Mutschler-Elf startet die Vorbereitung mit einem 1:0-Sieg beim SV Rohrau



Infos zum Spiel

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Wettbewerb: 1. Testspiel/ Vorbereitungsspiel
Datum: Samstag, 06.07.2024 | 14.00 Uhr
Spielort: Sportanlage Krebsbach Rohrau (Rasenplatz)

Gelungener Start in die Vorbereitung

Der FC Rottenburg unter seinem Trainer Marc Mutschler und seinen neuen Co-Spielertrainer René Hirschka (spielte nur in der 1. Halbzeit) kam in seinem ersten Testspiel in der Vorbereitung zur neuen Saison vor einer überschaubaren Zuschauerkulisse aber vor 4 Fotografen bei anhaltenden Dauerregens zu einem verdienten 1:0-Sieg durch den Treffer von Moritz Rohrer auf dem Rasenplatz der schönen Sportanlage in Rohrau.
Unsere 1. Mannschaft des FC Rottenburg hatte erst am letzten Donnerstag seinen Trainingsauftakt zur neuen Landesliga-Saison 2024/25 mit starken 29 Spielern, darunter waren 6 der 8 Neuzugänge. Zwei Tage später schon testete man seinen aktuellen Fitness- und Leistungszustand gegen den Meister der Bezirksliga Böblingen/Calw und ebenfalls neuer Landesligist der Staffel 2. Mit fast zwei kompletten Mannschaften reiste der FCR nach Rohrau wo man beim SV Rohrau gegen den Gastgeber am Ende verdient mit 1:0 durch einen Distanzschuss nach Vorlage von Stefan Seidel gewinnen konnte. Somit startet man erfolgreich und mit einer zu diesem Zeitpunkt guten Form und nach dem Doublegewinn mit einem weiteren Pusch in die weitere Vorbereitungsphase. Es folgen nun jetzt noch einige Testspiele, viele Athletiktrainings mit unseren neuen Athletik-Coaches Andreas Bader und Lukas Behr, Läufe vom Hohenberg zur Weilerburg und zurück, ein internes Volleyballturnier im Sportpark um den Teamgeist weiter zu stärken sowie die eine oder andere Spezial-Trainingseinheiten.
Erstaunlich fit und eingespielt präsentierten sich die Jungs in Rot, die mit Anton Jansen, Maximilian Biesinger und Dogukan Kilicaslan gleich drei Neuzugänge in der Startelf präsentierten. Im Tor durfte Stammkeeper Julian Häfner in der ersten Hälfte ran – er muss ja die ersten beiden Pflichtspiele wegen seiner 4-Spiele-Rotsperre noch pausieren. Somit warf Trainer Marc Mutschler in der zweiten Halbzeit mit Philipp Abrosimov einen weiteren Neuzugang von der TSG Balingen ins Tor, er hatte jedoch fast nichts zu tun und konnte sich bei nur einem Torschuss der Rohrauer in der zweiten Hälfte so gut wie nicht auszeichnen.


