SV Croatia Reutlingen – FC Rottenburg

1:5 (1:2)

Aktive Herren | 1. Mannschaft
Bezirksliga Alb | 2. Spieltag
Sonntag, 20.08.2017 | 15:00 Uhr

FCR traditionell in Rot, der SV Croatia im Auswärtstrikot ganz in blau


Bitte nicht abheben, das Ergebnis ist nur eine Momentaufnahme

Ein unerwartet hoher Sieg zum Saisonauftakt – 3 Punkte mit denen niemand rechnete

Wow, was für ein Einstieg in die Bezirksligasaison. Die Vorfreude war enorm groß bei allen Beteiligten, endlich ging´s auch für den FCR wieder los. Bei den meisten Spielern ist diese 8. Liga fremdes Terrain und sie werden bald merken, daß hier ein anderer Wind weht als in der Landesliga. Denn hier wird nicht nur Fußball gespielt sondern gerne auch gekämpft. Diese Erfahrung machten unsere Jungs am letzten Sonntag im Carl-Diem-Stadion in Reutlingen als man am 2. Spieltag auf den letztenjährigen Vizemeister und Pokalsieger SV Croatia traf, alte Bekannte aus der Landesliga.
Da muss man sich erst wieder daran gewöhnen, daß keine Schiedsrichter-Assistenten mehr an der Seitenlinie hoch und runterlaufen. Der Schiri hat so überhaupt keine Ahnung was so in seinem Rücken passiert. So hatte Craotia z.B. Glück, daß sie nicht zu neunt das Spiel beenden mussten, da eben im Rücken des Schiri eine Tätlichkeit passierte, die nicht geahndet wurde (siehe FuPa-TV-Highlights). Aber an solche Situationen müssen wir uns einstellen und dürfen nicht bei jedem Abseits oder Foul meckern. Also, gewöhnt euch dran.

FC-Coach Frank Eberle bewertet diesen Sieg als “Ich bin absolut zufrieden ein”, denn gegen diesen hochgehandelten Gegner einen Kantersieg hinzulegen bedarf erstmal Lob an die Spieler, die mit einer beachtlichen Mannschaftsleistung über ihre Grenzen gegangen sind. Auch unser Kapitän und Leitwolf René Hirschka mahnt alle, “Unsere Marschroute bleibt klar von Spiel zu Spiel zu schauen und ja nicht wegen einem einzelnem gutem Ergebnis abzuheben.” Wir alle denken dies sollte ein guter Weg sein um sich in der Bezirksliga erstmal zurechtzufinden und anzukommen.



Die wiederentdeckte Effektivität beschert dem FCR endlich wieder ein positives Torverhältnis

Gemächlicher Beginn dieses mit Spannung erwartete Topspiel zweier ehemaligen Landesligisten. Nach 5 Minuten dann die erste Chance für den doch agileren FCR durch einen Kopfball von Hirschka, nach einem Freistoß von Behr. FC-Keeper Wagner klärte dann ohne Probleme eine Minute später die erste Chance für die Kroaten. Nach einem Hammerpass von Manuel Weber aus der eigenen Abwehr heraus auf Rafael Ferraz, der auf der rechten Seite auf und davon ging und den Ball punktgenau auf den in der Mitte mitgelaufenen Daniel Wiedmaier passte, fiel in der 9.min der Führungstreffer für den FC. Wiedmaier musste den Ball nur noch zum 0:1 ins Tor schießen. Da waren die Dietweg-Kicker erstmal geschockt. Croatia wurde dann aggresiver. Weber konnte einen gefährlichen Vorstoß klären. Nach 16 Minuten wurde dann Berhane sehr rüde von den Beinen geholt, was die Stimmung zunehmenst anheizte. Dafür gab´s nicht mal Gelb, unglaublich. Hirschka wiederum setzte in der 22.min mit einer klasse Rettungsaktion ein Zeichen für die heute überragend aufgelegte Rottenburger Abwehr. Croatia konnte dann doch noch in der 30.min den Ausgleich erzielen. Ein weiter Ball von der Mittellinie hinaus auf die rechte Seite, Flanke in die Mitte, wo der FC den Ball nicht geklärt bekommt, so erzielte Jelcic mit einem schönen Seitfallzieher das 1:1. Bislang war der FC die spielbestimmende Mannschaft, nach dem 0:1 kam dann Croatia besser ins Spiel und wollte den Ausgleich erzwingen. Doch vor dem Ausgleich hatte der FC wieder gute 10 Minuten. Wagner mit einem seiner berühmten Reflexe sicherte in der 38.min das 1:1 indem er einen Schuss aus dem Rückraum zur Ecke parierte.
In der 42.min kam dann der Ball nach einem Freistoß aus dem halblinken Mittelfeld von Behr hoch in den 16er, nach einigen Einschussmöglichkeiten für den FCR und Abwehraktionen von Croatia wurde dann Daniel Wiedmaier von hinten von den Beinen geholt, was folgte waren Tumulte die der Schiedsrichter soweit unter Kontrolle bringen konnte aber einen wesentliche Szene nicht erkannte, die zu einer Roten Karte hätte führen müssen. Doch was er erkannte war das Foul an Wiedmaier und zeigte auf den 11m-Punkt. Unsere Spieler blieben ruhig und gingen weitestgehend den Tumulten aus dem Weg. Hirschka nahm sich den Ball, lief an und schoss ohne groß zu mucken den Ball halbhoch rechts ins Tor zur 2:1 Führung. So ging´s dann auch in die Pause.



