Rottweil besiegt in der Relegation den TSV Dettingen/Erms verdient mit 2:0


Rottweil als verdienter Sieger eine Runde weiter!

Der FV 08 Rottweil hat die 1. Runde der Entscheidungsspiele geschafft und mit einer disziplinierten und ruhigen Spielweise das “Halbfinale” in der Relegation zur Landesliga 3 erreicht. Mit einem verdienten Sieg im gut gefüllten Hohenbergstadion über eine Dettinger Mannschaft, die taktisch anders auftrat und nicht so wie sie es in der Rückrunde in der Bezirksliga Alb zelebrierten. Sie nutzten nicht den großen Platz im Hohenbergstadion aus sondern probierten es mit Gewalt durch die Mitte.
Die Rottweiler hingegen stellten sich im Laufe des Spiels immer mehr auf den TSV Dettingen/Erms ein. Die Rechnung ging auf und man besiegte eigentlich mit viel Leidenschaft, Kampf und Wille und dem nötigen Respekt die Ermstäler, die nun weiter in der Bezirksliga Alb um Punkte kämpfen werden und in der kommenden Saison erneut Gegner des FC Rottenburg im Hohenbergstadion sein werden. Es war ein weitestgehend faires Relegationspiel indem wir vom FC Rottenburg dem FV 08 Rottweil zu diesem Sieg gratulieren. Die Fischer-Elf trifft nun in der 2. Runde in Wellendingen auf den Vizemeister der Bezirksliga Böblingen/Calw, dem VfL Herrenberg.

550 Zuschauer wollten diese Partie verfolgen und daher geht ein Dank noch an die Fans beider Mannschaften sowie den neutralen Zuschauer für ein beeindruckende, fröhliche und friedliche Atmosphäre.

Der TSV Dettingen/Erms ganz in Blau und der FV 08 Rottweil in Gelb-Schwarz begleitet durch die Bambini des FC Rottenburg


FV 08 Rottweil: Ersten Schritt gemacht

Dettingen/Erms ist raus aus dem Aufstiegsrennen
Das 0:2 (0:1) gegen den FV Rottweil vor 550 Zuschauern im Rottenburger Stadion bedeutet für den Vizemeister der Fußball-Bezirksliga Alb, den TSV Dettingen/Erms, das Aus in der ersten Qualifikationsrunde zur Relegation um den letzten Platz in der Landesliga.
„Rausrücken, rückt weiter raus!“, rief Dettingens Trainer Erol Türkoglu in der 53. Spielminute. Der Grund: Rottweil hatte gerade das 2:0 geschossen. Doch es half nicht: „Heute haben wir es nicht verdient. Der Wille war definitiv da, aber die Rottweiler waren heute einfach besser. Der Sieg für Rottweil ist verdient“, bilanziert Türkoglu.
Das Spiel begann ausgeglichen. Dettingens Patrick Hug nutzte einen Abstimmungsfehler in der Rottweiler Hintermannschaft und umspielte den Torwart – traf aus zwölf Metern jedoch nur das Außennetz (9. Minute). Doch der Vizemeister aus dem Bezirk Schwarzwald kam immer wieder durch das gefährliche Offensivtrio Marius Otte, Mohammed Eid und Kevin Garcia vor das Dettinger Tor. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff kam dann der Rückschlag für die Dettinger: Aus dem Gewühl vor dem Strafraum schoss plötzlich Kevin Garcia optimal ins lange Eck (44.).
Nach dem Wechsel war mehr Dampf in der Partie. Und in der 53. Minute erhöhte Marius Otte wie eingangs erwähnt auf 2:0. „Der Treffer war überragend herausgespielt. Großes Kompliment“, sagte Türkoglu und nannte den 0:2-Rückstand den „Genickbruch“ für seine Mannschaft. „Vielleicht hat uns die Lockerheit heute gefehlt. Trotzdem haben wir nie aufgegeben und immer weitergemacht. Uns hat die Durchschlagskraft in der Offensive gefehlt.“ Chancen gab’s zwar, doch die blieben ungenutzt. Türkoglu wird den Verein nach drei Jahren in Richtung FV Neuhausen verlassen: „Ich hätte zwar noch gerne zwei Spiele mehr gehabt, aber wir müssen es akzeptieren. Wir werden trotzdem noch eine Abschlussfeier starten und die Momente genießen.“
Im zweiten Spiel der Bezirksliga-Vizemeister gewann der VfL Herrenberg (Bezirk Böblingen/Calw) in Horb vor 700 Zuschauern mit 2:1 (0:0) gegen die SG Herzogsweiler-Durrweiler (Bezirk Nördlicher Schwarzwald). Bitter für die SG: Sie schoss vier Tore, wovon das Schiedsrichtergespann allerdings drei wegen Abseits aberkannte. Zudem reklamierte die SG in der Schlussphase einen Strafstoß, den es nicht gab. Die Herrenberger Führung durch Michael Heldmayer (65.) glich SG-Spielertrainer Dein Smajovic aus (81.). Jona Wörner traf zum 2:1-Endstand (86.).
(14.06.2018, Artikel vom Schwäbischen Tagblatt)


