Spieltag-Infos:

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Datum: Sonntag, 26.09.2021
Spielbeginn: 15 Uhr
Spielort: Hohenberg-Sportanlage Rottenburg
Homepage Young Boys Reutlingen: www.youngboys-reutlingen.de
Fussball.de: Spieltag und Tabelle

Hohe Hürde Young Boys

Große Sorgen bereitet FC-Coach Frank Eberle weitere verletzte und erkrankte Spieler und machen die Hürde Young Boys noch ein bißchen höher. Die Mannen um Kapitän René Hirschka wollen am Sonntag auf dem heimischen Hohenberg nach zuletzt zwei Niederlagen jetzt erst recht den Tabellenführer ärgern. In der Fußball-Landesliga bekommt es der FC Rottenburg am Sonntag im Heimspiel nämlich mit dem Überraschungs-Spitzenreiter Young Boys Reutlingen zu tun. Ein hohe Hürde steht der Eberle-Elf vor der Brust.
„Wir werden uns trotz der neuen Ausfälle nicht verstecken, wollen selbstbewusst und hochmotiviert auftreten, zuhause dem Gegner unseren Stempel aufdrücken. Wenn wir es schaffen, unser Spiel aufzuziehen und weniger Fehler machen als zuletzt, können wir es jedem Gegner schwer machen”, so Eberle. Dabei wird am Sonntag vor allem die Defensive gefordert sein. Wie jeder weiß, hat der FCR aktuell nicht den besten Sturm und mit 9 Treffern gemeinsam mit den Holzgerlinger den drittschwächsten Angriff der Liga, was heißt – auch unsere Offensive ist gefordert.
Wir müssen gegen die Yilmaz-Elf darauf achten im Spielaufbau keine Fehler zumachen um nicht den Gegner stark zu machen, konzentriert zu bleiben bis der Schiedsrichter abpfeift, nicht wie letzten Sonntag in Gärtringen, kompakt zu stehen und vor allen jetzt wieder als Mannschaft auftreten um unseren Fans wieder das „Wir-Gefühl“ zu übermitteln. Die Jungs sind fokussiert und bereit für ein geiles Derby, um den ersten Sieg seit 5 Jahren gegen die Ringelbach-Elf einzufahren. Wie es sich anfühlt gegen die Reutlinger zu gewinnen, kann nur Hirschka erzählen, der Einzige momentan der noch beim 2:1-Sieg am 23. Oktober 2016 im Hohenberg-Stadion dabei war.
Das Ziel als Tabellen-16. sollte sein, mindestens das Unentschieden vom letzten Jahr zu bestätigen, aber auch so schnell wie möglich die Abstiegsplätze, am besten mit einem Sieg, zu verlassen. Die Young Boys könnten sich derweil eine Niederlage erlauben um trotzdem an der Spitze der Landesliga zu bleiben. Den letzten Auswärtsauftritt konnten die Yilmaz-Kicker 2:0 in Tuttlingen für sich entscheiden. Zuletzt schwächelten die Young Boys im Heimspiel gegen den TV Darmsheim und trennten sich überraschend 2:2, nachdem man 1:2 zurücklag. Eberle fordert ebenso ein mutiges Spiel seiner Elf.

Der Kader des FC Rottenburg

Anders als in den Wochen zuvor, entscheiden nicht mehr die Spieler die Aufstellung, denn Eberle hat nun wieder mehr Möglichkeiten taktisch anspruchsvoller spielen zu lassen – sollte der Satz lauten – doch nach dem Abschlusstraining und auch einen Tag später sieht es im Kader des FCR wieder ganz anders aus. Die Personal-Not verschärft sich weiter, so daß Eberle wiedermal auf allen Positionen improvisieren muss. So fallen nun mit den Langzeitverletzten Zettel, Gall, Weber und jetzt auch noch Leon Oeschger mit Zerrung, definitv aus. Zu diesen Ausfällen gesellen sich Moritz Koch, immer noch im VfB-Praktikum und die nun beiden kurzfristig erkrankten Jan Baur und Matze Hägele, bei den sich ein Einsatz eventuell erst am Spieltag entscheiden wird. “Am Donnerstag hätten wir noch eine schlagkräftige Truppe aufs Feld schicken können um den Tabellenführer zu fordern, so müssen wir nun das Beste draus machen“, sagt Eberle abschließend. “Mit nun kurzfristig denkbar ungünstigen Vorausetzungen werden wir uns nicht ergeben. Machen wir das Beste draus!” so Eberle im Abschlussstatement.

