Rottweil besiegt in der Relegation den TSV Dettingen/Erms verdient mit 2:0


Rottweil als verdienter Sieger eine Runde weiter!

Der FV 08 Rottweil hat die 1. Runde der Entscheidungsspiele geschafft und mit einer disziplinierten und ruhigen Spielweise das “Halbfinale” in der Relegation zur Landesliga 3 erreicht. Mit einem verdienten Sieg im gut gefüllten Hohenbergstadion über eine Dettinger Mannschaft, die taktisch anders auftrat und nicht so wie sie es in der Rückrunde in der Bezirksliga Alb zelebrierten. Sie nutzten nicht den großen Platz im Hohenbergstadion aus sondern probierten es mit Gewalt durch die Mitte.
Die Rottweiler hingegen stellten sich im Laufe des Spiels immer mehr auf den TSV Dettingen/Erms ein. Die Rechnung ging auf und man besiegte eigentlich mit viel Leidenschaft, Kampf und Wille und dem nötigen Respekt die Ermstäler, die nun weiter in der Bezirksliga Alb um Punkte kämpfen werden und in der kommenden Saison erneut Gegner des FC Rottenburg im Hohenbergstadion sein werden. Es war ein weitestgehend faires Relegationspiel indem wir vom FC Rottenburg dem FV 08 Rottweil zu diesem Sieg gratulieren. Die Fischer-Elf trifft nun in der 2. Runde in Wellendingen auf den Vizemeister der Bezirksliga Böblingen/Calw, dem VfL Herrenberg.

550 Zuschauer wollten diese Partie verfolgen und daher geht ein Dank noch an die Fans beider Mannschaften sowie den neutralen Zuschauer für ein beeindruckende, fröhliche und friedliche Atmosphäre.

Der TSV Dettingen/Erms ganz in Blau und der FV 08 Rottweil in Gelb-Schwarz begleitet durch die Bambini des FC Rottenburg


FV 08 Rottweil: Ersten Schritt gemacht

Dettingen/Erms ist raus aus dem Aufstiegsrennen
Das 0:2 (0:1) gegen den FV Rottweil vor 550 Zuschauern im Rottenburger Stadion bedeutet für den Vizemeister der Fußball-Bezirksliga Alb, den TSV Dettingen/Erms, das Aus in der ersten Qualifikationsrunde zur Relegation um den letzten Platz in der Landesliga.
„Rausrücken, rückt weiter raus!“, rief Dettingens Trainer Erol Türkoglu in der 53. Spielminute. Der Grund: Rottweil hatte gerade das 2:0 geschossen. Doch es half nicht: „Heute haben wir es nicht verdient. Der Wille war definitiv da, aber die Rottweiler waren heute einfach besser. Der Sieg für Rottweil ist verdient“, bilanziert Türkoglu.
Das Spiel begann ausgeglichen. Dettingens Patrick Hug nutzte einen Abstimmungsfehler in der Rottweiler Hintermannschaft und umspielte den Torwart – traf aus zwölf Metern jedoch nur das Außennetz (9. Minute). Doch der Vizemeister aus dem Bezirk Schwarzwald kam immer wieder durch das gefährliche Offensivtrio Marius Otte, Mohammed Eid und Kevin Garcia vor das Dettinger Tor. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff kam dann der Rückschlag für die Dettinger: Aus dem Gewühl vor dem Strafraum schoss plötzlich Kevin Garcia optimal ins lange Eck (44.).
Nach dem Wechsel war mehr Dampf in der Partie. Und in der 53. Minute erhöhte Marius Otte wie eingangs erwähnt auf 2:0. „Der Treffer war überragend herausgespielt. Großes Kompliment“, sagte Türkoglu und nannte den 0:2-Rückstand den „Genickbruch“ für seine Mannschaft. „Vielleicht hat uns die Lockerheit heute gefehlt. Trotzdem haben wir nie aufgegeben und immer weitergemacht. Uns hat die Durchschlagskraft in der Offensive gefehlt.“ Chancen gab’s zwar, doch die blieben ungenutzt. Türkoglu wird den Verein nach drei Jahren in Richtung FV Neuhausen verlassen: „Ich hätte zwar noch gerne zwei Spiele mehr gehabt, aber wir müssen es akzeptieren. Wir werden trotzdem noch eine Abschlussfeier starten und die Momente genießen.“
Im zweiten Spiel der Bezirksliga-Vizemeister gewann der VfL Herrenberg (Bezirk Böblingen/Calw) in Horb vor 700 Zuschauern mit 2:1 (0:0) gegen die SG Herzogsweiler-Durrweiler (Bezirk Nördlicher Schwarzwald). Bitter für die SG: Sie schoss vier Tore, wovon das Schiedsrichtergespann allerdings drei wegen Abseits aberkannte. Zudem reklamierte die SG in der Schlussphase einen Strafstoß, den es nicht gab. Die Herrenberger Führung durch Michael Heldmayer (65.) glich SG-Spielertrainer Dein Smajovic aus (81.). Jona Wörner traf zum 2:1-Endstand (86.).
(14.06.2018, Artikel vom Schwäbischen Tagblatt)