Abgezockter FCR schlägt in der letzten Vietelstunde dreimal eiskalt zu

Bernd Kopp kam nach immer wieder auftretenden Verletzungen für Luis Paulos nach der Pause ins Spiel und machte eine bärenstarke Partie wie in alten Tagen. “Kopp is back”, doch nicht in der Innenverteidigung neben seinem “alten” Partner Hirschka, sondern als Sechser trieb er das Spiel immer wieder nach vorne. Neben Hirschka machte an diesem Nachmittag Tobias Wiedmaier ein starkes Spiel. In der 61.min kam Loris Zettel für den wiedermal sehr quirligen Rafael Ferraz ins Spiel, bis dahin passierte nicht viel. Craotia kam während des gesamten Spiels immer wieder mit langen Bällen aus der eigenen Hälfte hinaus auf die Flügel zu gefährlichen Vorstößen, die aber meist von der FC-Abwehr gestoppt wurden. Zwischen der 46. und 70.min erspielte sich Der SV Croatia fünf Chancen, die aber nicht zwingend genug waren um den FCR in beträchtliche Gefahr zu bringen. Na klar war Croatia bis dahin die bessere Mannschaft und rannte auch immer wieder das FC-Gehäuse an, doch im Abschluss ging es den Kroaten wie letzte Saison dem FCR. Die Eberle-Elf machte es an diesem Tag eindeutig besser und spielte einen effektiven Fußball mit endlich mal erfolgreichen Abschluss. Doch auch der FCR brachte es auf zahlreiche Torchancen, meist durch Konter. In der 71.min brachte Eberle Rauschenberger für Daniel Wiedmaier ins Spiel. Es wurde viel gearbeitet und Kraft gelassen um diesen Erfolg zu erzwingen.
In der gleichen Minute zeigte Schiri Kurrle Tomislav Cilic die Gelb/Rote Karte, da er nach einer Auszeit an der Seitenlinie, das Spiel war wegen eines Fouls an Kopp unterbrochen, vergessen hatte sich die Schienbeinschoner wieder anzuziehen. Kurios, aber regelkonform. Alle dachten was geht jetzt ab. Aus diesem Freistoß heraus von Tobias Wiedmaier aus halbrechter Position im Mittelfeld, fiel dann das 3:1 für den FCR. Der Ball kam hoch in der 5er, wo Kopp am höchsten sprang und mit dem na fast Hinterkopf, den Ball in der 75.min ins Tor köpfte. Die Kroaten brachen nun ein, auch die Kraft lies nach, die der FCR sich bis zum Schluss perfekt einteilte. Anschließend kam Giovanni Hanuman für Weber ins Spiel. Zwei Minuten später, in der 77.min leitete Kopp den nächsten Treffer ein. Auf Umwegen über den Schiedsrichter bekam Behr den Ball, der tankte sich durchs halbe Mittelfeld, lies einen Gegenspieler mal soeben stehen und spielte noch den tödlichen Pass auf den zuvor eingewechselten Rauschenberger, der spitzelte den Ball nur am Torhüter vorbei zum 1:4 ins Tor. Auch FC-Coach Eberle handelte heute effektiv und hatte bei seinen Einwechslungen ein goldenes Händchen.
Das 5:1 in der 89.min war dann nur noch das i-Tüpfelchen auf eine überragende Mannschaftsleistung. Baur passte aus dem eigenen Mittelfeld Hanuman an, der von der Mittellinie die rechte Seite hochlief und schnell Behr in der Mitte anspielte. Behr setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und schoss den Ball mit letzter Kraft und voller Wucht eiskalt ins Tor. Das war´s für ihn. Behr legte sich nach einen kurzen Torjubel auf den Boden. Seine Krämpfe liesen keinen einzigen Meter mehr zu, was für ein Einsatz. Toll Lukas! Das war´s, der Schiri beendete eine hitzige Partie bei dem der FCR einen wohl überraschend und nie im Leben so hoch erwarteten Auswärtssieg mitnahm. Doch nochmal, es ist nur eine Momentaufnahme. Die nächsten Spiele werden zeigen auf welchen Leistungsstand sich der FCR bewegt. Doch nicht nur die Kroaten hatten Urlauber und Verletzte, auch der FCR leidet darunter, deshalb dürfen wir uns schon ein bissle freuen!