Weitere Pressestimmen

Dettingen/Erms ist raus aus dem Aufstiegsrennen
Artikel vom 14.06.2018, Schwäbisches Tagblatt
FV 08 Rottweil – Ersten Schritt gemacht
Artikel von Reiner Neff vom 13.06.2018, Schwarzwälder Bote
Rottweil gewinnt in Rottenburg
Artikel vom 13.06.2018, schwäbische.de
Dettingen fehlt die Durchschlagskraft im Angriff
Artikel von Paul Stingelk vom 13.06.2018, Südwest Presse/ FuPa Alb


Alle Infos zum Spiel

Tore: 0:1 Kevin Garcia (45.), 0:2 Mohammed Eid (54.)
Fussball.de: Aufstellung und Spielverlauf
Gelbe Karten TSV: 4 Spieler
Gelbe Karten FV 08: 6 Spieler
Platzverweise: keine
Schiedsrichter: Achim Mauz (TSV Harthausen/Scher, SRG Balingen)
Schiedsrichter-Assistenten: Maurice Rummel (TSV Frommern-Dürrwangen), Steffen Pfeffer (SV Gruol)
Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)
Zuschauer: ca. 550
Bilder: Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: PR-Team FC Rottenburg)
Besondere Vorkommnisse: keine


Alle Ergebnisse in der 1. Runde der Relegation zur Landesliga

  • Landesliga 1:
    Enz/Murr gegen Hohenlohe: NK Croatia Bietigheim – SV Wachbach 2:4 n.V.
    Rems/Murr gegen Unterland: SG Schorndorf – Türkspor Neckarsulm 3:1
  • Landesliga 2:
    Donau/Iller gegen Kocher/Rems: Türk Spor Neu-Ulm – SV Waldhausen 6:5 n.E.
    Stuttgart gegen Neckar/Fils: Türkspor Stuttgart – TSV Oberensingen 1:3
  • Landesliga 3:
    Alb gegen Schwarzwald: TSV Dettingen/Erms – FV 08 Rottweil 0:2
    Nördlicher Schwarzwald gegen Böblingen/Calw: SG Herzogsweiler/Durrweiler – VfL Herrenberg 1:2
  • Landesliga 4:
    Bodensee gegen Riß: FC Leutkirch – SV Ringschnait 2:1
    Zollern gegen Donau: SV Gruol – Spfr Hundersingen 2:4

