Corona-Update: Aufhebung aller Corona-Regeln! Maskenpflicht, 3G fallen weg


Corona-Update

Maskenpflicht und 3G fallen weg –
verantwortliches Handeln bleibt wichtig!

Seit Sonntag, dem 3. April entfallen mit dem Auslaufen der CoronaVO und der darauf basierenden Nebenverordnungen viele Alltagseinschränkungen. So gibt es dann keine generelle Maskenpflicht in Innenräumen mehr – Zugangsbeschränkungen (bisher 3G-Regelung) zu Sportstätten sind aufgehoben. Ebenso entfallen Beschränkungen der Zuschauerzahl bei Sportveranstaltungen sowie die Maskenpflicht auf Tribünen und in Kabinen.
Veranstalter wie bspw. Sportvereine haben per Hausrecht aber weiterhin die Möglichkeit, ihren Gästen das Tragen einer Maske in Innenräumen vorzuschreiben. So appelliert Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann an die Bevölkerung, in Innenräumen auf freiwilliger Basis weiterhin Maske zu tragen.
Bestehen bleiben die Regeln zu Quarantäne und Isolation. Für Kontaktpersonen von Infizierten besteht keine Quarantäne-Pflicht, wenn sie eine Auffrischungs-Impfung haben bzw. frisch doppelt geimpft oder genesen sind.

Verantwortliches Handeln ist weiterhin gefragt

Wir weisen darauf hin, dass vor dem Hintergrund der aktuell hohen Anzahl an Ansteckungen ein verantwortlicher Umgang mit den Lockerungen wichtig ist. Der Blick auf die Statistiken des wfv zeigt: Es ist weiterhin Vorsicht geboten. Am vergangenen Wochenende hat die wfv-Corona-Hotline 64 corona-bedingte Spielabsetzungen im Aktiven-Spielebetrieb (ca. 5 %) und 168 Absetzungen im Jugendbereich (ca. 6 %) verzeichnet.
Angesichts des bisher planmäßigen Saisonverlaufs bleibt es das realistische Ziel, die Amateurfußball-Spielzeit 2021/22 in allen Staffeln zu einem regulären sportlichen Abschluss zu führen. Dazu ist es notwendig, über die noch bestehenden Regelungen hinaus, auf freiwilliger Basis – und wo es möglich ist – enge Kontakte zu vermeiden.
Textquelle: Württembergischer Fußball-Verband am 01. April 2022

Vorschau auf den 27. Spieltag: Eberle-Elf muss zum heimstarken SV Zimmern


Spieltag-Infos:

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Datum: Samstag, 02.04.2022
Spielbeginn: 17 Uhr
Spielort: Sportanlage Zimmern ob Rottweil
Homepage SV Zimmern o.R.: www.svzimmern.de
Fussball.de: Spieltag und Tabelle

 ACHTUNG: SPIEL BEIM SV ZIMMERN WURDE ABGESAGT!!

Aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse fallen neben dem Spiel der 1. Mannschaft auch das Spiel der U23 und noch viele andere bis hoch in die Regionalliga aus!

Der SV Zimmern will, der FC sollte punkten!