Weitere Pressestimmen

Dettingen/Erms ist raus aus dem Aufstiegsrennen
Artikel vom 14.06.2018, Schwäbisches Tagblatt
FV 08 Rottweil – Ersten Schritt gemacht
Artikel von Reiner Neff vom 13.06.2018, Schwarzwälder Bote
Rottweil gewinnt in Rottenburg
Artikel vom 13.06.2018, schwäbische.de
Dettingen fehlt die Durchschlagskraft im Angriff
Artikel von Paul Stingelk vom 13.06.2018, Südwest Presse/ FuPa Alb


Alle Infos zum Spiel

Tore: 0:1 Kevin Garcia (45.), 0:2 Mohammed Eid (54.)
Fussball.de: Aufstellung und Spielverlauf
Gelbe Karten TSV: 4 Spieler
Gelbe Karten FV 08: 6 Spieler
Platzverweise: keine
Schiedsrichter: Achim Mauz (TSV Harthausen/Scher, SRG Balingen)
Schiedsrichter-Assistenten: Maurice Rummel (TSV Frommern-Dürrwangen), Steffen Pfeffer (SV Gruol)
Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)
Zuschauer: ca. 550
Bilder: Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: PR-Team FC Rottenburg)
Besondere Vorkommnisse: keine


Alle Ergebnisse in der 1. Runde der Relegation zur Landesliga

  • Landesliga 1:
    Enz/Murr gegen Hohenlohe: NK Croatia Bietigheim – SV Wachbach 2:4 n.V.
    Rems/Murr gegen Unterland: SG Schorndorf – Türkspor Neckarsulm 3:1
  • Landesliga 2:
    Donau/Iller gegen Kocher/Rems: Türk Spor Neu-Ulm – SV Waldhausen 6:5 n.E.
    Stuttgart gegen Neckar/Fils: Türkspor Stuttgart – TSV Oberensingen 1:3
  • Landesliga 3:
    Alb gegen Schwarzwald: TSV Dettingen/Erms – FV 08 Rottweil 0:2
    Nördlicher Schwarzwald gegen Böblingen/Calw: SG Herzogsweiler/Durrweiler – VfL Herrenberg 1:2
  • Landesliga 4:
    Bodensee gegen Riß: FC Leutkirch – SV Ringschnait 2:1
    Zollern gegen Donau: SV Gruol – Spfr Hundersingen 2:4

Alle Spiele in der 2. Runde der Relegation zur Landesliga

Alle Spiele finden am Samstag, den 16.06.2018 um 15:30 Uhr statt
  • Landesliga 1:
    SV Wachbach – SG Schorndorf (in Künzelsau)
  • Landesliga 2:
    TSV Oberensingen – Türk Spor Neu-Ulm (in Eislingen)
  • Landesliga 3:
    FV 08 Rottweil – VfL Herrenberg (in Wellendingen)
  • Landesliga 4:
    FC Leutkirch – Spfr Hundersingen (in Wolfegg)

Relegationsspiel zur Landesliga 3 – TSV Dettingen/Erms gegen FV 08 Rottweil


Der FC Rottenburg begrüßt im Vorfeld alle Fans

Achim Mauz

Der FC Rottenburg ist in diesem Jahr Ausrichter eines der beiden Vorentscheidungsspiele zur Relegation in die Landesliga 3 Württemberg. Anstoß im Hohenbergstadion ist am 13. Juni um 18 Uhr. Schiedsrichter der Partie ist der 30-jährige Achim Mauz vom TSV Harthausen/Scher aus der Schiedsrichtergruppe Balingen. Der gelernte Bankkaufmann ist im täglichen Spielbetrieb Landesligaschiedsrichter und wird in der Oberliga als Assistent eingesetzt. Er ist seit 2004 Schiedsrichter, also ein erfahrener Leiter seiner Zunft. Als Assistenten stehen ihm Maurice Rummel vom TSV Frommern-Dürrwangen und Steffen Pfeffer vom SV Gruol zur Seite.

