Articles tagged with: Young Boys Reutlingen

Eberle-Elf vergibt beim 1:1 gegen die Young Boys Chancen zum Lucky Punch



Spielklasse: Landesliga Staffel 3 Württemberg | 10. Spieltag
Datum: Samstag, 10.10.2020 | 15:30 Uhr
Spielort: Hohenberg-Stadion Rottenburg (Rasenplatz)
Zuschauer: ca. 150


FCR vergibt in Nachspielzeit zwei Großchancen zum Sieg

…und verschenkt ihn in letzter Sekunde. Unentschieden im brisanten Alb-Derby bzw. Keller-Topspiel der Landesliga. Der FC Rottenburg hat sich in einer kampfbetonten Partie auf einem schwer bespielbaren und tiefen Rasenplatz im Hohenberg-Stadion mit 1:1 von den Young Boys aus Reutlingen getrennt.
Wieder kein Befreiungsschlag! Auch im fünften Heimspiel bleibt der FCR sieglos, die Reutlinger holten derweil ihren ersten Auswärtspunkt. Viel fehlte nicht um den zweiten Saisonsieg und ersten Heimerfolg fix zu machen. Doch zwei ja fast schon 1000%ige Chancen durch Reichert und Baur in den letzten Minuten der Nachspielzeit wurden leichtfertig und überhastet vergeben. Dennoch konnte der FCR durch den Punktgewinn den Abstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz um einen auf nun 5 Punkte verkürzen.
Es war ein Spiel mit Fehlpässen, Stockfehlern und Ungenauigkeiten, dennoch prägte der FCR die Partie mit einem klaren Chancenplus von 14:4 Torchancen, wovon man auch beim 7:2 bei den Topchancen klarer Sieger blieb. Des Weiteren fehlte es einfach an der nötigen Körpersprache und dem unbändigen Willen im Abstiegskampf das Spiel gewinnen zu wollen. Es war ein nervöses und zerfahrenes Spiel gegen den Abstieg mit der fehlenden Konsequenz im Abschluss. Denn wie schon erwähnt hatte der FCR im Gegensatz zu den Young Boys die eine oder andere Topchance mehr im Spiel um das Spiel vorzeitig zu entscheiden. Beim Spiel mit Ball vermisst man die Ideen mit z.B. einem weiten befreienden Diagonalpass oder einen überraschenden Pass in die Tiefe der dann Gefahr in der Gästedefensive verbreiten würde.
Wie auch bei beiden Mannschaften zu sehen, agierte der Schiedsrichter unsicher und nervös mit etlichen, vor allem in der ersten Halbzeit, gleichermaßen aus beiden Lagern so gewertet, zweifelhaften Entscheidungen. Wenn man was Positives aus diesem Spiel mitnehmen will, ist es daß die Jungs nach dem Ausgleich anfingen richtig zu kämpfen und den Siegtreffer noch unbedingt wollten. Doch der Schock saß nach dem Schlusspfiff erstmal tief angesichts der klar vergebenen Torchancen in der Schlussphase.
Doch Aufgeben gibt es nicht! Wir müssen nun schnell die Köpfe frei bekommen, uns neu strukturieren und gegen Empfingen am Mittwoch alles reinhauen um nicht mental wie auch physisch auseinanderzufallen, auch wenn unsere beiden nächsten Gegner sich mit jeweils 6 Treffer am 10. Spieltag sich auf den FCR eingeschossen haben.


