Articles tagged with: wfv

DFB-Stützpunkt Aldingen gewinnt ungeschlagen den U11-Leistungsvergleich


U11-Stützpunkt-Turnier 2018 – Gruppe Alb

Datum: Samstag, den 21.07.2018
Spielort: Hohenbergstadion und Kunstrasenplatz Ringelwasen in Rottenburg am Neckar
Veranstalter: DFB-Stützpunkte wfv-Bezirk Alb
Ausrichter: FC Rottenburg 1946 e.V.


Jede Menge Talente auf dem legendären Hohenberg

Die Förderung von talentierten Spielern im Bereich des wfv erstreckt sich im Wesentlichen auf die DFB-Stützpunkte und die dort geförderten Jahrgänge U11 bis U15. Diese Stützpunktmannschaften treffen sich beispielsweise zur jährlichen Sichtung an der wfv-Sportschule in Ruit. Hieraus werden wiederum die Spieler/ -innen durch die wfv-Verbandssportlehrer für die jeweilige wfv-Auswahl gesichtet.
Am Samstag trafen sich sechs benachbarte DFB-Stützpunkte der Gruppe Alb bei regnerischen und kühlen aber für die Spielerinen und Spieler perfekten Fußballwetter um sich gegenseitig zu messen wer den so die talentiertesten Fußballer in ihren Reihen stehen hat. Aber auch der ein oder andere Scout lies es sich nicht nehmen und sah klasse Fußball und viele Große Talente mit Zukunft. So kickte man im Hohenbergstadion Rottenburg auf Rasen und auf dem nahegelegenen Kunstrasenplatz gleich hinter dem Stadion Jeder gegen Jeden auf zwei Spielfelder im 9 gegen 9 auf Großtore.
In 15 Spielen spannenden Spielen erzielten die U11-Talente, alle auf dem Sprung zu den D-Junioren, insgesamt 44 Tore was einen Durchschnitt von tollen 2,9 Toren pro Spiel ergab. Bei nur einem torlosen Remis  war der Stützpunkt Tumlingen-Hörschweiler das Team bei dem immer die meisten Tore fielen und stellten auch so den zweitbesten Sturm aber auch den die schwächste Abwehr des Turniers.
Mit den Stützpunkten Aldingen und Rottenburg standen dann am Ende auch die beiden spielstärksten Mannschaften ganz oben in der Tabelle. So kam es beim letzten Spiel des Tages zu einem wahren Endspiel. Dort allerdings liesen die Aldinger den Rottenburgern keine Chance und fegten sie 4:0 vom Platz, was auch gleichzeitig der höchste Sieg an diesem Tag bedeutete. Für diesen Ausrutscher kann man eigentlich nur so erklären, daß die Luft raus war bei den Rottenburger Stützpunktspieler. Nach zuvor 4 Siegen in 4 Spielen galten sie als der Favorit auf den Turniersieg, bis sie vom SP Aldingen enthront wurden und der Turniersieg mit dem besten Sturm und der besten Abwehr auch so in Ordnung ging. Herzlichen Glückwunsch an den Aldinger Stützpunkt zum Sieg beim Leistungsvergleich der Stützpunkte Aldingen, Balingen-Frommern, Gärtringen, Reutlingen, Rottenburg und Tumlingen-Hörschweiler.


Spielplan – Jeder gegen Jeden

Stützpunkt Balingen-Frommern
-
Stützpunkt Gärtringen
1 : 1
Stützpunkt Rottenburg
-
Stützpunkt Reutlingen
1 : 0
Stützpunkt Tumlingen-Hörschweiler
-
Stützpunkt Aldingen
2 : 4
Stützpunkt Rottenburg
-
Stützpunkt Balingen-Frommern
2 : 0
Stützpunkt Aldingen
-
Stützpunkt Gärtringen
2 : 0
Stützpunkt Reutlingen
-
Stützpunkt Tumlingen-Hörschweiler
4 : 2
Stützpunkt Balingen-Frommern
-
Stützpunkt Aldingen
0 : 2
Stützpunkt Tumlingen-Hörschweiler
-
Stützpunkt Rottenburg
2 : 3
Stützpunkt Gärtringen
-
Stützpunkt Reutlingen
0 : 0
Stützpunkt Tumlingen-Hörschweiler
-
Stützpunkt Balingen-Frommern
4 : 1
Stützpunkt Reutlingen
-
Stützpunkt Aldingen
1 : 1
Stützpunkt Rottenburg
-
Stützpunkt Gärtringen
2 : 0
Stützpunkt Reutlingen
-
Stützpunkt Balingen-Frommern
1 : 1
Stützpunkt Gärtringen
-
Stützpunkt Tumlingen-Hörschweiler
3 : 0
Stützpunkt Aldingen
-
Stützpunkt Rottenburg
4 : 0

