Leon Oeschger und sein FCR verpasst mit Paraguay den Einzug ins WM-Finale


FC Rottenburg – TuS Ergenzingen II 2:4 (1:2) …oder Paraguay gegen Rumänien 2:4

Schade – Oeschger´s FCR verpasst mit Paraguay das WM-Finale

FCR muss nach großartigem Kampf gegen Ergenzingen die Segel streichen und spielt heute am späten Nachmittag leider „nur“ um den 3. Platz.
Es wurde dann vor knapp 40 Zuschauern das erwartet spannende Spitzenspiel zweier Freunde im Halbfinale, bei den Buchmachern galt es auf jeden Fall als vorweggenommenes Endspiel. Oeschger warnte noch im Vorfeld vor Dario´s Stärken bei FIFA20. Denn Topfavorit Dario Gasparevic und sein TuS Ergenzingen II forderte den bislang ungeschlagenen Leon Oeschger vom FC Rottenburg bis zum bitteren Ende. Beide lieferten sich ein großartiges Halbfinale welches aus Rottenburger Sicht leider mit 2:4 für die Ergenzinger endete. Nach 100%igen Torchancen gaben sich beide mit je 3 nicht viel. Ansonsten war es auch nach der Statistik ein ausgeglichenes und offenes Spiel, welches dann letztendlich die Rumänen für sich entschieden.
Zweimal gingen die Ergenzinger mit jeweils 2 Toren in Führung, doch Oeschger konnte zum 1:2 und 2:3 immer wieder den Anschluss schaffen. Mit genialen Spielzügen, herausragenden Dribblings und einer immer fair geführten Partie war am Ende Dario Gasparevic den einen Tick besser und gewann dann auch verdient und zog so ins Finale der 1. TAGBLATT-FIFA20-WM ein.
Dort treffen die Ergenzinger auf die Portugiesen von Centro Portuguese (CP) Reutlingen.
„Jetzt ziehen wir den Portugiesen die Ohren lang“ so ein optimistischer Halbfinalsieger Gasparevic. Oeschger wünscht seinem Zockerkumpel zum Abschluss der Übertragung „Hol Dir jetzt das Ding nach Seibronn.“
Wir gratulieren Leon zu dieser herausragenden Vorstellung bei dieser Playstation-WM, trotzdem muss er noch ein letztes Mal ran, denn er wird auch das kleine Finale gegen die SF Dußlingen mit Jungstar Florian Zenker spielen, da sein Partner Steffen Reichert privat verhindert ist. Da wird Leon sicherlich nochmal alles reinhängen um den 3. Platz fix zu machen.
Daß es der FCR, der sich erst in letzter Minute zum Turnier angemeldet hatte, unter die Top 4 aus 32 teilnehmenden Mannschaften schaffte, zollt Hochachtung vor dem Geleisteten. Nun geht es nur noch darum, wer den 3. und 4. Preis, einen „½ Meter Fischer´s Bierspezialitäten“ oder „eine kleine Bierstraße“ von Fischer´s Brauhaus in Mössingen gewinnt.
Das Spiel um Platz 3 zwischen dem FCR und den SF Dußlingen findet am Sonntag, 19.04. um 16:30 Uhr statt. Das Finale wird dann um 18 Uhr angepfiffen.


