Articles tagged with: Pokal

Landesligamannschaft der FCR-Herren mit Losglück im DB Regio-WFV-Pokal


Wettbewerb: DB Regio-wfv-Pokal 2021/22
Auslosung: 1. bis 3. Runde
Teilnehmer: Aktive Herren
Titelverteidiger: SSV Ulm 1846 Fußball

Nach Losglück, wartet ein potentielles Traumlos

Kommt es im DB Regio-wfv-Pokal eventuell zum großen lang ersehnten Pflichtspiel-Derby gegen die TSG Balingen??
Denn nach der Veröffentlichung des neuen Landesliga-Spielplans für die Saison 2021/22, steht nun auch unser Gegner im wfv-Pokal-Wettbewerb fest. OK, noch nicht ganz. Nachdem der FCR in der 1. Runde neben dem SV 03 Tübingen und dem FC Holzhausen ein Freilos beschert wurde und am 24.07. im Pokal erstmal spielfrei hat, wartet in der 2. Runde mit dem diesjährigen Pokalfinalisten TSG Balingen ein potentielles Hammerlos und für jeden Verein das Wunschlos überhaupt.
Allerdings muss sich die TSG Balingen, der im wfv-Pokal am höchsten eingestufte Verein, natürlich erstmal die 1. Runde überstehen, denn da geht es zunächst am 24.07. zum FCR-Landesligakonkurrenten SV Seedorf. Sollte in diesem Spiel keine Überraschung passieren und sich die Balinger durchsetzen, gastiert die TSG Balingen in der 2. Runde bereits am Dienstag, den 27.07. um 18:30 Uhr auf dem Hohenberg zum großen Pokal-Hit.
Sollte sich doch der SV Seedorf durchsetzen, gibt es für den FCR ein Auswärtsspiel im Schwarzwald. Heißt der Gegner TSG Balingen, gibt es ein Heimspiel für den FCR, da Balingen als Regionalligist höherklassig spielt. Es wäre für jeden im FCR sicherlich ein persönliches Highlight in der Fußballer-Karriere. Doch noch ist es nicht so weit!

Bildquelle: WFV


Auslosung

Das sind die Partien der 1. Runde im DB Regio-wfv-Pokal 2021/22

Am heutigen Dienstag wurde die Auslosung für die ersten drei Runden des DB Regio-wfv-Pokals der Herren 2021/22 vorgenommen. Die Ermittlung der Spielpaarungen fand unter Aufsicht des wfv-Spielausschuss-Vorsitzenden Harald Müller per DFBnet-Zufallsgenerator in der wfv-Geschäftsstelle statt. Die Auslosung im Video finden Sie hier.
Dabei ergaben sich in Runde 1 bereits einige sportlich sehr interessante Begegnungen, wie beispielsweise:
  • TSV Nusplingen (Landesliga) – SSV Ulm 1846 Fußball (Titelverteidiger, Regionalliga)
  • 1. Göppinger SV (Oberliga) – VfR Aalen (Regionalliga)
  • Spfr Schwäbisch Hall (Landesliga) – SG Sonnenhof Großaspach (Regionalliga)
  • SV Seedorf (Landesliga) – TSG Balingen (Regionalliga)
  • SV Zimmern (Landesliga) – SSV Reutlingen 1905 Fußball (Oberliga)
  • TSG Tübingen (Verbandsliga) – SV Stuttgarter Kickers (Oberliga)
  • VfB Neckarrems Fußball (Verbandsliga) – FSV 08 Bissingen (Oberliga)
  • SV Salamander Kornwestheim (Landesliga) – SGV Freiberg Fußball (Oberliga)
  • FV Bad Schussenried (Landesliga) – FV Ravensburg (Oberliga)
Die komplette Übersicht mit allen Partien finden Sie auf FUSSBALL.DE
Gruppe 1, Gruppe 2, Gruppe 3, Gruppe 4

Insgesamt gehen 114 Vereine an den Start

Für den DB Regio-wfv-Pokal 2021/22 sind insgesamt 114 Vereine startberechtigt, davon 112 Mannschaften aus überbezirklichen Staffeln ab der Landesliga aufwärts. Mit den SF Lorch (Bezirksliga, Ostwürttemberg) und dem Türk. SV Donzdorf (Bezirksliga, Neckar/Fils) sind zwei Bezirks-Pokalsieger für den Verbandspokal qualifiziert. Weitere Pokalsieger aus den Bezirken konnten aufgrund der abgebrochenen oder noch nicht beendeten Bezirkspokal-Wettbewerbe bis zum Stichtag nicht gemeldet werden. Entsprechend erhielten 14 Teams Freilose.
Der Wettbewerb wird bis inklusive Runde 3 in vier Gruppen gespielt, die nahezu deckungsgleich mit den vier Landesliga-Gebieten sind. Die Regel-Spieltermine fallen in eine englische Woche mit Runde 1 am Samstag, 24.07., Runde 2 am Mittwoch, 28.07. und Runde 3 am Samstag, 31.07. Abweichungen sind möglich, wenn beide beteiligten Vereine sich auf einen Alternativtermin einigen.

