DFB-Ehrenamtspreis 2016 für Theo Seelmann

Als besondere Anerkennung und in Würdigung seines Einsatzes für den Fußball wurde Theo Seelmann vom FC Rottenburg der DFB-Ehrenamtspreis überreicht

Am 16. Januar 2017 fand im Sparkassen Carré der Kreissparkasse Tübingen die DFB-Ehrenamtsverleihung im Rahmen der “DFB-Aktion Ehrenamt” des Württembergischen Fußball-Verbandes im Bezirk Alb statt. Gastgeber war Horst Beck, seines Zeichens wfv-Bezirksvorsitzender des Bezirks Alb und wfv-Ehrenamtsbeauftragter und ehemaliger Bundesliga-Schiedsrichter Knut Kircher.
Den Abend um 19:30 Uhr eröffnete vor ca. 100 geladenen Gästen KSK-Direktor Kurt Schneider, der alle Anwesenden begrüßte und anschließend zu einem Catering im Foyer einlud. Anschließend übernahm Horst Beck in seiner bekannten direkten Art und wies in den Abend ein, bevor er an Knut Kircher Kircher übergab, der eine fast 20-minütige Rede hielt über das Ehrenamt im Verein und über die Schiedsrichterei, wobei er nochmal darauf hinwies, daß es ohne Ehrenamt keine Vereine und ohne Vereine kein Fußball geben würde, was dann doch zum überlegen anregte.
Anschließend ging es nahtlos über zu den Ehrungen, die doch in diesem Jahr recht zahlreich ausfiel. Zuerst wurde mit dem FC Römerstein 05 der Vereins-Ehrenamtssieger gekürt, bei dem man sich den Verein anhand einer Powerpoint-Präsentation näherbrachte. Weitere Sieger waren als Zweiter der TSV Wittlingen und als Dritter der VfL Dettenhausen. Dann wurde die einzelnen Ehrenamtsgewinner ausgezeichnet, die dann nach Aufrufen mit Partner die Bühne betraten und dort mit einer Laudatio von Horst Beck vorgestellt wurden.Außerdem wurden noch die DFB-Fußballhelden im Rahmen der DFB-Aktion Ehrenamt ausgezeichnet.

Knut Kircher (mit DFB-Uhr), Inge Seelmann, Theo Seelmann und Horst Beck von links nach rechts, bei der Verleihung der DFB-Ehrenamtsurkunde

Die Laudatio für Theo Seelmann vorgtragen von Horst Beck:
“Theo Seelmann ist die gute Seele beim FC Rottenburg. Wenn es irgendwo brennt d.h. Not am Mann ist, dann spielt er die Feuerwehr und setzt sich für den FC Rottenburg ein. Er ist seit über 50 Jahren Mitglied beim FC Rottenburg und war bis zum 20. Lebensjahr aktiver Spieler. Leider musste er dann verletzungsbedingt  seine Karriere sozusagen beenden. Er hat sich dadurch dann vorbildlich  für die Jugend des FC Rottenburg eingesetzt und war immerhin in über 43 Jahren Trainer und Betreuer bei Jugendmannschaften. Heute stellt er sich noch als Fahrer zu Auswärtsspielen der Jugend zur Verfügung. Bei Baumaßnahmen oder bei Festlichkeiten/ Turnieren etc. steht Theo Seelmann zur Verfügung und hilft aus und arbeitet mit. Offensichtlich gibt es in Rottenburg sogar ein Rasenspielfeld das nach ihm benannt wurde. Das alles sagt vieles über seine Arbeit für den Fußball aus. Ich möchte mich bei Ihnen ganz herzlich für das alles bedanken und Ihnen heute als besondere Anerkennung und in Würdigung ihres Einsatzes für den Fußball  den DFB-Ehrenamtspreis überreichen. Herzlichen Glückwunsch Herr Seelmann.”