René Hirschka opfert Kapitänsbinde für seinen neuen Job als Co-Spielertrainer
Das Spiel für den neuen FCR begann nach 45 Sekunden recht verheißungsvoll durch einen ersten Abschluss von Rohrer. Es folgte ein Torschuss von Stepanenko. Zwischen der 10. und 20. Minute hatte der Gastgeber aus Rohrau gute Chancen selber in Führung zu gehen, doch dies erledigte dann Rohrer, der durch eine Hereingabe von links durch Seidel zentral bedient wurde und den Ball direkt flach ins linke untere Eck drosch. Somit stand es 1:0 für den FCR und damit erzielte der FC seinen ersten Treffer in der neuen Saison. Ich weiß jetzt nicht ob er dafür eine Runde zahlen musste – sicherlich.
Je länger das Spiel dauerte um so mehr nahm die Mutschler-Elf die Spielkontrolle. So kam Heberle mit einem geilen Drehschuss (77.) zu einer Top-Chance, so daß der SVR-Keeper den Ball nur noch an die Latte zur Ecke lenken konnte. Fünf Minuten später hatten der alte und der neue Kapitän Hirschka und Behr nach einer Angerer-Flanke eine 100%ige auf dem Schlappen. Das rüttelte den SV Rohrau nochmals auf und so kamen sie in der Schlussphase zu zwei sehr guten Torchancen. Die eine konnte Häfner nach einem Aufsetzer gerade noch zur Ecke lenken, drei Minuten später landete die Kugel auf der Torlatte. Es blieb aber beim 1:0 für den FCR zur Pause.
In der zweiten Hälfte war der FCR die spielbestimmende Mannschaft, obwohl Mutschler 7 Spieler wechselte und bereits in der ersten Hälfte mit Angerer und Bader zwei weitere Stürmer brachte. Während der SV Rohrau in den zweiten 45 Minuten wie gesagt nur einen einzigen Torschuss auf das Tor von Philipp Abrosimov brachte, verpasste der FCR währenddessen durch Zettel, Bader, Francisco, Biesinger und Bedic mit guten Chancen das Ergebnis noch hochzuschrauben. Einen guten Eindruck insgesamt hinterließen durchweg unseren Neuen mit dem reaktivierten Daniel Gall, Kilicaslan, Biesinger und vorallem Jansen, der über eine hervorragende Technik und Ballkontrolle verfügt und man ihm so seine Verbandsligaerfahrung beim SKV Rutesheim erkennen konnte. Bei anhaltendem Dauerregen war die Hälfte der Spieler unterwegs beim Joggen, ja man lief sogar mit den Rohrauer Jungs gemeinsam die Runden, da sie sich im Gelände besser auskannten.
Das Spiel machte auf jeden Fall Lust auf mehr. Neu war auch, daß René Hirschka als neuer spielender Co-Trainer nach 8 Jahren als Kapitän seine Kapitänsbinde abgibt. So führte in Rohrau zunächst Lukas Behr die Mannschaft als Kapitän aufs Spielfeld, während Hirschka als Letzter einlief. Ein Bild an das man sich gewöhnen muss. Ein neuer Kapitän muss noch ernannt werden, da mit Leon Oeschger und Jan Baur die weiteren Vizekapitäne gar nicht dabei waren. Außerdem fehlten in Rohrau beim ersten Test noch Manuel Weber, Lennis Eberle, Alioune Diedhiou und Bastian Rosato, der nach Babypause ebenfalls wieder mit einsteigt.
Marc Mutschler selber meint zum ersten Testspiel: „Für das erste Spiel war es gut. Dennoch muss man erwähnen, dass einige Leistungsträger nicht dabei waren und diese Leistungsträger werden ganz wichtig für die kommende Saison! Unser Fokus liegt darauf, wieder richtig fit zu werden, um unseren Power-Fußball den Mannschaften aufzudrücken. Ebenso wichtig war für uns, so früh wie möglich mit der Mannschaft wieder auf Testspielebene zu starten.“
Am kommenden Sonntag, den 14.07. testet die Mutschler-Elf bei der U19-Oberligamannschaft der SV Böblingen, die den Durchmarsch von der Bezirksstaffel (2019/20) bis in die Oberliga (2023/24) schafften. Also, da steckt einiges drin in der A-Jugend der Sportvereinigung Böblingen.


Alle Spiele in der Vorbereitung

  • Samstag, 06.07.2024 | 14 Uhr | SV Rohrau (Landesliga) – FCR 0:1
  • Sonntag, 14.07.2024 | 14 Uhr | SV Böblingen U19 (Oberliga) – FCR
  • Donnerstag, 18.07.2024 | 19 Uhr | FCR – SSV Reutlingen U19 (Oberliga)
  • Dienstag, 23.07.2024 | 19 Uhr | SGM Altingen/Entringen (Bezirksliga) – FCR
  • Sonntag, 28.07.2024 | 11 Uhr | VfL Herrenberg (Bezirksliga) – FCR
  • Dienstag, 30.07.2024 | 19 Uhr | TSV Hirschau (Bezirksliga) – FCR
  • Sonntag, 11.08.2024 | 15 Uhr | FCR – TSG Tübingen (Verbandsliga)