Wie geht es weiter im DB Regio-wfv-Pokal 2021/22?

Die nächsten Auslosungen finden statt am 2. August (Achtelfinale) und am 10. September (Viertelfinale). Nähere Informationen dazu geben wir rechtzeitig bekannt.
Bereits die Viertelfinalisten im DB Regio-wfv-Pokal erhalten jeweils rund 2.500 Euro Preisgeld, die Halbfinalisten rund 5.000 Euro und der Finalist rund 20.000 Euro aus den Vermarktungserlösen des DFB-Pokals. Es ist davon auszugehen, dass auch in dieser Saison nach Abschluss des Wettbewerbs Prämien in dieser Größenordnung ausbezahlt werden können.
Quelle: Württembergischer Fußball-Verband am 6. Juli 2021

Pokal-Aus unserer A2-Junioren beim 0:3 gegen die SGM Lustnau/Pfrondorf


Mannschaft: A2-Junioren | U18
Spielklasse: Bezirkspokal Alb, Achtelfinale (3. Runde)
Datum: Mittwoch, 21.10.2020 | 19:30 Uhr
Spielort: Sportanlage Lustnau (Kunstrasenplatz)

A2 lässt sich abkochen

Die U18 des FC Rottenburg ist am Mittwochabend nach einer 0:3 (0:2)-Achtelfinal-Niederlage bei der A1 der SGM TSV Lustnau/Pfrondorf aus dem Bezirkspokal ausgeschieden.
Das Spiel hat kaum richtig begonnen, als der FCR bereits in Rückstand geriet: Einen Eckball konnten die Rottenburger nicht klären, so dass der Ball im Getümmel beim Lustnauer Stürmer landete, der freistehend vor dem Tor zum 1:0 einschob (5.). Zwar hatte Rottenburg im ersten Durchgang deutlich mehr Ballbesitz, konnte sich aber in der gegnerischen Hälfte kaum in den Zweikämpfen durchsetzen und wurde immer wieder von den souveränen Lustnauer Verteidigern abgekocht. Gleichzeitig verteidigte die Rottenburger Abwehrreihe nicht konsequent genug und kam deshalb mehrfach in Bedrängnis. So auch in der 43. Minute, als ein sich harmloser langer Ball von Lustnau unsauber verteidigt wurde und somit dem Gastgeber per Distanzschuss das 2:0 ermöglichte (43.).
Alle guten Vorsätze, sich nach dem Wechsel nochmals ranzuarbeiten, waren dann früh dahin, als Lustnau per abgefälschtem Distanzschuss das 3:0 erzielte (47.). Zwar kam der FCR im zweiten Durchgang immerhin zu einigen wenigen Torabschlüssen, doch die Mannschaft strahlte insgesamt viel zu wenig Torgefahr aus, um nochmals ernsthaft eine Aufholjagd starten zu können. Stattdessen kam Lustnau seinerseits immer wieder zum Abschluss und brachte den FCR mit einfachsten Mitteln noch mehrfach in Bedrängnis.
Nach einer insgesamt schwachen Vorstellung verabschiedet sich die U18 verdientermaßen aus dem Bezirkspokal.

Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte die A2 des FCR: 
Julian Häfner, Fabian Walker, Nils Gruber, Dimitri Shemeta, Farhan Ahmad Gill, Salman Tajik, Mike Rommel, Jakob Bader, Luis Malilelo, Alexander Tyurin, Simeon Weber, Francesco Ferro, Niklas Hatlie, Leon Haug
Tore:
1:0 Tom Rinderknecht (5.), 2:0 Dennis Biefe (43.), 3:0 Tom Rinderknecht (47.)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf | Bezirkspokal – Alle Spiele der 3. Runde
Schiedsrichter:
Emanuel Ilicevic (VfB Stuttgart/ SRG Tübingen)
Vorschau:
Die A2 muss jetzt den Blick wieder nach vorne richten, denn am Samstag, den 24.10. steht um 15:30 Uhr das Topspiel der Leistungsstaffel an: Der Tabellenführer aus Rottenburg gastiert beim Zweiten TV Derendingen.