Ein paar Impressionen von der19. DFB-Ehrenamtsverleihung im Sparkassen Carré in Tübingen:

Anschließend überreichte Horst Beck ihm seine DFB-Ehrenamtsurkunde und für seine Frau Inge Seelmann gab es ein weiße Rose. Aus den Händen von Knut Kircher erhielt Theo Seelmann noch die begeehrte DFB-Sport-Herrenarmbanduhr mit Lederband. Ein kurzer amüsanter Smalltalk mit Knut Kircher und Horst Beck beendet den Auftritt von Theo. Mit gebührenden Applaus wurde er wie bei der Vorstellung dankend von der Bühne entlassen.
Nach ca. 90 Minuten war schon wieder alles vorbei, es wurden noch Fotos gemacht und anschließend traf man sich im Foyer des Sparkassen Carré um sich mit Getränken und belegten Brötchen zu stärken. Es wurde dann noch eine gute Stunde gefachsimpelt und Geschichten ausgetauscht bevor dann um ca. 22 Uhr alles vorbei war und es wieder nach Hause ging.

Die Aktion Ehrenamt des DFB

Der DFB-Ehrenamtspreis wird im Jahr 2016 seitens des Deutschen Fußball-Bundes bereits zum 19. Mal ausgeschrieben und ist somit fester Bestandteil der DFB-Aktion Ehrenamt. Der Wettbewerb richtet sich an Ehrenamtliche, welche sich und/oder ihre Vereine in besonderem Maße durch ihre persönliche Leistung hervorgehoben haben.
Die von den Bezirken ausgewählten und vorgeschlagenen Personen werden vom DFB mit einer Urkunde und einem Geschenk ausgezeichnet. Die Bezirkssieger erhalten darüber hinaus eine Einladung zu einem Dankeschön-Wochenende, das – von Jahr zu Jahr wechselnd – von einem der drei Fußballverbände in Baden-Württemberg veranstaltet wird. Im Mittelpunkt steht der Besuch eines Bundesligaspiels, ergänzt durch attraktive Programmpunkte.

Die Anerkennungskultur des DFB

Der Deutsche Fußball-Bund hat im Rahmen der “DFB-Aktion Ehrenamt” eine Anerkennungskultur für ehrenamtliches Engagement geschaffen, mit deren Hilfe jährlich bundesweit herausragend Engagierte Menschen in den Amateurvereinen ausgezeichnet werden. Neben dem klassischen “DFB-Ehrenamtspreis” mitsamt der Möglichkeit zu Sonderehrungen durch die Landesverbände wurde im vergangenen Jahr mit der Aktion “Fußballhelden” ein zusätzlicher Anerkennungspreis speziell für junge, talentierte Ehrenamtliche geschaffen. Die Einführung des DFB-Ehrenamtspreises war ein Impuls für viele Kreise und Bezirke, eigene lokale und regionale Ehrungen durchzuführen. So konnte sich der DFB seit dem Start der Aktion schon bei mehr als 10.000 verdienten Vereinsmitarbeiterinnen und Vereinsmitarbeitern bedanken. Mit der Weiterentwicklung des DFB-Ehrenamtspreises und der Einführung der “Fußballhelden” will der DFB neben der persönlichen Anerkennung auch die Vereine – also den Ort der Fußballfamilie, an dem das ehrenamtliche Engagement ausgeübt wird – zukünftig noch stärker teilhaben lassen.

Der klassische “DFB-Ehrenamtspreis”

Seit 1997 verleiht der DFB in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden jährlich den “DFB-Ehrenamtspreis”. Jeder Verein hat hierbei die Möglichkeit hochengagierte Vereinsmitarbiter/innen für die Auszeichnung vorzuschlagen. Die Ehrenamtsbeauftragten der Kreise und Bezirke wählen anschließend mit viel Fingerspitzengefühl 280 Preisträger – einen aus jedem Fußballkreis – aus. Die Kreissieger werden, stellvertretend für viele weitere herausragend engagierte Vereinsmitarbeiter/innen – für ihre hervorragenden ehrenamtlichen Leistungen ausgezeichnet. Eine zusammenfassende Übersicht und Infos zu den wichtigsten Auswahlkriterien können Sie sich HIER ansehen und herunterladen.

