Vorschau auf den 7. Spieltag: Richtungsweisendes Derby – FCR muss zum SSC


SSC Tübingen – FC Rottenburg

Team: Herren 1. Mannschaft
Landesliga 3 Württemberg: 7. Spieltag
Datum: Sonntag, 15.09.2019
Spielbeginn: 15 Uhr
Spielort: Kunstrasenplatz auf dem Holderfeld Tübingen

Es ist wieder Derbyzeit! Am Sonntag gibt es wieder jede Menge Emotionen, Action und Stimmung beim Alb-Derby gegen die Holderfeld-Kicker aus Tübingen. Dabei gab es in den letzten Jahren dramatische und hochklassige Derbys und ein Spiel an das sich wohl noch jeder lange erinnern wird, als sich FCR-Kapitän Hirschka auf dem heimischen Kunstrasen so schwer verletzte und durch einen Spalier des SSC Tübingen von den Notärzten abtransportiert wurde. Hier kommt immer noch Gänsehaut empor, wenn man nur daran denkt. So wird diese Begegnung immer mit diesem Vorfall in Erinnerung gebracht.

Erstes Landesliga-Alb-Derby seit Mai 2017 – FCR strebt 3 Punkte an

Es kommt zum ersten Landesliga-Derby seit dem 21.05.2017 als man sich gegen die TSG Tübingen duellierte. Die Roten bestreiten am 7. Spieltag übrigens ihr erstes Auswärts-Derby der Saison. Wir freuen uns auf einen kompakten Gegner und eine tolle Atmosphäre! Ziel ist es natürlich, die nach Zimmern, nächsten Auswärtspunkte der Saison einzufahren. Den Eberle-Kickern ist bewusst, daß es auf dem Holderfeld gänzlich ein ganz anderes Spiel werden wird wie eben zuletzt in Zimmern und gegen Bösingen, die als klarer Favorit angetreten sind. Beim SSC kommt es zu einem Spiel auf Augenhöhe, obwohl nach dem 6. Spieltag beiden Mannschaften schon 5 Punkte trennen.
Es kommt zum zweiten Spiel auf Kunstrasen, deshalb wurde die ganze Woche auch auf diesem Untergrund trainiert. Keine guten Erinnerungen haben unsere Jungs deshalb, als man beim ersten Kunstrasen-Spiel in Holzgerlingen eine deutliche Niederlage kassierte, so daß man nun vorgewarnt ist. Dementsprechend wollen die Kicker um Kapitän Hirschka mit einer anderen Einstellung aber auch taktisch neu auflaufen.
Als etablierter Landesligist ist der SSC auch als Tabellenvorletzter und Gastgeber sicherlich der Favorit. Seit gestern allerdings gastiert der FCR nach dem Sieg von Zimmern gegen Bösingen am Freitagabend nun als Tabellenachter auf dem Holderfeld-Sportgelände und will na klar die 3 Punkte mit auf den Hohenberg entführen um dann die schon vorhandene positive Stimmung mit in die kommenden Wochen, unter anderem dem Heimspiel gegen Topfavorit FC Holzhausen, zu nehmen. Die Vorgabe für das Derby ist daher klar: ein Dreier soll her.
Der FCR könnte mit einem Sieg beim SSC in die Spitzengruppe eintauchen und für Erstaunen sorgen. Letztmals gewann man auf dem Holderfeld beim Micki Sport Neckarpokal-Turnier im Spiel um Platz 3 als man den Gastgeber deutlich mit 4:0 geschlagen hat. Allerdings war es ein Vorbereitungsturnier, bei dem auf beiden Seiten viele Spieler noch im Urlaub waren. Trotz allem 4:0 beim SSC zu gewinnen lässt hoffen.


Die gnadenlose Effektivität fehlt noch
Trotz daß der FCR aus den letzten beiden Spielen gegen zwei Topfavoriten 5 Treffer erzielte, fehlt den Roten noch die gnadenlose Effektivität im Abschluss, da immer noch zu viele großartige Chancen nicht genutzt werden und wir eher für die außergewöhnlichen Treffer bekannt sind. Doch immerhin wurden 9 Punkte eingefahren, von denen vor der Saison bei diesem starken Saisonauftakt keiner daran geglaubt oder gehofft hätte. 9 Punkte hätte so jeder unterschrieben.
Die junge Mannschaft von Frank Eberle verfügt aufgrund ihrer Erfahrungswerte nicht gerade über eine homogene Truppe, allerdings sind die jungen Wilden heiß und unbekümmert, egal gegen welchen Gegner.
Die Voraussetzungen für ein klasse Derby sind gegeben, sogar Loris Zettel der aktuell in Colmar/ Frankreich studiert, reiste extra für dieses Derby weit an, was wiederum für ein perfektes Mannschaftsklima untereinander spricht. So absolvierte er sogar das Abschlusstraining voll mit und ist somit einsatzbereit. Ebenso steht Tobi Wiedmaier nach seiner Verletzung wieder im Kader. Außerdem kann Eberle wieder auf alle drei Keeper zurückgreifen, so wird Wagner am Sonntag erstmal wieder zwischen den Pfosten stehen. Michi Merk und René Hirschka noch leicht angeschlagen so Eberle, werden aber trotzdem auflaufen.
Dani Wiedmaier wiederum wird urlaubsbedingt fehlen. Jannis Hägele von der U19 bekommt eine weitere Chance und steht auch im Kader. “Lukas Behr hat am Freitagabend nach langer Verletzung wieder mit der Mannschaft voll mittrainiert, er wird am Sonntag im Kader stehen, ein Einsatz ist aber frühestens nächste Woche gegebenfalls gegen Holzhausen geplant!” so Eberle. Zudem absolvierte Co-Spielertrainer Bernd Kopp wieder seine ersten Laufeinheiten. Ein Einsatz kommt für Kopp allerdings noch nicht in Frage.

