TSV Genkingen – FC Rottenburg

1:2 (1:1)

Aktive Herren | 1. Mannschaft
Bezirksliga Alb | 4. Spieltag
Sonntag, 03.09.2017 | 15:00 Uhr

Ganz in Rot der FC Rottenburg gegen den Gastgeber in Blau/Weiß, der TSV Genkingen


Der Mannschaftsspirit trotzt einem “Dreckigen Spiel”

Ein Last-Minute-Tor in der Nachspielzeit, auch noch durch einen Strafstoß, beschert dem FCR den vierten Sieg im vierten Spiel

Wir können es bestätigen! Wer unten drin steht (letzte Saison) hat die Scheiße wortwörtlich am Fuß, wer oben steht, der hat ein Bündnis mit dem Fußballgott. Oder ist es einfach nur der pure Wille sich als junger Spieler sich in den Kader zu spielen, es dem Trainer zu beweisen und dabei sein letztes Hemd zu geben. Auf alle Fälle konnte man in den letzten vier Bezirksligaspielen konstant beobachten, daß die Mannschaftsleistung im Vordergrund stand, jeder für jeden kämpft und läuft und so der Erfolg sich dann als Belohnung einstellt. Mehr Egoismus eines einzelen Spielers vor dem Tor und weniger hin und her ist bei solch einem Spiel, insbesondere gegen Aufsteiger gefragt. “haud dubie” (na wer kann lateinisch), die Handschrift von Trainer Frank Eberle wird sichtbar und ist zum Teil schon erkennbar. Sprich, der jüngste Spielerkader der Bezirksliga (21,8 Jahre im Schnitt) ist lernfähig und viele haben die Bezirksliga angenommen und blühen richtig auf ohne einen Namen zu nennen. Die treuesten Fans wissen Bescheid. (Anm. “haud dubie” bedeutet = “ohne Zweifel”)

Wie gewohnt und erwartet wurde es ruppig und hart auf der Alb

Der Last-Minute-Sieg für den FCR dank dem Strafstoßtreffer von Kapitän Hirschka bescherte dem FC den vierten Sieg im vierten Spiel. Somit wurde die Tabellenführung auf 3 Punkte ausgebaut! Einige ehemalige FCR-Legenden mahnten vor dem Spiel, daß es auf der Alb mit Schönspielen nicht ist, hier muss wirklich nur gearbeitet und einfach nur wenn auch nötig “dreckig” gespielt werden, wie es unser Kapitän auch in seinem Fazit selber so sieht.
Jeder der die Spiele gegen Engstingen und Genkingen gesehen hat weiß was gemeint ist. Die Alb-Teams haben ihren eigenen Stil und da ist nur über den Kampf zum Spiel was zu erreichen. Der Sieg in der 92. Minute und auch noch durch einen Strafstoß ist repräsentabel dafür, für die Zuschauer nicht immer schön mit anzuschauen, aber jeder hat mit so einem Spiel gerrechnet. Am Mittwoch geht es zu einem alten Bekannten, dem SV Zainingen, mit denen sich der FCR in 70er Jahren heiße Duelle lieferte. Also, ohne groß rumzureden. 3 Punkte, egal wie, heißt die Devise bei diesem Abendspiel in der zweiten Englischen Woche in Folge.