Hier die aktuellen Neuzugänge des FC Rottenburg

  • Maximilian Biesinger (SV Hirrlingen)
  • Dogukan Kilicaslan (SG Empfingen)
  • Philipp Abrosimov (TSG Balingen II)
  • Anton Jansen (SKV Rutesheim)
  • Fazli Krasniqi (TSV Hirschau)
  • Niklas Noll (TSG Tübingen)
  • Julian Elias Emck Palacios (TuS Ergenzingen U19)
  • Daniel Gall (reaktiviert)

Hier die Neuzugänge während der letzten Saison

  • Oleh Stepanenko (SC-FK Akmenė U19/ Litauen) seit 22.08.2023
  • Stanislav Votentsev ((SC-FK Akmenė U19/ Litauen) seit 22.08.2023
  • Stefan Seidel (SV Hirrlingen) seit 01.01.2024

Hier die Abgänge des FC Rottenburg

  • Bernd Kopp (SV Wurmlingen)
  • Melwin Ruckaberle (SV 03 Tübingen)
  • Tim Johner (SV Weiler)
  • Tobias Wiedmaier (pausiert)
  • Bastian Narr (pausiert)
  • Daniel Constantin (pausiert)
  • Mohammad Merhi (pausiert)
Bei den Transfers können sich noch Änderungen ergeben, ob evtl. noch der ein oder andere Spieler in die U23 wechselt oder andersherum.


Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg in der 1. Halbzeit:
Julian Häfner – Dogukan Kilicaslan, Lukas Behr (C), René Hirschka, Stefan Seidel, Maximilian Biesinger, Stanislav Votentsev, Nick Heberle, Moritz Rohrer, Julian M. Kiesecker, Oleh Stepanenko
So spielte der FC Rottenburg in der 2. Halbzeit:
Philipp Abrosimov – Raphael Langer, Dario Bedic, Loris Zettel, Daniel Gall, Jakob Bader, Luis Branz, Mauro Carta, Anton Jansen, Daniel Angerer, Patrick Francisco
Trainer- und Betreuerstaff:
Trainer Marc Mutschler, Co-Spielertrainer René Hirschka
Tore:
0:1 Moritz Rohrer (21.)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Schiedsrichter:
Norbert Fleischer (TV Altdorf, SRG Böblingen)
Schiedsrichter-Assistenten:
Frank Böttcher (TV Altdorf, SRG Böblingen)
Elias Maximilian Biehl (SV Bondorf, SRG Böblingen)
Zuschauer:
ca. 50

Ausblick Pflichtspiele

Die neue Pflichtspielsaison fängt für den FCR bereits am Mittwoch, den 24.07. wieder an – das Spiel wurde vom 20.07. auf den 24.07. verlegt – wenn man um 19 Uhr im Hohenbergstadion den Ligakonkurrenten VfB Bösingen in der 1. Runde im WFV-Verbandspokal empfängt. Sollte man die 1. Runde überstehen empfängt man in einem weiteren Heimspiel den Sieger der Begegnung TSG Balingen II gegen den FC Holzhausen. Auf jeden Fall würde ein attraktiver Gegner in der 2. Runde warten.
Die Landesliga-Spielplan für die neue Saison steht: So startet für den FC Rottenburg am Sonntag, den 18.08. um 15 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim SV Nehren die Mission Landesliga. Zum ersten Heimspiel der Saison empfängt die Mutschler-Elf am Sonntag, den 25.08. spätnachmittags um 17 Uhr (Stand 12.07.) wie im Pokal erneut den VfB Bösingen.Allerdings können sich die Zeiten immer noch ändern, da der Landesliga-Staffeltag erst am 17.07. abgehalten wird. Also schaut regelmäßig auf unserer Homepage fcrottenburg.de vorbei.