“Der SSC ist auf dem engen Kunstrasen technisch sehr gut. Wir suchen unsere Chancen und könnten mit einem Sieg gegenüber dem SSC auf 8 Punkte Vorsprung ausbauen!!!” so der Plan von FC-Coach Eberle. Wir sind uns sicher, dass diese Mannschaft um Trainer Jonathan Annel stärker ist, als es die bisherigen Ergebnisse und der Tabellenplatz vermuten lassen. Kämpfen können sie alle male. Das haben sie am letzten Mittwoch beim 2:2 gegen Böblingen bewiesen, als man gegen den letztjährigen Vizemeister mit 2:0 führte, allerdings sich am Ende noch 2 Tore kassierte.

Der Gegner: Spiel- und Sportclub (SSC) Tübingen 1988 e.V.

Szene aus dem 4:0 Sieg des FCR gegen den Gastgeber SSC Tübingen beim Micki Sport Neckarpokal am 28. Juli


Nach vielen Schwarzwald-Duellen nun erstes Alb-Derby
Beim letzten Pflichtspiel gegen den SSC am 31.03.2018 in Rottenburg konnte man den SSC mit 3:1 besiegen, in jenem Spiel als sich Hirschka so schwer verletzte. Es war die Saison 2017/18 als der SSC Tübingen Meister in der Bezirksliga wurde und in die Landesliga aufstieg. Beim letzten Pflichtspiel auf dem Holderfeld handelte es sich um das Topspiel 2. gegen 1., welches leistungsgerecht 1:1 endete. Es war damals am 01.10.2017 Fußball aus dem Lehrbuch, bei dem es hätte auch keinen Sieger geben dürfen.
Will man einen Spieler aus diesem Kollektiv aus dem Tübinger Stadtteils Waldhäuser Ost hervorheben, ist dies Kapitän Markos Chatziliadis. Aber auch Spieler wie Dimitrios Katsaras, Florian Schachtschneider, Patrick Hermle, Youssouph Bayo oder die beiden Ex-FC´ler Moritz Grupp und Giuliano Dambone Sessa sollten nicht außer Acht werden.

Der SSC kann bislang einen Sieg aufweisen, diesen holten sie mit 4:3 beim Aufsteiger SV Seedorf. Na funkelts – klar, da unterlag der FC mit 1:2 als man noch in der letzten Sekunde einen Strafstoß verschoss. In Seedorf lagen die Annel-Kicker zweimal mit 0:2 und 1:3 zurück, drehten dann noch das Spiel. Also Vorsicht ist geboten über 90+ Minuten. In der eigenen Stemmler Arena hingegen ist die Holderfeld-Elf noch ohne Sieg bei zwei Niederlagen gegen Nagold (2:4) und Darmsheim (0:3).
Schwarzwald-Duelle hatten wir nun genug, nun kommt es endlich zum ersten Alb-Derby der Saison, bei dem auch unsere Fans nicht so weit anfahren müssen um ihre Lieblinge zu unterstützen, obwohl man sagen kann, daß die Anzahl der Fans bei den bisherigen Auswärtsspielen (Seedorf, Holzgerlingen und Zimmern) echt stark ist. Auch am Sonntag erwartet die Elf um Frank Eberle zahlreiche Unterstützung, mit Sicherheit! Wir wünschen unserer Mannschaft viel Erfolg, egal ob in Rot oder in Gecko-Grün.

Hier gibt es weitere Infos zur Mannschaft des SSC Tübingen

Pressestimmen

Zwei, die sich mögen
Artikel vom 13.09.2019, Schwäbisches Tagblatt

Das Schiedsrichtergespann

Für einen fairen Verlauf am Sonntag beim vierten Auswärtsspiel der Saison sorgt der erfahrene 36-jährige Verbandsliga-Schiedsrichter Bahri Kurz vom TSV Wiernsheim. Bahri Kurz ist bereits seit 2001 Schiedsrichter und pfeift Landesliga- und Verbandsliga bei den Herren. Ihm assistieren an der Seitenlinie Florian Wessely vom TSV Kleinsachsenheim und Timo Bautz vom SV Sternenfels. Alle drei Unparteiischen kommen aus der Schiedsrichtergruppe Vaihingen/Enz. (Bild: Homepage SRG Vaihingen/Enz)

