Moritz Koch – Vom DFB-Junior-Coach zum Verantwortungsträger im Verein


Moritz Koch – ein Vorbild für unsere FCR-Talente

340 neue DFB-Junior-Coaches gab es im Jahr 2019. Moritz Koch vom FC Rottenburg 1946 e.V. schlug nach seiner Junior-Coach-Ausbildung einen vorbildlichen Weg in die Vereinsarbeit ein. Die ganze Geschichte lest ihr hier.
Immer mit gutem Beispiel voran geht der 19-jährige Moritz Koch vom FC Rottenburg. Zur neuen Saison wechselte er als Kapitän von den FCR-U19-Junioren der Verbandsstaffel zu den Aktiven der 1. Mannschaft der Herren in die Landesliga. Moritz ist bei Frank Eberle, Trainer der Ersten, jetzt schon ein wichtiger Bestandteil der Landesliga-Mannschaft. Er gehört aktuell gemeinsam mit Mathias Hägele, Jonas Neu, Francesco Salafrica, Yannick Stroh oder auch Ioannis Potsou zur nächsten aussichtsreichen Generation unserer vom FCR ausgebildeten Talente.

Kickt er nicht, dann verbringt Moritz seine Zeit als Bufdi beim FCR, trainiert die D-Junioren, F-Junioren oder auch die Bambini, coacht Schüler bei Fußball AG´s Rottenburger Schulen und assistiert noch als Coach bei der Fußballschule YoTaRo (Young Talents Rottenburg) auf dem Hohenberg.
Koch ist ein eher ruhiger Geselle und ein wahres Vorbild für unsere FCR-Talente. Daher bekommt Moritz jegliche Unterstützung vom Verein die er braucht. Wir sagen an dieser Stelle Danke Moritz – bleib so wie Du bist. Respekt für Deine großartige Leistung und Deinem riesigen Engagement beim FC Rottenburg!!
Moritz Koch “Im Spiel”
Nun wurde Moritz Koch die Ehre teil im renomierten Fußball-Fachmagazin “Im Spiel” der Fußballverbände Baden (bfv) und Württemberg (wfv) in einem 3-seitigen Artikel (siehe unten) in der neuesten Ausgabe 4/2019 mit dem Titel “Vom DFB-Junior-Coach zum Verantwortungsträger im Verein” für sein Engagement vorgestellt zu werden.

Den 3-seitigen Artikel aus dem wfv-Magazin “Im Spiel” kann man >> HIER << als PDF-Dokument herunterladen.

Moritz Koch stellt sich kurz vor…

…ein kleine Zusammenfassung was Moritz im vergangenen Jahr alles für den FC Rottenburg geleistet hat.
Mein Name ist Moritz Koch und ich leiste meinen Bundesfreiwilligendienst (BFD) beim FC Rottenburg. Ich bin 18 Jahre alt und habe dieses Jahr mein Abitur am Eugen-Bolz-Gymnasium in Rottenburg gemacht. Seit meiner Kindheit spiele ich selbst Fußball und spiele aktuell bei den A-Junioren des FC Rottenburg. Den BFD möchte ich als Überbrückung zwischen Schule und Studium nutzen und gleichzeitig dem Verein etwas zurückgeben.
Zu meinen Aufgaben gehören:
Ich bin jeden Abend als Trainer im Einsatz, da ich die D3- und die F4-Junioren sowie eine Bambinigruppe trainiere. Den Tag verbringe ich damit, die Trainings vorzubereiten, die Plätze und das Gelände zu pflegen oder bei Fußball-AGs und der Fußballschule YoTaRo zu helfen. Am Wochenende bin ich dann meistens mit den A-Junioren unterwegs, mit den D3-Junioren oder mit der F4 bei einem Staffelspieltag. Wenn es eine Veranstaltung vom Verein gibt, bin ich auch immer als Helfer im Einsatz.
Außerdem erwerbe ich in diesem Jahr die Fußballtrainer C-Lizenz. Ich hoffe, dass ich mit meinen Mannschaften viele Erfahrungen als Trainer sammeln und mich weiterentwickeln kann. Ich möchte auch die Tätigkeiten kennenlernen, die es in einem Verein zu erledigen gibt und mich dabei aktiv einbringen. Seit meinem Dienstantritt habe ich schon viele hilfsbereite Trainerkollegen kennengelernt, die mich bei meiner Arbeit unterstützen. Ich kann mir vorstellen, auch nach diesem Jahr weiterhin als Trainer zu arbeiten.