Mit Kurtoglu kehrte wieder Erfahrung zurück ins Team

Adrian Dettling der bereits 3. Saisontreffer aufweißt, musste gegen den TSV aus privaten Gründen passen, derweilern kehrte mit Emrah Kurtoglu Erfahrung für´s Mittelfeld zurück. Egal, es wurde am Sonntag dennoch wahrlich ein hartes Stück Arbeit, wie es vor Beginn vorhergesagt wurde. Der TSV Genkingen wehrte sich mit allen Mitteln und erspielte sich auch dementsprechend gute bis sehr gute Chancen. Aber auch der FCR hatte seine Möglichkeiten, nur blieb an diesem Nachmittag die bislang wieder neu entdeckte Effektivität auf der Strecke.
Die Gastgeber gingen in der 21. Minute gegen den FCR durch einen schönen Treffer nach einem Eckball etwas überraschend in Führung. Durch einen verdeckten Schuß innerhalb des Strafraums, man bekam den Ball einfach nicht aus der Gefahrenzone, kam aus dem Nichts Genkingens Christian Frank und traf auch mit etwas Glück, bei so vielen Beinen wo der Ball hat durch müssen, ins lange Eck des Rottenburger Gehäuses. Wagner war hier ohne Chance.
Doch der FCR antwortete und konnte in der 34. Minute mit einem “Tor des Monats” durch Bernd Kopp in Form eines Seitfallziehers, man traute seinen Augen nicht was der Bernd da machte, am zweiten Pfosten verdientermaßen ausgleichen. Vorangegangen war ein Freistoß von Behr, mit seinem 5 Assist, aus dem rechten Mittelfeld heraus.
Die Genkinger kamen wenn sie vor das Tor des FC kamen stets gefährlich, die Rottenburger Abwehr wackelte zum Teil recht gewaltig. Es war bislang ein sehr durchwachsenens Spiel des FCR und der erwartet schwere Gegner.
Weiter spielte der FCR in einer total zerfahren Spielweise und völlig ohne Ordnung, eigentlich ungewohnt, irgendwo konnte man heute mit einem Remis leben. Das spricht für die Genkinger Gegenwehr. Die FC-Spieler hielten die Konzentration aber bis zum Schluß hoch, dank seines Kapitäns Hirschka der seine Vorderleute immer wieder aufmunterte weiterzumachen. Der Wille hat gepasst, tolle Einstellung unserer Roten. Der Schiri zeigte dann 3 Minuten Nachspielzeit an, aus den dann 6 Minuten wurden, warum weiß keiner.
Doch zuvor kam der FC nach einem langen Ball auf Daniel Wiedmaier gefährlich in den Strafraum. Der wurde regelwidrig von hinten von den Beinen geholt. Schiedsrichter Jesse zeigte sofort und ohne zu zögern auf den 11m-Punkt. Der Kapitän selber übernahm in der zweiten Minute der Nachspielzeit die Verantwortung und verwandelte sehr souverän halbhoch im rechten Eck. 1:2 für den FCR. Was für eine Reisenfreude beim Rottenburger Anhang und den Spielern.
In der 96. Minute pfiff dann der Schiri das Spiel ab und erlöste die zahlreich mitgereisten Rottenburger Fans bei denen sich die Spieler nach dem Spiel mit Applaus bedankten. Super Geste unserer Jungs. Am Ende war es, sieht man sich den Spielverlauf an, ein eher glücklicher aber doch verdienter Sieg. Nach den anderen Ergebnissen am 4. Spieltag ist der FCR nun alleiniger Tabellenführer mit 3 Punkten auf den Zweiten der Bezirksliga Alb.
Nun geht es gleich am Mittwochabend zur nächsten Albpartie zum SV Zainingen. Auch hier wird es kein Zuckerschlecken werden, doch die Eberle-Elf wird alles daran setzen seinen 1. Platz zu verteidigen. Mit Adrian Dettling wird wieder ein gesetzter Stürmer in den Kader zurückkehren.



Stimmen zum Spiel:

Frank Eberle (Trainer)

3 glückliche Punkte aus Genkingen
Nach gutem Start in den ersten Minuten wurden die sich dort gebotenen Chancen leider nicht genutzt. Der Heimmannschaft gelang es, durch viele kleine und taktische Foulspiele unseren Spielfluß zu stören und Angriffe unsererseits zu unterbinden. Als nach einem Eckball in der 20. Minute der Ball nicht energisch geklärt werden konnte, gerieten wir mit dem 2. Nachschuss 0:1 in Rückstand. Da zuvor auch unsere Standards schlampig ausgeführt wurden, konnten zunächst keine weiteren Torchancen verzeichnet werden. Der erste gute Freistoß von Lukas Behr fand Bernd Kopp am langen Pfosten als Abnehmer – er hämmerte den Ball volley sehenswerts ins lange Eck zum Ausgleich. In der 2. Halbzeit spielten wir zwar auf Sieg, die dicht gestaffelte Genkinger Hintermannschaft ließ jedoch kaum nennenswerte Chancen zu. Als Dani Wiedermaier in der Nachspielzeit im Strafraum gefoult wurde blieb Kapitän René Hirschka cool und verwandelte den Elfmeter zum umjubelten 1:2 Siegtreffer.
Fazit: Dreckiger Sieg auf der Alb – gibt aber auch 3 Punkte!

René Hirschka (Kapitän)
Wie erwartet wurde es ruppig und hart auf der Alb, wir fanden zwar gut ins Spiel, haben dann aber schnell nach gelassen und im Laufe des Spiels sehr an Körpersprache und Motivation wie wir es noch in den letzen Spielen zuhauf hatten vermissen lassen. Durch zwei Standards stand es 1:1 und gegen Ende konnten wir doch nochmal Druck aufbauen und erspielten uns Chancen, auch weil wir auf eine 3er-Kette umstellten und voll auf Sieg gingen, jedoch konnten wir kein Tor mehr erzielen bis es dann den Elfmeter zur “Erlösung” gab. Somit konnten wir einen “dreckigen” Sieg einfahren, doch auch solche braucht man und zählen genau so 3 Punkte.