AH des FCR gewinnt Abschiedsspiel von Jürgen Ott beim TuS Ergenzingen



Infos und Bilder zum Spiel

Mannschaft: Senioren
Wettbewerb: Freundschaftsspiel/Abschiedsspiel
Datum: Samstag, 11.05.2024 | 17.00 Uhr
Spielort: Breitwiesen-Stadion Ergenzingen (Rasenplatz)
Bildergalerie: Bildergalerie vom Spiel (© Fotos: Markus Riel)


Kapitän-Abschiedsspiel für Jürgen Ott

Erfolgreicher Start in die Freiluft-Saison, …oder 1 Ball, 22 Spieler (auf dem Platz) und das Spiel dauert (nein……..) nur 60 Minuten! Am Samstag, den 11.05. fand auf Einladung von Jürgen Ott – Kapitän der Ergenzinger Senioren, Vater von Simon Ott (Vize-Kapitän der U23) und treuer Fan unserer 1. Mannschaft – das erste Großfeldspiel der Rottenburger Senioren-Mannschaft seit über 5 Jahren statt. Der Anlass für das Spiel gegen den TuS Ergenzingen war der Ausstand von Jürgen Ott als AH-Leiter und Kapitän der Ergenzinger Senioren.
Die AH des FC Rottenburg ist mit folgender Mannschaft das Abenteuer Großfeld angegangen: Joachim “Wello“ Wellhäußer (oh, das Tor ist so groß), Alfredo Labarile, Christian Dede“ Dettenrieder, Chris Huber, Max Weiß, Tobias Görlitz, Hashim Gruhonjic, Günter Schormaker, Kaya Basar, Kreshnik Kashtanjeva, Bruno Hewig, Daniel Gall, Ernst “Erne“ Beuter und Joachim Bisplinghoff.
Beide Mannschaften wurden namentlich durch den Stadionsprecher verlesen, die Partie wurde von einem offiziellen, aber nicht mehr aktiven Schiedsrichter geleitet und ein paar Zuschauer hatten sich im Schatten versammelt. Gespielt wurde auf dem sich im Top-Zustand befindlichen Rasenplatz im Breitwiesen-Stadion in Ergenzingen. Der Platz lag schon da wie ein Teppich, damit mussten sich die Senioren erstmal gewöhnen, denn ansonsten kickt man je eher auf holprigen nicht gemähten Rasenplätzen.
Schiedsrichter Ralf Vossler kam aus Sigmarswangen und war in seiner aktiven Zeit u.a. auch Torwart beim VfB Sigmarswangen und wurde damals trainiert von unserem aktuellen U23-Coach Klaus Glöckle, der als Zuschauer ebenfalls anwesend war. Vossler wurde von Glöckle angefragt und erwies ihm selbstverständlich diesen Freundschaftsdienst. Ralf Vossler machte so ganz nebenbei einen sehr guten Job. Er ist u.a. auch der 1. Vorsitzende beim VfB Sigmarswangen. Nach dem Einlaufen erfolgt die Wimpelübergabe zwischen den beiden Mannschaftskapitänen Christian Dettenrieder und Jürgen Ott mit dem obligatorischen Foto – mit und ohne Schiedsrichter. Davor wurde wie es sich gehört, noch ein gemeinschaftliches gemischtes Gruppenbild aller Beteiligten gemacht.