(Diese Biografie von Moritz Koch stammt vom Oktober 2018, ist also nicht mehr ganz aktuell)

Landesliga-Team der Herren absolvierte 3-tägiges Trainingslager in Aach-Linz


Unser im Trainingslager 24-köpfige Landesligakader auf der Sportgelände des TSV Aach-Linz


Spieler gingen in drei vollgepackten Tagen an ihre Grenzen

…mit Spaß, Teambuilding, einem Testspiel und vielen spezifisch zusammengestellte Trainingseinheiten, verpassten unsere Trainer den Spielern den letzten Schliff vor dem Landesligastart.
Volles Programm für unsere Landesligaspieler, die zum zweiten Mal in Folge ins Trainingslager ins Oberschwäbische reisten um sich auf die schwere amstehende Saison vorzubereiten. FC-Coach Frank Eberle hatte im Vorfeld ein für jede Position und dem Spielsystem die passenden Trainingseinheiten zusammengestellt. Wie letztes Jahr hatten unsere Kicker wieder ordentlich Spaß, auch im Training.
Nachdem das Pokalspiel am Freitagabend in Wittendorf leider unglücklich mit 1:2 verloren ging, fuhr die 20 Mann starke Delegation direkt ins ca 120 km entfernte Trainingslager nach Aach-Linz, ein Teilort im oberschwäbischen Pfullendorf gefahren. Gleich am Samstag früh, noch vor dem Frühstück, starteten sie um Punkt 8 Uhr mit einem ersten Lauf.
Um 10 Uhr wurde eine intensive Einheit auf dem Platz abgehalten, ehe man in einem Testspiel den ambitionierten Landesligisten der Staffel 1 Südbaden Spvgg F.A.L herausforderte. Nachdem sich unsere Kräfte zu Ende neigten, lagen wir nach einem intensivem Spiel bereits mit 0:5 hinten. Die Eberle-Elf zeigte jedoch Moral und erzielte mit zwei schönen Toren durch Juli Neu und Leon Oeschger den Anschluss. Nach zwei vergebenen Großchancen endete das Spiel letztlich 2:6, so gewann man auf alle Fälle wieder in Hinsicht auf den Landesligastart am Sonntagabend viele Erkenntnisse gegen den Meisterschaftsfavoriten SV Böblingen.

Am Abend schwor sich die Mannschaft gemeinsam auf die neue schwierige Saison ein mit Wahl der neuen Kapitäne, die die Alten blieben. So wurde René Hirschka als Kapitän und Tobi Wagner als Vizekapitän einstimmig bestätigt und als ihre Stellvertreter wurden erneut Jan Baur und Lukas Behr gewählt.
Am Sonntag dann, stand zunächst ein weiterer kräfteraubender Lauf, sowie eine Trainingseinheit auf dem Programm, ehe man sich erschöpft und ausgepowert aber gestärkt mit einem leckeren Mittagessen auf den Heimweg machte. Großer Dank für die hervorragende Organisation und Bereitstellung der top Anlage an die Verantwortlichen vom TSV Aach-Linz um ihr Vorstandsmitglied Jonny Schalk.

Ein paar Impressionen aus dem Trainingslager

FCR sammelt 1500,- Euro Spenden für den Förderverein krebskranker Kinder


“Diese Spendenaktion ist für mich etwas ganz Besonderes”

…so Anton Hofmann, Vorsitzender des Fördervereins für krebskranket Kinder Tübingen e.V., der sich über eine Spende von 1500,- € sehr freute.
Der FC Rottenburg, vertreten durch Giuseppe Perrino, Peter Fischer sowie Jugendleiter Martin Haug, übergaben am 02. Juli einen Spendenscheck in Höhe von 1500,- € an den Vorsitzenden des Fördervereins für krebskranke Kinder Tübingen e.V. Anton Hofmann. Nach einer am 22. Juni durchgeführten Benefizveranstaltung im Rottenburger Hohenbergstadion im Rahmen eines C-Jugend-Fußballturniers mit hochkarätigen Mannschaften gab es neben zahlreichen Sach- auch enorme Geldspenden.
So kamen nach Abrechnung satte 1500,- € Spenden zusammen, eine Summe, mit der bei den Überlegungen, ein solches Turnier ins Leben zu rufen, niemand gerechnet hätte. Deshalb Danke an alle Spender!
Nicht bei der Höhe der Spendensumme waren alle ein wenig verblüfft, sondern auch beim sportlichen Teil gab es mit dem TSV Weilheim/Teck einen Überraschungs-Turniersieger.
Umso erfreuter waren danach alle die an dieser Veranstaltung beteiligt waren. Wenn jetzt jeder dachte, das wars, Denkste. Organisator Giuseppe Perrino und seine rechte Hand Peter Fischer konnten Anton Hofmann bei der Scheckübergabe schon verkünden, daß es im kommenden Jahr, wenn alles klappt, es eine Fortsetzung des Fußball-Benefiz-Turniers geben wird und sie am „Ball“ bleiben werden!
„Nur gemeinsam kann man im Leben sehr viel erreichen und auch viel bewegen!!“ gab Giuseppe Perrino , dem es am Herzen liegt, etwas Gutes zu tun, als Anreiz weiter.

