Ordentliche Mitgliederversammlung des FC Rottenburg 1946 e.V. am 05.10.


Liebe Mitglieder des FCR,
am Montag, den 05. Oktobver 2020 findet um 20 Uhr “coronabedingt” auf der Tribüne des Hohenberg-Stadions (nicht wie sonst in der FC-Gaststätte!) unsere jährlich stattfindende ordentliche Mitgliederversammlung statt.
Satzungsgemäß haben wir hierüber in der Tagespresse “Schwäbisches Tagblatt” am 18.09.2020 bereits berichtet und eingeladen. Zusätzlich möchten wir unsere Mitglieder natürlich auch hier über unsere Internetseite sowie über unsere Sozialen Netzwerk Plattformen “Facebook” und “Instagram” informieren und haben die Einladung fürs Sie “geladen”.
Wir freuen uns auf Euch.
Eure Vorstandschaft

U19 stolpert beim Verbandsstaffel-Auftakt, U18 beim 4:0 mit optimalen Start


Mannschaft: A1-Junioren | U19
Spielklasse: Verbandsstaffel Württemberg, 1. Spieltag
Datum: Sonntag, 20.09.2020 | 11 Uhr
Spielort: Max Graser Stadion Fellbach (Kunstrasenplatz)

FCR schnuppert gegen Titelfavoriten am Punktgewinn

Die A1 des FC Rottenburg hat ihr Verbandsstaffel-Auftaktspiel am Sonntagvormittag auswärts mit 1:3 (0:1) gegen den SV Fellbach verloren.
Die Fellbacher begannen mit druckvollem Pressing und spielten in sehr offensiver Ausrichtung. Dadurch kamen sie einerseits selbst zu vielen Tormöglichkeiten, boten dem FCR andererseits aber auch immer wieder Platz zum Kontern. Die erste Großchance der Partie hatte Rottenburg, als Ruben Baptista nach einer Standardsituation den Ball kurz vor dem Tor nur um Millimeter verpasste (4.). In der Folgezeit hatten Adrian Hertkorn (22.) und Baptista (27.) weitere Möglichkeiten, doch auch auf der anderen Seite wurde es immer wieder gefährlich. Fellbach vergab einige Großchancen fahrlässig und scheiterte dazu ein ums andere Mal am starken Rottenburger Torspieler Julian Häfner. Dass im ersten Durchgang gerade mal ein Tor fiel, nämlich das Fellbacher 1:0 in der 41. Minute, spiegelte nicht die Anzahl der Großchancen wider.
Nach dem Wechsel machte Rottenburg mehr Druck und suchte seine Chance. Auch als der FCR das 0:2 kassierte (53.), gab das Team nicht auf und glaubte weiter an sich. Nach einer Ecke erzielte Hertkorn den 1:2-Anschlusstreffer, was nochmals neue Kräfte freisetzte. Fellbach geriet nun mächtig unter Druck und leistete sich Fehler, die man bisher nicht von ihnen kannte. Nach einem misslungenen Rückpass eines Fellbacher Verteidigers, tauchte Hertkorn vor dem gegnerischen Torspieler auf, doch sein Heber ging knapp über die Latte (80.). Der FCR schnupperte nun am Ausgleichstreffer und ging mehr Risiko. In der letzten Minute machte Fellbach per Konter zum 3:1 dann aber alles klar (90.).
Der FCR hatte im ersten Durchgang zwar Glück, dass es nur 0:1 stand, steigerte sich dann aber enorm und hätte beinahe noch etwas Zählbares gegen den Titelfavoriten aus Fellbach mitnehmen können.
Tabelle: Nach einer gespielten Partie steht der FCR aktuell auf Platz 10.

Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte die U19 des FCR: 
Julian Häfner – Niko Knezevic, Nick Heberle, Jeronimo Britt – Lennis Eberle, Dogukan Kilicaslan – Farhan Ahmad Gill (46. Markus Bauer), Okan Dirlik, Leon Beck (46. Kylian Tchassem) – Adrian Hertkorn, Ruben Baptista
Tore:
1:0 Fabian Ferreira Lopes (41.), 2:0 Fabian Ferreira Lopes (53.), 2:1 Adrian Hertkorn (68.), 3:1 Fabian Ferreira Lopes (90.)
Fussball.de: Aufstellung und Spielverlauf | Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter: Luca Schüttler (TV Rot am See/ SRG Crailsheim)
Vorschau:
Am Sonntag (27.9.) hat die A1 ihren Heimspiel-Auftakt und empfängt um 13 Uhr im Hohenberg Stadion den TSV Weilheim/Teck, der sein Auftaktspiel mit 1:5 gegen Nagold verlor.

