Das Spiel gegen Engstingen wurde präsentiert von


Der Spielball von Uhlsport wurde gespendet vom
FCR-Stammtisch „Club der Legenden“

Dies sind von links Günter Jäger, Wolfgang Noll, Herbert Noll und Theo Seelmann.

Der Spielball hat den Namen „Uhlsport Elysia Ballon Officiel Ligue 1“. Es ist der offizielle Spielball der Ligue 1 in Frankreich (Erste französische Fußballliga) mit Thermobonding-Technologie im Ligue 1-Design. Dieser Spielball der Spitzenklasse ist „FIFA Quality Pro“ zertifiziert.


FC Rottenburg – FC Engstingen

3:1 (1:0)

Aktive Herren | 1. Mannschaft
Bezirksliga Alb | 3. Spieltag
Sonntag, 27.08.2017 | 15:00 Uhr

FC Rottenburg 1. Mannschaft | Die Startelf beim ersten Heimspiel der Bezirksligasaison 2017/18


Es heißt doch immer: “Sieg ist Sieg”, …

…dem kann unser Kapitän nur zustimmen. Der FCR ist nun seit vier Pflichtspielen unbesiegt – Die Meisterschaft nimmt so laaangsam Fahrt auf

Heute war es sch..ß egal wie dieser Sieg zustande kam. Es war ein hartes Stück Arbeit, doch man wußte daß es gegen die Mannschaften von der Alb nicht möglich ist schönen Fußball zu spielen, hier sollte man irgendwie als Sieger vom Platz gehen und Punkt, egal wie. Das war schon in Ordnung so. Es werden am Ende mit schönen oder auch nur mit Arbeitsfußball 3 Punkte in der Tabelle dazugerechnet. Nach dem Altingen-Spiel am Mittwoch, geht es jetzt zweimal in Folge auf die Alb (TSV Genkingen und SV Zainingen). Da muss dann bis zum Schluss Fußball gearbeitet und nicht gespielt werden. Spätestens jetzt nach den ersten beiden Spielen konnte man die Unterschiede zwischen Landesliga und Bezirkliga deutlich erkennen.
Deshalb wurde es gerade deshalb zum erwartet schweren Topspiel (Fünfter gegen Dritter), bei dem sich beide Mannschaften eher bemühten und arbeiteten, deshalb darf man diesen ersten Heimsieg der Saison durchaus als einen Arbeitssieg bezeichnen. Doch egal, auch durch solch schwer erkämpften Siege werden 3 Punkte auf dem Habenkonto (jetzt 6 Punkte) gutgeschrieben, so daß der FCR nun bis auf den 2. Platz vorgerückt ist, hinter der führenden SG Reutlingen (9 Punkte).
Die erste Halbzeit konnten sich die Gäste noch gut in Szene setzen, während der FCR zu Spielbeginn die klar bestimmende Mannschaft war und sich in der zweiten Hälfte immer mehr Spielanteile erspielte. Trotzdem gab es auf beiden Seiten gute bis sehr gute Torchancen. Die Roten waren dann die Mannschaft die wie schon bei Croatia wieder die effektivere war und ihre vorhandenen Möglichkeiten, na, eben effektiv nutzten.
Während der FCR durch spielerische Züge und Kombinationen versuchten das Spiel zu machen, entgegneten die Engstinger mit einfachem Fußball, so eine Art Kick & Rush, Kapitän Hirschka nannte die Spieleweise eher “unorthodox”, so versuchten sie den schnellen Abschluss, nicht die schönste Art Fußball zu spielen, aber durchaus stets gefährlich wenn sie vor das Rottenburger Tor kamen.