Großes Fifa-Finale um Ruhm und Ehre und 3 Kisten Bier

Um 16.30 Uhr startet das Spiel um Platz 3, wo sich die Isländer der SF Dusslingen und die Paraguayer des FC Rottenburg gegenüberstehen. Ab 17 Uhr gibt es live aus dem Studio die große Finale-Show: Fifa-Präsident Tobias Zug und Technikmann Lorenzo Zimmer geben ihr Wissen weiter. Die besten Szenen und Highlights aus 14 Tagen TAGBLATT-“Fifa20“-Turnier sind zu sehen, dazu werden Turnier-Teilnehmer zugeschaltet, die knallharte Fragen beantworten müssen und werden. Um 18 Uhr beginnt es dann, das Spiel der Spiele um Ruhm und Ehre und 3 Kisten Bier.
14 Tage TAGBLATT-“Fifa20“-Turnier haben wir jetzt schon fast hinter uns. 14 Tage Leidenschaft, Emotionen, Begeisterung. 14 Tage Schüsse durchs Tornetz, aufmüpfige Hirschauer, Popcorn von Gilberto de Sousa, Skandale rund um die SG Reutlingen. 14 Tage aber auch, das wollen wir nicht verschweigen, mit Rumpelkicks, rumhumpelnden US-Amerikanern, Klatschen für Österreicher. Jedenfalls war täglich was geboten.
Und jetzt nähern wir uns dem Höhepunkt, dem großen Finale, wo die Besten der Besten unter sich sind. Die große Show am Sonntag beginnt um 16.30 Uhr mit dem Spiel um Platz 3, wo sich die Isländer der SF Dusslingen und die Paraguayer des FC Rottenburg gegenüberstehen.
Ab 17 Uhr gibt es auf demselben Kanal, auf www.tagblatt.de/fifa20 die Große Final-Show. Live aus dem Studio geben Fifa-Präsident Tobias Zug und Technikmann Lorenzo Zimmer ihr Wissen weiter. Die besten Szenen und Highlights aus 14 Tagen TAGBLATT-“Fifa20“-Turnier sind zu sehen, dazu werden Turnier-Teilnehmer zugeschaltet, die knallharte Fragen beantworten müssen und werden.
Um 18 Uhr beginnt es dann, das Spiel der Spiele, das Endspiel um Ruhm und Ehre und 3 Kisten Bierspezialitäten des Turnier-Sponsors Fischer’s Brauhaus aus Mössingen. Für den Verlierer gibt es ja immerhin noch eine Kiste, der Sieger des Spiel um Platz 3 erhält einen halben Meter Bierspezialitäten, der Vierte eine kleine Bierstraße.
Und hier der Spielplan:
16.30 Uhr: Spiel um Platz 3: SF Dußlingen I, Florian Zenker mit Island – FC Rottenburg, Leon Oeschger mit Paraguay
18 Uhr: Finale: Centro Portugues Reutlingen, Florian Nogueira mit Portugal – TuS Ergenzingen II, Dario Gasparevic mit Rumänien
(Text: Schwäbisches Tagblatt)


Stimmen zum Spiel

Leon Oeschger (Spieler/ Zocker für den FCR an der PS4)
Ja ich weiß auch nicht, zwei Gegentore verschulde ich echt dumm selbst – das Erste vor allem, da wollte ich woanders hinspielen, zum anderen Außenverteidiger und dann brauch wieder zu lange um ran zu kommen. Entscheidend war glaube ich die Situation wo ich das 2:2 machen kann. Mein Spieler schießt dann mit links, es ist das Problem, daß man die Spieler dann doch nicht in- auswendig kennt. Ja wenn ich das 2:2 mache, wird’s bestimmt nochmal anders, aber war OK, ich meine das war auch nicht ganz unverdient sag ich mal. Dario hat seine Chancen ganz einfach genutzt, von dem her. Schade, jetzt sind wir raus, jetzt gucken wir mal wie das Spiel um Platz 3 wird, ich werde schon nochmal alles geben!
Schwäbisches Tagblatt (Veranstalter)
Während in Seebronn noch an den Internetleitungen gebastelt wird, tanzen sie in Bukarest schon. Rumänien, für das die Buchmacher vor dem Turnier nur den Vogel gezeigt haben, wenn man auf sie getippt hatte, zieht ins Finale ein. Dabei hatten die Paraguayer von Leon Oeschger (FC Rottenburg 1946 e.V.) den Superstar von Dario Gasparevic (TuS Ergenzingen II) eigentlich gut im Griff, attackierten diesen immer zu viert oder zu fünft. Macht nix, sagte Gasparevic, und zauberte paar andere Helden raus: Hagi traf zum 1:0, dann entwischte Keseru aber doch mal und schoss das 2:0. Eine überragende Kombination führte zum Anschlusstor des FC Rottenburg. Die Partie war ausgeglichen, auch nach dem 3:1 noch. Paraguay kam zurück, drückte. Und dann kam “Mogosch no”, ein eingerumänerter Schwabe, der die Ergenzinger Rumänen vollends ins Glück schoss. “Jetzt ziehen wir den Portugiesen die Ohren lang”, versprach Gasparevic. Mal schauen, wer da morgen die bessere Leitung hat.