Scheckübergabe mit Peter Fischer, Martin Haug, Anton Hofmann und Giuseppe Perrino (von links nach rechts)


Eine Mission, ein Ziel! HELFEN!!
Um die Verbundenheit auch in Zukunft zu zeigen, ist geplant, dass die neuen B2-Junioren des FC Rottenburg künftig mit Warmmach-Shirts mit dem Logo des Fördervereins für krebskranke Kinder bei Heim- und Auswärtsspielen auflaufen und so weiterhin auf die Notwendigkeit für Spenden für die Arbeit dieses Vereins aufmerksam machen. Die soziale Ader der beiden Initiatoren Perrino und Fischer macht´s möglich.
Herr Hofmann zeigte sich total überrascht und erfreut über die Höhe der Spendensumme. „Mit diesem Geld können wir sehr viel für krebskranke Kinder und deren Familien tun. Diese Spendenaktion ist für mich deshalb etwas ganz Besonderes, weil sich junge, gesunde Menschen für andere junge Menschen einsetzen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen, sondern mit einer schweren, lebensbedrohlichen Krankheit kämpfen müssen“, betonte Hofmann.
Nach einem lockeren Smalltalk aller Beteiligten und Austausch von Informationen nach der Scheckübergabe kam noch die Einladung von Herrn Hofmann, das Eltern- und Familienhaus des Fördervereins zu besuchen, denn wer vor Ort gesehen habe, wie und in welchem Umfang vom Förderverein die betroffenen Familien unterstützt werden, könne sich noch ein viel genaueres Bild über die notwendige Arbeit des Fördervereins für krebskranke Kinder machen. Perrino und Fischer nahmen die Einladung gerne an.
„Helfen können wir nur, wenn uns jemand hilft“, ist die klare Botschaft des Fördervereins, die die C-Jugend-Abteilung des FCR bei der Premiere erfolgreich umgesetzt hat. Giuseppe Perrino will auch mit einer deutlichen Botschaft wachrütteln und meint: „Wenn man reich im Herzen ist, dann hat man den Reichtum erreicht!“

an folgende Firmen, Privatpersonen, Einrichtungen und Vereine:
  • Für die Spende der zahlreichen Pokale und Trophäen bedanken wir uns beim “Griechischen Restaurant Drei König”, dem Trikotsponsor unserer C-Junioren und aktuellen B2-Junioren.
  • Für die über 350 Preise der Tombola sagen wir Danke an Ingo Haspel, VfB Stuttgart, Andreas Weinberger, ReSoTec-Handels GmbH & Co. KG., Fritz Wahr Energie GmbH & Co. KG Nagold, Kreissparkasse Tübingen, Stadtwerke Rottenburg, Firma Barwig Hirrlingen, Firma Hecon GmbH Rottenburg, Barmer Krankenkasse, Firma PKF Wulf Wößner Weis GmbH & Co.KG, Modehaus Weippert Rottenburg.
  • Für die Kuchenspeden bedanken wir uns beim Kaffeehaus Prinz Carl Rottenburg, der Bäckerei Schneider, Sternenbäck Rottenburg und Bäckerei Leins.
  • Für großzügige Geldspenden geht der Dank an die C1-Jugend des TuS Ergenzingen, Immobilien Merz Rottenburg, Auohaus Edel Rottenburg, Brück Haushaltsgeräte Rottenburg, Bistro Krokodil Rottenburg, Metzgerei Wiech Rottenburg und dem Eiscafe Rino Rottenburg.

Spenden sie weiter an den Förderverein für krebskranke Kinder Tübingen e.V. Mit dem Klick auf den folgenden Button können Sie den Kindern das ganze Jahr über mit Ihren Spenden helfen!