So, das Spiel möge nun beginnen!!
Die AH hatte sich in der Taktikbesprechung auf eine zu Beginn defensive Grundordnung verständigt, da die Mannschaft in diese Zusammenstellung zum ersten Mal ein Großfeldspiel bestritt. Der TuS Ergenzingen bestimmte auch die ersten 10-15 Minuten und versuchte über frühes, hohes Pressing und lange Bälle in die Spitze zum Erfolg zu kommen. In dieser Phase hätte der TuS auch in Führungen gehen können. Die größte Chance der Gastgeber vereitelte “Wello“ mit einem starken Reflex, der Ball küsste nur die Oberkante des Gebälks.
Ab Mitte der ersten Halbzeit, wurde die Zuordnung und Struktur der Rottenburger AH besser, das Zentrum im Mittelfeld wurde besser geschlossen und man fand mehr Anspielstationen im Angriff. Die Innenverteidigung mit Max Weiß und Alfredo Labarile stand nun sicherer und spielte dies, bis auf wenige Ausnahmen, auch so zum Ende.
Im Mittelfeld Übernahmen Daniel Gall und Kaya Basar mehr und mehr das Kommando. Folgerichtig viel dann auch das 1:0, Torschütze Joachim Bisplinghoff. Die AH hatte das Spiel nun weitestgehend  unter Kontrolle, ließ den Gegner durch kontrolliertes Passspiel laufen und es ergaben sich weitere Tormöglichkeiten. Das zweiter Tor erzielte ebenfalls Joachim Bisplinghoff auf schöne Vorarbeit von Daniel Gall. Kurz darauf veredelte Hashim Gruhonjic eine tolle Einzelleistung zum 3:0. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die ersehnte in Halbzeitpause. Durchschnaufen und viel trinken waren angesagt. Bei der Halbzeitanalyse durfte jeder sagen wie es noch besser laufen könnte, man spielte ja ohne Coach.
Zu Beginn der 2. Halbzeit drängte der TuS Ergenzingen auf den Anschlusstreffer, die AH verlor etwas den Spielfaden, wurde ungenauer und das Spiel plätscherte, vielleicht auch der Wärme geschuldet, vor sich hin. Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Gegen Ende der 2. Halbzeit, nahm sich Daniel Gall noch einmal sein Herz in Hand, setzte sich gegen eine Reihen von Gegenspieler durch schloss, platziert und wuchtig zum 4:0 ab.
In der 55. Minute – also 5 Minuten vor Spielende –  wurde Hauptakteur und Torhüter der TuS Ergenzingen Jürgen Ott mit viel Applaus verabschiedet. Mit neuem Torsteher wurde das Spiel fortgesetzt, der TuS Ergenzingen drängte weiter auf den Ehrentreffen, dieser sollte auch im Anschluss an einen nicht gut verteidigten Eckball fallen. Den Schlusspunkt setzte Kaya Basar mit einem berechtigten Elfmeter, gefoult wurde Daniel Gall. Der Elfmeter war schließlich auch der Schlusspunkt.
Fazit
Der Sieg des FC Rottenburg ging mit 5:1 auch in der Höhe vollkommen in Ordnung. Großfeld ist trotz allem sehr, sehr anstrengend, aber es machte Spaß. Die AH des FC Rottenburg bedankt sich bei der AH des TuS Ergenzingen und bei Jürgen Ott für die Einladung und das tolle Spiel. Ein Rückspiel in Rottenburg wurde diskutiert und hätte sicherlich seinen Charme – aber dann bitte im Hohenbergstadion und 2x 45 Minuten. ;)

FCR zeigt Moral und gewinnt mit 4:2 gegen Rangendingen nach 0:2-Rückstand



Infos zum Spiel

Mannschaft: Herren 1. Mannschaft
Wettbewerb: Testspiel
Datum: Mittwoch, 07.02.2024 | 19 Uhr
Spielort: Kunstrasenplatz an der Uhlandstraße Rangendingen (bei der Gemeinschaftsschule)


Generalprobe erfolgreich gemeistert!