Alle Spiele in der 2. Runde der Relegation zur Landesliga

Alle Spiele finden am Samstag, den 16.06.2018 um 15:30 Uhr statt
  • Landesliga 1:
    SV Wachbach – SG Schorndorf (in Künzelsau)
  • Landesliga 2:
    TSV Oberensingen – Türk Spor Neu-Ulm (in Eislingen)
  • Landesliga 3:
    FV 08 Rottweil – VfL Herrenberg (in Wellendingen)
  • Landesliga 4:
    FC Leutkirch – Spfr Hundersingen (in Wolfegg)

Relegationsspiel zur Landesliga 3 – TSV Dettingen/Erms gegen FV 08 Rottweil


Der FC Rottenburg begrüßt im Vorfeld alle Fans

Achim Mauz

Der FC Rottenburg ist in diesem Jahr Ausrichter eines der beiden Vorentscheidungsspiele zur Relegation in die Landesliga 3 Württemberg. Anstoß im Hohenbergstadion ist am 13. Juni um 18 Uhr. Schiedsrichter der Partie ist der 30-jährige Achim Mauz vom TSV Harthausen/Scher aus der Schiedsrichtergruppe Balingen. Der gelernte Bankkaufmann ist im täglichen Spielbetrieb Landesligaschiedsrichter und wird in der Oberliga als Assistent eingesetzt. Er ist seit 2004 Schiedsrichter, also ein erfahrener Leiter seiner Zunft. Als Assistenten stehen ihm Maurice Rummel vom TSV Frommern-Dürrwangen und Steffen Pfeffer vom SV Gruol zur Seite.

Der TSV Dettingen/Erms

Der Vizemeister der Bezirksliga Alb, der TSV Dettingen/Erms, machte noch vor zwei Wochen hier im Hohenbergstadion beim 4:2 Sieg gegen unseren FC Rottenburg die Vizemeisterschaft klar und somit die Relegation. Deshalb dürften die Dettinger leichte Vorteile genießen, die sich eben mit den Platzverhältnissen schon vertraut gemacht, doch mit einer roten Karte am letzten Spieltag sich wieder geschwächt haben.
Zu Beginn der Saison wurde der TuS Metzingen als klarer Favorit zum direkten Wiederaufstieg gehandelt. Doch die Dettinger, die in der ersten Saisonhälfte noch auf den Abstiegsrängen zu finden waren, legten eine fulminante Rückrunde hin, wurden Rückrundenmeister und erreichten dann doch noch in beeindruckender Manier den Relegationsplatz. Nun haben die Dettinger wieder die Vormachtstellung im Ermstal erobert und die Metzinger, die man auch noch im Rückspiel mit 2:1 besiegte, auf die Plätze verwiesen. Meister der Bezirksliga Alb wurde sehr souverän mit 6 Punkten Vorsprung der SSC Tübingen, die erstmals den direkten Aufstieg in die Landesliga 3 schafften, die Dettinger hingegen stehen wiederum sehr souverän 8 Punkte vor dem Drittplatzierten SV Croatia Reutlingen.
Mit Erol Türkoglu haben die Dettinger einen erfahrenen Spielertrainer und Ex-Regionalligaspieler vom SC Pfullendorf, er trainierte auch schon den FC Rottenburg, wird aber nach der Relegation den TSV verlassen und sich dem Bezirksligisten FV Neuhausen (Bezirk Neckar/Fils) anschließen. Mit Tim Randecker (12 Tore), Enzo Liotti (10 Tore) und  Markus Müller (10 Tore) haben die Blauen gleich drei torgefährliche Spieler in ihren Reihen und mit Dominic Hirsch einen jungen aber erfolgreichen Kapitän. Aber auch der 46-jährige Erol Türkoglu wehrt sich nicht wenn es eng wird und schnürt dann auch mal die Kickstiefel.


