B2-Junioren des FCR verdienter 5:2-Derbysieger über die Eichenberg-Auswahl



Geschlossene Mannschaftsleistung als Schlüssel zum Derby-Erfolg

Die jungen Kerle der Rottenburger U16 hielten diesmal dem Druck stand, nicht gegen den Vorletzten, sondern dafür nicht das Derby zu verlieren. So ging man als verdienter 5:2-Sieger beim älteren Jahrgang der Eichenberg-Auswahl vom Platz.
„Der Schlüssel zum Erfolg war unser gesamtes Auftreten“, erklärte Perrino, B2-Coach des FC Rottenburg. „Wir standen kompakt, haben gut gegen den Ball gearbeitet.” So machte man nebenbei die schlechte 1. Halbzeit von letzter Woche vergessen. “Wir haben Moral und mentale Stärke gezeigt, als wir nach dem 1:2 zur Pause nicht von unserem Matchplan abgewichen sind”, so Perrino.
Dieser Derby-Sieg war der Lohn der zuletzt harten Arbeit indem man sich diszipliniert, konzentriert und mannschaftsdienlich präsentierte. Dabei geht auch ein Dank an die Eltern, die dazu Woche für Woche beitragen, daß ein Erfolg nur im erweiterten Team möglich ist. „Das war technisch, taktisch, physisch und mental eine geschlossene Mannschaftsleistung“, freute sich U16-Trainer Giuseppe Perrino nach dem klaren 5:2-Auswärts-Derbysieg in Schwalldorf gegen die Hirrlinger U17, bei dem unter anderem mit Degen und Tyurin auch zwei Joker zu den Torschützen gehörten.
Dabei musste Perrino mit dem etatmäßigen Kapitän Aurel Stahl, Ben Kronenthaler, Julian Kiesecker und Noah Lindner auf vier Leistungsträger verzichten, unter anderem wurden Kiesecker und Lindner in die U17 zum Verbandsstaffelspiel gegen Olympia Laupheim berufen. So konnten Andere sich in den Vordergrund spielen und sich FC-Coach Perrino empfehlen.
Das zum Teil hektisch und aggressiv geführte Derby stand dabei kurz vor dem Abbruch, aber nicht wegen des Spielverlaufs, sondern wegen starken Nebels.

Tabelle: Trotz des Auswärtssieges gegen die Eichenberg-Auswahl konnte man in der Tabelle keine Plätze gut machen und verteidigte erstmal den 6. Platz. Dafür konnte man aufgrund der Niederlage der Betzinger und dem spielfreien Wochenende des VfL Pfullingen den Punktabstand auf den 3. Platz von 4 auf 1 Punkt verkürzen. Das sollte erstmal Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben und speziell für das nächste Heimspiel gegen den Dritten Young Boys geben.

Archivfoto: Doppeltorschütze Lauri Reinwald (rechts) brachte die U16 des FCR mit seinem 2:2-Ausgleichtreffer in die richtige Spur