FCR mit fehlendem Matchglück
Der FC begann forsch und erspielte sich in den ersten 15 Minuten durch einen klasse Volleyschuss durch Hägele (7.), einen Freistoß von Hirschka (11.) und durch Vetter nach einer tollen Ballstafette mit Behr und Tobi Wiedmaier (13.) drei richtig nennenswerte Chancen um endlich auch mal früh in Führung zu gehen um den ersten Druck zu nehmen. Erst nach 17 Minuten kamen die Young Boys zu ihrer ersten Chance. Weitere Tormöglichkeiten folgten. Behr nach Freistoß Hägele per Kopf (28.) sowie die Reutlinger in der 36. Minute. Ein zerfahrenes und vorsichtig geführtes Spiel drängten beide Mannschaften zu zahlreichen individuellen Fehlern.
Dann die 40. Minute als auf einmal Hirschka frei vor YB-Keeper Kabs auftauchte und die Riesenchance liegen ließ. In der gleichen Minute scheiterte Weber erneut an Kabs. Es war zum Verzweifeln. Zettel rundete in der 42. Minute mit einem Distanzschuss eine nervös geführte 1. Halbzeit ab.
Eberle musste was verändern und brachte mit Reichert einen offensiven Mann ins Spiel. Manu Weber, noch einer der Stärksten der ersten 45 Minuten, musste in der Kabine bleiben. Reichert indes führte sich gut ein und gab in der 55. Minute einen ersten Torschuss ab. Weiter ging´s mit Hägele in der 60. Minute, der mit einer frechen Bogenlampe Kabs überraschen wollte, der zu weit vor seinem Tor stand. Nächste Chance für den FC. Ein Freistoß aus gut 25 Meter, die richtige Entfernung für Hammer-Kopp. Doch der Ball ging flach am Tor vorbei, Schade.
Jetzt kam es wie es kommen musste. Der erste richtig gut durchgeführte Angriff der Reutlinger nutzte Ex-Profi Jürgen Mössmer eiskalt, nachdem zwei unserer Spieler auf dem glitschigen Rasen beim Verteidigen innerhalb der Box wegrutschten und Mössmer nur noch zum 0:1 in der 69. Minute abstauben musste. Völlig von der Rolle agierten unsere Spieler in der 71. Minute, als Hirschka in höchster Not vor einem leer stehenden Rottenburger Tor das 0:2 verhinderte.
Das rüttelte den FC auf und prompt fiel der 1:1-Ausgleich. Hägele setzte sich in seiner energischen Art über links durch und brachte den Ball in die Mitte bis hinüber auf den 2. Pfosten. Da stürmte Baur heran und donnerte die Kugel in der 81. Minute aus wirklich spitzem Winkel unhaltbar für Kabs in die Maschen. Wow, klasse Tor, welches Baur wollte!
Reichert und Baur versagen in der heißen Schlussphase die Nerven
René Hirschka, der während der gesamten Partie vorbildlich unterwegs war und vorne wie hinten zu finden war, scheiterte dann in der 83. Minute nach geilen Zuspiel von Reichert. Die Schlussphase gehörte Jan Baur und Steffen Reichert. Baur noch mit einem Torschuss in der 84. Minute, kam Reichert in der 90. Minute zu einer Chance, die er noch eine Weile nachtrauert. Denn aus optimaler Position aus kürzester Entfernung muss er die Kugel nur ins Tor schieben. Dabei hatte die Chance so ihren Beigeschmack, nachdem ein Handspiel eines Reutlinger Spielers nach Reichert´s Schuss nicht geahndet wurde und dem FCR so die große Chance eines Strafstoßes verwehrt wurde. Ebenso scheiterte Baur in der 92. Minute mit einer noch besseren, ja man mag sie 1000%ige nennen, schloss zu überhastet ab und schoss den Ball am Tor vorbei, auch hier wäre mehr Gefühl gefragt gewesen.
Doch wollen wir den beiden keinen großen Vorwurf machen, denn das Spiel hätte man schon früher entscheiden können, ja müssen. Das starke Power Play des FCR in den letzten zehn Minuten des Spiels kam zu spät und wurde demnach nicht belohnt, sondern brachte Verzweiflung und Frust. Dann war auch schon Schluss. Schiri Rummel beendete ein schwaches Landesligaspiel nach zwei Minuten Nachspielzeit. “Nach den letzten Aktionen müssen wir mit dem Punkt zufrieden sein”, so Young Boys Trainer Giuseppe Farinella, während FC-Coach Frank Eberle das Ganze mit den Worten “Wir haben grade einfach kein Matchglück” auf den Punkt brachte.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Mit großem Engagement und -trotz der Negativserie und einiger Ausfälle- bemerkenswertem Selbstvertrauen gingen die Jungs in die Partie gegen die Young Boys Reutlingen. Wir wollten den Gegner mit engagiertem Spiel und leidenschaftlichen Emotionen unter Druck setzen. Leider parierte der Gästekeeper nach 7 Minuten einen Volleyschuss von Matze Hägele. Auch weitere gute Chancen in der 1. Halbzeit wurden nicht zum erlösenden Führungstreffer genutzt.
In der 2. Halbzeit erzielten die Gäste nach einem schnellen Konter im Nachsetzen das bittere 0:1. Jedoch gingen die Köpfe nicht nach unten sondern setze bei allen nochmals Kräfte frei um sich gegen die Niederlage zu stemmen. Nach feinem Zuspiel von Matze Hägele erzielte Jan Baur in der 81. Minute aus spitzem Winkel mit einem satten Schuss unter die Latte den längst fälligen Ausgleichstreffer. Dies war auch der Startschuss für eine fulminante Schlußphase: Steffen Reichert gelang es in der 90. Minute aus zentraler Position leider nicht, das offene Tor zu treffen und schoss stattdessen einen Abwehrspieler der Gäste an. In der letzten Aktion des Spiels verpasste es Jan Baur leider, zum Matchwinner zu werden: Einen vom Gästekeeper zu kurz abgewehrten Ball schoss er aus 10 Meter am Tor vorbei. Somit müssen wir mit einem Punkt „leben“, obwohl der ersehnte „Dreier“ greifbar nahe war.
Bereits am kommenden Mittwoch erwarten wir Empfingen zum Nachholspiel – ein sicherlich kein „normaler Aufsteiger“ sondern ein vor allem im Offensivbereich sehr gut aufgerüstetes Team – nichts desto trotz wollen wir einen Heimsieg anstreben! Ob die am Samstag verletzt ausgefallenen Spieler wieder zur Verfügung stehen wird sich in den nächsten Tagen klären.
Tobias Wagner (Vizekapitän)
Wir waren nach dem Spiel mehr als enttäuscht von uns selber, dass wir dieses Spiel nicht gewinnen konnten. Wir schaffen es einfach nicht aus unseren vielen vielen Chancen Tore zu erzielen. Aber das ist leider keine neue Erkenntnis, sondern diese Sache begleitet uns schon von seit Beginn der Vorbereitung. Über dieses Thema Woche für Woche immer wieder zu berichten ist schon langsam ermüdend.
Positiv stimmt mich, dass wir beim Spiel gegen die Young Boys eigentlich nur zwei wirkliche Torchancen zugelassen haben. Dass eine davon drin war ist natürlich sehr bitter, zumal der Stürmer von den Young Boys den Ball nicht richtig trifft und wahrscheinlich selber nicht weiß wie er den rein gemacht hat. Aber so ist es halt und wir tun nur gut daran weiter zu kämpfen und alles in die Waagschale für die nächsten Aufgaben zu werfen. Vielleicht ist es auch ganz gut, dass das nächste Spiel gegen Empfingen bereits am Mittwoch ist. Dann ist die Zeit bis zum nächsten Spiel nicht so lange hin.