In der Halbzeitpause und die ersten 15 Minuten der zweiten Halbzeit kam auch noch der Regen


So spielten sie:

  • Aufstellung:
    (22) Tobias Wagner – (2) Estefanos Berhane, (4) Bernd Kopp, (5) René Hirschka (C), (6) Lukas Behr, (8) Loris Zettel, (9) Jan Baur, (19) Manuel Weber, (27) Tobias Wiedmaier, (29) Luis Paulos, (32) Daniel Wiedmaier
  • Ersatzbank:
    (11) Pascal Ulmer, (17) Jeff Rauschenberger, (20) Emrag Kurtoglu, (21) Marc Erath
  • Ein- und Auswechslungen:
    (60.) Erath für Zettel, (65.) Rauschenberger für Paulos, (78.) Kurtoglu für Berhane, (88.) Ulmer für Behr
  • Es fehlten:
    Alexander Schirm, Leon Oschger, Adrian Dettling, Bugra Taskin, Giovanni Hanuman, Emrah Kurtoglu, Vincent Seelmann, Moritz Glasbrenner, Joshua Sautter
  • Trainerstab auf der Bank:
    Frank Eberle (Trainer), Matthias Amthor (Betreuer), Wolfgang Noll (Zeugwart und Betreuer)

Das Spiel im Stenogramm:

  • Tore:

1:0
Christoph Frank (3)
21. Minute

1:1
Bernd Kopp (4)
34. Minute

1:2
René Hirschka (5)
90.+2 Minute, Foulelfmeter

  • Fussball.de:
  • Besondere Infos/ Vorkommnisse:
    • keine
  • wfv/ DFB.net:
  • Verwarnungen:
    • Gelbe Karten TSV Genkingen:
      Kevin Grauer (39., Taktisches Foulspiel), Philipp Deh (85., Foulspiel), Tobias Frank (90,+2, Foulspiel)
    • Gelbe Karten FC Rottenburg:
      Luis Paulos (29., Foulspiel), Loris Zettel (48., Foulspiel), Manuel Weber (81., Foulspiel), Marc Erath (83, Unsportlichkeit), Pascal Ulmer (90.+3, Unsportlichkeit), Emrah Kurtoglu (90.+4, Taktisches Foulspiel)
    • Platzverweise:
      keine
  • Schiedsrichter:
    • Jürgen Jesse (SV Tieringen , Schiedsrichtergruppe Zollern)
  • Spielort:
  • Zuschauer:
    • ca. 150
  • Vorbericht zum Spiel: Beitrag anschauen

Interne FuPa-Statistiken:



Bilder:


Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt Logo

  • Ein Spieltag der späten Tore in der Bezirksliga Alb

    Montag, 04.09.2017
    Von Anfang an gestaltete sich ein sehr ausgeglichenes Spiel. Auf beiden Seiten war die Chancenverwertung nicht optimal. Bis zur 21. Minute dauerte es, ehe die Hausherren durch Christoph Frank mit 1:0 in Führung gingen. Eine weitere dicke Chance für die Genkinger blieb trotz einer Drei-gegen-Eins-Situation ungenutzt. Knapp zehn Minuten vor der Pause glichen die Gäste aus Rottenburg auf 1:1 durch Bernd Kopp aus. In der zweiten Halbzeit ließen sich die Genkinger fallen und lauerten auf Konter. Als sich schon alle mit dem 1:1 abgefunden hatten, kam der entscheidende Pfiff: Strafstoß für die Gäste (95.). Diese Möglichkeit ließ sich Rene Hirschka nicht nehmen und lochte zum 1:2-Endstand ein.


Vorschau:

Bereits am Mittwoch kommt es zum 5. Spieltag und somit zum zweiten Auswärtsspiel binnen 4 Tagen auf der Schwäbischen Alb. Am 06.09.2017 geht dann es zum SV Zainingen. Anstoß wird um 19:30 Uhr sein. Gelingt es dem FCR seinen fünften sieg in Folge einzufahren. Wir hoffen trotz der späten Ansetzung und das auch noch auf der entferntesten Alb auf zahlreiche Unterstützung.


Sponsoring beim FC Rottenburg – Sie haben Interesse?

Wir helfen Ihnen gerne weiter unter folgender E-Mail Adresse:
sponsoring@fcrottenburg.de
 
Präsentieren Sie unsere Bezirksligamannschaft bei ihren Heimspielen. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Was müssen Sie tun? Informationen gibt es unter der E-Mail Adresse sponsoring@fcrottenburg.de