Spielbericht

Am Sonntag, 20.10.19 trat unsere B2-Jugend bei unseren Nachbarn der SGM SV Hirrlingen/Eichenberg an. Durch stark eingeschränkte Sichtverhältnisse, aufgrund des dichten Nebels und tiefem, schwerbespielbaren Rasen, konnten sich beide Teams auf ein kräftezehrendes Spiel einstellen. Man konnte davon ausgehen, dass am Ende das Spiel entschieden wird, der über die größeren Kraftreserven verfügt.
Im Gegensatz zu den vorherigen Spielen, waren unsere Jungs von der ersten Sekunde an sehr konzentriert und haben gleich den ersten Angriff nach Anpfiff mit dem 1:0 abgeschlossen. Direkt nach dem eigenen Anstoß öffnete Toni Petrakis das Spiel mit einem weiten Diagonalpass auf Lauri Reinwald. Ehe sich die Abwehrreihe von Hirrlingen/Eichenberg sortiert hatte, konnte sich Lauri von halbrechter Position toll durchsetzen und schloss im Strafraum mit einem strammen Linksschuss ab. Zwar konnte der Torwart den hart geschossenen Ball zur Seite parieren, doch handlungsschnell hat Lauri nachgesetzt und die Blitzführung erzielt.
Danach hatten die in neongelb-schwarz spielenden FCR-Jungs mehr vom Spiel und ließen den Gegner kaum etwas zu. Mit zunehmender Spieldauer nahm die Passqualität allerdings immer mehr ab und das Kombinationsspiel wurde mehr und mehr vernachlässigt. So wurde Hirrlingen/Eichenberg zu Kontern eingeladen und gerieten dabei innerhalb von 2 Minuten mit 2 Gegentreffen plötzlich in Rückstand. Zu diesem Zeitpunkt fand wenig Spielfluss statt und eine gewisse Verunsicherung machte sich danach bemerkbar. Dadurch wurden keine zwingenden Torchancen erspielt und mussten zusehen wie der Gegner plötzlich dem 3:1 näher war als wir dem Ausgleichstreffer.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten in den ersten paar Minuten der zweiten Halbzeit, fanden unsere FCR-Jungs wieder besser zum Spiel. Mit der Einwechslung von Leo Degen kam auch wieder etwas mehr Struktur ins eigene Spiel. Es wurde wieder kombiniert und die Quote der ankommenden Pässe nahm wieder etwas zu. Gleichzeitig konnte das Mittelfeld wieder am Spiel teilnehmen. Durch die anhaltende Drangphase, ausgehend von unseren beiden Außenverteidiger Luca Meinhardt und Alexander Tyurin, wurde die gegnerische Abwehr vor immer größeren Problemen gestellt. So erzielten unsere Jungs in der 52. Minute den sprichwörtlich bereits in der Luft liegende Ausgleichstreffer. Nach einem scharf getretenen Eckball und einem Getümmel im gegnerischen Fünfmeterraum, reagierte Lauri Reinwald am schnellsten und markierte mit seinem Doppelpack das 2:2.
Nur 4 Minuten später hatte Leo Degen seine gute Leistung mit dem 3:2 gekrönt. Einen von Robin Ledda hart geschossener Freistoss aus ca. 20 Meter, konnte der Torwart nur nach vorne abklatschen. Handlungsschnell reagierte auch Leo in dieser Situation und ließ dem Keeper keine Chance.
Nach weiteren 4 Minuten verwandelte dagegen Robin Ledda seinen nächsten Freistoss, von der linken Strafraumecke, direkt in die lange Ecke. Ein klasse Tor zum 4:2, bei dem der Torhüter keine Abwehrchance hatte.
Den Schlusspunkt setzte dann kurz vor Schluss Alexander Tyurin, den unser Torspieler und Kapitän Nico Heizmann, mit einer überlegten Spieleröffnung im eigenen Strafraum einleitete. Mit schnellem und präzisem Kombinationsspiel von der eigenen Abwehrreihe über das Mittelfeld, vollendete Alexander Tyurin mit seinem couragierten Durchsetzungsvermögen zum 5:2. Auch er hatte sich für eine kämpferisch, engagierte Leistung belohnt.
Trotz des klaren Sieges und dem phasenweise guten Kombinationsspiel in der zweiten Halbzeit, kamen immer noch zu viele leichte und vor allem unnötige Ballverluste vor. Damit wird der Gegner aufgebaut und bringt unsere Jungs in Bedrängnis. Mit etwas mehr Spielintelligenz könnten diese Leichtsinnsfehler deutlich reduziert werden. Angesichts der bevorstehenden Aufgaben in den nächsten Wochen sind die 3 Punkte enorm wichtig, um einen Tabellenplatz im Mittelfeld zu festigen. Glückwunsch an die FCR-B2-Mannschaft und dem Trainerteam zu diesem Sieg.
(Spielbericht von Roberto Accardi)