Impressionen vom 1:1 aus dem letzten Pflichtspiel-Auftritt des FCR beim SSC am 01.10.2017

Der Spieltag mit Tabelle und Spielplan

Spieltag und Tabelle
Spielplan 1. Mannschaft mit Spielberichten

Der Spielort

Gespielt wird in der Stemmler Arena auf dem Kunstrasenplatz Holderfeld in Tübingen
Adresse: Waldhäuser Str. 148, 72076 Tübingen >> Anfahrtskarte <<

An alle FCR-Fans

Beim vierten Auswärtsspiel der Saison geht es nach Tübingen, genau Waldhäuser-Ost. Unsere Erste muss am Sonntag, den 15.09.2019 beim Tabellenvorletzten SSC Tübingen antreten. Spielbeginn auf dem Sportgelände Holderfeld in der Stemmler Arena ist wie immer um 15 Uhr. Wir würden uns beim Derby über zahlreiche Unterstützung freuen um eventuell erfolgreich nach Rottenburg zurückzukehren.

Nun wünschen wir für den Sonntag eine faire und für den FCR hoffentlich erfolgreiche Begegnung und wie immer…

„Gutes Spiel“

FCR siegt mit einer engagierten Mannschaftsleistung gegen Bösingen klar 3:0




So, als allererstes zu erwähnen ist, daß die Revanche für die letzte Heimniederlage gegen Bösingen im Mai 2017 eindrucksvoll geglückt ist. Die Kicker um Coach Frank Eberle schlagen so mit dem VfB Bösingen auch noch den nächsten großen Favoriten. Mit einer vorallem tollen kämpferischen und klugen taktischen Mannschaftsleistung, einem gut aufgelegten Torhüter Pascal Baumgärtner, die jugendliche Unbekümmertheit von Moritz Koch und Ioannis Potsou oder ein Daniel Wiedmaier, der als Angreifer seine Abwehrstärken fand und unter Beweis stellte, wurde die erste positive Serie der Saison aktiviert und gleichzeitig den Heimstatus wieder auf Sieg gestellt.

“Frechheit siegt” und das mit Disziplin, Leidenschaft und Herz

Die Vorzeichen personeller Art vor diesem so wichtigen Spiel waren alles andere als gut. Doch wir konnten das aber über unsere tolle Einstellung als Team sehr gut kompensieren und gehen deshalb verdient als Sieger vom Platz. Jetzt im nunmehr zweiten erfolgreichen Spiel in Folge präsentierte man sich auch mit dem nötigen Aggressionspotenzial nach vorne. Man war gespannt, wie sich der jugendliche Elan bzw. Unbekümmertheit der Roten gegen Erfahrung schlagen wird. Das Spiel auf jeden Fall, war ein weiterer wichtiger Schritt für die Entwicklung unserer jungen Mannschaft.
Wieder mit einer beeindruckenden mannschaftlich geschlossenen Grundordnung defensiver Art, Willen und vorallem bei diesem Wetter über den Kampf, hat man wieder ein weiteres Zeichen gesendet. Unter “Frechheit siegt” darf man die drei Tore des FCR einstufen. Das muss man unseren Jungs lassen, kreativ im Toreschießen sind sie geworden. Ein Tor schöner als das andere und das schönste bislang nach dem 50-Meter-Geschoss von Dani Wiedmaier im Spiel gegen Böblingen ohne Zweifel war das 3:0 am Sonntag in einer Gemeinschaftsproduktion von Ioannis Potsou und Leon Oeschger gegen Bösingen. Die Tore fielen im Übrigen immer zu strategisch sehr wichtigen Zeitpunkten, als die Bösinger in Drangphasen näher an einem Tor waren als unsere Kicker.
Mit dem 3. Saisonsieg gelang der Eberle-Elf mit einem deutlichen 3:0-Sieg ein weiterer Befreiungsschlag, denn Frank Eberle stellte sein Team wieder taktisch hervorragend auf den Gast ein. Tendenzen nach dem 6. Spieltag wer um die Meisterschaft spielt sind jetzt schon erkennbar. Der Rest wird aufgrund der verschärften Abstiegskonstellation für den Klassenerhalt kämpfen müssen.
Ein Wort noch zu unseren Fans. Vor allem den Fans, die am Sonntag für eine klasse Stimmung gesorgt haben, welche ja bei den Spielern auf dem Rasen beeindruckend rüberkommen muss, sollte man ein Lob aussprechen. Solche Siege machen einfach Spaß. Wir danken Euch Jungs, macht weiter so!!
Doch wollen wir warnen. Wir müssen bitteschön den Ball flach halten, es ist erst der 6. von 34 Spieltagen und das Saisonziel heißt immer noch Klassenerhalt!