Archivfoto: Torspieler Julian Häfner (links) hält die A1 des FCR mit seinen Paraden ein ums andere Mal im Spiel. (© Ralph Kunze)


FC Rottenburg A2 – SGM SV Ohmenhausen/Mähringen/Kusterdingen

4:0 (2:0)

Mannschaft: A2-Junioren | U18
Spielklasse: Quali-Leistungsstaffel 1 Alb, 1. Spieltag
Datum: Samstag, 19.09.2020 | 15:30 Uhr
Spielort: Hohenberg-Stadion Rottenburg

A2 müht sich zum Auftaktsieg

Die A2 des FC Rottenburg hat ihr erstes Ligaspiel am Samstagnachmittag zuhause mit 4:0 (2:0) gegen die SGM SV Ohmenhausen/Mähringen/Kusterdingen gewonnen.
Der FCR kam gut ins Spiel, ließ den Ball gut laufen und drückte den Gegner tief in seine Hälfte. Bereits nach zwei Minuten hätte eigentlich das 1:0 fallen müssen, doch Rottenburg zögerte mit dem Abschluss im gegnerischen Strafraum viel zu lange (2.). Dafür klingelte es kurz darauf gleich doppelt: Mike Rommel verwertete eine Hereingabe von Salman Tajik zum 1:0 (24.) und sechs Minuten später traf Elias Maier auf Vorlage von Rommel zum 2:0 (20.). Danach verflachte die Partei jedoch zusehends und der FCR nutzte die Räume, die der Gegner bot, nicht mehr entschlossen aus.
Stattdessen kamen die Hausherren sogar ein ums andere Mal in der Defensive in Bedrängnis und ließen mehrere Torabschlüsse des Gegners zu, die glücklicherweise nicht von Erfolg gekrönt waren. Das Passspiel des FCR wurde nun immer schwächer und es entwickelte sich ein unansehnliches Spiel. Immerhin das Ergebnis passte, da Fabian Walker und Jannik Steck auf sehenswerte Art und Weise zwei weitere Treffer zum 4:0 nachlegten (84., 88.).
Nach ordentlichem Beginn ließ der FCR im zweiten Durchgang deutlich nach, ist aber unterm Strich dennoch der verdiente Sieger.
Tabelle: Der FCR steht nach dem Auftaktsieg in der wenig aussagekräftigen Tabelle nach dem ersten Spieltag auf Platz eins.

Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte die U19 des FCR: 
Fabian Beck, Fabian Walker, Simon Ott, Nils Gruber, Finn Vissering, Salman Tajik, Mike Rommel, Jannik Steck, Jakob Bader, Elias Maier, Luis Malilelo, Alexander Tyurin, Simeon Weber, Niklas Hatlie
Tore:
1:0 Mike Rommel (14.), 2:0 Elias Maier (20.), 3:0 Fabian Walker (84.), 4:0 Jannik Steck (88.)
Fussball.de: Aufstellung und Spielverlauf | Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter: Wolfgang Müller (SV Weiler/ SRG Tübingen)
Vorschau:
Am kommenden Samstag (26.9.) steht das Auswärts-Derby bei der SGM SV Wurmlingen auf dem Programm. Anpfiff ist um 15:30 Uhr

Archivfoto: Die FCR-Abwehr der A2 mit Luis Malilelo (links) und Fabian Beck lässt kein Gegentor zu. (© Ralph Kunze)

FC trennt sich 3:3 im Kellerderby vom SSC Tübingen und verschenkt ein Sieg



Spielklasse: Landesliga Staffel 3 Württemberg | 6. Spieltag
Datum: Mittwoch, 16.09.2020 | 19 Uhr
Spielort: Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasenplatz Ringelwasen)
Zuschauer: ca. 250


