SAVE THE DATE!! – Der FC Rottenburg feiert sein 75-jähriges Vereinsjubiläum


Jubiläumsfeier mit Verspätung!

75 Jahre Fußball in Rottenburg: Unser FC Rottenburg wollte im Juni 2021, also am Jubiläumswochenende vor genau 444 Tagen sein 75-jähriges Vereinsjubiläum feiern, doch wegen der Corona-Pandemie konnten die Feierlichkeiten nicht stattfinden. Das für eben 2021 geplante Jubiläumsfest unseres FC wird nun vom Freitag, den 09.09. bis zum Sonntag, den 11.09.2022 nachgeholt, dabei hat der Verein für Groß und Klein ein für jeden passendes Programm vorbereitet.

 

FCR macht es beim 11:1 im letzten Test gegen die SG Vöhringen zweistellig



Infos zum Spiel

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Wettbewerb: Testspiel
Datum: Samstag, 06.08.2022 | 10 Uhr
Spielort: Hohenberg-Stadion Rottenburg


Generalprobe geglückt – FCR schießt 11 Tore

In Torlaune präsentierte sich der FCR in seinem letzten Test vor Saisonstart. Die Mutschler-Elf, besser gesagt die Hirschka-Elf, fegte am Samstagvormittag im Hohenberg-Stadion den Bezirksligisten SG Vöhringen nach einer fulminanten 2. Halbzeit mit einem glatten 11:1 vom Platz und landete den höchsten Sieg der letzten Jahre. Auch wenn der Sieg zweitrangig ist, war es für die Köpfe der Spieler schon Balsam.
Im letzten Vorbereitungsspiel auf die in zwei Wochen beginnende Bezirksliga-Saison war alles anders. Mit einem Rumpfkader empfing der FCR den ebenfalls stark gebeutelten und letztjährigen Tabellensechsten des Bezirks Nördlicher Schwarzwald SG Vöhringen. Schon bei der Warmmachphase konnte man erahnen, daß heute nichts sein wird wie es sein sollte.
So kam unser Kapitän René Hirschka zu seinem Trainerdebüt, der noch leicht angeschlagen auf einen Einsatz vezichtete und somit den Trainerjob für den erkrankten Chefcoach Marc Mutschler übernahm. Stürmer Moritz Liss musste notgedrungen das Tor hüten, da alle gelernten Torhüter verletzt bzw. im Urlaub sind. In Halbzeit zwei wechselte Hirschka den Keeper und nahm Liss in den Sturm und Offensivspieler Tchassem zwischen die Pfosten.
In einem lockeren Trainingsspielchen war der FCR von Beginn die klar bessere Mannschaft und ließ eigentlich nie irgendwelchen Zweifel aufkommen. Ein paar Konzentrations- und Stellungsfehler führten in der ersten Hälfte zu den ein paar wenig Chancen für die Vöhringer, die ihre erste Möglichkeit gleich eiskalt nutzten und den zu weit vor dem Tor stehenden Keeper Liss überlupften. Es stand nach 10 Minuten überraschend 0:1, weil auch der FC seine Chancen, wie das Abseitstor von Tchassem in der 7. Minute, zuvor nicht nutzte. Spielbestimmend drückte der FC die SGV in der eigenen Hälfte fest.
Der FC ließ sich durch den Rückstand nicht verunsichern und drückte weiter. So hatten Zettel (11.) und Langer  mit Pfostenschuss (14.) zwei Riesenchancen um postwendend auszugleichen. Dies erledigte dann Manu Weber, der von Koch wunderschön in Szene gesetzt wurde und aus dem Rückraum zum verdienten 1:1 traf. Je zwei Torschüsse von Baur und Koch und einer mehr oder weniger harmloseren Chance der SG, folgte die Führung für den FC. Basti Narr traf in der 29. Minute ohne große Gegenwehr nach Hereingabe von Alu Diedhiou per Abstauber zur 2:1-Führung. Narr und Tchassem hatten anschließend noch zwei gute Möglichkeiten, doch es blieb zur Pause beim knappen aber hochverdienten 2:1.
Was dann passierte war fulminant. Hirschka stellte taktisch um und schwörte seine Elf ein, daß heute noch mehr geht, denn seine Mannen haben die Vöhringer in Halbzeit eins im wahrsten Sinne müde gespielt. Was dann folgte war unglaublich – 9 Tore in einer Halbzeit kommt auch nicht alle Tage vor, wenn auch dieses Spiel kein Maßstab war für weitere Aufgaben oder doch? Doch 11 Tore müssen erstmal erzielt werden was natürlich für die Moral und die Köpfe förderlich ist.