So spielte der FC Rottenburg

Tobias Wagner (TW), Bernd Kopp, René Hirschka (C), Lukas Behr, Loris Zettel, Jan Baur, Tom Vetter, Manuel Weber, Jonas Neu, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele
Ersatzbank:
Marius Dargel, Bastian Seufert, Moritz Koch, Steffen Reichert, Marius Schmiedel, Daniel Wiedmaier
Trainerstab:
Frank Eberle (Trainer), Wolfgang Noll (Betreuer), Holger Liedtke (Sportlicher Leiter)

Zahlen und Fakten zum Spiel

Tore:
0:1 Jürgen Mössner (69.)
1:1 Jan Baur (81.)
Fussball.de:
Spielverlauf und Aufstellungen
Spieltag und Tabelle
Verwarnungen:
Gelbe Karten FCR: Zettel (10.)
Gelbe Karten YBR: Lesener (58.), Drammeh (67.), Breuninger 72.), Jarju (77.)
Schiedsrichtergespann:
Schiedsrichter: Maurice Rummel (TSV Frommern-Dürrwangen, SRG Zollern-Balingen)
1. Assistent: Patrik Iuhasz (FC 07 Albstadt, SRG Zollern-Balingen)
2. Assistent: Philipp Prinz (SV Heselwangen, SRG Zollern-Balingen)
Besondere Vorkommnisse:
keine
Bilder:
Bildergalerie zum Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)
Vorbericht zum Spiel:
Vorschau auf den 10. Spieltag: FCR empfängt die Young Boys zum Alb-Derby


Vorschau

Bereits am kommenden Mittwoch, den 14.10. empfängt die Eberle-Elf im Nachholspiel vom 4. Spieltag den Aufsteiger SG Empfingen. Spielbeginn auf dem Rottenburger Kunstrasen “Ringelwasen” ist um 19:30 Uhr.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen oder teilen Sie ganz einfach unter folgender E-Mail-Adresse ihr Interesse mit: pr@fcrottenburg.de

Vorschau auf den 10. Spieltag: FCR empfängt die Young Boys zum Alb-Derby


Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Datum: Samstag, 10.10.2020
Spielbeginn: 15:30 Uhr
Spielort: Hohenberg-Stadion Rottenburg
Fussball.de: Paarungen des 10. Spieltags