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Personell arg gebeutelt ging unser Team gegen die gestandene Landesliga-Mannschaft vom VfB Bösingen ans Werk. Der vom Regen klitschige Platz erinnerte uns schon vor dem Spiel daran, dass wir vor ein paar Wochen bereits die SV Böblingen niedergerungen haben. Und genau mit derselben Einstellung war unser Team wieder total präsent auf dem Platz.
Bösingen erspielte sich zwar mehr Spielanteile und auch einige Torchancen, die jedoch im Abwehrverbund und auch einige Male auch vom überragenden Keeper Pascal Baumgärtner -der aufgrund Verhinderung der anderen Keeper zu seinem Landesliga-Debüt kam- zunichte gemacht wurde.
Daniel Wiedmaier donnerte kurz vor der Pause nach einem Fehlpass der Gäste aus gut und gerne 25 Meter einfach mal drauf, der Ball flutschte auf dem glitschigen Rasen zur 1:0 Führung ins Tor.
Im zweiten Durchgang war klar, dass wir die Null lange halten müssen und auf Konterchancen lauern können. Ioannis Potsou setzte sich nach 65 Minuten gegen einige Abwehrspieler der Gäste durch, seinen strammen Schuss konnte der Keeper noch abwehren. Steffen Reichert war jedoch zur Stelle und staubte zum 2:0 ab. Mit einem herausragenden Konter über mehrere Stationen konnte Leon Oeschger in einer Gemeinschaftsproduktion mit Potsou mit dem 3:0 den Deckel drauf machen!
Die überragenden Fans im Stadion machten entsprechende gute Stimmung und trugen das Team zum Sieg, vielen Dank dafür!!!
Erwähnenswert sind die Startelf-Debütanten Pascal Baumgärtner im Tor und Moritz Koch im zentralen Mittelfeld, die beide ihre Sache souverän gemeistert haben!
Wiederum ein Zeichen, dass unser Team -auch wenn es aufgrund von Verletzungen und Ausfällen arg gebeutelt ist- einen riesigen Zusammenhalt hat und großes Potential in sich trägt!
René Hirschka (Abwehrchef und Kapitän)
Mit einer geschlossenen, konsequenten und engagierten Mannschaftsleistung konnten wir vor allem gegen den Ball die Bösinger auf eine Wand treffen lassen und so ihr Angriffsspiel weitestgehend unterbinden. Mit einzelnen Nadelstichen haben wir uns auch immer wieder frei gespielt und Angriffe gestartet. Mit schönen Toren und dem Ausnutzen der Fehler der Bösinger haben wir uns dann noch mit Toren belohnt und verdient die 3 Punkte eingefahren. Man sieht wieder auch mit angeschlagenen Kader und Spielern können wir über Kampf und Wille sozusagen Berge versetzen und wenn unsere Einstellung so stimmt können wir jede Mannschaft niederringen und schlagen. Diese Einstellung und Wille an den Tag zu legen ist nun weiterhin von Spieltag zu Spieltag gefordert um immer öfter erfolgreich zu sein.

