Das Spiel wurde präsentiert von

Heberle (5)Sautermeister2


FC RottenburgTSG Young Boys Reutlingen

FC Rottenburg – TSG Young Boys Reutlingen
1:5 (0:3)

Aktive Herren | 1. Mannschaft
Landesliga 3 Württemberg | 13. Spieltag
Sonntag, 15.11.2015 | 14:30 Uhr

FCR-YoungBoys

Magere Kulisse bei diesem mit Spannung erwarteten Derby. Dettling behauptet sich gegen drei Reutlinger


Herber Dämpfer für Stumpp-Elf

Was war denn da heute los. Eigentlich wollte man endlich mal den ersten Sieg gegen die Reutlinger Young Boys holen, doch der Schuß ging mächtig und erneut nach hinten los. Kann man da schon von einem Angstgegner sprechen. Nein, soweit sollte man noch nicht gehen, denn heute hätten wir gegen alle Mannschaften verloren. Mit der höchsten Heimniederlage seit vier Jahren beendete man die tolle Serie von drei Siegen in Folge. Damals in der Saison 2011/12 am 01.11.2011 gab es eine 2:6 Heimpleite gegen den damaligen Dritten VfL Sindelfingen. Und wie es der Zufall will war es auch der 13. Spieltag. Wir sollten in Zukunft am 13. Spieltag spielfrei nehmen, muss man mal drüber nachdenken ob es da einen Zusammenhang gibt. Am Ende landete man mit 42 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz. Also, kein Grund den Kopf hängen zu lassen. So, jetzt muss man nun zum Tabellenzweiten TSG Tübingen, da können sich die Jungs wieder rehabilitieren. Schlimmer kanns nicht kommen. Auf jeden Fall haben Sie weiter Ihre treuen Fans im Rücken die eher geschockt als sauer waren.

2015-11-15-5609

Cihan Canpolat bleibt Sieger in diesem Kopfballduell

Bei widrigen Wetterverhältnissen und einem dermasen schlechten Zustand des Rasens im Hohenbergstadion (sollte sich die Stadt Rottenburg mal was einfallen lassen, denn dieser Rasen ist derzeit nicht Landesligatauglich) kam die Mannschaft des FCR überhaupt nicht zurecht. Doch man sollte jetzt die Schuld nicht auf das Geläuf schieben, denn die Young Boys hatten darauf fünf Tore erzielt.
Schuld war klar das Kurzpassspiel, daß bei dem holprigen Rasen kein gutes Rezept war. Lange, hohe Bälle in die Spitze oder auf die Flügel hätte heute zu mehr Erfolg geführt, so die Meinung vieler Zuschauer aber auch der Spieler. Was vielleicht auch zu dieser Packung führte, war die umgebaute Abwehr. Denn mit Jan Baur und Steffen Reichert fehlten beide Außenverteidiger die die Viererkette auseinandersprengte. So mußte Engraf (normal unser Sechser) als Außenverteidiger ran, was keine so gute Idee war.
In der zweiten Hälfte ersetzte Ihn Alexander Schirm, Engraf wechselte so ins Mittelfeld. Das Spiel wurde auch gleich besser und der FCR machte dann auch mehr Druck. Nachdem man mit 0:3 zur Pause zurücklag, war das zwar ziemlich heftig, aber keiner hatte den FC abgeschrieben. Denn jeder weiß, zu was die Jungs im stande sind. Doch nach dem 0:4 glaubte niemand mehr dran, auch nach Anschlußtreffer durch den Abstauber von Innenverteidiger Oliver Braun nach einer Stunde war die Messe eigentlich schon gelesen. Es war kein richtiges Aufbäumen mehr erkennbar, eher behalf man sich nur noch mit Frustaktionen und erkannte daß heute nichts mehr zu holen ist und besann sich das Ergebnis im Rahmen zu halten.
Gut, solche Tage gibts, wo überhaupt nicht funktionieren will. Auch nach 3 Stunden hätten wir heut nicht mehr gewonnen, das erkannten nach dem Spiel auch die Spieler und waren zum Teil recht rat- und sprachlos. Na, sagen wir mal, lieber einmal 1:5 verlieren als fünfmal 0:1. Jetzt gilt es die Begegnung zu analysieren und aufs nächste Spiel hinzuarbeiten.

2015-11-15-5614

Straub (8) und Glasbrenner (10) beim Parallelzweikampf. Enges Spiel, kann man da nur sagen.