B2-Junioren des FC Rottenburg


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielten sie – Aufstellung FC Rottenburg U17:
Nico Heizmann (TW, C) – Aris Khan (32. Alexander Tyurin), Nik Triebskorn, Miguel Accardi (68. Jonathan Billing), Stavros Mpouras, Lauri Reinwald, Robbie Sawini (41. Leonard Degen), Luca Mainhardt, Antonios Petrakis, Dimitrios Mitakis (80. Pashalis Tsitziras), Robin Ledda
Tore:
0:1 Lauri Reinwald (2.)
1:1 Nathan Dürrschnabel (18.)
2:1 Davide Ruggieri (20., Strafstoß)
2:2 Lauri Reinwald (52.)
2:3 Leonard Degen (56.)
2:4 Robin Ledda (60.)
2:5 Alexander Tyurin (80.)
Schiedsrichter:
Jonas Baur (TGV Entringen, SRG Tübingen)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Spieltag und Tabelle

Vorschau

Die B2-Junioren haben am kommenden Sonntag (27.10. um 10:30 Uhr) den ersten Gradmesser vor der Brust. Mit der U17 der Young Boys aus Reutlingen kommt der Tabellendritte nach Rottenburg. Gespielt wird  voraussichtlich auf der Kreuzerfeld-Sportanlage.

Vorschau auf den 12. Spieltag: Eberle-Elf empfängt zum Derby den SV Nehren


FC Rottenburg – SV Nehren

Team: Herren 1. Mannschaft
Landesliga 3 Württemberg: 12. Spieltag
Datum: Sonntag, 20.10.2019
Spielbeginn: 15 Uhr
Spielort: Hohenbergstadion Rottenburg

Richtungsweisende Derby-Wochen im Zeichen des Abstiegskampfs

Das spielfreie Wochenende ist vorbei und die Landesliga geht weiter: Die Eberle-Elf als Tabellen-Vorletzter hat sich gesammelt und sich konzentriert auf das Derby gegen den seit gestern Siebten SV Nehren eingestellt und vorbereitet. “Ab jetzt gibt es keine Ausreden mehr”, so Eberle letzte Woche nach der Niederlage gegen Mühlheim und dem Absturz auf den vorletzten Tabellenplatz. Die Devise “Verlieren verboten” ist nun auch bei den Rottenburger Spielern endgültig in den Köpfen angekommen. Ob Derby oder nicht – gegen den favorisierten SV Nehren muss ein Sieg her! Deshalb steht die Eberle-Elf am 12. Spieltag in gewisser Weise schon unter Druck.

Die Ausgangslage

Beide Derby-Rivalen wollen (oder müssen) in der noch jungen Saison gewinnen, der FCR ist letztendlich sogar verdammt dazu. Mit einem Sieg im heimischen Stadion will die Eberle-Elf den Heimvorteil nutzen und einen Befreiungsschlag landen und sich für das nächste Derby in einer Woche beim SV 03 rüsten. Nach zuletzt vier Niederlagen in Folge, haben sich die Kicker um Kapitän Hirschka in den letzten zwei Wochen mit spielfreiem Wochenende sammeln und die letzten Negativerlebnisse der letzten Spiele analysieren und aufarbeiten können. Damit man den Anschluss ans Mittelfeld nicht noch vor der Winterpause verliert, werden die beiden nächsten Spiele, beides Derbys, richtungsweisend sein.
Der FCR wird hochmotiviert, ausgeruht und mit einer disziplinierten und hochkonzentrierten Einstellung in das Derby gehen und versuchen mit einer geschlossenen Mannschaftstärke, die Leuthe-Elf zu ärgern und letztlich zu schlagen. Natürlich wird das kein Spaziergang gegen den Tabellensiebten, doch die angesichts der Tabellensituation beim FCR, müssen alle gesammelten Kräfte am Sonntag freigesetzt werden.
Ziel: Mit einem Derby-Sieg zurück in die Erfolgsspur
Wer hält den Anschluss? Die Einen wollen so schnell wie möglich aus dem Tabellenkeller, die Anderen den Anschluss nach oben nicht verlieren: So gesehen verspricht das Duell zwischen dem FC Rottenburg und dem SV Nehren am Sonntagnachmittag (15 Uhr) reichlich Brisanz und Spannung.
Damit es jedoch mit der maximalen Punkte-Ausbeute klappt, muss der FC hinten unbedingt wieder sicherer stehen: Zuletzt hagelte es in den letzten vier Partien ganze 18 (!) Gegentore. „Vor allem muss die Schwäche in der 1. Halbzeit abgestellt werden, da braucht man nicht lange drum rumreden. So etwas darf uns einfach nicht mehr passieren!“. Um die Abwehrschwächen der jüngsten Wochen wieder abzustellen, „haben wir im Training klare Worte gefunden und intensiv an unserem Defensiv- und Zweikampfverhalten gefeilt“, so Eberle. Genau auf Letzteres wird es seiner Meinung nach auch am Sonntag im Derby ankommen: „Ich erwarte ein enges Spiel, in dem unter anderem auch Kleinigkeiten den Unterschied ausmachen werden. Spielerisch sind wir zweifelsohne nicht schlechter als unsere bisherigen Gegner, außer Holzhausen, aber wenn wir den Kampf, den uns Nehren mit Sicherheit liefern wird, nicht annehmen, werden wir Probleme bekommen. Wir müssen aufpassen, uns vom SVN nicht den Schneid abkaufen zu lassen.“ Dabei muss das Hauptproblem der letzten Spiele abgestellt werden. „Wir haben zu viele Gegentore bekommen, vor allem aber viel zu frühe”, aber auch an der Abschlussschwäche wurde die letzten zwei Wochen hart gearbeitet.
Wichtig wird es sein, von der ersten Sekunde an präsent zu sein und voll dagegenzuhalten. Klar sind wir der Außenseiter, aber genau darin kann auch unsere Chance liegen. Wer den Erfolg mehr will, hat gute Chancen, den Platz auch als Sieger zu verlassen.