Die Woche der Wahrheit

…so beschreibt FC-Coach Frank Eberle den Zeitraum für die kommenden drei Spiele, wenn es beim Alb-Derby gegen die Aufsteiger Young Boys, am Mittwoch beim Nachholspiel gegen Empfingen und  am kommenden Sonntag in Trossingen geht. „Das sind Mannschaften, mit denen wir Schritt halten können und auch müssen“, so Eberle auch zum Tagblatt. Da sollte so viel wie möglich gepunktet werden. “In diesem Derby müssen wir einfach wieder die erforderlichen Emotionen reinbringen“, so Eberle. Man will so die ersten Schritte raus aus dem Tabellenkeller anstreben. Mit einem Sieg könnte schon eine kleine Aufholjagd beginnen um den erhofften Anschluss an das Mittelfeld herzustellen.
Nach zuletzt zwei Spielen auf dem Kunstrasen, kehrt der FCR wieder ins Stadion zurück und will versuchen vom beengten Spielfeld wieder ein breites Spiel aufzuziehen um ein weiteres Mal nach dem letzten Sieg in Holzgerlingen in die Erfolgsspur zurückzukehren.
Es ist offensiv, wie defensiv der Wurm drin. „Wir müssen gegen die Young Boys versuchen im Offensiv-Spiel wieder den Schlüssel zum Toreschießen zu finden.“ Die Reutlinger sind kein Gegner die nur hinten rein stehen, ihr Torekonto weißt immerhin auch schon erzielte 15 Tore auf. „Wir müssen auch endlich wieder kompakter stehen“, fordert Eberle nach zuletzt acht Gegentoren in zwei Spielen. Dabei muss das Umschaltspiel besser funktionieren, auch mal mit langen Bällen über die gegnerische Abwehr, um den gewünschten Erfolg auch mal zu erzwingen.
Über die Stärken seiner Mannschaft macht sich Eberle noch keine Sorgen: „Unsere Mannschaft kann viel mehr, als es der Tabellenplatz ausdrückt. Doch wir müssen auch den Willen zeigen, jedes Spiel gewinnen zu wollen.“ Wir dürfen nicht so weit nach oben schauen. Wir müssen die Mannschaften im Mittelfeld im Auge behalten und unter Druck setzen und so unsere Situation weiter verbessern. Aber klar: Bei einem Sieg am Samstagnachmittag können wir erstmal mit den Young Boys nach Punkten gleichziehen.
“Reutlingen hat letzte Woche gegen Darmsheim gezeigt, zu was sie fähig sind. Die werden heiß sein und versuchen, den Abstand zum Relegationsplatz weiter zu verkürzen”, warnt FCR-Trainer Eberle ausdrücklich davor, den Aufsteiger nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. Trotzdem wollen die Roten am Samstag nun endlich einen Befreiungsschlag landen!
Bei allem Respekt vor den Young Boys, aber ein Heimsieg bei dieser Tabellenkonstellation, ohne Druck aufzubauen, sollte Pflicht sein! Denn „Bloss nicht verlieren“, heißt die Devise bei den Jungs um Kapitän René Hirschka. Wir drücken unseren Jungs deshalb alle Daumen und wünschen viel Erfolg.

Zahlenspiele

Beim FCR stehen in dieser Saison mit “nur” einem Unentschieden (3:3 gegen den SSC) in drei Heimspielen, vier Niederlagen aus vier Auswärtsspielen bei den Gästen aus Reutlingen gegenüber. Eine Serie wird daher auf jeden Fall reißen: Die Young Boys warten auswärts noch auf die ersten Zähler und der FCR hat noch keinen Heimsieg.
Im Torverhältnis schenken sich beide Teams auch nicht viel, dabei steht bei den Roten wie bei den Blauen die löchrige Defensive im Fokus.
Die Young Boys sind, schaut man sich die Statistik an, nicht gerade der Lieblingsgegner des FCR.
Der FC Rottenburg schaffte es bislang nicht, der eigenen Hintermannschaft die nötige Stabilität zu verleihen, sodass man bereits 24 Gegentore verdauen musste. Die Bilanz der Young Boys nach neun Begegnungen setzt sich aus zwei Erfolgen, einem Remis und sechs Pleiten zusammen. Zwischen dem Tabellen-18. (FCR) und dem Tabellen-16. (YBR) trennen beide Teams vor dem 10. Spieltag nur 3 Punkte.

Rückblick

Der letzte Sieg der Roten war am 23.10.2016 beim 2:1-Landesliga-Heimsieg, nachdem man bereits nach 5 Minuten durch Tore von Bugra Taskin und Manuel Weber mit 2:0 führte. Ansonsten gab es in den letzten neun Spielen nichts zu holen gegen die Elf vom Ringelbach. Es ist Aufholbedarf – daher ein Grund mehr in der “Minikrise” die drei Punkte am Hohenberg zu halten. Das letzte Punktspiel zwischen den beiden Mannschaften endete in der Meistersaison des FCR in der Bezirksliga gegen den damaligen Tabellendritten im heimischen Stadion 0:0.

Impressionen vom letzten Sieg gegen die Young Boys vor fast genau 4 Jahren am 23.10.2016

Der FCR-Kader

“Wir starten in die erneute „Woche der Wahrheit“ (Spiele gegen 3 Aufsteiger) zu Hause gegen Young Boys Reutlingen. Wir wollen vor allem im kämpferischen Bereich den spielstarken Reutlingern dagegen halten”, so Eberle. Leider stehen uns dafür die verletzten Leon Oeschger und France Salafrica nicht zur Verfügung. Hinter Michi Merk steht ein Fragezeichen. “Bei den Trainingseinheiten unter der Woche war deutlich zu spüren, dass das Team den phasenweise sehr schlechten Auftritt in Gärtringen vergessen machen will und mit großen Selbstvertrauen und Engagement an die kommende(n) Aufgabe(n) herangehen wird”, so Eberle im Abschlussstatement. Ansonsten stehen unserem Coach, bis auf die drei oben genannten, alle Mann zur Verfügung.