Die Mannschaft bemühte sich, doch es war nicht Ihr Tag

Zusammenfassung des Spiels:
Ein Spiel das mit Spannung erwartet wurde, war die ersten 15 Minuten alles andere als spannend. Dann erst in der besagten Minute klingelte es im Rottenburger Tor. Nach einer Anreihung von Fehlern bekam man den Ball einfach nicht aus dem Strafraum und so bedankte sich der Torjäger von den Young Boys Antonio Tunjic und staubte ab zur 1:0 Führung. Mist, wieder früher Rückstand für den FC, doch kein Problem. Solche Situationen bekamen die Stumpp-Kicker meistens wieder in den Griff. Bislang war es ein schwaches Spiel mit keinerlei Höhenpunkten. Keiner wollte einen Fehler machen und beim FCR kam es zu häufigen Kurzpassspiel, was sich auf diesem Rasen als keine gute Idee herausstellte.
In der 22.min die nächste Torszene wieder vor dem Gehäuse von FC-Keeper Tobi Wagner. Ein von vielen Kontern der TSG führte fast zum 2:0. Hirschka und Braun wurden kurz links und rechts stehen gelassen und so kam man durch die Mitte zur Chance, die aber Wagner gut klären konnte. Hüben wie drüben kam es jetzt zu Torchancen, aber keine davon war wirklich gefährlich. Es war die 27.min als der FCR seinen ersten Torschuß abgab durch Kapitän Straub nach toller Vorarbeit von Glasbrenner. Dann das 2:0 für die Young Boys. Wagner holt in der 41.min Tunjic im 16er von den Beinen, Schiedsrichter Lukas Graeser-Herbstreuth zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt. Tunjic schießt selber und Wagner hält, doch der Nachschuß konnte Acar sicher verwandeln. Hier konnte man sehr gut verfolgen, daß die Reutlinger heute einfach präsenter und in diesem Fall einen Tick schneller schalteten, drei Spieler hätten den Nachschuß verwandeln können.
Immer wieder gab es unnötige Ballverluste im Mittelfeld, so daß einer zum 0:3 führte. Erst ein mißglückter Abstoß von Wagner führte zum schnellen umschalten der Reutlinger, die den Ball aus dem Mittelfeld wieder schnell aufs Tor schossen. Wagner unterschätzte den Ball, der sprang vom linken an den rechten Pfosten zurück auf den Reutlinger Anrich, der nur noch einschießen mußte. Zum Schutz von Wagner muss man noch betonen, daß Ihm bei diesem Heber durch die tiefstehende Sonne erheblich die Sicht genommen wurde und geblendet war. Stumpp betonte auch die Gastfreundschaft unsererseits. So erzielte der FCR bereits das dritte Tor quasi selber, so muss man das offen sagen.

2015-11-15-5693

Glasbrenner erneut im Zweikampf. Betreuer Straub und FC-Coach Stumpp im Hintergrund sind genaue Beobachter

FC-Coach Stumpp reagierte und brachte nach der Pause mit Grupp und Schirm zwei frische Kräfte ins Spiel und stellte die Taktik um. Die glücklosen Canpolat und Maier blieben in der Kabine. Engraf ging auf die “6” und Schirm verstärkte die Abwehr. Plötzlich lief es besser beim FC. Dettling hatte gleich nach sechs Minuten die erste gute Gelegenheit, doch TSG-Torwart Maidel konnte klären, der Nachschuss von Grupp vom 16er ging drüber. In der 54.min kam eine scharfe Ecke von Hartmann die Grupp aus gut 20 Metern am Tor vorbeischoss. Erst in der 57.min kam die TSG erstmals in die Nähe des FC-Strafraums nach einem Daueranlaufen des FCR. Eine Acar-Flanke fand den Kopf von Matthias Kunst, der köpfte über Wagner hinüber unhaltbar zum 4:0. Das wars.
Doch halt, Schuß Straub, Torwart hält, Nachschuß Hartmann aufs fast leere Tor geht an den Pfosten, dann stand da doch tatsächlich Oli Braun und wollte es wissen und vollendete in der 61.min mit einem strammen Schuß zum 1:4 Anschluss. Dierberger kam in der 66.min für Kreudler ins Spiel. Ein weiterer Stürmer. Nach einem Abschlag in der 70.min der Young Boys unterlief Hirschka ein kapitaler Bock den Friese eiskalt ausnutzte und das 5:1 erzielte. Noch eine gute Chance der TSG in der 71.min und eine Gelbe Karte für Glasbrenner wegen hohen Beins, das wars. Der FC bemühte sich noch, doch zu guten Chancen kamen Sie ebenso wenig wie die Gäste. 1:5 zuhause im eigenen Stadion ist schon ein Brett, doch sollte man schnell die Köpfe wieder frei bekommen um beim Zweiten TSG Tübingen zu bestehen. Übrigens war ein 0:7 beim FV 08 Rottweil aus der Saison 2011/12 am 1. Spieltag die bislang höchste Niederlage des FCR in jüngster Vergangenheit. Viele können sich wahrscheinlich noch genau daran erinneren können.

Fazit:
Die Niederlage geht in Ordnung und man hat Sie auch verdient. Nur sagen wir mal zwei Tore zu hoch. Denn die Young Boys waren in keiner Hinsicht irgendwo besser, nur effektiver, und das ist im Fußball entscheidend. Die Gegentore hat der FC quasi auch noch selber erzielt, da alles Geschenke durch individuelle Fehler. Die Unparteiischen machten einen ordentlichen Job. Nun ja, solche Spiele gibts und die macht jede Mannschaft in einer Saison mal mit. So, nun muss die Stumpp-Elf Eier zeigen um bei der TSG Tübingen zu bestehen.

