Articles tagged with: wfv

Württembergische Hallenmeisterschaften gehen ohne FCR-Teams ins Finale


TEAM Damen nach fehlender Kaltschnäuzigkeit raus

Vorrunden-aus für unser TEAM Damen bei den wfv-Hallenmeisterschaften in Sulz. Nachdem vergangene Woche mit unseren D2-Junioren sich das letzte Juniorenteam des FCR von den Württembergischen Hallenmeisterschaften, bei den Junioren auch “Sparkassen Junior Cup” genannt, verabschiedet hat, musste unser TEAM Damen am letzten Sonntag ebenfalls die Träume des Württembergischen Hallenmeisters im Futsal-Modus begraben.
In der Stadionhalle in Sulz am Neckar zog sich das Berghof-Team nach fünf Gruppenspielen in der Vorrunde beachtlich und anständig aus der Affäre. Ein toller 7. Platz nach der Vorrunde, nur eine Niederlage, dem hohen Favoriten und  Regionalligisten VfL Sindelfingen Ladies wurde ein 0:0 Remis abgeknüpft und man ließ zwei Verbandsligisten in der Endabrechung der beiden Gruppen hinter sich. Da darf man unseren Damen sehr wohl Respekt zollen.
Die Bilanz kann sich sehen lassen, obwohl Damencoach Berghof wahrscheinlich nicht zufrieden war, schaut man sich die knappen Ergebnisse an. “Wenn man sich die Bilanz so ansieht, kann man glauben daß ich zufrieden war. Es wäre aber mehr drin gewesen…, wir waren am Sonntag vorm Tor einfach nicht kaltschnäuzig genug.” so ein am Ende doch alles in allem zufriedener aber doch auch verständlicherweise leicht enttäuschter Damentrainer, wenn man sieht um was es ging und wer die Gegner waren.

“Gegen Sindelfingen müssen wir eigentlich gewinnen. Da haben wir aus einer Hammer-Defensive heraus stark gekontert und hatten zwei große Chancen. Gegen die Spielvereinigung aus Berneck-Zwerenberg haben wir dann verdient mit 0:2 verloren. Da haben wir echt nicht gut gespielt. (Beim 2:0 gegen den Regionenligist der Staffel 5 FC Rottenburg, tat sich das Team aus Berneck schwer, ehe Nadja Dürr und Jessica Schwarz in der Schlussphase für den standesgemäßen Sieg sorgten, so der Schwarzwälder Bote). Gegen den Verbandsligisten SV Musbach haben wir uns dann den ersten Dreier hart erkämpft. Laura Paldauf erzielte den einzigen Treffer zum 1:0-Sieg. Da hätten aber auf jeder Seite nochmal ein oder zwei Tore fallen können. Regionenligist TSG Wittershausen war die absolute Überraschung des Turniers, in diesem Spiel zeigten beide Teams ein typisches 0:0, das dann auch so endete. Das letzte Spiel gegen Unterdigisheim müssen wir eigentlich gewinnen, da wir viele Chancen hatten, kamen aber über des 1:1 nicht hinaus. Kathrin Zug konnte kurz vor Schluß den verdienten Ausgleich erzielen. Mit nur einer Niederlage aus den 5 Spielen bin ich komplett zufrieden sein. Das Turnier um den Einzug ins wfv-Finale war trotz allem ein gelungener Abschluss der Hallensaison.” berichtete Damencoach Andy Berghof in einem kurzen aber klaren Turnierfazit.

Hier alle Spiele in der Übersicht

FCR TEAM Damen – VfL Sindelfingen Ladies (Regionalliga Süd) 0:0
FCR TEAM Damen – Spvgg Berneck-Zwerenberg (Landesliga 2 Württemberg) 0:2
FCR TEAM Damen – SV Musbach (Verbandsliga Württemberg) 1:0
FCR TEAM Damen – TSG Wittershausen (Bezirksliga Zollern) 0:0
FCR TEAM Damen – SV Unterdigisheim (Regionenliga 4 Württemberg) 1:1
Hier gibt es den Spielplan mit allen Ergebnissen und Tabellen auf Fussball.de und als PDF zum Download.


