Infos zum Spiel

Mannschaft: B-Junioren | U17 / U16
Wettbewerb: Bezirkspokal Alb, Finale
Datum: Samstag, 29.06.2024 | 14 Uhr
Spielort: Carl-Diem-Stadion Reutlingen (Rasenplatz)


Pokalsieg und Doublegewinn für B-Junioren

Vier Endspiele standen am Tag der Bezirkspokal-Finals in Reutlingen im Carl-Diem-Stadion auf dem Programm. Die SGM Wurmlingen besiegte im A-Jugend-Endspiel die favorisierte TSG Tübingen mit 2:0. Der FC Rottenburg gewinnt das Pokalfinale bei der B-Jugend gegen die SGM Degerschlacht/Sickenhausen nach Verlängerung mit 3:1 und holt sich den Pott und damit auch nach dem Gewinn der Meisterschaft das Double. Die SGM Lustnau/Pfrondorf holte sich nach einem 2:1 über die TSG Reutlingen bei den C-Junioren den Pokalsieg. Bei den B-Juniorinnen fegte Verbandsstaffel-Meister SV Unterjesingen den Bezirksligisten TSV Sondelfingen mit 10:1 vom Platz und wird Pokalsieger. Bereits zwei Tage zuvor holten sich bei den C-Juniorinnen ebenfalls der SV Unterjesingen nach einem 3:0-Sieg auch ebenfalls gegen den TSV Sondelfingen in Sondelfingen den Pokal.
Zum Saison-Abschluss unserer FC-Fußballer stand am Samstag, den 29. Juni noch ein allerletztes Highlight im Kalender – Das Pokalendspiel unserer B-Junioren. Unsere B-Junioren gewannen dabei gegen den Pokalsieger von 2015 und frisch gebackenen Meister der Leistungsstaffel SGM Degerschlacht/Sickenhausen am Ende verdient und werden Nachfolger der Young Boys Reutlingen, die das letzte Finale 2023 in Pfäffingen gegen die TSG Reutlingen mit 5:2 gewinnen konnten. Auch in Pfäffingen und somit im letzten Jahr holten sich eben diese Jungs des FCR den Pokalsieg schon bei den C-Junioren. Trainer im letzten Jahr war ebenfalls Franco Sancarlo und sein Assistent Jürgen Schwab, die somit so gesagt den Pokal verteidigen konnten. Eine tolle Geschichte.
Den letzten größeren Pokalauftritt hatten unsere B2-Junioren in der Saison 2019/20 unter Trainer Giuseppe Perrino, als man das Viertelfinale erreichte und dann Corona die Jungs stoppten. Damals stand die U16 des FCR gegen die U16 des VfL Pfullingen unter den letzten Acht, bevor der Pokal sowie der gesamte Spielbetrieb der Pandemie zum Opfer fiel. Im Jahr 2012 erreichten die B2-Junioren des FCR sogar das Halbfinale, unterlagen dort aber dem späteren Pokalsieger und U17 der TSG Tübingen (1:5). Es war der bislang größte Pokalauftritt im Bezirkspokal einer FC-Mannschaft bis zum 29. Juni, der nun Geschichte geschrieben hat.
Nach Recherchen war es nun 2024 der erste Pokaltriumph einer B-Jugend-Mannschaft des FC Rottenburg. Im Jahr 2011 verzeichnet der FCR, allerdings mit den A-Junioren, damals noch mit René Hirschka und Jan Baur, jetzt Leistungsträger unserer 1. Mannschaft, den letzten Pokalsieg einer Rottenburger Junioren-Mannschaft, als man die SGM Wendelsheim in Kusterdingen mit 5:2 besiegte und in dieser Saison alles dominierte. In diesem Jahr gewann man auch letztmals das Double bei den Rottenburger Talenten. Also was die Jungs um Trainer Franco Sancarlo am Samstag, den 29. Juni erreicht haben ist schon geschichtsträchtig.
Warum Rottenburger Juniorenmannschaften nicht so erfolgreich im Bezirkspokal-Wettbewerb sind, ist der Tatsache geschuldet, daß man meist mit dem jüngeren Jahrgang der U16 angetreten ist, da die U17 standardmäßig im WFV-Pokal unterwegs, dort allerdings nie so richtig eine Chance hatte und früh ausschieden.


