Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Datum: Sonntag, 03.10.2021 (Tag der Deutschen Einheit, Gesetzlicher Feiertag)
Spielbeginn: 15 Uhr
Spielort: Stadion Trossingen (Hauptfeld, Rasenplatz)
Homepage Spvgg Trossingen: www.spvgg-trossingen.de
Fussball.de: Spieltag und Tabelle

Wegweisender Abstiegskampf in Trossingen

Die Eberle-Elf wird im Kellerduell  bei der zweitgrößten Stadt im Landkreis Tuttlingen gefordert sein. Die Aktiven des FC Rottenburg gastieren nämlich in der Fußball-Landesliga bei der Spvgg Trossingen (Anstoß: Sonntag, 15 Uhr).
Nach drei empfindlichen aber auch für den FCR torlosen Niederlagen in Folge, hat sich die Krise beim FCR (17. Platz) verschärft, so will und muss die Eberle-Truppe beim Tabellennachbarn Trossingen (18.) unbedingt wieder punkten. Eine Sache muss dabei wieder besser werden – Die Chancenverwertung!!
Sowohl die Spvgg Trossingen als auch der FCR sind nicht mit Punkten gesegnet. An diesem Sonntag treffen nun beide Teams aufeinander und werden alles in die Waagschale werfen um den anderen abzuschütteln. Beide brauchen dringend Punkte um den ersten Anlauf zu starten die Abstiegsplätze zu verlassen.
Dabei sucht der FCR einen besonderen Weg aus der Krise, so plant FCR-Trainer Frank Eberle ein Experiment und wagt eventuell Kapitän René Hirschka, einer der besten Innenverteidiger der Landesliga, von Beginn an in den Sturm zu versetzen. Hirschka, der immer wenn es eng wird oder offensiv Not am Mann ist, meist aus der angestammten Abwehr in den Sturm wechselt um stets für Unruhe in der gegnerischen Abwehr zu sorgen, ist mit 4 Toren immerhin Rottenburgs bester Stürmer. “Aber da fehlt er uns dann wieder hinten”, sagt Eberle, vor allem weil der zweite Innenverteidiger Daniel Gall aktuell nach seiner Verletzung zwar wieder im Kader steht, aber Trainingsrückstand aufweist.
Der FCR will nun seine Auswärtsstärke nutzen und mit kleinen Schritten raus aus der Krise. Neun Tore in zehn Spielen ist der zweitschlechteste Wert der Liga, nur Mühlheim mit acht Toren steht schlechter da. Diese Bilanz ist alles andere, nur nicht furchteinflößend. Mut macht allerdings, daß Trossingen ebenfalls mit nur neun Toren und einem Punkt weniger einen Platz hinter dem FC steht und man so endlich mal wieder einen Gegner hat, der sich ebenfalls in den Abstiegsregionen aufhält, was aber kein Garantie für einen Erfolg ist. Nun, ein Fußballspiel dauert 90 Minuten und ein paar mehr, da kann am Sonntag viel passieren.
Wir müssen nun in dieser Krise die Nerven bewahren, geduldig bleiben und weiter zielgerichtet und hart arbeiten. Wir müssen uns endlich eben für die harte Arbeit belohnen, beim Torabschluss konzentriert bleiben, nicht lange fackeln und dann einfach die zahlreichen Topchancen nutzen – dann kommt auch der Erfolg zurück. Es fehlt aktuell in der Breite an Offensivqualität, die es gilt wiederzufinden und zu erarbeiten.
Wir hatten im Derby gegen die Young Boys z.B. auch unsere großen Chancen, so daß man nach dem 0:2 für die Reutlinger, hätte gut und gerne den Ausgleich erzielen können, nein müssen. Wir waren aber nicht effizient genug, was unser momentanes Problem darstellt.
Wir wissen genau, was da auf uns zu kommt. Wir brauchen wieder eine gute Organisation, aber auch Leidenschaft, Gier und Willen. Wir reden uns deshalb nicht klein. Die Jungs haben jeder einzelne für sich, sollten wir mal aus dem Vollen schöpfen können, sehr gute Qualitäten, dass sie im Saisonverlauf in der Landesliga noch eine gute Rolle spielen können und werden.
FC-Coach Frank Eberle: “Das Duell beim direkten Konkurrenten darf getrost als 6-Punkte-Spiel betrachtet werden, entsprechend energisch und mutig gehen wir an die Aufgabe heran und wollen nach zuletzt 3 Niederlagen endlich wieder punkten!”  Wir drücken unseren Jungs am Sonntag fest die Daumen!