Unser Gegner

Vom Abstiegskandidaten zum Tabellenführer in der Fußball-Landesliga – wie ist das möglich? Der Schlüssel zum Erfolg heißt Yasin Yilmaz. Der neue Chef- und Spielertrainer Yilmaz übernahm in dieser Saison das Kommando am Ringelbach. Der 29 Jahre alte Abwehrspieler stand seit Sommer 2017 in Diensten des Verbandsligisten VfL Pfullingen. Beim in letzter Saison abstiegsbedrohten Pfullingern stand Yilmaz in allen zwölf Ligaspielen bis die Saison unterbrochen wurde auf dem Platz. Beim VfL gehörte der Routinier bereits zu den absoluten Führungsspielern und Leistungsträgern. 9 Spiele, 7 Siege, 1 Unentschieden und erst eine Niederlage (2:5 beim SV 03 Tübingen) ist die beeindruckende Bilanz bei den “neuen” Young Boys Reutlingen.
Mit dem 30-jährigen Aleksandar Krsic fanden die Youn Boys ihren neuen Torjäger. Mit 10 Toren aus 8 Spielen übernimmt er Platz 2 in der Torjägerliste. Mit Qlirim Zekaj (6 Tore), Ebrima Camara (3) aber auch mit ihrem 29-jährigen Toptorjäger und Routinier der vergangenen Jahre Panagiotis Nakos (bislang 3 Tore) haben die Ringelbach-Kicker weitere torgefährliche Spieler in ihren Reihen.
Mit den Young Boys kommt am Sonntag zudem die auswärtstärkste Mannschaft der Liga nach Rottenburg, haben mit 30 erzielten Toren den erfolgreichsten Sturm der Liga aber auch mit 15 Gegentoren genauso viele Gegentreffer wie der FCR.
“Nach dem Unentschieden gegen Darmsheim wollen die Reutlinger nun wieder einen Sieg einfahren. Leicht wird dies in Rottenburg nicht, in den letzten beiden Jahren spielte man jeweils 1:1.
Der Platz an der Sonne soll aber verteidigt werden, deshalb wird die Mannschaft alles geben um drei Punkte aus Rottenburg mit zu nehmen”, so aus dem Lager der Young Boys zu entnehmen.
Als ein kleiner Mutmacher – zuletzt trennten sich wie erwähnt die Mannschaften zweimal unentschieden. Dem FCR erwartert also ein heißes Duell, welches in der letzten Saison noch ein Abstiegsduell war.

Das letzte Duell

Man trennte sich am 10. Oktober letzten Jahres in einem brisanten Landesliga-Derby und damaligen Keller-Topspiel mit 1:1. Der FCR vergab dabei in der Nachspielzeit zwei Großchancen zum Sieg und verschenkte ihn in letzter Sekunde. Der FC Rottenburg musste sich in einer kampfbetonten Partie auf einem schwer bespielbaren und tiefen Rasenplatz im Hohenberg-Stadion mit einem Punkt begnügen obwohl der ersehnte „Dreier“ greifbar nahe war. “Wir haben grade einfach kein Matchglück”, so damals Frank Eberle, der das Ganze auf den Punkt brachte und der Satz heute so erneut einsetzbar wäre.