Spielplan mit Ergebnissen

Spielplan, Ergebnisse und Video

Das Spiel kann man sich, wer es nicht gesehen hat, nochmal hier online unter folgenden Link anschauen: www.twitch.tv/videos/595688806
Alle Spiele und Ergebnisse:
www.meinspielplan.de/plan/f5ktTm
Berichte und Kommentare auf Tagblatt:
www.tagblatt.de/Nachrichten/tagblattturnier

Vorschau

Am Sonntag, den 19.04. um 16:30 Uhr spielt Leon Oeschger nun zum Abschluss um Platz 3 – da spielt er dann im kleinen Finale gegen Florian Zenker und seine SF Dußlingen bzw. Island. Das Finale findet dann zwischen Centro Portugues Reutlingen, Florian Nogueira mit Portugal gegen TuS Ergenzingen II, Dario Gasparevic mit Rumänien um 18 Uhr statt.

FC geht beim Alb-Schwarzwald-Derby beim VfL Nagold deutlich mit 0:5 unter



Spieltagsfakten

Team: Herren 1. Mannschaft
Spielklasse: Landesliga 3 Württemberg | 20. Spieltag
Datum: Samstag, 29.02.2020 | 15 Uhr
Spielort: Reinhold-Fleckenstein-Stadion (Kunstrasenplatz)
Zuschauer: ca. 120


In einem für unsere Kicker über weite Strecken einseitigen Landesliga-Rückrundenauftakt, musste man einen herben Rückschlag einstecken und ist beim 0:5 in Nagold die letzten 20 Minuten richtig eingebrochen, nachdem man bis zur 70. Minute dem Favoriten aus Nagold das Leben so richtig schwer machte. “Wir machen das Tor nicht zum 1:1 und dann bekommen wir so einen Elfmeter”, ärgerte sich FCR-Trainer Frank Eberle nach einem gebrauchten Arbeitstag.

