Ordentliche Mitgliederversammlung: Leicht positive Mitgliederentwicklung


Ordentliche Mitgliederversammlung am 17. Oktober 2022 (Protokoll)

Wieder eine ganz normale Mitgliederversammlung

Am Montag, den 17.10.2022 hielt der FC Rottenburg seine diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung in der FC-Gaststätte auf der Hohenberg-Sportanlage in Rottenburg ab. FCR-Vorsitzender Frank Kiefer begrüßte alle anwesenden Mitglieder. Die ordentliche Mitgliederversammlung wurde ordnungsgemäß durch die rechtzeitige Veröffentlichung in der Presse sowie auf der Homepage und den sozialen Netzwerken des FCR im Internet einberufen, somit war sie satzungsgemäß beschlussfähig.
Home-Stammtisch, WhatsApp oder Videokonferenzen sind Vergangenheit. Erstmals konnte wieder eine Mitgliederversammlung ohne irgendwelche Corona-Einschränkungen wie AHA-Regeln oder Impfnachweis durchgeführt werden. Bei der Durchführung in Zeiten von Corona musste man die letzten zwei Jahre einige rechtliche Dinge beachten. Der Abend begann mit 10-minütiger Verspätung traditionsgemäß mit einer Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder. Auch wenn es keine Auflagen mehr gab, kamen wieder “nur” 37 stimmberechtigte Mitglieder, die auf Grundlage der Teilnehmerliste festgestellt wurden.


Vereinsstruktur, Mitgliederentwicklung und ausgefallene Veranstaltungen
waren nur einige Themen über die diskutiert wurde. Nach der einstimmigen Wahl von Christian Dettenrieder zum Protokollführer, folgten die Geschäftsberichte des Vorstands, unter anderem von einer leicht gestiegenen Mitgliederentwicklung war die Rede, den Absagen aller Veranstaltungen, der Vereinsstruktur – hier wird immer noch nach einem Schriftführer im Vorstand gesucht, Verhältnis Ausschüsse + Vorstand zu Mitgliederzahl passt nicht – Zu viel Gewicht lastet auf zu wenigen Schultern, der Finanzbericht – auch hier hinterließ Corona Spuren, dennoch gab es bei der Kassenprüfung keine Beanstandungen. Mit den sportlichen Berichten, angehende Projekte, Ausschussbesetzungen sowie die Ziele und Aufgaben für 2022/23 ging es über zur Entlastung des Vorstands und den Ehrungen einiger Jubilare, anschließend beendete man die Versammlung mit einer Diskussionsrunde, die sehr lebhaft geführt wurde, da mit den Themen “Kalte Duschen” oder “Schlechter Zustand des Rasens im Hohenberg-Stadion” doch aktuell ärgerliche Themen angesprochen wurden, die unseren Mitgliedern arg belasteten.
Das Übersichts-Protokoll der ordentlichen Mitgliederversammlung des FC Rottenburg 1946 e.V. vom 17.10.2022 in der FC-Gaststätte in Rottenburg gibt es im folgenden Link:
Das Protokoll zum Durchlesen (PDF)


Bilder

Bildergalerie von der Mitgliederversammlung (© Fotos: Ralph Kunze)

Pressestimmen

Kalte Dusche
Artikel lesen – Werner Bauknecht am 02.11.2021, Schwäbisches Tagblatt (Rottenburger Post)

Ehrungen

  • 25 Jahre: Leon Oeschger, Albrecht Tappe
  • 50 Jahre: Freddy Fischer, Walter Kuohn, Wolfgang Noll
  • 60 Jahre: Robert Biesinger, Uwe Kaupp
  • 65 Jahre: Peter Maurer