Höhepunkte / 1. Halbzeit

Latte, Linie, Glück – statt 0:1 zirkelt Daniel Wiedmaier den Ball in den Winkel zum 1:0

Es war ein “Hallo wach” für die Rottenburger Hintermannschaft nach 17 Minuten als die Gäste von der Alb hätten in Führung gehen können. Dem Spielverlauf nach wäre dies zwar nicht ganz gerecht gewesen, doch das ist Fußball Freunde. Kopp hatte die erste Chance im Spiel nach einem Freistoß aus gut 30 Metern, den er übers Tor donnert. Bis zur 17. min war der FCR allerdings die spielbestimmende Mannschaft, erspielte sich aber nur wenig Chancen. Dann die angesprochene 17. Minute. Kopp der durch einen Flugkopfball erstmal zur Ecke klären muss, waren er und seine Kameraden Sekunden später total verwirrt. Die Ecke der Engstinger tuschiert die Unterkante der Latte, von dort sprang der Ball auf die Linie bevor der Ball irgendwie im Toraus landete. Da schauten sie sich in der Abwehr alle kurz an und mussten sich schütteln. Glück für den FCR.
In der 20. min hatte Rauschenberger mit einem Volleyschuß ebenso die Chance wie die Engstinger, die in der 26. min ebenfalls mit einem Volleyschuss ans Außennetz die Chance zur Führung hatten. Manuel Weber konnte einen Torwartpatzer der Engstinger nicht nutzen und vergab so die Riesenchance zur Rottenburger Führung. Jetzt gings hin und her. Das Spiel entpuppte sich zum angekündigten Topspiel. Wie gesagt, die Gäste spielten einen einfachen Fußball, fackelten nicht lange und spielten Fußball ohne groß zu kombinieren, dashalb wurde es meist gefährlich wenn sie mal vors Gehäuse von Wagner kamen. In der 32.min dann ein schwerer Zusammenprall zwischen Berhane und dem Engstinger Barho, bei dem man niemanden die Schuld zusprechen kann, sie konzentrierten sich nur auf den Ball und dann rappelte es eben heftig. Aber beide konnten nach einer längeren Behandlungsphase weiterspielen.
Dann die 1:0 Führung für den FCR durch Daniel Wiedmaier. Nach einem zentralen Freistoß von Behr schnappte er sich den Ball an der 16er-Linie und schlenzte ihn in den rechten obern Winkel. Herrliches Tor! Davor hatte sich der FCR etwas den Schneid abkaufen lassen und konnten sich mit einem schnellen Konter befreien und so in Führung gehen. Erneut Wiedmaier war es, der dann das 2:0 auf dem Fuß hatte. Kopp mit tollen Einsatz setzte Wiedmaier in Szene, der konnte mit einem, ja sagen wir mal Scherenschlag abschließen. Tolle Aktion von Daniel. Eine Minute später scheiterte Engstingen mit einem scharf geschossenen Freistoß aus zentraler Position. Der Ball ging an der Mauer vorbei, Wagner machte sich lang und konnte den Ball mit einer tollen Parade klären. Kurz vor der Pause nochmal eine Riesenchance für den FCR. Ecke Paulos, Kopfball am 2. Pfosten von Kopp, der Ball kommt in die Mitte auf Hirschka, der kann den Ball nicht drücken und köpft übers Tor. Ist halt doch nicht so groß wie alle dachten, unser Kapitän.