Kein Matchglück!! – Bittere Pleite zum Rückrundenstart

Gründlich vermasselt haben unsere abstiegsbedrohten Kicker den Rückrundenstart gegen den Favoriten aus Nagold. Es war eine hart aber meist fair geführte Partie bei dem der Gastgeber sich in der ersten Hälfte des Spiels schwer tat und keine Ideen hatte den gut gestaffelten Abwehrriegel des FC zu durchbrechen. Bei der zweithöchsten Saisonniederlage musste FC-Coach Frank Eberle auf etliche immer noch angeschlagene Leistungsträger mit Trainingsrückstand zurückgreifen, was sich gegen Ende des Spiels bemerkbar machte.
Die Nagolder, aggressiver und mit mehr Siegeswillen, taten sich aber auch bis zur 70. Minute sehr schwer gegen eine gut stehende und aufmerksame Rottenburger Defensive. In anderer Richtung klappte einfach das Umschaltverhalten nicht, so erspielte man sich nur wenige Chancen. Die Niederlage, klar eine schon eingeplante, ist trotzdem aufgrund der Höhe, ein herber Rückschlag. In den nächsten 3 Spielen müssen die Spieler nun eine Reaktion zeigen.
Bereits in der 4. Minute musste Kopp die erste große Chance der Nagolder von der Linie retten. In der Folge fiel dem Gastgeber nicht mehr fiel ein und rannte sich immer wieder an der Rottenburger Abwehr fest. Erst in der 14. Minute kam der FCR durch Merk zu seiner ersten halben Chance. In der 27. Minute lief dann die erste richtige Angriffswelle des FC, allerdings konnte man sich nie eine echte Torchance erarbeiten. Mit einem 0:0 in den Köpfen war man sicherlich schon in den Kabinen, da traf Nagold dann doch noch und führte nach einem Eckball in der 44. Minute und dem folgenden Kopfstoß von Walter Vegelin am ersten Pfosten mit 1:0. Bis dahin konnte der FCR gut gegen halten. Die Nagolder drückten und so war die Führung eigentlich absehbar. In der Nachspielzeit konnte Tobi Wagner noch einen schnellen Konter des VfL mit einer Klasse Parade zur Ecke klären.
Der FCR kam gut aus der Pause und dominierte die ersten fünf Minuten mit dem Ergebnis einer Riesen-Kopfballchance von Dettling. Nagold knüpfte nun wieder an die Leistung der ersten Hälfte an und erspielte sich zwei klasse Chancen, Wagner konnte eine davon riesig klären.
Angeschlagen kam für Angeschlagen. Eberle brachte mit den lange verletzten Oeschger und Zettel zwei Spieler mit Trainingsrückstand aber mit Routine. Für den noch lädierten Hägele und D. Wiedmaier war der aktive Arbeitstag beendet. In der 65. Minute dann die Riesenchance für den FCR durch Dettling, der von Reichert in die Schnittstelle freigespielt wurde und plötzlich frei vor dem Nagolder Keeper stand, dann auch leider leider an ihm scheiterte. Das hätte der Ausgleich sein müssen.
Sehr glücklicher Elfmeter bringt Nagold auf die Siegerstraße
So fiel in der 70. Minute kurz später durch einen sehr sehr fragwürdigen Strafstoß das 2:0. Ein Laufduell zwischen Bernd Kopp und Elias Bürkle führte zu einer sehr harten Entscheidung. Kopp wird dabei von hinten zu Boden gedrückt. Eigentlich hätte es auch Freistoß für den FCR geben können, sogar müssen. Das Spiel hätte eventuell einen anderen Verlauf genommen. Doch Schäuffele kümmerte das nicht, er verwandelte sicher rechts halbhoch und unhaltbar für Wagner zur 2:0 Führung.
Beim FCR war in der Folge ein klarer Konzentrationsabfall bemerkbar, die Körperspannung war ebenfalls nicht mehr spürbar. Skoda donnerte in der 75. Minute einen Eckstoß von David Weinhardt so was von volley zum 3:0 ins Netz. Kurz danach kam der junge Walter Vegelin auf Zuspiel von Skoda trotz Bedrängnis zum 4:0 (78.), obwohl man hier sagen muss, dass der Treffer aus einer klaren abseitsverdächtigen Position heraus erzielt wurde. Nur zwei Minuten später wuchtete Walter Vegelin den Ball zentral vor dem Kasten von Tobias Wagner aus 17 Meter freistehend zum 5:0-Endstand (80.) in die Maschen.
Der Bann beim FCR war gebrochen, die Nagolder hingegen spielten sich in einen Rausch. Der VfL kam so in der 84. Minute zu einer richtig guten Chance noch auf 6:0 zu erhöhen. Das wäre aber aufgrund der seitens des FC gespielten ersten 70 Minuten nicht verdient gewesen. Standards und Unachtsamkeiten sprich Konzentrationsmängel, führten zu dieser klaren Niederlage im nach Böblingen zweiten Rückrundenspiel.
„Wir werden und müssen jetzt wieder Vollgas geben und alles dafür tun, um die anstehenden drei Heimspiele zu gewinnen“, so das Versprechen unserer Mannschaft. Wir glauben weiterhin an unser Team und werden es weiterhin solange es rechnerisch möglich ist, so gut und zahlreich es geht, unterstützen.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Kein Matchglück!! Nagold war von Beginn an überlegen und drückte uns tief in die eigene Hälfte. Wir vereidigten sehr gut und konzentriert, konnten allerdings kaum für Entlastung geschweige denn für eigene Torgefahren sorgen. Kurz vor Halbzeit dann das 0:1 nach einer Ecke, die wir nicht abräumen konnten. Ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt!
Die 2. Hälfte begannen wir taktisch umgestellt viel mutiger und offensiver ausgerichtet. Die beste Phase des Spiels führte dann auch zur einzigen richtigen Torchance für uns, leider scheiterte Adrian Dettling am Keeper, der den Ball zur Ecke klären konnte. In der 70. Minute dann die Schlüsselszene des Spiels: nach einem Laufduell Kopps mit seinem Gegenspieler, bei dem sich beide hielten und zogen entschied Schiedsrichter Kurz auf Elfmeter. Ein WITZ!!!
Das 2:0 war dann die Vorentscheidung und unser Bann und Wille war leider gebrochen. Nagold bekam Platz und erzielte innerhalb von wenigen Minuten 3 weitere Tore.
Fazit: Du kannst in Nagold verlieren! Bis zur 70. Minute können wir zufrieden sein, hatten eben nicht das nötige Glück um was Zählbares zu holen. Über die letzten 3 Tore in der Schlussphase müssen wir ernst reden!
Wir richten den Blick nun auf die 3 anstehenden Heimspiele gegen Holzgerlingen, Seedorf und Zimmern. Hier müssen wir möglichst mit Siegen punkten!
René Hirschka (Kapitän)
Wir haben eigentlich gut gespielt und unsere Aufgabe, einfach erst mal nur zu verteidigen und wenig Chancen zu zulassen gut gemacht, leider konnten wir nach vorne kaum Nadelstiche setzen. Doch ein 0:0 wäre zur Pause eben durchaus drin gewesen, was aber leider bei dem sechsten siebten super Eckball, die alle sehr schwer zu verteidigen waren, in der 44 min. dahin war.
Deshalb mussten wir etwas mutiger agieren, dies sah zunächst auch gut aus und wir hatten Anfang der zweiten Hälfte die Chance den Ausgleich zu erzielen. Dann gab es eben den umstrittenen Elfmeter der in meinen Augen und nach Rücksprache mit dem beteiligten Gegenspieler sehr glücklich für Nagold gepfiffen war. Nach diesem Genickschlag waren wir leider erst mal ausgenockt und haben direkt die weiteren Treffer zugelassen. Wir konnten uns das Glück diesmal leider nicht erzwingen sondern wurden sogar noch bestraft.
Doch es stehen noch genug sehr wichtige Spiele aus in denen wir wieder auftrumpfen wollen und mit vollem Teamgeist und Kampfeswille uns gegen jede Niederlage stemmen werden!!!!