Die Mutschler-Elf gewinnt mit einer besseren 1B-Elf – es fehlten 13 zum Teil wichtige Leistungsträger – in einem Flutlichtspiel beim Bezirksligisten des Bezirks Zollern SV Rangendingen um ihren Spielertrainer und Ex-FCR-Kapitän Björn Straub und dem ehemaligen Regionalligaspieler der TSG Balingen Manuel Pflumm nach einem 0:2-Halbzeit-Rückstand am Ende noch mit 4:2. Auf dem hell beleuchteten Kunstrasenplatz in Rangendingen erzielten für Rottenburg Marcel Epple, ein Eigentor von Björn Straub, Daniel Angerer und Julian M. Kiesecker die Tore.
Das war´s mit der Vorbereitung auf die Bezirksliga-Rückrunde. Die Mutschler-Elf konnte dabei ein sehr positives Resümee ziehen und von vier Testspielen alle vier gewinnen, darunter mit dem TSV Ofterdingen und dem VfL Nagold zwei prominente Landesligateams schlagen. Am Dienstagabend dann wurde das finale Testspiel erneut wie schon gegen Nagold nach einem 0:2-Rückstand zur Pause noch erfolgreich gedreht, nachdem der FCR bereits in der Sommervorbereitung in Rangendingen beim 4:4 zur Pause ebenfalls mit 0:2 zurück lag. Binnen 3 Minuten kurz nach der Pause zeigte der FCR dann kurz sein wahres Gesicht, nachdem FCR-Coach Marc Mutschler mit René Hirschka, Lukas Behr und Raphael Langer drei Leistungsträger aufs Spielfeld schickte und direkt zum 2:2 ausgleichen konnte. Die zwei weiteren Tore wurde dann mit  erfolgreichen und schnellen Umschaltspiel erzielt, so brauchte der FCR ganze 23 Minuten für seine 4 Tore.
Es war ein guter Test gegen einen guten Bezirksligisten. Unser Spiel hatte aufgrund der unterschiedlichen Halbzeiten Licht und Schatten, dennoch war es wichtig, über 90 Minuten immer wieder gefordert zu werden und ohne größere Verletzungen aus dem Testspiel zu gehen. „Für uns ging es darum, daß wir noch einmal einiges ausprobieren wollten und allen Akteuren Spielminuten zu geben, weil unsere Vorbereitung eine enorm hohe Ausfallquote durch Kranke und Verletzte nach sich zog“, so Mutschler. Somit ging es für einige Spieler nur darum, Spielpraxis zu sammeln, um auf einigen Positionen die nötige Sicherheit zu holen.
Wieder kein guter Start für den FCR, denn bereits in der 5. Minute lag man schon wieder mit 0:1 zurück. Ein Flanke von der linken Seite, konnte der Rangendinger Torjäger und Neuzugang Enrique Salzsieder am 2. Pfosten eindrücken. Ein zunächst umstrittenes Tor – war es Abseits oder ein Foulspiel hmm – doch nach einigen Diskussionen der Spieler untereinander erkannte der insgesamt gut leitende Schiedsrichter Marcel Bisinger aus der SRG Zollern-Balingen das Tor schließlich an.
Der FCR stottert sich derweilen so langsam ins Spiel und kam durch Johner (11.) und Kiesecker (14.) zu ihren ersten Chancen. Stürmer Jakob Bader musste dann in der 17. Minute mit einer Kopfverletzung (es ging ihm aber nach dem Spiel schon wieder besser) vom Platz und wurde durch Marcel Epple ersetzt. Rangendingen aber spielte so effektiv wie man nur spielen kann und ging in der 35. Minute mit ihrer 2. Chance mit 2:0 in Führung. FCR-Keeper Häfner gab dann mit einem unglücklichen Abschlag die Vorlage und spielte die Kugel zum Gegner, der schaltete schnell und kam in Überzahl zur 2:0-Führung. Es drohte im vierten Testspiel die erste Niederlage.
FCR-Coach Marc Mutschler musste deshalb reagieren und nahm Außenverteidiger Stanislav Votentsev zunächst mal vom Feld – Mutschler wechselte in der 2. Hälfte fleißig hin und her – und brachte mit Lukas Behr einen Leader auf den Platz, der mit Kommandos ein wenig Struktur ins Spiel brachte und das Ganze dann schon sichtbar besser lief.
Die Rangendinger schalteten nun vermehrt in den Verwaltungs-Modus um und so kam Kiesecker noch zwei Mal zum Torabschluss. Auch Melwin Ruckaberle kam durch eine Direktabnahme noch zu seiner Chance. Doch es blieb an diesem Abendspiel beim 2:0 für den SV Rangendingen.