Pressestimmen

Torjäger, bitte beim FC Rottenburg melden!
Das aktuelle Hauptproblem des FC Rottenburg ist offensichtlich: „Wir brauchen dringend einen, der vorne die Buden mache“, sagten FCR-Torhüter Maximilian Blesch und Trainer Frank Eberle unisono. 9 Tore in 9 Saisonspielen haben die Rottenburg erzielt, nur der punktlose Tabellenletzte VfL Mühlheim (6 Tore) und der Viertletzte Spvgg Trossingen (7 in 8 Spielen) haben weniger als der Tabellenfünftletzte vom FCR. Vor allem schaffen es die Rottenburger (zu) selten, das Führungstor zu erzielen. Das gelang ihnen bisher erst zwei Mal: im ersten Spiel beim SV Wittendorf und vor drei Wochen bei der SpVgg Holzgerlingen – und beide Spiele gewannen sie, ihre bisherigen einzigen Saisonsiege. Am Sonntag (15 Uhr) dürfte es aber nicht nur auf die Angriffs- sondern vor allem Defensivqualitäten ankommen. Da spielt der FCR zuhause gegen den Tabellenführer Young Boys Reutlingen, der mit 30 Toren die mit Abstand meisten in der Liga geschossen hat.

(Quelle: Tobias Zug, Schwäbisches Tagblatt vom 24.09.2021)


Die Schiedsrichter

Das Landesligaspiel zwischen dem FC Rottenburg und den Young Boys aus Reutlingen steht unter der Leitung des 25-jährigen Verbandsliga-Schiedsrichters Nico John vom SV Breuningsweiler. Er wird an den Seitenlinien assistiert von Jonas Weber vom SC Korb und Luca Bredow von den Spfr Höfen-Baach. Alle drei Unparteiischen kommen aus der Schiedsrichtergrupe Waiblingen.

Der Spielort

Gespielt wird im Hohenberg-Stadion auf dem Hohenberg-Sportgelände in Rottenburg am Neckar.
Anfahrt: >> Anfahrt <<

An alle FCR-Fans

Der FCR würde sich trotz aller bekannten Corona-Regeln beim Sonntagsspiel über zahlreiche Rottenburger Unterstützung freuen. Für das Alb-Derby gegen die Young Boys hoffen wir wieder auf zahlreiche Fans. “Gemeinsam sind wir erfolgreich!”

Ausblick

Am 11. Spieltag muss unsere Erste im nächsten Landesliga-Auswärtsspiel am 3. Oktober, dem Tag der deutschen Einheit, übernächster Sonntag, zur Spvgg Trossingen. Anstoß im Stadion in Trossingen ist um 15 Uhr.

Corona-Regeln

Wer die Heimspiele unserer Mannschaften des FC Rottenburg schauen will, sollte einiges über die infektionsschützenden Maßnahmen des Corona-Virus beachten.
Die wichtigsten Regeln: Es gilt die Dokumentationspflicht, indem man seine Kontaktdaten ganz einfach analog vor Ort im Kassenbereich hinterlässt oder ganz einfach den zum Download bereitgestellten Datenerhebungsbogen entspannt schon zuhause ausfüllt und mit ins Stadion bringt um eventuell Warteschlangen an der Kasse zu vermeiden.
Die Luca-App: Für die digitalen Freunde der Datenerhebung haben wir am Spielort einen QR-Code bereitgestellt, den man mit der “luca-app” abscannt und sich so für das Spiel registriert. Sollten Sie uns Ihre personenbezogenen Daten allerdings nicht zur Verfügung stellen, können Sie unsere Leistungen nicht in Anspruch nehmen.
Ansonsten gelten die üblichen Abstands-, Hygiene- und neuen Kabinenregeln. Außerdem besteht auf allen unseren Sportplätzen ab einer Zuschauerzahl von 300 die Maskenpflicht. Also bitte bringt eure medizinischen Mund- Nasenschutzmasken bzw. eure FFP2-Masken mit. Sollte ein Abstand von 1,5 Meter nicht eingehalten werden können gilt ebenfalls Maskenpflicht.
Aktuell gilt aufgrund der neuen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 16. September die neue “Basisstufe” (diese gilt im Moment):