Der FCR muss gewaltig Charakter, Willenskraft und Rückgrat zeigen um am Samstagnachmittag der heimstarken Zimmerner Mannschaft aber auch der wie die wenigsten wissen mit nur 23 Gegentoren besten Abwehr der Liga und das auch noch mit einem stark dezimierten Kader, Paroli zu bieten.
Nachdem der FCR beim 4:1 gegen Holzgerlingen nach vier Niederlagen in Folge wieder seinen ersten Sieg einfuhr und so den Abstand ans rettende Ufer wieder herstellte bzw. nicht abreißen ließ, muss man in Zimmern vielleicht wieder mit einer Nullnummer rechnen, obwohl der FCR auch in Zimmern gewinnen kann, was im August 2019 beim 2:1-Auswärtssieg auf dem Rasenplatz eindrucksvoll unter Beweis gestellt wurde.
Gunter Welzer und sein SV Zimmern ist zwar aufgrund der Tabellenkonstellation in der Favoritenrolle, doch der SVZ-Coach mahnt seine Mannschaft zur Konzentration, da er wie auch Frank Eberle ein schweres Spiel erwartet. Beide Mannschaften trennen sieben Plätze. Zimmern steht aktuell auf einem von Gut und Böse momentan unbedeutenden dennoch sehr guten 7. Platz, während der FCR sich wieder auf dem Relegationspatz 14 hoch arbeitete und sich Hoffnungen machen darf die Liga doch noch sportlich zu halten.
Die Zimmerer rangieren also aktuell im Niemandsland, „so muss man dann auch zeigen und sehen, bei wem es um was geht“, so Eberle. Aktuell sind beide Mannschaften in der Rückrundentabelle sogar Nachbarn. Platz 13 für den SVZ und Platz 14 für den FCR.
Die Mannen von Rottenburgs Trainer Frank Eberle haben in der Fremde schon Spitzenteams wie Nagold und Bösingen (jeweils 0:0) geärgert und vor dem Tor verzweifeln lassen. “Sie mögen es natürlich, wenn sie das Spiel nicht machen müssen”, so wird es am SVZ liegen, die Akzente mit vermutlich mehr Ballbesitz zu machen, so die Recherche im SchwaBo.
Natürlich wird der Hauptaugenmerk unserer Defensivabteilung wieder dem ehemaligen Oberliga- und Regionalligaspieler und aktuellen Toptorjäger (18 Einsätze, 18 Tore) Damian Kaminski gelegt. Die Heimstärke des SVZ ist unseren Spielern bewusst (12 Heimspiele, 26 Punkte), doch auch dem Gastgeber aus Zimmern ist die Auswärtsstärke des FCR nicht entgangen.
Alle vermuten und erwarten in diesem ewigen Landesliga-Klassiker deshalb ein „ekliges und kampfbetontes “ Landesligaspiel auf dem Kunstrasen der Sportanlage in Zimmern welches wahrscheinlich nicht jedem Zuschauer gefallen wird. Zimmern will nach zwei Remis demnach zurück in die Erfolgspur, der FCR will in dieser Spur bleiben und seine Position weiter verbessern und braucht dafür jeden verdammten Punkt! Wir drücken unseren Jungs natürlich alle Daumen für diesen schweren Trip nach Zimmern und das alles zum letzten Mal mit Corona-Regeln. Ab Sonntag, den 03.04. entfallen alle bekannten Corona-Regeln der Corona-VO wie Maskenpflicht aber auch 3G-Regeln! Mehr am Ende des Vorberichts.

Archivbild: Beim letzten Auftritt auf dem Zimmerer Kunstrasen 2014. Hier ein Kopfballduell mit dem damaligen FCR-Kapitän Bernd Kopp, der heute mit dem aktuellen Kapitän René Hirschka u.a. auch die Innenverteidigung bildet. Links Max Maier (20) und Jan Baur.


Der Kader des FC Rottenburg

Ja was soll man sagen, die Mannschaft von FCR-Coach Frank Eberle wird sich, nachdem man zuletzt wieder vermehrt aus dem Vollen schöpfen konnte, erneut von selber aufstellen. Mit Spielmacher Ümit Dagistan (familiärer Grund, seine Frau erwartet ein Kind), Daniel Gall (Urlaub), Manu Weber und David Schiebel (Corona), Marius Schmiedel (krank) sowie die verletzten Basti Narr und Leon Oeschger fällt fast eine komplette Mannschaft aus. Dafür werden Routinier Thomas Schmidt und Vizekapitän Jan Baur nach zweiwöchiger Pause den Kader wieder auffüllen und sind wieder mit dabei! “Es wird eine schwere Aufgabe in Zimmern, weil uns halt viele Spieler fehlen und einige noch nicht fit sind!” so Eberle mit besorgter Mine.