FCR bleibt weiter sieglos

Die Eberle-Elf konnte auch im fünften Spiel der Landesliga nicht gewinnen, führte bis kurz vor Spielende gegen den Tabellenletzten SSC Tübingen mit 3:2 und kassierte noch den unglaublich bitteren Ausgleich. So verpasste der FC am 6. Spieltag seinen ersten Saisonsieg, der in jeder Hinsicht hochverdient gewesen wäre. Es ist einfach nur tragisch, bitter und deprimierend wieder nach einem dominanten Auftritt ohne Sieg dazustehen.
Die Rottenburger Kicker konnten ihre Negativserie so noch nicht ganz beenden, man musste sich lediglich mit einem Punkt begnügen. Doch, somit ist auf alle Fälle erstmal die Niederlagen-Serie Geschichte. Nach logischer Betrachtung der letzten Spiele müsste der Weg nun weiter bergauf gehen, zumal man trotz eines letztlich enttäuschenden Ergebnisses die letzten Gegner beherrschte.
“Das ist ärgerlich”, haderten viele FC-Fans nach dem Spiel, “wir haben das richtig gut gemacht, haben kaum was zugelassen. Dann kommt dieses dumme Tor. Wir haben sichere zwei Punkte verschenkt.”
Drei Tore in drei Minuten
Der hochmotivierte FCR stieg unglaublich furios ins Spiel ein und verpasste es schon in der 3. Minute durch Zettel und Behr in Führung zu gehen. So startete man mit einem wahren Power Play. Der SSC brauchte 11 Minuten bis zu ihrer ersten guten Chance, doch Tobi Wagner konnte glänzend reagieren. Nach einem Torschuss von Tom Vetter in der 13. Minute, dann der erste Schock. Ein Doppelschlag erschütterte die Rottenburger Mannschaft aber auch die Rottenburger Fans bis ins Mark. Ausgerechnet zwei ehemalige Spieler des FC Rottenburg, Moritz Grupp per Freistoß zentral aus 18 Metern in den oberen linken Winkel (24.) und Giuliano Dambone Sessa (25.) nach einem Blitzkonter brachten den Tabellenletzten mit zwei Toren in Front.
Jetzt war Ruhe bewahren angesagt. Die Nerven hielten und postwendend fiel der Anschlusstreffer durch ein Eigentor. Zettel schickte Vetter in die Gasse, der am SSC-Keeper Hornberger aber scheiterte. Der SSC-Keeper schoss bei seiner Abwehr seinen eigenen Mitspieler Moses Malack (26.) an und der traf zum 1:2. 3 Tore in drei Minuten, was für ein Spektakel! Für die über 200 Zuschauer wurde es zu einem unterhaltsamen Abstiegskampf. Es wurde nun ein abwechslungsreiches Fußballspiel. Nach zwei Chancen der Tübinger wurde dem FC ein klarer Freistoß halblinks, ca. 25 Meter zum Tor zugesprochen. Manuel Weber schnappte sich die Kugel, eigentlich ungewöhnlich, doch der blieb ganz ruhig und verwandelte trocken den Free-Kick in der 40. Minute direkt ins Tübinger Tor zum vielumjubelten 2:2-Ausgleich. Nach klasse Chancen von Hirschka, Merk und einer dicken Möglichkeit der Tübinger war dann auch schon nach aufregenden 47 Minuten Pause. Durchschnaufen und analysieren war angesagt.
Ein Punktgewinn der sich anfühlt wie eine Niederlage
Nun kam die Halbzeit des FCR. Es wurde nun in den nächsten 35 Minuten das vielberühmte Spiel auf ein Tor. Die Tübinger kamen überhaupt nicht mehr zur Entfaltung, produzierten etliche eigene Fehler, die den FCR stark machten. So fiel dann auch in der 56. Minute völlig verdient die 3:2-Führung von Lukas Behr nachdem er nach einen Pfostenschuss mit dem Kopf einnickte. Da stand der Behr in diesem Moment einfach total richtig. Jetzt war es eine Frage der Zeit bis weitere Treffer für die Roten fielen.
Eine Zeigerumdrehung später war es wieder Behr dem die Latte im Weg war. Das hätte das 4:2 sein müssen. Doch es ging weiter. Hirschka per Kopf (62.), Wahnsinns-Hammer von Baur (67.), nochmal Baur, als ihn Merk im freien Raum genial anspielte (77.), Baur mit einer scharf getretenen Ecke, Glück für den SSC (78.) und Baur, der nach einem Freistoß per Torpedo-Kopfball das Tor nur knapp verfehlte (79.). Jan Baur war überall. Die Tübinger mussten durchschnaufen und kamen in der 84. Minute zum überhaupt ersten Torschuss. Doch kein Problem für Wagner.
Erneut Nackenschlag in der letzten Minute
In der 85. und 88. Minute nahm FC-Coach Eberle die letzten beiden Wechsel vor und brachte mit Gampert und Jannis Hägele, der Jüngere der Hägele-Brüder, ins Spiel. Matze Hägle musste beim Aufwärmtraining vor dem Spiel kurzfristig passen und war schwer betrübt seinen Kameraden dann doch nicht helfen zu können. Zurück zum Spiel – Aus unerklärlichen Gründen verlor der FC völlig den Faden, stellte sein Power Play ein und lud die Tübinger wieder ein mitzuspielen. Was passierte – klar, es fiel der glückliche Ausgleich für die Tübinger. Wie es fiel, hmm, wir bekamen auf der rechten Abwehrseite einfach den Ball nicht geklärt. Der Tübinger Duraku nutzte das Durcheinander und schoss den Ball in der 89. Minute ins Tor. Das war´s. Alle auf dem Rottenburger Kunstrasen waren geschockt. Nach drei Minuten Nachspielzeit war Schluss. Der erste Erfolg wurde einem so wiedermal kurz vor Schluss entrissen.
Au Mann, da bist du wieder die klar bessere Mannschaft, spielst eine Halbzeit einen dominanten Fußball und es reicht wieder nicht für den ersten Saisonsieg. Für die Tübinger reichte der zweite Torschuss in der zweiten Halbzeit für die Glückseligkeit. Man sah bei der Schlussansprache von Coach Eberle bei allen Betroffenen des FCR Betroffen- und Ratlosigkeit. Man weiß nicht ob man heulen soll, etwaig des schon sicher geglaubten Sieges oder sich freuen soll über den ersten Punkt das Saison. So verlor der FC auf jeden Fall zwei wichtige Punkte, während der SSC glücklich einen Punkt mit nach Hause nahm. Wir werden unsere Chancen noch bekommen und sie nutzen. Der Knoten wird platzen, das sind wir uns sicher.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Wir wollten von Beginn an den SSC früh attackieren und so keinen Spielaufbau zulassen. Dies ist uns über das gesamte Spiel meist sehr gut gelungen, so dass die Gäste oft lange Bälle schlagen mussten. Eine erste Konterchance vom SSC vereitelte Keeper Wagner stark. Gegen den Freistoßtreffer in der 25. Minute war er machtlos, allerdings ging der Situation die zum Foul führte ein unnötiger Ballverlust voraus. Dass wir unmittelbar nach unserem eigenen Anspiel einen Konter zum 0:2 hinnehmen mussten, ist unerklärlich! Es war verdammt wichtig, dass wir nach energischem Nachsetzen den SSC zu einem Eigentor gezwungen haben und so den Anschluss wieder herstellen konnten. Manu Weber zeigte in der 40. Minute seinen ganzen Mut und donnerte einen Freistoß und ca. 25 Meter über die Mauer hinweg zum 2:2 Ausgleich ins Tor.
Die zweite Halbzeit war von uns sehr gut: So gingen wir kurz nach der Pause durch Lukas Behrs Kopfball mit 3.2 in Führung und haben das Spiel somit komplett gedreht – eine enorme Willensleistung der Jungs!!! Leider versäumten wir es, trotz zahlreicher bester Torchancen das vorentscheidende 4:2 zu erzielen. Bitte dann, das wir kurz vor Ende der Partie einen Ball im Strafraum nicht klären konnten und somit den Gästen mit ihrer ersten guten Aktion in der 2. Halbzeit den Ausgleich ermöglicht haben.