75 Jahre FC Rottenburg: Beginn des Jubiläums mit einem Neunmeter-Turnier


Gaudi und Spaß im Hohenberg-Stadion

Saufhampton gegen Wutzauber oder Gesunder Bierdurst gegen die Tinderschwindler
Am heutigen Freitag beginnt das 3-tägige Jubiläum zum 75sten des FC Rottenburg. Die Vorbereitungen sind getroffen und somit kann es los gehen. Mit einem Neun-Meter-Turnier ab 17 Uhr im Hohenberg-Stadion in Rottenburg starten dann die Feierlichleiten. Es wird interessant zu sehen sein wenn sich Stammtischmannschaften mit Aktiven Teams oder Firmenmannschaften gegen Alte Herren messen. Wir freuen uns wenn es mit diesem Spektakel endlich losgeht und laden alle recht herzlich ein.
Geschossen wurde auf zwei 5-Meter-Tore in zwei Gruppen. Die ersten beiden jeder Gruppe erreichen das Halbfinale und werden den Turniersieger ermitteln. Mit viel Spaß und Engagemant erwarten wir die Teams die am Freitagnachmittag ab 17 Uhr an den Start gehen werden. Gegen halb 9 Uhr abends wird dann der Sieger feststehen. Anschließend laden wir dann alle ein zu einer gemütlichen Hockete mit anschließender Player´s Night mit Weizenbierbrunnen und Barbetrieb, bei dem unser DJ, wie man es beim FC gewohnt ist, für Stimmung sorgen wird. “Let the Party begin!”
Ausblick auf Samstag
Der Familientag von 12 bis 17 Uhr mit den ganzen Action- und Spaßangeboten wie Hüpfburg, Menschlicher Tischkicker, Bubble-Soccer oder einer Geschwindigkeits-Schußanlage werden nun aufgrund des angekündigten Regenwetters vom Freiluft-Areal der Hohenberg-Sportanlage in die angrenzende Otto-Locher-Halle verlegt. Dabei müssen wir auf das Bungee-Trampolin verzichten, der Deckenhöhe wegen.
Für die Besucher des Familientages in der Otto-Locher-Halle sind im Durchgang zwischen der Halle und Stadion  Biertischgarnituren zum Verweilen aufgebaut. Das Ganze ebenfalls überdacht, sollte es regnerisch werden und bleiben.
Also, “kommed älle zom Schwätza, Essa ond Dringa“. Zum Essen über die drei Tage haben wir Rote Wurst, Currrywurst, Steakwecken und Pommes im Angebot. Zum Trinken gibt’s was das Herz begehrt, da wird für jeden was dabei sein, auch ein Weinbrunnen mit verschiedenen Weinen wird angeboten. Also seid alle dabei damit wir uns mal wiedersehen.

Das Neunmeter-Turnier

Hier der Spielplan als PDF zum Herunterladen.

Die Regeln

(Die Regeln als PDF)
Mannschaft
  • Eine Mannschaft besteht aus mindestens 5 Schützen (Torwart darf auch selbst schießen).
  • Sie sollte aufgrund der Kleidung als Mannschaft zu erkennen sein (ungezwungen, kein Trikotzwang, gerne kreativ).
  • Ein Schütze darf in nur einer Mannschaft antreten. Gegebenenfalls droht Disqualifikation für die beteiligten Teams.
  • Gemischte Mannschaften sind ebenso erlaubt wie reine Frauenteams.
Wertung
  • Jede Mannschaft tritt mit fünf Schützen zu einer Begegnung an. Es hat diejenige Mannschaft gewonnen, die mindestens ein Tor mehr als der jeweilige Kontrahent erzielt hat.
  • Die erstgenannte Mannschaft stellt den ersten Schützen.
  • Bei Gruppenbegegnungen werden der Siegermannschaft drei Punkte, der unterlegenen keinen Punkt gutgeschrieben. Bei Unentschieden erhalten beide Teams jeweils einen Punkt.
  • Die Tabelle wird gemäß den erzielten Punkten errechnet. Bei Punktgleichheit entscheidet das Torverhältnis. Ist dies ebenfalls identisch, so zählen die erzielten Tore. Sind auch diese gleich wird der direkte Vergleich herangezogen. In letzter Konsequenz entscheidet das Los.
  • Bei KO-Begegnungen scheidet die unterlegene Mannschaft aus, die Siegermannschaft erreicht die nächste Runde.
  • Sollte in KO-Begegnungen nach den fünf Schützen Gleichstand herrschen, so treten jeweils die ersten Schützen jeder Mannschaft nochmal an. Bei erneutem Gleichstand folgen solange weitere Schützen in selber Reihenfolge, bis eine Mannschaft ein Tor mehr erzielt hat als die andere.
  • Die oberste Instanz ist die Turnierleitung. Sie entscheidet im Streitfall.

 

Herren 1. Mannschaft: Trainingsauftakt, Zu- und Abgänge, der erste Spieltag


Mission „Aufstieg“ hat begonnen!