Der Gegner

Aufbruchstimmung beim Gegner. Nachdem die Young Boys am letzten Spieltag einen vom Ergebnis her (3:1) klarer Heimsieg gegen den TV Darmsheim gelang, dürfte dies auch nach zuletzt fünf sieglosen Spielen Kräfte freisetzen. Eberle mahnt deshalb zur Vorsicht: „Wir müssen daher leistungsmäßig alles raushauen, was geht.“
Die Young Boys stehen nach dem Aufstieg noch vor dem FC Rottenburg. Dabei werden die Reutlinger vom ehemaligen Rottenburger A-Jugendcoach Giuseppe Farinella gecoacht und von seiner rechten Hand, dem Co-Spielertrainer und ehemaligen Profi vom 1. FC Nürnberg (2. Liga) und VfR Aalen (3. Liga) Jürgen Mössmer tatkräftig unterstützt.
Im Fokus der Rottenburger Hintermannschaft wird wahrscheinlich wiedermal der griechische Topstürmer Panagiotis Nakos auf dem Zettel stehen, der auch in dieser Saison seine Treffsicherheit fortsetzt und in bislang sechs Spielen immerhin 3 Tore erzielte. Vor allem auch zu beachten ist das offensivstarke Mittelfeld der Reutlinger, die mit dem 20-jährigen Torhüter Sascha Kabs, einen weiteren ehemaligen Rottenburger Jugendspieler, zwischen den Pfosten stehen hat.
Hintere Reihe stehend von links:
Gründer & Vorstand Pietro Conte, Sam Jarju, Haitham Obeyapwa, Daniel Andreev, Miquel Rodriguez, Ebrima Camara, Denis Mazrekaj, Co-Trainer & Atlethik-Trainer Alexander Sulzberger, Sportlicher Leiter Marcel Laaß
Mittlere Reihe stehend von links:
Gründer & 1. Vorsitzender Thorsten Bauer, Trainer Giuseppe Farinella, Daniel Azevedo, Daniel Andic, Abdu Drammeh, Korbi Matteis, Qlirim Zekaj, Bilal Benguai, Pana Nakos, Torwart-Trainer Arthur Istvan, Spielertrainer Jürgen Mössmer
Vordere Reihe sitzend von links:
Youseph Ruqaya, Ekin Kör, Matze Kunst, Kevin Lesener, Leon Beuter, Sascha Kabs, Simon Hanle, Lars Rück, Daniel Breuninger, Tim Jäth
Auf dem Bild fehlen:
Scout Frank Sulzberger, Ivica Perkic
Bildquelle und Spielerkader: Homepage Young Boys Reutlingen

Die Schiedsrichter

Maurice Rummel, 22-jähriger Landesligaschiedsrichter vom TSV Frommern-Dürrwangen leitet am 10. Spieltag unser viertes Heimspiel gegen die Young Boys aus Reutlingen. Außerdem ist der Balinger seit Beginn der laufenden Saison als SRA in der A- und B-Junioren-Bundesliga im Einsatz. Er wird assistiert von Patrik Iuhasz vom FC 07 Albstadt und Philipp Prinz vom SV Heselwangen. Alle drei Unparteiischen kommen aus der Schiedsrichtergruppe Zollern-Balingen.

Der Spielort

Gespielt wird im Hohenberg-Stadion in Rottenburg.
Anfahrt: >> Anfahrt <<

Infos für Zuschauer

Der FC Rottenburg hat bezüglich seiner Heimspiele auf der Hohenberg-Sportanlage ein Corona-Hygienekonzept erarbeitet und bittet daher alle Gäste sich daran zu halten. Bei der erforderlichen Datenerhebung bieten wir auf unserer Homepage oder hier einen Datenerhebungsbogen zum Download an. Den sollte bzw. kann man ausfüllen, zum Spiel mitbringen und an der Kasse nach Aufforderung abgeben um eventuell auch lange Wartezeiten zu vermeiden und um den Eintritt zu gewähren. Natürlich kann man seine Daten auch am Spieltag selber auch in den Kassenbereichen “Z1, Z2 oder Z3” ausfüllen. Ihre personenbezogenen Daten werden von uns vier Wochen nach Erhalt gelöscht bzw. vernichtet. Zur Angabe Ihrer persönlichen Daten sind Sie nicht verpflichtet; auch wird die Richtigkeit Ihrer Angaben vom Betreiber nicht überprüft.
Sollten Sie uns Ihre personenbezogenen Daten allerdings nicht zur Verfügung stellen, können Sie unsere Leistungen nicht in Anspruch nehmen.
Im Hohenberg-Stadion sind bis erstmal einschließlich 31. Oktober 2020 bei allen unseren Heimspielen 500 Gäste zugelassen, während bei den Spielen auf dem Kunstrasenplatz “nur” 250 Zuschauer erlaubt sind. Bitte haltet euch an die bekannten AHA-Regeln (Abstand halten – Hygiene beachten – Alltagsmaske (Mund-Nasen-Bedeckung wenn nötig am Kiosk-Bereich)!! Danke.
Datenschutz-Hinweise zur Erhebung personenbezogener Daten gemäß der CoronaVO gibt es hier bei uns oder auf dem Corona-Portal des wfv.

