TB Kirchentellinsfurt – FC Rottenburg

0:1 (0:0)

Aktive Herren | 1. Mannschaft
Bezirksliga Alb | 13. Spieltag
Sonntag, 29.10.2017 | 15:00 Uhr

Eigentlich hätte dieses Spiel keinen Sieger vedient gehabt. Mit den Wiedmaier-Brüdern, Jan Baur und der nach Rückenproblemen hergestellte Emrah Kurtoglu wechselte Eberle den Sieg ein. Der Wille, Glaube, Geduld und die nötige Routine siegte letztendlich

Glücklicher Last-Minute-Sieg, dafür wichtige 3 Punkte!!

Nahm man den Gegner auf die leichte Schulter oder war der Druck so hoch, daß man nach den vier sieglosen Spielen, sprich vier Unentschieden in Folge, unbedingt der Dreier her musste bevor es ins spielfreie Wochenende ging und man dann tatenlos zuschauen muss wie man durchgereicht wird?
Ja, es war am Sonntag nichts mit Fußball spielen, es wurde wahrlich ein Arbeitstag für unsere Kicker. Am Sonntag haben sich die Jungs ohne den rotgesperrten aber als Zuschauer anwesende Estefanos Berhane und den immer noch schmerzlich fehlenden Lukas Behr ihre Lorbeeren wahrlich erarbeiten müssen. Es war auch vieler Meinungen nach der schwächste Auftritt unserer Elf in der laufenden Saison aber es blieb wenigstens über die Spielzeit sehr fair, was in der Vergangenheit am Faulbaum selten der Fall war.

Giovanni Hanuman arbeitete eine Stunde sehr viel und sorgte stets für Unruhe, so daß er sogar bei 540 abgegebenen Stimmen bereits zum zweiten Mal in die FuPa-Elf der Woche gewählt wurde. Glückwunsch Giovanni, weiter so!!


Die NULL steht wieder!

Genau 1080 Minuten hat es gedauert bis FC-Keeper Tobias Wagner seinen Kasten wieder sauber halten konnte. Seit dem 4:0 gegen den TSV Altingen am 1. Spieltag spielte man endlich mal wiedermal zu Null. Beim Duell der zwei Ex-Landesligisten musste man bis zur 93. Minute zittern, ehe man jubeln konnte und durfte. Zuerst dachte man nicht daran, daß man hinten wieder die Null stehen hat, es überwiegte der Last-Minute-Sieg und der daraus resultierende Dreier. Es war aber auch nicht einfach.
Der Rasen lag für die Außenstehende da wie ein Teppich, doch der Schein trügte. Das Grün war er schwer bespielbar, rutschig und tief, immer wieder rutschten unsere Spieler aus, ja gut, da hatten wahrscheinlich einige das falsche Schuhwerk gewählt oder die falschen Stollen drauf.
Trotzdem, zu Beginn schien alles nach Plan zu laufen, doch wie die Spiele zuletzt vergab man wieder gegen schwache K´furter aussichtsreiche Chancen um in Führung zu gehen.
Je länger das Spiel dauerte, immer mehr passte man sich der Spielweise der K´furter an und so wurde es ein Nachmittag mit viel Stückwerk, Fehlpässen, Ballverlusten, dem falschen Schuhwerk und einer mangelhaften Chancenverwertung.
Vergleicht man die Chancen geht diese Wertung an den FCR, nähmlich 13:9 Torschüsse für den FCR, davon hatte die Eberle-Elf die weitaus besseren Chancen, so vergab der FC in den ersten 10 Minuten gleich vier sehr gute Möglichkeiten durch Paulos (2.), Zettel (6.), Dettling (8.) und Hirschka (9.) um den ersten Nadelstich zu setzen. Dies war auch die Drangphase der Roten, danach schwächte das Spiel zunehmendst ab, dennoch wäre eine Führung zur Halbzeit durchaus verdient gewesen. Loris Zettel (23., 41.), Adrian Dettling (22., 86.), René Hirschka (31.) Leon Oeschger (37.), Giovanni Hanuman (58.) oder Bugra Taskin (87.) hatten weitere Möglichkeiten und die Chance einen Treffer zu erzielen, aber es sollte bis dahin nicht sein.


