WFV-Beirat beschließt Annullierung und bricht die Fußball-Saison 2020/21 ab!


Bildquelle: WFV

Jetzt ist es offiziell. Wegen der Corona-Pandemie wird die Fußball-Saison 2020/21 mit sofortiger Wirkung beendet.
Hier die Pressemitteilung des Württembergischen Fußball-Verbands:

wfv-Beirat beschließt Beendigung und Annullierung der Saison 2020/21

der Beirat des Württembergischen Fußballverbandes hat im Rahmen seiner Sitzung am heutigen Freitag einstimmig entschieden, die laufende Meisterschaftsrunde 2020/21 mit sofortiger Wirkung zu beenden. Da die erforderliche Anzahl von Spielen für eine sportliche Wertung nicht erreicht ist, bleibt als Konsequenz daraus nur die Annullierung der Saison. Eine Wertung hätte nach der letzten Änderung der wfv-Spielordnung im Februar 2021 vorausgesetzt, dass mindestens 75 Prozent der Mannschaften einer Staffel sämtliche Spiele der Hinrunde absolviert haben. Mit Blick auf das Ende des Spieljahres am 30. Juni ist dies zeitlich nicht mehr möglich.
Konkret bedeutet das für alle Spielklassen von der Verbandsliga bis zu den Kreisligen, dass es weder Auf- noch Absteiger gibt und mit demselben Teilnehmerfeld in die neue Saison 2021/22 gestartet wird. Die Entscheidung betrifft sowohl Herren und Frauen als auch die Jugend. Ausgenommen sind die Pokalwettbewerbe, sowohl auf Verbands- als auch auf Bezirksebene. Im DB Regio-wfv-Pokal stehen insgesamt nur noch vier Spiele aus, um auf regulärem Weg einen Teilnehmer für den sowohl sportlich als auch finanziell äußerst attraktiven DFB-Pokal zu ermitteln. Wie mit den Bezirkspokal-Wettbewerben verfahren wird, soll zeitnah geklärt werden – das letzte Wort haben hier die Bezirke selbst.

Re-Start bis zum 9. Mai nicht mehr möglich

Grundlage der Beiratsentscheidung sind die anhaltenden Beschränkungen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie, die eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs bis zum 9. Mai nach einer angemessenen Vorbereitungszeit unmöglich machen. Dieses Datum hatten die Spielbetriebsexperten als spätestes Datum für den Re-Start ermittelt, um wenigstens die Hinrunde beenden und somit eine sportliche Entscheidung über Auf- und Absteiger herbeiführen zu können.
wfv-Präsident Matthias Schöck:
„Wir haben bis zuletzt gehofft, müssen nun aber diese bittere Entscheidung treffen. Es war richtig, dass wir uns die Chance so lange wie möglich offengehalten haben, die Saison über den Abschluss der Hinrunde zu einer sportlichen Wertung zu führen – das ist unsere Aufgabe als Verband und Verpflichtung gegenüber unseren Vereinen, für die eine Annullierung teilweise auch wirtschaftlich erhebliche Folgen hat. Ein Abbruch ist deshalb erst dann sachgerecht, wenn in der verbleibenden Zeit keine sportliche Entscheidung mehr herbeigeführt werden kann. Dieser Punkt war nun erreicht.
Hoffnung drückt der wfv-Präsident im Hinblick auf die kommende Spielzeit 2021/22 aus:
„Ich bin zuversichtlich, dass wir die neue Saison pünktlich starten und endlich wieder die Wochenenden in gewohnter Atmosphäre auf unseren Fußballplätzen verbringen können. Bei aller Enttäuschung über die verlorene Saison 2020/21 ist die Vorfreude darauf jetzt schon enorm. Was den Umgang mit der Pandemie angeht, haben unsere Vereine im Spätsommer und Herbst 2020 bewiesen, dass sie sich auch unter erschwerten Bedingungen verantwortungsvoll und leidenschaftlich für den Fußball einsetzen. Davor habe ich großen Respekt und das macht Mut für die Zukunft.“