Nun wollen wir die zweite Halbzeit ein wenig komprimierter zusammenfassen. Los ging es zwei Minuten nach Wiederanpfiff. Basti Narr vollendete einen langen Pass vom eingewechselten Tom Vetter, der im Übrigen sein erstes Testspiel erst mitmachte, zum 3:1. Nach zwei Riesenchancen von Diedhiou und einem direkten Freistoß von Koch folgte dann auch prompt das 4:1. Mit einem sehenswerten Kombinationsspiel bis in die Box, war dann Narr der Vorbereiter und legte quer auf Kapitän Jan Baur, der nur noch abstauben musste. Es waren komischerweise viele Abstauber-Tore dabei, was heißt, daß der FCR seine Kugel schnell und direkt laufen ließ.
Weiter gings in der 57. Minute mit dem 5:1 – dabei schaute Manu Weber den gegnerischen Keeper aus und schlenzte überlegt die Kugel von der linken Seite rechts oben in den Torwinkel. Schlau und gut gesehen von Weber. 6:1 hieß es eine Zeigerumdrehung weiter (58.), als Narr nach Zuspiel von Weber sich gegen den SG-Keeper durchsetzte und das Tornetz für ihn zum dritten Mal zappeln ließ. Dann durfte sich in der 68. Minute auch Moritz Liss (u.a. auch Chef des Regionalsport-Portals „Match.Report“) in die Torschützenliste eintragen, übrigens zum ersten Mal im Dress der 1. Mannschaft. So machte “Der Lange” das 7:1 nach einer getimten Flanke von Baur.
Weiter geht´s – wir haben noch 4 Tore. Tor Nr. 8 erzielte Weber mit seinem 3. Treffer im Spiel. Liss legte die Kugel mustergültig in die Gasse, so daß Weber keine Problem mehr hatte zu vollenden. Das 9:1 ging zum zweiten Mal auf das Konto von Liss, der von Vetter geschickt wurde. Liss traf flach ins rechte Eck. Mittlerweile spielte sich die Mannschaft von Interims-Coach Hirschka in einen wahren Rausch, gefühlt war jetzt jeder Schuß ein Treffer und gefühlt hatte unser Keeper Tchassem mehr oder weniger nichts zu tun.
Nun wurde es zweistellig. Den 10. Treffer steuerte Vetter bei, der in der 78. Minute einen Handelfmeter stramm versenkte. Den Schlusspunkt setzte Dani Wiedmaier in der 87. Minute, der von Diedhiou über links kommend kam, der quer legte und Wiedmaier den Sack zu machte.
Wow, das war ein Torfestival zur richtigen Zeit, denn am kommenden Sonntag geht´s los im Pokal bei der SG Reutlingen II. Wir hoffen, daß unsere Jungs nicht schon frühzeitig ihr Pulver verschossen haben. Doch das sieht gut aus, erst recht wenn alle wieder komplett an Bord sind. Wenn jetzt Schiedsrichter Erdi Ipek aus Altingen, leitete übrigens unauffällig, noch die Torschützen ins Fussball.de (DFB.net) eintragen würde, wäre alles perfekt.
Wir hatten eine große Energie und Intensität im Spiel gegen den Ball. Auch mit Ball haben wir viele gute Lösungen gefunden. Wir waren einfach gut drauf. Insgesamt war es in Abwesenheit von Chefcoach Marc Mutschler ein ordentlicher Test mit außergewöhnlichen Vorzeichen, so kamen u.a. auch die U23-Spieler Julian Marco Kiesecker und Simon Ott zu ihrer Premiere in der 1. Mannschaft. René Hirschka coachte am Spielfeldrand, als er hätte er noch nie etwas anderes gemacht, mit Schreibbrett und Stift war er aufmerksam dabei um auch seinem Chef Marc Mutschler zu berichten. Am Ende war es von unserer 2. Garde ein hochverdienter Kantersieg und zudem der mit einer der höchsten Siege in der Historie. Nun gut – ernst wird es am 21.08. wenn man den TSV Hirschau am 1. Spieltag der neuen Bezirksliga-Saison zu Gast hat und wir hoffen, daß unser Trainer endlich mal aus dem Vollen schöpfen kann.
Bislang war es eine erfolgreiche Vorbereitung, denn bei sechs Testspielen gab es bei fünf Siegen nur einer Niederlage gegen den A-Jugend-Bundesligisten SSV Reutlingen, dabei gab es ein Torebilanz von 23:8 Toren. Man konnte mit dem VfL Pfullingen einen Verbandsligisten schlagen und einen Bezirksligisten zweistellig niederringen. Allerdings sind all diese Spiele ohne großen Stellenwert, denn nie konnte Mutschler seine Wunschelf spielen sehen und taktische Varianten einstudieren. Doch da machen wir uns keine Sorgen, die Vorfreude ist jetzt schon groß.