Pressestimmen

Ein Abwehrfehler kostet TSG Wittershausen Platz drei
Schwarzwälder Bote, 27.01.2019
(ah). Schon eine Woche nach den Hallen-Bezirksmeisterschaften ist für die Frauenfußballmannschaften aus dem Nördlichen Schwarzwald die Hallensaison beendet.
Bei der vom SV Hopfau ausgerichteten gestrigen WFV-Vorrunde in der Sulzer Stadionhalle ist der SV Musbach sang- und klanglos mit null Punkten ausgeschieden. Der SV Eutingen als zweiter Verbandsligist aus dem Bezirk hatte zumindest fünf Punkte auf dem Konto, doch dies reichte auch nur für den vierten Platz unter sechs teilnehmenden Teams in der Vorrundengruppe.
Bezirksligist scheitert nur knapp am Einzug in die Endrunde
Am besten schnitt noch das Frauenteam aus Wittershausen ab. Der Bezirksligist qualifizierte sich als Gruppenzweiter für das Halbfinale, scheiterte dann aber mit einer 0:2- Niederlage am TV Derendingen. Im letztlich entscheidenden “kleinen Finale” und damit dem Kampf um den letzten Platz in der WFV-Endrunde, hatte die TSG Wittershausen gegen die SpVgg Zwerenberg-Zwerenberg durch einen Abwehrfehler mit 0:1 das Nachsehen und war damit auch raus aus dem Wettbewerb.
Vor der ersten Hallenrunde aus Verbandsebene waren die Trainer und Spielerinnen der beide Verbandsligisten aus dem Nördlicher Schwarzwald noch optimistisch gewesen, dass der Wettbewerb für sie mit einer Qualifikation für die Endrunde in Frankenbach am 10. Februar noch weiter gehen könnte. Stephan Schwenzer vom SV Musbach musste allerdings schnell erkennen, dass an diesem Tag die Frische bei seinen Spielerinnen fehlte. Wie schon beim voraus gegangenen Bezirksturnier setzte es gegen die TSG Wittershausen eine 1:2 Niederlage. Beim zweiten Duell waren die Ladies aus Sindelfingen in der Favoritenrolle. Musbach versuchte zwar alles, musste aber mit 0:1 die zweite Niederlage beklagen. Auch gegen den FC Rottenburg gab es beim 0:1 nichts zu holen und damit war das Ziel schon verpasst. Es folgte noch die 0:-1 Niederlage gegen den SV Unterdigisheim, und zum Abschluss der Gruppenphase wurde zwar der zweite Treffer erzielt, aber gegen die SpVgg Berneck/Zwerenberg ebenfalls mit 1:2 verloren.
Die TSG Wittershausen war in der gleichen Gruppe vertreten und startete mit dem erwähnten 2:1 gegen den Verbandsligisten. Das gab Auftrieb und im zweiten Spiel des Tages gab es auch den zweiten Sieg mit 2:0 gegen den SV Unterdigisheim. Es folgte ein torloses Remis gegen einen Mitfavoriten in der Gruppe, und das 0:0 gegen die SpVgg Berneck/Zwerenberg verbesserte zugleich die Chancen auf die Überraschung. Ein Pünktchen wurde auch gegen den FC Rottenburg gesammelt und das gleiche gegen Ladies des VfL Sindelfingen. Die TSG Wittershausen blieb damit ungeschlagen und belegte mit 4:1 Toren und neun Punkten hinter der SpVgg Berneck/Zwerenberg und noch vor den Sindelfingen Ladies den zweiten Platz, der das Halbfinale garantierte.
Auch der SV Eutingen blieb beim Turnier in Sulz unter den Erwartungen. Die Spielerinnen von Roland Gölz kamen beim Auftakt zu einem 1:1.Unentschieden gegen den SV Böblingen, hatten dann gegen den Tagessieger TSV Frommern-Dürrwangen mit 1:2 das Nachsehen und kamen gegen den SV Unterjesingen auch nur zu einem torlosen Remis. Den endgültigen K.o. für die Gäu-Truppe setzte es mit 0:2 gegen den TV Derendingen und zu guter Letzt gab es noch einen 2:0-Sieg gegen den Regionenligisten aus Ebingen. 4:5 Tore und fünf Punkte waren zu wenig um zumindest das Halbfinale zu erreichen.
Sieger bei dem Futsal-Wettbewerb in der Sulzer Stadionhalle wurde gestern letztlich der TSV Frommern, der im Endspiel den TV Derendingen mit 3:1 in die Knie zwang. Damit hat sich der Tabellenletzte der Verbandsliga in der Halle überraschend durchgesetzt. Die beiden Finalisten werden zur WFV-Endrunde begleitet von der SpVgg Berneck/Zwerenberg, die nach mehreren vergeblichen Anläufen erstmals bei den Finalspielen auf Verbandsebene am Start ist.
TVD-Frauen verlieren Finale
Schwäbisches Tagblatt, 28.01.2019 – Artikel lesen