Stimmen zum Spiel:

Frank Eberle (Trainer)

Aufgrund der durchwachsenen Vorbereitung konnte man nicht unbedingt davon ausgehen, mit 3 Punkten aus Reutlingen heimzukehren. Jedoch haben sich alle beteiligten Spieler, auch die verletzungsbedingt angeschlagenen, absolut in den Dienst der Mannschaft gestellt und sind über ihre Grenzen gegangen!
Manuel Weber hat nach einem gewonnen Zweikampf einen schnellen Ball in die Spitze gespielt. Diesen legte Rafael Ferraz ideal quer, so dass Daniel Wiedmaier mit einem trockenen Schuss zur 1:0 Führung einschießen konnte. Mitte der 1. Halbzeit dann die stärkste Phase der Kroaten, in der sie folgerichtig mit einem fulminanten Fallrückzieher den Ausgleich erzielen konnten. Als kurz vor der Pause Daniel Wiedmaier im Strafraum gefoult wurde, verwandelte Kapitän Rene Hirschka den Elfmeter souverän zur Pausenführung. Aufgrund vorangegangener Tumulte zwischen Croatia-Spielern und dem Schiedsrichter kein leichtes Unterfangen!
In der zweiten Halbzeit setzte sich die disziplinierte Spielweise des FCR fort – alle Spieler hielten dagegen und ließen sich von der Hektik auf dem Spielfeld nicht anstecken. Bernd Kopp erzielte nach einem langen Ball per Kopf das vorentscheidende 3:1, ehe in der Schlussphase Jeff Rauschenberger und Lukas Behr nach feinen Dribblings das Ergebnis gar auf 5:1 hochschrauben konnten.
Fazit:
Hoher Auswärtssieg bei einem hoch gehandelten Gegner! Mit der Einstellung der Jungs kann man absolut zufrieden sein, das Ergebnis darf jedoch nicht überbewertet werden, da beim Gegner urlaubsbedingt noch einge Spieler gefehlt haben.
Heute am Mittwoch gastiert unser Team im Bezirkspokal bei der Spvgg Bieringen/Schwalldorf/Obernau – ein sicherlich interessanter Vergleich mit dem A-Ligisten. Es gilt, die angeschlagenen Spieler möglichst zu schonen und den jungen Spielern weitere Einsatzzeiten zu ermöglichen. Spielbeginn ist um 19.00 Uhr in Bieringen.

René Hirschka (Kapitän)

Beim Spiel gegen Croatia gingen wir zunächst mit großem Respekt an die Sache ran und wussten, dass es schwierig wird. So kam es dann auch und bei einem über lange Strecken sehr ausgeglichenen Spiel konnten wir durch unsere Effektivität dann den Reutlingern den Schneid abkaufen und unsere geschlossene Teamleistung belohnen. Natürlich ist jedem bewusst, dass dieses Ergebnis eben nicht das Spiel wiederspiegelt sondern es genug Möglichkeiten gab, die zu ungunsten von uns ausgehen hätten können. So freuen wir uns über das erzwungene Glück und die ersten 3 Punkte. Doch unsere Marschroute bleibt klar von Spiel zu Spiel zu schauen und ja nicht wegen einem einzelnem gutem Ergebnis abzuheben.