Der TSV Dettingen/Erms

Der Vizemeister der Bezirksliga Alb, der TSV Dettingen/Erms, machte noch vor zwei Wochen hier im Hohenbergstadion beim 4:2 Sieg gegen unseren FC Rottenburg die Vizemeisterschaft klar und somit die Relegation. Deshalb dürften die Dettinger leichte Vorteile genießen, die sich eben mit den Platzverhältnissen schon vertraut gemacht, doch mit einer roten Karte am letzten Spieltag sich wieder geschwächt haben.
Zu Beginn der Saison wurde der TuS Metzingen als klarer Favorit zum direkten Wiederaufstieg gehandelt. Doch die Dettinger, die in der ersten Saisonhälfte noch auf den Abstiegsrängen zu finden waren, legten eine fulminante Rückrunde hin, wurden Rückrundenmeister und erreichten dann doch noch in beeindruckender Manier den Relegationsplatz. Nun haben die Dettinger wieder die Vormachtstellung im Ermstal erobert und die Metzinger, die man auch noch im Rückspiel mit 2:1 besiegte, auf die Plätze verwiesen. Meister der Bezirksliga Alb wurde sehr souverän mit 6 Punkten Vorsprung der SSC Tübingen, die erstmals den direkten Aufstieg in die Landesliga 3 schafften, die Dettinger hingegen stehen wiederum sehr souverän 8 Punkte vor dem Drittplatzierten SV Croatia Reutlingen.
Mit Erol Türkoglu haben die Dettinger einen erfahrenen Spielertrainer und Ex-Regionalligaspieler vom SC Pfullendorf, er trainierte auch schon den FC Rottenburg, wird aber nach der Relegation den TSV verlassen und sich dem Bezirksligisten FV Neuhausen (Bezirk Neckar/Fils) anschließen. Mit Tim Randecker (12 Tore), Enzo Liotti (10 Tore) und  Markus Müller (10 Tore) haben die Blauen gleich drei torgefährliche Spieler in ihren Reihen und mit Dominic Hirsch einen jungen aber erfolgreichen Kapitän. Aber auch der 46-jährige Erol Türkoglu wehrt sich nicht wenn es eng wird und schnürt dann auch mal die Kickstiefel.


Der FV 08 Rottweil

Der Vizemeister der Bezirksliga Schwarzwald, der FV 08 Rottweil, konnte aufgrund des Torverhältnisses bereits am vorletzten Spieltag die Relegation klar machen. Es war ein Zweikampf mit dem anderen Ex-Landesligisten SC 04 Tuttlingen die dann wegen einem Punkt weniger nur Dritter wurden. Der FV hatte aber auch aufgrund des viel besseren Torverhältnisses klare Vorteile (+44 gegen +22). Beide Teams sind auch dem FC Rottenburg aus Landesligazeiten bestens bekannt, nur dass die Rottweiler die Möglichkeit haben dorthin wieder zurückzukehren. Doch da hat der TSV Dettingen was dagegen, denn da haben sich schon andere sehr gute Mannschaften aus der Bezirksliga Alb die Zähne ausgebissen. Also, es dürfte für die Schwarzwälder kein Spaziergang werden sondern harte Arbeit. Das Gleiche gilt natürlich auch für die Dettinger, die die Schwarz-Gelben nicht unterschätzen dürfen.
Am vorletzten Spieltag konnten die Rottweiler immerhin mit einem Sieg vom schon feststehenden Meister heimkehren. Meister der Bezirkliga Schwarzwald wurde der VfL Mühlheim, ein alter Bekannter der Landesliga und als Meister Direktaufsteiger in die Staffel 3. Die Rottweiler spielten ein stabile Runde und starteten als Tabellenführer in dieselbe. Bis auf viermal als man den 3. Platz belegte, war man konstant auf dem 2. Platz und somit war die Relegation die logische Konsequenz.
Auch die Rottweiler haben drei Top-Offensivspieler in ihren Reihen. Mit Sascha Mauch (18 Treffer), Kevin Garcia (14 Treffer) und Simon Kläger (13 Tore)  hat der FV 08 drei Topleute in der Offensive, obwohl die Offensive in der Breite sehr gut aufgestellt ist.
Trainer des FV 08 Rottweil ist Uli Fischer, der in seiner ersten Saison gleich die Relegation schaffte. Der 45-jährige gebürtige Oberndorfer war 1996 vom FC Epfendorf zum FV 08 Rottweil gewechselt und schaffte mit dem Traditionsverein sofort den Aufstieg in die Landesliga. Auch beim Aufstieg der Schwarz-Gelben in die Verbandsliga Württemberg in der Saison 1999/2000 zählte er zum Meisterteam. Danach spielte er noch zwei Jahre als Spieler in der Verbandsliga. Also, auch er wie Dettingens Türkoglu ein alter Fuchs im Fußballgeschäft. Marc Digeser, Sportlicher Leiter des FVR betonte zu Beginn der Saison, „Uli Fischer passt gut in unsere Philosophie hinein, wir sind stolz, ihn verpflichtet zu haben und sind überzeugt, dass wir mit ihm langfristig planen können.“


