Berghof: Wir wollen Momente schaffen, …”

“…die wir in unserem Fußballleben nicht mehr vergessen, dafür arbeiten alle Spielerinnen sehr hart. Und dazu haben wir in dieser Saison mehrere Möglichkeiten.”
 
Im Namen unseres PR-Teams, konnte Markus Riel zum Rückrundenauftakt auch unseren Chefcoach vom TEAM Damen und Tabellendritten der Regionenliga 5 Württemberg Andreas Berghof erneut für das für viele wieder mit Spannung erwartete Interview gewinnen. Mit zum Teil richtungsweisenden Fragen, konnten wir auch Berghof ein wenig aus der Reserve locken und erfahren nun im anschließenden Winter-Interview einiges über die abgelaufene und klasse Hinrunde, die Vorbereitung auf die Rückrunde, ein paar Infos zu seinen Spielerinnen und jungen Talenten aber auch über seine die Zukunft beim FC konnten wir ein paar Sätze entlocken. Also, los geht´s…

Das Interview

  1. Zum Beginn wollen wir wie bei den Herren nochmal auf die Hinrunde zurückblicken, die es ja in sich hatte. Aufgrund einer Spielabsage am letzten Spieltag gegen den Tabellenletzten aus Fulgenstadt/Herbertingen wurde Dir und Deinen Damen die wahrscheinliche Herbstmeisterschaft genommen. Wie verärgert warst Du deshalb oder ist Dir das nicht so wichtig?
“Es ist natürlich schade, wenn Spiele ausfallen müssen. Wir hätten dieses Spiel gerne noch mitgenommen. Verärgert war ich deshalb jedoch nicht. Die Hinrunde war sehr lange und von demher war es eigentlich auch nicht so schlecht, dass wir in die verdiente Pause gehen konnten.”
  1. Mit einer außergewöhnlich überragenden Hinrunde mit nur einer Niederlage habt ihr trotzdem als Tabellendritter überwintert. Willst Du nach einer durchschnittlichen letzten Saison (Mittelfeldplatz) uns Dein Erfolgsgeheimnis für diese Saison verraten?
“Ich würde die letzte Saison nicht als durchschnittlich betrachten. Wir waren bis zum letzten Spieltag eigentlich immer unter den Top4, haben dann aber 3 Tabellenplätze verloren. Da wir aber in der ganzen Saison nichts mit dem Abstieg zu tun hatten, war diese Saison trotzdem ein Riesenerfolg. Ein wirkliches Geheimnis gibt es nicht für die bisher starke Runde. Wenn ich einen Grund nennen müsste, würde ich sagen, dass wir als Mannschaft noch mehr gewachsen sind. Wir spielen phasenweise richtig guten Fussball und haben viel Qualität in der Mannschaft.”
  1. Auf was hast Du in der Vorbereitung Priorität gelegt und in welchen Teilen musstest Du nachbesseren um die Rückrunde genauso erfolgreich abzuschließen?
“Wir haben wieder einen konditionellen Grundstein gelegt, nicht ganz so extrem wie in der Hinrunde, aber fit müssten wir sein. Im Weiteren haben wir viel Wert auf spielerische Elemente gelegt. Die Hinrunde war jedoch sehr erfolgreich, sodass wir in manchen Dingen nur leicht nachjustieren mussten.”
  1. Leider konntest Du nur drei Testspiele absolvieren bei denen Du zwei davon gewinnen konntest bei einem glücklichen Remis. Wie zufrieden bist Du deshalb mit der Vorbereitung?
“Die Wintervorbereitung ist immer ein bisschen zerfahren. Mit der Fasnet muss man sich erstmal arrangieren können. Ich bin aber trotzdem sehr zufrieden. Wir hatten eine durchschnittliche Trainingsbeteiligung von 13 Spielerinnen, das ist während der Wintermonate überragend. Im Trainingslager waren über das Wochenende 19 Spielerinnen dabei, wodurch wir im spielerischen Bereich sehr gut trainieren konnten. Mit den Testspielen bin ich nicht vollkommen zufrieden. Das erste Spiel war ok, im zweiten haben wir sehr schwach gespielt. Im letzten Test vor dem Beginn der Rückrunde haben wir jedoch sehr stark gespielt. Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit der Vorbereitung.”
  1. Am Sonntag startet die Rückrunde gleich mit einem Derby im Heimspiel gegen den Tabellenachten TSV Ofterdingen. Am gleichen Spieltag empfängt der Tabellenführer Lautertal den Zweiten Oberndorf. Es könnte mit einem eigenen Sieg Euer Spieltag werden. Wie sehr freust Du Dich, daß es wieder los geht?
“Wir werden natürlich alles geben um positiv in die Rückrunde zu starten. Gegen Ofterdingen wird es aber bestimmt nicht leicht. Die Mannschaft wird uns alles abverlangen und kommt mit paar brandgefährlichen Spielerinnen. Der Tabellenplatz sagt bei den Ofterdingerinnen nichts aus, da sie eigentlich viel stärker sind als es auf dem Papier aussieht. Wir müssen wieder alles reinwerfen um die Punkte in Rottenburg zu behalten.”
  1. Bester Sturm der Liga, zweitbeste Abwehr der Liga, einen trotz fünf Abgängen ausgeglichenen sehr breiten Kader. Wie hälst Du bei diesen positiven Argumenten Deine Damen auch in der Rückrunde auf Höchstspannung?
“Wir wollen Momente schaffen, die wir in unserem Fußballleben nicht mehr vergessen, dafür arbeiten alle Spielerinnen sehr hart. Grundsätzlich kann man auch sagen, dass keine Spielerin gesetzt ist. Durch den breiten Kader müssen alle um ihre Chance kämpfen.”