FCR bzw. D2-Junioren nur Zuschauer bei der Verbandsrunde

Unsere D2-Junioren mit ihren Trainern Sascha Dreher und Tobias Falk hielten die FCR-Fahne bis zum Schluss hoch und waren das letzte Team der Roten beim Sparkassen Junior Cup, den Württembergischen Hallenmeisterschaften im Futsal-Modus im Juniorenbereich. Da sich mit den C1-, D1-, D3- und F1-Junioren gleich vier FC-Teams in der Zwischenrunde verabschiedet hatten, lag der große Druck bei den Dreher-Jungs.
Zu Beginn des Endrunden-Turniers auf Bezirksebene in der Pfullinger Schönberghalle sah alles noch sehr gut aus, denn man startete mit einem 1:0 Sieg gegen die TSG Reutlingen und setzte das Turnier mit einem 1:1 gegen den VfB Bodelshausen fort. Doch im Laufe des Turniers entpuppten sich diese beiden Gegner als die schwächsten der Gruppe, was die Leistung der Jungs um Gottes Willen nicht schmälern soll, aber zum Turnierende sich als “The Best of the Rest” mit Platz 3 begnügen musste. Mit dem ungeschlagenen VfL Pfullingen II als Gruppensieger und der TSG Tübingen als Gruppenzweiter qualifiziertren sich am Ende die beiden besten Teams dann auch für die Vorrunde auf Verbandsebene in Riedlingen bzw. Dornhan am 03.02.2019. Nun gilt wieder der Fokus für unsere Juniorenmannschaften auf die Meisterschaft im Freien, obwohl noch einige wenige Turniere zu spielen sind.

Hier alle Spiele der D2-Junioren in der Übersicht

FCR D2 – TSG Reutlingen 1:0
FCR D2 – VfB Bodelshausen 1:1
FCR D2 – TSG Tübingen 0:5
FCR D2 – VfL Pfullingen 0:8
Hier gibt es den Spielplan mit allen Ergebnissen und Tabellen auf Fussball.de und als PDF zum Download.


Gruppeneinteilung Verbands-Vorrunde

Für alle Sparkassen Junior Cup-Fans, hier die Gruppeneinteilungen für die Vorrunde auf Verbandsebene.
C-Junioren in Horgenzell, Rottweil, Amorbach und Kernen
D-Junioren in Riedlingen, Dornhan, Mönsheim und Aalen
E-Junioren in Biberach, Haigerloch, Filderstadt und Hüttlingen
C-Juniorinnen und D-Juniorinnen in Baienfurt, Ulm, Eningen, Maichingen, Ilshofen und Esslingen

Rückblick: Zwischenrunde auf Bezirksebene

Enttäuschung – von fünf FCR-Teams erreichen nur die D2-Junioren die Bezirks-Endrunde
Gespielt wurde am 13.01.2019 in der Stäblehalle Neustetten-Remmingsheim und der BZN-Halle in Rommelsbach. Vom FC Rottenburg dabei waren die C1-, D1-, D2-, D3- und F1-Junioren um sich letztendlich für die Endrunde in Pfullingen zu qualifizieren. Leider schafften es nur die D2-Junioren, alle anderen mussten die Segel streichen, wobei die C1- und D1-Junioren nur wegen eines Punktes als Gruppendritter bzw. Gruppenzweiter bei der D1 ausgeschieden sind. Nun, es war heuer nicht die Hallenmeisterschaft für unsere Junioren, da kein einziges Team die Verbandsrunde erreicht hatte. Schade. Nächstes Jahr wieder oder besser – bis November.
Hier noch alle Ergebnisse und Tabellen aus der Zwischenrunde
Spielplan C1-Junioren


Spielplan D1-Junioren


Spielplan D2-Junioren


Spielplan D3-Junioren


Spielplan F1-Junioren (gibt es keine Tabelle)

Sparkassen-JuniorCup: Wer wird Meister in Württemberg?