Das 2:0 von Steffen Reichert, vorbereitet von Ioannis Potsou

Höhepunkte

1. Halbzeit:
4. Minute: FCR mit der ersten Chance im Spiel
6. Minute: Freistoß für Bösingen geht in die Mauer. Zu Beginn war es ein offener und nervöser Schlagabtausch.
8. Minute: Gute Chance FCR. Flanke Jonas Neu auf Dani Wiedmaier, doch VfB-Keeper Vögele sichert sich den Ball. Schade, gute Gelegenheit.
9. Minute: Bösingen mit einer ersten guten Einschussmöglichkeit. Der Ball geht knapp am Rottenburger Kasten vorbei.
10. Minute: Nächste gute Chance für den VfB. Nach Unstimmigkeiten beim FCR im Spielaufbau, kommt Bösingen zu einer weiteren guten Chance.
20. Minute: Bis dahin keine weiteren nennenswerten Chancen, allerdings kontrolliert der Gast das Spiel, aber alles zu zäh in deren Spielweise.
24. Minute: Reichert mit einer der seltenen Chancen für den FC. Viele Ballverluste auf beiden Seiten bei einem schwer bespielbaren Untergrund.
29. Minute: Beste Chance für den FCR im Laufe des Spiels. Koch schickt Potsou mit einem klasse Zuspiel in die Schnittstelle, doch der tolle Schuss vom 18-jährigen fand in Vögele seinen Meister. Schade, hätte ein Tor verdient.
30. Minute: Glück für den FCR. Dani Wiedmaier muss im letzten Moment auf der eigenen Linie retten, nachdem ein Pressschlag den Ball unglücklich Richtung Tor trudeln lies.
35. Minute: Guter Angriff des VfB mit einer anschließend guten Chance der Gäste, doch Jan Baur konnte klasse zu einer Ecke klären.
42. Minute: Während einer längeren Drangphase des VfB gelang dem FC erstmal durch Potsou die Befreiung, der aus gut 20 Metern ein guten Schuss abgab, allerdings ging die Kugel leider übers Tor.
43. Minute: ⚽ 1:0 Daniel Wiedmaier – Nach einem Abstoß des Bösinger Keepers auf seinen letzten Mann, passte dieser beim Spielaufbau nach links zu einem Mitspieler, doch Wiedmaier passte auf und durchbrach das Zuspiel, indem er den Ball mit der Brust abfing und Richtung Bösinger Tor sich aufmachte. Wiedmaier fackelte wie schon gegen Böblingen nicht lange und zog dann aus gut 20 Metern überraschend aus halbrechter Position einfach mal ab. Der Ball kam flach und hoppelte komisch ins Tor, wobei VfB-Keeper Vögele dabei keine gute Figur machte obwohl man ihm eigentlich aufgrund der auch nassen Platzverhältnisse keinen Vorwurf machen kann oder sollte.
45.+2 Minuten: Halbzeit
2. Halbzeit:
48. Minute: Nach einem zu knappen Rückpass seitens des FC wurde die Abwehr umgehend gefordert zu handeln und konnte letztlich zu einer Ecke klären.
50. Minute: Nun kam die Halbzeit von Landesliga-Debütant Pascal Baumgärtner. Nach einer VfB-Flanke kam ein Bösinger Spieler zum Kopfball, doch Baumgärtner konnte mit einem Riesenreflex  im Stile eines Wagner vor dem Ausgleich retten. Stark!! Nun war die letzte Nervosität bei Pascal verflogen und war fortan ein sicherer Rückhalt bei den Roten.
52. Minute: Gute Chance für den FC. Doch die Bösinger Mannschaft setzte ihre Spielweise erstmal fort und drückte den FC in der eigenen Hälfte fest. Mit einem klasse herausgespielten Angriff über Oeschger auf Koch der schnell weiter auf Reichert gab es erstmal Ecke und ein Durchschnaufen der Rottenburger Defensive.
60. Minute: Dem FCR wird ein klarer Freistoss aus aussichtsreicher Position verwehrt, als Potsou alleine Richtung Bösinger Tor unterwegs war und klar gefoult wird.
61. Minute: Chance FCR. Potsou versucht es aus der 2. Reihe. Toller Schuss, allerdings drüber. Positiv zu erwähnen ist, daß mit den beiden offensiven Kräften Dani Wiedmaier und Matze Hägele ständig zwischen Angriff und Abwehr unterwegs waren um dann unter anderem die 5-Kette zu stabilisieren. Tolle Arbeit der Beiden.
65. Minute: ⚽ 2:0 Steffen Reichert – Moritz Koch leitete mit einem genialen Pass auf den Rechtsaußen wartenden Potsou den Treffer ein, der dann am rechten 16er-Eck den ersten und dann am 5er-Eck den zweiten Bösinger Abwehrspieler abgezockt in seinem jugendlichen Elan ins Leere laufen läßt und dann mit links zum Abschluß kam. VfB-Keeper Vögele konnte den Ball nicht festhalten, so daß der am 2. Pfosten lauernde Reichert den Ball zum 2:0 abstauben konnte. Klasse herausgespielter Treffer!
67. Minute: Nächste gute Chance für den FCR. Ein Freistoss aus halbrechter Position kam hoch ins Zentrum. Potsou schaltete am schnellsten und kam zu einem tollen Abschluss, welcher übers Tor ging.
71. Minute: 🔄 Jonas Neu kam für den grippegeschwächten Hägele ins Spiel.
72. Minute: Nächste Chance FCR wiederum durch Potsou, der heute sein bestes Spiel im FCR-Trikot bei den Herren absolvierte. Erinnerte an die letzte A-Jugend-Saison als er drittbester Torjäger der Verbandsstaffel wurde. Ja, auch der FCR hatte seine Chancen, allerdings nicht die Dicken die Bösingen nicht nutzen konnte.
77. Minute: ⚽ 3:0 Leon Oeschger – feat. Ioannis Potsou. Ja, was soll man zu diesem Tor groß sagen. “SENSATIONELL” ist das richte Wort. Oeschger und Potsou zelebrierten auf dem Weg Richtung Bösinger Tor abgebrühten Fußball auf ganzer Ebene. Aus einem Bösinger Einwurf heraus kam der Ball zu Reichert, der schickte mit einem langen Ball Potsou, doch der sah, daß Oeschger mitlief und schickte ihn mit einem perfekten Doppelpass in den Lauf, Oeschger kreuzte den Weg während Potsou seinen Weg ging, Oeschger legte nochmal quer, Potsou legte abermals Oeschger den Ball quer in den Lauf und der ließ VfB-Keeper Vögele ins Leere laufen, übernahm letztendlich die Verantwortung und verwandelte mit links zum viel umjubelten 3:0. Alles verstanden? Am besten ihr schaut Euch das dazugehörige Video an. Die Zuschauer waren erstmal verwirrt und lagen sich dann in den Armen und fragten sich nochmal “Was war das denn?” Was für eine Vorführung. Das war Fußball vom Allerfeinsten!!
79. Minute: Bösingen gab nicht auf. Sehr gute Chance für den VfB aus spitzem Winkel. In der gleichen Minute die nächste Gelegenheit zu verkürzen. Doch die Bösinger waren am Sonntag nicht kaltschnäuzig genug.
80. Minute: Chance für den VfB. Baumgärtner entschärft nach einer Klasse Parade.
82. Minute: Nächste Glanztat von Baumgärtner. Bösingen hätte eigentlich längst ein Tor verdient. Aber solche Tage gibt es, in dem man das Tor einfach nicht trifft, davon kann der FCR ein Lied singen.
84. Minute: 🔄 Der noch leicht angeschlagene Michael Merk kommt für den starken aber ausgepowerten Oeschger ins Spiel.
85. Minute: Erneut war es FC-Keeper Baumgärtner der mit einer Riesenparade die Bösinger zum Verzweifeln brachte, nachdem sie nach einem in die Schnittstelle durchgestochenen Pass die nächste Riesenchance hatten um erneut zu verkürzen.