Kaum Zeit zum Verschnaufen: Ein begrenzter Haufen von 15 Spielern unserer Bezirksliga-Kicker des FCR traf sich am vergangenen Montag (11.07.) auf dem Theo Seelmann Platz zum Trainingsauftakt und das lediglich 28 Tage nach dem letzten Landesligaspiel in Mühlheim. Der Rest befindet sich noch im Urlaub bzw. kuriert Krankheiten bzw. Verletzungen aus der vergangenen Saison noch aus.
Das war pure Vorfreude auf die neue Saison was man da auf dem Trainingsplatz beobachten konnte. Die Spieler können es kaum abwarten. „Endlich geht es wieder los“, so die Mannschaft, die sich freuten wie kleine Kinder endlich wieder gegen den Ball treten zu dürfen.
Doch eine ganz entscheidende Veränderung konnte man beobachten: Diesmal begrüßte nicht der ehemalige Cheftrainer Frank Eberle seine Akteure, sondern Neu-Trainer Marc Mutschler.
So startet der FCR nach 5 Jahren unter Frank Eberle mit Marc Mutschler – Ex-U23-Coach und U23-Meistertrainer – eine neue und hoffentlich erfolgreiche Trainerära. Mutschler, der erstmals in seiner noch jungen Trainerkarriere eine Erste Mannschaft trainiert, ist richtig heiß nun mit so geilen Kickern zu arbeiten. „Ich werde meine Aufstellung auch zukünftig über die Leistung und Erfahrung definieren”, so Mutschler. “Bei so einem großen Kader wie dieses Jahr, wird sich jeder voll reinhängen müssen um sich für die Startelf zu empfehlen”. In der Vorbereitung wird traditionell viel Schweiß fließen. Es wird vorwiegend an der Athletic, Ausdauer sowie an neuen taktischen Varianten gearbeitet.
Für das Teambuilding und den Teamspirit trifft sich die Mannschaft am kommenden Samstag noch vor dem Testspiel beim SV Wachendorf in Mössingen zum gemeinsamen Brunch und absolviert am 26.07. ein Tag vor dem Testspiel gegen den Verbandsligisten VfL Pfullingen ein Beachvolleyballturnier im Rottenburger Sportpark – das wird bestimmt eine Gaudi, aber auch so nebenher ein Stresstest gepaart mit Ausdauer, Koordinations- und Konditionstraining. „Wir freuen uns darauf, aber auch wenn es endlich in der Meisterschaft wieder los geht“, sagt Mutschler, der konzentriert, positiv gelassen und freudig zugleich es kaum erwarten kann.
Unterstützt wird er wie bisher von unserer erfahrenen Garde um Co-Spielertrainer Bernd Kopp und den alten und neuen Kapitänen René Hirschka und Jan Baur. Marc Mutschler, seit Juli 2017 beim FC Rottenburg, trainierte zuvor die U17 des SV Wendelsheim bevor er beim FCR sein Engagement antrat. Hier übernahm er zunächst für zwei Jahre die Verbandsstaffel A-Junioren des FCR, wechselte anschließend zu den Aktiven des FC und coachte dort die U23 in der Kreisliga B, wurde Meister und in die 1. Mannschaft befördert, nachdem Frank Eberle seinen Rückzug als Trainer bekannt gab. Also, ein klassischer Durchmarsch im Verein. Sein nächstes Ziel: Der Aufstieg mit seinen Jungs in die Landesliga.