Unser Gegner

Der SVZ um Trainer Gunter Welzer konnte die letzten beiden Spiele nicht gewinnen (0:0 in Darmsheim und 1:1 gegen Böblingen), ist aber auch seit drei Spielen ungeschlagen und gewann zuvor gegen den Abstiegskandidaten aus Tuttlingen “nur” mit 2:1. Trossingen, ebenfalls im Keller angesiedelt, konnte die Zimmerner Mitte März sogar mit 3:0 besiegen. Das heißt, wenn Böblingen, Darmsheim und Trossingen, alles Konkurrenten des FCR, gegen den SVZ punkten konnten, warum soll es der Eberle-Elf dann nicht auch gelingen erneut mit einem Sieg bzw. einem Remis aus Zimmern abzureisen. Der letzte Auftritt des FCR in Zimmern verlief für die Roten vom Hohenberg wer sich noch erinnert erfolgreich, denn man konnte im August 2019 zuletzt mit 2:1 gewinnnen.
Auch Zimmerns Trainer Gunter Welzer ist sich sicher, “dass es ein sehr schweres Spiel wird.” Welzer weiter: “Sie werden bei uns versuchen aus ihrer kompakten Abwehr heraus auf Konter zu spielen. Sie sind bei Standards wie Freistößen und Eckbällen sehr gefährlich”, und verweist auf die Torgefährlichkeit von FCR-Kapitän René Hirschka hin. Also Zimmern kennt den FCR bestens und wird sich dementsprechend darauf einstellen.
Definitiv fallen neben dem Langzeitverletzten Yasin Bozkurt nur Marcel John und der erkrankte Leon Kücking aus. Hinter Daniel Thieringer steht ein kleines Fragezeichen. Der Restkader ist wieder komplett an Bord, die taktischen und spielerischen Alternativen damit breiter aufgestellt, so zu lesen beim Schwarzwälder Boten.

Das letzte Duell

…endete am 11.09.2021 beim Hinspiel mit einer verdienten 0:3-Heimniederlage. Mit einem arg gebeutelten Kader spielte die Eberle-Elf bis zur Halbzeit noch sehr gut mit und konnte den Spielverlauf mit 0:0 noch offen gestalten. Nach der Pause konnte der SVZ auch dank ihrers Torjägers und Doppeltorschützen Damian Kaminski das Spiel noch mit 3:0 gewinnen. Es wurde für den FCR das erwartet schwere Spiel, in dem einfach wiedermal die letzten Prozente vorm dem Tor fehlten. Ein gut aufgelegter FCR-Keeper Max Blesch konnte am Ende noch Schlimmeres verhindern.

Die Schiedsrichter

Das Punktspiel zwischen dem SV Zimmern und dem FC Rottenburg steht unter der Leitung von Landesliga-Schiedsrichter Dominik Schmidt vom SV Haslach aus der Schiedsrichtergruppe Kinzigtal. Er wird an den Seitenlinien assistiert von Paul Franke vom SV Oberharmersbach und Fabian Mauz vom FC Wolfach.

Der Spielort

Gespielt wird voraussichtlich auf dem Kunstrasenplatz der Sportanlage Zimmern ob Rottweil.
Anfahrt: Flözlinger Str. 43, 78658 Zimmern ob Rottweil, >> Anfahrt <<

An alle FCR-Fans

Der FCR würde sich auch im Abendspiel beim SV Zimmern wieder über zahlreiche Rottenburger Fans freuen. Unterstützt weiterhin unsere Mannschaft die aktuell jede Unterstützung brauchen kann. Innerhalb der neuen Regeln sind wieder 75% der Auslastung erlaubt. “Gemeinsam sind wir erfolgreich!”

Corona-Regeln

Corona-Update: Neue Regeln seit dem 19.03.2022!!
Seit dem vergangenen Samstag, 19. März 2022 gilt in Baden-Württemberg eine geänderte Corona-Verordnung. Das bisherige Stufensystem (Basis-, Warn- und Alarmstufe) entfällt, trotzdem bleibt für den Sport alles wie gehabt. Weiterhin gilt für alle Beteiligten (Spieler*innen, Trainer*innen, Funktionsteams, Beschäftigte und auch die Zuschauer*innen): Für das Betreten des Sportgeländes ist ein 3G-Nachweis erforderlich.
Abseits des Sportbetriebs gilt in geschlossenen Räumen weiterhin Maskenpflicht. Im Freien muss Maske getragen werden, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern nicht eingehalten werden kann – hier genügt ab sofort eine medizinische Maske. Die bisher geltenden Kapazitätsgrenzen zur maximal zulässigen Auslastung und Personenobergrenzen bei Veranstaltungen werden aufgehoben. Sportstätten sowie Stadien dürfen also wieder voll ausgelastet werden.
Wir bitten beim Einlass auf das Sportgelände den digitalen Impfnachweis (QR-Code) in Form der CovPass App (unter Vorlage des Personalausweises), aber auch bei den Genesenen den Genesenennachweis bereitzuhalten. Zusätzlich wird nach einem negativen Testnachweis (egal ob Schnelltest oder PCR-Test) kontrolliert. Weitere Info: Der gelbe Impfausweis ist als Nachweis nicht gültig!
Die Pflicht zur Erfassung von Kontakdaten auf dem Sportgelände wurde aufgehoben.
Corona-Update

Ab 3. April: Maskenpflicht und 3G fallen weg!!