Das 19-jährige Rottenburger Talent Vincent Seelmann machte ein richtig guten Eindruck, nachdem er sich nach Verletzung zuletzt bei der U23 wieder Spielpraxis holte. Hier im Kopfballduell mit dem K´furter Kapitän Phil Hombach


“Wir müssen wieder viel mehr zu investieren…”

“denn gute 45 Minuten und ein bisschen Glück reichen normal nicht für einen Sieg, da müssen wieder starke 90 Minuten her”, so FC-Kapitän Hirschka, der mahnende Worte an seine Kameraden richtet. So man in der ersten Hälfte noch das Spiel bestimmte und weitestgehend im Griff hatte, so übernahm der Gastgeber in der zweiten Halbzeit immer mehr das Kommando und nahm das Spiel an sich. Der FCR reagierte dann meist nur noch, während die Kirchener agierten. Doch richtige Chancen auf beiden Seiten war weiterhin Mangelware. Es kam von unserer Mannschaft einfach zu wenig und K´furt tat nur das Nötigste. Es war kein schönes Spiel. Die Faulbaum-Kicker merkten mittlerweile, daß heute gegen den Tabellenzweiten etwas zu holen ist und schalteten einen Gang hoch, nutzten die Fehler des FCR konsequent aus und kamen nun auch zu ihren Chancen.
FC-Coach Eberle musste nun reagieren. Mit den Einwechslungen von Daniel und Tobias Wiedmaier, Jan Baur und kurz vor Schluß Emrah Kurtoglu kam frischer Wind ins Rottenburger Spiel, man tat nun mehr im Spiel nach vorne, doch leider nur bis zum Strafraum. Die letzten fünf Minuten warf der FCR nochmal alles nach vorne und wurde letztendlich mit letzten Kräften für seine Anstrengungen belohnt.
Als sich alle schon mit dem 0:0 zufriedengaben, eroberte Hirschka den Ball in der eigenen Hälfte, bediente D. Wiedmaier auf Höhe der Mittellinie und der spielte einen seiner geilsten Pässe seiner Karriere zentral in die Schnittstelle auf Adrian Dettling, der ließ seinem Gegenspieler keine Chance und schloss eiskalt mit seinem 8. Saisontreffer zur 1:0 Führung und somit zum Sieg ab. Der Uhrzeiger erreichte in dem Moment gerade die 90. Minute. Die Gastgeber kamen in der zweiten Hälfte auf gut fünf gute Chancen um dem FCR den Garaus zu machen.
Was für ein Jubel bei den Roten, jedem fiel ein Riesen Stein vom Herzen endlich nach vier Unentschieden in Folge den ersten Dreier wieder eingefahren zu haben. Dieser Sieg sollte die Moral und Psyche ungemein stärken, bevor die nächsten schweren Aufgaben anstehen.
Die Pflicht in Kirchentellinsfurt wurde nun eben so erfüllt, aber man sah jedem Einzelnen die Erleichterung an das Spiel für sich noch positiv entschieden zu haben. Lasst uns diesen Last-Minute-Sieg die nächsten zwei Wochen genießen, hat eh niemand mehr damit gerechnet, denn am nächsten Wochenende ist spielfrei.
Eines muss noch erwähnt werden bevor es in die Pause geht. Unsere Kicker sind nun trotz der schwachen Leistung heute seit der 0:3 Niederlage gegen die TuS Metzingen am 10.09. oder seit 7 Spielen ungeschlagen (3 Siege, 4 Unentschieden). Trotz allem, sollte dies auch mal gewürdigt werden, man sollte sich aber auf keinen Fall darauf ausruhen, den die Bezirksliga schläft nie! Besser steht nur der Tabellenführer SSC Tübingen da, der seit 12 Spielen weiterhin ungeschlagen bleibt (7 Siege, 3 Unentschieden) und die TuS Metzingen, die seit 9 Spielen ohne Niederlage sind (5 Siege, 4 Unentschieden).
So, jetzt kann man sich erstmal geruhsam zurücklehnen bevor am 15. Spieltag, den 11.11.2017, der SV Hirrlingen mit seinem Trainerduo Straub/ Hartmann zum Top-Derby auf den Hohenberg kommt. Wir freuen uns jetzt schon drauf und hoffen auf ein pickepacke volles Hohenbergstadion.



Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)

Es war wichtig, mit einem Sieg in das spielfreie Wochenende zu gehen. Somit haben wir uns auf den vorderen Rängen festgesetzt und können uns ein paar trainingsfreie Tage über die Feiertage gönnen. Ab Donnerstag geht es dann los mit zwei Einheiten in dieser Woche und weiteren drei in der nächsten, um für das Derby gegen Hirrlingen wieder gerüstet zu sein.
In K´furt gab des die erwartete Gegenwehr der Heimmanschaft – in dieser Liga scheint jeder jeden schlagen zu können, so dass es fast nur enge Spiele gibt. K´furt hielt über die ganze Distanz sehr gut dagegen. Wir konnten leider unsere Chancen nicht vorzeitig in Tore ummünzen. Letztlich konnten wir von der Bank aus neue Impulse geben und mit Dani und Tobi Wiedmaier sowie mit Jan Baur drei sonstige Stammspieler nach der Halbzeit einwechseln. Es war gut vom Team, bis in die Schlussminute ruhig und geduldig weiter zu spielen um dann in der 90. Minute nach feinen Spielzug über Rene Hirschka und Daniel Wiedmaier Adrian Dettling auf der Reise zu schicken. Er blieb vor dem Keeper cool und versenkte die Kugel zum letztlich verdienten Siegtreffer!

Bernd Kopp (Co-Spielertrainer)
Endlich mal wieder ein Sieg, zwar nicht ganz so deutlich, aber meines Erachtens hatten wir mehr vom Spiel und auch die zwingenderen Chancen. Zwar ist der Siegtreffer erst in der 90. min gefallen und somit hätte es auch 0:0 ausgehen können, aber das interessiert jetzt keinen mehr.
 
René Hirschka (Kapitän)
Dass das Spiel bei den K’furtern nicht einfach werden wird war mir sehr wohl bewusst und uns allen war klar, dass die Tabelle hier rein gar nix zu sagen hat. So spielten wir von Anfang an auf Sieg und für die Platzverhältnisse auch einen ansehnlichen Fußball. Wir konnten uns mit schönen Ballstafetten bis zum 16er vor bringen, jedoch eben leider nur bis zum 16er und danach gelang es uns nicht mehr unsere Chancen zwingend zu Ende zu spielen oder vergaben sie aus sehr aussichtsreicher Position.
Nach der Halbzeit haben wir sehr nachgelassen, was einfach nicht passieren darf. So haben wir den K’furtern Auftrieb gegeben und dadurch zittern müssen. Viele brenzliche Situationen konnten wir gerade noch klären. Umso schöner war es dann, dass wir doch noch mit einem endlich mal gut ausgespielten Konter das 1:0 und gleichzeitig Siegtor in der 90. Minute erzielten. Doch nun heißt es auch in der spielfreien Woche zu arbeiten und wieder viel mehr zu investieren, denn gute 45 Minuten und ein bisschen Glück reichen normal nicht für einen Sieg da müssen wieder starke 90 Minuten von jedem her, damit weitere Dreier eingefahren werden.
 
Holger Liedtke (Sportlicher Leiter)
folgt…

Bilder


Der Blick von FCR-Kapitän Hirschka sagt alles und ist voll auf den Ball fokussiert. Seine Gedanken könnte man deuten wie z.B. “Ey, Du kommst hier nicht vorbei”. Hirschka zeigte Normalform und war Garant für die Null!


So spielten sie

  • Aufstellung:
    (22) Tobias Wagner – (4) Bernd Kopp, (5) René Hirschka (C), (8) Loris Zettel, (11) Adrian Dettling, (13) Leon Oeschger, (14) Vincent Seelmann, (18) Bugra Taskin, (19) Manuel Weber, (21) Giovanni Hanuman, (29) Luis Paulos
  • Ersatzbank:
    (9) Jan Baur, (17) Jeff Rauschenberger, (20) Emrah Kurtoglu, (27) Tobias Wiedmaier, (32) Daniel Wiedmaier, (72) Pascal Ulmer
  • Ein- und Auswechslungen:
    (61.) D. Wiedmaier für Leon Oeschger, T. Wiedmaier für Weber, Baur für Hanuman, (85.) Kurtoglu für Zettel
  • Es fehlten:
    Estefanos Berhane, Lukas Behr, Marc Erath, Alexander Schirm, Moritz Glasbrenner, Joshua Sautter
  • Trainerstab:
    Frank Eberle (Trainer), Wolfgang Noll (Betreuer), Holger Liedtke (Sportlicher Leiter)

Der 1:0 Siegtreffer von Adrian Dettling in der letzten Minute. Ein halbes Tor dürfen wir Daniel Wiedmaier zusprechen, sein Traumpass in die Schnittstelle war genial!