Folgt dem Jubel auf Bezirksebene auch der Erfolg auf Verbandsebene?
In fünf Altersklassen, nämlich bei den C- und D-Juniorinnen sowie den C-, D-, und E-Junioren werden die Verbands-Hallenmeister beim Sparkassen-Junior-Cup 2019 gesucht. Je 36 teilnehmende Mannschaften bei den Mädchen ermitteln in sechs Turnieren wer in die Zwischenrunde einzieht, die am 17. Februar ausgetragen wird.
Bei den Junioren sind es je 48 Mannschaften, die sich für die Verbandsvorrunde qualifiziert haben. 24 Mannschaften werden am 17. Februar in der Zwischenrunde erneut am Start sein. Ziel von allen Teams ist das Erreichen der Endrunden, die am 24. Februar in Trossingen (C-Junioren), Munderkingen (D-Junioren), Obereisesheim (E-Junioren) und Donzdorf (C- und D-Juniorinnen) ausgetragen werden.
Weitere Informationen zum Wettbewerb finden Sie hier.

wfv-Verbands-Hallenmeisterschaften: TEAM Damen für Vorrunde qualifiziert


TEAM Damen des FCR gegen die Ladies des VfL Sindelfingen

Hammer- oder Traumlos? Rottenburger Damen wurden zur Vorrunde der Württembergischen Verbands-Hallenmeisterschaften, die am kommenden Sonntag, den 27.01.2019 in der Stadionhalle Sulz stattfinden wird, in eine Gruppe mit dem gesetzten Ex-Bundesligisten, Teilnehmer im DFB-Pokal und aktuellen Regionalligisten (3. Liga) VfL Sindelfingen Ladies zugelost. Dieses Spiel dürfte für Trainer Andreas Berghof und seinen Damen das Highlight während der Hallenmeisterschaften werden, denn die Sindelfinger Ladies spielen in der Meisterschaft eigentlich gegen Mannschaften wie Eintracht Frankfurt, 1. FC Nürnberg, SC Freiburg oder auch den FC Ingolstadt 04. Desweiteren wird dieses Spiel gegen den Ex-Verein der aktuellen Nationalspielerin Leonie Maier Turnier-Auftaktspiel sein, welches in zwei Gruppen zu je 6 Mannschaften um 10 Uhr angepfiffen wird.
Beim zweiten dicken Brocken gegen den unsere Damen antreten müssen/ dürfen/ werden ist der SV Musbach, die in der höchsten Württembergischen Damenliga spielen. Aktuell nehmen die Musbacherinnen den 5. Tabellenplatz in der Verbandsliga Württemberg (5. Liga) ein. Der nächste höherklassig spielende Verein ist die Spvgg Berneck-Zwerenberg. Sie spielen in der Landesliga 2 Württemberg und sind wie auch die Musbacher Damen Tabellenführer ihrer Liga. Weitere Gegnerinnen unserer Damen sind der SV Unterdigisheim (aktuell Tabellenführer der Regionenliga 4 Württemberg). Somit ist das TEAM Damen des FC Rottenburg als Tabellendritter der Regionenliga 5 Württemberg “nur” das fünftstärkste Team in der Gruppe A. Als letzten und somit  dem Papier nach “schwächsten” Gegner treffen unsere Kickerinnen auf die Damen der TSG Wittershausen (aktuell ungeschlagener Tabellenführer der Bezirksliga Nördlicher Schwarzwald).
Es wird somit für die Berghof-Damen kein leichtes Unterfangen einen der beiden ersten Plätze in der Gruppe zu erreichen, die erstmal zum Halbfinale in Sulz berechtigen würden. Denn mit einem Regionalligisten, einem Verbandsligisten, einem Landesligisten, einem Regionenligisten und einem Bezirkligisten wird dies sicherlich ein schwerer Arbeitstag für unser TEAM Damen werden.
Nach schließlich 34 Spielen in Sulz qualifizieren sich neben den beiden Finalteilehmnern noch der Drittplatzierte (Plätze 1-3) für das Verbandsfinale bzw. Endrunde bei den wfv-Verbands-Hallenmeisterschaften am Sonntag, den 10.02.2019 in der Leintalhalle in Frankenberg bei Heilbronn wo dann der Württembergische Damen-Hallenmeister ermittelt wird.
Neben Sulz am Neckar (Bezirk Nördlicher Schwarzwald und Alb) wo unsere Damen antreten werden, wird noch in Talheim (südlich von Heilbronn), in Urbach (bei Schorndorf) und in Altheim (Ehingen/Donau) gespielt, bei dem jeweils vier Qualifikanten für die Endrunde ermittelt werden.