Archivbild: FCR-Kapitän René Hirschka in einer spektakulären Abwehraktion gegen Trossingens Thomas Merk


Der Kader des FC Rottenburg

Voraussichtlich wird der FCR ohne Stammkeeper Max Blesch zum Auswärtsspiel nach Trossingen fahren, da Blesch seit längeren an Rückenproblemen laboriert. Dafür wäre U19-Keepertalent Julian Häfner dabei, weil die beiden etatmäßigen Vertreter David Schiebel und Hammudi Merhi ebenfalls noch verletzt sind. Auch auf Manuel Weber, Jannis Hägele und Loris Zettel müssen wir noch verzichten, dafür stehen mit den beiden Defensivkräften Leon Oeschger und Daniel Gall zwei bisher verletzte Spieler ebenso wieder im Kader, wie Moritz Koch, der dieses Wochenende ausnahmsweise nicht bei der VfB-Fußballschule im Einsatz ist.

Unser Gegner

Am letzten Spieltag unterlag unser nächster Gegner beim ebenfalls im Tabellenkeller angesiedelten TV Darmsheim mit 2:3, nachdem man schon zweimal führte. Alle fünf Treffer fielen zwischen der 54. und 65. Minute, also innerhalb von elf Minuten. In der letzten Minute mussten die Trossinger mit einer Gelb-Roten Karte das Spiel noch mit einem Mann weniger beenden.
Trossingen hat wie der FCR zwei Siege und sechs Niederlagen auf dem Konto. Beide Siege für die Elf um Kapitän Christian Balde wurden mit einem 2:1 beim SV Zimmern am 1. Spieltag und einem 2:1 beim VfB Bösingen am 6. Spieltag allerdings beide auswärts eingefahren. Mit auswärts tollen 7 Punkten kann sich der FCR durchaus Hoffnung machen beim noch im heimischen Stadion sieglosen Trossinger zu punkten. Den einzigen und letzten Punkt zuhause holte sich die Probst-Elf bei einem achtbaren 0:0 gegen den SV 03 Tübingen. Die Trossinger sind zudem seit vier Spielen ohne Erfolg.

Das letzte Duell

“Die musst Du eigentlich schlagen”, resümierte FC-Trainer Frank Eberle, nachdem der FCR am 18. Oktober 2020 bei der Spvgg Trossingen unverdient mit 1:2 verlor. Das Rottenburger Tor zum 1:1 erzielte FCR-Kapitän René Hirschka mit dem Pausenpfiff. Eine Viertel Stunde vor Schluss erzielte Dimitri Stroh mit dem ersten richtigen Angriff der Trossinger den 2:1-Siegtreffer.
Der FCR spielte an diesem Nachmittag mit Trauerflor, da der Landesligaspieltag mit der Nachricht vom Tod unserer FC-Legende Herbert Noll überschattet wurde und es war zudem das letzte Spiel, vor der Corona-Zwangspause.
“Ein Unentschieden war schon zu wenig bei unserem abermaligen Chancenplus, jedoch ist die Niederlage einfach unfair, doch so ist Fußball und leider zählen am Ende nur die Punkte”, bilanzierte FCR-Kapitän René Hirschka an einen für den FC Rottenburg bitteren und traurigen Tag.

Die Schiedsrichter

Das Landesligaspiel zwischen der Spvgg Trossingen und dem FC Rottenburg steht unter der Leitung des 33-jährigen Landesliga-Schiedsrichters Achim Mauz vom TSV Harthausen/Scher. Er wird an den Seitenlinien assistiert von Domenico Viceconte von der TG Schömberg und Oskar Diebold vom FC Killertal 04. Alle drei Unparteiischen kommen aus der Schiedsrichtergrupe Zollern-Balingen.

Der Spielort

Gespielt wird im Stadion (Hauptspielfeld) in Trossingen.
(Rasenplatz auf der Sportanlage an der Fritz-Kiehn-Sporthalle)

Adresse: Tuninger Straße, 78647 Trossingen >> Anfahrt (Google Maps), Routenplaner <<

An alle FCR-Fans

Der FCR würde sich trotz aller bekannten Corona-Regeln beim Sonntagsspiel über zahlreiche Rottenburger Unterstützung freuen. Für das Schwarzwald/Neckar-Alb-Duell gegen die Trossinger hoffen wir wieder auf zahlreiche Fans. “Gemeinsam sind wir erfolgreich!”

Ausblick

Am 12. Spieltag empfängt die 1. Mannschaft von Frank Eberle zum nächsten Landesliga-Heimspiel die Sportvereinigung Böblingen. Anstoß auf der Hohenberg-Sportanlage in Rottenburg ist am Samstag, den 9.10. um 15:30 Uhr.

Corona-Regeln

Aktuell gilt aufgrund der neuen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg vom 16. September die neue “Basisstufe” (diese gilt im Moment).
Auf der Sportanlage in Trossingen gilt das Hygiene-Konzept der Spvgg Trossingen.

Das TEAM Damen empfängt ungeschlagenen Tabellendritten