Archivfoto: Einen Schritt zu spät: Nils Gruber und die Rottenburger U18 haben gegen Lustnau das Nachsehen. (© Ralph Kunze)

U19 liefert beim 3:5 n.E. dem Oberligisten SSV Reutlingen heißen Pokalfight


Mannschaft: A1-Junioren | U19
Spielklasse: wfv-Verbandspokal A-Junioren, 2. Runde
Datum: Dienstag, 13.10.2020 | 19 Uhr
Spielort: Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasenplatz Ringelwasen)

FCR liefert Oberligisten begeisternden Pokalkrimi

Die A1 des FC Rottenburg hat den haushohen Favoriten SSV Reutlingen am Dienstagabend in der zweiten Pokalrunde bis ins Elfmeterschießen gezwungen und dort knapp mit 3:5 (1:0, 1:1, 2:2) verloren.
Rottenburg erwischte einen regelrechten Traumstart und ging durch einen Distanzschuss von Leon Beck früh mit 1:0 in Führung (4.). Von da an übernahm der Favorit aus Reutlingen das Kommando und hatte deutlich mehr Spielanteile, allerdings ohne sich klare Torchancen zu erspielen. Der FCR, der leider Finn Pastari nach 23 Minuten mit Außenbandriss auswechseln musste, hätte in zwei Situationen sogar noch einen Konter gefährlich zum Abschluss bringen können, doch der letzte Pass hat nicht gestimmt.
Nach dem Seitenwechsel erhöhte der Oberligist den Druck und drängte Rottenburg weiter in die Defensive. Eine der wenigen kleinen Unachtsamkeiten in der Hintermannschaft nutzte Reutlingen zum 1:1-Ausgleich (63.). Doch für den Rest der regulären Spielzeit hielt der FCR-Verbund den Angriffen der Reutlinger stand, die zwar viel mehr Ballbesitz, aber nur wenige klare Torchancen hatten. In der Verlängerung war der SSV zwar weiter am Drücker, doch Rottenburg bekam nun wieder etwas mehr Entlastung. Nach einem Eckball für Rottenburg ging ein SSV-Verteidiger im Strafraum mit der Hand zum Ball (110.). Den fälligen Elfmeter verwandelte Lennis Eberle sicher zum viel umjubelten 2:1 für Rottenburg (111.). Mit nur noch neun Minuten zu spielen, startete Reutlingen nun eine wütende Schlussoffensive. Entscheidend war dann eine Standard-Situation, als sich der Oberligist per direkt verwandeltem Freistoß aus gut 25 Metern zum 2:2 doch noch ins Elfmeterschießen rettete (116.). Dort verschossen drei der vier FCR-Schützen, so dass die ganz große Sensation am Ende leider ausblieb,
Der FCR liefert dem Favoriten aus Reutlingen einen begeisternden Fight und den Zuschauern einen packenden Krimi. Auch wenn es am Ende nicht gereicht hat, macht diese Leistung optimistisch für die nächsten Wochen.

Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte die U19 des FCR:
Fabian Beck – Jannik Steck, Niko Knezevic, Laris Damm, Jeronimo Britt – Lennis Eberle, Nick Heberle – Finn Pastari (24. Kylian Tchassem), Dogukan Kilicaslan, Leon Beck – Adrian Hertkorn (82. Elias Maier)
Tore:
1:0 Leon Beck (4.)
1:1 Jannis Röhm (63.)
2:1 Lennis Eberle (111., Strafstoß)
2:2 Jan-Christian Beifuss (116.)
Elfmeterschießen:
Tore für den FCR: Jeronimo Benjamin Britt
Tore für den SSV: Luca Meixner, Ben Schaal, Furkan Kemal Özüdogru
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf | wfv-Pokal – Alle Spiele der 2. Runde
Schiedsrichter:
Jonas Toranzo (FC Wessingen/ SRG Balingen)
Besondere Vorkommnisse:
Zeitstrafen für den SSV: Alexander Bastl (87.), Jannis Röhm (114.)
Strafen für Teamoffizielle des SSV: Gelbe Karte für Trainer Maik Stingel (40.), Rote Karte für Trainer Maik Stingel (114.)
Vorschau:
Am kommenden Sonntag empfängt die A1 um 15 Uhr auf dem heimischen Kunstrasen den Tabellenzweiten TuS Ergenzingen zum 4. Spiel in der Verbandsstaffel.

Archivfoto: Mit Händen und Füßen: Trotz gebrochener Hand erzielt Lennis Eberle kurz vor Schluss das 2:1. (© Ralph Kunze)