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
Tobias Wagner (TW) – Bernd Kopp, René Hirschka (C), Lukas Behr, Adrian Dettling, Michael Merk, Steffen Reichert, Jonas Neu, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Pascal Baumgärtner (ETW), Jan Johannes (ETW), Michael Garus, Bastian Seufert, Loris Zettel, Jan Baur, Leon Oeschger
Ein- und Auswechslungen:
Zettel für D. Wiedmaier und Oeschger für Hägele (beide 57.), Seufert für Kopp (73.)
Trainerstab:
Frank Eberle (Trainer), Matthias Amthor (Betreuer), Wolfgang Noll (Betreuer)

Zahlen und Fakten zum Spiel

Tore:
1:0 Walter Vegelin (44.)
2:0 Niklas Schäuffele (70., Strafstoß)
3:0 Lysander Skoda (75.)
4:0 Walter Vegelin (78.)
5:0 Walter Vegelin (80.)
Fussball.de:
Spielverlauf und Aufstellungen
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Bahri Kurz (TSV Wiersnheim, Schiedsrichtergruppe Vaihingen/Enz)
1. Assistent: Ingo Grieser (TSV Wiernsheim, Schiedsrichtergruppe Vaihingen/Enz)
2. Assistent: Marco Hanser (TSV Schwieberdingen, Schiedsrichtergruppe Vaihingen/Enz)
Besondere Vorkommnisse:
Das Wetter zum Spiel war windig, regnerisch und kühl bei Temperaturen um 10° C
Vorbericht zum Spiel:
Vorschau auf den 20. Spieltag: FCR muss zum Tabellendritten VfL Nagold

Bilder

Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Markus Riel)