Daniel Wiedmaier in Aktion

Höhepunkte / 2. Halbzeit

Krasse Fehlentscheidung zum Anschlusstreffer versetzt dem FCR einen Stich

Der eingewechselte und Urlaub-Rückkehrer Adrian Dettling (kam erst am Samstag aus dem Urlaub zurück und weist immer noch Trainingsrückstand auf) erhöhte nach einem tollen Zuspiel von Estefanos Berhane in der 56.min die 2:0 Führung in dem er den Ball ins Tor spitzelte, so wie es sich für einen Stürmer gehört. Dettling kam im übrigen für Rauschenberger ins Spiel. Nach einem Stürmerfoul von Lindner erzielt der Gast in der 46.min den Ausgleich, doch der sehr aufmerksame Schiedsrichter sah dies und pfiff das Tor zurecht zurück. Aber man sah, daß die Engstinger sich einiges für die zweite Hälfte vorgenommen haben und der FCR sich nicht auf dem 1:0 ausruhen wollten. So dachte sich Dettling, ach mach ich doch kurz das 2:0 und so kam es dann auch. Berhane passte auf der linken Seite Dettling schön in den Lauf, der kann den Ball gerade so noch mit der Picke ins Tor spitzeln. So kullert der Ball am Ende in Zeitlupe über die Torlinie zur 2:0 Führung für den FCR. Eine Minute später hätten die Roten alles klar machen können. Behr plötzlich alleine vor dem gegnerischen Tor, dort entschied er sich den Ball lupfen zu wollen, doch dies war die falsche Entscheidung. Hätte er den Ball einfach nur mit der Picke geschossen, so wie in Reutlingen, hätte es wahrscheinlich geklingelt. Aber, wie lautet der schöne Spruch, “Hätte, hätte, Fahradkette”.
In der 58.min konnte sich erneut Wagner mit einer Glanzparade auszeichnen, anschließend kam Zettel für Tobias Wiedmaier ins Spiel. FCR war ab der 60.min ein wenig verunsichert und lies die Gäste kommen und das Spiel machen, gefährliche Phase. Eberle musste handeln und brachte in der 65.min den brandaktuellen Neuzugang vom TSV Ehningen und ehemaliges FCR-Talent Pascal Ulmer für Paulos ins Spiel. Anschließend die nächste Chance für Engstingen, knapp über die Latte nach einem Freistoß, von denen es heute unzählige gab, es wurde fast jeder Zweikampf abgepfiffen. Aber gut, nach einem Sieg kann man darüber sprechen, nach einer Nierderlage wäre man dementsprechend sauer.
In der 70.min dann der 2:1 Anschlusstreffer für die Schwarz/Weißen. Auweia, dies war eine krasse Fehlentscheidung. Der Engstinger Mittelfeldspieler Markus Vöhringer stand nach einem Zuspiel weit weit im Abseits. Das hätte auch der Schiri erkennen können, ja müssen. Der Treffer hätte nie zählen dürfen aber Schiri Dagistanli gab das Tor (Vöhringer´s 3. Saisontreffer). Wir fordern den Videobeweis 😎 😉. Soviel zum Thema “Schiedsrichter ohne Assistenten”.
Zwei Minuten später wieder nach einem Freistoß, erneut gute Chance für Engstingen. Also, die Engstinger durfte man nie aus den Augen verlieren, sie waren stets gefährlich. D. Wiedmaier kontert und schießt knapp am linken Pfosten vorbei. Dann kommt erneut ein neues Gesicht ins Gefüge der 1. Mannschaft. Yannick Stroh von den U19-Junioren kam für den angeschlagenen Bernd Kopp ins Spiel. Er und auch Ulmer machten ihre Sachen gut, so daß FC-Coach Eberle eigentlich zufrieden sein konnte.

Der FCR machte dann den Sack zu und Dettling erzielte eiskalt mit einem Flachschuß in der 81.min nach Zuspiel von Zettel das 3:1, was dann bis zum Schluss mehr Sicherheit gab. Auch dem FCR wurden Freistöße zugesprochen, so in der 83.min als Behr in die Mauer schoß und Zettel dann den Nachschuß am Tor vorbei. Daniel Wiedmaier hatte nochmal eine Chance nach Zuspiel von Ulmer.
Es passierte nicht mehr viel, denn der FCR hatte sich nach dem 3:1 wieder gefangen und bestimmte nun das Spielgeschehen bis zum Abpfiff, der dann sehr pünktlich ohne Nachspielzeit kam. Bis auf ein paar fragwürdige Schiedsrichternentscheidungen geht der Sieg völlig in Ordnung und so bleibt der FCR in seinem vierten Pflichtspiel in Folge ungesiegt. Klasse Jungs, macht bitte weiter so!!  Daniel Wiedmaier entpuppt sich so nebenbei langsam als unser neuer Torjäger.