Mit ein wenig Glück, einem guten Tag und der aktuell guten Form unserer Damen, darf man in der Halle durchaus hoffen. Wir drücken Andy Berghof und seine Damen alle Daumen und wünschen viel Erfolg!! Auf zahlreiche Unterstützung in der Sulzer Stadionhalle in der Jahnstr. 5 in 72172 Sulz am Neckar würden sich unsere Frauen sicherlich sehr freuen.
Hier gibt es den Spielplan auf Fussball.de und als PDF zum Download.

Gruppen Verbandsvorrunde in Sulz:

Gruppe A:
FC Rottenburg (Regionenliga 5 Württemberg)
SV Musbach (Verbandsliga Württemberg)
SV Unterdigisheim (Regionenliga 4 Württemberg)
Spvgg Berneck-Zwerenberg (Landesliga 2 Württemberg)
TSG Wittershausen (Bezirksliga Zollern)
VfL Sindelfingen Ladies (Regionalliga Süd)
Gruppe B:
FV Rot-Weiß Ebingen (Regionenliga 4 Württemberg)
SV Böblingen (Bezirksliga Böblingen/Calw)
SV Eutingen (Verbandsliga Württemberg)
SV Unterjesingen (Regionenliga 5 Württemberg)
TSV Frommern-Dürrwangen (Verbandsliga Württemberg)
TV Derendingen (Oberliga Baden Württemberg)

Der Weg der Damen von der Bezirksrunde in die Verbands-Vorrunde

TEAM Damen holt 3. Platz und qualifiziert sich für nächste Runde
Bei den Württembergischen Hallen-Bezirksmeisterschaften der Damen in Dettingen/Erms nahmen unsere Damen ihre gute Form auch mit in die Halle und qualifizierten sich nach einem sehr guten 3. Platz für die Hallenmeisterschaften auf Verbandsebene am 27.01.2019 in Sulz am Neckar.
Alle Spiele und Torschützinnen:
Vorrunde:
FCR Damen – TSV Sondelfingen 0:1
FCR Damen – Auswahl Uni Tübingen 0:2 (außer Konkurrenz)
FCR Damen – SGM Unterjesingen/Hagelloch II 0:0
FCR Damen – SGM SV Nehren/Spfr Dußlingen 1:0 (Cristina Saracino)
FCR Damen – TSV Dettingen/Erms II 2:0 (Jule Bühler, Kathrin Zug)
FCR Damen – TV Derendingen II (Kathrin Zug)
Halbfinale:
FCR Damen – SV Unterjesingen 0:1
Spiel um Platz 3:
FCR Damen – TSV Lustnau II 1:0 (Jule Bühler, Kathrin Zug)