Unser TEAM Damen beim Fotoshooting vor der Saison

  1. Mit Kathrin Zug, Lea Iffert und Amelie Schramm hast Du drei Spielerinnen aus der eigenen Jugend in Deinen Kader mit eingebaut. Wie zufrieden bist Du bis zu diesem Zeitpunkt mit diesen jungen Spielerinnen?
“Ich bin mit allen drei sehr zufrieden. Die jungen Spielerinnen, die aus der eigenen Jugend kommen sind immer ein großer Segen für unser Team. Jedes Jahr kommen da super Mädels in unsere Mannschaft.”
  1. Die Verstärkungen aus der eigenen Jugend werden in den nächsten Jahren wohl immer weniger, da wir derzeit nur eine D-Juniorinnen Mannschaft aufstellen können. Wie würdest du die Entwicklung im Mädchenbereich bewerten?
“Wenn man sich die Spielerinnen anschaut, die aus der eigenen Jugend in unsere Mannschaft kamen, dann kann man sagen, dass dort super Arbeit geleistet wurde. Nur mit der Abmeldung der C-Juniorinnen und B-Juniorinnen ist dort nun ein großes Loch entstanden. Diese Entwicklung gefällt mir nicht. In diesem Bereich müssen wir wieder mehr investieren. Nun haben wir ja eine große D-Juniorinnen Mannschaft mit einem engagierten Trainer. Das müssen wir nutzen um in den nächsten Jahren wieder in allen Altersklassen eine Mannschaft stellen zu können.”
  1. Das 17-jährige Jungtalent Kathrin Zug führt mit 13 Treffern sogar die Torschützenliste der Regionenliga an und mit Cristina Saracino, als 25-jährige bereits eine FC-Damenlegende, steht mit 10 Treffern auf Platz 3. Macht es die Mischung? Gib doch kurz ein kleines Statement zu diesen beiden Spielerinnen ab.
“Ich rede ungern über einzelne Spieler, weil eine Mannschaft immer aus mehr als 11, 14 oder 17 Spielerinnen besteht. Bei Kathrin kann man aber sagen, dass sie ein absolutes Ausnahmetalent ist. Die Unbekümmertheit im Spiel, gepaart mit der Stärke im 1 gegen 1 ist einfach fantastisch. Sie hat uns auf alle Fälle auf eine höhere Stufe gehoben. Cris hat in 72 Spielen (Test-, Pokal-, Rundenspie) unter meiner Leitung 51 Tore gemacht. Mehr muss man dazu nicht sagen. Diese zwei Spielerinnen könnten aber nicht so viele Tore machen, wenn neben ihnen nicht so starke Spielerinnen stehen würden, die sie immer wieder gekonnt in Szene setzen.
  1. Gibt es Veränderungen, Abgänge, Neuzugänge im Team (Transfers, Trainer- und Betreuerteam)?
“Wir sind gerade in der Planung für die nächste Runde. Bisher ist mir aber kein Abgang bekannt. Wir würden unsere Mannschaft gerne punktuell verstärken. Hierbei ist uns aber nicht nur die spielerische Qualität wichtig, sondern auch, ob diese Person in unser Team passt. Mit den möglichen Neuzugängen sind wir aber in Gesprächen. Im Trainerteam ändert sich nichts. Ich hätte aber gerne noch eine(n) Betreuer(in), die/der uns am Spieltag bei der Organisation unterstützt.”
  1. Gibt es Spielerinnen auf die Du zum Rückrundenstart definitiv verzichten musst (verletzungs- bzw. berufsbedingt)? Wenn ja, wer fehlt und aus welchen Grund?