87. Minute: 🔄 Neuzugang Saleh Ruqaya kam dann zu seinem Debüt im FC-Trikot und ersetzte dabei den unermüdlich kämpfenden Potsou, der mit einem Riesen-Applaus verabschiedet wurde. Ein Gänsehaut-Moment!
90. Minute: 🔄 Nächster Gänsehaut-Moment. Frank Eberle verhalf nun der 42-jährigen FC-Legende Holger Liedtke zu seinem Landesliga-Comeback. Trotz daß er in den verbliebenen zwei Minuten keinen Ballkontakt mehr hatte, war es für Liedtke ein unvergesslicher Augenblick nochmal als Aktiver Spieler für den FCR aufzulaufen. Für Liedtke machte kein geringerer als Kapitän Hirschka Platz. Auch hier gab es lang anhaltenden Applaus, so honorierten die Fans die Leistung unseres Kapitäns.
90. + 1 Minute: Baumgärtner pflückt in der Nachspielzeit nochmal einen Ball vom Himmel.

90.+2 Minuten: Spielende!!
Fazit: Es war für die Roten ein nicht zu erwartender Spielverlauf bzw. Endergebnis. In einer sehr fairen Partie, bei dem es nicht eine einzige Gelbe Karte gab. Die Eberle-Elf hat den Kampf angenommen. Immer wieder konnte man einen Rückstand abwehren, was für eine gestärkte Moral spricht. Es war wieder ein Spiel, die für die Entwicklung unserer jungen Mannschaft sehr wertvoll war. Doch sollte man nicht zu früh in eine Euphorie verfallen. Es ist erst der 6. Spieltag, da wird es mit Sicherheit auch wieder Rückschläge geben, worauf unsere Mannschaft bestens eingestellt ist und wird. Doch erstmal genießen wir den Status Quo und arbeiten weiter unter Herberger´s Motto: “Das nächste Spiel ist immer das schwerste!”

Das 3:0 von Leon Oeschger in einer Gemeinschaftsproduktion mit Ioannis Potsou

So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
Pascal Baumgärtner (TW) – René Hirschka (C), Bastian Seufert, Jan Baur, Ioannis Potsou, Leon Oeschger, Moritz Koch, Steffen Reichert, Jonas Neu, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Holger Liedtke, Saleh Ruqaya, Michael Merk, Julian Neu
Ein- und Auswechslungen:
Julian Neu für Hägele (71.), Merk für Oeschger (84.), Ruqaya für Potsou (87.), Liedtke für Hirschka (90.)
Trainerstab:
Frank Eberle (Trainer), Matthias Amthor (Betreuer), Wolfgang Noll (Betreuer)

Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
1:0 Daniel Wiedmaier (43.)
2:0 Steffen Reichert (65.)
3:0 Leon Oeschger (77.)
Fussball.de:
Spielverlauf und Aufstellungen
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Nihat Varlioglu (Türk Spor Neu-Ulm, Schiedsrichtergruppe Ulm/Neu-Ulm)
1. Assistent: Michael Miller (FC Strass, Schiedsrichtergruppe Ulm/Neu-Ulm)
2. Assistent: Stephan Burkhardt (FV Rot bei Laupheim, Schiedsrichtergruppe Ulm/Neu-Ulm)
Spielort: 
Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)
Zuschauer:
ca. 120
Besondere Vorkommnisse:
Es herrschte von der ersten bis zur letzten Minute des Spiels Dauerregen bei herbstlichen Temperaturen.
Pressestimmen:
In der Liga angekommen
Artikel von Vincent Meissner vom 02.09.2019, Schwäbisches Tagblatt
Bösingen vergisst das Toreschießen
Artikel von Reiner Neff vom 08.09.2019, Schwarzwälder Bote
Fehlpassquote beim VfB zu hoch
Artikel von Reiner Neff vom 09.09.2019, Schwarzwälder Bote
SV 03 und FC siegen
Artikel von Werner Bauknecht vom 11.09.2019, Tagblatt Anzeiger
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)
Vorbericht zum Spiel:
Vorschau auf den 6. Spieltag: Selbstbewußter VfB Bösingen zu Gast beim FCR


Vorschau

Am kommenden Sonntag, den 15.09. kommt es 7. Spieltag zum ersten Derby in dieser Saison. Die Eberle-Elf muss beim 4. Auswärtspiel der Saison beim Tabellenvorletzten SSC Tübingen antreten. Spielbeginn auf dem Holderfeld-Gelände ist in der Stemmler-Arena um 15 Uhr.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen oder schreiben Sie an pr@fcrottenburg.de