Abschlusstabelle

PlatzierungMannschaftSpieleTorverhältnisTordifferenzPunkte
1.
Stützpunkt Aldingen
5
13 : 3
+ 10
13
2.
Stützpunkt Rottenburg
5
8 : 6
+ 2
12
3.
Stützpunkt Reutlingen
5
6 : 5
+ 1
6
4.
Stützpunkt Gärtringen
5
4 : 5
- 1
5
5.
Stützpunkt Tumlingen-Hörschweiler
5
10 : 15
- 5
3
6.
Stützpunkt Balingen-Frommern
5
3 : 10
- 7
2

Auf den Spuren von Joshua Kimmich

Das Talentförderprogramm startete mit der Saison 2002/2003 und hat sich seitdem als erste Stufe der Talentförderung im deutschen Fußball fest etabliert. Das Projekt mit seinen derzeit 366 Stützpunkten bildet quasi die Brücke zwischen der engagierten und unverzichtbaren Jugendarbeit an der Vereinsbasis und der zweiten Stufe der Talentförderung, den Leistungszentren und Eliteschulen des Fußballs.
366 Stützpunkte in ganz Deutschland bilden ein engmaschiges, flächendeckendes Netz zum intensiven Sichten und Fördern junger Spielerinnen und Spieler. 29 Stützpunktkoordinatoren fungieren als Schnittstellen zwischen dem DFB, den Gremien und Mitarbeitern der Landesverbände und den Stützpunkten. (Fast) jedes Talent kann damit sicher sein, von einem regionalen Sichter „aufgespürt” zu werden und anschließend auf Basis eines individuellen Trainings voranzukommen. Dabei ist es egal, in welcher Region Deutschlands es nun spielt. Das Ziel, dabei zu sein, wird für die Kinder somit greifbar, erreichbar. Eine bessere Motivation für ambitionierte Talente gibt es nicht! Von der Stützpunkt-Arbeit profitieren anschließend die nächsten Stufen der Talentförderung, die auf Grundlage einer besseren fußballerischen Basis-Qualität die nächsten Schritte der Perspektivspielerinnen und –spieler bis hin zum Top-Fußball in Bundesliga und Nationalmannschaft steuern und begleiten.

So kommt der Sieg des Stützpunkt Aldingen auch nicht so von ungefähr. Die Aldinger können so auf prominente Talente zurückblicken, die eben im DFB-Stützpunkt Aldingen den Sprung in die Profikarriere gelang. So kickten bei im Landkreis Tuttlingen liegenden Stützpunkt Joshua Kimmich, jetzt A-Nationalspieler und Profi beim FC Bayern München aber auch ebenfalls beim FC Bayern kickenden Sebastian Rudy oder Daniel Caligiuri vom FC Schalke 04 mit.

Ein paar Impressionen vom Stützpunkt-Turnier

Lange Gesichter unserer FCR-Teams in der Bezirksrunde beim wfv-Junior-Cup


Bezirks-Endrunde beim Sparkassen Junior-Cup 2017/18

Unsere C1 und E3-Junioren vertraten am 21.01.2018 in der Schönberghalle in Pfullingen bzw. am 13.01. in der BZN-Sporthalle in Rommelsbach als letzte von anfangs 13 Mannschaften den FC Rottenburg beim Sparkassen Junior Cup in der Endrunde auf Bezirksebene. Leider war dann auch für unsere beiden letzten Teams der Junior Cup, der im Rahmen der Württembergischen Hallenmeisterschaften ausgetragen wird, Endstation. So konnte man die Erfolge der beiden vergangenen Jahre leider nicht wiederholen.