Am kommenden Sonntag, den 3. April entfallen mit dem Auslaufen der CoronaVO und der darauf basierenden Nebenverordnungen viele Alltagseinschränkungen. So gibt es dann keine generelle Maskenpflicht in Innenräumen mehr – Zugangsbeschränkungen (bisher 3G-Regelung) zu Sportstätten sind aufgehoben. Ebenso entfallen Beschränkungen der Zuschauerzahl bei Sportveranstaltungen sowie die Maskenpflicht auf Tribünen und in Kabinen.
Veranstalter wie bspw. Sportvereine haben per Hausrecht aber weiterhin die Möglichkeit, ihren Gästen das Tragen einer Maske in Innenräumen vorzuschreiben. So appelliert Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann an die Bevölkerung, in Innenräumen auf freiwilliger Basis weiterhin Maske zu tragen.

FCR zieht Kopf aus der Schlinge und schlägt die SpVgg Holzgerlingen mit 4:1

 


Spieltags-Fakten

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Wettbewerb: Landesliga Staffel 3 Württemberg, 26. Spieltag
Datum: Samstag, 26.03.2022 | 15:30 Uhr
Spielort: MERZ ARENA Rottenburg (Kunstrasenplatz)


Die Kurve gekriegt!

Der FC Rottenburg konnte vor ca. 100 Zuschauern seine Pflichtaufgabe im Abstiegskampf auf dem Kunstrasen der MERZ ARENA erfolgreich erfüllen und besiegte den Vorletzten SpVgg Holzgerlingen am Ende verdient durch Tore von Hirschka, Dagistan, Weber und Merk mit 4:1 (3:0). Die Eberle-Elf beendet somit die Durststrecke von vier Niederlagen hintereinander in der Fußball-Landesliga Württemberg.
Der FCR musste liefern – und sie haben geliefert!! Auf dem Weg zurück in die Erfolgspur hat die Eberle-Elf noch rechtzeitig die Kurve gekriegt um nicht noch weiter vom vorgegebenen Kurs abzukommen. Das tut so gut und der Sieg war verdammt wichtig, sieht man sich die meist erfolglosen Spiele der anderen Mannschaften an, die um den FCR herum gespielt haben. „Ich bin einfach nur froh, dass sich die Mannschaft am Ende durchgebissen und auch nach einer eher schwächeren zweiten Hälfte dafür belohnt hat“, so ein erleichterter FC-Coach Frank Eberle. Wir haben die Zweikämpfe angenommen und man hat auch gesehen, dass wir das Spiel von Anfang an für uns entscheiden wollten, voll effektiv spielten und den Abstiegskampf in erster Linie in der ersten halben Stunde angenommen wurde. Im Laufe der zweiten Halbzeit machten sich die zwei Englischen Wochen dann doch bemerkbar, die Kraft ließ auch aufgrund der vergangenen vielen Corona-Ausfälle nach, aber auch die 3:0-Pausenführung wiegte die Sicherheit hoch. Das 4:1 durch Merk in der 65. Minute setzten dann wieder Kräfte frei, den Gästen aus Holzgerlingen wurde dann endgültig der Zahn gezogen. 
Forsch begann der FCR diese Partie und kam bereits in der 3. Minute zur ersten Chancen durch Merk. In der 11. Minute dann machten die Roten ernst. Ein schulmäßig getretener Eckball von Dagistan fand Hirschka am 2. Pfosten, der dann mit seinem 7. Saisontreffer schulmäßig zur 1:0-Führung einköpfte. Zwei Minuten später fast eine identische Situation. Wieder Eckball Dagistan, wieder Kopfball Hirschka, doch diesmal stand Gästekeeper Schäble richtig und konnte abwehren, allerdings vor die Füße von Weber, der dann übers Tor verzog. Das nennt man Start nach Maß.
Doch die Freude währte nicht lange, denn die Holzgerlinger, die sich sicherlich auch viel vorgenommen hatten, brachten die Rottenburger Hintermannschaft in der 19. Minute schwer in Bredouille. Jeweils nach einer Ecke trafen die Holzgerlinger einmal die Latte und einmal musste Moritz Koch auf der Linie klären. Glück für den FCR! Da musste nach der Klärung erstmal tief durchgeatmet werden. Man musste sich kurz schütteln und dann gings auch schon wieder in die andere Richtung.