FCR und die Young Boys trennen sich in einem packenden Spitzenspiel torlos


Das Topspiel am 26. Spieltag wurde präsentiert von…



Startelf mit Wolfgang Noll (links) und Theo Seelmann (rechts). Kapitän René Hirschka präsentiert den neuen Spielball “DERBYSTAR”


Spielballspende für das Topspiel gegen die Young Boys

Der Spielball „DERBYSTAR“ wurde gespendet von unserem FCR-Dienstags-Stammtisch. Für die Spielballspende zum Topspiel gegen die Young Boys Reutlingen bedanken wir uns nochmal bei unseren FC-Stammtischweisen Wolfgang Noll, Theo Seelmann und Günter Jäger.
Die Derbystar Sportartikelfabrik GmbH ist ein deutsches Sportartikelunternehmen und stellt ab der Saison 2018/19 den neuen offiziellen Spielball „DERBYSTAR“ für die Bundesliga und 2. Bundesliga. Bei unserem Spielball handelt es sich um das Aushängeschild „DERBYSTAR BUNDESLIGA BRILLANT APS“.

Der FC tut sich weiterhin schwer gegen das Team der Young Boys zu gewinnen, war allerdings wieder über die 90 Minuten gesehen die spielbestimmende Mannschaft und hatte mit 11:3 Topchancen klares Obergewicht. Das Positive an diesem torlosen Remis ist, daß wir bei wieder einem Spiel weniger immer noch 8 Punkte Vorsprung auf unsere hartnäckigsten Verfolger haben. Die angekündigte Toregarantie blieb aus, Chancen (20:15 für den FCR) aber für ein Torfestival waren da.

Wir haben es “immer noch” selbst in der Hand

Völlig überrascht waren viele Zuschauer im Stadion wie zurückhaltend den Gäste aus Reutlingen agierten. Es war vorwiegend in der ersten Hälfte einer der schwächsten Auftritte einer Gastmannschaft im Rottenburg. Die Eberle-Elf konnte seine Überlegenheit mit acht Topchancen leider nicht in zählbares ummünzen. So hätte man in diesem Knallerspiel bereits in der ersten Halbzeit alles klar machen können, brachte sich in der zweiten Hälfte allerdings selbst unnötig in Bredouille und verschenkte so drei Punkte.
Zu Beginn des Spiels agierten beide Mannschaften mit Respekt voreinander bis der FCR ab der 5. Spielminute einen Gang hoch schaltete und die Young Boys in der eigenen Hälfte festsetzten. Dettling (5.), Merk (11.) und Reichert (18.) sendeten mit drei 100%igen Torchancen ein klares Zeichen Richtung Reutlingen.
Bis dahin fiel vorallem der Reutlinger Spieler Bas mit harten Einsteigen immer wieder auf, bis er in der 19. Minute von Schiedsrichter Haas aus Balingen mit Gelb verwarnt wurde und er dann nur noch mit angezogener Handbremse spielte. Das erkannten auch die Young Boys Trainer Farinella und Mössner die dann endgültig nach einem klaren Foul an Reichert erkannten, daß er nun rotgefährdet ist und nahmen ihn in der Halbzeit vom Feld.
Die Young Boys kamen nun besser ins Spiel und erspielten sich die ein oder andere Möglichkeit, mehr aber auch nicht. In der 27. Minute dann reklamierten die Fans und auch die Spieler 2x Strafstoß, denn erst wurde Dettling beim Eintreten in die Box von hinten gelegt, anschließend holte YB-Keeper Löffler Reichert klar von den Beinen. Schiri Haas ließ bei beiden Aktionen unverständlicherweise weiter laufen.
In der 29. Minute zeigte unsere Nr.1 Tobi Wagner was er drauf hat und reagierte nach einem Konter der Reutlinger mit einem starken Reflex vor einem Rückstand. Die folgenden beiden Ecken brachten nichts ein.
Nun legte der FCR so richtig los. Behr und Merk (beide 33.), Reichert (36.) sowie Hägele, Behr und Reichert in der 41. Minute scheiterten allesamt mit Riesenmöglichkeiten. Das 1 oder auch schon das 2 oder 3:0 wäre jetzt längst fällig und hochverdient. Nach einem gelbwürdigen Foul an Merk 20 Meter links vor dem Tor, legte sich Reichert den Ball zurecht, brachte ihn hoch in die Box so daß der heute sich in Topform agierende YB-Keeper Löffler den Ball mit einer Glanzparade über die Latte zur Ecke lenkten konnte.
Ein letzte Topchance hatte Zettel in der 2. Minute der Nachspielzeit nach einer Hägele-Ecke per Kopf. Die Eberle-Elf erspielte sich Chancen am Fließband, vergaß aber sich mit Toren zu belohnen. In der 48. Minute war dann Pause.