wfv-Verbandsrunde findet ohne den FC Rottenburg statt

Nach dem Vizetitel in der Saison 2015/16 durch das Team der C1-Junioren unter Trainer Bernd Geiser und Jörg Holzhauser und dem 7. Platz in der Saison 2016/17 unserer D1-Junioren unter den Trainern Michalis Potsou und Ben Michel, gab es bei diesen aktuell noch laufenden wfv-Hallenmeisterschaften große Ernüchterung.
Nachdem man sich für die Zwischenrunde noch mit fünf Mannschaften qualifizieren konnte und letztendlich mit den C1-Junioren als einer der besten Gruppenzweiten (nur der Gruppensieger war direkt weiter) “nur” eine Mannschaft in die “Bezirks-Endrunde” gebracht hat, sollte man sich in Zukunft eventuell Prioritäten setzen welche Hallenturniere Sinn machen und welche nicht. Es sollten auf alle Fälle auf den Rottenburger Stadtpokal, den eigenen Regio Cup und eben diesen Sparkassen Junior Cup die Konzentration gelegt werden. Natürlich gibt es noch viel andere reizvolle und topbesetzte Turniere auf die man sich freuen sollte und wo man auch zum Teil Titelverteidiger ist, jedoch braucht man Ziele auf die man hinarbeiten sollte und da sollten die Hallenmeistenschaften höchste Priorität genießen, egal ob Futsal oder nicht. Auch wenn bei vielen die Futsalregeln und der Futsalball nicht behagen, es wird aber die Zukunft in der Halle sein und dementsprechend sollte man diese neuen Reglen annehmen. Aber diese Prioritäten sollten sich die Trainer alleine setzen, da mischen wir uns wirklich nicht ein, wir wollen nur Anreize geben.
Jugendleiter Martin Haug wird nach diesem bitteren Abschneiden auf alle Fälle nicht in Panik verfallen oder gar unseriöse Kritik abgeben. “Wenn man nur die nackten Ergebnisse sieht, entsprechen die sicherlich nicht denen der letzten Jahre, aber man kann ja auch nicht erwarten, wenn die Mannschaften auf dem Feld mit dem Rücken zur Wand kämpfen, dass sie dann in der Halle mit den beschie…….. Futsalregeln plötzlich in der Halle zu Überfliegern werden können. Wir bilden ja nicht für die Halle aus und außerdem gibt es im E- und F-Jugendbereich durchaus positive Rückmeldungen zur Entwicklung unserer Mannschaften, auch wenn sich dies noch nicht in herausragenden Platzierungen niedergeschlagen hat. Wenn ich diese Bezirksrunden nicht isoliert betrachte, sondern den Verlauf der bisherigen Hallenauftritte unserer Jungs und Mädchen insgesamt betrachte, bin ich nicht unzufrieden mit den Ergebnissen. Und hoffentlich bleibt es weiterhin verletzungsfrei, um für die anstehende Freiluftsaison nicht auf wichtige Spieler verzichten zu müssen. Die Hallensaison dient zur Überbrückung und ich will da nicht viel hineininterpretieren wollen.” so ein durchaus optimistisch und auf das Abschneiden beim Junior-Cup gelassener Martin Haug.

