Herren 1. Mannschaft

FC Rottenburg – SV Deckenpfronn 2:7 (2:2)

OK zugegeben, die Generalprobe für den Rückrundenauftakt nächsten Sonntag ging mal so richtig in die Hose, nachdem man die letzten Spiele mit zum Teil überragenden Fußball überzeugen konnte. Wer spielt schon gerne während der Fasnet Fußball, dementsprechend war der Auftritt unserer Elf, nämlich närrisch. Na gut, Fasnet hin Fasnet her – auf jeden Fall war es jetzt trotz allem der richtige Denkzettel zur richtigen Zeit für unsere Elf, die noch zu erwähnen ohne unsere Kapitäne Hirschka und Wagner angetreten waren und jetzt mehr denn je in der letzten Trainingswoche die Zügel anziehen werden um einen erfolgreichen Start gegen den TV Derendingen zu garantieren.
Was soll man zu diesem Spiel und vorallem zu diesem Ergebnis sagen oder berichten, am besten schnell vergessen und gar nichts schreiben. Ne machen wir nicht. Fangen wir beim Kapitän an, ne nicht Hirschka oder Wagner, die fehlten ja oder kamen nicht zum Einsatz – da unser dritter Kapitän Jan Baur aber auch erst zur zweiten Halbzeit ins Spiel eingriff, führte unser 6er Lukas Behr die Mannschaft erstmals als Kapitän aufs Feld. Wird wahrscheinlich eine Runde fällig sein für unseren Luki.
Doch jetzt zum Spiel. Bevor die vom Ex-Kapitän des FC Gärtringen Daniel Supper, seit dieser Saison trainierten Deckenpfronner, in der 9. Minute mit 1:0 in Führung gingen, hätte der FCR gut und gerne bereits 2:0 führen müssen. Reichert in der 6. und eine doppelte Kopfballchance von Dettling in der 7. Minute wurden aber vergeben. Das 1:0 in der 9. Minute für den SVD entstand durch einen schnellen Gegenstoß. Ein Pass in die Schnittstelle hebelte die Rottenburger Abwehr aus, die daraus entstehende Chance konnte FC-Keeper Baumgärtner nicht festhalten, den Abstauber aus spitzen Winkel landete mit etwas Glück in der kleinen Lücke zwischen Pfosten und Baumgärtner im Tor.
Glück hatte der FC in der 14. Minute als ein missglückter Rückpass von Hägele Baumgärtner im letzten Moment noch retten konnte. 6 Minuten später dann das 2:0 für Deckenpfronn, die mit ihrem schnellen und direkten Kombinationsspiel den FCR immer wieder in Bredouille brachte. Eine kurze Ecke, eine anschließende Flanke auf den 2. Pfosten und ein Kopfball unter die Latte im Zentrum des 5ers führte in der 20 Minute zur bis dahin verdienten 2:0 Führung.
Irgendwie dachten unsere Jungs, OK jetzt müssen wir was tun, legten los, zeigten Charakter und den tollen Tempofußball aus den letzten Spielen. Reichert nach Vorlage Behr (23.), Merk nach Vorlage Reichert (24.) und Schuss Reichert (29.) waren die Ausbeute an Chancen zum Ausgleich. Nachdem man nach dem 0:2 aufgewacht ist fielen dann auch die Tore. Behr in der 34. Minute erzielte den Anschluss, nachdem er den Ball unter die Latte drosch. Geiles Tor. Hägele war es der in der 37. Minute sich den Ball schnappte und aus gut 25 Meter einfach mal abzog, doch SVD-Keeper Schmidt war zur Stelle. In der 42. Minute machte es Hägele besser. Nach einem Hammer Doppelpass-Spiel mit Reichert, der lupfte über den Gegner in den Lauf von Hägele, vollendete Hägele mit einem genialen Heber ins lange Eck zum 2:2 Ausgleich. Ein unglaublicher Treffer wie Hägele diesen Treffer wollte. Chapeau! Mittlerweile ein gerechtes Ergebnis, so gings dann auch in die Pause.