Fazit: 1. Punktgewinn, der sich jedoch wie eine Niederlage anfühlt. Definitiv haben wir in diesem Spiel trotz einem Kraftakt zwei wichtige Punkte verloren!
Es gilt nun, sich neu zu sammeln und am kommenden Sonntag beim Auswärtsspiel in Holzgerlingen den ersten Sieg anzustreben.
Personell werden wir wieder auf Bernd Kopp und Steffen Reichert zurück greifen können. Ihre Erfahrung wird unserem jungen Team sicherlich weitere Sicherheit geben.
Tobias Wagner (Vizekapitän)
Das Spiel ist auch ein Tag danach immer noch sehr schwer zu verdauen. Das letzte Spiel am Sonntag gegen Seedorf gab uns Mut für mehr und demnach nahmen wir uns vor dem Spiel gegen den SSC Tübingen sehr viel vor. Leider gingen wir durch zwei Tore in der ersten Halbzeit ins Hintertreffen, allerdings konnten wir noch vor der Halbzeit ausgleichen und kurz nach der Halbzeit sogar in Führung gehen.
An dieser Stelle muss man der gesamten Truppe erstmal riesigen Respekt zollen, dass nach so einem bisherigen Saisonverlauf und einem 0:2-Rückstand in diesem Spiel eine derartige Aufholjagd möglich war und das sich jeder für den Sieg verrissen hat. Leider bekamen wir das Ganze nicht über die Zeit und bekommen kurz vor Schluss den unglaublich bitteren Ausgleich zum 3:3. Klar kann man jetzt sagen man muss das Tor vorne zum 4:2 oder 5:2 machen muss und dann ist der „Fisch geputzt“ – allerdings müssen wir es dann auch schaffen, dass wir in den letzten Minuten den Ball einfach klären und dass die Tübinger keine Chance mehr bekommen ein Tor zu schießen. Aktuell haben wir einfach auch das Problem, dass wir hinten zu einfache und vor allem zu viele Tore kassieren. An diesem Problem müssen wir ebenfalls weiterhin im Training hart arbeiten, um so die Anzahl an Gegentore zu minimieren.
Nichts desto trotz müssen wir jetzt schauen, dass wir die Köpfe oben halten und weiter von Spiel zu Spiel denken. Das Engagement und die Einstellung der Mannschaft stimmt mich trotz allem für die nächsten schweren Aufgaben sehr positiv und es stimmt mich zuversichtlich, dass wir aus dem nächsten Spiel gegen Holzgerlingen etwas Zählbares mitnehmen können.