Entscheidung über Oberligen steht noch aus

Von der Entscheidung ausgenommen sind die baden-württembergischen Oberligen der Herren, Frauen und Jugend. Insbesondere im Falle der Herren-Oberliga sind aufgrund des Übergangs zur Regionalliga Südwest, die ihre Saison nach aktuellem Stand zu Ende spielen wird, die Aufstiegsfragen noch ungeklärt. Die Spielkommission der Oberliga Baden-Württemberg erarbeitet dazu derzeit einen Vorschlag für die Gesellschafterversammlung, dies unter Berücksichtigung der verbandsrechtlichen Rahmenbedingungen der Regionalliga Südwest. Dass „die Auswirkungen auf über- und untergeordnete Spielklassen sowie die Entscheidungen anderer Ligaträger“ zu berücksichtigen sind, sieht der bereits im Juli 2020 beschlossene § 4a der wfv-Spielordnung in Nr. 2 ausdrücklich vor.
Quelle: Württembergischer Fußball-Verband am 09. April 2021

Die Tore bleiben erstmal in der dafür vorgesehen Vorrichtung

Neuer FCR-Online-Fanshop auf Sportwelten.de mit vielen neuen Fanartikeln

 


Schnell, bequem, einfach.

Offizieller FCR-Fanshop kooperiert jetzt online mit Sportwelten.de

In unserem neuen Online-Shop könnt Ihr alle Fanartikel aus unserem Sortiment ganz einfach online bestellen und Euch bequem nach Hause liefern lassen und dabei jederzeit euren Lieblings-FCR-Artikel bestellen. In Kooperation mit dem Online-Sportfachhandel “Sportwelten.de” betreibt der FC nun seinen eigenen Online-Fanshop. Ab jetzt kann jeder unserer Anhänger bzw. Mitglieder aber auch Spieler*innen im neuen Store hochwertige Fanartikel erwerben. Die aktuelle FCR-Fan-Kollektion der Sportmarke ERIMA ist ein deutscher Sportbekleidungshersteller im Bereich Teamsport mit Sitz in Pfullingen.
Der Shop wird stetig mit neuen Artikeln erweitert. Neben modischer Herren-, Damen- und Kinderbekleidung wie Shorts, Shirts oder Trainingshosen sind nun auch diverse Accessoires im Angebot. Künftig bietet unser Shop neue Artikel, unter anderem Trikots, Poloshirts, Stadionjacken, Winterjacken, Softshelljacken, Hoodies, Rucksäcke, Shorts, Beanies, Badetücher und vieles vieles mehr an.
 

Weitere Artikel wie z.B. Basecaps, Mund-/Nasenschutz-Masken mit FCR-Logo oder auch diverse andere Accesoires und Bekleidung gibt es auf Anfrage unter Telefon 07472 7099140, per E-Mail unter info@sportwelten.de oder mit Hilfe des Kontaktformulars.
In unserem neuen Online-Fanshop von “Sportwelten.de” by Intersport Micki Sport, kann man ab sofort unter der Internetadresse “www.sportwelten.de/FC-ROTTENBURG_1” Fanartikel der Marke ERIMA inkl. FCR-Logo und eigenen Initialen in größerer Auswahl, diversen Größen und fairen Preisen erwerben.
Schaut einfach rein in unser Angebot und nebenbei tut ihr dem Verein noch etwas Gutes. Auch nehmen wir gerne Ideen und Vorschläge für weitere Fan-Artikel entgegen und geben diese an den Kooperationpartner weiter. Werdet FC-Fan! Schaut doch einfach mal rein und deckt euch mit unseren FC-Artikeln ein.