Der FV 08 Rottweil

Der Vizemeister der Bezirksliga Schwarzwald, der FV 08 Rottweil, konnte aufgrund des Torverhältnisses bereits am vorletzten Spieltag die Relegation klar machen. Es war ein Zweikampf mit dem anderen Ex-Landesligisten SC 04 Tuttlingen die dann wegen einem Punkt weniger nur Dritter wurden. Der FV hatte aber auch aufgrund des viel besseren Torverhältnisses klare Vorteile (+44 gegen +22). Beide Teams sind auch dem FC Rottenburg aus Landesligazeiten bestens bekannt, nur dass die Rottweiler die Möglichkeit haben dorthin wieder zurückzukehren. Doch da hat der TSV Dettingen was dagegen, denn da haben sich schon andere sehr gute Mannschaften aus der Bezirksliga Alb die Zähne ausgebissen. Also, es dürfte für die Schwarzwälder kein Spaziergang werden sondern harte Arbeit. Das Gleiche gilt natürlich auch für die Dettinger, die die Schwarz-Gelben nicht unterschätzen dürfen.
Am vorletzten Spieltag konnten die Rottweiler immerhin mit einem Sieg vom schon feststehenden Meister heimkehren. Meister der Bezirkliga Schwarzwald wurde der VfL Mühlheim, ein alter Bekannter der Landesliga und als Meister Direktaufsteiger in die Staffel 3. Die Rottweiler spielten ein stabile Runde und starteten als Tabellenführer in dieselbe. Bis auf viermal als man den 3. Platz belegte, war man konstant auf dem 2. Platz und somit war die Relegation die logische Konsequenz.
Auch die Rottweiler haben drei Top-Offensivspieler in ihren Reihen. Mit Sascha Mauch (18 Treffer), Kevin Garcia (14 Treffer) und Simon Kläger (13 Tore)  hat der FV 08 drei Topleute in der Offensive, obwohl die Offensive in der Breite sehr gut aufgestellt ist.
Trainer des FV 08 Rottweil ist Uli Fischer, der in seiner ersten Saison gleich die Relegation schaffte. Der 45-jährige gebürtige Oberndorfer war 1996 vom FC Epfendorf zum FV 08 Rottweil gewechselt und schaffte mit dem Traditionsverein sofort den Aufstieg in die Landesliga. Auch beim Aufstieg der Schwarz-Gelben in die Verbandsliga Württemberg in der Saison 1999/2000 zählte er zum Meisterteam. Danach spielte er noch zwei Jahre als Spieler in der Verbandsliga. Also, auch er wie Dettingens Türkoglu ein alter Fuchs im Fußballgeschäft. Marc Digeser, Sportlicher Leiter des FVR betonte zu Beginn der Saison, „Uli Fischer passt gut in unsere Philosophie hinein, wir sind stolz, ihn verpflichtet zu haben und sind überzeugt, dass wir mit ihm langfristig planen können.“


Alle Spiele in der Relegation zur Landesliga Württemberg

  • Landesliga 1:
    Enz/Murr gegen Hohenlohe: NK Croatia Bietigheim – SV Wachbach
    Rems/Murr gegen Unterland: SG Schorndorf – Türkspor Neckarsulm
  • Landesliga 2:
    Donau/Iller gegen Kocher/Rems: Türk Spor Neu-Ulm – SV Waldhausen
    Stuttgart gegen Neckar/Fils: Türkspor Stuttgart – TSV Oberensingen
  • Landesliga 3:
    Alb gegen Schwarzwald: TSV Dettingen/Erms – FV 08 Rottweil
    Nördlicher Schwarzwald gegen Böblingen/Calw: SG Herzogsweiler/Durrweiler – VfL Herrenberg
  • Landesliga 4:
    Bodensee gegen Riß: FC Leutkirch – SV Ringschnait
    Zollern gegen Donau: SV Gruol – Spfr Hundersingen

Übersicht Termine und Orte (Stand: 10.06.2018)