Die Roten halten trotz torlosem Remis Kurs auf den 9. Bezirksliga-Titel der Geschichte
Die Spieler in Rot machten da weiter wo sie die erste Hälfte beendet hatten. Genau 40 Sekunden dauerte es bis zur ersten Chance der Eberle-Kicker. Mit einem Schuß aus dem Rückraum von Zettel in der 50. Minute begann der FCR sein Power Play welches bis zur ca. 60. Minute andauerte, erst dann konnten sich die Gäste mit der neu ausgegebenen Taktik von Co-Trainer Mössner anfreunden und auch umsetzen.
Doch zuvor köpfte Kapitän Hirschka einen von der Mittellinie geschlagenen Freistoß von Kopp knapp übers Tor. Nun hatten die Roten wirklich Pech, denn bei solch einer Überlegenheit, immer noch nicht das Tor getroffen zu haben, ist bitter.
In der 61. Minute erst schafften es die Young Boys zu ihrer ersten Torchance mittels eines Schusses weit am Tor vorbei. Es war schon Verzweiflung aus fast 35 Meter zu schießen. In der 63. Minute kam dann Dani Wiedmaier für den starken aber erneut angeschlagenen Behr ins Spiel. Gute Besserung Luki, wir hoffen daß Du im Topspiel bei Croatia wieder fit bist.
Dann die bedrohliche 64. Minute für den FCR. Nach eigenem Ballverlust im Mittelfeld schalteten die Young Boys blitzschnell um. Nach einer scharfen Hereingabe über rechts in die Mitte, brachte es YB-Stürmer Sam Jarju fertig den Ball völlig freistehend aus kürzester Distanz weit über Tor zu befördern. Glück für den FCR, denn den Ball sahen schon die meisten im Netz zappeln. Nun wurde es zum offenen Spiel, denn die Young Boys trumpften nun mächtig auf und kamen in der 66., 68., 69., 72., 75. und 76. Minute zu guten Chancen, dabei mussten Hirschka, Dettling, Baur und 2x Kopp ihr ganzes Können einsetzen um die Null zu halten.
Danach wurde es aus einem offenen Spiel ein offener Schlagabtausch, der den Namen Spitzenspiel nun auch verdiente. Neu (78.) und Berhane (86.) kamen für Merk und Dettling ins Spiel. Ein Freistoß von Hägele in der 78. Minute verfehlten zwei Rote nur knapp. Nach einem wichtigen taktischen Foul von Zettel, dafür sah er Gelb, entschied Schiri Haas auf Freistoß, welchen Wagner super parieren konnte. Spannung stand förmlich in der Luft, Dramatik pur herrschte jetzt im Oval des Hohenbergstadions.
Mittlerweile orderte Eberle Hirschka in den Sturm um noch den Lucky Punch zu erzwingen. Nach einer Chance der Gäste, köpfte Hirschka nach einer Reichert-Ecke knapp übers Tor. Neu musste in der 90. Minute zum Einwurf klären. Jeder half jetzt dem Anderen, klasse Spiel. Den Siegestreffer allerdings hatte dann unser Kapitän himself auf dem Kopf. In der Nachspielzeit brachte Kopp einen Freistoß von fast der Mittellinie in den Strafraum. In einem packenden Luftduell mit YB-Keeper Löffler köpfte Hirschka den Ball an die Latte. Was für ein Drama. Nach 94 Minuten war dann Schluß.

Fazit:
Das Topspiel verdiente sich nach 96 Minuten diesen Namen zu Recht! Die Eberle-Elf hätte nach 60 Minuten sehr wohl mit 3 oder auch 4:0 führen müssen. Doch die Young Boys rappelten sich in der Pause auf und sorgten nochmal für Spannung. Am Ende war es ein eher glücklicher Punkt für die Gäste, so konnte man wieder nicht gegen die Young Boys gewinnen, aber die 8 Punkte Vorsprung noch fester betonieren. Es erwarten uns nun noch spannende und für alle FC´ler hoffentlich erfolgreiche 4 Spieltage.


Stimmen zum Spiel

Frank Eberle (Trainer)
Beide Teams waren hochmotiviert und gingen von Beginn an sehr konzentriert zu Werke. Die Gäste waren erstaunlich defensiv eingestellt und gingen zunächst kein Risiko. Nach kurzem Abtasten konnten wir uns aber die völlige Kontrolle über das Spiel erarbeiten und kamen bereits in der 1. Halbzeit zu 6-7 sehr guten Torchancen. Leider konnten wir keine davon zur Führung verwerten, so dass es mit einem für die Gäste schmeichelhaften Remis in die Pause ging.
Im zweiten Abschnitt spielten die Reutlinger besser mit, so dass es auf beiden Seiten zu Torchancen kam. Unsere Defensive stand überragend, hatte allerdings nach einem Querpass Glück, als der Gästestürmer weit über das leere Tor schoss. In der 90. Minute hätte Kapitän René Hirschka beinahe den Lucky Punch gesetzt, er traf jedoch nach einer Ecke per Kopf leider nur die Latte.