Heldinnen der Halle

Am kommenden Sonntag ist es wieder soweit: Die Verbands-Hallenmeisterschaft der Frauen beginnt mit den vier Vorrundenturnieren. An den Standorten Talheim (Bezirk Unterland), Urbach (Bezirk Rems/Murr), Sulz a.N. (Bezirk Nördl. Schwarzwald) und Ehingen (Bezirk Donau) spielen insgesamt 48 Mannschaften um die Finaltickets.
Nachdem alle Bezirks-Hallenmeisterschaften abgeschlossen sind, messen sich in der Vorrunde nicht nur die besten Teams aus den Bezirken, sondern nun greifen auch insgesamt sieben überverbandliche Mannschaften in den Wettbewerb ein. Aus der Regionalliga Süd sind dies der TSV Crailsheim und die VfL Sindelfingen Ladies. Ebenso mit dabei sind aus der Oberliga Baden-Württemberg der TSV Tettnang, der SV Hegnach, der FV Bellenberg, der TV Derendingen und Herbstmeister VfB Obertürkheim.
TV Jebenhausen weiter in der Erfolgsspur
Auch der letztjährige Überraschungssieger TV Jebenhausen konnte sich in seinem Bezirk durchsetzen und darf sich weiter Hoffnungen auf die erfolgreiche Titelverteidigung machen. Insgesamt ist das Teilnehmerfeld bunt gemischt: 8 x Verbandsliga, 6 x Landesliga, 16 x Regionenliga, 8 x Bezirksliga sowie 3x Kreisliga. Spannende Spiele und mit Sicherheit die ein oder andere Überraschung sind also garantiert. Und vielleicht gelingt ja erneut einem Underdog der große Coup…
Der Modus​
Zunächst werden in je zwei 6-er Gruppen im Modus Jeder gegen Jeden die Halbfinalteilnehmer ermittelt. Die Sieger der Halbfinalspiele haben bereits ihr Ticket sicher. Im kleinen Finale machen die beiden Verlierer der Halbfinalspiele den letzten Qualifikationsplatz unter sich aus. Die Spielzeit beträgt 10 Minuten (Brutto). Gespielt wird nach den Durchführungsbestimmungen für Turniere sowie nach den Festlegungen für die Spiele der wfv-Hallen-Meisterschaft der Frauen. Die 12 Finalteilnehmer kämpfen dann am 10. Februar 2019 in Heilbronn-Frankenbach (Bezirk Unterland) um den Titel. Die Mannschaften und Ausrichter würden sich über zahlreiche Zuschauer sehr freuen!
Die Spielpläne der Vorrunde finden Sie hier:
Gruppe 1: Talheim – (Bezirk Unterland)
Gruppe 2: Urbach – (Bezirk Rems/Murr)
Gruppe 3: Sulz – (Bezirk Nördlicher Schwarzwald)
Gruppe 4: Ehingen – (Bezirk Donau)
Wir wünschen allen Mannschaften viel Erfolg, sowie spannende und faire Spiele!
(Bericht “Heldinnen der Halle” vom Württembergischer Fußball-Verband)​

Wer wird Nachfolger der SGM Jebenhausen/Bezgenriet

Titelverteidiger aus der Saison 2017/18 sind die Damen vom SGM Jebenhausen/Bezgenriet. Sie waren der Underdog bei den wfv-Verbandshallenmeisterschaften der Frauen und dann gelang ihnen das scheinbar Unmögliche. Die SGM Jebenhausen/Bezgenriet setzte sich im Finale gegen den TSV Crailsheim mit 1:0 durch und darf sich noch bis zum 10. Februar “Württembergischer-Hallenmeister der Frauen 2017/18” nennen!

Württembergischer-Hallenmeister der Frauen 2017/18 “SGM Jebenhausen/Bezgenriet”

Sparkassen Junior Cup 2018/19: Guter Start in die wfv-Hallenmeisterschaften


Sparkassen Junior-Cup LogoBezirks-Vorrunde beim Sparkassen Junior-Cup 2018/19

wfv-Hallenmeisterschaften ein weiteres Jahr unter dem Namen Sparkassen Junior-Cup Fußball
Der Sparkassen Junior-Cup Fußball ist ein weiteres Jahr mit der Sparkasse als Namensgeber für die Hallenmeisterschaften der Jugend gerüstet und geht nun bereits in die fünfte Saison. Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 14 Jahren werden dann beim Sparkassen Junior-Cup Fußball bei rund 750 Turnieren im württembergischen Raum mit ca. 4.000 Mannschaften diese erfolgreiche Turnierserie fortsetzen und weiterhin prägen.
Im Zeitraum zwischen Dezember und Februar sind an zehn Wochenenden rund 40.000 Kinder in den Altersklassen von der F- bis zur C-Jugend am Sparkassen Junior-Cup Fußball beteiligt. Zunächst werden auf Bezirksebene die 80 Meister-Teams gesucht. Weiter geht es dann auf Verbandsebene, wo aus 240 Mannschaften die fünf Hallen-Verbandsmeister (E-, D-, C-Junioren und D- und C-Juniorinnen) gekürt werden.
„Eine solche Veranstaltungsreihe organisatorisch und personell im Ehrenamt zu stemmen, ist keine Selbstverständlichkeit“, erklärte noch vorletzte Saison wfv-Präsident Matthias Schöck. „Deswegen sind wir sehr glücklich darüber, mit dem Sparkassenverband einen starken und regional aufgestellten Partner an der Seite zu haben, der uns vorbildlich unterstützt. Unser Dank gilt natürlich auch den Ausrichtern, die Jahr für Jahr einen tollen Rahmen stellen“. Alleine für die Siegerpreise der Endrunde stellt der Sparkassenverband erneut zahlreiche Shirts und Fußbälle zur Verfügung.
Die Württembergischen Hallenmeisterschaften der Jugend zählen seit mehr als 30 Jahren zu den größten und traditionsreichsten Jugendfußball-Turnierserien überhaupt. Die Turnierorte sind über das gesamte wfv-Verbandsgebiet verteilt. Die Wettbewerbe auf Bezirksebene starten Anfang Dezember mit den Vorrundenturnieren und enden Ende Januar mit den Finalrunden. Die Turniere auf Verbandebene werden bis in den Februar hinein ausgespielt um so die Württembergischen Hallenmeister zu ermitteln.


FCR bringt 5 von 6 gemeldeten Teams in die Zwischenrunde

Der Start unserer Junioren (C-, D-, E- und F-Junioren) in die Württembergischen Hallenmeisterschaften vom Bezirk Alb kann man als fast perfekt bezeichnen. Alle außer die F2-Junioren konnten sich für die Zwischenrunde Anfang Januar qualifizieren. Schade ist, daß anstatt wie noch im Jahr 2016 mit immerhin satten 16 FC-Teams und in 2017 mit immer noch 15 Teams weniger als die Hälfte der Mannschaften beim Junior-Cup gemeldet sind.
Sei´s drum. Die Mannschaften die in der Jahnhalle in Mössingen am 02. und am 09.12.2018 mitgekickt haben, konnten sich mit zum Teil überragenden Spielen überzeugen und beendeten ihre Turniere zweimal als Turniersieger und belegten dreimal den 2. Platz. Die F2-Junioren mussten leider die Segel streichen, denn über einen 5. Platz kam der jüngere Jahrgang der F-Junioren nicht hinaus.
Ungeschlagen mit 3 Siegen und 2 Unentschieden qualifizierte sich die D1 mit ihren Trainern Frank Kiefer und Oli Seel. Als Zweit- und Drittplatzierter spielten sich in dieser Gruppe der TSV Lustnau und der SSC Tübingen in die nächste Runde. Unsere D2-Junioren machten es ihren älteren Kollegen nach und wurden mit 4 Siegen und nur einer Niederlage und einem Torverhältnis von 14:1 ebenfalls Turniersieger vor dem SSC Tübingen II und der SGM Mössingen/Belsen, die sich ebenfalls für die Zwischenrunde qualifiziert haben.
Als Zweiter in der Gruppe konnten sich unsere C1-Junioren mit ihren Trainer Giuseppe Perrino und Peter Fischer, immerhin ungeschlagen vor der SGM Mössingen/Belsen/Öschingen für die Zwischenrunde im Januar qualifizieren. Für die Perrino-Kicker ist es verständlicherweise wiedermal ein großes Erfolgserlebnis, da man in der Meisterschaft im Tabellenkeller hängt und noch ohne jeden Sieg ist. Diese wfv-Hallenmeisterschaften könnte den Jungs mental wie auch auch psychologisch von großen Vorteil sein, da sie sich mit Erfolgen die Köpfe frei spielen können und vielleicht zur Rückrunde in der Landesstaffel befreiter auflaufen können. Wir drücken den Jungs die Daumen, daß sie sich erstmal erfolgreich durch die Bezirksrunde spielen und vielleicht für das Turnier auf Verbandsebene qualifizieren.
Die D3-Junioren erreichten ebenfalls als Zweitplatzierter hinter der TSG Tübingen III die nächste Runde. Realtiv überzeugend mit 13 Punkten aus 6 Spielen kämpften sich die F1-Junioren auch als Gruppenzweiter in die nächste Runde.
Alle anderen Teams die nicht bei den Hallenmeisterschaften teilnahmen, können sich vom 27. – 30.12.2018 in der Volksbank Arena beim Rottenburger Stadtpokal profilieren und zeigen was sie drauf haben. Bei vielen hat der Stadtpokal sowieso einen höheren Stellenwert als die wfv-Meisterschaften, bei dem es um das Prestige geht und es sich bei allen Spielen durchweg um Derbys handelt. Verständlich.
Wir hoffen, daß alle qualifizierten Teams weiter so erfolgreich spielen und sich am 12. und 13. Januar 2019 für die Bezirks-Endrunde durchkämpfen und sich für weitere große Aufgaben empfehlen.