So spielte der FC Rottenburg

Tobias Wagner (TW), René Hirschka (C), Lukas Behr, Bastian Seufert, Loris Zettel, Jan Baur, Tom Vetter, Manuel Weber (85. Gampert), Michael Merk (88. J. Hägele), Tobias Wiedmaier, Marius Schmiedel (71. Neu)
Ersatzbank:
Marius Dargel, Alioune Kane Diedhiou, Jannis Hägele, Matthias T. Gampert, Francesco Salafrica, Jonas Neu, Mathias Hägele
Trainerstab:
Frank Eberle (Trainer), Matthias Amthor (Betreuer), Wolfgang Noll (Betreuer)

Zahlen und Fakten zum Spiel

Tore:
0:1 Moritz Grupp (24.)
0:2 Giuliano Dambone Sessa (25.)
1:2 Moses Malack (26., Eigentor)
2:2 Manuel Weber (40.)
3:2 Lukas Behr (56.)
3:3 Bledor Duraku (89.)
Fussball.de:
Spielverlauf und Aufstellungen
Spieltag und Tabelle
Verwarnungen:
Gelbe Karten FCR: Weber (60.), Schmiedel (64.), Zettel (76.), Hägele (90.)
Gelbe Karten SSC: Baur (39.), Wagner (62.), Schnell (71.), Jackson (81.), Schachtschneider (87.)
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Niklas Straßer (TSV Fürfeld, SRG Heilbronn)
1. Assistent: Patrick Spranz (TSV Biberach, SRG Heilbronn)
2. Assistent: Dorian Freidel (SC Abstatt, SRG Heilbronn)
Besondere Vorkommnisse:
keine
Bilder:
Bildergalerie zum Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)
Vorbericht zum Spiel:
Vorschau auf den 6. Spieltag: FC empfängt den Tabellenletzten SSC Tübingen


Vorschau

Gleich am kommenden Sonntag, den 20.09. kommt es zum nächsten Kellerduell. Dann gastiert der FCR beim neuen Tabellenletzten SpVgg Holzgerlingen. Spielbeginn auf der Sportanlage “Hinter den Weingärten” in Holzgerlingen ist um 15 Uhr.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen oder teilen Sie ganz einfach unter folgender E-Mail-Adresse ihr Interesse mit: pr@fcrottenburg.de