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg (1. Halbzeit)
Moritz Liss – Bastian Rosato, Loris Zettel, Jan Baur (C), Bastian Narr, Nick Heberle, Moritz Koch, Manuel Weber, Raphael Langer, Kylian Tchassem, Alioune Kane Diedhiou
So spielte der FC Rottenburg (2. Halbzeit)
Kylian Tchassem – Bastian Rosato (74. Diedhiou), Jan Baur (C), Tom Vetter, Bastian Narr (61. Ott), Nick Heberle, Moritz Koch (57. Kiesecker), Manuel Weber, Raphael Langer (61. Gampert), Daniel Wiedmaier, Alioune Kane Diedhiou (56. Liss)
Auswechselbank FC Rottenburg:
Simon Ott, Tom Vetter, Matthias Thomas Gampert, Julian Marco Kiesecker, Daniel Wiedmaier
Trainer- und Betreuerstaff:
Interims-Trainer René Hirschka, Betreuer Matthias Amthor, Betreuer Karl Ellsässer
Tore:
0:1 Torschütze unbekannt (10.)
1:1 Manuel Weber (19.)
2:1 Bastian Narr (29.)
3:1 Bastian Narr (47.)
4:1 Jan Baur (51.)
5:1 Manuel Weber (57.)
6:1 Bastian Narr (58.)
7:1 Moritz Liss (63.)
8:1 Manuel Weber (67.)
9:1 Moritz Liss (72.)
10:1 Tom Vetter (78., Handelfmeter)
11:1 Daniel Wiedmaier (87.)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Schiedsrichter:
Erdi Ipek (TSV Altingen, SRG Tübingen)
Zuschauer:
ca. 30

Ausblick

Am kommenden Sonntag, den 14.08. startet der FCR in die neue Saison mit dem ersten Pflichtspiel der Saison. Im Bezirkspokalspiel gastiert man bei der 2. Mannschaft der SG Reutlingen, B-Liga-Meister und Neu-A-Ligist. Spielbeginn auf dem Kunstrasenplatz “Im Bühlen” in Reutlingen Orschel-Hagen ist um 16 Uhr.

FCR ist nach dem 2:0 gegen Verbandsligist Pfullingen auf dem richtigen Weg



Infos zum Spiel

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Wettbewerb: Testspiel
Datum: Mittwoch, 27.07.2022 | 19 Uhr
Spielort: Hohenberg-Stadion Rottenburg