Dagistan besorgte dann in der 23. Minute nach tollen Diagonalpass von Seufert mit einem sehenswerten Volleyabnahme am 2. Pfosten die 2:0-Führung, trotz der zuvor brenzligen Situation im Rottenburger Strafraum hochverdient, da der FCR viel mehr für das Spiel tat und einfach mehr wollte. 7 Minuten später folgte dann auch schon das 3:0 durch den vierten Saisontreffer von Weber, der mit einem perfekten Zuspiel von Gampert in den freien Raum zu einem 1 gegen 1 kam und dem Holzgerlinger Keeper keine Chance ließ. Kurz vor der Pause verpasste Hirschka mit einem weiteren guten Chance per Kopfball nach Dagistan-Ecke auf 4:0 zu erhöhen und den Gästen vollends den Zahn zu ziehen. Die FC´ler spielten sich nun in einen Rausch. Kaum noch Gegenwehr der Gäste, die froh waren das der starke Schiedsrichter Manuel Krieger aus Schwäbisch Gmünd kurz darauf zur Pause pfiff.
Und an dieser Stelle bringen wir wiedermal unser Murmeltier ins Spiel. Wir wissen nicht warum der FC immer kurz nach Wiederanpfiff zur zweiten Hälfte einen Treffer kassiert. So auch passiert gegen die SpVgg. Sieben Minuten waren gespielt als Leon Küting in der Mitte völlig frei nach einem schönen über rechts ausgeführten Angriff zum 1:3 verkürzen konnte. Die Gäste ganz in Grün blieben am Ball und bestimmten nun über weite Strecken das Spiel. Der FC hatte so seine Probleme den Ball aus der Gefahrenzone zu bekommen. Das 2:3 lag in der Luft und dann wäre es nochmal so richtig spannend geworden in der MERZ ARENA bei schönstem Frühlingswetter.
Doch die Holzgerlinger versäumten die große Chance der Überlegenheit um zu verkürzen. Mit einem Tempovorstoß in der 65. Minute, nachdem FCR-Keeper Blesch mit einem weiten Abschlag Weber fand, der sich durchsetzen konnte, Merk bediente und der durch einen Patzer der Gäste ins kurze Eck vollenden konnte und auf das vorentscheidende 4:1 erhöhte. So, der Drops war nun gelutscht. Die Holzgerlinger wollten nicht mehr und der FCR spielte die Minuten runter. Der überzeugende Schiedsrichter Krieger hielt nichts von Nachspielzeit und beendete sehr sehr pünktlich diesen unspektakulären Abstiegskampf.
Fazit: Aus sieben Torchancen 4 Tore zu erzielen, spricht für eine effizientes Spiel der Roten, die gegen einen schwachen Gegner das Optimale rausholten und ihre so Eberle „Pflichtaufgabe“ erfüllten. Trotz des unglaublich wichtigen Sieges, es war übrigens der höchste Saisonsieg der Rottenburger Elf, war das immer noch nicht das Gelbe vom Ei. Gegen Zimmern am Samstagabend muss mehr kommen um nicht gleich wieder in den roten Bereich abzurutschen.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle, Trainer FC Rottenburg
Von Beginn an sehr konzentriert und engagiert gingen unsere Jungs gegen Holzgerlingen zu Werke, man merkte jedem an, dass wir nach 4 Niederlagen in Folge endlich wieder einen Sieg einfahren wollten. René Hirschka war es vorbehalten, einen Eckball von Ümit Dagistan zum 1:0 einzuköpfen. Holzgerlingen hatte in der Anfangsphase einige gute Chancen und traf zu unserem Glück nur die Latte. Als Ümit Dagistan einen Diagonalball von Bastian Seufert volley zum 2:0 versenkte und Manuel Weber nach einem Steckpass von Matze Gampert vor dem Keeper cool blieb und zum 3:0 einschob war das Spiel vermeintlich schon vor der Halbzeit entschieden.
Nach der Pause konnten wir leider nicht mehr an das souveräne Spiel des 1. Abschnitts anknüpfen, Holzgerlingen war ein ebenbürtiger Gegner und erzielte nach einem schönen Angriff über außen das 1:3. In den Köpfen der Spieler ging nun einiges vor. Wie einfach Fussball sein kann wurde beim vorentscheidenden 4:1 über nur 3 Stationen gezeigt: Einen weiten Abschlag von Max Blesch spielte Manuel Weber quer auf Michi Merk, dieser traf mit einem Schuss ins kurze Eck.
Fazit: Endlich auch gegen einen Gegner aus den hinteren Regionen einen Sieg erzielt, perfekter Spieltag weil sonst keine Mannschaft gewinnen konnte.
Jetzt gilt es beim Auswärtsspiel in Zimmern an die Leistung anzuknüpfen und die starke Offensive der Gastgeber möglichst in den Griff zu bekommen, um Zählbares mitzubringen!