Um die Statik im Rottenburger Spiel wieder komplett herzustellen, brachte Mutschler in den zweiten 45 Minuten – nachdem Behr schon gekommen war – mit René Hirschka – der von Jan Baur wieder die Kapitänsbinde übernahm – und mit dem linken Schienenspieler Raphael Langer zwei Spieler die den Unterschied ausmachen können. Und sie haben es getan, denn gleich nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit, zeigte der FCR ein ganz anderes Gesicht, indem er nun mit energischer Kommunikation, schnellen Aufbauspiel und geregelter Organisation sofort zum 1:2-Anschlusstreffer (48.) durch Marcel Epple kam, nachdem Behr (47.) zuvor mit einem ersten Torschuss schon ein erstes Ausrufezeichen setzte. Nach einer flachen Hereingabe über links durch Langer, konnte SVR-Keeper Lukas Ebel nur klatschen lassen, so daß Epple nur noch für den Abstauber den Fuß hinhalten musste.
Keine zwei Minuten später ließ es der FCR ein weiteres Mal krachen, benötigte dafür aber die Mithilfe der Rangendinger, doch auch das Glück muss erzwungen werden. Über die rechte Seite kommend passte Behr die Kugel ins Zentrum, SVR-Spielertrainer Björn Straub wollte dabei hinten mit aushelfen, doch beim Klärungsversuch noch vor seinem eigenen Keeper rutschte Straub in den Ball und beförderte ihn zum 2:2-Ausgleich (50.) ins eigene Netz. Ja so schnell kanns gehen, ein paar Umstellungen, ein paar neue Spieler, ein Umdenken und ein paar klare Halbzeitansprachen und schon war der 0:2-Rückstand wett gemacht.
Doch die Rangendinger spielten weiter gut mit und kamen in der 56. Minute zu einer Riesenchance, als FCR-Keeper Häfner zu weit vor seinem Kasten stand und Hirschka als letzter Mann auf der Linie klären musste. Fast im Gegenzug fiel das 2:3 für den FCR. Behr legte über links ab auf Daniel Angerer, der schlug einen Haken, setzte sich dabei gegen seine Gegenspieler durch und zog aus gut 25 Metern einfach mal ab und traf, so scheint es noch leicht abgefälscht, per Bogenlampe über den Keeper zur 3:2-Führung (63.) für den FCR. Beim 2:4 in der 71. Minute war wieder Angerer beteiligt, der Kiesecker den Ball perfekt in den Lauf legte und dieser direkt abschloß.
In der 74. Minute verfehlte dann noch Zettel freistehend um auf 2:5 zu erhöhen. Drei Minuten später kam der SVR zu einem Freistoß aus gut 30 Metern. Der ehemalige Regionalligaspieler und nun schon 38-jährige Abwehrhüne Manuel Pflumm legte sich die Kugel zurecht, doch fand in Häfner seinen Meister. Eine letzte Chance hatte Tim Johner per Kopf in der 82. Minute, doch der Heimkeeper konnte klären. Dabei blieb es dann auch, der FCR zeigte wie schon gegen Nagold Moral und konnte das Spiel drehen.
Fazit
„Für uns war es ein letzter wichtiger Test auf Kunstrasen mit vorwiegend Spieler aus der 2. Reihe, die sich für die erste Elf anbieten konnten. Doch nicht alle Aktionen haben wir gut gelöst. Diese Aktionen müssen wir schnell aufarbeiten, beziehungsweise in der kommenden Woche analysieren, ansonsten war es natürlich ein gelungenes Testspiel“, so Mutschler. „Fehler dürfen in Testspielen natürlich passieren, was entscheidend für mich ist, wie geht man damit um. Wir haben eine Reaktion gezeigt, was mir sehr gut gefallen hat. Jetzt hoffe ich, daß alle die Fasnet gut überstehen, daß krankheitsbedingt nicht viele ausfallen werden. Auf jeden Fall denke ich, daß mit Lennis Eberle wieder unser bester Stürmer zurückkehren wird, auch bei Moritz Rohrer sieht es nicht so schlimm aus wie befürchtet und meine persönliche Einschätzung nach wird er in ca. 3 Wochen wieder auf dem Platz stehen. Ab Dienstag nach der Fasnet starten wir dann wieder voll durch, dann gilt´s, denn mit Pfrondorf wartet gleich ein Brett auf uns. Dennoch müssen wir da liefern um unsere Tabellenführung weiter auszubauen“, so Coach Mutschler abschließend.
Der FCR muss zu Beginn des Jahres versuchen in Etappen zu arbeiten und zu planen, denn sollte der richtungsweisende Februar mit den Spielen gegen Pfrondorf sowie in Upfingen und Dettingen/Erms erfolgreich überstanden werden und dann noch das Topspiel am 10. März gegen Hirschau gewonnen werden, dürfte es eine positive Rest-Saison werden um das Ziel Meisterschaft wahr zu machen.