Impressionen vom letzten Heimspiel gegen Nehren am 28.08.2016

Das Personal

Dass die Roten nach 10 Spielen auf dem vorletzten Platz stehen, möchte Eberle nicht überbewerten. „Wir wissen jedoch, dass jetzt etwas passieren muss. Und die Spieler haben verstanden, um was es geht“, versichert FCR-Coach Eberle. Wir müssen so konzentriert auftreten wie bei unseren bisherigen drei Siegen, nur dann können wir wieder etwas Zählbares mitnehmen, doch bei diesem Derby brauchst Du niemanden anstoßen, wenn gleich jeder weiß um was es geht. Raus aus dem Tabellenkeller!!
Bernd Kopp Is Back!!
Weiterhin fehlen wird uns Torhüter Tobi Wagner, der verletzt ausfällt. Wer letztlich im Tor stehen wird, läßt Frank Eberle noch offen. Wir können jetzt fast aus dem Vollen schöpfen, sogar Leitwolf und Routinier Bernd Kopp steht, für viele überraschend früh, wie auch Lukas Behr, wieder im Kader, nachdem er die letzten Trainingseinheiten mittlerweile wieder voll belasten konnte! Willkommen zurück Bernd. Da auch Loris Zettel, aus Frankreich angereist, dabei sein wird, haben wir auch starke Alternativen von der Bank. Die Woche im Training war schon zu spüren, dass alle heiß sein werden! “Wir werden hochkonzentriert, geduldig und mit großem Einsatz in die Partie gehen und wollen mit einem Heimsieg in die zweite Phase der Vorrunde starten!” teilte uns FC-Coach Eberle nach dem Abschlusstraining mit.
Besonders auf das Derby freuen wird sich mit Sicherheit Pascal Grundler, der im Sommer nach einem Jahr beim SV Nehren zum FC zurückgewechselt ist.

Das letzte Duell

Beim letzten Aufeinandertreffen im eigenen Station in der Landesliga der Saison 2016/17 (Abstiegsjahr) erinnern sich die wenigsten mit Freude, denn da gab es eine deftige 2:6-Klatsche. Deshalb werden die Roten alles daran setzten, daß dies nicht nochmal passiert. Das letzte Spiel allerdings verlor man gegen die Steinlachtäler in Nehren ebenfalls klar mit 0:3. Ansonsten könnte man die letzten Spiele gesehen, von einer ausgeglichenen Statistik sprechen.

Zahlenspiele

Die Voraussetzungen sind klar, Nehren als Tabellen-7. und der FC als Tabellen-16. trennen 7 Punkte. Deshalb wird auch der SV Nehren als Favorit nach Rottenburg anreisen. Trotz des respektablen Tabellenstandes des SVN waren die letzten Spiele der Nehrener für die Verantwortlichen alles andere als zufriedenstellend. Vor dem Sieg letzte Woche zuhause gegen die auswärtsschwächste Mannschaft der Landesliga Holzgerlingen, gab es allerdings drei Niederlagen in Folge (1:2 in Nagold, zuhause 1:3 gegen Aufsteiger Seedorf und 2:4 in Böblingen), dabei gab es noch eine deutliche 0:4 Abfuhr in Darmsheim, was heißt, daß der SV Nehren durchaus verwundbar ist, vorallem auswärts.

Der Gegner: Sportverein (SV) Nehren 1903 e.V.

Markus Leuthe – der Neue an der Seitenlinie. Traub fehlt rotgesperrt
Ein Mann verbindet beide Teams – Dietmar Schneider. Er trainierte schon beide Mannschaften, auch erfolgreich. Mit dem FCR stieg er 1996 in die Landesliga auf, 2010 mit dem SVN gar in die Verbandsliga. Schneider ist bis heute dem FCR freundschaftlich verbunden. Mehr zu Dietmar Schneider in den Pressestimmen beim Interview mit ST-Mitarbeiter David Scheu. Mit Michi Geiger steht seit 5 Jahren recht erfolgreich ein Ex-FC´ler zwischen Pfosten des SVN. Seit dieser Saison stellt Nehren auch einen neuen Trainerstab. Mit Markus Leuthe, als Nachfolger von Philipp Reitter, verpflichtete man einen erfahrenen Trainer vom abgestiegenen Bezirksligisten TSG Genkingen. An seiner Seite als Co-Spielertrainer steht weiterhin Toptorjäger Pedro Keppler.
Der Kader besteht immer noch vorwiegend aus ehemaligen Verbands- und Landesligaspielern gepaart mit jungen Nachwuchstalenten, so ergibt sich ein Altersdurchschnitt laut FuPa von 26,67 Jahren. Robert Keller kann sogar auf eine Karriere in der Oberliga bei den Stuttgarter Kickers zurückblicken. Der FCR im Gegensatz stellt immer noch den wie schon in der Bezirksliga mit dem jüngsten Kader der Liga und einem Durchschnitt von 23,63 Jahren.
Mit einer Roten Karte aus dem letzten Spiel gegen Holzgerlingen muss der SV Nehren auf seinen torgefährlichsten Mittelfeldspieler Oliver Traub verzichten. Traub erzielte für den TSV Ofterdingen und SV Nehren zuletzt in 128 Spielen satte 57 Treffer und fiel mit 28 Assists positiv auf. Nun wird er der Leuthe-Elf voraussichtlich länger fehlen.

Internetauftritt des SV Nehren


Die aktuelle Fieberkurve der beiden Teams


Pressestimmen zum Spieltag

Eine neue Generation
Artikel von David Scheu vom 18.10.2019, Schwäbisches Tagblatt

Das Schiedsrichtergespann

Für einen fairen Verlauf am Sonntag sorgt Landesliga-Schiedsrichter Richard Milz vom FV Neufra. Richard Milz leitet seit der Saison 2016/17 Spiele in der Herren-Landesliga. Ihm assistieren am Sonntag an der Seitenlinie Christopher Traub vom SV Dürmentingen und Mario Doser vom TSV Scheer. Alle drei Unparteiischen kommen aus der Schiedsrichtergruppe Saulgau.