In der Bezirks-Endrunde war nichts zu holen

Dennoch war U15-Coach Michalis Potsou insgesamt zufrieden, denn bei seinem jüngeren Jahrgang war mehr drin. Im ersten Spiel gegen den VfL Pfullingen II hatte man drei dicke Chancen um das Spiel für sich zu entscheiden, doch wie es im Fußball so ist, machten die Pfullinger aus zwei Konterchancen eiskalt zwei Tore und siegten zum Auftakt mit 2:0. So ging das erste Spiel unglücklich verloren was im Laufe des Turniers auch entscheidend war. Im zweiten Spiel unterlag man der Oberligaauswahl des SSV Reutlingen nur knapp mit 0:1 während man beim dritten Spiel zum ersten Sieg kam. Hier besiegte man den SV 03 Tübingen II verdient mit 2:0 Toren. Leider spielten unsere Gegner nicht für uns und so hätte auch im letzten Spiel gegen die TSG Münsingen auch kein Sieg gerreicht um sich für die Verbands-Vorrunde zu qualifizieren. Das wussten unsere Spieler, sowieso war dann einfach die Luft raus und die Leidenschaft weg. Man unterlag dem späteren Bezirksendrunden-Dritten TSG Münsingen doch deutlich mit 0:3 Toren. So belegte man nach 10 Spielen in der Fünfergruppe den 4. Platz mit nur einem Sieg.
Am Ende belegten unsere C1-Junioren unter zehn teilnehmenden Mannschaften in der Bezirks-Endrunde den 7. Platz. Im Vorjahr qualifizierte man sich als Gruppenzweiter für die Verbands-Vorrunde und so holte sich das fast gleiche Team beim D-Junioren-Turnier von 1117 teilnehmenden Mannschaften im Württembergischen Raum den 7. Platz bei der Verbands-Endrunde in Beimerstetten bei Ulm. Diesmal reichte es “nur” zum 7. platz von 59 Mannschaften auf Bezirksebene Alb. Im nächsten Jahr wird diese Mannschaft sicherlich wieder zu den Favoriten zählen.
Das Turnier gewann die C-Jugend der TSG Young Boys Reutlingen und wurde somit Hallen-Bezirksmeister 2018. Im Finale besiegten die Young Boys den großen SSV Reutlingen mit 2:1. Das Spiel um Platz 3 gewann die TSG Münsingen gegen die TG Gönningen mit 1:0.


Alle Spiele und Ergebnisse beim Sparkassen Junior Cup 2017/18 der C1-Junioren

Tabelle Bezirks-Endrunde C-Junioren Gruppe 1


E3-Junioren aus der Vorrunde gleich in die Endrunde

“Wir, also die E3, Jahrgang 2008, Trainer Dzemil Gruhonjic und ich, spielten in Rommelsbach und sind nicht unter die letzten 4 gekommen. Insgesamt war das nicht unser Tag, müde Kinder und viele Chancen ohne erfolgreichen Abschluß. Na ja, es läuft nicht immer alles rund – wir haben in unserer 5-er Gruppe 2 Spiele verloren, 1 unentschieden und 1 gewonnen.”, berichtete ein etwas entäuschter Trainer Luca Mansueto.
Bezirksmeister beim Jahrgang 2008 wurde der TSV Dettingen/Erms, die im Finale die SGM Degerschlacht mit 2:1 besiegten. Der FC Rottenburg belegte im übrigen den 3. Platz in den Gruppenspielen und verpasste so die Finalspiele.


Bezirksmeister 2018 der D- und E-Junioren

Bei den D-Junioren holte sich der SSV Reutlingen mit einem 1:0 Sieg im Finale gegen den VfL Pfullingen III den Bezirksmeistertitel. Dritter wurde der VfL Pfullingen I mit einem 3:2 Sieg gegen den TV Derendingen. Bei den E-Junioren besiegte im Finale der VfL Pfullingen I die TSG Young Boys Reutlingen in einem torreichen Spiel mit 4:3. Im Spiel um Platz 3 kam es zum internen SSV-Duell. Der SSV Reulingen II besiegte die erste Mannschaft des SSV mit 2:0. Insgesamt war für die Mannschaften aus dem Tübinger Gebiet nichts zu holen. Alle Titel gingen an Mannschaften aus dem Reutlinger Raum.