Was dann in der 2. Halbzeit passierte ist nicht erklärbar. Die Luft war raus, es gelangen nicht mal mehr die einfachsten Bälle, irgendwie schien es, die Jungs wären schon wieder auf der Fasnet. Überfallartig schockten die Gäste unsere Spieler, die nicht mehr so richtig auf dem Platz waren, in der 53. und 64. Minute mit dem 2:3 und 2:4. Danach ging gar nichts mehr. Die vielen Wechsel zur Pause darf keine Ausrede sein, denn damit kam unsere Mannschaft in den letzten Spielen eigentlich gut zurecht. Allerdings fehlte mit der Auswechslung von Kopp und dem eh schon fehlenden Hirschka die beiden Stabilisatoren im Rottenburger Abwehrzentrum. Berhane musste in der 72. Minute sogar im letzten Moment auf der Linie retten. Jetzt war wirklich hmm, keine Ahnung was los war.
Die letzte Viertelstunde war dann unerklärlich. Das 2:5 in der 73. Minute fiel nach einem Schuss der Deckenpfronner mit dem niemand gerechnet hatte, auch wir nicht. So was nennt man Überraschungseffekt. Das 2:6 in der 77. Minute war ja fast schon ein Eigentor, eieiei, was war bloß los mit unserer Mannschaft. Die Roten konnten sich nochmal aufrappeln und kamen durch Merk in der 81. Minute zu ihrer einzigen richtigen Chance im zweiten Spielabschnitt.
Doch es war heute nicht der Tag der Roten, denn der SVD nutzte die Unsicherheit des FCR gnadenlos aus und erhöhte in der 89. Minute auf das unglaubliche 2:7. Schiedsrichter Armbruster aus Derendingen hatte ein Einsehen und beendete sehr pünktlich das Spiel. Na da sagen wir mal – ab auf die Fasnet und Selbstbewusstsein auftanken.
Der Frust war schon groß nach dem Spiel, aber auch Profis der Bundesligavereine Gladbach und Schalke verlieren zuhause schon mal deutlich, wie am Wochenende geschehen. Es war der letzte Test und das mitten in der Fasnet. Fußball und Fasnet passen beim FC einfach nicht zusammen, deshalb heißt unser (F)ußball (C)lub während der Fasnet auch (F)asnet (C)lub! 😉
Fazit:
Es war, na klar, ein verdienter Sieg des Bezirksligazweiten (Böblingen/Calw) SV Deckenpfronn. Die Basis gegenüber den vorherigen Spielen beim Spiel gegen den Ball fehlte, aber auch das Umschaltspiel klappte überhaupt nicht, obwohl die erste Hälfte gar nicht mal so schlecht war. Die letzten 20 Minuten war es zudem ein kollektiver Blackout.
Unsere Mannschaft kassierte die höchste Niederlage in einem Vorbereitungsspiel seit dem Auswärtsspiel vor fast genau 2 Jahren beim Landesligisten SV Ebersbach/Fils in der Saison 2015/16 am 28.02.2016, als man 0:5 unterging. Nun gilt es die Pleite so schnell es geht abzuhaken und so schnell wie möglich wieder in den Meisterschaftsmodus umzuswitchen. Dass die Jungs es können und klasse Fußball spielen, haben sie in den letzten Vorbereitungsspielen gezeigt und dort müssen sie bis zum 10.03 wieder hin. Ich glaube, da müssen wir uns keine Sorgen machen, diese Packung war ein Ausrutscher und wie gesagt der rechtzeitige Denkzettel.

Fakten und Zahlen zum Spiel

Aufstellung:
Pascal Baumgärtner, Bernd Kopp, Lukas Behr (C), Loris Zettel, Adrian Dettling, Michael Merk, Steffen Reichert, Jonas Neu, Tobias Wiedmaier, Mathias Hägele, Daniel Wiedmaier
Ersatzbank:
Tobias Wagner, Jan Baur, Francesco Salafrica, Estefanos Berhane, Julian Neu
Ein- und Auswechslungen:
Baur für Jonas Neu, Salafrica für Kopp, Berhane für Zettel und Julian Neu für D. Wiedmaier (alle 46. min)
Tore:
0:1 Marco Lühmann (9.)
0:2 Robin Braun (20.)
1:2 Lukas Behr (34.)
2:2 Mathias Hägele (42.)
2:3 Marco Lühmann (53.)
2:4 Marco Lühmann (64.)
2:5 Kevin Wolf (73.)
2:6 Patrick Wolf (77.)
2:7 Marco Lühmann (89.)
Schiedsrichter:
David Armbruster (TV Derendingen/ SRG Tübingen)
Spielort:
Hohenberg-Sportanlage Rottenburg (Kunstrasen Ringelwasen)
Fussball.de
Aufstellung und Spielverlauf

Alle Vorbereitungsspiele auf einen Blick

FC Rottenburg – SV 03 Tübingen 2:5
TSV Ofterdingen – FC Rottenburg 3:1
VfL Nagold – FC Rottenburg 2:1
FC Rottenburg – TB Kirchentellinsfurt II (1. Mannschaft) 7:2
SSC Tübingen – FC Rottenburg 2:4
FC 07 Hechingen – FC Rottenburg 1:3
TSV Hirschau – FC Rottenburg 2:6
FC Rottenburg – SV Deckenpfronn 2:7
Fazit: 4 Siege und 4 Niederlagen

Ausblick

Am kommenden Sonntag ist es soweit, die Vorbereitung ist vorbei und die Rückrunde steht in den Startlöchern. Man empfängt zum Auftakt am 10.03. um 15 Uhr den TV Derendingen auf dem Rottenburger Kunstrasen