Der Spieltag mit Tabelle und Spielplan

Spieltag und Tabelle
Spielplan 1. Mannschaft mit Spielberichten

Der Spielort

Gespielt wird im Hohenbergstadion Rottenburg
Adresse: Jahnstr. 35, 72108 Rottenburg >> Anfahrtskarte <<

An alle FCR-Fans

Am Sonntagmittag, den 22.10.2019 erwartet unsere Erste zum sechsten Heimspiel der Saison um 15 Uhr im Hohenbergstadion den letztjährigen Landesligaelften und aktuellen Sechsten SV Nehren. Wir würden uns beim ersten Spiel nach dem spielfreien Wochenende über zahlreiche Unterstützung freuen um wieder in die Erfolgsspur zurückzukehren.
“Wir sind unseren Fans sehr dankbar für die bisherige tolle Unterstützung und hoffen, dass sie uns auch jetzt in dieser schwierigen Lage zur Seite stehen, denn nur gemeinsam kommen wir aus dieser Situation wieder raus.“

Nun wünschen wir für den Sonntag eine faire und für den FCR hoffentlich erfolgreiche Begegnung und wie immer…

„Gutes Spiel“

U17 des FC im Topspiel ebenbürtig, unterliegen dennoch dem SSV Reutlingen



FCR mental um zwei Klassen unterlegen

Die U17 des FC Rottenburg kann mit der überlegenen Einstellung der Gäste vom SSV Reutlingen nicht mithalten und verliert das Topspiel der Verbandsstaffel am Sonntagabend klar mit 0:4 (0:2).
Hinsichtlich Zweikampfstärke, Dynamik und Handlungsschnelligkeit lagen zwischen beiden Teams Welten. Dies zeigte sich erstmals nach neun Minuten, als der Reutlinger Stürmer nach einer Ecke am kurzen Pfosten viel zu unbedrängt zum 0:1 einköpfen konnte (10.). Im weiteren Verlauf hat der FCR zwar die ein oder andere ansehnliche Kombination zustande gebracht, doch gegen die deutlich giftigeren Gäste verlor Rottenburg viel zu viele Zweikämpfe. Bezeichnend war das 0:2, als der Reutlinger Torschütze gleich zwei Rottenburger Verteidiger abkochte und aus einer an sich ungefährlichen Situation den Treffer erzielte (40.).
Im zweiten Durchgang hatte sich Rottenburg viel vorgenommen und hatte auch die erste Torchance durch Mike Rommel (43.). Zudem hielt Torspieler Fabian Beck einen Elfmeter des SSV (48.), wodurch nochmals Euphorie aufkam. Diese verpuffte jedoch schnell, als der FCR dem SSV mit einem katastrophalen Fehlpass das 0:3 schenkte (54.). Das Spiel war gelaufen und der FCR bemühte sich um Schadensbegrenzung. Trotzdem gelang Reutlingen noch das 0:4 nach einem Konter (77.).
Der FCR war zwar spielerisch ebenbürtig, in Sachen Mentalität aber mindestens um zwei Klassen unterlegen und verliert völlig verdient gegen die Reutlinger, die den Sieg einfach mehr wollten.
Tabelle: Nach der Niederlage rutscht der FCR mit sieben Punkten auf den 5. Tabellenplatz ab und hat nun zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz.
(Spielbericht: Timo Gans)

Nur zweiter Sieger: Fabian Walker und der FC Rottenburg haben in den Zweikämpfen meist das Nachsehen. (© Ralph Kunze)


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielten sie – Aufstellung FC Rottenburg U17:
Fabian Beck – Nils Gruber, Fabian Walker (41. Luis Malilelo), Jakob Bader, Leon Haug – Lennis Eberle, Moritz Rohrer – Markus Bauer (60. Finn Pastari), Kylian Tchassem, Leon Kaiser (33. Marsel Evic) – Mike Rommel (60. Simon Alexander)
Tore:
0:1 Edvin Lojic (10.)
0:2 Simon Gorr (40.)
0:3 Levis Schaber (60.)
0:4 Endrit Duruku (77.)
Schiedsrichter:
Manfred Bopp (SV Pfrondorf, SRG Tübingen)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Spieltag und Tabelle
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)


Pressestimmen

TuS in Hattrick-Laune
Artikel Ferdinand Schwarz vom 08.10.2019, Schwäbisches Tagblatt

Vorschau

Weiter geht es bereits am Samstag (12.10.) um 12 Uhr auswärts beim Tabellen-Nachbarn FV Ravensburg, der mit 9 Punkten einen Rang vor dem FCR steht.