Pressestimmen

Frust und Freude der Trainer
Artikel lesen – Ferdinand Schwarz am 28.03.2022, Schwäbisches Tagblatt

Bilder

Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg:
Maximilian Blesch – Bernd Kopp, René Hirschka (C), Bastian Seufert, Leon Oeschger, Matthias Gampert, Nick Heberle (60. Gall), Moritz Koch, Manuel Weber (70. D. Wiedmaier), Michael Merk (70. Vetter), Ümit Dagistan (66. Zettel)
Auswechselbank FC Rottenburg:
David Schiebel – Daniel Gall, Loris Zettel, Tom Vetter, Daniel Wiedmaier
Tore:
1:0 René Hirschka (11.)
2:0 Ümit Dagistan (23.)
3:0 Manuel Weber (30.)
3:1 Leon Küting (52.)
4:1 Michael Merk (65.)
Tabelle:
Die Eberle-Truppe konnte nach dem verdienten 4:1-Erfolg die direkten Abstiegsplätze wieder verlassen und setzt sich auf den Relegationsplatz. Den Rückstand zum ersten Nicht-Abstiegsplatz konnte man auch auf 2 Punkte reduzieren.
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Manuel Krieger vom TSB Schwäbisch Gmünd
1. Assistent: Christoph Röhrig von den Spfr Lorch
2. Assistent: Faek Mohamed vom Ermis FC Schwäbisch Gmünd
Schiedsrichtergruppe: Schwäbisch Gmünd
Besondere Vorkommnisse: Keine
Zuschauer: ca. 100
Vorbericht: Vorschau auf den 26. Spieltag: Abstiegskampf gegen die SpVgg Holzgerlingen

Fan-Freundschaft zwischen dem FC und den TVR-Volleyballern
Am Samstagmittag konnte der FC die Rottenburger Volleyballer samt Trainer Jan Scheuermann vor ihrem großen letzten Heimspiel in der MERZ ARENA als Fans zum wichtigen Landesliga-Spiel gegen Holzgerlingen begrüßen. Im Gegenbesuch, so unter Rottenburger Sportlern gern gesehen, mischte sich die fast komplette Mannschaft des FCR, auch hier samt Trainer Frank Eberle mit Gattin, unter die ca. 600 Zuschauer in der Volksbank Arena. Unsere Mannschaft, fast schon Stammzuschauer bei den Volleyballern, unterstützten die TVR´ler bei ihrer Mission “Aufstieg in die 2. Liga”. Tolle Sache. Nach dem ungefährdeten 3:0-Sieg gegen Waldgirmes, fehlt den Volleyballern jetzt nur noch 1 Punkt beim letzten Aufstiegsspiel in 14 Tagen (9.4.) in Blankenloch. Da dürfte nicht mehr viel passieren. Wir wünschen viel Erfolg den Volleyballern des TVR.

Ausblick

So, nun können unsere Jungs nach zwei Englischen Wochen am Stück mal wieder eine Woche durchschnaufen. Weiter geht es nämlich am kommenden Samstag, den 02.04.2022 im vorgezogenen Spiel vom 27. Spieltag (Das Spiel war eigentlich für den Sonntag vorgesehen). Dabei muss die Eberle-Elf im Landesliga-Klassiker zum heimstarken SV Zimmern. Spielbeginn auf dem Kunstrasenplatz der Sportanlage Zimmern ob Rottweil ist Achtung, erst abends um 17 Uhr.
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner