FCR lädt zur Ordentlichen Mitgliederversammlung mit Neuwahlen am 04.10.


Liebe Mitglieder des FCR,
einhergehend mit den Lockerungen in den neuen Corona-Verordnungen freut sich der Vorstand des FC Rottenburg 1946 e.V., dass die jährliche Mitgliederversammlung als Präsenzveranstaltung umgesetzt werden kann. Nach fortwährender Neubewertung und Abstimmung mit den Behörden findet diese nun am Montag, 4. Oktober, um 20.00 Uhr in der FC-Gaststätte auf dem Hohenberg statt.
Satzungsgemäß haben wir hierüber in der Tagespresse “Schwäbisches Tagblatt” am 17.09.2021 bereits berichtet und eingeladen. Zusätzlich laden wir unsere Mitglieder natürlich auch hier über unsere Internetseite sowie über unsere Sozialen Netzwerk Plattformen “Facebook” und “Instagram” ein.
Hinweis zu den Corona-Regeln: Einlass zu unserer Veranstaltung erhalten alle Mitglieder nur unter Einhaltung der 3G-Regel, sprich geimpft, genesen oder getestet.
Wir freuen uns auf Euch.
Eure Vorstandschaft

„Impfen ist die beste Verteidigung“ – Fußballverbände rufen zur Impfung auf


#dranbleibenBW

Fußballverbände in Baden-Württemberg rufen zur Corona-Impfung auf

„Impfen ist die beste Verteidigung“ – unter diesem Motto rufen die baden-württembergischen Fußballverbände gemeinsam alle Fußballerinnen und Fußballer dazu auf, sich impfen zu lassen.
Die niedrigen Infektionszahlen in Baden-Württemberg und die damit verbundenen Lockerungen und Möglichkeiten für den Amateursport haben dafür gesorgt, dass der Fußball in Baden-Württemberg wieder rollen kann. Dennoch ist die Pandemie noch nicht vorüber und das Coronavirus nicht besiegt. Neue Virusvarianten verbreiten sich und gleichzeitig sinkt die Impfbereitschaft in der Bevölkerung. Während noch vor einigen Wochen Impftermine begehrt waren, gibt es jetzt ausreichend Angebote und Möglichkeiten – teilweise sogar ohne vorherige Terminvereinbarung. Impfen ist der Weg aus der Pandemie und gleichzeitig der Weg zurück in den flächendeckenden Vereinssport.
Wir rufen deswegen alle Fußballerinnen und Fußballer, alle Vereinsmitglieder und -mitarbeiter*innen, für die es eine Impfempfehlung gibt, dazu auf: Lassen Sie sich – lasst Euch impfen!
Impfungen gehören in der Medizin zu den wichtigsten vorbeugenden Maßnahmen, um Kinder und Erwachsene vor schweren Erkrankungen zu schützen. Um schnellstmöglich den Weg aus der Pandemie zu finden, machen sich die Fußballverbände in Baden-Württemberg mit dem Motto „Impfen ist die beste Verteidigung“ für eine Steigerung der Impfbereitschaft stark. Denn Verteidigung klappt nur zusammen – auf dem Spielfeld wie im echten Leben.
Unter dem Hashtag #dranbleibenBW hat das Land Baden-Württemberg eine Informations- und Aktionskampagne gestartet, die darauf aufmerksam machen will, gerade jetzt beim Impfen nicht nachzulassen. Die Kampagne soll Fragen von Menschen beantworten, die dem Impfen gegenüber noch zurückhaltend sind, und ganz konkret und niedrigschwellig den Weg zur Impfung aufzeigen. Landesweit wird die Kampagne mit einer zentralen Homepage (www.dranbleiben-bw.de) über das Impfen informieren und gleichzeitig mit Radiospots und in den Sozialen Medien präsent sein.


Stimmen der drei Präsidenten zum Impfaufruf

Ronny Zimmermann, Badischer Fußballverband: „Nachdem wir in Baden-Württemberg zwei Spielzeiten vorzeitig beenden mussten, lag unsere große Hoffnung auf ausreichend Impfstoff. Dieser ist nun endlich vorhanden, die Chancen sollten wir nutzen.“
Thomas Schmidt, Südbadischer Fußballverband: „Impfen gegen das Coronavirus bedeutet mehr Schutz für jede Einzelne und jeden Einzelnen und für uns als Gemeinschaft. Mit Blick auf den Amateurfußball bedeutet es aber auch, dass die Chancen auf eine dauerhafte Rückkehr in einen geregelten Trainings- und Spielbetrieb erhöht werden.“
Matthias Schöck, Württembergischer Fußballverband: „Wir alle sind froh über die weitgehenden Lockerungen, die uns das Fußballtraining und das Spiel wieder ermöglichen. Wir sollten uns aber keinen falschen Illusionen hingeben: Die Corona-Pandemie ist noch nicht zu Ende! Jede geimpfte Person trägt zur Eindämmung des Virus bei und ermöglicht uns die Rückkehr in den Fußball, wie wir ihn kennen und lieben.“
Werben Sie in Ihrem Verein dafür, sich impfen zu lassen. Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung!
Text- und Bildquelle/Autor: Württembergischer Fußball-Verband am 19. Juli 2021

Der FC sagt Servus! – Emotionaler Abschied für fünf Kicker der 1. Mannschaft


Tschüss, Ciao, Servus!

Am letzten Freitagabend trennten sich endgültig die Wege zwischen dem Landesligisten FC Rottenburg und den verdienten Spielern Tobias Wagner, Steffen Reichert, Jonas Neu, Lukas Behr und Marius Dargel.
Der FCR verabschiedete fünf Spieler der Ersten, die alle fünf zu fünf unterschiedlichen Vereinen wechseln, so ließ es der Terminkalender einfach nicht zu die Spieler gemeinsam vor den heimischen Fans zu verabschieden. Deshalb traf man sich noch ein letztes Mal zu einem netten letzten gemeinsamen Spielerabend mit Ehrengästen, einigen Partypizzen unserer FC-Gaststätte und einem Fass Bier, um fünf verdiente Spieler des FCR zu ihren neuen Vereinen zu verabschieden.
Mit viel Wehmut und emotionalen Danksagungen an den Verein sowie an die Kameraden, sprich Mannschaft, gaben auf dem heimischen Hohenberg vier Spieler ihre letzten, ja schon familiären Statements und blickten nochmal respektvoll auf die zum Teil jahrelang prägende und in bester Erinnerung bleibende Zeit beim FC. Kein Mann der großen Worte war und ist Marius Dargel, ein ruhiger Geselle seiner Zunft, er bedankte sich auf die stille Art. Ja, und leider leider streikte die Kamera in diesem Moment, so daß die Verabschiedung von Marius undokumentiert bleibt.
In Zeiten der Corona-Pandemie läuft leider vieles anders. So wurden die Spieler in diesem letzten Treffen des bisherigen Kaders nach Einbruch der Dunkelheit und einem schweißtreibenden Training mit Sonderschicht durch die Mannschaft in Personalunion der beiden Kapitäne René Hirschka und Jan Baur und anschließend durch den Vorstand und Trainer verabschiedet.
Mit einer längeren starken und ehrlichen Ansprache dankte FCR-Vorsitzender Frank Kiefer den zu verabschiedenden Spielern für Ihren aktiven Einsatz und Ihrer Treue zum Verein und legte allen nahe, daß die Türen offen blieben für eine eventuelle Rückkehr.
Neben reichlich Wehmut seitens der scheidenden Spieler, bedankte sich auch Trainer Frank Eberle aber auch der Sportliche Leiter Holger Liedtke mit lobenden Dankesworten für die geleisteten Dienste im Trikot des FC.
Als Dank und zur Erinnerung wurde den fünf Spielern Tobias Wagner, Steffen Reichert, Jonas Neu, Lukas Behr und Marius Dargel, die allesamt anwesend waren, jeweils noch ihr persönliches FC-Trikot sowie eine Collage mit prägenden Bilder ihrer FC-Zeit als Dankeschön überreicht. Als Zeichen der Freundschaft und Schätzung für den alten sportlichen Arbeitgeber, wollen sich die scheidenden Spieler, sofern es die Zeit im neuen Verein zulässt, auf dem Hohenberg zu den Heimspielen des FC vorbeischauen, um ihren ehemaligen Spielgefährden die Daumen zu drücken.
Der Verein wünscht den Spielern alles Gute und hofft diese deshalb auch in Zukunft noch oft begrüßen zu dürfen.

Die Verabschiedung in Bildern