Nachtrag zur Bezirks-Zwischenrunde in der Stäblehalle Neustetten

Am 13. und 14.01.2018 durchliefen fünf Mannschaften des FC Rottenburg die die Vorrunde überstanden hatten, die Zwischenrunde auf Bezirksebene. Davon ünerlebte “nur” eine Mannschaft, vier schieden aus. Die C1-Junioren qualifizierten sich zugegebenermaßen etwas glücklich als einer der besten Zweitplatzierten für die Endrunde. Drei Mannschaften standen am Ende mit je 9 Punkten an der Spitze der Tabelle wobei sich in der Gruppe 05 der SV Nehren II aufgrund der besseren Torverhältnisses (+6) als Turniersieger die Endrunde sicherte. Der FCR als Zweiter war mit +5 gegenüber +3 insgesamt zwei Tore besser als die SGM Mössingen II, die als Drittplatzierter ausscheiden musste. Da brachte für die Mössinger auch der 2:0 Auftaktsieg gegen den FCR nichts das die einzigste Niederlage für den FC blieb.
Als Tabellenvierter mussten unsere D1-Junioren in der Zwischenrunde die Segel streichen. Die Entäuschung war groß. Mit 2 Siegen und 2 Niederlagen war man 4 Punkte hinter Gruppensieger TGV Entringen gegen die man das Auftaktspiel mit 1:2 verloren hatte. FCR-Torwartlegende, Torwarttrainer und Betreuer der U13 Reini Michael analysierte wie immer sachlich und meinte: “Bei der Qualifikationsrunde zur Bezirkspokal-Endrunde in Remmingsheim verfielen wir wieder in alte Muster. Gleich im ersten Spiel gegen den Favoriten TGV Entringen konnten wir unsere schnelle 1:0-Führung nicht ausbauen. Und so mussten wir dann in der letzten Minute dieses von uns beherrschten Spiels noch mit 1:2 hergeben. Im nächsten Match gegen Gomaringen stimmte dann wenigstens die Abwehrleistung und so konnten wir hier mit 1:0 gewinnen. Gegen die SGM Mössingen/Belsen hatten wir den Gegner auch im Griff, aber wenn die klarsten Torchancen versemmelt werden, kann man keine Punkte holen. Am Ende dann eine ernüchternde 0:2-Niederlage. Zum Abschluss gelang dann noch mit Ach und Krach ein 1:0-Sieg gegen den schwächsten Gruppengegner, den VfL Pfullingen. Zugegebenermaßen waren die Gegner Entringen, Gomaringen, Mössingen/Belsen alles Mannschaften, die in der Bezirksstaffelrunde vor uns stehen. Trotzdem, mit ein bisschen mehr spielerischer Intelligenz, Laufbereitschaft und Torgefährlichkeit wäre das eine lösbare Aufgabe zum Weiterkommen gewesen. Zwei, der drei Tore erzielten wir durch Standardsituationen, nicht aus dem Spiel heraus. Das gibt auch zu denken. Also Mund abputzen und bessern werden. So, jetzt müssen wir unsere Arbeit zum wichtigen Klassenerhalt fortsetzen und fleißig trainieren, und auch mal „das“ umsetzen, was im Training geübt und gebetsmühlenartig gepredigt wird.”
Die D2-Junioren erreichten in Gruppe 08 mit 4 Punkten den 4. Platz. Ein Sieg, ein Unentschieden und zwei Niederlagen waren am Ende dann einfach zu wenig um sich bei einem Weiterkommen gegen die Stärksten im Bezirk durchzusetzen. Somit war für unsere D-Junioren die Wüttembergische Hallenmeisterschaft vorzeitig beendet.
Für unser Aushängeschild, die E1-Junioren, reichte es auch nur zum 3. Platz in der Gruppe und scheiterten so nur knapp mit 7 Punkten, zwei Punkte hinter Gruppensieger VfB Bodelshausen. Laut Trainer war es nicht der Tag unserer E1-Junioren, die schwach spielten und leider raus waren aus dem Junior Cup.
Die F1-Junioren erspielten sich zweimal einen 1:0 Sieg gegen den SSC Tübingen und TV Belsen, spielten 1:1 Unentschieden gegen den TV Derendingen und verloren zum Auftakt gegen den SV Weiler mit 0:1. Leider reichte es trotz 7 Punkten nicht für die Endrunde in Pfullingen.