Sollte sich der TSV Dettingen/Erms gegen Rottweil durchsetzen, spielen sie am Samstag, den 16.06. um 15:30 Uhr in Dettingen/Rottenburg gegen den Sieger aus Herzogsweiler-Durrweiler gegen Herrenberg. Bei einem Sieg der Rottweiler würde das Spiel in Wellendingen stattfinden. Die Mannschaft die sich dann in diesen beiden Entscheidungsspielen durchgesetzt hat, spielt dann gegen den GSV Maichingen, Abstiegs-Relegation in die Bezirksliga. Gespielt wird dann am Sonntag, den 24.06. um 15 Uhr beim SV Deckenpfronn (Lindenweg, 75392 Deckenpfronn)
Wegweiser aller Relegationsspiele, Aufsteiger bzw. Absteiger, Paarungen und Spielorte gibt  >>>  H I E R  <<< als PDF zum Download

Pressestimmen

Ab zur Relegation
Artikel von Michael Sturm vom 08.06.2018, Schwäbisches Tagblatt
FV 08 Rottweil geht selbstbewußt an Aufgabe
Artikel vom 12.06.2018, Schwarzwälder Bote
Schweres Los für den TSV Dettingen/Erms
Artikel von Paul Stingel vom 13.06.2018, Südwest Presse

Hier noch ein paar interessante Links

TSV Dettingen/Erms: Homepage | Facebook | Fussball.de
FV 08 Rottweil: Homepage | Facebook | Fussball.de
Richtlinien zur Durchführung von Entscheidungs- und Relegationsspielen 2017/18
Ergebnisse auf Fussball.de
Relegation beim wfv

So, genug Informationen zum Relegationsspiel am Mittwochabend im Hohenbergstadion. Wir wünschen nun ein spannendes und vor allem faires Spiel, auf dem Spielfeld wie auch auf der Tribüne bei den Fans. Denn die Fans werden an diesem Abend der 12. Mann ihrer Mannschaft sein. Na gut, der Beste soll gewinnen. Viel Erfolg!!

Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt!

Herber Rückschlag bei der 0:3 Heimpleite des FCR gegen Croatia Reutlingen

 


Der Spieltag wurde präsentiert von


FC Rottenburg – SV Croatia Reutlingen

0:3 (0:1)

Aktive Herren | 1. Mannschaft
Bezirksliga Alb | Nachholspiel vom 20. Spieltag
Mittwoch, 09.05.2018 | 19:30 Uhr
 


Spielbericht

Nach zwei vielversprechenden Erfolgen wieder ein Rückschlag für unsere enorm stark dezimierte Mannschaft. Wieder bringt ein früher Rückstand den FCR in Not. Wieder hatte man Chancen um zwei Spiele zu gewinnen. Das Fehlen der erfahrenen Spieler Kopp, Hirschka, Wagner, Taskin und zunächst auch Berhane war an diesem Tag leider nicht zu kompensieren. Hinzu kam, dass Dettling und auch Oeschger angeschlagen bzw. geschwächt in die Partie gehen mussten.

Frank Eberle zu recht sauer: “Das war für mich zweimal Rot!”