Weitere Informationen zu unserem neuen Fanartikel-Onlineangebot gibt es auch in unserem Homepagemenü unter “Verein/Fanshop

Hier eine kleine Auswahl unseres neuen Online-Angebots

 

BÜRGERSTIFTUNG ROTTENBURG: Spendenaufruf zum Corona Solidaritätsfonds


“Rottenburger helfen Rottenburger”

Spendenaufruf zum Corona Solidaritätsfonds Rottenburg

Wem soll diese Spende helfen?
Die Corona-Pandemie hat – neben allen sonstigen Belastungen und Einschränkungen – zu einer Teilung unserer Gesellschaft geführt. Mit einem Teil von Menschen, die in der Zeit der Pandemie dieselben Einkünfte haben oder durch ihren Berufszweig sogar noch mehr als zuvor. Und einem Teil, der weniger oder sogar keine Einkünfte hat und um seine finanzielle Existenz bangen muss. Die Bürgerstiftung hat die Initiative des Rottenburger Ehepaars Astrid und Peter Kottlorz aufgenommen, einen Solidaritätsfonds zu gründen. Er soll dazu beitragen, diese ökonomische Schieflage, die durch Corona entstanden ist, auszugleichen. Zur Spende für diesen Fonds sind alle Rottenburger eingeladen, insbesondere die, die durch die Pandemie keine finanziellen Einbußen oder sogar noch mehr Geld haben als davor. Mit ihrer Spende können sie die unterstützen, die durch Corona an den Rand ihrer finanziellen Existenz gebracht wurden. Ein Fonds, der einerseits eine spürbare finanzielle Hilfe sein soll, aber auch ein Zeichen der Solidarität und der Hoffnung für Menschen, denen durch die Einstellung ihrer Arbeit auch ein Stück Lebenssinn genommen wird. Konkret heißt das, dass schnell und unbürokratisch Personen (nicht Betriebe!) unterstützt werden sollen, deren Einnahmequellen zur Finanzierung ihres Lebensunterhaltes durch Corona weggebrochen sind. Menschen, Berufe und Tätigkeiten, die eine Stadt wie Rottenburg lebens- und liebenswert machen.
Wer kann helfen?
Um überschaubar zu sein und als Ausdruck einer solidarischen Stadtgemeinschaft ist diese Spendenaktion auf die Stadt Rottenburg mit ihren Teilorten beschränkt. Rottenburger helfen Rottenburgern und tragen dazu bei, dass dieser Stadt genau die Dienstleistungen, Geschäfte und kulturelle Einrichtungen erhalten bleiben, die sie so charmant und lebendig machen. Die Rottenburger Bürgerstiftung garantiert die gemeinwohlorientierte und gerechte Verteilung der Spenden. An sie können die formlosen Anträge gerichtet werden. Ein von der Bürgerstiftung benanntes Gremium entscheidet nach transparenten Förderrichtlinien und bestem Wissen und Gewissen über die Verteilung der eingegangenen Spenden. Oberbürgermeister Stephan Neher ist Schirmherr dieser Spendenaktion.
Wo kann gespendet werden?
Spenderinnen und Spender können ihre Zuwendungen auf folgende, eigens zu diesem Zweck eingerichteten, Konten, bei der Kreissparkasse Tübingen (IBAN DE02 6415 0020 0004 4987 73) und der Volksbank Herrenburg-Nagold-Rottenburg (IBAN DE71 6039 1310 0750 7410 15) einzahlen. Als anerkannt gemeinnützige Organisation kann die Bürgerstiftung Rottenburg Spendenbescheinigungen ausstellen.
Bis wann kann gespendet werden und wann gibt es die Auszahlungen?
Die Spendenaktion startet am Samstag, den 6. März. In der Woche nach Ostern wird über die Verteilung der Spenden entschieden und die Auszahlung vorgenommen. Die Möglichkeit einer Fortführung dieser Initiative besteht. Sie hängt ab vom Bedarf der eingegangenen Anträge und dem Erfolg der Aktion.
Walter Hahn, Bürgerstiftung Rottenburg, mit Astrid und Peter Kottlorz

Downloads:
Flyer “Rottenburger helfen Rottenburger”
Antragstellung zur finanziellen Hilfe durch den Corona Solidaritätsfonds

Wie kann Unterstützung beantragt werden?

Eine detaillierte Beschreibung zur Antragstellung (wer, wie) findet sich auf
www.buergerstiftung-rottenburg.de und www.rottenburg.de.
Bei Fragen können Sie sich
auch gerne unter solidaritaetsfonds@buergerstiftung-rottenburg.de an Stiftung wenden.
(Text- und Bildquelle: Bürgerstiftung Rottenburg)