Vorschau

Beim Rückrunden-Auftakt mit dem Auswärtsspiel beim VfL Nagold und den beiden Gastspielen in Ehningen und Böblingen endet das Auswärtsspiel-Triple mit drei Auswärtsspielen in Folge. Weiter gehts mit einem Heimspiel-Triple. Am kommenden Samstag, 07.03. um 15 Uhr empfängt die 1. Mannschaft die SpVgg Holzgerlingen zum spannenden Kellerduell auf dem Rottenburger Kunstrasen. Mit dem Nachholspiel gegen den SV Seedorf am Mittwoch (11.03.) und gegen den SV Zimmern (15.03.) folgen innerhalb von 8 Tagen zwei weitere Heimspiele. Es warten also drei richtungsweisende Heimspiele gegen den Abstieg. Bitte unterstützt unser Team recht zahlreich um das angestrebte Ziel von 9 Punkten zu erreichen!

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen oder schreiben Sie an pr@fcrottenburg.de

Geschwächtes Eberle-Team geht beim Test gegen den TSV Hirschau 1:5 unter


Wettbewerb: Vorbereitung/ Testspiel
Spiel: TSV Hirschau – FC Rottenburg 5:1 (2:1)
Team: Herren 1. Mannschaft
Datum: Mittwoch, 19.02.2020 | 19 Uhr
Spielort: Spitzberg Arena Hirschau (Kunstrasenplatz)
Spielklasse: Bezirksliga Alb gegen Landesliga 3 Württemberg

Es war für alle ein enttäuschender Auftritt

Rückschlag in der Schlussphase der Vorbereitung, da sind sich alle einig. FC geht beim aktuellen Bezirksliga-Siebten TSV Hirschau mit 1:5 unter. Dabei fehlte es sichtlich am Siegeswillen, Kampfgeist, Leidenschaft und vorallem an Körperspannung. Wie jedes Jahr während der Fasnet kommt zwischendurch die Ernüchterung.

Adrian Dettling, Rottenburger Torschütze. Vorankündigung zum ersten Heimspiel 2020