2015-11-15-5578

Dettling (11) im verbissenen Zweikampf und läßt sich den Ball nicht abnehmen


Stimmen zum Spiel:

Björn Straub_1280Kapitän Björn Straub:
“Ich weiß nicht was man zu einem solchen Spiel noch groß sagen soll. Es war, glaube ich, die höchste Niederlage der letzten 3 Jahre und war eine richtige Packung für uns. Es hat an diesem Tag einfach gar nichts gepasst, die Abstände zwischen den Reihen, die Raumaufteilung, das Zweikampfverhalten, der Wille und der Biss dieses Spiel gewinnen zu wollen. Wir haben auf dem etwas schwer bespielbaren Platz immer weider Fehler im Kurzpassspiel gemacht und hatten dadurch sehr viele Ballverluste, jedoch soll der Ptatz keine Ausrede für diese hohe Niederlage sein. Wir müssen bei unserer Leistung anfangen bevor wir am Platz rummeckern. Es ist ein Spiel das ganz schnell aus den Köpfen der Spieler muss, denn am Samstag geht es zur TSG Tübingen und wenn wir dort so spielen, von den Spitzen bis zur Abwehrreihe wie diesen Sonntag, gibt es die nächste Packung, denn die TSG hat einen sehr guten Sturm bei dem jeder Spieler von uns gegen den Ball mitarbeiten muss. Nichts desto trotz freuen wir uns auf das Spiel und fahren positiv gestimmt nach Tübingen, denn schlimmer wie diesen Sonntag kann es ja kaum kommen.”


Homepage TSG Young Boys Reutlingen

Spielbericht lesen


Mannschaftskader FC Rottenburg:

  • Aufstellung:
    (22) Tobias Wagner – (2) Oliver Braun, (5) René Hirschka, (6) Arthur Engraf, (8) Björn Straub (C), (9) Cihan Canpolat, (10) Moritz Glasbrenner, (11) Adrian Dettling, (19) Kevin Hartmann, (20) Max Maier, (32) Daniel Kreudler
  • Ersatzbank:
    (1) Maximilian Blesch, (3) Alexander Schirm, (4) Bernd Kopp, (18) Moritz Grupp, (23) Tobias Dierberger
  • Ein- und Auswechslungen:
    (46.) Moritz Grupp für Cihan Canpolat und Alexander Schirm für Max Maier, (66.) Tobias Dierberger für Daniel Kreudler
  • Trainer:
    Osman Stumpp

Spielerstatistik nach dem 13. Spieltag


Bilder:

Bildergalerie vom Spiel


2015-11-15-5600

Daniel Kreudler (32) hatte wie alle anderen Abwehrspieler heute einen schwarzen Tag


Das Spiel im Stenogramm:

  • Tore:

TSG Young Boys Reutlingen0:1
Antonio Tunjic (10)
15. Minute

TSG Young Boys Reutlingen0:2
Ercan Acar (34)
41. Minute

TSG Young Boys Reutlingen0:3
Felix Anrich (30)
44. Minute

TSG Young Boys Reutlingen0:4
Matthias Kunst (4)
57. Minute

Oliver Braun1:4
Oliver Braun (2)
61. Minute

TSG Young Boys Reutlingen1:5
Fabio Friese (11)
70. Minute


2015-11-15-5890

Die zur Pause eingewechselten Schirm (3) und Grupp (18) hatten einen schweren Stand


Pressestimmen:

Schwäbisches Tagblatt Logo
Einfachste Mittel

16.11.2015: Artikel lesen


Reutlinger General Anzeiger Logo_Original
Mit Effektivität zum Erfolg

16.11.2015: Artikel lesen


Südwest Presse Online4
Zurück in der Spur

16.11.2015: Artikel lesen


Schwarzwälder Bote

Landesliga-Rückpass

16.11.2015: Artikel von Harald Rommel lesen


Vorschau:

Beim letzten Auswärtspiel im Jahr 2015 muss der FCR zum Tabellenzweiten TSG Tübingen. Bei diesem Prestigederby kann sich der FCR für die heutige 1:5 Packung wieder in die Spur spielen. ACHTUNG: Das Spiel findet bereits am Samstag, den 21.11.2015 um 15:00 Uhr statt.
Also, Fans und Freunde der 1. Mannschaft und des FC Rottenburg, kommt am Samstag nach Tübingen und unterstützt unsere Jungs bei diesem schwierigen Auswärtsspiel.
Anfahrt und Adresse: TSG-Gelände Tübingen (Kunstrasen), ,


“Hallo Fans und Freunde des FCR, unterstützen Sie unsere 1. Mannschaft”

FCR-Spielepräsentation_01Wir helfen Ihnen gerne weiter unter folgender E-Mail Adresse:
sponsoring@fcrottenburg.de