Im erweiterten Trainerstaff bleibt alles beim Alten, nur daß es bei den Betreuern einen Wechsel gibt. Für die Betreuerlegende Wolfgang Noll wird ab sofort ebenfalls eine Betreuerlegende mit viel Erfahrung die Mannschaft in allen Formen betreuen. Karl „Karle“ Elsässer – allerdings bislang hauptsächlich im Jugendbereich tätig, übernimmt den Posten gemeinsam mit Matthias Amthor. Jürgen Haug wird als Torwarttrainer eine weitere Saison unsere Torhüter mit professionellen Trainingseinheiten besser machen.
Ansonsten freuen wir uns auch in Zukunft auf unser bewährtes MED-Team um PD Dr. med Maik Schwitalle und den beiden Physiotherapeuten Sabine Schepperle und Simon Presch, den Menschen den unsere Spieler vertrauen.
Doch so weit so gut, der Abstieg aus der Landesliga lässt sich nicht so einfach aus den Kleidern schütteln, weil der FCR in der Landesliga meist ein ebenbürdiger Gegner war und einfach nur mit viel Pech abgestiegen ist. Der FCR ist und sollte so schnell wie möglich wieder Landesligist werden. So wird u.a. von Marc Mutschler aber auch aus der Ecke der Sportlichen Leitung das klare Ziel ausgegeben: „Direkter Wiederaufstieg und Rückkehr in die Landesliga!“ Doch Mitfavoriten auf den Bezirksliga-Titel so Mutschler, sind neben dem SV Croatia Reutlingen, der TSV Hirschau auch der SV Hirrlingen.
Hoffnung liegt in der Offensive
Mit den beiden Neuzugängen und Ex-Verbandsligaspielern um Torjäger Patrick Francisco und Heimkehrer Lukas Behr und der Rückkehr im Oktober von unserem Assist-König und Offensivkünstler Matze Hägele kann Mutschler in seiner Premierensaison als Aktiventrainer einer ersten Mannschaft auf drei Top-Offensivkräfte zugreifen um u.a. auch im Angriff die Torflaute zu beenden. Denn neben dem Neuzugang und Toptorjäger Francisco wird Lukas Behr und der ehemalige U23-Torjäger Moritz Liss in der neuen Saison den Angriff verstärken um für Torgefahr sorgen. Mit den weiteren Stürmern Tom Vetter, Dani Wiedmaier und Basti Narr hat Mutschler nun die Qual der Wahl im Angriff, die er dann auch braucht um direkt wieder aufzusteigen. Taktisch wird Mutschler einiges ändern, doch dafür wird die Vorbereitung mehr Aufschluss geben, ob seine Überlegungen, auch die Stärken der Spieler zu berücksichtigen, aufgehen.
Auch in der kommenden Saison wird unser Neu-Coach Marc Mutschler wie auch schon Frank Eberle auf die Jugendarbeit des FCR bauen. So bindet er stolze fünf U19-Spieler in den Aktiven-Kader. „Es hat sich in der Region rumgesprochen, dass wir unsere Talente in besonderem Maße fördern und ihnen eine Perspektive bieten“, sagt Mutschler nicht ohne Stolz. In den vergangenen Jahren stießen ähnlich viele Toptalente zum Team, bemerkenswert viele fanden sich im Rottenburger Stammkader wieder. Aus diesen Talenten gingen mittlerweile alten Hasen wie aktuell z.B. Hirschka, Baur, Oeschger, Zettel, die Wiedmaier-Brüder, die Hägele-Brüder, Manuel Weber oder auch Moritz Koch hervor.
Personell hat sich der FC Rottenburg nun mit elf Neuzugängen auf allen Positionen verstärkt, bei “nur” vier Abgängen. Das heißt, die Mannschaft kennt sich, charakterlich sehr stark aufgestellt und hungrig auf die „Mission Meisterschaft“. Die Truppe muss sich jetzt in der langen Vorbereitung in vielen intensiven Trainingseinheiten finden um ihre erklärte Ziele zu erreichen.