Szenen aus dem Spiel, u.a. dem 3:2-Führungstreffer von Daniel Angerer

Fakten und Zahlen zum Spiel

So spielte der FC Rottenburg:
Julian Häfner – Mauro Carta, Stefan Seidel, Loris Zettel, Jan Baur (C), Tim Johner (45. Hirschka), Melwin Ruckaberle (45. Langer), Stanislav Votentsev (36. Behr), Jakob Bader (17. Epple), Daniel Angerer, Julian M. Kiesecker
Auswechselbank FC Rottenburg:
Maximilian Blesch – Raphael Langer, Bernd Kopp, René Hirschka, Lukas Behr, Marcel Epple
Beim FC Rottenburg fehlten:
Maximilian Blesch, Bernd Kopp, Moritz Rohrer, Leon Oeschger, Lennis Eberle, Nick Heberle, Manuel Weber, Oleh Stepanenko, Bastian Rosato, Patrick Francisco, Alioune K. Diedhiou, Daniel Wiedmaier, Dario Bedic
Trainer- und Betreuerstab:
Trainer Marc Mutschler, Spielertrainer Bernd Kopp
Tore:
1:0 Enrique Salzsieder (5.)
2:0 Birkan Madran (35.)
2:1 Marcel Epple (48.)
2:2 Björn Straub (50., Eigentor)
2:3 Daniel Angerer (63.)
2:4 Julian M. Kiesecker (73.)
Fussball.de:
Aufstellung und Spielverlauf
Schiedsrichter:
Marcel Bisinger (SV Heiligenzimmern, SRG Zollern-Balingen)
Zuschauer:
ca. 20

Vorbereitungsspiele zur Rückrunde

  • Samstag, 20.01.2024 um 14 Uhr: FC Rottenburg – SV Degerschlacht (abgesagt)
  • Sonntag, 28.01.2024 um 16 Uhr : FC Rottenburg – TSV Ofterdingen 4:1
  • Donnerstag, 01.02.2024 um 19 Uhr: FC Rottenburg – SG Felldorf/Bierlingen 8:2
  • Samstag, 03.02.2024 um 12 Uhr: FC Rottenburg – VfL Nagold 3:2
  • Mittwoch, 07.02.2024 um 19 Uhr: SV Rangendingen – FC Rottenburg 2:4

Rückrundenauftakt Bezirksliga Alb

Saison 2023/24, 17. Spieltag
  • Sonntag, 18.02.2024 um 14 Uhr (Kunstrasenplatz MERZ ARENA): FC Rottenburg – SV Pfrondorf

Ausblick

Die Vorbereitungsphase wurde nun mit 4 Siegen aus 4 Spielen erfolgreich abgschlossen. Nun haben unsere Jungs bis kommenden Dienstag aus sportlicher Sicht erstmal frei und können die Fasnet genießen. Dann geht es weiter am Sonntag, den 18.02. mit dem Bezirksligaauftaktspiel zum 17. Spieltag gegen den Tabellenachten SV Pfrondorf, bei dem der FCR im Hinspiel eine bittere 1:3-Pleite hinnehmen musste und auf Revanche sinnt. Spielbeginn auf dem Kunstrasenplatz der MERZ ARENA in Rottenburg ist um 14 Uhr. Schiedsrichter der Partie ist Frank Kössig von den Spfr Obertalheim aus der Schiedsrichtergruppe Nördlicher Schwarzwald.