Aktion Ehrenamt

Das ehrenamtliche Engagement ist die Basis unseres Fußballs. Der Einsatz jedes Einzelnen unbezahlbar. Tradition und Moderne: beides kennzeichnet das Ehrenamt, das sich mitten in einem Wandel befindet. Ehrenamt früher – das war eine dauerhafte emotionale Bindung, selbstlos und zumeist nach dem Prinzip „learning by doing“. Heute und morgen geht es oft um ein zeitlich befristetes, pragmatisch ausgewähltes Engagement. Die Erwartungen an die Kompetenzen der Ehrenamtlichen steigen stetig.

Der DFB hat im Rahmen seiner seit 1997 bestehenden „Aktion Ehrenamt“ auf diese Entwicklungen reagiert. Der Mensch steht im Mittelpunkt aller Aktionen, Maßnahmen und Projekte. Es geht um die Bedürfnisse der rund 1,7 Millionen ehrenamtlich und freiwillig für den Fußball engagierten Menschen. Die Unterstützung ehrenamtlicher Tätigkeit ist heutzutage vielmehr „Mitarbeiterentwicklung“.
Um Menschen für ein Engagement zu gewinnen, müssen die jeweiligen Motivationen zum richtigen Zeitpunkt getroffen werden, bevor es darum geht sie für ihre Aufgabe zu qualifizieren und dabei auch die persönlichen Kompetenzen zu stärken. Gleichzeitig sollten individuellen Motive und  Erwartungen erfüllt werden, um eine möglichst langfristige Bindung an den Fußballverein zu ermöglichen. Ebenso wichtig ist in diesem Zusammenhang auch die Verabschiedung von Mitarbeitern, die jedes Wiedersehen zu einer Freude macht und eine emotionale Verbundenheit schafft. Eine herausfordernde, jedoch unerlässliche, Aufgabe, um Vereine bestens für die Zukunft aufzustellen.

Die „Pflege und Förderung“ des Ehrenamts ist fest in DFB-Satzung verankert. Die Kommission Ehrenamt lenkt und leitet die Aktivitäten der „Aktion Ehrenamt“. Vor allem die Stärkung der „Schlüsselfunktionsträger“ – Vorsitzende, Abteilungsleiter Fußball, Jugendleiter, Schatzmeister, Trainer – in den Vereinen steht im Fokus. Denn diese tragenden Säulen jedes Vereins sind verantwortlich für die Entwicklung der weiteren Vereinsmitarbeiter. Hierfür stellt der DFB unter anderem konkrete Praxishilfen, Know-how und Qualifizierungsmaßnahmen bereit.
(Quelle: DFB.de)

Links über das Ehrenamt:

Werden auch sie Ehrenamtler beim FC

Der FC Rottenburg ist immer auf der Suche nach Personen die sich ehrenamtlich für unseren Verein einbringen wollen. Ob als Verwaltungsangestellte/r, bei der Öffentlichkeitsarbeit, bei Veranstaltungen, bei der Hilfe unserer sehr erfolgreichen Homepage (Berichte schreiben, Bildergalerien erstellen etc.) oder als Trainer oder Betreuer. Melden sie sich einfach bei den entsprechenden Personen indem sie sich unter der E-Mail Adresse info@fcrottenburg.de bewerben. Zögern Sie nicht, nutzen sie ihre freie Zeit und machen einfach mit. Wir würden uns  über ein positive Antwort ihrerseits sehr freuen.


Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt Logo
Preise fürs Anpacken

Dienstag, 17.01.2017 • Artikel von Jannis Hegele lesen