Alle Spiele in der Relegation zur Landesliga Württemberg

  • Landesliga 1:
    Enz/Murr gegen Hohenlohe: NK Croatia Bietigheim – SV Wachbach
    Rems/Murr gegen Unterland: SG Schorndorf – Türkspor Neckarsulm
  • Landesliga 2:
    Donau/Iller gegen Kocher/Rems: Türk Spor Neu-Ulm – SV Waldhausen
    Stuttgart gegen Neckar/Fils: Türkspor Stuttgart – TSV Oberensingen
  • Landesliga 3:
    Alb gegen Schwarzwald: TSV Dettingen/Erms – FV 08 Rottweil
    Nördlicher Schwarzwald gegen Böblingen/Calw: SG Herzogsweiler/Durrweiler – VfL Herrenberg
  • Landesliga 4:
    Bodensee gegen Riß: FC Leutkirch – SV Ringschnait
    Zollern gegen Donau: SV Gruol – Spfr Hundersingen

Übersicht Termine und Orte (Stand: 10.06.2018)

Sollte sich der TSV Dettingen/Erms gegen Rottweil durchsetzen, spielen sie am Samstag, den 16.06. um 15:30 Uhr in Dettingen/Rottenburg gegen den Sieger aus Herzogsweiler-Durrweiler gegen Herrenberg. Bei einem Sieg der Rottweiler würde das Spiel in Wellendingen stattfinden. Die Mannschaft die sich dann in diesen beiden Entscheidungsspielen durchgesetzt hat, spielt dann gegen den GSV Maichingen, Abstiegs-Relegation in die Bezirksliga. Gespielt wird dann am Sonntag, den 24.06. um 15 Uhr beim SV Deckenpfronn (Lindenweg, 75392 Deckenpfronn)
Wegweiser aller Relegationsspiele, Aufsteiger bzw. Absteiger, Paarungen und Spielorte gibt  >>>  H I E R  <<< als PDF zum Download

Pressestimmen

Ab zur Relegation
Artikel von Michael Sturm vom 08.06.2018, Schwäbisches Tagblatt
FV 08 Rottweil geht selbstbewußt an Aufgabe
Artikel vom 12.06.2018, Schwarzwälder Bote
Schweres Los für den TSV Dettingen/Erms
Artikel von Paul Stingel vom 13.06.2018, Südwest Presse

Hier noch ein paar interessante Links

TSV Dettingen/Erms: Homepage | Facebook | Fussball.de
FV 08 Rottweil: Homepage | Facebook | Fussball.de
Richtlinien zur Durchführung von Entscheidungs- und Relegationsspielen 2017/18
Ergebnisse auf Fussball.de
Relegation beim wfv

So, genug Informationen zum Relegationsspiel am Mittwochabend im Hohenbergstadion. Wir wünschen nun ein spannendes und vor allem faires Spiel, auf dem Spielfeld wie auch auf der Tribüne bei den Fans. Denn die Fans werden an diesem Abend der 12. Mann ihrer Mannschaft sein. Na gut, der Beste soll gewinnen. Viel Erfolg!!