Spielbericht

Wir haben leider nicht so gut ins Spiel gefunden. In der ersten Hälfte konnten wir froh sein, dass wir nicht in Rückstand geraten waren. Degerschlacht/Sickenhausen hatte da die besseren Chancen. Es war das eigentlich erwartete schwere Spiel – das hatte ich den Jungs auch von Anfang an gesagt, dass der eine Klasse tiefer spielende Gegner auf keinen Fall zu unterschätzen ist! Je länger das Spiel dauerte, umso mehr übernahmen wir die Spielkontrolle. Nach einem eigenen Pfostentreffer in der 55. Minute mussten wir im direkten Gegenzug das 0:1 durch Tim Stanger hinnehmen. Kurz danach stellten wir (Co-Trainer Jürgen Schwab und ich)  unser Spielsystem auf eine 3er Kette um und konnten dadurch etwas mehr Druck auf den Gegner ausüben, was sich dann kurz vor Spielschluss bezahlt machte. Durch eine präzise Hereingabe durch Melvin Gruhonjic konnte Mika Thomas in der 76. Minute einmal mehr unter Beweis stellen welch wichtige Rolle er in dieser Saison inne hat und durch einen wuchtigen Kopfballtreffer unser Team verdientermaßen zum Ausgleich schießen.
Nun ging es in die Verlängerung. In der ersten Hälfte der Verlängerung wurden wir dann unserer Favoritenrolle gerecht und erhöhten durch Leonardo Pires und Johannes Weimer auf  3:1. Der Pokalsieg war nun perfekt, was die Jungs nach dem Spiel bei einer krachenden Kabinenfeier zum Ausdruck brachten.
Am Ende war es ein völlig verdienter Pokalsieg!! Mit dem Double Sieg wird diese U17 des FC Rottenburg der Saison 2023/24 einen besonderen Platz in den Geschichtsbüchern des FC Rottenburg einnehmen. Es wäre schön, wenn sich der ein oder andere dieser Spieler in naher Zukunft bei den Aktiven des FC Rottenburg wiederfinden würde. Für mich persönlich und auch Jürgen Schwab war dies nun das letzte Spiel als Coach beim FCR. Danke Jungs für diese tolle, eindrucksvolle und unvergessliche Saison – Ihr wart spitze !!! 
Nach gespielten 80 + 2x 10 Minuten Verlängerung war das Spiel bei drückender Hitze dann beim Stand von 3:1 für den FC Rottenburg beendet. Somit darf sich der FC Rottenburg Bezirkspokalsieger 2024 nennen. Durch die Siegerehrung führte der Stellvertretende Bezirksjugendleiter, Jugendstaffelleiter sowie Pokalspielleiter Kurt Friedrich und übergab nach ein paar Dankesworten und Glückwünsche an den Sieger dann endlich FCR-Kapitän Felix Haug den Siegerpokal, die diesen stolz in die Höhe reckten und das Lied “Pokalsieger, Pokalsieger, Hey Hey” grölten. Glückwunsch an unsere Jungs von den B-Junioren des FC Rottenburg.

Stimmen zum Doublesieg

Hermann Josef Steur, 1. Vorsitzender FC Rottenburg
Herzlichen Glückwunsch an unsere B-Junioren und den Trainerstab. Neben der Meisterschaft habt Ihr vergangenen Samstag auch den Bezirkspokal geholt. Das ist eine klasse Leistung – schon die ganze Saison über! Wir sind stolz auf Euch alle. Für Manche trennen sich nun die Wege hin zu den A-Junioren oder zu einem anderen Verein. Letzteres ist schade. Dennoch wünschen wir Euch alles Gute in der Zukunft. Manche, die noch nicht zum FC zählen, aber gerne bei unseren B-Junioren in der Landesstaffel einsteigen möchten, sind zu einem Probetraining herzlich willkommen. Nochmals unseren Respekt für Eure Leistung und unseren herzlichen Dank für alle Beteiligten!
Moritz Koch, Jugendleiter FC Rottenburg
Ich möchte den Jungs sowie ihren Trainern und Betreuern zum Double-Gewinn herzlich gratulieren. Die Spieler können sich glücklich schätzen bereits in der Jugend eine Meisterschaft feiern zu dürfen. Dazu noch den Pokal zu gewinnen macht es auch für den Verein zu etwas Außergewöhnlichem. Noch nie gab es ein Double beim FCR, und jetzt gleich zweimal in einer Saison. Ich wünsche dem Trainerteam und den Spielern alles Gute auf ihrem weiteren Weg.