Lukas Behr – der neue “6er” und Torvorbereiter im Spiel des FCR


Stimmen zum Spiel:

Frank Eberle (Trainer)
Nach einigem Abtasten konnten wir nach einem schnell ausgeführten Freistoß durch Daniel Wiedmaier in Führung gehen. Er hat hierbei seine gute Form mit dem 3. Tor im 3. Spiel unter Beweis gestellt. Bei zwei Aktionen der Gäste vor der Pause parierte unser Keeper Tobias Wagner sehr gut. Nachdem der vermeintliche Ausgleich der Gäste unmittelbar nach der Halbzeit aufgrund eines vorangegengenen Fouls zurecht nicht gezählt hat erhöhte Adrian Dettling, der urlaubsbedingt erst zur Pause eingewechselt wurde, mit seiner 1. Aktion auf 2:0. Lukas Behr versäumte es, ein feines Dribbling mit einem Tor abzuschließen – der Ball ging leider drüber. Nach dem 1:2 Anschluss der Gäste, welcher in der 70. Minute allerdings aus deutlicher Abseitsposition erzielt wurde, konnte unser junges Team kaum mehr Bälle halten. Erst Loris Zettel blieb cool und spielte einen Gassenball auf Adrian Dettling, der mit seinem 2. Tor des Tages den Sieg sicher stellte.
 
René Hirschka (Kapitän)
“Sieg ist Sieg” hieß es oft nach dem Spiel und dem kann ich nur zustimmen. Wir hatten mehr vom Spiel und bemühten uns auch spielerisch zu glänzen, was gegen die unorthodox spielenden Engstinger nicht leicht war und uns dann, da wir am Anfang die großen Räume in der gegnerischen Abwehr nicht konsequent nutzten, in Gefahr brachte, was meist durch die vielen Standards die es vom Unparteiischen gepfiffen gab geschah. Doch gegen einen Rückstand wehrten wir uns auch kämpferisch und genau das war nötig, sodass wir den verdienten Sieg, der dann schwerer als nötig war einfahren konnten.


So spielten sie:

  • Aufstellung:
    (22) Tobias Wagner – (2) Estefanos Berhane, (4) Bernd Kopp, (5) René Hirschka (C), (6) Lukas Behr, (9) Jan Baur, (17) Jeff Rauschenberger, (19) Manuel Weber, (27) Tobias Wiedmaier, (29) Luis Paulos, (32) Daniel Wiedmaier
  • Ersatzbank:
    (10) Loris Zettel, (11) Adrian Dettling, (18) Yannick Stroh, (21) Pascal Ulmer
  • Ein- und Auswechslungen:
    (46.) Dettling für Rauschenberger, (59.) Zettel für T. Wiedmaier, (65.) Ulmer für Paulos, (77.) Stroh für Kopp
  • Es fehlten:
    Alexander Schirm, Leon Oeschger, Moritz Glasbrenner, Bugra Taskin, Emrah Kurtoglu, Marc Erath, Vincent Seelmann, Joshua Sautter und Daniel Kramm
  • Trainerstab:
    Frank Eberle (Trainer), Bernd Kopp (Co-Trainer), Wolfgang Noll (Zeugwart und Betreuer)

Das Spiel im Stenogramm:

  • Tore:

1:0
Daniel Wiedmaier (32)
37. Minute

2:0
Adrian Dettling (11)
56. Minute

2:1
Markus Vöhringer (11)
70. Minute

3:1
Adrian Dettling (11)
83. Minute


Intene FuPa-Statistiken nach dem 3. Spieltag:



Bilder:


Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt Logo

Vorschau:

Am kommenden Mittwoch, den 30.08.2017 kommt es zum Nachholspiel vom 1. Spieltag gegen den Aufsteiger TSV Altingen. Anstoß ist um 19:30 Uhr unter Flutlicht auf dem Kunstrasen in Rottenburg. Wir hoffen, daß wir zu diesem Derby zahlreiche Unterstützung erhalten, denn das Ammerbucher Team ist zwar noch ohne Punkte aber niemals zu unterschätzen.


Sponsoring beim FC Rottenburg – Sie haben Interesse?

Wir helfen Ihnen gerne weiter unter folgender E-Mail Adresse:
sponsoring@fcrottenburg.de
 
Präsentieren Sie unsere Bezirksligamannschaft bei ihren Heimspielen. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Was müssen Sie tun? Informationen gibt es unter der E-Mail Adresse sponsoring@fcrottenburg.de