Ergebnisse und Tabellen

  • Weitere Infos, Ergebnisse und alle Sieger vergangener Junior-Cups finden Sie auf der Seite des wfv „Jugendfussball im Bezirk Alb“ unter www.jugend-alb.de
  • Die aktuellen Spielpläne, Ergebnisse und Spielorte sind nur noch übers DFBnet oder auf fussball.de abrufbar.
    (Die Spielpläne zum Junior-Cup können auf fussball.de in folgener Menü-Reihenfolge eingesehen werden. Württemberg –> 18/19 –> Hallenturniere (Futsal) –> Entsprechende Jugend wählen –> Hallen-Bezirksturnier –> Bezirk Alb –> Hallenmeisterschaft)

C1-Junioren


D1-Junioren


D2-Junioren


D3-Junioren


F1-Junioren

F2-Junioren


Die Durchführungsbestimmungen

Die Meisterschaften im Hallenfußball der Jugend werden auf Verbands- und Bezirksebene und zum zweiten Mal komplett im Futsalmodus durchgeführt.
Ausführliche Beschreibungen, Allgemeines und Regeln für die Spiele um den Sparkassen-Junior-Cup 2018/19 finden Sie hier in den besonderen Durchführungsbestimmungen.
WFV-Logo mit Text
August 2017 | Verbandsspielausschuss Rolf Niggel

Die künftigen FIFA-Hallenregeln (Futsal)

Download der FIFA-Hallenreglen (Futsal) im PDF-Format


Termine:

Junioren:
Bezirkshallen-Vorrunde:
  • 01.12.2018: E-Junioren ✅
  • 02.12.2018: C-Junioren/ E-Junioren E2009 ✅
  • 09.12.2018: D-Junioren ✅
Bezirkshallen-Zwischenrunde:
  • 12.01.2019: E- und C-Junioren
  • 13.01.2019: D-Junioren
Bezirkshallen-Endrunde:
  • 08.12.2018: C- und D-Juniorinnen
  • 15.12.2018: E-Junioren E2009
  • 19.01.2019: D-Junioren
  • 20.01.2019: E- und C-Junioren
Vorrunde auf Verbandsebene:
  • 02.02.2019: C-, D- und E-Junioren | C- und D-Juniorinnen
Zwischenrunde auf Verbandsebene:
  • 17.02.2019: C-, D- und E-Junioren | C- und D-Juniorinnen
Endrunde auf Verbandsebene:
  • 24.02.2019: C-, D- und E-Junioren | C- und D-Juniorinnen

Die Württembergischen Bezirks-Hallenmeister Alb 2017/18 waren:

  • C-Junioren – TSG Young Boys Reutlingen
  • C-Juniorinnen – kein Wettbewerb
  • D-Junioren – SSV Reutlingen 1905
  • D-Juniorinnen – kein Wettbewerb
  • E-Junioren – VfL Pfullingen

Die Württembergischen Hallenmeister 2017/18 waren:

  • C-Junioren – TSG Balingen
  • C-Juniorinnen – VfL Sindelfingen
  • D-Junioren – SSV Reutlingen 1905
  • D-Juniorinnen – FC Ellwangen
  • E-Junioren – FV Ravensburg