Und nicht nur FCR-Coach Eberle war angefressen, sondern alle Rottenburger Fans und es waren am Mittwochabend nicht wenige, waren stinkesauer auf die Entscheidung von Schiedsrichter Sinan Aksakal aus Schopfloch, der nach einem rüden Foul eines Croatia-Spielers an Lukas Behr “nur” die Gelbe Karte zeigte. Nach einem Ballgewinn am eigenen Strafraum schnappte sich Behr den Ball und war Richtung Reutlinger Hälfte unterwegs, als er in der 15. Minute im vollen Lauf von hinten übelst umgehauen wurde. Das war ohne zwei Meinungen “Dunkelrot!!”, so wurde dem personell eh schon arg gebeutelten FCR wiedermal nicht Recht. Keine Ahnung warum der Schiri in dieser klaren Situation so entschieden hat.
Nach einem schweren Patzer bereits in der 3. min nutzte Croatia die sich bietende Chance eiskalt aus und erzielte durch Mirko Jelcic das 1:0 für die Reutlinger. Das darf nicht wahr sein, dachten sich viele Rottenburger Zuschauer aber auch unsere Spieler, als man erneut sehr früh unnötig in Rückstand geriet. Doch solche Situationen waren unseren Spielern nicht neu und spielten nun ihr Spiel und rannten das Reutlinger Tor an. So kam Dani Wiedmaier in der 8. min nach einem Behr-Freistoss auf den 2. Pfosten zur ersten dicken Chance für den FCR.
Eine Minute später konnte Behr einen Abpraller von SVC-Keeper und Kapitän Coconcelli nicht nutzen, nachdem Dani Wiedmaier mit einem klasse Schuss zunächst scheiterte. Riesenchance für den FCR. Bei der nächsten Chance in der 14. min war wieder Behr beteiligt. Ein klasse Doppelpassspiel von Behr auf Hanuman konnte Coconcelli entschärfen. Dann ereignete sich die brutale Attacke von hinten an Behr, die aber unverständlicherweise nur zu Gelb führte.
Dann die erste gute Chance für Reutlingen als ein Zuspiel in die Mitte nur knapp verpasst wurde, Glück für den FCR. Die Roten dominierten bis dahin ganz klar das Spiel und rannten vergeblich ohne kreativ zu bleiben das Reutlinger Tor an. In der 30. min landete ein Reutlinger Schuss über dem Tor. Eine kurze gute Phase der Reutlinger konnte mit zwei weiteren guten Möglichkeiten nicht genutzt werden, da mit Matze Stapf ein erfahrener Rückhalt im Rottenburger Tor stand.
In der 40. min konnte Hanuman den Ball im Mittelfeld sehr gut erobern und scheiterte erneut aus 20 Metern am heute besten Reutlinger Spieler, dem Torhüter Coconcelli. Rottenburg konnte in dieser Phase mit sehr guten Pressing in der Reutlinger Hälfte die Gäste in Schach halten, die aber immer wieder mit langen Bällen das Rottenburger Mittelfeld schnell überbrücken konnte.
In der 43. min wieder so ein böses Foul an unseren neben Lukas Behr besten Mann auf dem Platz Marco Bolz, der sich von Spiel zu Spiel immer mehr als Leistungsträger entwickelt. Hier gab es diesmal berechtigterweise nur Gelb. Nach einer komisch aussehenden Fußabwehr von Stapf ging es dann in der 47. min in die Pause.


Das Traumtor zum 2:0 vom Reutlinger Pascolo brach den Rottenburger Widerstand
Allerdings gings weiter wie man in der ersten Hälfte aufhörte, der FCR erspielte sich weitere gute Chancen zum Ausgleich. In der 47. min spielte Weber einen “tödlichen” Pass auf Dani Wiedmaier, der umspielt noch toll den gegnerischen Keeper, bleibt am Schluss aber doch an ihm hängen. Schade, wieder Riesenchance für die Roten. Ein Blackout in der Reutlinger Abwehr konnte Behr schnell und eiskalt ausnutzen um einen Torabschluss abzugeben. Nur Ecke.
In der 55. min wurde Behr erneut von hinten gefoult, doch Schiri Aksakal lies Vorteil laufen, den Dettling aber leider nicht nutzen konnte. Nun kam in der 57. min Berhane, der im Feierabendverkehr steckte und verspätet eintraf für Rave ins Spiel. Erste Chance der Reutlinger in der zweiten Hälfte ging in der 66. min nach einem Konter übers Tor. Paulos und U23-Spieler Belligiano kamen in der 68. min für die angeschlagenen Oeschger und Bolz ins Spiel.
Dann die wohl größte Chance des FCR in der zweiten Hälfte. Paulos bediente Behr mit klasse Zuspiel, der fackelte nicht lange, zog ab und fand mit dem rechten Pfosten einen undankbaren Abnehmer. Mann, wann will der Ball mal rein, so wartet der FCR weiter auf ein bißchen Glück.
Dann die 78. min als der SV Croatia mit einem Traumtor von Pascolo vom rechten Strafraumeck nach einem langen Diagonalpass auf rechts aus gut 20 Metern in den Winkel traf, auf 2:0 erhöhte und FC-Keeper Stapf nicht gut aussehen lässt.
Vincent Seelmann, der nach fast einer halbjährigen Asienreise erst im Laufe der Woche heimkehrte und bis dahin nur ein Training absolvierte kam für Tobi Wiedmaier ins Spiel und machte seine Sache dennoch ordentlich. Dann kam es so wie es kommen musste. In der 84. min konnte der ehemalige Rottenburger Nikola Silic nach einer Hereingabe in den 5er zum 0:3 abstauben und setzte somit den Schlusspunkt. Schiri Aksakal pfiff das Spiel pünktlich ab.