Vorschau auf den 6. Spieltag: Selbstbewußter VfB Bösingen zu Gast beim FCR


FC Rottenburg – VfB Bösingen

Team: Herren 1. Mannschaft
Landesliga 3 Württemberg: 6. Spieltag
Datum: Sonntag, 08.09.2019
Spielbeginn: 15 Uhr
Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg

Gegen den VfB Bösingen wollen unsere Reds wieder mit ihren gewohnten positiven Grundordnung ins wichtige und auch schwierige Landesliga-Heimspiel gehen und wenns klappt wieder die Hoheit im eigenen Stadion zurückerobern, die man mit einer Niederlage zuletzt gegen den VfL Nagold nach über 14 Monaten verloren hatte. Beim letzten Aufeinandertreffen der beiden Mannschaften in der Landesliga vor über 2 Jahren am 07.05.2017, unterlag man damals im Abstiegsjahr hier im Hohenbergstadion mit 0:2. Eigentlich brauchen unsere Jungs gegen den VfB somit keine extra Motivation, denn diese offene Rechnung ist Grund genug sich ins Zeug zu legen. Natürlich will man den Schwung und die Euphorie aus dem Zimmern-Spiel mitnehmen.

Ein Landesliga-Debüt, ein Neuzugang und eine offene Rechnung

Die offene Rechnung ist klar. Man will sich für die letzte Heimniederlage gegen Bösingen revanchieren und wenn möglich als Sieger vom Platz gehen oder zumindest punkten. Zum Landesliga-Debüt kommt Torwart Pascal Baumgärtner, der für seine guten Trainingsleistungen nun belohnt wird und nach dem Fehlen von Tobi Wagner und Jan Johannes zu seinem ersten Einsatz in der Landesliga kommt. Mit Saleh Ruqaya vermeldet der FCR einen Neuzugang, vor ca. 3 Wochen zum FC Rottenburg gestoßen, ist ein 24-jähriger torgefährlicher Mittelfeldspieler, kam vom FV 09 Nürtingen und hinterließ in den ersten Trainingssessions unter Frank Eberle einen sehr guten Eindruck. So wird der gebürtige Syrer sicherlich schon gegen Bösingen zum Einsatz kommen.
Bei den weiteren personellen Entscheidungen für das Bösingen-Spiel kann Eberle auf seinen Kapitän und Abwehrchef René Hirschka zurückgreifen, der sich beim Spiel in Zimmern am Sprunggelenk und Aussenband verletzte und so drohte länger auszufallen. Doch ein Hirschka läßt so schnell seine Kameraden nicht im Stich und gibt so schnell nicht auf. Bei Michi Merk sieht es anders aus. Nach einer starken Prellung aus dem Holzgerlingen-Spiel will Eberle das Aufwärmtraining abwarten, sieht es aber eher kritisch, so daß Merk weiter auszufallen droht.
Auch auf Holger Liedtke (42), unter anderem ehemaliger Verbandsligaspieler für Ofterdingen aber auch Ex-Landesligaspieler und aktuell Sportlicher Leiter beim FC, wird Eberle aufgrund der personellen Sorgen wieder zurückgreifen müssen. “Holger wird in der Defensive seinen Mann stehen wenn man ihn braucht.” da ist sich Eberle sicher und scheut sich nicht ihn auch zu bringen sollte es die Lage erfordern. Auf A-Jugendspieler, wie z.B. Jannis Hägele, will Eberle am Sonntag bewusst verzichten, da sich unsere U19 im Pokal ebenfalls gegen Bösingen, auf dem Hohenberg im Einsatz befindet und darauf Rücksicht nimmt.
“Ich habe Bösingen in Nagold beobachtet und gesehen, daß sie eine kompakte und robuste Mannschaft stellen mit einem sehr guten Mittelfeld und einer sehr guten Offensive, außerdem haben sie gestandene Innenverteidiger. Also, es wird ein harte Nuss, so schauen wir, daß wir den Schwung aus Zimmern mitnehmen, weil der unser Selbstvertrauen aufgewertet hat” so Eberle zum Bösingen-Spiel.
Gegen Bösingen wird FC-Coach Eberle gegen eine starke Offensivreihe deshalb aus einer stabilen und verstärkten Defensive heraus handeln müssen. Wie schon beim letzten Auftritt vor 2 Jahren wird Bösingen versuchen schnell in Führung zu gehen, daher muss unser Team von der ersten Sekunde an hellwach sein.

Der Gegner: Verein für Bewegungsspiele (VfB) Bösingen 1920 e.V.

Mit gewachsenem Selbstvertrauen (drei Siege aus vier Spielen) zum Aufsteiger FC Rottenburg
“Obwohl es bei uns bisher gut gelaufen ist, wissen wir natürlich auch, dass dies eine Momentaufnahme ist und dürfen jetzt nicht nachlassen”, sagt Felix Hodrus, Co-Trainer des VfB Bösingen gegenüber dem Schwarzwälder Boten.
Mit nur 2 Gegentoren aus 4 Spielen stehen die Bösinger in der Defensive sehr stabil, der FCR wird daher wieder geduldig spielen müssen, die sich dann im Laufe des Spiels gebende Chance abwarten, um sie dann wie 2x in Zimmern eiskalt zu nutzen. In der Offensive sind die Bösinger hingegen eher schwach und haben “erst” 8 Treffer erzielt, wovon Bösingens Toptorjäger Torsten Müller mit 3 Toren erfolgreichster Stürmer ist. Auswärts stehen die Schwarz-Weißen ausgeglichen da und haben beim VfL Nagold mit 0:1 ihre bislang einzigste Auswärtsniederlage einstecken müssen, bei allerdings erst zwei Spielen auf fremden Platz. Beim anderen Auswärtsspiel konnte man 2:0 bei der SV Böblingen gewinnen.