Ein wichtiger Sieg für die Moral und den Kopf

Bezirksligist FC Rottenburg konnte am gestrigen Mittwochabend gegen den Verbandsligisten VfL Pfullingen einen verdienten 2:0-Erfolg einfahren. Die Tore erzielten mit Alioune Kane Diedhiou (33.) und Kylian Tchassem (88.) zwei Neuzugänge. Ein schöner Sieg, aber ohne größeren Wert, da die Pfullinger nicht in Bestbesetzung angetreten sind. Doch für den Kopf sollte dieser Erfolg weiterhelfen.
Zum dritten Testspiel in der Sommervorbereitung hatte die Mutschler-Elf im heimischen Hohenberg-Stadion den Verbandsligisten VfL Pfullingen zu Gast. In einem beeindruckend temporeichem Spiel zu diesem Zeitpunkt der Vorbereitung konnten die Roten gegen den letztjährigen Tabellenzehnten der Verbandsliga eine tolle Frühform unter Beweis stellen. Allerdings muss man anmerken, daß die Pfullinger mit einigen U19-Spielern antraten, dabei immer wieder gefährliche Nadelstiche setzen konnte und unsere Abwehr einige Male in Bredouille brachte.
Doch beim am Ende verdienten 2:0-Heimerfolg gab es nichts zu rütteln, auch die Rottenburger Zuschauer waren von der Spielweise des FCR angetan, dabei gab es viel Lob für die taktische Ausrichtung und der offensiven Spielweise. Insgesamt setzte FC-Coach Mutschler 19 Spieler ein, die auch in irgendeiner Weise ihre Aufgaben zur Zufriedenheit erfüllten. An der mannschaftlichen Geschlossenheit, der Kondition und Fitness darf man unseren Jungs bislang ein gutes Zeugnis aushändigen.
Marc Mutschler bastelt weiter an seiner Stammformation, hat dabei nun einen weiteren wichtigen Schritt gemacht. Dabei fehlten dem jungen Coach immer noch einige wichtige Leistungsträger wie Tom Vetter, Matze Gampert, Tobi Wiedmaier, Matze Hägele oder auch Basti Narr. Auf auf Keeper Julian Häfner (Schulter) und Marius Schmiedel (Kreuzband) muss Mutschler vermutlich weiter noch länger verzichten.
Doch wie gesagt, sollte man den Sieg gegen den stark dezimierten Verbandsligisten nicht allzu hoch bewerten. Die Topform muss am 1. Spieltag beim Heimspielauftakt am 21.08. gegen den TSV Hirschau passen, dabei gibt es trotz vieler sehr guten Ansätze noch sehr viel Arbeit für Marc Mutschler.
Nun noch ein paar Sätze zum Spiel selber: Nach dem gestrigen schweißtreibenden internen Beach-Volleyballturnier waren unsere Kicker konditionell top vorbereitet. So dominierte der FCR in der ersten halben Stunde auch das Spiel. Der FC hatte machte von Beginn an Druck und kam durch 2x Patrick Francisco (5., 9.) und Lukas Behr (12.) zu drei guten Torchancen um früh in Führung zu gehen. Nach einer Pfullinger Chance war es in der 15. und 25. Minute erneut Francisco, der mit seinen Chancen 3 + 4 den FC hätte nun in Führung bringen können, ja schon fast müssen. Diese Führung erledigte dann „Alu“ Diedhiou in der 33. Minute. Das Tor leitete Lukas Behr ein, der Francisco perfekt in Szene setzte und der von außen in die Mitte passend Diedhiou sah, der dann nur noch geschickt abstauben musste. Ein klasse herausgespielter Treffer von Beginn seiner Erstehung.
Zwei kapitale Böcke brachten den FCR dann ins Schwitzen, doch Nick Heberle konnte u.a. mit einer akrobatischen Rettungsaktion den Ausgleich verhindern. Die nächste gute Chance hatte Kylian Tchassem, der nach einem schönen Direktspiel über einige Stationen volley das Ziel verfehlte. Nach einer erneuten Direktabnahme von Francisco ging es dann in die Pause, diese fiel für unsere Spieler kürzer aus als gedacht, da Mutschler bis dahin sehr zufrieden war mit dem bislang Geleisteten.
Nun wurde getauscht und wie. Ganze acht Spieler kamen frisch aufs Feld, so dass Mutschler den fast gesamten Kader bis auf Kapitän René Hirschka, Dani Wiedmaier und Kylian Tchassem austauschte. Es wurde weiter fleißig experimentiert.
Doch weiter gings mit dem Vergeben von Torchancen. Moritz Liss (52., 60.) und Francisco (59.) verpassten es auf 2:0 zu erhöhen. Die Pfullinger hingegen waren damit beschäftigt ihr Spiel aufzubauen, da der FC aggressiv agierte und den Pfullingern selten Raum ließen sich zu entfalten. In der 65. und 66. Minute kam der VfL dann doch zu zwei Abschlüssen, die aber weit das Rottenburger Tor verfehlten. Der FC hingegen sammelte weiter Torchancen und kam durch Raphael Langer (77.) mit einem tollen Abschluss zur nächsten guten Tormöglichkeit.
In der 80. Minute wurde Manu Weber regelwidrig am 5er-Eck zu Fall gebracht. Hier hätte Schiedsrichter Bender eigentlich auf Strafstoß entscheiden müssen, denn Weber wurde oben wie unten regelwidrig zu Fall gebracht. Doch der Pfiff blieb aus. Das erschütterte dem FC nicht, er spielte konzentriert weiter und kam durch Behr zur nächsten Chance, bis dann in der 88. Minute Tchassem den Sack zu machte. Wieder war es Behr, der einen Angriff einleitete, unser Heimkehrer schickte Jan Baur über rechts und der versorgte Tchassem mit einer perfekt getimten Flanke, so daß der 19-jährige Mittelfeldspieler keine Mühe mehr hatte den Ball über die Linie zu befördern. Fast auf die Sekunde genau beendete Bender dann die Partie.
Fazit: Es war ein toller Achtungserfolg gegen einen Verbandsligisten, mehr nicht. Es muss weiter hart gearbeitet werden um zum Saisonstart in Topform und konkurrenzfähig zu sein. Kurz gefasst, haben wir am Mittwochabend mit unseren Mitteln das Bestmögliche herausgeholt. Das Schiedsrichterkollektiv um Oberligaschiedsrichter John Bender aus Gomaringen brachte das schwach besuchte Vorbereitungsspiel ohne große Probleme sauber über die Runden.
Stimme zum Spiel:
Trainer Marc Mutschler: “Wir müssen noch zielstrebiger nach vorne spielen, um unsere Stärken besser einzubringen, trotzdem bin ich bin sehr positiv gestimmt, da unsere Prinzipien von Spiel zu Spiel besser umgesetzt werden. Wir befinden uns mit all den zahlreichen Neuzugängen allerdings noch in einem Lernprozess der sich über Monate ziehen könnte, vielleicht auch wird. Doch ich bleibe bei der Meinung, dass wir auf dem richtigen Weg sind!”