Fazit: Mit der Punkteteilung können wir sehr gut leben, zumal das andere Spitzenspiel in Hirrlingen ebenfalls 0:0 endete. Wir haben mit weiterhin 8 Punkten Vorsprung alles selbst in der Hand und werden versuchen, beim nächsten Spitzenspiel am Sonntag bei Croatia Reutlingen wieder genau so konzentriert und mutig zu Werke zu gehen!
Tobias Wagner (Torhüter und Vizekapitän)
Von vorneweg war das Spiel sehr temporeich und intensiv. Wir waren sofort im Spiel und zu 100% da! Leider konnten wir durch unsere zahlreichen Torchancen kein Kapital schlagen, da wir vor dem Tor die Murmel einfach nicht im Tor unterbringen konnten. Aus der Abwehr heraus standen wir über 90 Minuten hinweg stabil und konnten so über die volle Spielzeit die „Null“ halten. Mit dem 0:0 können wir im Gesamt gut damit leben, da Croatia ebenfalls gegen Hirrlingen nur auf ein 0:0 kam.
Nun gilt es nach wie vor von Spiel zu Spiel zu denken und das nächste schwere Auswärtsspiel gegen Croatia Reutlingen im Fokus zu behalten. In diesem Spiel müssen wir wieder alles reinhauen, um möglichst 3 Punkte aus Reutlingen mitzunehmen. Bis dahin gilt es die Woche im Training wieder gut zu arbeiten, um am Sonntag gut vorbereitet zu sein.


So spielte der FC Rottenburg

Aufstellung:
(22) Tobias Wagner (TW) – (4) Bernd Kopp, (5) René Hirschka (C), (6) Lukas Behr, (8) Loris Zettel, (9) Jan Baur, (11) Adrian Dettling, (20) Michael Merk, (23) Steffen Reichert, (27) Tobias Wiedmaier, (29) Mathias Hägele
Ersatzbank:
(1) Pascal Baumgärtner, (13) Vincent Seelmann, (17) Estefanos Berhane, (31) Julian Neu, (31) Daniel Wiedmaier, (37) Yannick Stroh
Ein- und Auswechslungen:
(63.) D. Wiedmaier für Behr, (78.) Neu für Merk, (86.) Berhane für Dettling
Trainerstab auf der Bank:
Frank Eberle (Trainer), Wolfgang Noll (Betreuer), Holger Liedtke (Sportlicher Leiter)


Fakten und Zahlen zum Spiel

Tore:
Fehlanzeige
Fussball.de:
Spielverlauf, Aufstellung und Spielerwechsel
Spieltag und Tabelle
Schiedsrichter:
Michael Haas (SV Erzingen, Schiedsrichtergruppe Zollern-Balingen)
Spielort: 
Hohenbergstadion Rottenburg (Rasenplatz)
Zuschauer:
ca. 200
Besondere Vorkommnisse:
keine
Pressestimmen:
Meisterliche erste Hälfte ohne Tore
Artikel von Paul Junker am 13.05.2019, Schwäbisches Tagblatt
Young Boys mit Nullnummer
Artikel von 13.05.2019 – GEA, SWP
Der FC Rottenburg hält Kurs
Artikel von Werner Bauknecht am 15.05.2019, Schwäbisches Tagblatt (Tagblatt Anzeiger)
Bilder:
Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Ralph Kunze)


Vorschau

Am nächsten Sonntag, den 19.05.2019 kommt es nun zum zweiten Showdown für die Eberle-Elf, wenn man im Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten SV Croatia Reutlingen antreten muss. Anpfiff in Reutlingen (Kunstrasen oder Carl-Diem-Stadion wird noch bekannt gegeben) ist um 15 Uhr. Wir hoffen beim zweitletzten Auswärtsspiel wieder auf unsere treuesten Fans bzw. auf zahlreiche Rottenburger Unterstützung, wenn es eventuell schon zur Entscheidung kommen kann. Also unterstützt uns recht zahlreich und tragt mit dazu bei, daß es zu einem echten Topspiel wird.

Sponsoring und Präsentationen beim FC Rottenburg

Präsentieren Sie eines unserer Heimspiele, egal ob Aktive oder Juniorenmannschaften. Zögern Sie nicht und unterstützen unseren Verein indem Sie Ihren Namen bzw. Firma auf bester Bühne vorstellen. Sie haben Interesse? Im Menü “Sponsoring” gibt es weitere Informationen.
Bei Fragen helfen wir Ihnen gerne unter sponsoring@fcrottenburg.de weiter.