Mit Hirschka, Baur, Wagner, Hägele, Oeschger, Zettel und dem Dauerverletzten Weber und Salafrica fehlten allerdings gleich acht wichtige Leistungsträger, doch das darf als Entschuldigung nicht zählen. Dazu kam, daß Eberle aufgrund der wenigen Wechselspieler ab der 20. Minute begann in kürzeren Phasen Spieler zu tauschen. So kam nie ein Spielfluss zustande. Darüber hinaus kamen viele Positionswechsel hinzu, welches nicht zur Besserung beitrug. Wir hatten daher einfach nie die nötige Konstanz.
Die oben genannten Eigenschaften verkörperte am Abend eindeutig der TSV Hirschau, der einfach präsenter war und über schnelle Balleroberung und lange Bälle auf die Flügel immer wieder für Unruhe sorgte und daher so fünfmal zum Erfolg kam. Man sieht zuletzt beim FC von außen nicht immer diese Gier, etwas erreichen zu wollen, wie es eben zuletzt die Hirrlinger und jetzt die Hirschauer mit viel Engagement zelebrierten. Klar, die wollten in den Derbys dem höherklassigen Nachbarn ein Bein stellen.
Das frühe Gegentor nach einem Freistoß und den folgenden Kopfball in der 11. Minute sorgte klar für Verunsicherung, obwohl man umgehend in der 19. Minute durch Dettling ausgleichen konnte. Reichert bediente Dettling in der Box, der donnert die Kugel unter die Latte. Abschließend zu dieser Anfangsphase muss noch erwähnt werden, daß der FC gleich zu Beginn mit drei Topchancen es versäumt hat selber in Führung zu gehen. Das 1:0 für Hirschau war, um es noch zu erwähnen, ein klarer Abseitstreffer. Calderaro traf dann in der 19. Minute nach einer tollen Einzelaktion den Pfosten. Also, Pech und dann Glück waren erstmal die Begleiter für den FCR in der Anfangsphase.
Nach einer guten Kopfballchance des TSV in der 22. Minute, fiel in der 30. Minute der erneute Führungstreffer durch den ehemaligen FCR-Jugendspieler Namik Ilhan. Nach einem imposanten Flankenlauf von Calderaro über rechts kam der Ball auf den 2. Pfosten, dort nahm Ilhan den Ball direkt und traf ins Netz. Reichert war es dann nochmal der die Möglichkeit hatte in der 32. Minute auszugleichen, doch fand er im TSV-Keeper seinen Meister.
Mit dem 2:1 Halbzeitstand war eigentlich alles noch drin, doch auch in der zweiten Hälfte machte die Körpersprache der Mannschaft nicht gerade den Eindruck für eine Aufholjagd. Wir sind im Moment auf der Suche nach unserer Form über 90 Minuten, denn schon gegen Derendingen und Hirrlingen konnte man jeweils nur in den zweiten 45 Minuten überzeugen. Dazu kommt, daß viele Jungs Fehler machen, die sie normalerweise nicht machen. 
Kaum war das Spiel zur zweiten Hälfte angepfiffen, stand es auch schon 3:1. Schiebel konnte in der 47. Minute eine Hereingabe von links im Tor unterbringen. Zehn Minuten später war es wieder Ilhan der mit seinem zweiten Treffer per Kopf auf 4:1 erhöhte. Ein Lattentreffer der Gastgeber in der 58. Minute bestätigte deren Überlegenheit.
Zwischen der 65. und der 80. Minute folgte dann die wohl stärkste Phase des FCR. Merk (66.) und nochmal Koch, Potsou und Merk (73.) verpassten es mit Riesenchancen zu verkürzen. In der 80. Minute nutzte Hirschaus Kapitän Canpolat nach einer Ecke die beim FC nicht vorhandene Zuordnung und erzielte den letzten Treffer zum 5:1. Es war das dritte Gegentor nach einem Standard.
FC-Coach Eberle war nun, aber vorallem wegen des 1:5, völlig bedient und war stinksauer auf seine Spieler bezüglich des Abwehrverhaltens. Einsatz, Laufbereitschaft und Zweikampfhärte ließ das Team bislang mehrheitlich vermissen – fatal im bevorstehenden Abstiegskampf.
Fassungslos ging Frank Eberle nach dem Schlusspfiff in Richtung Kabinentrakt. Der Trainer des FCR konnte seine Enttäuschung über die zweite Testspielniederlage im sechsten Spiel der laufenden Vorbereitung kaum in Worte fassen. Es ist schwer zu erklären.

Fakten und Zahlen zum Spiel

Aufstellung FC Rottenburg:
Jan Johannes (TW), Bernd Kopp, Lukas Behr (C), Bastian Seufert, Adrian Dettling, Ioannis Potsou, Moritz Koch, Michael Merk, Steffen Reichert, Jonas Neu, Tobias Wiedmaier
Ersatzbank:
Pascal Baumgärtner (ETW), Michael Garus, Daniel Wiedmaier
Ein- und Auswechslungen:
D. Wiedmaier für Merk (22.), Baumgärtner für Johannes (46.), Garus für Kopp (71.)
Tore:
1:0 Jens Kappler  (11.)
1:1 Adrian Dettling (19.)
2:1 Namik Ilhan (30.)
3:1 Benjamin Schiebel (47.)
4:1 Namik Ilhan (57.)
5:1 Cihan Canpolat (80.)
Schiedsrichter:
Schiedsrichter: Marcel Eyth (ASV Pfäffingen/ SRG Tübingen)
1. Assistent: Jonas Drake (SV 03 Tübingen/ SRG Tübingen)
2. Assistent: Linus Hanisch (SV Poltringen/ SRG Tübingen)
Fussball.de
Aufstellung und Spielverlauf

Vorschau

Nächster und zugleich letzter Test der Eberle-Elf vor dem Start in die Landesliga-Rückrunde am 29.02. in Nagold ist am Samstagvormittag (22.02.) um 10:30 Uhr gegen den SV Deckenpfronn, Tabellensiebter der Bezirksliga Böblingen/Calw. Gespielt wird auf dem Kunstrasen Ringelwasen in Rottenburg.