Das Spiel im Stenogramm

  • Tore:

0:1
Adrian Dettling (11)
90. Minute


Tabelle nach dem 13. Spieltag


Hier kann man die Tabellenstände der einzelnen Spieltag abrufen: https://www.fupa.net/liga/bezirksliga-alb/tabelle


Interne FuPa-Statistiken


Pressestimmen

Schwäbisches Tagblatt LogoMontag, 30.10.2017

Nackenschlag im Nachgang (Bezirksliga – Spiel des Tages)

Artikel  von Michael Sturm lesen

Montag, 30.10.2017

Die erste Hälfte war ausgeglichen mit kaum nennenswerten Chancen auf beiden Seiten. Im zweiten Abschnitt war der TBK die bessere und spielbestimmende Mannschaft mit einige guten Offensivmöglichkeiten, aber mit Pech im Abschluss. Die kalte Dusche für die Hausherren folgte in der Schlussphase, als der Ex-Landesligist aus Rottenburg nach einem Konter das glückliche 1:0 durch Dettling erzielte (90.).

Montag, 23.10.2017

Man soll den Tag bekanntlich nicht vor dem Abend loben. Diese Binsenweisheit gilt nicht nur im Leben, sondern auch in der Fußball-Bezirksliga: Am 13. Spieltag kassierte das Kellerkind TB Kirchentellinsfurt nämlich in der sprichwörtlichen letzten Minute das Tor zur 0:1-Niederlage gegen den Tabellenzweiten FC Rottenburg. 90 Minuten lang hatten sich die Faulbaum-Kicker unter der Leitung von Interimscoach Murat Ercan erfolgreich gegen den Landesliga-Absteiger gewehrt. Doch dann entpuppte sich Adrian Dettling zum Glücksbringer für die Rottenburger. Sein Schuss fand den Weg in das Gehäuse von Keeper Ralf Schöttle zum. »Wir waren besonders in der zweiten Hälfte die bessere und spielbestimmende Mannschaft«, teilte TBK-Spielleiter Florian Kalbfell mit, »doch Rottenburg machte am Ende eben das glückliche 1:0 nach einem Konter«.


Noch ein paar Impressionen

Vorschau

Am kommenden Wochenende hat unsere Mannschaft spielfrei. Der 14. Spieltag findet also ohne Hirschka´s Mannen statt, deshalb war der Dreier beim TB K´furt Gold wert. So kann man sich ein wenig zurücklehnen, ohne natürlich das Training zu vernachlässigen und ohne daß man in der Tabelle groß durchgereicht wird.
Das nächste Spiel findet dann am Samstag, den 11.11.2017 um 14:30 Uhr im heimischen Hohenbergstadion statt. Gegner wird dann der vom Trainerduo Straub/ Hartmann trainierte SV Hirrlingen sein. Um erfolgreich vom Platz zu gehen, hoffen wir auf eure zahlreiche und lautstarke Unterstützung und freuen uns natürlich auf unsere treuesten Fans. Also, wir zählen auf euch beim Top-Derby der Bezirksliga.


Sponsoring beim FC Rottenburg – Sie haben Interesse?

Wir helfen Ihnen gerne weiter unter folgender E-Mail Adresse:
sponsoring@fcrottenburg.de
 
Präsentieren Sie unsere Bezirksligamannschaft bei ihren Heimspielen oder spenden Sie den aktuellen Spielball, werden Sie Partner von einer unserer Jugendmannschaften oder unserem TEAM Damen. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Was müssen Sie tun? Informationen gibt es unter der E-Mail Adresse sponsoring@fcrottenburg.de