FC Gärtringen – FC Rottenburg

Team: Herren 1. Mannschaft
Landesliga 3 Württemberg: 9. Spieltag
Datum: Sonntag, 29.09.2019
Spielbeginn: 15 Uhr
Spielort: Stadion am Weingarten Gärtringen

Auswärtsspiel beim seit Freitagabend Tabellendritten. Somit wartet der nächste Ligaprimus auf die Eberle-Elf. Mit dem FC Gärtringen muss der FCR die nächste schwere Landesliga-Bewährungsprobe annehmen. Somit bekommt es die Truppe um Kapitän René Hirschka beim Auftakt in die Saison bereits beim 9. Spieltag mit dem 7. Topfavoriten zu tun. Zu beneiden ist dieses Programm zu Beginn der Saison wahrlich nicht, doch immer noch steht der FCR mit 9 gesammelten Punkten im Soll. Nun will man im Stadion am Weingarten die Elf von FCG-Coach Hanjo Kemmler ärgern.

Bei Rot-Weiß ist Wiedergutmachung angesagt

Einen schwarzen Tag erwischte letzten Sonntag unsere Mannschaft als man vom FC Holzhausen mit 1:7 wahrlich überrollt wurde, dennoch war es keine Überraschung, außer dem Ergebnis, daß man gegen die Schwarzwälder verloren hatte. Der Stachel saß nach sieben Gegentoren im heimischen Stadion sehr tief! Wir gehen dennoch hoch motiviert in das Spiel. Wir haben nichts zu verlieren und wir haben aufgrund des letzten Spieltags was gut zu machen. Bislang hat man dreimal bewiesen, dass man auch stärker eingeschätzte Mannschaften besiegen kann. Die Eberle-Elf will verhindern, dass er für den FC Gärtringen kein Spaziergang wird, sondern ein harter Arbeitstag.
Leicht wird das sicherlich nicht. Und mit einer gewöhnlichen Leistung erst recht. „Wir müssen wieder unser komplettes Potenzial und 120 Prozent Leistung zeigen“, so die Meinungen unserer Spieler. „Alles darunter reicht nicht. Sollten wir das aber schaffen, ist ein Punkt oder gar ein Sieg drin.“
Hinten dicht gestaffelt und kompakt stehen, nach vorne schnell umschalten? „Könnte sein“, sagte Eberle und wollte natürlich nicht viel von seiner Taktik preisgeben. „Was ich aber sagen kann: Wir wollen am Sonntag nicht ins offene Messer laufen.“ Und verwies erneut darauf, was seine Elf gegen Böblingen, Zimmern und Bösingen stark gemacht hat: die mannschaftliche und kämpferische Geschlossenheit. Das Ziel heißt deshalb wieder: 120 Prozent.
“Gegen solch eine empfindliche Niederlage hilft nur ein Erfolgserlebnis. Dafür muss das Erlebte allerdings aufgearbeitet und aus den Köpfen verdrängt werden”, meint FCR-Chefcoach Eberle und hat bei den zuletzt intensiven Trainingseinheiten genau hingeschaut. “Ich habe schon so etwas wie eine Trotzreaktion ausgemacht. Die Jungs haben ihre Leistung kritisch hinterfragt und sich wirklich voll reingehauen. Ich bin zuversichtlich, dass die derbe Klatsche doch heilsame Wirkung entfacht hat und den mannschaftlichen Zusammenhalt nochmals verstärkt”, hofft Eberle auf Wiedergutmachung seiner Roten.
Gegen Gärtringen wieder mit Torjäger Dani Wiedmaier
“In Gärtringen erwarten wir wiederum eine offensiv starke Mannschaft, die sicherlich durch ihre gute Qualität im Kader zurecht ganz vorne in der Tabelle stehen. Es ist wiederum ein Spiel, bei dem wir auswärts als Aufsteiger nichts zu verlieren haben. Wir wollen aber unbedingt etwas Zählbares mitbringen, um in der Tabelle nicht weiter nach unten durch zu rutschen.” so Eberle, der aus privaten Gründen beim Abschlusstraining von Co-Spielertrainer Bernd Kopp vertreten wurde.
Vom Kader her stehen dem FCR leider Loris Zettel (Frankreich), Pascal Grundler (familiär verhindert) und die Verletzten Bernd Kopp und Manu Weber nicht zur Verfügung. Daniel Wiedmaier ist aus dem Urlaub zurück und hat die ganze Woche wieder mit trainiert, er wird also wieder im Kader sein.
“Die 1:7 Schlappe gegen Holzhausen haben wir gut verdaut und uns darüber mehrfach unterhalten. Uns ist bewusst, dass wir auf einen sehr sehr starken Gegner getroffen sind, wir wollen uns in solchen Situationen allerdings künftig vor allem in Sachen Einsatz und Körpersprache besser präsentieren.” gab Frank Eberle noch vor dem schweren Auswärtsspiel beim FC Gärtringen preis.

