SV Wendelsheim – FC Rottenburg

1:3 (0:1)

Aktive Herren | 1. Mannschaft
Bezirkspokal Alb | 1. Runde
Sonntag, 06.08.2017 | 16:00 Uhr

Gastgeber SV Wendelsheim in schwarz-weiß, der FC Rottenburg im gewohnten Rot


Sieg ohne “11”, Matchwinner ist ein U19-Neuzugang

Ohne 11 fehlende Spieler und einem U19-Spieler mit dem 18er-Trikot vom verletzten Stammstürmer Bugra Taskin kämpfte sich der FCR in die 2. Runde im Bezirkspokal. Steffen Haug mit der 18, von den A-Junioren der SGM Wendelsheim zu den A-Junioren des FC Rottenburg gewechselt, machte wahrscheinlich beim Pokalspiel gegen den SV Wendelsheim das Spiel seiner Karriere. Aufgrund von Spielermangel (Verletzungen, Urlaub) wurde Haug und sein Teamkollege Vinicius Schibel, ebenfalls von der SGM Wendelsheim, überraschend von FC-Coach Frank Eberle zur 1. Mannschaft eingeladen. Beide saßen zunächst auf der Bank, was ja schon eine Ehre war überhaupt dabei gewsen zu sein und das auch noch gegen den SV Wendelsheim. Haug in der 70. Minute für Oeschger eingewechselt kam dann zu seinem ersten Einsatz im Bezirksligakader. Beim Stand von 1:1 musste Eberle nochmal was ausprobieren und hatte mit Haug ein goldenes Händchen. In der 88. und 90.min erzielte Haug gleich in seinem Debüt zwei Treffer und was für schöne. So schoß er den FC in die 2. Runde des Bezirkspokal.
Doch anfangs musste sich der FCR erstmal mächtig gegen die Anfangsheuphorie des SVW wehren, die sich einiges vorgenommen haben, allerdings sprang nichts vielversprechendes dabei heraus. Die Angriffe des SVW wurden souverän abgewehrt. Doch damit hat der FCR gerechnet und seine Defensive zunächst stabilisiert um so mit Kontern den SVW zu überraschen. Mit 3x U19-Talent Ferraz, Hirschka und Berhane hätte der FC durchaus mit 2 oder gar 3:0 in Führung gehen können. Der SVW kam dann in der 18. min nach einer Ecke zu seiner ersten Chance, jedoch harmlos. Doch je länger das Spiel dauerte um so mehr nahm der FC das Spiel in die Hand. Es wurden nun gute bis sehr gute Chancen vergeben.
Doch es kam wie es kommen musste um wieder ein altes Sprichwort aus der Schublade zu holen, “Wer vorne die Tore nicht macht, wird hinten bestraft”, und so kam es dann auch. In der Nachspielzeit (45.+1 min) luchste der ausgebuffte Patrick Fransisco FC-Keeper Karademir den Ball ab und schob den Ball dann ins leere FC-Tor. So kanns gehen, da war der FC zunächst mal geschockt. So ging es dann auch in die Pause.
Unverändert begann man die zweite Hälfte. Mit zwei Riesenchancen in der 52. min und 62. min scheiterte Behr nach Zusammenspiel mit Ferraz und Berhane sowie Berhane nach Vorarbeit von Weber. Berhane´s Schuß wurde von der Linie gekratzt. Eberle brachte dann in der 65. min mit Kurtoglu einige Erfahrung und somit auch die Wende ins Spiel. Ein Freistoß  in der 73.min von Kurtoglu von der linken Seite konnte SVW-Keeper Richter nicht festhalten, so daß Berhane akrobatisch zum hochverdienten 1:1 Ausgleich traf.
In der Folgezeit hatte der eingewechselte Haug, Ferraz und Hirschka weitere drei gute Möglichkeiten zur FC-Führung. Nach einem einseitigen Spiel, es spielte sich in der zweiten Halbzeit fast alles in der Wendelsheimer Hälfte ab, gelang dem FCR durch Haug dann doch noch die erlösende 2:1 Führung. Der Gastgeber war aller vorraussicht nach schon mit dem Gedanken mit einem Elfmeterschießen beschäftigt, als Weber mit einer Ecke Haug am Elfmeterpunkt fand und der aus der Luft volley den Ball unhaltbar ins Tor beförderte.
Der Schock bei Wendelsheim war groß, so daß der FCR nochmal nachlegte und Haug in seiner noch jungen Unbekümmertheit mit einem raffinierten Lupfer nach einem langen Ball aus der eigenen Abwehr heraus alles klar machte und den Ball ins leere Tor beförderte. Am Ende geht der Sieg des FCR völlig in Ordnung und ist hochverdient. Somit kommt es zu einem weiteren hochinteressanten Derby in der 2. Runde. Es geht zur Spvgg Bieringen/Schwalldorf/Obernau, dem Heimatverein unseres Kapitän´s René Hirschka. Das Spiel findet auf dem Sportplatz in Bieringen statt, seinem Heimatort.



Stimmen zum Spiel:

René Hirschka (Kapitän)

Das erste Pflichtspiel der neuen Runde stand in Wendelsheim an. Wir starteten sehr gut in die Partie und erarbeiteten uns direkt Chancen die wir aber leider allesamt nicht nutzen konnten, unser Gegner gab uns beim Spielaufbau viel Platz und stellte sich sehr defensiv auf. So war es ein Spiel hauptsächlich in einer Hälfte, doch nachdem wir unsere größeren Chancen nicht genutzt hatten wurden die Wendelsheimer mutiger und konnten sich mit dem Pausenpfiff mit dem ersten Torschuss und dem 1:0 belohnen.
Daraufhin war uns klar, dass uns unsere schlechte Chancenverwertung noch teuer zu stehen kommen könnte und das wir noch mehr investieren müssen um hier zu gewinnen. DIes taten wir dann auch. Dennoch war es kein leichtes gegen diese nun noch stärker verteidigenden Wendelsheimer ein Tor zu erzielen. Zum Glück gelang es uns dann aber doch noch den Bann zu brechen und das Spiel mit 3:1 zu gewinnen. Also ein Lob dafür, dass wir nie aufgegeben haben.

Ein Spiel gegen die Heimat mit eine Art “Ausnahmezustand”

Nach dem Spiel war ziemlich schnell bekannt, dass der nächste Gegner mein Heimatverein Spvgg BSO sein wird und natürlich freut es mich zunächst, dass auch sie die erste Pokalrunde für sich entscheiden konnten. Nun wird uns am 23.08 ein sehr motivierter Gegner erwarten, wie wir vom Stadtpokal (auch wenn es “nur” in der Halle war) wissen. Außerdem ist es nicht nur für mich sondern auch für mehrere weitere Spieler in unseren Reihen ein Spiel “gegen die Heimat” und hat dadurch schon einen sehr harten Charakter, welchen ihm eine Art Ausnahmezustand verleiht und mit Sicherheit kein normales Pokal-Zweitrunden-Spiel wird. Doch zunächst freu ich mich einfach drauf viele bekannte Gesichter und Freunde auf dem Platz zu treffen und ein sauberes und faires Spiel abzuliefern.



So spielten sie:

  • Aufstellung:
    (12) Oguzhan Karademir – (2) Estefanos Berhane, (3) Alexander Schirm, (5) René Hirschka (C), (6) Lukas Behr, (9) Jan Baur, (10) Daniel Wiedmaier, (13) Leon Oeschger, (16) Rafael Ferraz, (19) Manuel Weber, (21) Tobias Wiedmaier
  • Ersatzbank:
    (18) Steffen Haug, (20) Emrah Kurtoglu, (24) Vinicius Schibel
  • Ein- und Auswechslungen:
    (65.) Kurtoglu für D. Wiedmaier, (70.) Haug für Oeschger, (83.) Schibel für Baur
  • Es fehlten:
    Bernd Kopp, Moritz Glasbrenner, Adrian Dettling, Bugra Taskin, Luis Paulos, Giovanni Hanuman, Jeff Rauschenberger, Marc Erath, Loris Zettel, Vincent Seelmann und Daniel Kramm
  • Trainerstab:
    Frank Eberle (Trainer), Bernd Kopp (Co-Trainer), Matthias Amthor (Betreuer)

Das Spiel im Stenogramm:

  • Tore:

1:0
Patrick Fransisco (9)
45. Minute

1:1
Estefanos Berhane (2)
73. Minute

1:2
Steffen Haug (18)
88. Minute

1:3
Steffen Haug (18)
90. Minute


Kapitän Hirschka gratuliert dem neuen Mittelfeldchef Kurtoglu. Beide machten ein starkes Spiel.


Bilder:


Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt Logo

Vorschau:

Der FC Rottenburg steht standesgemäß in der 2. Runde im Bezirkspokal. Nun wartet A-Ligist und der Heimatverein von unter anderem René Hirschka auf den FCR. Es wird sicherlich kein leichtes Unterfangen wenn man am Mittwoch, den 23.08. um 19 Uhr auf dem Sportplatz in Bieringen gegen eine höchstwahrscheinlich aufopferungsspielende Mannschaft treffen wird. Es wird sicherlich das gesamte Dorf an diesem Abend ihre Elf unterstützen, deshalb wünschen wir von der Rottenburger Fanseite, kommt nach Bieringen zu diesem “Pokalkracher” und unterstützt unsere Mannschaft recht zahlreich und lautstark, damit wir die 3. Runde im Bezirkspokal erreichen.


Sponsoring beim FC Rottenburg – Sie haben Interesse?

Wir helfen Ihnen gerne weiter unter folgender E-Mail Adresse:
sponsoring@fcrottenburg.de
 
Präsentieren Sie unsere Bezirksligamannschaft bei ihren Heimspielen. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Was müssen Sie tun? Informationen gibt es unter der E-Mail Adresse sponsoring@fcrottenburg.de