der Vizemeister der Kreisliga B5 Alb, der Turn- und Gesangsverein Entringen konnte sich erst am letzten Spieltag endgültig den 2. Platz und somit die Relegation zur Kreisliga A3 sichern. Beim 5:2 Sieg gegen Eintracht Rottenburg, die ab der kommenden Saison in der Kreisliga C mit dem TSV Kiebingen II fusionieren, wurden die letzten nötigen Punkte eingefahren, obwohl der Konkurrent auf den 2. Platz, der SSC Tübingen II ebenfalls beim 5:2 Sieg gegen den VfL Dettenhausen, Gewehr bei Fuß standen und auf eine Niederlage der Entringer hofften. Beim eben diesem Konkurrenten SSC Tübingen gewannen die Ammerbucher vor zwei Wochen klar mit 4:1. So zog der TGV in die 1. Runde ins Entscheidungsspiel zur Relegation ein und traf dort auf den Vizemeister der Kreisliga B4, den SV Frommenhausen, die sich noch mit der SGM Hirrlingen II/Hemmendorf II duellierten und am Ende sich dann doch durchsetzten.
In Wurmlingen kam es dann am Mittwochabend, den 13.06. zum “Halbfinale” Entringen gegen Frommenhausen. Dort hatte der SV Frommenhausen bis zur 70. Minute mit 1:0 geführt, bevor dann die Lupo-Elf zuschlug und den Sieg einwechselte. Am Ende hieß es 4:1 für Entringen, die somit ein Zeichen in Richtung Rottenburg sendeten ein würdiger Gegner im Relegationsfinale zu sein.
Die letzten sieben Spiele der Entringer wurden, eingeschlossen der Relegation, allesamt gewonnen, was für einen perfekten Lauf im Saisonendspurt spricht. Der FCR dürfte also vorgewarnt sein, sowohl mit Cesare Lupo ein alter Bekannter des FC Rottenburg auf der Trainerbank sitzt. Als U19-Coach und Co-Trainer in der Landesliga konnte Lupo viel lernen, was er jetzt im Ammerbucher Teilort sehr gut umsetzt und über die Jahre nun eine sehr gute Mannschaft daraus geformt hat. Außerdem spielen mit Khaled Algarad (wechselte im Sommer 2017 nach Entringen) und Burak Basarir weitere zwei Ex-FC´ler. Also, es dürfte auf jeden Fall spannend werden wenn auf neutralen Platz die Entscheidung fällt, wer nächste Saison in der Kreisliga A3 spielen darf.

Bildquelle: Facebook TGV Entringen


Spielort

Unterer Sportplatz auf der Sportanlage Wendelsheim (Rasenplatz)
Adresse: Obere Dorfstr. 48, 72108 Rottenburg-Wendelsheim >>> Anfahrt <<<

Alle Spiele in der Relegation zur Kreisliga A

  • Kreisliga A1:
    SGM TuS Honau/TSV Holzelfingen – SGM TSV Hayingen/SV Ehestetten 1:2
    (bereits am 12.06. in Münsingen Dottingen)
  • Kreisliga A2:
    SSV Rübgarten – SV Rommelsbach (am 16.06. in Riederich)
  • Kreisliga A3:
    FC Rottenburg U23 – TGV Entringen (am 16.06. in Wendelsheim)

Pressestimmen

Entringen wechselt erfolgreich
Artikel von Martin Schmid vom 14.06.2018, Schwäbisches Tagblatt
Entringer Euphoriewelle
Artikel vom 15.06.2018, Schwäbisches Tagblatt

Hier noch ein paar interessante Links

FC Rottenburg U23: Homepage | Facebook | Fussball.de
TGV Entringen: Homepage | Facebook | Fussball.de

So, genug Informationen zum Finale in der Relegation zur Kreisliga A3 am Samstagnachmittag in Wendelsheim. Wir wünschen nun ein spannendes und vor allem faires Spiel, auf dem Spielfeld wie auch rund ums Spielfeld bei den Fans. Denn die Fans werden an diesem Mittwoch wieder der 12. Mann ihrer Mannschaften sein. Wir wünschen nun unserer Mannschaft viel Erfolg!!