Wir können höchstwahrscheinlich von einem taktisch orientierten Landesligaspiel ausgehen, denn beide Teams wissen noch nicht so richtig wo sie stehen und wie die Reise weiter gehen wird. Mit einem Sieg gegen den VfB könnte man nach Punkten gleichziehen und sich im Mittelfeld erstmal festsetzen. Der letzte Heimsieg der Eberle-Elf war am 14.05.2015 als man die Bruchäcker-Elf mit 2:0 besiegen konnte. Also, nichts ist unmöglich. Zuletzt gab es allerdings gegen die Schwarz-Weißen drei Niederlagen in Folge für die Kicker vom Hohenberg.
Mit 9 Punkten stehen die Bösinger aktuell auf dem 5. Platz, drei Punkte vor dem FCR. Zuletzt konnten die Schwarzwälder die SpVgg Holzgerlingen mit 5:1 wieder nach Hause schicken, mit dem gleichen Ergebnis schickten die Holzgerlinger den FCR eine Woche zuvor nach Hause. Sollte eine Ansage an den FCR sein, doch wie schon in der Bezirksliga kann auch in der Landesliga jeder jeden schlagen.
Unter Neu-Trainer Peter Leopold wurden drei Siege in vier Spielen eingefahren. Wenn es so weiter geht, dürfte der VfB Bösingen wieder ein Anwärter auf die vorderen Plätze der Liga sein. Im Pokal setzten die Bösinger ein erstes Ausrufezeichen, als man den Oberligisten SGV Freiberg mit 3:2 aus dem Wettbewerb warf. In der 2. Runde warf man den Ligakonkurrenten SSC Tübingen knapp mit 4:3 n.V. aus dem Pokal. In Runde 3 musste sich der VfB dem hohen Favoriten SSV Ulm 1846 letztendlich mit 0:4 geschlagen geben.
Bösingen agierte im bisherigen Saisonverlauf defensiv sehr kompakt, müssen allerdings weiterhin auf ihre Leistungsträger Jonas Schinacher und Florian Supper verzichten. Wir freuen uns nun auf eine spannende und für den FC hoffentlich erfolgreiche Landesligabegegnung.

(Bildquelle: Homepage VfB Bösingen)

Hier gibt es noch weitere Infos zur Mannschaft des VfB Bösingen:

Der Schiedsrichter

Für einen fairen Verlauf sorgt der 27-jährige Landesliga-Schiedsrichter Nihat Varlioglu von Türk Spor Neu-Ulm. Ihm assistieren an der Seitenlinie Michael Miller vom FC Strass und Stephan Burkhardt vom FV Rot bei Laupheim. Nihat Varlioglu ist bereits seit 2006 Schiedsrichter. Alle drei Unparteiischen kommen aus der Schiedsrichtergruppe Ulm/Neu-Ulm.

Pressestimmen

Baumgärtner vor Ligadebüt
Artikel vom 06.09.2019, Schwäbisches Tagblatt
Hodrus warnt: “Wir dürfen nicht nachlassen”
Artikel von Reiner Neff vom 05.09.2019, Schwarzwälder Bote

Ein paar Impressionen aus dem letzten Heimspiel (0:2) gegen Bösingen am 07.05.2017

Der Spieltag mit Tabelle und Spielplan

Spieltag und Tabelle
Spielplan 1. Mannschaft mit Spielberichten

Der Spielort

Gespielt wird im Hohenbergstadion Rottenburg
Adresse: Jahnstr. 35, 72108 Rottenburg >> Anfahrtskarte <<

An alle FCR-Fans

Zum dritten Heimspiel auf dem Hohenberg begrüßen wir wieder unsere Fans und alle auswärtigen Gäste aus Bösingen. Mit dem VfB Bösingen erwarten wir den nächsten Kracher im Hohenbergstadion. Spielbeginn ist um 15 Uhr.
Doch zunächst hoffen wir im Vorspiel auf zahlreiche Unterstützung, wenn unsere U19 im wfv-Pokal um 11 Uhr auch den VfB Bösingen im  Hohenbergstadion erwartet. Also, unterstützt unsere Teams bei ihren schweren Aufgaben. Bei unserer Ersten in der Landesliga hoffen wir wieder wie zuletzt gegen Nagold auf zahlreiche Fans die uns gegen einen starken Gegner anfeuern und unterstützen. Denn “Wir leben Fußball!”

Nun wünschen wir für den Sonntag eine faire und für den FCR hoffentlich erfolgreiche Begegnung und wie immer…

„Gutes Spiel“