Fazit:
Am Ende war es dennoch ein aber auch um zwei Tore zu hoch ausgefallener aber verdienter Auswärtserfolg der Kroaten, da unter anderem einmal mehr die Kompaktheit in den einzelnen Mannschaftsteilen gefehlt hat. Ein Knackpunkt im Spiel war sicherlich auch die nicht gegebene Rote Karte in der 15. Minute, da es eventuell ein ganz anderes Spiel geworden wäre.
Der Wiederstand war nach dem 0:2 gebrochen, denn ab da war der FCR psychisch, mental aber kräftemäßig ausgepowert. Bei den ganzen Ausfällen und angeschlagenen Spielern ist das auch kein Wunder und so kann man den Jungs auch irgendwo keinen Vorwurf machen. Doch wie René Hirschka meinte, hätten der unbedingte Siegeswille und die Kommunikation in diesem Spiel gefehlt.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Bereits in der 4. Minute konnte Croatia in Führung gehen, nachdem wir in der Vorwärtsbewegung den Ball verloren hatten. In der 25. Minute wurde Lukas Behr bei einem Gegenangriff rüde von hinten von den Beinen geholt, der sonst gute Schiedsrichter entschied fälschlicherweise nur auf eine Gelbe Karte für den Croatia-Spieler – ärgerlich! In der Folgezeit mühten wir uns, zu Torchancen zu kommen. Ein feines Zuspiel von Dani Wiedmaier konnte Giovanni Hanuman leider nicht zum Ausgleich nutzen.
Die Reutlinger waren mit ihren schnell vorgetragenen Angriffen jedoch stets gefährlich. In der 2. Halbzeit dasselbe Bild – wir rannten an und Croatia konterte schnell. Lukas Behr traf in der 70. Minute dann leider nur den Pfosten. 10 Minuten vor dem Ende dann die Vorentscheidung mit einem Tor des Jahres durch die Gäste – volley aus ca. 25 Meter in den Winkel! Danach war unser Widerstand gebrochen und wir kassierten leider noch das 0:3.