Ergebnisse der Zwischenrunde

Alle Spielpläne, Ergebnisse mit Tabellen in der Übersicht

  • Weitere Infos, Ergebnisse und alle Sieger vergangener Junior-Cups finden Sie auf der Seite des wfv „Jugendfussball im Bezirk Alb“ unter www.jugend-alb.de
  • Die aktuellen Spielpläne, Ergebnisse und Spielorte sind nur noch übers DFBnet oder auf fussball.de abrufbar.
    (Die Spielpläne zum Junior-Cup können auf fussball.de in folgener Menü-Reihenfolge eingesehen werden. Württemberg –> 17/18 –> Hallenturniere (Futsal) –> Entsprechende Jugend wählen –> Hallen-Bezirksturnier –> Bezirk Alb –> Hallenmeisterschaft)

Bezirksmeister 2018 in der Übersicht

  • C-Junioren: TSG Young Boys Reutlingen
  • D-Junioren: SSV Reutlingen 1905
  • E-Junioren: VfL Pfullingen

Hallenmeisterschaft der Jugend geht in heiße Phase

Es sind nun alle Turniere auf Bezirksebene sind gespielt. Pokale wurden gewonnen und das qualifizieren für die Turniere auf Verbandsebene durfte gefeiert werden. An 18 Spielorten  geht es am 4.02.2018 mit der Vorrunde auf Verbandsebene weiter. Gespannt darf man sein wer die Nachfolger der Titelträger von 2017 werden.

Die Titelverteidiger in den einzelnen Altersklassen sind
  • C-Junioren: VfL Nagold
  • D-Junioren: FV Ravensburg
  • E-Junioren: FV Ravensburg
  • C-Juniorinnen: TSV Tettnang
  • D-Juniorinnen: FC Ellwangen
So geht´s beim Sparkassen Junior Cup auf Verbandsebene weiter, leider ohne den FCR
  • Verbands-Vorrunde am 04. Februar 2018
  • Verbands-Zwischenrunde am 18. Februar 2018
  • Verbands-Endrunde am 25. Februar 2018

Nach Ablauf der Bezirksmeisterschaft geht es für die Gewinner der E-Junioren, D-Junioren, C-Junioren, D-Juniorinnen und C-Juniorinnen mit den Wettbewerben auf Verbandsebene weiter. Dort kann ein Verein pro Altersklasse mit maximal einer Mannschaft teilnehmen. Die Bezirksmeister der A- und B-Junioren und der B-Juniorinnen qualifizierten sich für das wfv-Futsal-Masters. In diesem Wettbewerb haben sich unsere B1-Junioren des FC Rottenburg für das Landesfinale qualifiziert.


Pressestimmen

Jugendfußball: Bezirks-Pokal ohne lokale Titel

Mittwoch, 24.01.2018 • Artikel von Werner Bauknecht lesen


Bisherige Berichte über den wfv-Sparkassen Junior-Cup 2017/18

Sparkassen Junior-Cup: Große Ernüchterung beim Auftakt in die Bezirksrunde


Sparkassen Junior-Cup LogoBezirks-Vorrunde beim Sparkassen Junior-Cup 2017/18

Katzenjammer bei 8 von 13 FCR-Teams nach dem Auftakt zu den Hallenmeisterschaften

So hatte man sich den Start in die Württembergische Hallenmeisterschaften im Bezirk Alb wahrlich nicht vorgestellt. Nachdem man noch im Vorjahr 11 von 16 Teams in die Zwischenrunde brachte und damals schon geknickt desillusioniert war, so wunderte man sich nicht schlecht wie viele frustiert waren, bei einigen war es zu erwarten, Anfang Dezember doch zum Teil die Entäuschung im Gesicht stand. Ja, wenn man es auf den Punkt bringen will war es eine große Pleite. Vielleicht kam diese Ernüchterung zum richtigen Zeitpunkt und ein “Hallo wach” für den bevorstehenden Rottenburger Stadtpokal.
Nachdem unsere C1-Junioren als guter Drittplatzierter und unsere D1-Junioren als guter Zweitplatzierter eher standesgemäß die nächste Runde erreichten, obwohl man in der Meisterschaft im hinteren Tabellendrittel steht, sind unsere D2-Junioren, die bislang eine klasse Hinrunde in der Kreisstaffel spielen ausgeschieden, dürfen sich aber noch kleine Hoffnungen machen als einer der besten Viertplatzierten doch noch zu qualifizieren. Ebenfalls in die Zwischenrunde gespielt haben sich auch erwartungsgemäß unsere starken E1-Junioren die als einzigstes Rottenburger Team den Gruppensieg holten, dabei alle fünf Spiele gewannen und dabei noch ohne Gegentor blieben, dazu erstmal Glückwunsch. Außerdem qualifizierten sich die E3-Junioren die als souveräner Zweiter weitergekommen sind.
Für folgende Teams ist der Junior Cup vorzeitig Geschichte nach zum Teil schwachen Auftritten. Dies sind die C2-Junioren, D3-Junioren, E2-Junioren, E4-Junioren sowie drei Teams unserer F-Junioren außer den F1-Junioren die den 3. Platz belegten und weiter sind. Die F2-Junioren dürfen sich eventuell auch noch Hoffnung machen als einer der Viertplatzierten weiterzukommen.
Der Sparkassen-Junior-Cup Fußball 2017/18, die »Württembergische Hallenfußballmeisterschaft für Jugendmannschaften« hat somit die Vorrunde im Bezirk Alb absolviert und geht mit 5 FCR-Mannschaften von anfangs insgesamt 355 teilnehmenden Teams in die Zwischenrunde. Das Bezirksturnier der Relegation/ Vorrunden am 02.12. und 03.12. sowie am 09.12. und 10.12.2017 endet also mit gemischten Gefühlen für den FC Rottenburg. Es gibt viel zu tun, das heißt Training, Training, und nochmal Training um den Erfolg wieder einzustellen. Bei den Juniorinnen waren leider keine Mannschaften gemeldet.