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg
Maximilian Blesch (46. Merhi) – René Hirschka (C), Daniel Gall (46. Gall), Bastian Rosato (46. Liss), Lukas Behr (46. Zettel), Leon Oeschger (46. Baur), Moritz Koch (46. Koch), Patrick Francisco (46. Weber), Kylian Tchassem, Daniel Wiedmaier, Alioune Kane Diedhiou (46. Damm)
Auswechselbank FC Rottenburg:
Mohammad Merhi – Raphael Langer, Moritz Liss, Loris Zettel, Jan Baur, Nick Heberle, Manuel Weber, Aaron Damm
Trainer- und Betreuerstaff:
Trainer Marc Mutschler, Co-Spielertrainer Bernd Kopp, Betreuer Matthias Amthor, Betreuer Karl Ellsässer
Tore:
1:0 Alioune Kane Diedhiou (33.)
2:0 Kylian Tchassem (88.)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: John Bender (TSV Gomaringen, SRG Tübingen)
1. Assistent: Emanuel Ilicevic (VfB Stuttgart)
2. Assistent: Jonas Keller (SV 03 Tübingen)
Zuschauer:
ca. 50

Ausblick

Am kommenden Samstag, den 30.07. gastiert der FCR im vierten und vorletzten Testspiel beim TV Derendingen, Bezirksliga-Absteiger der letzten Saison. Der TVD spielt in der kommenden Saison in der Kreisliga A3 und wird neuer Gegner unserer U23. Spielbeginn auf dem Sportplatz an der Fuchsstraße in Derendingen ist vormittags um 10:30 Uhr.