Fazit: Das Fehlen der erfahrenen Spieler Wagner, Hirschka, Kopp, Taskin und zunächst auch Berhane war an diesem Tag leider nicht zu kompensieren. Hinzu kam, dass Dettling und auch Oeschger angeschlagen bzw. geschwächt in die Partie gehen mussten.
Ausblick Derby gegen den SV Hirrlingen: Am Samstag geht es nun zum Derby nach Hirrlingen. Ziel ist es klar, die Hinspiel-Niederlage auszugleichen. Ich erwarte einen offenen Schlagabtausch mit hoffentlich wieder genauso vielen Zuschauer wie bei uns im Hohenbergstadion in Rottenburg. Mit einem Sieg wollen wir zum SVH aufschließen und in den verbleibenden Spielen noch möglichst viele Punkte für eine bestmögliche Platzierung sammeln!
Jan Baur (Kapitän)
Eigentlich haben wir ein gutes Spiel gezeigt, sind aber gleich in der 4. Minute durch einen eigenen Fehler in Rückstand geraten. Dann hat uns zum Ausgleich wieder nur das Glück gefehlt und Reutlingen entschied dann dass Spiel mit einem Traumtor aus gut 25 Metern.
René Hirschka (verletzter Kapitän als Zuschauer vor Ort)
Schade für die Jungs, da sie sich bei dem Spiel eigentlich ein Unentschieden verdient hätten, nachdem Croatia ihre Chancen auch nicht genutzt hat. Eigentlich keine schlechte Leistung in der wir uns vor dem Tor wieder nicht belohnen. Doch etwas vermissen ließ leider der unbedingte Siegeswille und die Kommunikation auf dem Platz, doch wenn die wieder vorhanden ist, wird es auch wieder mit dem Tore schießen klappen.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung: (12) Matthäus Stapf – (6) Lukas Behr, (8) Marco Bolz, (9) Jan Baur (C), (11) Adrian Dettling, (13) Leon Oeschger, (19) Manuel Weber, (21) Giovanni Hanuman, (24) Daneil Rave, (27) Tobias Wiedmaier, (32) Daniel Wiedmaier
Ersatzbank: (4) Estefanos Berhane, (14) Vincent Seelmann, (16) Alessio Belligiano, (29) Luis Paulos
Ein- und Auswechslungen: (57.) Berhane für Rave, (68.) Belligiano für Bolz und Paulos für Oeschger, (82.) Seelmann für T. Wiedmaier
Es fehlten: Bernd Kopp, René Hirschka, Tobias Wagner, Bugra Taskin, Alexander Schirm, Loris Zettel, Emrah Kurtoglu, Pascal Ulmer, Moritz Glasbrenner, Joshua Sautter
Trainerstab auf der Bank: Frank Eberle (Trainer), Wolfgang Noll (Betreuer)

Alle weiteren Infos zum Spiel

Tore:

0:1
4. Minute

Mirko Jelcic (9)

 


0:2

78. Minute

Dennis Pascolo (28)

 


0:3

84. Minute

Nikola Silic (3)

 

Fussball.de: Aufstellung und Spielverlauf
FuPa.net: Spieltag und Tabelle
Gelbe Karten FCR: Tobias Wiedmaier (54.)
Gelbe Karten SVC: Viktor Vucic (17.), Kevin Nicolaci (43.), Mario Nikolovski (56.), Dennis Pascolo (59.), Mateo Pavic (82.)
Platzverweise: keine
Spielkleidung: FCR – Trikot: rot/ Hose: rot | TBK – Trikot: weiß/ Hose: weiß
Schiedsrichter: Sinan Aksakal (SV Schopfloch, SRG Nördlicher Schwarzwald)
Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)
Zuschauer: ca. 150
Bilder: Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)
Interne FuPa-Statistiken:
Spielerstatistik
Torschützenliste
Alles rund um die 1. Mannschaft
Besondere Vorkommnisse/ Infos: keine
Vorbericht zum Spiel: keiner
Pressestimmen:


Vorschau

Bereits am kommenden Samstag, den 12.05. geht es zum Derby aller Derbys nach Hirrlingen. Dort erwartet der SV Hirrlingen um 15:30 Uhr auf der Sportanlage am Tuchhäusle die Eberle-Elf zum Prestigederby und Topspiel des 31. Spieltags.
Wer Zeit hat, bitte kommt alle nach Hirrlingen um unsere Jungs zu helfen die 2:4 Niederlage aus dem Hinspiel wettzumachen. Wir bitten Euch so zahlreich wie möglich nach Hirrlingen zu kommen um unsere Mannschaft lautstark zu unterstützen. Es wird sicherlich und das hoffen wir natürlich alle, wieder ein Fußballfest.

Sponsoring beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interresse?
Wir helfen Ihnen gerne weiter. Weitere Informationen gibt es unter der E-Mail Adresse sponsoring@fcrottenburg.de