Ergebnisse und Tabellen

  • Weitere Infos, Ergebnisse und alle Sieger vergangener Junior-Cups finden Sie auf der Seite des wfv „Jugendfussball im Bezirk Alb“ unter www.jugend-alb.de
  • Die aktuellen Spielpläne, Ergebnisse und Spielorte sind nur noch übers DFBnet oder auf fussball.de abrufbar.
    (Die Spielpläne zum Junior-Cup können auf fussball.de in folgener Menü-Reihenfolge eingesehen werden. Württemberg –> 17/18 –> Hallenturniere (Futsal) –> Entsprechende Jugend wählen –> Hallen-Bezirksturnier –> Bezirk Alb –> Hallenmeisterschaft)
C1-Junioren | in Mössingen Gruppe 01 😄

C2-Junioren | in Rommelsbach Gruppe 05 😡

D1-Junioren | in Mössingen Gruppe 01 😄

D2-Junioren | in Mössingen Gruppe 02 😔

D3-Junioren | in Mössingen Gruppe 03 😡

E1-Junioren | in Mössingen Gruppe 01 😄

E2-Junioren | in Mössingen Gruppe 02 😡

E3-Junioren (FC Rottenburg 2008) | in Bad Urach Gruppe 03 😄

E4-Junioren (FC Rottenburg III) | in Rommelsbach Gruppe 07  😡

F1-Junioren | in Mössingen Gruppe 01 😄
F2-Junioren | in Mössingen Gruppe 02 😔
F3-Junioren | in Pfullingen Gruppe 11 😡
F4-Junioren | in Mössingen Gruppe 03 😡

Über Umwege in die Zwischenrunde

Wer noch die Chance hat als bester Viertplatzierter eine Runde weiterzukommen kann sich Infos beim Staffelleiter Peter Slavic unter der E-Mail Adresse fussball@pslavic.de holen oder unter der Nummer 0173 3238556.
Noch zur Info: Es kommen immer die ersten drei Mannschaften jeder Gruppe weiter, außer bei den C-Junioren, da qualifizieren sich sich die ersten fünf Teams.


Termine

Bezirkshallen-Zwischenrunde:
  • 13.01.2018: E-/ C-Junioren
  • 14.01.2018: F-/ D-Junioren
Bezirkshallen-Endrunde:
  • 13.01.2018: E2008
  • 13.01.2018: F2010
  • 20.01.2018: F-/ D-Junioren
  • 21.01.2018: E/ C-Junioren

Bilder

Es ist schade, aber leider wurden keine Bilder von den einzelnen Turnieren übermittelt


Archiv wfv-Sparkassen Junior-Cup 2017/18

01.12.2017 • wfv Sparkassen-Junior-Cup Fußball 2017/18 startet mit der Bezirks-Vorrunde