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!

Damen des FC Rottenburg unterliegen im Lokalderby dem SV Oberndorf 1:2


FC Rottenburg – SV Oberndorf

1:2 (0:2)

Aktive TEAM Damen
Regionenliga 5 Württemberg | 20. Spieltag
Sonntag, 13.05.2018 | 11 Uhr

 



Spielbericht

Katastrophen-Halbzeit verhindert Punktgewinn gegen Oberndorf
Nachdem man unter der Woche den vorzeitigen Klassenerhalt klarmachen konnte, kam es zum Derby gegen die Damen des SV Oberndorf. Während die Oberndorferinnen gegen den Abstieg kämpfen, wollten die FCR-Damen ihren 4. Tabellenplatz verteidigen.
Von Beginn an entwickelte sich aber ein einseitiges Spiel. Oberndorf war in allen Belangen überlegen und man schaffte es nicht, ihnen etwas entgegen zu setzen. Man kam selten in die Zweikämpfe, war fast immer einen Schritt zu spät, man spielte unsaubere Pässe und bekam dadurch schon bei den Ballannahmen erhebliche Schwierigkeiten. Oberndorf setzte die FCR-Damen immer wieder unter Druck und konnte diese Überlegenheit auch in Tore umwandeln. So ging es nach einer langen, sehr schwachen, ersten Halbzeit mit einem verdienten Rückstand von 0:2 in die Pause.
In der Pause versuchte man sich zu sammeln und die erste Halbzeit zu verdauen. Die Unzufriedenheit aller Beteiligten war spürbar. Man wollte eine Reaktion auf die erste Halbzeit zeigen. Dies gelang in Ansätzen. Man kam nun besser in die Zweikämpfe und konnte phasenweise auch gute Kombinationen zeigen. Oberndorf blieb jedoch immer gefährlich, war aber nicht mehr so zielstrebig wie noch in der ersten Halbzeit. Man erspielte sich auch erste Chancen. Eine davon nutze Annabell Widmaier zum Anschlusstreffer. Im weiteren Verlauf hätte man das 2:2 erzielen können, scheiterte aber an der Latte oder schaffte es einfach nicht, den Ball im Tor zu versenken. Da aber auch Oberndorf weiterhin gefährlich blieb und sich Torchancen erspielte, und Rottenburg es nicht gelang, die Oberhand zu gewinnen, blieb es beim 1:2.
Fazit:
Gebrauchter Tag für die komplette Mannschaft. Man kam erst in der zweiten Halbzeit ins Spiel, und akzeptierte den Kampf erst, als es zu spät war. Mit einer Leistung, wie in der ersten Halbzeit, wird man in dieser Saison keine Punkte mehr holen. Die zweite Halbzeit macht jedoch Hoffnung. Im nächsten Spiel muss es von Beginn an abgehen.


Alle Infos zum Spiel

Tore: 0:1 Cäcilia Hoyer (18.), 0:2 Lisa Klöden (25.), 1:2 Annabell Widmaier (56.)
Fussball.de: Aufstellung und Spielverlauf | Spieltag und Tabelle
Gelbe Karten FCR: nicht bekannt
Gelbe Karten SVO: nicht bekannt
Platzverweise: keine
Schiedsrichter: Sabine Förster (TSV Stein, Schiedsrichtergruppe Tübingen)
Spielort: Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasen Ringelwasen)
Zuschauer: ca. 50
Bilder: Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Markus Riel)
Pressestimmen: keine
Besondere Vorkommnisse: keine


Vorschau

Unsere Damen bestreiten ihr zweitletztes Punktspiel erst wieder in drei Wochen und zwar am 03.06., dem Sonntag nach Fronleichnam. Dann erwartet um 11 Uhr unserer TEAM Damen zum nächsten großen Derby den Tabellenneunten SV Unterjesingen. Bevor es dann noch am letzten Spieltag zur SG Griesingen geht, sollte dann doch noch ein Derbysieg her. Wir würden uns über jede Unterstützung freuen.

Sponsoring beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interresse?
Wir helfen Ihnen gerne weiter. Weitere Informationen gibt es unter der E-Mail Adresse sponsoring@fcrottenburg.de