So spielten sie:

  • Aufstellung:
    (22) Tobias Wagner – (2) Estefanos Berhane, (3) Alexander Schirm, (5) René Hirschka (C), (6) Lukas Behr, (9) Jan Baur, (18) Rafael Ferraz, (19) Manuel Weber, (27) Tobias Wiedmaier, (29) Luis Paulos, (32) Daniel Wiedmaier
  • Ersatzbank:
    (4) Bernd Kopp, (10) Loris Zettel, (13) Leon Oeschger, (17) Jeff Rauschenberger, (21) Giovanni Hanuman
  • Ein- und Auswechslungen:
    (46.) Kopp für Paulos, (61.) Zettel für Ferraz, (71.) Rauschenberger für D. Wiedmaier, (76.) Hanuman für Weber
  • Es fehlten:
    Moritz Glasbrenner, Adrian Dettling, Bugra Taskin, Emrah Kurtoglu, Marc Erath, Vincent Seelmann Joshua Sautter und Daniel Kramm
  • Trainerstab:
    Frank Eberle (Trainer), Bernd Kopp (Co-Trainer), Jürgen Haug (Torspielertrainer), Matthias Amthor (Betreuer), Holger Liedtke (Sportlicher Leiter)

Das Spiel im Stenogramm:

  • Tore:

0:1
Daniel Wiedmaier (32)
9. Minute

1:1
Mirko Jecic (29)
30. Minute

1:2
René Hirschka (5)
43. Minute, Foulelfmeter

1:3
Bernd Kopp (4)
75. Minute

1:4
Jeff Rauschenberger (17)
77. Minute

1:5
Lukas Behr (6)
89. Minute

  • Fussball.de:
  • Besondere Vorkommnisse:
    • keine
  • wfv/ DFB.net:
  • Verwarnungen:
    • Gelbe Karten SV Croatia Reutlingen:
      (12., Foulspiel) Mario Nikolowski, (57., Unsportlichkeit) Fabijan Kraljevic, (60., Foulspiel) Tomislav Cilic, (70., Unsportlichkeit) Dennis Pascolo
    • Gelbe Karten FC Rottenburg:
      (20., Foulspiel) Luis Paulos, (85., Foulspiel) Estefanos Berhane
    • Platzverweise:
      Gelb/Rote Karte (71.min) für Tomislav Cilic (Croatia) wegen Ausrüstungsmangel
  • Schiedsrichter:
    • Alexander Kurrle (SV Gablenberg , Schiedsrichtergruppe Esslingen)
  • Spielort:
  • Zuschauer:
    • ca. 50
  • Vorbericht zum Spiel: Beitrag anschauen

Intene FuPa-Statistiken nach dem 2. Spieltag:



Bilder:


Video:


Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt Logo


Vorschau:

Am Sonntag, den 27.08.2017 startet der FCR mit seinem ersten Heimspiel in die Bezirksligasaison. Zu diesem Heimspiel begrüßen wir um 15 Uhr am 3. Spieltag den noch ungeschlagenen FC Engstingen. Also es wird mit Sicherheit kein Selbstläufer werden, sondern wir werden die Engstinger sehr ernst nehmen und mit der nötigen Konzentration und den beiden Siegen bei Croatia und im Pokal bei BSO versuchen diesen Schwung mitzunehmen. Wir hoffen wie gewohnt auf zahlreichen und lautstarken Besuch, auch in der Bezirkliga.


Sponsoring beim FC Rottenburg – Sie haben Interesse?

Wir helfen Ihnen gerne weiter unter folgender E-Mail Adresse:
sponsoring@fcrottenburg.de
 
Präsentieren Sie unsere Bezirksligamannschaft bei ihren Heimspielen. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Was müssen Sie tun? Informationen gibt es unter der E-Mail Adresse sponsoring@fcrottenburg.de