Matthias Schirinzi
Spielertrainer
FC Rottenburg U23

Matthias Schirinzi übernimmt das schwere Erbe von den beiden FCR-Trainerlegenden Enzo Fortuna und Sergio Saracino

“Einer meiner größten Träume geht in Erfüllung und es ist mir eine Ehre ihn mir beim FC Rottenburg zu erfüllen.”

Der langjährige Kapitän aus Eislingen ist nun der alleinige Chef der U23. Schirinzi hat nun ab der neuen Saison 2017/18 das Kommando im FCR-Perspektivteam übernommen und nimmt den Schritt vom Kapitän zum neuen Chefcoach an. Mit eigenen Philosophien und Ideen im Kopf hat er seit dem 01. Juli die neue Herausforderung angenommen und will die U23 wieder ins Fahrwasser führen, was bei der kommenden Kreisliga A3 kein leichtes Unterfangen sein wird.
Der Kader wurde nominell sowie in der Breite gut verstärkt, obwohl mit Abgängen von Massimo Fortuna bzw. Khaled Al Garad gute Leistungsträger den Verein verlassen haben. Insgesamt konnte man 12 Neuzugänge vermelden bei allerdings auch 10 Abgängen, darunter auch Spieler wie Stumpp, Saracino, Braha oder Nasser, die lange Jahre dem FCR die Treue hielten. Abgänge wie die Wiedmaier-Brüder, Loris Zettel und Marc Erath werden der U23 sehr fehlen, allerdings sind sie nicht aus der Welt, denn sie wurden intern von Frank Eberle in den Bezirksligakader hochgezogen, was wiederum für eine sehr gute Arbeit beim Unterbau der der 1. Mannschaft spricht.
Der sehr sympathische Matthias Schirinzi darf in der neuen Saison keine Rücksicht auf Sympathien seiner ehemaligen Mannschaftskollegen nehmen. Denn jetzt zählt für ihn nur noch das Ziel eine gute Runde in der Kreisliga A zu spielen und in jedem Fall bessr abzuschließen als in der vergangenen Saison. Kondition, Technik und Taktik, darauf hat er in der Vorbeitung speziell darauf hingearbeitet.
Nach dem Wechsel von Enzo Fortuna zum Ligakonkurrenten TSV Dettingen und einer Pause von Co- Sergio Saracino übernimmt er nun den Posten des Spielertrainers und wird von den ehemaligen A-Jugendtrainern Uwe Behr und Alberto Di Raimondo im Bereich der Co-Trainer und Betreung untersützt.

Jetzt ab zum Interview mit unserem U23-Coach, der für Fragen immer ein offenens Ohr hat. Wie immer hat Markus Riel vom PR-Team des FC Rottenburg “Matze” Schirinzi nun als ersten Interview-Partner 2017 ans “Mikrofon” bekommen, der ihm ein paar richtungsweisende Fragen passend zum Ligastart in die neue Saison 2017/18 und der momentanen Lage, sowie den aktuellen Stand seiner Kreisligakicker und des Vereins allgemein vorbereitet hat.



Jetzt gehts los! PR-Chef Markus Riel fragt – Matthias Schirinzi antwortet:

Interview PR2
    1. Fangen wir mit der vergangenen Saison an. Mit dem 11. Platz blieb man hinter seinen Erwartungen zurück. Wie zufrieden warst Du, damals noch als Spieler, mit der letzten Saison?

    “Wenn man auf die Spielergebnisse schaut denkt man wir waren kein starkes Team, aber im Gegenteil die Mannschaft an sich war eine starke Truppe, die sich auch mitten in der Saison zusammen gefunden hatte. Nur die ständigen Verletzungen haben uns einen Strich durch die Rechnung gemacht.
    Natürlich wünscht man sich immer, dass man oben mitspielt, aber bei so einem jungen Kader muss man das Beste daraus machen. Ich denke wir haben zwar bis zum Schluss gekämpft, aber es kam halt leider auch irgendwann der Punkt an dem die Luft draußen war.”

  1. Nun wurde ein Umbruch bei der U23 eingeleitet. Mit Enzo Fortuna und Sergio Saracino haben zwei FCR-Trainerlegenden ihre Tätigkeit beim FCR (vorerst) beendet. Beschreib doch nochmal das Verhältnis zu den Beiden bzw. ihre Arbeit beim FC?

    Also mein Verhältnis zu beiden Trainern war und ist  ein sehr gutes und ich bin heute immer noch durchweg dankbar  für die Unterstützung und das Vertrauen, dass sie mir  geschenkt haben.Ich würde sagen sie haben ihre Arbeit absolut souverän geleistet, egal ob auf dem Platz oder bei Veranstaltungen, sie haben immer alles gegeben.

  2. Du wirst nun das schwere Erbe dieser Beiden antreten. Wie sehr freust Du dich auf die Arbeit im U23-Bereich?

    Ich würde sagen einer meiner größten Träume geht in Erfüllung und es ist mir eine Ehre ihn mir beim FC Rottenburg zu erfüllen. Allerdings erwartet mich eine sehr schwere Aufgabe, da das Team dieses Jahr sogar noch jünger ist als letzte Saison. Ich nehme diese Herausforderung aber sehr gerne an, bin bereit dafür und freue mich auf die kommende Zeit mit der U23.”

  3. Wird es Veränderungen geben, bringst Du Dein eigenes Konzept ins Spielsystem oder wirst du die Arbeit von Fortuna fortsetzen, die wie ich meine vorbildlich war?

    “Ja, ich werde mein eigenes Konzept ins Spielsystem einbringen. Speziell auf unseren komplett neuen  Kader abgestimmt. Natürlich habe ich aber auch bei  Coach Fortuna so viel gelernt, dass ich auch das in die  Trainingseinheiten einbauen kann.”

  4. Mit 12 Neuzugängen (darunter 7 aus der eigenen Jugend) und 9 Abgängen können bzw. müssen wir von einem Neubeginn wie bei der 1. Mannschaft sprechen. Hast Du Deine „Elf“ schon im Kopf oder wirst du rotieren lassen?

    Nein, meine ,,Elf” habe ich noch nicht, da sich viele Spieler mitten in der Vorbereitung verletzt haben und/oder im Urlaub waren, werde ich erst mal rotieren müssen.”

  5. Mit den beiden Wiedmaier-Brüdern, Erath und Zettel sind gleich vier Spieler in den Bezirksligakader aufgestiegen. Das spricht für eine gute Arbeit bzw. Weiterbildung in unserem Perspektivteam. Siehst Du das auch so?

    Ich würde sagen, dass bei uns bereits  im Jungendbereich eine starke Arbeit geleistet wird. Was  das  Perspektivteam U23 angeht, sehe ich das genau so, allerdings funktioniert das auch nur weil wir sehr eng mit der A-Jugend und der 1. Mannschaft zusammenarbeiten. Diese Zusammenarbeit innerhalb des FC Rottenburg ist absolut herausragend.”

  6. Kai Werner wurde zum neuen Kapitän gewählt. Mit Manuel Müller wurde gleich ein Neuzugang zum Vizekapitän ernannt. Kannst Du das kurz begründen?

    Der Manu ist einfach das was eine Mannschaft braucht. Er führt die gesamte Mannschaft, ist immer bereit seinen Mitspielern zu helfen und hat einen riesen Kampfgeist. Das sind Attribute die mich persönlich beeindrucken.

  7. Welche der Neuzugänge hat Dich bislang am meisten überzeugt?

    Am meisten überzeugt hat mich der Alessio Belligiano, der eine sensationelle Technik mit sich bringt und mit seinen erst  18  Jahren das  Küken der Mannschaft ist. Selbstverständlich bin ich auch von allen meinen anderen Spielern überzeugt und freue mich auf die kommende Saison mit meinem Team.

  8. Was nimmst Du aus der Vorbereitung mit, wie ist die momentane Lage innerhalb der Mannschaft?

    “Also ich muss gestehen, dass ich nicht damit gerechnet habe das sich die Mannschaft so schnell zusammenfindet. Aber die Jungs bemühen sich, sind ehrgeizig und zeigen immer den Willen das bestmögliche erreichen zu wollen. Gerade auch bei Niederlagen zeigen sie mir wie wichtig ihnen der Zusammenhalt innerhalb des Teams ist.”

  9. Wer zählt für Dich in der neuen Saison zu den Meisterschaftskandidaten?

    Ich denke mal, dass es ein harter Kampf zwischen mehreren Mannschaften werden wird. Zu den Favoriten zählen für mich der SV 03 Tübingen II, TSV Dettingen/Rttbg., TSV Hirschau, TSG Tübingen II und die SGM Poltringen/Pfäffingen.

  10. Wer wird wahrscheinlich Deiner Meinung nach gegen den Abstieg spielen müssen?

    Oh Gott, eine sehr schwere Frage, die ich so nicht beantworten kann, da sich bestimmt jedes Team Verstärkung geholt hat. Das kann ich zum jetzigen Zeitpunkt schlecht einschätzen.

  11. Was sind Eure Saisonziele und mit welcher Platzierung könntest Du am Ende leben?

    So gut wie möglich oben mitspielen.

  12. Nach dem Aufstieg des SV Hirrlingen fällt ein Top-Derby weg. Welches Duell steht bei Dir ganz oben auf der Liste wo Du Dich am meisten freust?

    “Das ist wahrscheinlich schon fast klar, dass ich mich auf das Duell gegen meinen Ex-Coach Enzo Fortuna mit  seinem Team des TSV Dettingen am aller meisten freue.”

  13. Nach dem Abstieg des TSV Dettingen/Rttbg. in die Kreisliga A3 könnte dieses Duell zum Spiel des Jahres für euch werden, auch deswegen weil Dettingen nun von Ex-U23-Coach Enzo Fortuna trainiert wird. Welche Bedeutung hat für dich dieses Duell?

    “Wie ich schon auf deine obere Frage geantwortet habe, ist das für mich persönlich mein Prestigeduell. Auch weil  ich auf einige Ex-Spieler vom FC treffe und vor allem eben auf die Brüder Fortuna, die auch enge Freunde von mir sind.”