Schöner Abgang

Regionenstaffel-Meister FC Rottenburg hatte im B-Jugend-Finale so seine liebe Mühe mit dem Meister aus der eine Klasse tieferen Leistungsstaffel SGM Degerschlacht/Sickenhausen, bis der 3:1 (1:1, 0:0)-Sieg nach Verlängerung feststand. „Es war das eigentlich erwartet schwere Spiel“, sagte FCR-Trainer Francesco Sancarlo, „das hatte ich den Jungs auch gesagt, dass sie den Gegner auf keinen Fall unterschätzen dürfen.“
In der ersten Hälfte musste der FCR froh sein, dass er nicht in Rückstand geraten ist. „Degerschlacht/Sickenhausen hatte da die besseren Chancen“, sagte Sancarlo. Nach der Pause kam Rottenburg besser ins Spiel, hatte Pech bei einem Pfostentreffer – und kassierte im Gegenzug das 0:1 (55.) durch Tim Stanger. Danach setzte der FCR alles nach vorne, Sancarlo löste die Viererkette auf. Und vier Minuten vor Schluss erzielte Mika Thomas den Ausgleich. „Wir haben uns in die Verlängerung gerettet“, sagte Sancarlo. Da war aber der FCR überlegen, die Kräfte der SGM ließen stark nach. „Für die war der Ausgleich auch mental ein Knick, hatte ich das Gefühl“, sagte Sancarlo. Leonardo Mequita Pires und Johannes Weimer sorgten mit ihren Toren für den FCR-Pokalsieg und ein „krachendes Kabinenfest“, wie Sancarlo sagte.
Für Sancarlo war es auch sein Abschiedsspiel: Nach 13 Jahren in der Jugend des FCR wechselt er ins A-Jugend-Trainerteam der TSG Tübingen. „Es ist an der Zeit, eine neue Herausforderung zu suchen“, sagte er, „und einen schöneren Abgang kann man sich ja nicht wünschen.“ Sein Nachfolger beim FC Rottenburg ist Franz Lermer aus Dommelsberg, der zuletzt die Regionenliga-Fußballerinnen der TSG Wittershausen trainierte.
Quelle: Tobias Zug/ Schwäbisches Tagblatt am 2.07.2024


Bilder

Bildergalerie vom Pokalfinale (© Fotos: Markus Riel)

Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg (Startelf):
Pierre-Maurice Heß – Danko Nickels, Raphael Fecht, Daniel Metzger, Samet Mustafa Güler, Patrick Iha, Nico Schäfer, Gian-Luca Heß, Mika Thomas, Felix Haug (C), Melvin Gruhonjic
Auswechselbank:
Max Schäfer – Leonardo Mesquita Pires, Eldin Gruhonjic, Jiaxuan Liang, Milosz Bigalski, Johannes Weimer, Panagiotis Nikoloudis
Trainer- und Betreuerstaff:
Cheftrainer Franco Sancarlo, Trainer Jürgen Schwab
Tore:
1:0 Tim Stanger (55.)
1:1 Mika Thomas (76.)
1:2 Leonardo Mesquita Pires (83., in der Verlängerung)
1:3 Johannes Weimer (87., in der Verlängerung)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Alle Spiele und Ergebnisse im Bezirkspokal
Schiedsrichter:
Dejan Borjanovic (TSV Betzingen, SRG Reutlingen)
Schiedsrichter-Assistenten:
Luigi Anello (Young Boys Reutlingen, SRG Reutlingen)
Philip Nieswandt (VfL Pfullingen, SRG Reutlingen)
Besondere Vorkommnisse:
Je eine Zeitstrafe für den FC Rottenburg und die SGM DeSi
Zuschauer:
ca. 100


Dankesworte von Franco Sancarlo

Liebe FC`ler,
ich weiß gar nicht, wo ich zuerst anfangen soll, …
…zum Trainerjob habe ich eigentlich nur gefunden, weil meine Tochter damals meinte, dass Sie mal gerne Kicken wolle – Für mich war klar, dann bringe ich Sie zum FC! Jedoch stand von Anfang an fest, dass es an Trainern und Betreuern mangelt, was sich leider bis heute nicht geändert hat. In den darauffolgenden Jahren habe ich immer mehr Spaß und Freude am Trainerdasein gefunden, so dass ich mich entschieden hatte, die Trainer-Lizenz zu erlangen. Auch die Teilnahme als Coach bei YoTaRo (Fußballschule Young Talents Rottenburg) hat meine Zeit beim FCR sehr geprägt. Den Spaß am Fußballspielen zielgerichtet fördern. Denn ohne Spaß keine Lernbereitschaft und ohne Lernbereitschaft kein Erfolg. Diverse Jugendmannschaften von den F- bis zu den B-Junioren konnte ich in dieser Zeit formen und entwickeln, wofür mir bis heute sehr viele Jugendliche mit großer Dankbarkeit und Respekt entgegen treten.
Ich möchte nun weiter nicht viele Worte verlieren. Nur so viel – ich habe viele tolle Trainerkollegen/innen kennengelernt. Danke an diesen tollen Verein, der mir diese Möglichkeit gegeben hat. Danke an alle für die Hilfe und Unterstützung, die ich bekommen habe.
Ihr werdet mir fehlen.
Euer Franco