Relegationsspiel zur Landesliga 3 – TSV Dettingen/Erms gegen FV 08 Rottweil


Der FC Rottenburg begrüßt im Vorfeld alle Fans

Achim Mauz

Der FC Rottenburg ist in diesem Jahr Ausrichter eines der beiden Vorentscheidungsspiele zur Relegation in die Landesliga 3 Württemberg. Anstoß im Hohenbergstadion ist am 13. Juni um 18 Uhr. Schiedsrichter der Partie ist der 30-jährige Achim Mauz vom TSV Harthausen/Scher aus der Schiedsrichtergruppe Balingen. Der gelernte Bankkaufmann ist im täglichen Spielbetrieb Landesligaschiedsrichter und wird in der Oberliga als Assistent eingesetzt. Er ist seit 2004 Schiedsrichter, also ein erfahrener Leiter seiner Zunft. Als Assistenten stehen ihm Maurice Rummel vom TSV Frommern-Dürrwangen und Steffen Pfeffer vom SV Gruol zur Seite.

Der TSV Dettingen/Erms

Der Vizemeister der Bezirksliga Alb, der TSV Dettingen/Erms, machte noch vor zwei Wochen hier im Hohenbergstadion beim 4:2 Sieg gegen unseren FC Rottenburg die Vizemeisterschaft klar und somit die Relegation. Deshalb dürften die Dettinger leichte Vorteile genießen, die sich eben mit den Platzverhältnissen schon vertraut gemacht, doch mit einer roten Karte am letzten Spieltag sich wieder geschwächt haben.
Zu Beginn der Saison wurde der TuS Metzingen als klarer Favorit zum direkten Wiederaufstieg gehandelt. Doch die Dettinger, die in der ersten Saisonhälfte noch auf den Abstiegsrängen zu finden waren, legten eine fulminante Rückrunde hin, wurden Rückrundenmeister und erreichten dann doch noch in beeindruckender Manier den Relegationsplatz. Nun haben die Dettinger wieder die Vormachtstellung im Ermstal erobert und die Metzinger, die man auch noch im Rückspiel mit 2:1 besiegte, auf die Plätze verwiesen. Meister der Bezirksliga Alb wurde sehr souverän mit 6 Punkten Vorsprung der SSC Tübingen, die erstmals den direkten Aufstieg in die Landesliga 3 schafften, die Dettinger hingegen stehen wiederum sehr souverän 8 Punkte vor dem Drittplatzierten SV Croatia Reutlingen.
Mit Erol Türkoglu haben die Dettinger einen erfahrenen Spielertrainer und Ex-Regionalligaspieler vom SC Pfullendorf, er trainierte auch schon den FC Rottenburg, wird aber nach der Relegation den TSV verlassen und sich dem Bezirksligisten FV Neuhausen (Bezirk Neckar/Fils) anschließen. Mit Tim Randecker (12 Tore), Enzo Liotti (10 Tore) und  Markus Müller (10 Tore) haben die Blauen gleich drei torgefährliche Spieler in ihren Reihen und mit Dominic Hirsch einen jungen aber erfolgreichen Kapitän. Aber auch der 46-jährige Erol Türkoglu wehrt sich nicht wenn es eng wird und schnürt dann auch mal die Kickstiefel.


Der FV 08 Rottweil

Der Vizemeister der Bezirksliga Schwarzwald, der FV 08 Rottweil, konnte aufgrund des Torverhältnisses bereits am vorletzten Spieltag die Relegation klar machen. Es war ein Zweikampf mit dem anderen Ex-Landesligisten SC 04 Tuttlingen die dann wegen einem Punkt weniger nur Dritter wurden. Der FV hatte aber auch aufgrund des viel besseren Torverhältnisses klare Vorteile (+44 gegen +22). Beide Teams sind auch dem FC Rottenburg aus Landesligazeiten bestens bekannt, nur dass die Rottweiler die Möglichkeit haben dorthin wieder zurückzukehren. Doch da hat der TSV Dettingen was dagegen, denn da haben sich schon andere sehr gute Mannschaften aus der Bezirksliga Alb die Zähne ausgebissen. Also, es dürfte für die Schwarzwälder kein Spaziergang werden sondern harte Arbeit. Das Gleiche gilt natürlich auch für die Dettinger, die die Schwarz-Gelben nicht unterschätzen dürfen.
Am vorletzten Spieltag konnten die Rottweiler immerhin mit einem Sieg vom schon feststehenden Meister heimkehren. Meister der Bezirkliga Schwarzwald wurde der VfL Mühlheim, ein alter Bekannter der Landesliga und als Meister Direktaufsteiger in die Staffel 3. Die Rottweiler spielten ein stabile Runde und starteten als Tabellenführer in dieselbe. Bis auf viermal als man den 3. Platz belegte, war man konstant auf dem 2. Platz und somit war die Relegation die logische Konsequenz.
Auch die Rottweiler haben drei Top-Offensivspieler in ihren Reihen. Mit Sascha Mauch (18 Treffer), Kevin Garcia (14 Treffer) und Simon Kläger (13 Tore)  hat der FV 08 drei Topleute in der Offensive, obwohl die Offensive in der Breite sehr gut aufgestellt ist.
Trainer des FV 08 Rottweil ist Uli Fischer, der in seiner ersten Saison gleich die Relegation schaffte. Der 45-jährige gebürtige Oberndorfer war 1996 vom FC Epfendorf zum FV 08 Rottweil gewechselt und schaffte mit dem Traditionsverein sofort den Aufstieg in die Landesliga. Auch beim Aufstieg der Schwarz-Gelben in die Verbandsliga Württemberg in der Saison 1999/2000 zählte er zum Meisterteam. Danach spielte er noch zwei Jahre als Spieler in der Verbandsliga. Also, auch er wie Dettingens Türkoglu ein alter Fuchs im Fußballgeschäft. Marc Digeser, Sportlicher Leiter des FVR betonte zu Beginn der Saison, „Uli Fischer passt gut in unsere Philosophie hinein, wir sind stolz, ihn verpflichtet zu haben und sind überzeugt, dass wir mit ihm langfristig planen können.“