  14. Die Saison startet mit dem Auswärtsspiel in Dußlingen, dann zuhause gegen den Unterbau des Verbandsligateams der TSG Tübingen. Alles machbar, bevor dann die dicken Brocken mit Dettingen, Poltringen/Pfäffingen, Lustnau und Wendelsheim kommen. Mit wieviel Punkten aus diesen ersten 6 spielen wärst du zufrieden um in Ruhe die Saison fortzusetzen?

    “Mein Ziel ist es auf jeden Fall 11 Punkte zu machen.”

  15. Unsere A-Junioren haben mit Bernd Geiser und Alexander Koch gleich zwei neue und erfahrene Trainer bekommen. Wie klappt die Verbindung und Kommunikation zwischen den beiden Teams?

    “Bis jetzt bin ich sehr begeistert von unserer Kommunikation untereinander. Mit Bernd habe ich schon oft kommuniziert und er ist immer bereit zu helfen. Ich stehe natürlich auch beiden Trainern und Teams zur Verfügung. Eine gute Zusammenarbeit ist für mich essenziell.”

  16. Du bist als U23-Trainer da um Spieler für die 1. Mannschaft zu fördern und auszubilden. Mit Frank Eberle ist auch bei der Ersten ein neuer Trainer im Amt. Seid ihr beiden regelmäßig im Austausch um das Projekt U23 weiter zu entwickeln und zu verbessern?

    Ja, wir stehen in regelmäßigen Kontakt und tauschen uns aus. Das Projekt U23 soll stetig weiterentwickelt werden. Frank hat die Möglichkeit schon oft genutzt und  einige Spieler der U23 bei sich eingesetzt. Wir wollen auch dasselbe Spielsystem mit unseren Mannschaften trainieren,  so dass sich die Spieler der U23 ohne weiteres  in die 1.Mannschaft integrieren können.

  17. Du willst die Mannschaft weiterentwickeln, was sind Deine Pläne für die Zukunft?

    “Ich schaue immer nur auf den Augenblick. Was die Zukunft bringt und wie sich meine Pläne tatsächlich in die Praxis umsetzen lassen wird sich zeigen.”

  18. Was ist für Dich das Besondere am FC Rottenburg?

    Das ist schwer zu beschreiben. Für mich fühlt es sich auf jeden Fall so an als ob ich bereits mein ganzes Leben lang beim FCR spiele. Wahrscheinlich ist das so, weil das gesamte Vorstandteam und die Ehrenmitglieder so nett und herzlich sind.

  19. Wie bist Du zufrieden mit dem Umfeld des FCR, das heißt, was könnte noch verbessert werden um den Verein noch attraktiver für andere Spieler zu machen?

    “Persönlich finde ich das der FCR alles mit sich bringt was ein Spieler in einem Verein so braucht. Es fehlt an nichts. Der FCR verfügt über eine riesen Anlage, darunter ein schönes Stadion, 4 Trainingsplätze und ein großer Kunstrasenplatz. Im Winter gibt es zusätzlich die Option in der Sporthalle zu trainieren. Ich denke das sagt schon alles.”

  20. Wärst du bereit irgendwann in ferner Zukunft im Verein außer dem Trainerposten eine andere Tätigkeit auszuüben?

    Ich fühle mich beim FCR definitiv sehr wohl, so viel kann ich sagen. Die Antwort auf diese Frage möchte ich mir einfach noch offen lassen 😉

  21. Du bist auch Schiedsrichter. In welchen Ligen bist du dort unterwegs oder konzentrierst du dich voll und ganz auf den Trainerjob bei der U23?

    “Ich war in Göppingen in der Bezirksliga unterwegs. Im Moment konzentriere ich mich allerdings nur auf meine Jungs der U23. Das hat für mich derzeit absolute Priorität.”

  22. Seid ihr startklar für die neue Saison 2017/18?

    Es gibt noch ein paar Dinge die wir verbessern müssen, aber alles in allem würde ich sagen: Ja.

Wie gehts weiter?

So, ich hoffe daß nun jeder gut über den neuen Spielertrainer unseres Perspektivteams der U23, informiert ist und bedanke mich daher erstmal beim meinem Interviewpartner Matthias Schirinzi, der sich trotz Terminstress die Zeit nahm, mir die Fragen zu beantworten.
Das war´s erstmal mit dem Auftakt in unsere Interview-Reihe. Nächste Woche dürfen wir uns auf ein spannendes Interview mit unserem Cheftrainer der 1. Mannschaft Frank Eberle freuen, der dann am 20. August mit seinem Team beim SV Croatia Reutlingen in die Meisterschaft startet. Ich bedanke mich bei meinem heutigen Interview-Partner und die die noch kommen, die den Fans einen kleinen Einblick in ihre Arbeit und die Zukunft ermöglichen. So, dann wünsche ich/ uns eine spannende und erfolgreiche Saison aller FCR-Teams.

Euer rasender Reporter Markus