“Leonie Haug hat sich leider vor ein paar Wochen verletzt und steht noch nicht zur Verfügung. Ansonsten sind alle Spielerinnen an Bord.”
  1. Welches Team hat Dich in der Vorrunde der Regionenliga am meisten überrascht?
“Die Oberndorferinnen haben mich sehr überrascht. Die waren schon sehr stark im Spiel gegen uns und haben eine fantastische Hinrunde gespielt.”
  1. Gibt es im Damenbereich zur kommenden Saison schon Neu- bzw Abgänge zu vermelden, die für die Öffentlichkeit freigegeben sind?
“Bisher nicht.”
  1. Wie sieht Deine Zukunft aus? Wirst Du neben Deinem Job als Schriftführer auch in der neuen Saison unser TEAM Damen des FCR trainieren?
“Als Schriftführer werde ich im September aufhören. Als Trainer werde ich aber in der nächsten Saison, zusammen mit Laura, das Team weiterhin betreuen.”
  1. Gibt es irgendwelche nennenswerte Aktionen, Termine oder Turniere die das TEAM Damen in nächster Zeit abhalten bzw. durchführen wird?
“Wir waren letzte Woche im Trainingslager in Friedrichshafen. Ein besonderer Termin ist der 01. Mai. Da spielen wir in Seebronn um den Einzug ins Bezirkspokalfinale. Da wäre es toll, wenn so viele Leute wie möglich zugucken kommen. Bietet sich ja auch gut zum Wandern an 😉
  1. Auch nach diesem Winter will ich mich wie bei den Herren stellvertretend für alle bei den Damen für eine neben den zahlreichen Trainingsstunden für die zeitintensiven Arbeiten bei unseren Fasnetsveranstaltungen bedanken. Würdest Du hier zum Abschluss auch noch ein Statement abgeben?
“Vielen Dank Markus. Die Damenmannschaft ist in diesem Bereich vorbildlich. Der Elfmeterball wäre ohne die Arbeitseinsätze der Damen in dieser Form nicht möglich. Auch an den sonstigen Veranstaltungen wird fleißig mitgeholfen. Da bin ich sehr stolz auf mein Team, weil das für mich Vereinsleben ausmacht.”
  1. Zum Schluss verrate uns noch welches Saisonziel Du ausgibst oder schielst Du nach der starken Hinrunde auf mehr, vielleicht doch auf die Meisterschaft, die in dieser Runde durchaus drin wäre?
“Ziele zu definieren setzt eine Mannschaft nur unter Druck. Wir wollen so lange wie möglich den Kontakt nach oben halten und dann sieht man weiter. Wir wollen Momente schaffen, die wir so schnell nicht wieder vergessen. Und dazu haben wir in dieser Saison mehrere Möglichkeiten.”

Danke Andy!

So der aktuelle Status Quo und Ziele unserer FC-Damen sind somit erleutert und wir dürfen uns alle auf eine spannende und erfolgreiche Rückrunde freuen und drücken gemeinsam die Daumen, daß unsere Spielerinnen gesund bleiben und den Platz an der Sonne vielleicht am letzten Spieltag doch noch einnehmen. Unterstützt deshalb unsere Damen bei ihren meist Sonntagsspielen recht zahlreich.
Zum Abschluss bedanke ich mich bei meinem heutigen Interview-Partner Andreas Berghof für die ausführlichen Antworten. Bleibt aktuell und unserer Homepage treu!