Alle Spiele in der Relegation zur Landesliga Württemberg

  • Landesliga 1:
    Enz/Murr gegen Hohenlohe: NK Croatia Bietigheim – SV Wachbach
    Rems/Murr gegen Unterland: SG Schorndorf – Türkspor Neckarsulm
  • Landesliga 2:
    Donau/Iller gegen Kocher/Rems: Türk Spor Neu-Ulm – SV Waldhausen
    Stuttgart gegen Neckar/Fils: Türkspor Stuttgart – TSV Oberensingen
  • Landesliga 3:
    Alb gegen Schwarzwald: TSV Dettingen/Erms – FV 08 Rottweil
    Nördlicher Schwarzwald gegen Böblingen/Calw: SG Herzogsweiler/Durrweiler – VfL Herrenberg
  • Landesliga 4:
    Bodensee gegen Riß: FC Leutkirch – SV Ringschnait
    Zollern gegen Donau: SV Gruol – Spfr Hundersingen

Übersicht Termine und Orte (Stand: 10.06.2018)

Sollte sich der TSV Dettingen/Erms gegen Rottweil durchsetzen, spielen sie am Samstag, den 16.06. um 15:30 Uhr in Dettingen/Rottenburg gegen den Sieger aus Herzogsweiler-Durrweiler gegen Herrenberg. Bei einem Sieg der Rottweiler würde das Spiel in Wellendingen stattfinden. Die Mannschaft die sich dann in diesen beiden Entscheidungsspielen durchgesetzt hat, spielt dann gegen den GSV Maichingen, Abstiegs-Relegation in die Bezirksliga. Gespielt wird dann am Sonntag, den 24.06. um 15 Uhr beim SV Deckenpfronn (Lindenweg, 75392 Deckenpfronn)
Wegweiser aller Relegationsspiele, Aufsteiger bzw. Absteiger, Paarungen und Spielorte gibt  >>>  H I E R  <<< als PDF zum Download

Pressestimmen

Ab zur Relegation
Artikel von Michael Sturm vom 08.06.2018, Schwäbisches Tagblatt
FV 08 Rottweil geht selbstbewußt an Aufgabe
Artikel vom 12.06.2018, Schwarzwälder Bote
Schweres Los für den TSV Dettingen/Erms
Artikel von Paul Stingel vom 13.06.2018, Südwest Presse

Hier noch ein paar interessante Links

TSV Dettingen/Erms: Homepage | Facebook | Fussball.de
FV 08 Rottweil: Homepage | Facebook | Fussball.de
Richtlinien zur Durchführung von Entscheidungs- und Relegationsspielen 2017/18
Ergebnisse auf Fussball.de
Relegation beim wfv

So, genug Informationen zum Relegationsspiel am Mittwochabend im Hohenbergstadion. Wir wünschen nun ein spannendes und vor allem faires Spiel, auf dem Spielfeld wie auch auf der Tribüne bei den Fans. Denn die Fans werden an diesem Abend der 12. Mann ihrer Mannschaft sein. Na gut, der Beste soll gewinnen. Viel Erfolg!!

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!