Die Teamsponsoren


Die Zu- und Abgänge der 1. Mannschaft für die Saison 2022/23

Zugänge:
  • Lukas Behr (TSG Tübingen)
  • Patrick Francisco (SV Wendelsheim)
  • Aaron Damm (SSC Tübingen)
  • Marco Bolz (TSV Dettingen/Rottenburg)
  • Alioune Kane Diedhiou (FC Rottenburg U23)
  • Moritz Liss (FC Rottenburg U23)
  • Julian Häfner (FC Rottenburg U19)
  • Lennis Eberle (FC Rottenburg U19)
  • Raphael Langer (FC Rottenburg U19)
  • Moritz Rohrer (FC Rottenburg U19)
  • Kylian Tchassem (FC Rottenburg U19)
Abgänge:
  • Ammar Mansour (SV Croatia Reutlingen, zum 30.12.2021)
  • Michael Merk (SGM Dettingen/Weiler)
  • David Schiebel (SGM Altingen/Entringen)
  • Ümit Dagistan (SV Hirrlingen)
  • Jannis Hägele (pausiert)
  • Thomas Schmidt (Karriereende)
  • Moritz Glasbrenner (Karriereende)

Testspiel-Auftakt gegen einen Bundesligisten

Es stehen nun für den Neu-Bezirksligisten richtungsweisende und spannende Vorbereitungsspiele auf dem Programm. Im ersten Test nach erst einer Woche leichtem Training wartet gleich ein Brocken in Form eines Bundesligisten. Es sind die A-Junioren des SSV Reutlingen, die in der abgelaufenen Saison Meister in der A-Junioren EnBW-Oberliga Baden Württemberg wurde, eine fulminante Rückrunde spielten, 14 Spiele am Stück gewannen, Meister wurden und so verdient in die Bundesliga Süd/Südwest aufgestiegen sind und nun Gegner wie dem FC Bayern München, VfB Stuttgart oder Eintracht Frankfurt gegenüberstehen werden. Die “spielerisch und technisch starken Reutlinger”, so Mutschler, besiegten zuletzt in der Vorbereitung den A-Junioren-Hessenligist SG Rot-Weiss Frankfurt mit 3:1. Im ersten Test ihrer Vorbereitung unterlagen die Kicker von Maik Stingel und dem Ex-Rottenburger Melwin Ruckaberle jedoch dem erfahrenen Landesligateam des SV Nehren mit 0:2.
Hier alle Vorbereitungsspiele auf einen Blick:
  • Sonntag, 17.07. um 15.00 Uhr:
FC Rottenburg – SSV Reutlingen U19 (Bundesliga)
  • Mittwoch, 20.07. um 19.00 Uhr:
TSV Trillfingen (Landesliga) – FC Rottenburg
  • Samstag, 23.07. um 12.30 Uhr:
SV Wachendorf (Bezirksliga) – FC Rottenburg
  • Mittwoch, 27.07. um Uhrzeit u. Ort offen:
FC Rottenburg – VfL Pfullingen (Verbandsliga)
  • Samstag, 30.07. um Uhrzeit offen:
TV Derendingen (Kreisliga A) – FC Rottenburg
  • Samstag, 06.08. um 16.00 Uhr:
FC Rottenburg – SG Vöhringen (Bezirksliga)


Saisonauftakt: Heimspiel gegen den TSV Hirschau

Der Saisonstart der Fußball-Bezirksliga startet gleich mit einen Knüller und Derby: Am Sonntag, den 21.08. empfängt der Landesliga-Absteiger FC Rottenburg den Tabellenvierten der vergangenen Spielzeit TSV Hirschau. Am zweiten Spieltag (So., 28.08.) geht es zum A-Liga-Aufsteiger SV Zainingen. Am 3. Spieltag (04.09.) empfängt unser FC im zweiten Heimspiel den Mitabsteiger aus der Landesliga, den SSC Tübingen. Weiter geht’s bei der SG Reutlingen (Heimrecht wird eventuell getauscht, da der FCR an diesem Wochenende sein 75-jähriges Vereinsjubiläum feiert), bei der TSG Tübingen II mit ihrem neuen Trainer Bernd Geiser (früher Trainer der U19 des FCR), das Derby gegen die SGM Dettingen/Weiler (mit unserem ehemaligen Stürmer Michi Merk) und auswärts beim SV Croatia Reutlingen, einem der Topfavoriten. Also ein Hammer-Startprogramm für die Mutschler-Truppe. Doch wer Meister werden will muss jeden schlagen können.
Der 1. Spieltag (Sonntag, 21. August):
  • SSC Tübingen – TSG Tübingen II
  • TSV Eningen/Achalm – SGM Dettingen/Glems
  • SGM Altingen/Entringen – SV Walddorf
  • SV Croatia Reutlingen – SV Pfrondorf
  • SGM Dettingen/Weiler – SGM Kirchentellinsfurt/Kusterdingen
  • FC Rottenburg – TSV Hirschau
  • SG Reutlingen – SV Zainingen
  • SV Hirrlingen – VfL Pfullingen U23
Doch bevor es um Punkte geht müssen die Jungs noch im Bezirkspokal ran. Die 1. Hauptrunde startet am Sonntag 14.08. – Gegner noch offen.
„Unser Ziel ist ganz klar der Aufstieg. Es wäre Quatsch, wenn ich etwas anderes erzählen würde. Die Mannschaft sieht es genauso. Nach dem Landesliga-Abstieg wollen wir mit unserem 30er-Kader auf dem nächsten Wege in die Landesliga zurück“, so Mutschler mit der klaren Ansage auch an unsere Fans die Mannschaft wie in der Landesliga tatkräftig und zahlreich zu unterstützen. Viel Optimismus und Vorfreude also beim neuen FC Rottenburg.