Ein paar Impressionen vom letzten Spiel in Gärtringen (3:1 Sieg am 25.09.2016)

Nächste Tormaschine wartet auf den FCR
Mit 21 Toren haben die Gärtringer nach dem FC Holzhausen und jetzt nach dem 9:0 Kantersieg des SV Zimmern am Freitagabend gegen den SSC Tübingen, die drittmeisten Tore in der noch jungen Landesliga-Saison geschossen. Über zwei Treffer pro Match markiert der FCG im Schnitt. Die Eberle-Elf hat seit gestern Abend übrigens nicht mehr die schwächste Defensive. Die hat nun der SSC Tübingen mit 29 Gegentoren inne. Der FC Rottenburg muss trotz allem am Sonntag einen Gala-Tag erwischen, um gegen den FC Gärtringen etwas auszurichten. Angesichts der gegnerischen Formstärke und der Tabellenposition ist der FC Rottenburg lediglich der Herausforderer.
Interessant jetzt zu sehen sein wird wer moralisch und psychisch besser aus dem letzten Spieltag herauskommt. Die Gärtringer kassierten letzten Sonntag nach dem 0:3 am 2. Spieltag in Tuttlingen mit 0:1 in Holzgerlingen ihre erst zweite Niederlage nach zuletzt 5 Siegen in Folge, während der FCR beim 1:7 im Heimspiel gegen Holzhausen so richtig gebeutelt wurden. Beide Mannschaften werden sich deshalb so richtig ins Zeug legen um wieder in die Spur zu gelangen.
Um den FC-Fans ein wenig Hoffnung zu machen, auch der FCR hat in Gärtringen schon gewonnen und das ist noch gar nicht so lange her. Im Abstiegsjahr der Saison 2016/17 kehrte der FCR damals fast auf den Tag genau vor 3 Jahren am 25.09.2016 unter Trainer Florian Parker mit einem verdienten 3:1 Erfolg nach Rottenburg zurück und beendete die Niederlage-Serie bei Gastauftritten in Gärtringen. Die Tore damals erzielten Behr, Dettling und Taskin. “Man of the Match” damals war “Die Mannschaft” und so soll es am Sonntag wieder sein. Um die Vorfreude noch ein wenig zu erhöhen, seit 2 Spielen ist der FCR gegen den FCG ungeschlagen. Zuletzt gab es ein 1:1 auf dem Hohenberg.
Im eigenen Stadion sind die Gärtringer diese Saison noch ungeschlagen, welches die Aufgabe für die Eberle-Elf nicht vereinfacht. Trotz des schweren Auswärtsspiel freuen sich unsere Spieler auf das Spiel. Denn es gibt ein Wiedersehen mit dem Ex-Spieler des FCR Leutrim Goxhuli. Mit Semih Emirzeoglu vom SV Böblingen und Alexander Gans vom Verbandsligisten VfL Sindelfingen konnte die Kemmler-Elf unter anderem zwei Top-Spieler verpflichten. Auf der anderen Seite mussten sie Abgänge verkraften wie z.B. Ex-Oberligaspieler Mousa El Arkoubi, Ex-Verbandsligaspieler Nicolai Dittrich, Leonard Saku, Fabian Seydt oder Eldar Cavcic. Trotzdem sind die Gärtringer vorwiegend mit Spielern ausgestattet die über Landes-, Verbands- und auch Oberligaerfahrung verfügen.
Momentan ist der FCR vielleicht etwas angeschlagen, aber “angeschlagene Boxer sind meistens die gefährlichsten” und da ist meist was dran. Nun drücken wir den Jungs um Kapitän Hirschka die Daumen, daß es nach zwei derben Schlappen wieder was Zählbares herausspringt. Wir glauben an unseren FCR!

Der Gegner: Fußball Club Gärtringen 1921 e.V.


Hier gibt es weitere Infos zur Mannschaft des FC Gärtringen

Pressestimmen

“Ich war schon ein Heißsporn”
Artikel von David Scheu vom 27.09.2019, Schwäbisches Tagblatt

Das Schiedsrichtergespann

Für einen fairen Verlauf am Sonntag beim fünften Auswärtsspiel der Saison sorgt der 25-jährige Landesliga-Schiedsrichter Manuel Schmauß vom SV Morsbach. Manuel Schmauß ist seit 2010 Schiedsrichter und pfeift seit 2017 in der Landesliga. Ihm assistieren an der Seitenlinie Patrick Schlipf vom TSV Ammertsweiler und Heiko Leipersberger vom SV Gailenkirchen-Gottwollshausen. Alle drei Unparteiischen kommen aus der Schiedsrichtergruppe Schwäbisch Hall.


Der Spieltag mit Tabelle und Spielplan

Spieltag und Tabelle
Spielplan 1. Mannschaft mit Spielberichten

Der Spielort

Gespielt wird auf dem Sportgelände „am Weingartenberg“ im Stadion am Weingarten in Gärtringen
Adresse: Deufringer Straße 14, 71116 Gärtringen >> Anfahrtskarte <<

An alle FCR-Fans

Unsere Erste muss am Sonntag, den 28.09.2019 zum Tabellendritten FC Gärtringen. Spielbeginn im Stadion am Weingarten ist wie immer um 15 Uhr. Wir würden uns bei diesem schweren Auswärtsspiel über zahlreiche Unterstützung freuen um aus der kleinen Minikrise erfolgreich zu entkommen.

Nun wünschen wir für den Sonntag eine faire und für den FCR hoffentlich erfolgreiche Begegnung und wie immer…

„Gutes Spiel“